Micky's Schlachtberichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • antraker schrieb:

      Micky. schrieb:

      die Besonderheit des Tisches zum Verhängnis
      Selten einen schmeichelhafteren Euphemismus gehört!Was sind denn das für Tische? Aua. Ich glaub, ich würde da gar nicht spielen wollen. :(
      Festgeklebtes Gelände ( 2D) + die Tische waren im allgemeinen komisch bemessen, wenn ich mich nicht irre.

      An manchen Tischreihen musste angebaut werden.
      Ninth Age Playtester =]

      i know things and i don't drink ;)
    • es wurden mehr als 300 tische gebraucht. Das ist schon mal ne Aufgabe. Allerdings haben sich die Jungs dafür beworben und andere vor ihnen haben das Problem schon gelöst bekommen. Das musste kurz festgehalten werden.

      Im Grunde waren es bloß Pressholzplatten mit ~5m Länge. Wo ein Tisch zuende war, kann ein Streifen Klebeband hin. Manche Reihen war genau bemessen, sodass die dicke des Bandes den letzten Tisch zu schmal gemacht hat. Man hat auch also darauf geeinigt, dass ein Tisch quasi auf den klebestteifen drauf spielen durfte, der andre halt nur bis zur kante.
      Eine mittlerweile berühmte Tischreihe war zu kurz. Dort wurde ein Tisch ran gestellt und und mir edding der umriss der platte dargestellt. Es gab aber einen unschönen Höhenversatz. Dieser war auch immer an der kante der 5m-Platten. Das war schon ganz schön nervig. Es war die labilste Stelle der tischreihe (weil jede Erschütterung der anderen tische dort ankam. Selbst mehrere runden panzerband konnten das Problem nicht lösen.

      Dazu die schnöde holzoptik. Das war wirklich nicht schön. Das Papier/gummi-2d-Gelände war auch nicht ausgeschnitten.

      @antraker
      Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
      (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)
    • Es gab dazu auch eine Debatte im 9th Age Forum.
      Dort hatten einige Leute moniert, dass die ETC ja quasi das Aushängeschild der Tabletopsysteme
      ist. Und dann gibt's da schmucklose verklebte graue/grüne Platten mit 2D-Gelände.
      Das hat bloß nichts mit 9th Age zu tun, sondern mit der unabhängigen ETC-Orga.
      Denen kann man Vorschläge machen, aber letztlich entscheiden die das selbst.
      Ich denke, die Spanier haben dieses Jahr vieles richtig gemacht, aber das mit den Platten leider verbaselt.
    • Wir sagen da immer "Wer mit den großen pinkeln will, muss selbst sehen, wie er ans Becken rankommt!".

      Wenn ein 300-Platten-Turnier nicht realisierbar ist, sollte man es mMn lassen. Es entspricht für mich so nicht dem vielzitierten "Gest des Spiels". Vor allem nicht, wenn man bei den Spielern hohe Ansprüche an das Spielmaterial (Voll bemalt, WYSIWYG...) stellt.

      Mir hätte das keine Freude gemacht auf solchen "Tischen".
      "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"
    • Spiel 4 gegen einen Weißrussen mit Hellfistogern

      Ich war ziemlich gut im Rennen und freute mich über ein weiteres Spiel gegen Hellfistoger. Hab ja mittlerweile einige Spiele gegen dieses populäre Konzept gemacht und konnte durch die Bank gute Ergebnisse erzielen. Jetzt kam also eine 4te Nation dazu. Mein Gegner war Weißrusse und würde auch das Mainevent mitspielen. Seine Liste war auch eine Nuance besser als die im ersten Spiel, weil er nicht vergessen hatte auf die richtig starken Ironfists zu setzen. Hier die Liste:

      Hellfistschamane mit dem üblichen Kram
      Mammoth Hunter mit Regi und Blufferhelm
      5 Tribesmen mit Iron Fists
      4x3 Bruiser
      2x Tusker
      2x Kanone
      2x Rock Auroch

      Mission: 2 Marker
      Aufstellung: Klassik

      Spoiler anzeigen

      Er wählte die Seite und ich stelle alles auf für den ersten Zug. Mein Gegner stellt die Aurochs diesmal ziemlich clever, was ja die ersten Ziele für meinen Beschuss sind. glücklicherweise gibts noch genug andere. Auffallend war, dass das Zentrum sehr offen war. Ich konnte quasi einfach auf den Magierbunker und damit 1500 Punkte drauf zu laufen und den umbringen. Mal gucken wie sich das entwickelt


      Runde 1
      Waldelfen

      Die Falken ziehen in seinen Rücken. Rest stellt sich fast auf seine maximale Angriffsdistanz. Am Schwarm hatte ich saustark vorbeigewürfelt und so musste ich es mit eher subtilen Mitteln probieren^^ Baumsingen bringt einen der linken Bruiser um und stellt sich vor den Jäger. Beast und Rankenthron wurden gebannt. Beschuss geht auf die zentrale Kanone. Dort sind 2 oder 3 Leben weg. Das war mau.


      Oger

      Die Oger ziehen rechts massiv vor. Obwohl er meinte, dass er ganz genau wusste was die Falken als nächstes machen, lässt er drei Einheiten für die da. Mehr Ablenkung wollte ich gar nicht. Seine Magie macht nix und der Beschuss auch nicht.


      Runde 2
      Waldelfen

      Die Falken greifen die Bruiser zwischen den Fängen an um dann in Fänge zu überrennen. Ich konnte es mir quasi aussuchen, indem ich mich entweder weit rechts oder links ranbewege, weil ich so festlegen konnte welchen Bruiser er als Verluste entfernen muss. Ich hab mich dann so entschieden, dass ich in die rechten Fänge überrenne, weil das auch klappt, wenn ich zwei Typen umhaue. Trotzdem lenke ich um, damit da keine Kacke passiert. Die Jäger links verpatzen Raserei und kommen nicht ran. Das war ärgerlich aber gehört dazu. Ich beschwöre dann ein umlenkendes Totemic Beast und atme noch ne Wunde aus dem Auroch raus. laufen vor die Bruiser und giften rum. Sie würden noch S&S und DT nehmen müssen, wenn sie mich haben wollen. Die Tänzer erkennen die Gelegenheit und marschieren massiv auf den Carrier zu. Ich gehe so weit links, dass mich die Bruiser nicht mehr umlenken können (ohne Musiker). Die Kanone wird erledigt. Im Nahkampf erschlagen die Falken tatsächlich 2 Bruiser und gehen in die Trauerfänge, die beide ihre Panik stehen. Hätte ich mehr Eier gehabt, wären die Dryaden da in den NK gegangen und ich hätte die Fänge mal kräftig aufgemacht. Es lag nicht am Risiko, sondern eher am Gefühl, dass ich die Dryaden noch für nen Umlenkjob bräuchte, dass ich mich dagegen entschieden habe. Im Nachhinein hätte ichs machen müssen.



      Oger

      Die Bruiser im rechten Rückraum packen ihren 7er Angriff auf meine Falken. Durch den Winkel kommt aber bloß ein Dude ran. Ich wollte jetzt noch einen Fang mitnehmen um dann mit den Dryaden nachzuwischen. Die Bruiser links greifen meine Schwestern an und kriegen ins Gesicht. Es bleibt einer stehen und hält seinen (wahrscheinlichen) Test. Wäre meganice gewesen, wenn der gerannt wäre. Die Falken bekommen nicht eine Wunde beim Tusker durch, was schon bitter war. Jetzt tat mir der nicht getraute Dryadenangriff doch weh. Ich wusste nun, dass ich den rechten Marker nicht bekomme. Sonst hätte ich ohne große Verluste schon 2/4 Scorern dort erlegt.


      Runde 3
      Waldelfen

      Kennt ihr das, wenn ihr ein schlechtes Gefühl bei einem recht wahrscheinlichen Wurf habt? Ich hatte es bei dem 7er oder 8er Angriff der Tänzer auf seinen Bus. Ich sage ihn trotzdem an und verpatze. Ich glaube schon, dass ich den richtig schön aufmachen kann. Zumal ein anderer cooler Move geklappt hat. Die Jäger packen ihren 9er Angriff auf den letzten Bruiser und überrennen in die Flanke seines Carriers! Naja gut, dann Gegenmaßnahmen ergreifen. So kriegen die Tänzer Unnachgiebigkeit spendiert und +2 Widerstand. Dem Auroch nehme ich mit Beschuss 3 oder 4 Leben. Geht doch. Haften bleibt, dass er aber massiv Glück hatte seinen Carrier zu behalten. Vermutlich schlägt da höchstens der Magier zurück.


      Oger

      Das Auroch und die Bruiser (ich glaube er trifft mich sonst mit dem Auroch nicht) kommen rein. Die Bruiser kommen nicht mal zum zuschlagen trotz Rettertanz. Der Rest zieht zum Schutz des Carriers ran.


      Runde 5
      Waldelfen

      Letzte Runde. Naja logischerweise beißt das große Vieh noch ins Gras. Den rechten Marker hat er sicher. Am linken stehen bloß die Waldreiter, die einen Paniktest ohne AST und General fürchten müssen. Der Marker liegt etwa an der Palme glaub ich. Ich lenke den Hunter mit den Schwestern um, damit der nicht meine Tänzer oder Sentinels kriegt. Die großen Schützen laufen möglichst weit zurück und erschießen noch die kleinen Bruiser rechts. Die Sentinels nehmen dem linken Auroch noch halbe Punkte ab, weil auch die Schwestern noch eine Wunde rauswerfen. Die Jäger hauen auch noch 2 Typen um. Für die Tribesmen gibts also auch halbe Punkte.

      Oger

      Das halbtote Auroch überfährt meine Jäger. Rechts passiert nix mehr. Der Jäger verzichtet auf den Paniktest durch ausgelöschte Schwestern und zaubert sich lieber ne Atemwaffe. Na gut, denke ich. Dann muss ich halt Panik durch Verluste stehen. Pustekuchen. Das Ding produziert 12 Treffer und löscht die Scorerreiter einfach komplett aus Das war bitter. Panik mit den Schwestern bestehe ich (und zwar so, dass auch die Waldreiter gestanden hätten). Also Szenario verloren.

      Nach kleinen Punkten war ich 11:9 vorne und dann halt 8:12 was völlig unnötig war. Ärgerlich natürlich das mit den Dryaden und dann der verkackte Angriff mit den Tänzern, die ich dann aber noch gut halten konnte gegen die Konter. Insgesamt war es nicht so sauber runtergespielt, hätte aber trotzdem zumindest nen Sieg verdient gehabt. mMn Also doch noch ne Niederlage kassiert

      Zum Schluss gab es noch ein Lob vom Gegner, der da meinte, dass ich der 'bravest Woodelf I'ver ever seen' gewesen wäre. Normalerweise spiele er nur gegen Waldelfen, die sich nach hintern verziehen und dann irgendwann umzingelt und umgebracht werden. Hat mich nochmal gefreut. Beim Angriff der Tänzer hat ihm ganz schön der Stift geguckt zumal ich mir danach ja aussuchen kann, ob ich in die Mitte gucken möchte oder lieber von Feld möchte. Hab ja keine Ranks und er hat ein letztes Modell stehen. Somit ist die Position danach immer noch sehr gut.
      Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
      (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)
    • Spiel 5 gegen einen spanischen Tiermenschenspieler

      Letztes Spiel des Events. Nach oben war nix mehr möglich, aber ich wollte gerne noch eine gute Platzierung erreichen. Mein Gegner aus Spiel 3 stellt ihn als versierten, langjährigen Tiermenschenspieler vor. Naja, skeptisch war ich bei 'Spanier', aber die Angst wurde nicht bestätigt. Sehr anständiger Spieler, der hatte zwar irgendwann im Spiel ganz schlechte Laune bekommen, bissel rumgeschimpft auf spanisch, versicherte mir aber, dass es nix mit mir zu tun hatte. Keine Ahnung was da war. Ansonsten kann ich hier schon sagen, dass ich 5 sehr coole/angenehme Gegner hatte. Nun aber zum Spiel. Mein Gegner hatte folgendes dabei:


      Der typische Autolord
      Großer Lebenszauberer
      AST mit 2er Rüstung
      45 Ungors
      1x Hinterhaltgors (ode zweimal, keine Ahnung)
      10 Plünderer
      2x Gargoyles
      30 Bestigors mit Hellebarde, Stalkers Banner
      2x Zygor
      1x Hinterhaltriese

      Aufstellung: schräg
      Mission: Mitte

      Spoiler anzeigen

      Ich stelle gleich alles für den ersten Zug. Erst nachdem ich fertig bin, merke ich, dass die Bestigors das Stalkerbanner haben, was bei dem Szenario und der Karte (See in der Mitte) ein verdammt gutes Argument für den Szenariosieg ist. An sich sehen wir bei meinem Gegner ziemlich coole Modelle, die Bemalung wird aber irgendwie durch die gewöhnungsbedürftigen Bases verschluckt



      Runde 1
      Waldelfen

      Völlig idiotischer Fehler von mir. Der Abstand wirkt zwar groß, aber in der Tat würden es die großen Ungors mit einer 9 in die Dryaden schaffen . Was danach passiert, braucht nicht erklärt werden. Mehr brauche ich dazu nicht sagen ^^



      Tiermenschen

      Mein Gegner probiert natürlich den 9er Angriff und ... verkackt... Gott sei dank. Ich war wieder im Spiel. Die restlichen Tiere rennen auf mich zu. Mit seiner Magie schützt er die Besties.



      Runde 2
      Waldelfen

      Ich ziehe mich zurück, was mich ziemlich angeödet hat. ich wollte eigentlich Action, aber hatte keine Eröffnung. Die Falken ziehen ran und der Rest schießt bissel auf Besties und Plünderern rum.



      Tiermenschen

      Mein Gegner wird jetzt bissel übermütig Er schiebt beide Blöcke vor und schließt den Ungors seinen General an. Dann bufft er sich die Besties hoch. Das einzige was mir sorgen bereitete, war der Riese hinter meinen Schützen



      Runde 3
      Waldelfen

      Kommen wir zum eindrucksvollsten Zug des Turniers: Jäger und Tänzer sagen einen Angriff in die Ungors an. Die Falken in den Zygor. Besties werden (schlecht) umgelenkt - War aber mit verkacktem Marschtest und dem Entsetzen des Monsters dahinter auch ne schwere Aufgabe. Schützen drehen sich um und wollen den Riesen mit Schießen, S&S und NK-Attacken umbringen. Magie wird sensationell, weil mein Gegner bereits beim ersten Bannwurf versagt. Ich bekomme also Hass auf die Tänzer und +1 Stärke auf die Falken durch. Bei den Falken war der Plan den Zygor in die Flucht zu treiben und das dann gleich mit einem Rückenangriff in die Ungors umzuwandeln. Aber möp. Der olle Micky gewinnt zwar den NK, aber das Vieh ist ja Standhaft... (Monster gegen light troops). Völlig vergessen. Naja ... meine Tänzer und Jäger denken sich, dass sie es auch ohne Falken schaffen. Ich erschlage den Champion und nicht weniger als 38 (!) weitere Jungs . +1 Stärke für die Tänzer hätte bewirkt, dass alle mit einmal tot sind. Gerade so standhaft mit genügend LP für den nächsten Zug.
      Das war schon ganz schön geil ^^ Mal die Fräse angeworfen



      Tiermenschen

      Der AST greift aus der Einheit heraus meinen Carrier an und kommt ran. Die Besties drehen sich zu meinen Tänzern. Es gibt keinen Spruch, der seinen General noch retten könnte, weil der übers KE sicher bricht. Der Riese kommt an und verliert in Summe 4 LP. Meine Schützen verkacken den Test und rennen. Zum Glück werden sich nicht eingeholt. AST gegen Magier wurde gar nicht so schlimm, weil ich ja Scarification drauf hatte. Mit AST und General war es nicht so schlimm. Jetzt fordere ich mit meinem Champ in Rettungsmodus und fräse nebenbei noch die letzten 6 Ungors um. Den Rest macht das KE. In solchen Momenten hasse ich es, wenn untötbare Chars dann besonders weit wegrennen. Trotzdem reicht es mir um in den Zygor zu kommen, der vorher meine Falken genascht hatte. Allerdings war es für meinen Magier jetzt nicht mehr so prickelnd ohne AST und General. Den Test steht er trotzdem wie ein Mann (jetzt immerhin unnachgiebig).


      Runde 4
      Waldelfen

      Ich entschied mich am Anfang des Zuges für das aggressive Spielen der Tänzer (sprich überrennen in den General) und so würde ich die Besties umlenken müssen. Da kam mir die glorreiche Idee die Jäger dafür zu nehmen. Diese als Block direkt vor den Magier gestellt. Die Tänzer schnetzeln den Zygor und schaffen dann die Distanz zum General *yes* somit auch der Reform danach. Das war super. Mein Magier schafft aber ein totemic Beast hinter dem Riesen, womit ich eben wieder Scarification hab. Stehen tue ich so nochmal.



      Tiere

      Die Besties greifen jetzt meine Jäger an. Die Bogis müssen vor dem Riesen fliehen und geben sozusagen freiwillig ihr leben :/ Magie war wieder mau. Die Jäger machen dann tatsächlich mit ihren vielen S4-Attacken die Magier tot. Dafür bin ich fair und gebe auch meinen Carrier ab. Das waren fettere Punkte für ihn. Allerdings verliert der AST 1 Leben.



      Runde 5
      Waldelfen

      Es wird die letzte Runde sein. Das Missionsziel ist ungedeckt. Also laufen da die Waldreiter hin (nachdem sie ihren Marschtest gepackt hatten - Schwitz). Der Adler lenkt die Besties um die Tänzer gehen das andere Monster umfräsen. Mein Beast schicke ich mit den Walreitern in den Riesen. Die Schwestern lassen die Gors von der Platte paniken.
      Der Riese wird umgehauen und nur noch ein unerwartet spannender NK entsteht: AST gegen meine Dryaden. Ich mache nämlich ne Wunde und stehe meinen Test. Jetzt hat der Typ noch ein Leben und ziemlich viele Attacken nachher zu überleben.


      Tiere

      Er holt sich noch den Adler und punktet mit den Bestis (ich mit den Waldreitern). Mich interessiert jetzt natürlich noch der AST. Die heroisch kämpfenden Dryaden produzieren wieder 2 Wunden, die beide auf die 5 gerüstet werden müssen um keine Punkte abzugeben. Leider schmeißt er die Doppel-6 und die Dryaden rennen unnachgiebig weg. Ok schade.



      Das war nochmal ein Spiel mit rauf und runter, wie man es sich wünscht Ergebnis 12:8 für mich. Mit viel Potential in beide Richtungen. Man denke nur an den 9er Angriff am Anfang. Bei allen späteren Entscheidungen hätte das Pendel ruhig bissel mehr in meine Richtung ausschlagen können Trotzdem toller Abschluss eines geilen Turniers.


      Am Ende reicht es zu Platz 19 oder 20, womit ich sehr zufrieden war. Eine durchschnittliche Punktzahl von 13 Punkten pro Spiel ist ne gute Ausbeute. Am meisten hab ich mich aber gefreut, dass ich kein Arschloch als Gegner hatte. Da waren doch einige Unterwegs offenbar (fragt mal Yannic, gegen wen der so durfte).

      Das war es von der ESC. Weiter gehts mit einem weiteren nicht so normalen Turnier (für meine Verhältnisse). Ich traue mich nämlich auf ungewohntes Terrain
      Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
      (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)
    • Glückwunsch zum guten Abschneiden, immerhin waren da ja über 130 Leute am Start beim ESC :thumbup:

      Micky. schrieb:

      An sich sehen wir bei meinem Gegner ziemlich coole Modelle, die Bemalung wird aber irgendwie durch die gewöhnungsbedürftigen Bases verschluckt
      Mit der Formulierung hast du den Nagel auf den Kopf getroffen.
      Das scheinen richtig fette Modelle von Mierce und co. zu sein, die Bases wiederum lassen das Ganze irgendwie grell und billig aussehen.
      Aber jedem das Seine, vielleicht kommt das in Spanien gerade in Mode ^^
    • Eröffnungspost zur Sachsenmeisterschaft 2017 in Leipzig (12.11.2017)

      Ein etwas anderes Turnier für mich. Diesmal wird es nämlich Berichte meiner Chaosarmee geben. Ich hatte mich nämlich auf einen Deal eingelassen. In unserer Whatsapp-Gruppe vom Warhammerboard kamen wir Mitte des Jahres auf die glorreiche Idee dem Elo eine Chaosliste zusammenzustellen. Sollte aber etwas anders werden, also mussten da 35 Chaoshunde rein. Rest durfte er quasi selbst bestimmen. Weil der Elo aber so stur ist, musste ich Überzeugungsarbeit leisten und bot an, dass er mir dann auch mal ne Liste zusammenschreiben darf. Wir einigten uns auf das leiziger Turnier, weil ich da nicht so lange bis heim zum Weinen brauche
      Aus "Elo" wurde dann eine Whatsappgruppe mit Groudon, JaBa, Scrub, Dodo und Elo. Es standen diverse Armeen und Varianten zu Auswahl: Oger/Slaaneshdämonen von Zwase, ne komische Waldelfenliste, Vampire oder halt... Chaos. Im Grunde genommen waren dann die 35 Hunde der ausschlaggebende Punkt. Da ich nicht großartig proxen/leihen wollte, gab es dann ne Auflistung meiner Chaosmodelle und heraus kam folgendes:

      - Wrathlord mit Flügeln, 1+/4++ mit Speer (sprich Valkia)
      - Changelord auf Disc mit 1+/4++, Bluffers und ner Zweihandwaffe
      - Occultism-Magier auf Gaul mit Hero Sword, Lucky Shield, Sceptre of Power und Gem of Fortune
      - 16 Wrathkrieger mit Hellebarde, MSC, Speedbanner
      - 35 Hunde
      - 1 Schrein
      - 7 Changeritter, MSC, Fluchstandarte, Daemon Weapons
      - 1 Shaggoth mit Paired Weapons

      Ich hatte die Liste vor meinem Oktoberurlaub bekommen und war motiviert davon möglichst viel zu bemalen. Bis zum Turnier wurden fertig: Valkia, der Disctyp, die Chaoskrieger bis auf Standarte und Champion, die Schreinträger (Bausatz aus Chaosbruten+Plattform) und der Shaggoth. Magier+Ritter hab ich bloß die Bases umgestaltet, weil die annehmbar aussahen). Hier mal die Chars (Grasstreu hatte ich nicht mit in Urlaub genommen, wurde nachträglich aufgetragen, aber kein neues Foto geschossen)


      Es sollte also lustig werden. Ich hatte mir ganz fest eine Top10-Platzierung als Ziel gesetzt, war aber sehr skeptisch je näher das Turnier kam. Ohne Umlenker und AST möchte gelernt sein und dazu noch die eher unpopuläre Occultism-Lehre. Auch nur zwei Scorer und ne ungewohnte Armee Allerdings hatte ich tierisch Bock auf das Turnier, weil es doch mal eine gelungene Abwechslung werden sollte.


      Meine Gegner waren folgende:
      Spoiler anzeigen

      Alexander "Streifenkarl" Bartz mit Zwergen

      Runenschmied in 30 Hammerträgern
      Schildträger-AST mit S10 gegen W5 in 30 Graubärten, ZHW
      Amboss
      15 Graubärte HW+S
      12 Slayer
      5 Kundschafter



      Christian "Hayo" Hoyer mit Chaoskriegern

      Metallmagier, Change in 19 Change-Chosen mit Champ, 4++
      AST mit Schwert der Macht, Change, 4++
      Occultismmagier auf Slaaneshpferd mit Luckyshield, Lustpferd und 4+ Regi in Hellriders ohne die Peitsche
      2x20 Barbs
      15 Khornekrieger mit paired Weapons
      3 Slaaneshautos
      1 Schrein



      Max "Echse13" Riedel mit Echsen

      Metallslann
      1+/4++ Saurustyp
      Umlenkskinkheld
      23 Tempelwachen mit Hassbanner
      große + kleine Kohorte mit Kroxis
      2x3 Kroxis
      2+1 Spearbacks
      8 Charmeleons
      10 Skinkhunter
      1 Thyroscutus mit Sonnenmaschine


      Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
      (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)
    • Spiel 1 gegen Alexander "Streifenkarl" Bartz mit Zwergen

      Erstes Spiel gegen Zwerge also. War sehr skeptisch, weil Kanonen und so. Alex hatte aber gar keine dabei. Das war gut. Hab ich mir also zugetraut. Meine Hundefliese (und Liste im allgemeinen) hat sehr für Erheiterung gesorgt. Ich war ziemlich gespannt wie ich mich schlagen würde. Hier nochmal die Liste:

      Runenschmied in 30 Hammerträgern
      Schildträger-AST mit S10 gegen W5 in 30 Graubärten, ZHW
      Amboss
      15 Graubärte HW+S
      12 Slayer
      1 Gyro
      5 Kundschafter

      Mission: Assassination
      Aufstellung: Abwechselnd

      Spoiler anzeigen

      Nach der Aufstellung hab ich mich tierisch gefreut. Die Hammerträger trauen sich ganz weit vor meine Ritter



      Runde 1
      Waldelfen... hätte ich fast gesagt -> Chaos

      Joar was soll ich sagen. Alles rein in die Hammerträger. Shaggoth war automatisch drin, die Ritter brauchten ne 5 oder 6 wegen der angeschlossenen Disc und der Schrein wollte auf die 6 da rein. Der Schrein verkackt leider als einziger. Ich bin keiner, der groß durchrechnet. Ich war einfach der Meinung das muss doch reichen. Bei Waldelfen geht das meistens gut, weil ich da die Erfahrung habe, was für die einzelnen Einheiten die richtige Aufgabe ist. Bei Chaos habe ich dieses Wissen nicht. Hier war ich der Meinung dass das reichen sollte. Außerdem schiebe ich die Hunde in die Slayer. Das ist ein Nahkampf, den ich mir gewünscht habe. Zwar werden die Hunde große Verluste einstecken, aber die Slayer sollten eher sterben. Ich muss nur dafür sorgen, dass die in Generalsreichweite sind... und genau daran scheitert es... Erst habe ich Valkia gut in Reichweite zum zweiten Glied der Hunde, dann stelle ich sie doch weit nach links um nachher bei den Hammerträgern eingreifen zu können. Der Gedanke mit den Hunden war weg
      Magie war unerwartet druckvoll. Ich hatte den Retter (für den Zauberer und seine Einheit, wenn ich opfere), das KG senken und den Fluch. Alles gute Zauber. Ich fange dummerweise mit dem Zauber an, wo ich opfern muss. Ich nehme zwei Wunden beim Schrein raus. Einmal kann man das sicher machen, aber erste Runde... Ich weiß nicht. Naja wird gebannt. Fluch wird gebannt und dann kommt halt -1 KG bei rum. Schöne Sache.
      Im Nahkampf verliere ich paar Hunde, nehme 4 Slayer mit und muss dann auf MW5 testen. Da war ich ganz schön fuchtig mit mir. Naja die Hunde rennen halt. Im anderen NK fordere ich jetzt mit meinem Magier. So stirbt der nicht und kann den Champion zerhacken. Alex nimmt aber seinen Schmied her. Der hat halt ne 1er Rüstung. Joar erschrocken bin ich nicht. Jedenfalls haue ich jetzt mehr als ne Reihe an Hammerträgern weg und nehme dann meine Ritter weg
      Naja, passiert halt wenn man nicht nachrechnet. Ist genau im Schnitt, dass meine Jungs sterben. So stehen nur noch Shaggoth und die Chars.
      Ok, ich würde die Typen vermutlich trotzdem umbringen



      Zwerge

      Die Slayer schubsen meine Hunde und taumeln etwas vor. Die Krieger werden umgelenkt und seine Graubärte ziehen den Hammerträgern zu Hilfe. Die Magie zieht dem Schrein zwei Leben und die Hammerjungs kriegen irgend nen Buff. Im Nahkampf bleiben noch 9 Hammerer am Leben. Danach folgt ein Zwergenreform um dem Schrein noch nen weiteren Angriff zu stellen.



      Runde 2
      Chaos

      Ich bringe jetzt den Gyro um und muss zusehen, wie die Hunde sich nicht sammeln. Eigene Schuld. Der Schreinversucht sich erneut am 6er Angriff und scheitert wieder. Ist ja nicht so, dass ich seine Hilfe vllt gebrauchen könnte. Naja im Nahkampf der Hammerer muss ich langsam auch auf die Graubärte achten. Mein Zauberer kassiert nun ne Wunde. Ich drehe dann die Einheit aus Magier und Chaoslord zu den Graubärten um die Powerflanke zu umgehen.
      In der Magiephase konnte ich zumindest den Flucht auf die Graubärte legen. Wenn die Angreifen sollten sie wenigstens paar Modelle weniger mitbringen.
      P.S. Lasst euch von den Minern nicht erschrecken. Ich war nur bissel spät mit dem Bild


      Zwerge

      Die Graubärte wollen trotzdem ran und nehmen viel zu wenig Modelle raus durch die DT-Tests (nur 2 oder so). Da mein Shaggoth aber noch genug zum Umbringen hat, gewinne ich den NK um 2 oder 3.



      Runde 3
      Chaos

      Ich stehe jetzt vor der Gewissensfrage: Entweder sicher mit Valkia angreifen oder auf die 6 (wirklich, wieder die 6) mit den Chaoskriegertn da rein und das Spiel hoch gewinnen. Ich entscheide mich für die Krieger und verkacke erneut. Im Nachhinein war es mein Fehler, weil Valkia schlicht gereicht hätte. So einfach kann man es sagen. Dann wäre es nicht gleich aus gewesen, aber die beiden Lords hacken sich ohne Herausforderung doch einfach durch die braven Zwerge durch. War kacke. Im Nahkampf schlage ich mich wacker. Der Magier kassiert jetzt sogar 2 Wunden und stirbt gegen den Schmied. Langsam wurde das wirklich lächerlich, weil mein Typ einfach mal doppelt so viele Attacken und bessere KG hat. Naja der Lord ist auch ganz gut, aber ich verliere trotzdem um 4. Der Shaggoth verkackt und mein Lord steht seinen Test.


      Zwerge

      Die Chaoskrieger werden jetzt in Front, Flanke und Rücken angegriffen, weil ich Alex bequatschen konnte, dass die lieber kämpfend untergehen Kommen wir gleich zum NK. Die Krieger sind nämlich brutal gut gelaunt und hacken reihenweise Zwerge um. Ich gebe zwar auch paar Leute her, aber gewinne. Das war unerwartet gut. Khornejungs könnens halt. Der Disclord kann dieses mal seinen Test nicht bestehen und rennt 6 Zoll. Das war wie ein Hinweis, dass mich irgendeiner auslacht^^.



      Runde 4
      Chaos

      Der Shaggoth sammelt sich und die Krieger zerhacken weiter die Zwerge. Die Slayer sterben komplett, ein Miner entkommt und ich renne hinter den kleine Graubärten her, die mir tatsächlich entkommen... Ich möchte nicht maulen, weil ich genug selber verrissen habe in dem Spiel, aber die kleinen Sachen laufen irgendwie gegen mich.


      Zwerge

      Die Graubärte sammeln sich und meine Chaoskrieger werden vom Schrein belästigt. Ach ja, der eine Miner sammelt sich.



      Runde 5
      Chaos

      Ich habe die Wahl zwischen Komboangriff auf die großen Graubärte oder Valkia in die kleinen Jungs und Shaggoth geht auf Ambossjagd. Dafür entscheide ich mich auch dann. Der letzte Chaoskrieger blockiert den Reform um Platz für die große Einheit zu schaffen. Ich mache dann gar nicht ganz so viel Schaden und wir stehen.



      Zwerge

      Die großen Jungs greifen Valkia und kommen auch an. Alex kann halt die 6er Reichweite ^^. Der letzte Krieger wird erschossen.


      Runde 6

      Ich entscheide mich für den wertvolleren Amboss und bringe den noch um.


      Am Ende 1:19 für Alex. Das Spiel war eigentlich voll cool und ich habe einiges über meine Armee gelernt. Es wäre auch viel mehr drin gewesen. So ist es halt mit nem offenen Spiel. Kann so oder so ausgehen. Danke an Alex. Im Nachhinein war es cool
      Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
      (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)
    • Ein abgefahrener Anblick ist das mit den 35 Hunden :tongue:
      Nicht ganz so gelungen war der Plan Deines Gegners, mit seinem unfassbar bunten Hawai-Hemd die Blässe seiner Armee zu kompensieren ;) .
      Bis zum nächsten Turnier bekommt er das vielleicht hin mit der Bemalung, scheint ja sonst ein sympathischer und fähiger General zu sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GreenTide74 ()

    • Joar bei den zwergen war bloß Metall drauf. Weiß aber nicht ob Er da so viel wert drauf legt. Ich für meinen Teil habe wieder richtig bock die Chaoten schick zu machen. Bei den Waldelfen hatte ich ja keine Aufgabe mehr so richtig (bis auf die Reiter der Falken)
      Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
      (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)
    • Spiel 2 gegen Christian "Hayo" Hoyer mit Chaoten

      Eines, was ich auch als eigentlich Chaosfremdling weiß, ist, dass Chaosmirrors unheimlich spaßige Angelegenheiten sind. Verrissen hatte ich das Turnier ja quasi eh schon. Für die Top10 müsste ich ja noch zwei Leute ganz böse kaputt machen. Da reichte meine Fantasie aber nicht. Allerdings sah ich mich gegen diese Chaosliste schon vorn. Da waren einfach zu wenige richtig gefährliche Sachen dabei (kein Knackerheld oder böses Monster) und ein Überangebot an Magie. Ich mag ja auch eine große Auswahl an Zaubern, aber mit der Anzahl an Magiekarten hätte man Skat spielen können

      Metallmagier, Change in 19 Change-Chosen mit Champ, 4++
      AST mit Schwert der Macht, Change, 4++
      Occultismmagier auf Slaaneshpferd mit Luckyshield, Lustpferd und 4+ Regi in Hellriders ohne die Peitsche
      2x20 Barbs
      15 Khornekrieger mit paired Weapons
      3 Slaaneshautos
      1 Schrein

      Mission: Durchbruch
      Aufstellung: schräg

      Spoiler anzeigen

      Das Bild ist schon nach der Vorhut. Wir hatten vorher bissel so gedroppt, wobei ich schon gemerkt habe, dass Hayo offenbar Angst hat. Er stand von Anfang an ziemlich weit hinten. Bei den Slaaneshreitern hatte ich eigentlich ausgemessen, dass sie nicht aus der Sicht der Hunde rauskommen, also mal so 32" vom hintersten Modell angehalten. Naja nach der Vorhut war es plötzlich möglich und es ließ sich ohne Markierer natürlich nicht zurückverfolgen. Naja was solls. Vllt hab ich mich auch vertan.



      Runde 1
      Hayo

      Bewegung war ruckzuck erledigt. Er schiebt bloß die Slaaneshreiter mit Magier in die Flanke der Hunde. Ansonsten wurde das linke Auto bissel sloppy bewegt, weil er nicht guckt, ob der Shaggoth außer Sicht kommt. Magie grillt 5 Hunde und den Rest banne ich.


      Meine Truppe

      Joar, der Shaggoth kommt halt außer Sicht. Der Rest rückt halt vor knapp über der maximalen Angriffsreichweite. So eilig hatte ich es nicht. Bei den Slaaneshreitern war ich bisher davon ausgegangen, dass sie peitschen können und Hayo es bloß vergessen hat. Deshalb fand ich die bedrohlich. Die Hunde bringen die in ihre Front. Links davon sichert der Schrein bissel. Rechts wollte es der Tzeentchlord machen. Das klappt aber nicht so gut. Ich war offenbar besoffen



      Runde 2
      Hayo

      Die Barbs und das Auto laufen auf den Shaggoth zu und die Slaaneshmagierin läuft allein außer Sicht des Lords. Insgesamt geht alles bissel zurück. Die Magie sieht es auf meinen Schrein ab, den es aber nicht juckt.



      Meine Truppe

      Der Shaggoth geht in die Barbs, weil so das Auto noch in der Front ist und nichts machen kann. Mein Rest traut sich weiter vor. Den Flankenangriff der Hunde möchte ich durch den angeschlossenen Lord verhindern. So ist der auch weit genug vom Metallmagier weg. Die Chaosritter formieren sich um, damit sie einem Streitwagenangriff standhalten können. Meine Magie war wieder uninteressant. Im Nahkampf verliert der Shaggi direkt mal ein Leben. Die Barbs stehen.



      Runde 3
      Hayo

      Das Auto möchte halt in den Shaggoth, darf aber natürlich nicht. Also juchtelt es bissel vor. Dafür will der Slaaneshmagier in den Rücken meines Schreines. Hier hat es schon gekribbelt, weil ich ja erstmal auf die 6 testen muss. Hier muss ich unbedingt nächstes mal die Front zudrehen. Magie war unbedeutend. Im Nahkampf bringt der Shaggoth jetzt die Barbs zum rennen. Das war ziemlich gut, aber zwei Wunden gegen Barbs muss der Ausgleich für das gewesen sein, was der Slaaneshmagierin passiert, denn.... Besser war, dass der Schrein der Magierin zwei Wunden haut und sich auch noch umdrehen darf. Guter Mann.



      Meine Truppe

      Shaggi schuppst die Barbs und darf dann nicht in die Flanke der Auserkorenen umlenken. Ist bissel Win-win, weil ich so zumindest die Barbs habe und den Reform. Aber so eine Runde ohne Widerstand in Infantrie rumlatschen macht schon Spaß Ich bekomme jetzt den Auserkorenen das KG gesenkt und für mich ein Reroll beim Zaubern. Der Tzeentchlord steht jetzt in der anderen Flanke. Der Schrein haut jetzt den Magier um



      Runde 4
      Hayo

      Die Auserkorenen drehen sich um, ansonsten kommt bloß das Auto an meine Ritter ran. Der Rest versucht die Schlachtlinie zu halten. In der Magiephase gab es sehr viele Würfel und ich hab schon Copper und den Fluch gebannt gekriegt (Eigentlich wollte ich die Metalshifting-Hits bannen, aber einer der beiden Zauber war so niedrig gezaubert, dass ich die Gelegenheit genutzt habe). Jedenfalls macht Hayo dann den Fehler statt dem Metalshifting lieber diverse kleine Geschosse zu zaubern. So kriegt der Shaggoth natürlich keinen Schaden, wo bei der beim Metalshifting mind. einen verliert oder sogar umkippt .


      Meine Jungs

      Ich grüble beim Shaggoth und dem Tzeentlord. Beim Lord konnte ich widerstehen und die nächste Runde vorbereiten. Beim Shaggoth mache ich meinen typischen Verheizfehler (wie bei meinen Falken sonst). Statt weiter zu nerven, schicke ich ihn in die Auserkorenen, die Jungs haben ja nur Stärke 4. Nur der AST kann sich wehren mit Stärke 6 und KG6 (Zauber). Ich hab mir also ausgerechnet, dass ich gut und gerne zwei Runden attackieren und walzen kann bevor ich Gefahr laufe den Shaggoth zu verlieren. Die Hunde und Chaoskrieger laufen jetzt weiter vor. Ich hatte hier vermutlich zu viel Angst vor den PW-Kriegern. Der Schrein deckt den Rücken. Die Ritter wollen jetzt den Angriff des linken Autos riskieren, das aber nicht um die Ruine herum kommt. Die Wichtigkeit der Ritter für das Szenario ist mir durchaus bewusst. Im Nahkampf kriegt der Shaggoth vom AST zwei Wunden und freut sich nicht.



      Runde 5
      Hayo

      Das Auto greift an, verliert ein Leben an die Ruine und wird dann erschlagen. Allerdings sind halt 3 Ritter tot. Mein Tzeentlord wird ignoriert. Das gefiel mir ganz gut. Außerdem wird mein Schrein angegriffen, was mir auch gefiel. Die Jungs schnorpst der weg . Der Shaggoth kriegt wieder zwei Wunden vom AST und geht heim. Das war ganz schön kacke.


      Meine Jungs

      Zuerst sagen die Hunde den Angriff auf die Barbs an. Danach Valkia, wo die Barbs nicht fliehen können ohne von der Platte zu rennen. Jetzt helfen die Hunde dabei die Barbaren zu brechen und Valkia die richtige Verfolgungsrichtung zu geben. Der Tzeentlord greift das Auto an, in das Valkia nachher noch reinrennt. Der Magier löst sich von den Rittern um ein weiteres Ziel zu bieten. Ich wollte ja mit den Rittern punkten und nicht die + Magier an nen Paniktest verlieren. Der Shrein killt jetzt die Slaaneshreiter und Valkia + Hunde lassen den Barbs keine Chance. Valkia rennt in das Auto, wobei die Hunde zuerst den Plattenrand treffen. Das Auto kann natürlich nicht standhalten. Überrennen will ich nicht, weil ich die standhafte Einheit vllt nicht wegkriege und woanders vllt. mehr Unheil stiften kann.



      Runde 6
      Hayo

      Hayo steht jetzt vor der Entscheidung meine Ritter zu bedrängen oder meine Lords. Er entscheidet sich für die Lords. Dort banne ich das Metalshifting und kriege beim Copper ne Wunde. Außerdem gibts den Schreinfluch für Valkia.



      Meine Jungs zum letzten mal

      Das war relativ einfach. Die Ritter scoren. Valkia macht nix mehr, weil ich Angst vor Fluch und nem dummen LP-Verlust hatte. Also bloß der Tzenntchlord, der das Auto noch umhaut. Spiel vorbei



      16:4 für mich. Damit war ich ziemlich zufrieden. Einziges Manko war der Shaggoth, wobei ich dessen Reform nach dem Einholen der Barbs verkackt hatte. Der muss einfach so stehen, dass er auch in den Schrein oder ähnliches kann. Sonst ok.
      Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
      (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)
    • Spiel 3 gegen Max "Echse13" Riedel mit Echsen

      Nach einer längeren Pause, bei der meine Warhammerzeit für Kampagnenplanung drauf ging, gehts weiter mit dem letzten Spiel des Leipziger Turnieres. Nach zwei Spielen hatte ich 17 Punkte. Für das Ziel eines einstelligen Platzes musste ich mich also ordentlich drehen. Vom Hören-Sagen standen Chaoten aber gegen Echsen ganz gut da. Ich würde es einfach mal ausprobieren. Max hatte dabei:

      Slann als AST mit Metallmagie
      Wolfgang
      Skink-Umlenkheld
      2x Skinkblöcke, davon einmal Kohorte
      Tempelwache
      Skinkplänkler
      Charmäleons
      Bastalitadon
      2x Caimans
      2+1 Stachelrücken

      Aufstellung: Schräg
      Mission: keine Ahnung

      Spoiler anzeigen

      Ich hatte schon zwei mal von Max was auf den Deckel bekommen. Mal gucken, ob es mit Chaoten besser läuft. Max stellte alles für den ersten Zug und hatte keinen Plan. Die Ritter stehen weit vorn. Der Shaggoth möchte nicht bezaubert werden. Der Lord steht a) außer Reichweite und macht b) den Platz für die Kundschafter zu. Mit den Hunden wusste ich noch nicht so recht^^


      Runde 1
      Echsen

      Die Tempelwache wittert Morgenluft und zieht voll vor. Bissel Angst hab ich schon gekriegt, weil Max keine Angst vor mir hatte In der Magiephase kommt gleich mal der Rostfluch auf die Ritter viel zu hoch. Ich entscheide mich zähneknirschend den durchzulassen, kriege dann aber den Rest gebannt. Der Beschuss nimmt dem Shaggoth ein Leben.



      Chaos

      Ich frage Max so: "Was meinst du wenn ich die Ritter jetzt in die Tempelwache reinschiebe und Valkia dazu?" Er: "Ich weiß es wirklich nicht..." Ich: "Ich auch nicht. Ich probiere es einfach" Also beide rein da. Der Shaggoth kümmert sich nicht um die Giftjungs und läuft geradewegs auch auf die Tempelwache zu. Ebenso mein Tzeentchlord. Mag lustig klingen. Für mich war das aber völlig ungewöhnlich einfach so paar Typen links liegen zu lassen und schnurstracks auf den heftigsten Block des Gegners zuzuziehen. Dafür ziehen sich erstmal die Hunde bissel zurück. Da der Schrein mit in Reichweite ist, habe ich jetzt zwei Sprüche die in Ordnung sind. Ich spreche zuerst den KG-Senker. Max bannt. Danach das Pentagram. Max nutzt seine letzten Würfel. Dann kommt mein Fluch hinterher (vom Schrein). Max guckt verdutzt und fragt mich, ob er sich nicht umentscheiden dürfte und den Fluch statt dem Pentagram bannen darf. Ich habe mich eigentlich sehr gefreut, dass der durch kam. Naja ich gestehe ihm einen 4+ Wurf zu, ob er darf oder nicht. Er darf. Also führe ich das Pentagram aus, was hier und da was kleines macht.
      Im Nahkampf lange ich ordentlich zu. Sterben so 10+ Wachen. Im Gegenzug hauen die voll auf den Magier und bringen ihn um.



      Runde 2
      Echsen

      Die Ritter werden von den Stachelrücken gekontert. Der Shaggoth wird umgelenkt. Die Kroxis dahinter wollen nicht umgebracht werden. Rest zieht sich bissel zusammen. In der Magiephase passiert nix weltbewegendes (Den Marker am Tzeentchlord kann ich nicht deuten. Es war zumindest nicht der Rostfluch). Der Shaggoth kriegt wieder ne Wunde. Im Nahkampf bleiben 8 Tempelwächter stehen. Der äußere Ritter haut zur Seite und macht dort ne Wunde. Das Dahinschmelzen der Wache geht Max zu schnell. Ich habe mittlerweile ein gutes Gefühl.



      Chaos

      Mein Tzeentchlord passt jetzt wunderbar in die entstandene Lücke der toten Ritter. So war sichergestellt, dass er in jedem Fall seine Attacken abladen könnte, obwohl er zuletzt dran war. Die Chaoskrieger wollen den Umlenker wegschnorpsen, bringen ihn aber nicht um. Einholen klappt auch nicht. Der Schrein kontert die Stacheljungs und die Hunde stelle ich blockieren vor Caimans und Kohorte. So sind sie wenigstens in Generalsbubble und die Kohorte wird aller voraussicht nach vom Schrein gepinnt. So kommt es auch. Alle Tempelwächter gehen jetzt heim. Ich lasse von Valkia fliehen und alle 3 Einheiten schaffen es ins Bastalitadon. Der Schrein verfolgt in die Kohorte. Der Shaggoth hat den Umlenker beseitigt
      Eigentlich war aber diesem Zeitpunkt nix mehr zu retten für die Echsen



      Runde 3

      Echsen

      Die rechten Caimans gehen in die Hunde. Die sind bis zum Ende damit beschäftigt und dann sollten die Caimans tot sein. Der Shaggoth kriegt wieder ne Wunde vom Gift. Mein Schrein kriegt ne Wunde, tötet aber genug Skinks um nicht zu verlieren. In der Zwischen bringt Valkia das Monster alleine um Ich drehe Valkia zu den Skinks links und den Rest nach rechts.


      Chaos

      Valkia schuppst zuerst den Helden von der Platte und möchte dann in die Skinks umlenken. Sie packt aber ihren Test nicht. Jetzt können die Skinks vor dem Shaggoth fliehen. Ich hätte es auch einfach andersrum ansagen können. Dann hätte Max nur unter sehr hohem Risiko fliehen können. Na gut. Der Rest steht jetzt in der Kohorte. Mein Tzeentchlord fordert Wolfgang. Ich haue ihm zwei Wunden. Wolfgang macht mir eine.

      Wir würfeln dann noch den NK Wolfgang gegen meinen Lord und Wolgang wird umgebracht. Das war auch so ne völlig neue Erfahrung für den geneigten Waldelfenspielen^^. Einfach zu nem 1+/4++ Cowboy hingehen und den umhauen. Kannte ich bisher so nicht und war beeindruckend. Danach erklären wir das Spiel für beendet, weil ich auch schon alle Kroxis aus der Kohorte erschlagen hatte. Wir einigen uns darauf, dass Max die Plänkler behält und einmal Kroxis.



      Das ergibt letztendlich ein 19:1. Da war das Szenario dann auch egal.


      Somit endet das Turnier mit 36 Punkten, was zu Platz 8 reicht. Ich war schon sehr zufrieden mit dem Ergebnis, weil es mit dem Chaoten für mich schwer war und diese mir einige Aha-Momente bescherten. Die Liste würde man so auch nicht so schnell wieder sehen Danke an die, die während des Turnier mitgefiebert haben
      Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
      (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)
    • Micky. schrieb:

      Die Liste würde man so auch nicht so schnell wieder sehen
      Du willst den so erfolgreichen Chaoshundetodestern (CAHUTO) aus der Liste schmeißen?
      Wenn das mal gutgeht :winki:
      Danke für die schönen Berichte, weitermachen :thumbup: .
    • Wegen dir kann man nun nur noch maximal 15 Hunde in eine Einheit spielen. (In Version 2.0) Die haben dich wohl spielen sehen und haben gemerkt, wie unschlagbar so ein riesen Block ist! ^^

      Wieder mal super Spielberichte! Wird denn demnächst nach der Beta Version von 9th Age 2.0 gespielt? Oder sind noch Turniere nach 1.3?
      Mein Hobbythread: Indy's Schatzkammer



      Schaut auch mal im Blog vorbei: Einserpasch