Micky's Schlachtberichte

    • Spiel 4 gegen Heinrichs Erben

      Zurück im besseren Mittelfeld erwarten uns nun Heinrichs Erben. Sie hatten Tim mit Chaoszwergen (ETC-Liste mit einfach noch mehr Immortals), Florian mit Martzes Orkliste und Peter mit Khemri (super Defensivliste mit 2 Blöcken, 10 Shabtischützen). Ganz ehrlich: Ich wollte gegen keine Armee spielen. Wieder hieß es, dass ich jedes Spiel verliere und somit keine Rücksicht auf mich genommen werden müsste. Spätestens hier frage ich mich wirklich, ob es an meiner Liste liegt oder ob ich einfach zu viel Angst habe. Das können wir ja mal diskutieren.

      In der Teambesprechung merke ich an, dass bei der ETC ein ähnliches Khemri wie dieses unsere Vampire (recht ähnlich) einfach aufgemacht hat und Toto nachher meinte, dass das Spiel einfach nicht geschehen darf. Somit wäre für die Vampire bloß das Orkspiel möglich (wo ich am Vorabend sehen durfte wie gut das eigentlich für die Vampire ist). Mir ists egal und Peter kommt auch recht gut mit allem klar. Deswegen treffen wir die riskante Entscheidung die Vampire zu setzen in der Hoffnung, dass die Erben nicht die Orks setzen. Glücklicherweise setzen sie Khemri. Khemri zieht mich und so kommen folgende Matches zustande:

      Vampire gegen Orks
      Chaoszwerge gegen Chaoszwerge
      Waldelfen gegen Khemri

      Hier Peters Liste:
      Pharao mit Krone und Zauberhut
      Hierophant mit Buch
      Architekt
      AST mit Stalkerbanner
      50 Speerskelette
      2x20 Skelette
      2x5 Scouts
      35 Necroguards
      10 Shabtischützen
      2 Katas
      Grüner Goblin

      Mission: 2 Marker
      Aufstellung: Flankenangriff

      Spoiler anzeigen

      Von den Grundvoraussetzungen her ist Khemri in dem Spiel so unfassbar weit vorne, dass es einer Anpassung des Spielstils erforderte. Mir war von Anfang an klar, dass es hier nur darum geht keine Punkte abzugeben. Das Szenario schrieb ich sofort ab. Ich lege ihm meinen Marker gleich ganz links hin, damit er dort ja bitte verweilt. Peter tut seinen möglichst nahe an meinen heran, wodurch er im Zentrum liegt. Klar. Das Zentrum ist in dem Spiel 500 Punkte wert, hat aber diverse Nachteile für Truppen die drauf stehen.

      Ok, wie sieht nun der Spielplan aus? Realistisch gesehen kriege ich bloß die Katas mit Bestienmagie und Schützen weg. Die Scouts wollte ich auch unbedingt haben. Damit hätte ich 2 Turnierpunkte auf meine Seite gezogen. Den Rest kriege ich nur, wenn Peter ganz böse Fehler macht. Er hingegen braucht sich nicht anstrengen um meine Einheiten zu dezimieren. Die Waldelfenstärke des 'Treffer Vermeidens' juckt Khemri einfach nicht. Bei den normalen Bögen tut das nicht so sehr weh. Bei den Shabtis und den Katas hingegen doch sehr dolle. Ein weiterer Aspekt des Spiels würde es sein den Schaden zu verwalten. Jede Einheit müsste sich zu verschiedenen Zeitpunkten als Schadensschlucker anbieten und sich dann aus dem Staub machen. Optimalerweise kriege ich die Einheiten 1 Modell über 25% evakuiert. Dazu soll die Lebensmagie beitragen. Das wird hammerhart, aber was solls.
      Für den Leser sicherlich super langweilig, aber für mich eines des spannendsten Spiele evah.


      Aufstellung

      Khemri steht im Block auf der linken Seite und wird den ersten Zug haben. Ich stehe weit hinten, gucke mit den Jägern aber verdammt böse um Khemri hinten zu halten. Wohlwissend, dass die sich ne Runde Beschuss fangen und dann die Schnauze voll haben. Die Falken haben eine wichtige Position. Rechts ist ein Hügel, der bewirkt, dass die auf den richtigen Zeitpunkt warten können um sich zu zeigen. Die Falken bekommen übrigens genau so Schaden von den Shabtis, dass sie zwar kampfunfähig sind, aber keine Punkte abgeben. Die Magier haben in den Sentinels nichts verloren. Einfach zu wenig LP ums darin sicher zu sein.



      Runde 1
      Khemri

      Das mit dem Hinten-Halten klappt. Die Shabtis drehen nur so weit ein, dass alle auf die Jäger schießen können. Ich banne eigentlich immer Treffer wiederholen und den Feuerball. Zum Glück gab es meist genug Würfel dafür. Die Jäger kriegen 7 Verluste (einen über 25%). Die Schützen kriegen nen Katatreffer ab. Mein Goblin wird von seinem Angegriffen und Not gegen Elend entscheidet der Khemrigoblin für sich.


      Waldelfen

      Meine Schwestern nehmen das dunkle Tor ein. Das gibt meiner Armee +1 auf Zaubern und Bannen. Ein enormer Vorteil so lange ich ihn genieße. Die Schwestern sind die bei weitem beste Einheit um darauf zu stehen, weil es immer W6 Treffer Stärke 1 ohne Rüstung gibt. Die Falken fliegen hinter den Hügel und warten auf das Kamikazemanöver. In der Magiephase bekomme ich ein Totemic Beast durch, das in die Lücke zwischen Shabtis und Tischkante passt. Super gut. Die Jäger wollen keine Schüsse mehr fangen. Meine Waldreitereinheiten ziehen sich vom Kampf zurück. Das Totemic Beast macht Schaden mit der Atemwaffe. Sein Goblin kriegt ins Gesicht.



      Runde 2
      Khemri

      Die Shabtis drehen sich um und kriegen meine Beschwörung nicht getötet. Ist so 50%. Diesmal halt für mich Deshalb gibts keinen Schaden für meine wertvollen Einheiten.



      Waldelfen

      Das Beast geht in das Kata und bringt es um. Überrennt in die Hierophanteinheit. So gibts schonmal keinen Feuerball. Ich kriege das nächste Beast beschworen. Die Position ist trickier als man meint. Ich will in keinem Fall ein Sprungbrett bauen, wodurch Peter auf die Idee kommt zu stürmen. Das war schon ein Drahtseilakt. Ich wollte nicht zeigen, dass ich Angst hatte . Zusammen schaffen die Sentinels und das Beast die erste Einheit Scouts.


      Runde 3
      Khemri

      Joar. Meine Bestien beschäftigen die Untoten. Die Bestie am Carrier stirbt jetzt zwar, aber ok. Irgendjemand muss ja. Die andere wird nicht angegriffen, weil es irgendwie nicht ging . Die Shabtis schießen auf meinen Schützen rum. Da muss ich bald mal nachheilen.



      Waldelfen

      Die Bestie greift die Umlenkreiter an, tötet zwei und kriegt glücklicherweise zwei Wunden. Ist ja hart über Schnitt, war aber richtig gut. Somit stirbt kein weiterer Reiter und kann die Bestie unangreifbar formieren. Ne weitere Runde geblockt. Die Falken kommen in dieser Runde aus der Deckung um ne Runde Beschuss zu fangen. Warum die Modelle noch hinter dem Hügel sind, weiß ich nicht. Auf dem nächsten Bild fliehen sie schon wieder. Das muss diese Runde gewesen sein :D .Diesmal bannt Peter die Bestie. Dafür stehen plötzlich wieder haufenweise Schützen. Das Kata hat auch nen Schwarm abgekriegt und trifft nur noch auf 6en. Die Wilden Jäger haben es quasi auch in Sicherheit geschafft. Die stehen in den Markern, nur aus Sicherheitsgründen mitten im Feld.



      Runde 4
      Khemri

      Die kommen gemächlich aus der Ecke raus. geblockt durch die kämpfende Bestie. Die Umlenkreiter sterben. Die Falken kriegen von den Shabtis ins Gesicht. Einer bleibt und flüchtet wegen Panik.



      Waldelfen

      Ich schiebe jetzt nach vorne. Damit erhoffe ich mir das Szenario auszugleichen und die Sentinels sollen das letzte Kata kriegen. Der Falke verkackt Panik und rennt weiter. Zumindest kann ihn niemand sehen. Er wird sich sammeln und nicht mehr am Geschehen teilnehmen.



      Runde 5
      Khemri

      Khemri rückt vor, greift aber die Bestie komischerweise nicht an. Die Runde kriege ich leider den Feuerball nicht gebannt. Der zusammen mit dem Beschuss bringt meine Tänzer fast um. Zwei + Chars leben noch.



      Waldelfen

      Die Tänzer haben da keinen Bock mehr drauf. Verziehen sich so weit wie möglich. Ich bekomme zwar nicht die großen heilspruch durch, dafür aber die Steinhaut. Jetzt sind es wieder 3 Modelle, die keine Punkte abgeben. Den Shabtis werden zwei Umlenker für die Doppelflucht vor die Nase gesetzt.



      Runde 6
      Khemri

      Die Shabtis greifen als erstes an. Der Wolf flieht, rennt durchs Gelände und stirbt (kommt nachher wieder, genau wie sein Wolf). Die Shabtis lenken nicht um, dümpeln vor. Da ich den letzten Zug habe, könnte ich eh zwei Scorer auf die Mitte schieben. Die Necroguard greift das Totemic Beast an und möchte in den Adler überrennen. Für dessen Paniktest (wegen getötetem Biest) nehme ich weder AST noch General. Leider packt der Adler seinen Test und wird weggefrühstückt.

      Waldelfen

      Joar der Adler stirbt halt. Ich score rechts, er links. Ich habe mit den Schützen noch das dunkle Tor. Der Adler sind die einzigen Punkte die ich abgebe. Das Kata stirbt auch noch.

      Das macht in Summe ein 13:7 für mich. Das war ganz schön geil. Wenn Khemri aggressiver spielt, kann ich nix machen. Glück und ein guter Matchplan führten hier zum unerwarteten Ergebnis. Der Micha hat die Orks weggemacht und Peter verliert 5:15 gegen Tim. Am Ende 35:25 für uns. Damit können wir richtig gut leben
      Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
      (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)
    • Wow! Super gespielt. :)
      Ich hatte am Anfang das Gefühl, dass bei dem Spiel nichts zu holen ist. Als dann die erste Totemic Beast durch kam, dachte ich, dass jetzt der Gegner reagieren muss und da warst du dann cleverer und vielleicht auch mit einem Quäntchen mehr Glück. War sehr interessant zu lesen.
      Mein Hobbythread: Indy's Schatzkammer



      Schaut auch mal im Blog vorbei: Einserpasch
    • Neu

      Spiel 5 gegen die Bärtigen

      Aus unerfindlichen Gründen sind wir vor dem letzten Spiel auf Platz 3 der Tabelle. Vermutlich, weil wir mit unseren Ergebnissen (-1 | -6 | +Cap | +5) durchweg solide unterwegs sind. Anscheinend waren die anderen Spiele auch eng, wodurch sich keine Spitzengruppe absetzen konnte. Jedenfalls wir auf Platz 3 und ziemlich überrascht davon. Es ging gegen die Bärtigen. Ein Team aus Österreich. Zwei Spieler davon habe ich auf der ETC '17 getroffen. Sie hatten dabei:

      - Echsen mit Feuerslann und zwei Cowboys
      - Hellfistoger mit zwei Jägern, zwei Aurochs und Alibaban (Natürlich gut in Kombi mit ner Lehre die viele KVs erzeugt)
      - Zwerge mit nem Block Graubärte, einmal Deepwatch und 2 Orgeln

      Joar. Das alte Lied. Wieder gegen keinen gut. Das war ziemlich deprimierend. Ehrlich gesagt, hatte ich sogar richtig Angst vor den Echsen und den Ogern. Die Echsen sind schon wegen der Feuermagie riskant. Die zwei Cowboys kann ich natürlich umbringen, aber 'es ist möglich' ist keine Grundlage für ein Teampairing. Ich kriege die halt bloß übers KE und da ist kaltblütig natürlich extrem gefährlich. Die Oger sind auch sehr gefährlich. Hellfistoger haben eine gewisse Wucht, die nicht ins Rollen kommen darf. Das wird ein sehr gefährliches Spiel, weil Fehler knallhart bestraft werden. Dazu das Hauptproblem: Die zwei Jäger. Durch den Bunny-Gegenstand 'Plattenrüstung der Alten' gibt es quasi nen zweiten unkillbaren Typen. Zwei Cowboys könnten wieder einer zu viel sein. Die Zwerge sind jetzt nicht super gefährlich für mich. Ich muss mich da halt erst um Orgeln und Gyros kümmern und das kostet so ewig viel Zeit. Am Ende bleibt keine Zeit mehr mich ums Szenario zu kümmern. Keine guten Voraussetzungen. Allerdings war es mir dadurch wieder egal.
      Im Grunde genommen ist das auch eine Qualität, die für ein Team gut ist: Nehmen was kommt und alles irgendwie bespielen zu können. Das Argument des 'Aufpassen-müssens' zieht ja nicht, weil man ja immer besser spielen möchte als sein Gegner.

      Beim Paaren mussten wir die neuen Szenarien mit einbeziehen. Für das letzte Spiel galten Sonderszenarien. Erstens: Das Spielfeld wird in Viertel aufgeteilt und das dunkle Tor zählt als ein weiteres Viertel. Wer mehr besetzt, gewinnt. Wir konnten es so deichseln, dass ich dieses Szenario nicht spielen musste. Es wäre super schwer geworden. Die beiden anderen Szenarien waren Secure Target mit 3 Markern und Assassination mit Helden als Ziel anstatt Scorereinheiten. Jedenfalls bekommen wir unsere Vampire in das Viertel-Szenario. Diese ziehen sich die Zwerge. Secure Target würden die Chaoszwerge gegen die Echsen spielen und damit spiele ich Assassination gegen die Oger mit zwei brutal harten Helden. Ok, ist so.
      Die wichtigste Regel dieser Runde war das aufgehobene Cap! Dass es für uns eine Rolle spielen würde, zog ich allerdings nicht in Betracht. Außerdem hatte jeder Spieler einen einzelnen Wiederholungswürfel zur Verfügung um den Segen der Alten darzustellen.

      Hier die Liste:
      - Hellfistschamane mit Buch und 4er Retter
      - Jäger auf Tusker mit Blufferhelm und Regi
      - Jäger auf Tusker mit Plattenrüstung der Alten, Drachenfluchstein und Headhunter
      - 3x3 Bruiser
      - 8 Tribesmen mit Ironfist
      - 3 Säbelzähne
      - 2 Kanonen
      - 2 Rock Aurochs
      - Alibaban

      Mission: Köpft die Anführer
      Aufstellung: Schräg

      Spoiler anzeigen

      Aufstellung war schräg. Ich habe die Möglichkeit auf den ersten Zug und nutze die. Wenn ich gewinnen will, muss ich am Hebel sitzen und nicht andersrum. Alles stellen, den Angriffswinkel möglichst groß ziehen. Das Zentrum nicht hergeben. Der Plan war schießen solange es noch geht. Eigentlich ist klar, dass irgendwann einer der Helden meine Schützen angreift um diese daran zu hindern. Das Gute war, dass ich die Jungs eigentlich nur in den Schützen umbringen kann. Beide Helden sind für diesen Zweck gleich. Ich würde ihnen eh keinen Schaden zufügen können. Nur übers KE gehts. Zuerst müssen die Aurochs sterben. Die sind eben nicht wegzufordern.


      Runde 1
      Waldelfen

      Die rechte Flanke wird dicht gemacht. Waldreiter davor mit AST und General in Reichweite. So spielt das Monster nicht mit. Die Kanone wäre für die Tänzer auch angreifbar. Wenn der Carrier angreifen würde, dann muss der nächste Runde fliehen. Fand die Position also gut. Magie und Beschuss zieht dem linken Autoch 4 Leben (Ungezieferschwarm und Gift). Zwei Katzen standen noch frei rum. Die starben an Bogis und irgendwas anderem. Super Start.



      Oger

      Grober Fehler gleich zu Beginn. Das Auroch greift meine Waldreiter an. Auf den Overrun war ich gespannt. Die beiden Jäger laufen weit vor. Das Yak zurück. Hier gilt finishen. Magie war egal. Der überrennende Yak rennt sein 9..10 Zoll und bietet bereitwillig die Flanke.



      Runde 2
      Waldelfen

      Die Tänzer ins Auroch, Jäger vom Hügel hinterher, damit ich auch wirklich nicht hängen bleibe. Der rechte Jäger wird umgelenkt. Auf den linken bereiten sich meine Schützen vor. Konter stehen parat von allen Seiten. Die Falken gehen in die Bruiser. Warum er da nicht flieht, weiß ich nicht. Vllt dachte er, dass die halten. Mein Gegner legt alles dran die Tiergestalt zu bannen. Die regi für die Bogis kommt noch durch. Meine Gifter töten das angeschlagene Yak. Im Nahkampf stirbt das andere Yak. Ich habe die Wahl zuerst die Jäger überrennen zu lassen und die damit stehen bleiben oder zuerst die Tänzer in die Bruiser zu bringen um die Chance auf den Overrun in den Carrier zu haben (auf die 10 oder so). Nachteil an der Variante ist, dass die Jäger tot sind, wenn es nicht klappt. Da deren Sicherheit auch an ihrer jetzigen Position nicht sicher sind, gibts Variante zwei. Leider schmeiße ich die 10 nicht. Stehe jetzt dumm davor. Noch dümmer stehen die Falken, denn diese bringen zwar die Bruiser um, aber schmeißen die Triple-1 zum überrennen. Also warten die vor der Kanone.



      Oger

      Rechter Jäger in den Adler, linker Jäger in die Schützen. Auf dem Weg geht ein Leben ans stehen und schießen. Die Kanone links greift die Falken an. Hier fliehe ich. Zum Glück kommt die Kanone nicht ran. Die andere Kanone geht in die Flanke der Jäger und wird diese in die Flucht treiben. Naja, ging nochmal fürs erste gut. Der Jäger in den Schützen kriegt den Champion und ich halte. Der andere stellt sich dämlich an und bringt den Adler nicht um! Das war sehr geil. Danach bringen die Tänzer ihre Bruiser um und schauen sich mal den Jäger im Adler genauer an



      Runde 3
      Waldelfen

      Joar, die Jäger kriegens jetzt von allen Seiten. Der linke Jäger bekommt scorende Reiter in die rechte Flanke und Dryaden in die linke Flanke. Der andere Jäger kriegt Tänzer in die eine und Schwestern in die andere Flanke. Die Falken sammeln sich und stehen dann neben der Kanone. Meine Jäger sammeln sich und blockieren Kanone und Carrier. Ich buffe mir den Dryadenchampion, belebe den Champion der Bogis für das dritte Glied und schieße auf der Kanone rum. Im Nahkampf der Bogis kriegt meine regenerierte Dryade keinen Schaden. Der Jäger kann seinen Test nicht stehen und rennt. Eine meiner drei Einheiten holt den Jungen ein. Jetzt bitte auch beim anderen. Mein Tänzerchamp fordert und tanzt sich nen Retter. Ich kriege eine Wunde und der Jäger schafft seinen unwahrscheinlichen Test nicht. Leider ist der so dreist und flieht 12 Zoll. Ich schaffe es nicht und der junge Mann entkommt.



      Oger

      Die linke Kanone dreht sich um und verfehlt die Falken. Die andere bringt meine Jäger um. Mein Goblin bekommt es auch mit Bruisern zu tun.



      Runde 4
      Waldelfen

      Der Adler muss aus dem Weg und greift die Kanone an. Die Falken tun das auch. Jetzt sind die Tänzer frei und gehen in den Carrier. Der noch freie Jäger wird von Dryaden zur Sicherheit umgelenkt. In der Magiephase senke ich das KG des Carriers auf 1. Außerdem verkackt mein Gegner den Bannwurf gegen die Tiergestalt. Hier ist also jetzt Ruhe. Der Carrier bleibt knapp standhaft. Die von den Falken angegriffene Kanone geht auf einen LP runter und flieht. Durch die Positionierung der Falken führt die Flucht durch den anderen Jäger. Mein Adler verfolgt bereitwillig, holt das Moped ein und pinnt den Jäger. Falken kommen da nicht rein. Das Spiel war durch. Wir rechnen kurz, ob es schon 20 sind. Es sind erst 19. Da das Cap offen ist, gehts weiter.



      Oger

      Er kann nix machen, außer die Kanone ranzuziehen. Der Jäger bringt den Adler um. Der Carrier stirbt.


      Runde 5
      Waldelfen

      Die Kanone kam den Tänzern zu nahe und stirbt. Der Zauberlehrling wird erschossen. Die Schwestern jagen die letzten Bruiser. Der Jäger wird umgelenkt und beschossen


      Oger

      Der Jäger holt sich die Dryaden, muss aber verfolgen um die Punkte zu holen. Da er das macht, sieht der in Runde 6 sicher nix mehr. Die Bruiser kommen mit 4 Leben in den Schwestern an, lassen noch 2 weitere Leben und treffen nix. Deshalb gehen die gleich wieder stiften.


      Runde 6
      Waldelfen

      Ich schieße und zaubere noch auf dem Helden rum und nehme ihm mit unzähligen Treffern noch 2 Leben. Er ist damit auf einem Leben und gibt noch halbe Punkte.



      Spiel vorbei. Klares 20:0. Das war ganz schön geil. Lief wie geschnitten Brot und das ohne den Sonder-Reroll. Das war weit über der Erwartung. Was hatten die anderen erreicht? Micha holt 15 gegen die Zwerge, weil insgesamt nur noch wenig steht und er Einheiten in allen Vierteln hat. Borgio nutzt die Zeit aus und kämpft gegen einen Slann an dem ne 4 liegt. Irgendwann fragt einer was denn die 4 bedeutet. 'Naja Wunden halt, der hat 5 Lebenspunkte...' Das war natürlich nicht korrekt und so wird das Modell entfernt und es kommen gute Punkte auf unser Konto. So gibts nochmal 15 Punkte. Also 50 Punkte aus drei Spielen. Super gemacht.

      Ich denke mir nichts bei unserem Ergebnis bis Borgio kommt und meint, dass für uns richtig was drin ist. Vor dem Spiel waren wir auf Platz 3 oder 4. Durch dieses Match würden wir sicher aber nicht abgerutscht sein. Ich war also sehr gespannt, was dabei raus kam. Als dann unser Team bei Platz 2 nicht aufgerufen wurde, war die Freude enorm groß. Vollkommen unerwartet eben weil wir am Anfang ziemlich versagt hatten. Allerdngs haben wir kühlen Kopf bewahrt und weitergemacht. Sicherlich wäre dieser Sieg nicht möglich, wenn sich vor uns die Leute nicht gegenseitig die Punkte weggenommen haben. Einigen wir uns auf eine Portion Glück und gute Ergebnisse als Rezept für diesen Turniersieg Besten Dank an meine Mitspieler. Es war kein Herausragender Punktwert dabei, aber alles so auf gutem Niveau. Danke Jungs war geil
      Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
      (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)
    • Neu

      Nach langer Zeit melde ich mich hier mal wieder.
      @Micky. An dieser Stelle Danke für die unermüdliche, konsequente und disziplinierte Schreib-, Denk- und Illustrationsarbeit in diesem Thread, die uns allen sehr zu Gute kommt. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie viel Arbeit solche Schlachtberichte sind. Jedem, der noch keinen geschrieben hat, kann ich nur empfehlen, das mal zu machen: Man lernt nämlich beim Schreiben sehr viel über sein(-e) Spiel(-e) und @Micky. ist sicher auch deshalb eine ziemliche Warhammer-Wucht, weil er seine Spiele so gut reflektiert.
      Ich ziehe alle vorhandenen Hüte vor Dir.

      Ich komme zur Zeit aber leider nicht dazu, hier kontinuierlich dranzubleiben. Und daher wundere ich mich gerade, dass Goblins bei Khemri mitspielen und Waldelfen nun Einheiten beschwören, aber sei's drum - 9th -Age ist scheinbar weit an mir vorbeigetrieben auf dem großen Tabletop-Fluß meines Lebens. :D


      Micky. schrieb:

      Warum er da nicht flieht, weiß ich nicht.
      Vielleicht, weil die sonst sicher kampflos die Platte verlassen würden? Oder hat sich bei 9th-Age was mit der Fluchtrichtung geändert?

      Micky. schrieb:

      Allerdngs haben wir kühlen Kopf bewahrt und weitergemacht.
      Das ist doch in jedem Fall immer ein gutes Rezept!
      "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"
    • Neu

      antraker schrieb:

      Nach langer Zeit melde ich mich hier mal wieder.
      @Micky. An dieser Stelle Danke für die unermüdliche, konsequente und disziplinierte Schreib-, Denk- und Illustrationsarbeit in diesem Thread, die uns allen sehr zu Gute kommt. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie viel Arbeit solche Schlachtberichte sind. Jedem, der noch keinen geschrieben hat, kann ich nur empfehlen, das mal zu machen: Man lernt nämlich beim Schreiben sehr viel über sein(-e) Spiel(-e) und @Micky. ist sicher auch deshalb eine ziemliche Warhammer-Wucht, weil er seine Spiele so gut reflektiert.
      Ich ziehe alle vorhandenen Hüte vor Dir.

      Es ist wirklich so, dass man sich durch die Berichte verbessert. Das meinen viele Leute die Berichte geschrieben haben. Im Grunde genommen erkennt man Lösungsmöglichkeiten für Situationen, die man im Spiel nicht gut gemacht hat. Kommt man das nächste mal in so ne Situation hat man den Vorteil. Eigentlich geht's drum sich aller Möglichkeiten bewusst zu sein und dann die richtige Wahl zu treffen. Danke jedenfalls für das Lob. Mir machen die Berichte meistens auch Spaß. Sind nun bald 4 Jahre, dass ich durchgängig berichte ;)


      Ich komme zur Zeit aber leider nicht dazu, hier kontinuierlich dranzubleiben. Und daher wundere ich mich gerade, dass Goblins bei Khemri mitspielen und Waldelfen nun Einheiten beschwören, aber sei's drum - 9th -Age ist scheinbar weit an mir vorbeigetrieben auf dem großen Tabletop-Fluß meines Lebens. :D

      Finde es sehr schade, dass es dir nicht so zusagt. Zu deinen Fragen. Die TOs aus Jena haben Sonderregelungen für ihr Turnier gehabt. So durfte jeder Spieler 300 Punkte mehr aufstellen und sich einen Helden aus einigen extra entworfenen auswählen. Meine Wahl fiel auf den Grünen Goblin. Das war ein wolfsreitender Goblin mit der Runenklinge und KG2. Das coole war aber, dass er nach seinem Tod wieder per Hinterhalt aufs Feld zurückkommt. Das beschworene Monster bekommt man über nen Zauberer aus der Bestienlehre. Ist in etwa ne Chaosbrut vom Profil her


      Micky. schrieb:

      Warum er da nicht flieht, weiß ich nicht.
      Vielleicht, weil die sonst sicher kampflos die Platte verlassen würden? Oder hat sich bei 9th-Age was mit der Fluchtrichtung geändert?

      Lieber drei Bruiser verlieren als drei Bruiser und ne Kanone. Die hat er ja nur durch Glück behalten dürfen


      Micky. schrieb:

      Allerdngs haben wir kühlen Kopf bewahrt und weitergemacht.
      Das ist doch in jedem Fall immer ein gutes Rezept!
      :D
      Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
      (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)
    • Neu

      Micky. schrieb:

      antraker schrieb:

      Nach langer Zeit melde ich mich hier mal wieder.
      @Micky. An dieser Stelle Danke für die unermüdliche, konsequente und disziplinierte Schreib-, Denk- und Illustrationsarbeit in diesem Thread, die uns allen sehr zu Gute kommt. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie viel Arbeit solche Schlachtberichte sind. Jedem, der noch keinen geschrieben hat, kann ich nur empfehlen, das mal zu machen: Man lernt nämlich beim Schreiben sehr viel über sein(-e) Spiel(-e) und @Micky. ist sicher auch deshalb eine ziemliche Warhammer-Wucht, weil er seine Spiele so gut reflektiert.
      Ich ziehe alle vorhandenen Hüte vor Dir.

      Es ist wirklich so, dass man sich durch die Berichte verbessert. Das meinen viele Leute die Berichte geschrieben haben. Im Grunde genommen erkennt man Lösungsmöglichkeiten für Situationen, die man im Spiel nicht gut gemacht hat. Kommt man das nächste mal in so ne Situation hat man den Vorteil. Eigentlich geht's drum sich aller Möglichkeiten bewusst zu sein und dann die richtige Wahl zu treffen. Danke jedenfalls für das Lob. Mir machen die Berichte meistens auch Spaß. Sind nun bald 4 Jahre, dass ich durchgängig berichte ;)

      Kann ich auch nur bestätigen. Ich habe zwar bisher nicht mal 10 Berichte für 40K verfasst und sehe mich zudem nicht als erfahrenen Spieler an, aber beim Schreiben eines Berichtes egal in welcher Form und dem bei mir dazugehörendem studieren der gemachten Bilder fallen mir immer Spielsituationen auf, wo ich mir denke, DAS hätte man anders spielen müssen. Und das hat nicht unbedingt was mit "hinterher ist man immer schlauer" zu tun. Profi-Sportler filmen und analysieren ja auch ihre Spiele und z.T. die Trainingseinheiten um sich zu verbessern. Und sich eine Situation mit etwas Abstand nochmal vor Augen zu führen und durchzuspielen hilft ungemein.
      Der Vater: 125 Machtpunkte, 2.450 Punkte Astra Militarum
      Der Sohn aka Luke: 138 Machtpunkte, 2.500 Punkte Eldar
      Der Kleine aka Shorty: 57 Machtpunkte, 1.023 Punkte Space Marines
    • Neu

      Micky. schrieb:

      Finde es sehr schade, dass es dir nicht so zusagt.
      Doch, tut es schon. Sagt mir sogar sehr zu.

      Ich war Feuer und Flamme, als es damit losging - und das schon quasi nahtlos nach dem Abschuss von Warhammer.
      Ich fühlte mich genau da abgeholt, wo ich stand.
      Leider konnte ich dann aber den Weg nicht mitgehen, denn ich war/bin ja weniger als Teilzeitkraft im Hobby derzeit. Dazu kommt, dass es in meinem Umfeld auch keine 9th-Age Community gibt. Die alten Warhammer-Spieler sind entweder ganz abgesprungen oder bei Alternativen (AoS, BloodBowl, Warhammer 40.000).
      Immer, wenn ich dachte: Jetzt bin ich wieder am Start (Turniere in Rostock '16 und '17) kam aber die Ernüchterung, dass ich doch zu vie Nachholbedarf hab um ordentlich mitzuspielen. Dazu kommt, dass meine Kern- und Lieblingsarmee (Skaven) leider gar nicht mehr lustig ist (persönliche Empfindung). Aber ich will Dir hier nicht Deinen tollen Thread kapern für diese Diskussion, die wir ja auch schon an anderen Stellen in ähnlicher Weise gefürht haben.
      Vielleicht ja ein neuer Versuch in Rostock 2018 und eine Revanche gegen den Deutschen Meister den Waldelfen? :)
      "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von antraker ()