Geister im Begorath-Tal - 15k-Apokalypse Tau vs Eldar

    • WH40k
    • Geister im Begorath-Tal - 15k-Apokalypse Tau vs Eldar

      Für mich ist es höchste Zeit, mal (wieder) einen Spielbericht zu schreiben. Und weil bei uns grad nen kleineres (ok...mittleres ^^) APO-Spiel läuft, ist das eigentlich ne ausgezeichnete Gelegenheit. Und ich kann endlich mal viel Text verfassen, ohne dafür gleich wieder Schelte zu bekommen... 8) :D

      Das Spiel findet dieses und nächstes Wochenende statt, der Bericht wird also Etappenweise geliefert. Heute nur das, was gestern (Samstag 28.02.15) lief. Bilder machen wir, die werd ich im Laufe der Zeit dann nachliefern.

      Die Schlacht findet in den Außenbezirken von Ratok im Begorath-Tal statt. Das ist eine zerstörte imperiale Siedlung auf Fibar Prime im östlichen Spiralarm, die irgendwann Millenium 37 von einer unbekannten Macht völlig vernichtet wurde. Keine Überlebenden. Da es seit der Zerstörung in der Gegend angeblich spukt, wurde sie nicht wieder besiedelt. Wer es versuchte, verschwand oder wurde wahnsinnig.

      1. Kapitel: Vorspiel

      Sie war humanoid, ein schlanker Körper mit feinen Gliedmaßen. Geschwungene Formen trotz der Panzerung, feine Hände. Elegant. Doch wegen der schwarzen Farbe dessen, was man auf den ersten Blick für Rüstung halten mochte, irgendwie unheimlich düster in der betörenden Schönheit des Kristallwaldes, der sie umgab. Runensteine schwebten kurz vor ihren Fingern der locker vor ihr ausgestreckten Hand, wärend ihr Körper entspannt auf gekreuzten Beinen saß. Die filigranen Runen wirkten winzig und zerbrechlich, während sie einen komplizierten doch trägen Tanz umeinander aufführten.
      Es kostete ihn einiges an Überwindung, zu ihr auf die Lichtung zu treten. Aber nach drei Tagnachtzyklen, in denen er nun hier am Rande stand und sie beobachtete, wurde es wohl langsam Zeit. Er fasste seinen Stab fester um zu ihr zu gehen. Und doch zögerte er kurz. Doch dann schalt er sich einen dummen Narren und vollzog eine einfache Atemübung aus seiner Ausbildung. Sein Schritt wurde gleichmäßig und er trat bis auf die rituellen vier Armlängen an ihre linke Seite. "Grüße Älteste" sandte er in ihren Geist. Zunächst kam keine Reaktion. Vierzig Herzschläge dauerte es, bis er eine Antwort erhielt. "Ah da bist du ja endlich junger Eld. Wir haben lange warten müssen, bis du zu uns gefunden hast." Es war kein Vorwurf aus ihren Worten herauszuhören. Trotzdem fühlte er sich ertappt. Und spürte das Bedürfniss, sich zu rechtfertigen. "Verzeih mir Älteste, aber ich wollte die Dinge erst prüfen, bevor ich handle." So viele Jahre und er benahm sich immer noch manchmal wie ein ungestümer Narr!
      In seinem Geist lächelte sie, als sie ihm ihr konturloses glattes und absolut makelloses Gesicht zuwandte. Ein Lächeln, in dem Mitleid schwang. "Die Verantwortung lastet schwer auf den Schultern des Sehers. Sei nicht ungeduldiger als nötig, junger Eld."
      Ihr Zuspruch beruhigte ihn. Er verneigte sich vor ihr. "Es ist alles bereit Ehrwürdige. Ich habe eine Kohorte der schwarzen Garde versammelt. Die Bitte um Unterstützung wurde an die Autarchen und Aspektschreine geschickt. Der Avatar wurde geweckt."
      "Ich habe es gespürt. Die Toten haben es gespürt. Selbst hier in der Abgeschiedenheit und friedlichen Stille des Waldes. Wenn Ulthwe heute loszieht, um seine alte Schuld zu begleichen und diesen Neuankömmlingen entgegenzutreten, wird sein Volk nicht allein in die Schlacht ziehen. Die Runen haben mir alles verraten, was ich wissen muss junger Eld. Die Schuld ist zu schwer, die Konsequenzen zu gravierend."
      Das musste sie ihm nicht wirklich sagen. Mit Schaudern dachte er an den Moment zurück, als nicht nur einer, sondern gleich sechs Phoenixkönige, Realität gewordene Legenden seines Volkes, aus verschiedenen Portalen des Netzes der tausend Tore getreten waren und der schweigsame Asurmen, edelster aller Eldarkrieger, zahlreiche Aspektkrieger versammelte, um für die Familienehre des Hauses Ulthanash in den Krieg zu ziehen. Für einen kurzen Augenblick hatte er gefürchtet, die Zeit der Ranadandra sei bereits gekommen. Doch scheinbar gab es noch andere Ereignisse von kosmischer Bedeutung, die so viele dieser unsterblichen Krieger anzog. Was für sich allein schon eine schreckliche Erkenntnis war. Die Stimme der Ältesten in seinem Kopf riß ihn in die Gegenwart zurück. Noch immer lächelte sie. Nachsichtig.

      "Nicht nur die Aspektkrieger werden an der Seite der schwarzen Garde sein. Die Toten werden marschieren. Wie es unsere Pflicht ist."
      Mit diesen Worten erhob sich die Älteste in einer fließenden Bewegung und griff dabei nach ihrem Speer, dessen geschwungene Klinge unheilvoll summte, als sich ihre arkane Macht mit der der Waffe verband. Stolz ragte ihre fast drei Körperlängen hohe Gestalt aus Phantomkristall vor ihm auf. Kleine Blitze umzuckten Hände, die zur Faust geballt größer als sein Kopf waren. Er musste drei schnelle Schritte für einen der ihren machen, um sich neben ihr zu halten, während sie in Richtung auf die Kammer der Tore zuhielten, wo sich das Heer Ulthwes versammelte, um gegen die junge Rasse der Tau zu ziehen. Diese glaubten, ihnen eine Falle stellen zu können und in ihrem jugendlichen Eifer einer aufstrebenden Rasse alte Schätze zu ihrem eigenen Wohl plündern zu können. Nun, man würde sehen.
      Im Vergleich zu den Tau war er alt. Seit fast zehntausend Jahren lenkte er nun die Geschicke Ulthwes. Allerdings hinderte ihn das nicht im geringsten, sich neben der mächtigen Gestalt der Phantomseherin Iridnathil wie ein kleines Kind zu fühlen. "Und dass ihre hochaufragende Gestalt, die mich um volle zwei Körperlängen überragt, den Eindruck einer Mutter mit ihrem Sohn erweckt, hilft auch nicht gerade." dachte er leicht säuerlich. Was dem mächtigen Phantomkristallkonstrukt an seiner Seite ein uncharakteristisches Kichern entlockte, dessen ungewohnter Klang ein paar Kristallspinnen von einem der schimmernden Bäume aufscheuchte.
      Das waren so Momente, wo Eldrad Ulthran sich so unglaublich alt fühlte, wie er tatsächlich war.
      Diesmal reichte das Kichern der Phantomseherin, die schon mehr Jahrtausende in diesem Körper aus Phantomkristall lebte, als Eldrad an Jahren zählte, um einige der kristallenen Äste in Bewegung zu versetzen und die Runesteine, die immer noch getrieben von der Geisteskraft der Seherin ihre Bahnen zogen, durcheinader zu wirbeln. "Frauen!" Das Gefühl hinter Eldrads geseufztem Kommentar war so alt wie das Universum schien es...



      Jo, wir haben unser Spielfeld aufgebaut, eine angenehme Mischung aus Ruinen, Wäldern, Befestigungen und allem was den Eindruck einer lange aufgegebenen Siedlung in einem Tal gleichkommt. Als Missionszielmarker wurden vier überdimensionale Seelensteine (so Glassteine für Blumentöpfe ^^) (die liefern mir die Idee für die Hintergrundstorry der Schlacht...es geht um die Bergung uralter Geister der Eldar), ein Tau-Irgendwas-Gerät und eine imperiale Funkstation aufgestellt und gut verteilt.

      Als Armeen hatten wir Tau und Eldar gewählt...einfach weil keiner von uns für ne Weile Marines oder Orks sehen wollte... :O :tongue:


      Meine beiden Kollegen, Masteroperator (als Gastgeber) und Mindblaster hatten aus ihren und meinen Tau eine recht ordentliche Streitmacht versammelt, die ich nur grob wiedergebe, genau wie meine (ich werd hier keine 2x15k Armeelisten abtippen...nix da! ^^):


      Mir standen ca. 250 Feuerkrieger, 120 Kroot, über 30 Kroothunde, etwa 20 Geister, 40 Späher, 40+ XV8-Krisis (ich krieg da allein schon die Krise :arghs: ), 12 XV88-Breitseiten, diverse Piranhas, über ein halbes Dutzend Hammerhaie, knapp ein Dutzend Teufelsrochen, zu viele Drohnen, ein Dutzend Vespiden, ein Tigerhai (superschwerer Flieger) und ein Riptide entgegen. (ja richtig gelesen...15.000P und genau EIN(1) Riptide... ^^)


      Von Mindblaster lieh ich mir einige Phantomkonstrukte und konnte so mit 120 Gardisten, 18 Jetbikes, 4 Vipern, 6 Serpents, 4 Illum Zars, dem Avatar und allen sechs Phönixkönigen, einem Phoenixbomber, 28 schwarzen Khaindaren, 40 Banshees (ja, Banshees ^^) (und ja, ich hätte sie nicht nehmen müssen. hier stehen noch ca. 5k Eldar rum, die ich als Alternative hätte...trotzdem Banshees ^^), 50 Scorpionkriegern, 20 Feuerdrachen, 50 Asuryans Rächern, Eldrad Ulthran, 25 Rangern, 2 Warwalkern, 3 Wasp-Warwalkern (die haben ne Art Sprungmodul), 20 Kriegsfalken, 15 Warpspinnen, 15 Runenleser, davon einer auf Jetbike, 5 Runenpropheten (ich hatte erst 12 drin...aber das war mir dann einfach zu viel Psi ^^) einem superschweren Cobra-Panzer, 25 Phantomdroiden, 10 Phantomlords, einem Wraithseer (siehe Geschichte oben) und einem Phantomritter dagegen halten ((ja richtig gelesen...15.000P und genau EIN(1) Phantomritter... ^^)


      und bestimmt hab ich noch das ein oder andere vergessen...aber wenn es wichtig ist, kommt es eh im Bericht vor. :O


      Ich verlor (ausgezeichneter Auftakt) gleich mal den Wurf, wer sich aussuchen darf, ob er anfangen will...und als mir die Jungs die ..."Ehre" zuteil werden ließen, anzufangen, schwante mir nichts allzu Gutes. Ich war plötzlich sehr sehr sehr froh, dass ich als taktische Optionen micht mit "Phantasma" und "Schildgenerator" für zwei defensive Sachen entschieden hatte.


      Auf meiner rechten Flanke gab es einen Bunker und ein paar Bäume plus einige Felsen, dazu bildete die GW-Spielplatte dort unseren Ansatz für das Tal. Im Wald lag einer der Seelensteine und bei den Felsen und dem Bunker ein weiterer. Ich beschloß also, in diesem unwegsamen Gelände mir die Tau möglichst vom Leib zu halten, indem ich dort sämtliche Phantomkonstrukte plazierte. In der Mitte kamen einige Trupps Gardisten, ein kleiner Trupp Warpspinnen und die Hälfte meiner Banshees zum Einsatz, unterstützt von den halb rechts platzierten Illum Zars (als Sonnensturm-Formation in Breitschwertanordnung) und der Cobra. Links platzierte ich eine Schildgeneratorstation und Khaindare in erhöhten Positionen (einer alten Bastion, der Schildstation und einer Ruine). Da dort die größte Konzentration urbanen Geländes war, kamen noch mehr Gardisten, ein Runenlesergefolge mit einem Runenpropheten, und im Schutz der Void-Schilde der Station der Court of the Phoenix (also die Phönixkönige mit Avatar als Oberkommando, wobei ich noch Eldrad Ulthran anschloß) direkt an die Front. Und weil ich konnte noch 20 Banshees direkt davor. Ganz außen wurden die sechs Serpents mit den 50 Asuryans Jägern und einem Trupp Feuerdrachen (ich spiele die aus Prinzip in 10er-Trupps...weil das um Längen effektiver ist als in 5er -Minitrupps...mMn natürlich nur ...^^), plus ein 10er-Mob Warpspinnen aufgestellt.


      Davor hatte ich noch meine Psikräfte ausgewürfelt. Das verdient eine eigenständige Betrachtung. Ich bin kein Freund von Telepathie. Ich halte die geringe Chance auf "Unsichtbarkeit" für nicht wichtig genug, um dann den anderen Kram zu kriegen...abgesehen von der Primariskraft ist der Rest nur bedingt brauchbar. Und weil ich davon so (wirklich) gar nichts halte, war das eine perfekte Gelegenheit, nachzuprüfen (mal wieder muss ich sagen) ob meine Ablehnung begründet ist. Ich hatte einen Psioniker Stufe 4 und 5 Psioniker Stufe 3. Den 1er-Spruch hab ich gar nicht erwürfelt. Unsichtbarkeit genau ein (1!) mal. Nicht dass ich nicht vorher wusste, dass es ne bescheuerte Idee war! :tongue: :mauer: Aber ich wollte es ja so. :mauer: :mauer: . Ich würd damit leben und bestimmt auch mit Psi was anstellen können...aber Hölle vermißte ich die regulären Eldarkräfte schon jetzt! :rolleyes: :mauer: :rolleyes: :tongue:
      Mit einem unguten Gefühl gab ich bekannt, dass ich mein Phantasma einsetzen würde (eine Runde Schleier für die Armee), nachdem ich noch meine Ranger infiltrieren ließ, so gut es ging.


      Als nächstes stellten die Tau auf. Die Bunker (drei Stück) wurden von XV88 besetzt, die diversen Ruinen von Spähern bis zum abwinken, dazu einige Feuerkrieger hinter Aegislinien. Und weil sie es konnten, setzten sie mir auch noch knapp 10 Teufelsrochen mit noch mehr Feuerkriegern vor die Nase. Und weil sie es außerdem konnten, zwei eklige Hammerhai-3er-Formationen in den Schutz einiger Voidshields. Sah unschön aus...entschieden zu viele große dicke Gewehre, deren Geschäftsende in meine Richtung zeigten. Nur, das war eigentlich nicht viel. Dass die Kroot in Reserve waren, damit hatte ich gerechnet, auch mit den Krisis. Aber da stimmte was nicht und mein ungutes Gefühl verstärkte sich.


      Zu Recht! Die Jungs begannen, ihre taktischen Optionen auszuspielen. Als erstes klauten sie mit die Initiative auf die 2+. Danke auch. ^^ Dann eine perfekt geplante Strategie, ergo reguläre Reserven schon im ersten Spielzug. Und zwar gleich mal einen vollen Jagdkader (dicke Formation) und das dank "Flankenangriff" von einer beliebigen Spielfeldkante. Dazu ihre Schocktruppen dank "Zielkoordinaten" ohne Abweichung. Jo, saubere Sache das... :arghs: . Zur Sicherheit spielte ich also gleich meine Option "Schildgenerator" aus, was mir auf der linken Flanke wenigstens ein paar Dinge vor ihrem Beschuß schützte. (in 6" zum Marker dürfen sie meine Einheiten ne Runde lang nicht beschießen).


      Die nächste Stunde verbrachte Masteroperator dann damit, seinen (großen) Jagdkader direkt in meinem Rücken zu platzieren und mir (viel zu viele) Krisis an unangenehme Stellen zu schocken. Und Mindblaster machte bei letzterem fleißig mit. ...Fortsetzung folgt...ich muss jetzt duschen und dann geht unser Spiel weiter...bis heut Abend... :O :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Good-o-Sam ()

    • so weiter gehts...und joa...großes Kacka. :O Große Eldararmee umzingelt von noch größerer Tauarmee. ;(

      Der ein oder andere wird sich vielleicht gefragt haben, warum zum Geier verteilt der Sam in seiner Armee einen weltweiten Deckungswurf, statt irgend was böses einzupacken, wo doch jeder weiß, dass wenn Tau außer schießen eines können, dann Deckungswürfe ignorieren.
      Simple Antwort...genau weil sie das können.^^ Jedes Paar Marker, dass die Tau auf das Negieren der Deckungswürfe verwenden müssen, bedeutet, dass sie mit zwei Punkten BF weniger feuern, als sonst. Und das sollte mir jetzt den kostbaren Eldarhintern retten. Denn jetzt kam das, was in der Regel nur einer Seite Spaß macht...die Tau-Schußphase :arghs:


      Welche Masteroperator freundlicherweise eröffnete, indem er, nach dem Verteilen diverser kostenloser Marker wegen diverser plöder Tau-Formationen, gleich mal mit einem Feuerkriegertrupp fünf Treffer hinlegte und mit fünf Einsern den Verwundungswurf (er hätte ja auf die 2+ verwundet ^^) vergeigte.
      Leider war das so ziemlich der einzige Wurf, der derart daneben ging. Auf meine armen und völlig unschuldigen Eldarlein prasselte und hagelte es Raketen, ultraschnell beschleunigte Nickeleisenkugeln, Ionenladungen und Plasmageschosse, um eine 10.000P-Spacemarine-Armee zweimal zu vernichten. Und dank der Tatsache, dass ich so ziemlich überall mit einem 2+ Deckungswurf rumlief, sei es durch Ruinen, die in Schleier psionischer Macht gehüllt wurden, oder hochziehnder Antigravgleiter, die dem Feuer einfach geschickt auswichen (und in Schleier Psionischer Macht gehüllt wurden), verlor ich genau einen Illum Zar, den Serpent der Feuerdrachen, zwei LP beim Avatar und ein paar Banshees plus durch zwei glückliche Ionenschüsse 10 Phantomdroiden. Der Phantomritter verlor noch etliche LP (wer Kroot mit Snipermuni unterschätzt, ist in meinen Augen ...taktisch unzureichend flexibel ausgestattet...um es wertneutral zu formulieren ^^...Mistbieser elendige sag ich nur X(...was hat mich eigentlich geritten, ihnen 120 Stück davon zu leihen?... :rolleyes: ) und die Cobra war bis auf den letzen Hüllenpunkt runtergeschossen, aber noch da.


      Es gab für die Tau einfach nicht genug Marker. :D


      Und wenn das das Endergebnis gewesen wäre, hätte ich mich echt glücklich schätzen können. Dummerweise neigen bei uns alle Tauspieler dazu, neben den im Netz propagierten Optimumeinheiten noch etwas einzusetzen, was sich bisher IMMER bewährt hat, obwohl dir meistens davon abgeraten wird, es zu spielen...Flamer-Krisis. Wer die Dinger nicht mitnimmt, egal gegen wen, ist mMn selber schuld. ^^ Wer die Dinger nicht mitnimmt, wenn er auch noch die Möglichkeit hat, ohne Abweichung zu schocken...der gehört gewaltig verhauen...womit? Mit Recht und nem harten Knüppel. :rolleyes: :tongue:
      Leider gehörten zwar sowohl Minblaster als auch Masteroperator verhauen...aber nicht deswegen. Über vierzig Gardisten, nahezu ein ganzer Khaindartrupp, einige Runenleser und noch ein paar vereinzelte Aspektkrieger unterschiedlicher Trupps gingen hops, ohne dass ich viel dagegen tun konnte. ;(
      Ein Zählen der Siegpunkte ergab, dass meine Gegner zwei Punkte hielten und mir zwei der meinen verwehrt hatten. 2:0 (bei APO zählen wir jeden Spielerzug Siegpunkte und jedes MZ ist Siegpunkte in Höhe der Spielzug-Anzahl wert)


      Mit dem restlichen Beschuß war ich erwartungsgemäß glimpflich davongekommen, aber die Flammenopfer waren Verluste, die ich mir in der Höhe so früh im Spiel eigentlich nicht leisten konnte.


      ...Dankbarerweise filterte sein Helm den Gestank verbrannten Eldarfleisches aus der Luft. Hätte er die verzweifelten Schmerzensschreie doch auch so leicht herausfiltern können. Doch während der akustische Teil mit einem einfachen Gedankenimpuls durch das psychotropische Material seines Helms problemlos auszublenden war, brannten sich die Schreie ihrer Seelen so fest in seine Psyche, wie das flüssige Feuer der Tau in das Fleisch ihrer unglücklichen Opfer. Ohne das Ritual der Kriegermaske wäre Eldrad unter der Belastung auf der Stelle zusammengebrochen. Doch so prallten Schmerz und Leid einfach an ihm ab. Später würde er den Preis dafür zahlen müssen, wenn auch nicht in vollem Umfang. Doch das galt für nach der Schlacht. Jetzt musste er sich auf diese und ihren Fluß konzentrieren. Er hatte die Armee der Eldar in die Falle der Tau geführt und diese hatte zugeschnappt. Den Zoll dafür zahlte sein Volk nun in unersetzlichen Leben.
      Die Verantwortung lastete auf ihm, doch er musste sie eben schultern. Auch der Avatar des Khaine, gebeutelt durch die Waffen der Tau aber ungebrochen, brüllte den Fremden seine Wut entgegen ob all der verlorenen Kinder Asuryans. Und Eldrads Kriegerseele stimmte zusammen mit seinen Brüdern und Schwestern ein. Blut floß, Zorn brannte, der Tod erwachte, der Krieg rief seine Kinder...und es wurde Zeit, die Tau bezahlen zu lassen.


      Als erstes reagierte Baharoth, der geflügelte Phönixkönig und sein Kriegsschrei hallte über das Schlachtfeld und hinauf in die Himmel. Beantwortet wurde sein Ruf durch das ein unverwechselbares Kreischen, als sich zwei Schwärme Kriegsfalken auf die hinteren Reihen der Tau stürzten. Ihnen folgten drei Wespen, mit der Fähigkeit kurze Flüge zu unternehmende Kampfläufer, die im Rücken und rund um die schwersten Waffen der Tau landeten. Direkt innerhalb der schützenden Schilde, hinter denen die Emporkömmlinge ihre Unterstützung vor dem gerechten Zorn der Eldar zu verbergen trachteten. Außerdem rauschte ein Phönixbomber dicht über den Baumwipfeln heran, um seine tödliche Ladung auf jeden Fremden abzuladen, der nicht rechtzeitig Deckung fand. Die Tau reagierten. Eine Wolke an Raketen drang aus den Bunkern und einer der Läufer verging in einer von zahlreichen Explosionen zerissenen Schrapnellwolke.


      Nur Augenblicke später gab Asurmen seine Befehle und sämtliche Warpspinnen und Serpents schossen nach vorne auf die Linie der Tau zu und weg von den Feinden, die in ihrem Rücken aufgetaucht waren. Geführt vom starken Geist Iridnathils verteilten sich die Geisterkrieger um für sich Jagd auf die Eindringlinge zu machen. Banshees stürmten vor und ließen es dabei wie einen Tanz aussehen, als sie über Felsen, Büsche und andere Unebenheiten mit graziösen Sprüngen und Pirouetten hinwegsetzten, als Jain Za, ihre Herrin, ihnen den Befehl dazu gab.
      Die Macht der Eldar auf diese Weise in Bewegung gesetzt, war es nun an ihm und seinen Sehern, die Tau wahre Macht zu lehren. Als erstes begannen die beiden Runenleser Drachneith und Il Dorathur damit, die Wunden zu heilen, welche von den Tauwaffen an der Phantomkristallgestalt der Geisterzwillinge im Phantomritter "Lied der Klage" angerichtet worden waren. Abgestumpft durch seine Kriegermaske nahm Eldrad wahr, wie der noch viel zu unerfahrene Drachneith zu viel von seinem eigenen Wesen in die arkane Heilung verströhmte und seine Seele gewaltsam aus seinem Körper in den des gewaltigen Phantomritters gerissen wurde. Dass er diese Szene schon viele hundert Male gesehen hatte, als er versuchte, den besten Pfad für die Zukunft zu finden, machte die Sache nicht besser. Es war unausweichlich, dass der junge Eldar auf diese tragische Weise seinem Volk entrissen wurde. Aber bei Khaines blutigen Fingern, was für eine Verschwendung von Talent! Zorn, zusätzlich genährt durch die Anwesenheit des Avatars, wallte nicht nur in ihm auf. Mehrere der anwesenden Runenpropheten griffen in ihre bestickten Beutel, zogen kleine Kristallgebilde daraus hervor und entfesselten ihre durch diese Runen kanalisierte Macht.
      Überall in den Taureihen fingen Kriegerveteranen, Helden vieler Schlachten, von nahmenlosen Grauen gebeutelt an unkontrolliert zu schreiend und ergriffen die Flucht. Und das war erst der Anfang...


      Die Bewegungsphase war vorbei und jetzt kam etwas, was unter Garantie die Eldar dominieren würden...die Psiphase. Ich hatte da ne Hand voll Energiewürfel...oder auch zwei :D nur um gleich mit dem ersten Wurf zu beweisen, dass Sam absolut alles vergeigen kann. Mein erster Spruch gab dem Phantomritter einen LP zurück und ich nahm einen Runenleser als Verlust aus dem Spiel...plöde Doppelsechs. :rolleyes: :tongue: Nicht, dass nicht jeder in der Runde GENAU sowas erwartet hatte. ^^ Der Rest ging halbwegs gut, es gelang mir, eine Einheit Gardisten zu tarnen, meinem Oberkommando einen Schleier der Unsichtbarkeit zu verpassen (die Tau würden also diese Einheit nächste Runde ignorieren) und mehrere Krisis und ein Kolossteam in Angst und Schrecken zu versetzen. Aber mehr war mit der Telepathie einfach nicht groß drin. Hab ich erwähnt, dass ich von Telepathie nicht allzuviel halte? ^^ Die Sprüche der Runenleser waren da oft weitaus besser und ich bekam einige durch.
      Die Schußphase lief ganz gut. Ich konnte eine ordentliche Anzahl Krisis ins Jenseits befördern. Der Schuß der Cobra durchdrang mühelos die Voidshields um eines der Missinsziele, was einen Teufelsrochen sprengte und diverse Feuerkrieger in den Tod riß. Schutzschilde ignorieren zu können ist toll :D
      Mit den Kriegsfalken reduzierte ich die Tau weiter, aber am Ende war immer noch ein Feuerkrieger nah genug, um dieses MZ in ihrer Hälfte zu halten. Wo ich konnte nutzte ich es aus, rennen und schießen zu können und so kamen meine Banshees bereits in der ersten Runde so weit nach vorne, dass ich im 2. Zug die Tau im Hinterland von Mindblaster und Masteroperator würde angreifen können...falls sie den Beschuß überstehen sollten. Aber da war ich recht zuversichtlich...die beiden hatten noch genug andere Probleme. Dafür hatte ich gesorgt. ^^
      Leider vergeigten es die Wasps und die Cobra, mein Hauptziel, die Hammerhaie rund um das eine MZ zu eliminieren...man sollte ja annehmen, vier Treffer S6 DS2 ins 10er-Heck eines Panzers sollten die Panzerung durchdringen...zusammen ergaben die vier Treffer nen Streifschuß...Sam und Würfel halt ... :rolleyes: :tongue:
      Der Bomber bombadierte einen Trupp Feuerkrieger (und jetzt hat der nicht mal Bomben... :O)...von denen nur 3 übrig blieben.


      Alles in allem keine schlechte Schußphase...also für meine Verhältnisse ^^ ...aber nicht mal Ansatzweise genug, wenn man ehrlich ist. Blieb der Nahkampf. Eine einzelne Banshee starb im Abwehrfeuer von drei Flamern (drei Wunden und ein Rüster vergeigt ;( ) aber sonst ging alles glatt. Ich vernichtete noch mehr Krisis und Breitseiten. Es ging alles glatt, bis auf eine (verflucht wichtige!!!) Sache. Ich wollte den Phantomritter in den Nahkampf mit einem Trupp Feuerkrieger plus Feuerklinge retten...und vergeigte den plöden Wurf für die Angriffdistanz...und das waren nur geschi#*+'# 5 Zoll :mauer: ...Sam und Würfel halt :rolleyes: :tongue: Mental verabschiedete ich mich also schon mal von dem mächtigen Phantomritter...der bisher außer Einstecken in der Schlacht nichts bewirkt hatte...gar nix. Seine zwei Schuß S10 waren in der Deckung hängen geblieben, die ein paar Drohnen den Tau geliefert hatten, auf die er gezielt hatte. ;(


      Blieb noch das zählen der Missionsziele. und da hielt ich nun vier...und weil ich es vergeigt hatte, die andere Seite immer noch zwei, was ein vorläufiges Zwischenendergebnis von 4:4 ergab...Kacka :O
    • Weiter im Text... :D

      Jetzt waren die Tau wieder am Zug. Allzu viel Reserven hatten sie nicht, aber mir war das trotzdem zu viel. :rolleyes: :tongue: Zwei volle Krootrudel kamen über meine rechte Flanke ins Spiel und von hinten rauschten zwei Gefechtsfeldtaxis der Tau mit ihrer himmlischen Fracht aufs Feld (von denen eines in Ace Ventura-Manier auf einem Bunker geparkt wurde und sich mittels defektem Antrieb da auch nicht mehr runter bewegen würde ^^) (wobei der Pilot darauf bestand, dass das in seiner Akte als "harte Landung" vermerkt würde :D ), um den bedrängten Feuerkriegern ordentlich den Marsch zu blasen, was sie von ihrem Rückzug hielten (sehr erfolgreich). Ansonsten verlief die Bewegung der Tau recht "überschaubar".^^ Hauptsächlich wurden Truppen einfach in leicht bessere Schußpositionen gebracht, wo das nötig schien, weil Sam die Dreistigkeit besaß, Deckung zu suchen, wo er nur konnte und aus Waffenreichweiten rauszuflüchten, wie eine Mücke auf Distanzkurs zu einem Insektenspray.


      Passend zur Analogie wurden auch so ziemlich als erstes meine verbliebenen Wespen-Kampfläufer erledigt. Wie hat Mindblaster es so schön formuliert..."ich will die da weg haben..." Nun, er bekam sie weg. ;( . Und 18 von 20 Kriegsfalken gleich mit. Es blieb nur ein sehr gerupft wirkender Trupp von ehemals zwei vollen Schwärmen zurück.


      Dann wurde sich meiner rechten Flanke und den dort stationierten Phantomkristallkonstrukten gewidmet. Zuerst hagelte es Kroot-Sniperschüße und Raketen und Pulsgewehrfeuer, was zwei meiner (wichtig positionierten) Lords jeweils zwei LP kostete. Und was die Jungs zum Anlaß nahmen, einen Siegpunkt zu opfern, um eine ihrer strategischen Ressourcen, die sie diese Runde bekommen hatten, einzusetzen und mir ein orbitales Tau-Special auf den Kopf zu werfen. Beziehungsweise meinen armen Eldar. Mitten im Wald stieg eine Miniatompilzwolke auf und sowohl beide Phantomlords als auch die restlichen Phantomdroiden und ein Runenprophet in der Ecke gingen in Rauch auf. Soviel zur von Eldrad vorhergesagten "strahlenden" Zukunft der Eldarrasse. :O Damit verlor ich auf dieser Flanke vorläufig jede Möglichkeit, die Kroot aufzuhalten und außerdem die Kontrolle über ein bis dahin sicheres Missionsziel. Herber Schlag.
      Außerdem nahm das zweite Krootrudel (die hatten als einzige keine Snipermuni ...Punktemangel :tongue: )meinen Phönixbomber unter Feuer und der musste hochziehen...was auch gut so war, sonst hätte er hart "runter" gezogen.


      Um mit der Atompilz-Zucht das höhere Wohl der Tau weiter zu fördern, wurde ein einsamer Fusionswaffen schwingender Krisis dazu abgestellt, seine Waffe in den Auspuff meiner Cobra zu stecken und abzudrücken...was auch den gewünschten Erfolg zeigte. Das Teil verlor seinen letzten Rumpfpunkt und flippte dann direkt weg von den Tau genau auf meine Eldar...die vorher vorsorglich Abstand genommen hatten...nur nicht genug davon...um dann in einer Maximalexplosion zu vergehen. Aber wie durch ein Wunder überlebte alles was drunter war unter dem Atompilz. Ein Umstand, der mich selber am meisten verblüffte. :tongue:


      Nachdem die Tau auf die Art viel von ihrem Pulver (und Plasma) verschossen hatten, wendeten sie eine weitere gehörige Portion davon auf, um erst meine restlichen Phantomkonstrukte weiter zu dezimieren. Was insgesamt in genau zwei Verwundungen bei diesen gipfelte. Und ratet, wer genau diese zwei 3+ Rüster vergeigte und damit für diese Runde ein weiteres Missionsziel verlor...Richtig! It's me...Mario...äh...Sam. Wer sonst? :rolleyes: :tongue:


      Nachdem das erledigt war, nahm man den Powerranger...ich meine natürlich den mächtigen (mächtig nutzlosen) Phantomritter ins Visier. Ein paar Schüße hielt er aus, aber Pulsfeuer und ein abschließender Fusionsblaster nahmen ihm die letzten LP und er war Geschichte.
      Den kompletten Rest ihrer Feuerkraft in diesem Quadranten (wir waren mittlerweile über die Mitte zu meiner linken Spielfeldhälfte angekommen) mussten die Tau aufwenden, um erst den Runenleserrat samt Propheten zu vernichten und zwei eh schon stark dezimierte Gardistentrupps zu erledigen. Aber dank guter Deckung gelang es mir, wirklich alles in der Ecke an Beschuß so aufzusaugen und am Ende waren von beiden Gardistentrupps immer noch jeweils ein Mann/Frau/Eldar übrig. Und das MZ, welches sie gehalten hatten, ging (mit netter Zustimmung meiner Kollegen...es war wirklich ne Millimeterentscheidung) noch immer an mich. Bitter bitter nötig.


      So, damit waren wir fast einmal um den Tisch rum, aber ein Viertel fehlte noch. In diesem hatte Mindblaster den größten Teil seiner Armee (bisher war vor allem Masteroperator der schießende Übeltäter), vor allem Feuerkrieger, ein paar schwere Waffen und eine kleine Hand voll Krisis, dazu Späher. Späher, Massebeschleuniger und Krisis nutzte er, um mir gleich drei meiner Serpents vom Himmel zu holen. Was gut war, weil das bedeutete, dass ein ziemlich großer Haufen Feuerkrieger nur mit BF 3 feuern würde. Ohne Marker und mit meinen guten Rüstungswürfen und der Deckung...da sollte nicht viel fallen.


      Tja, wozu brauchen Feuerkrieger Marker? Besonders wenn Mindblaster die spielt? Antwort? Für gar nichts! Die hätten genauso gut gleich BF5 im Profil haben können. Nach dem zweiten Trupp war es noch witzig. Nach dem 7. Trupp hatte das Lachen bereits wieder einen absolut fröhlichen Klang. Da hatte sich die Fröhlichkeit vom hysterischen Zwischenton nämlich wieder erholt und den Fatalismus erfolgreich überwunden. ^^ Wer wie ich würfelt und gegen Leute spielt, die wie Mindblaster würfeln, lernt Tau-Schußphasen mit Humor zu nehmen...es bleibt ihm nämlich nix anderes übrig. ^^ (dafür kann Mind keine Rüster :D ). Ich schlug mich mit meinen Schutzwürfen so, wie man das von mir erwartet...beschi+#*...eiden. Und musste fast komplette 20 Asuryans Jäger und alle Feuerdrachen und alle Warpspinnen in der Ecke wieder in den Koffer packen. In der Ecke war mein Angriff auf die Tau gerade an den Eiern gepackt und unsanft kastriert worden. Es würde einiges brauchen, den Xenosstolz dort wieder zur nötigen Größe aufzurichten...bildlich genau wie wörtlich gesprochen. ;( :tongue:
      Die kläglichen Reste meiner Aspektkrieger in der Tauhälfte wurden dann von den dreckigen Xenos im Nahkampf angegriffen (ja Tau können Nahkampf...leider besser, als viele denken ^^). Und bis auf einen Nahkampf gingen alle zu deren Gunsten aus. Kastration erfolgreich abgeschlossen, vermerkte das Tau-Oberkommando auf einem Formblatt für innertausche Propaganda der Wasserkaste. :(


      Und zu allem Überfluss...wer erinnert sich noch daran, dass ich mit meinen Banshees in Schlagdistanz zu den Tau war? Im Laufe der Schußphase (ich würde es eher Schußsturmflut nennen ^^) waren drei von meinen Mädls meinem Können mit den Würfeln zum Opfer gefallen...und mit genau denen vergeigte ich meinen Moraltest. Damit hatte sich mein Bedrohungspotential für die Tau-Front auf der rechten Flanke im Nu um 50% mittels eines Vorstoßes in den rückwärtigen Raum (aka Rückzug für die nicht Gedienten unter euch ;) ) reduziert. Ich hasse es 9er Moral zu haben. Gebt mir Gobos oder sonst was mit Moral 5 und weniger und ich halte ganze Armeen für Stunden auf...aber nein... :arghs:


      Und so endete der Sonntag Abend. :tongue: Mit einem Ergebnis von (wenn ich es noch richtig im Kopf habe...keine Garantie also ^^) 7:6 für die Heimmannschaft. (...das waren leider die Tau ;) ) Weiter gehts am Osterwochenende. Ein Haufen Skorpionkrieger und eine Windreiterschar warten nur darauf, den Tau zu zeigen, dass Eldar mehr wie ein Paar Klöten haben...äh...ihr wisst bestimmt was ich meine...also nicht rein anatomisch gesprochen. :D

      Laßt euch übrigens nicht von dem bis dahin knappen Siegpunkteergebnis täuschen...diese Runde ging für mich verheerend aus. ^^ Ich hab knapp über 50% meiner Aktivposten auf dem Feld verloren und nahezu meine kompletten Offensivmöglichkeiten. Und das alles vor allem, weil ich diesmal keinen 5+ Grunddeckungswurf hatte. Dieses Spiel zu drehen wird eine "interessante" Herausforderung für den Osterhasen...Understatement for the win! :tongue:


      Oh und eh ich es vergesse...wie vorhergesagt wurde die Einheit mit der Unsichtbarkeit schlichtweg ignoriert...nicht dass das meine Meinung zur Psidisziplin Telepathie ernstlich ändern würde...eher bestärken. :tongue:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Good-o-Sam ()

    • Interessant zu lesen, aber ohne Bilder doch recht abstrakt. ^^

      Bin auf eben diese extrem gespannt, ich will gar nicht wissen wie viel Geld man in so eine Sammlung investieren musste! :D

      Respekt aber für die Mühe und Arbeit an diesem gewaltigen Bericht.
    • Sagen wir, GWs Umsatz hat unter keinem von uns dreien ernstlich einen Einbruch erlitten...und ich will es auch nicht wissen. :tongue:

      Danke für die Blumen btw :) ...um Bilder wird sich in jedem Fall gekümmert. Wobei die vermutlich auch nur begrenzt helfen. ^^ Das Spielfeld ist 72" tief und fast 210" breit...und es gibt nicht zu viele Nahaufnahmen bisher :D Aber man müsste zumindest ein wenig was erkennen können. :tongue:
    • Respekt für diesen Bericht! Ich hoffe, dein Gegner weiß das zu schätzen. Da steckt einiges an Arbeit drin. :)

      Good-o-Sam schrieb:

      Mir standen ca. 250 Feuerkrieger, 120 Kroot, über 30 Kroothunde, etwa 20 Geister, 40 Späher, 40+ XV8-Krisis (ich krieg da allein schon die Krise :arghs: ), 12 XV88-Breitseiten, diverse Piranhas, über ein halbes Dutzend Hammerhaie, knapp ein Dutzend Teufelsrochen, zu viele Drohnen, ein Dutzend Vespiden, ein Tigerhai (superschwerer Flieger) und ein Riptide entgegen. (ja richtig gelesen...15.000P und genau EIN(1) Riptide... ^^)


      Von Mindblaster lieh ich mir einige Phantomkonstrukte und konnte so mit 120 Gardisten, 18 Jetbikes, 4 Vipern, 6 Serpents, 4 Illum Zars, dem Avatar und allen sechs Phönixkönigen, einem Phoenixbomber, 28 schwarzen Khaindaren, 40 Banshees (ja, Banshees ^^) (und ja, ich hätte sie nicht nehmen müssen. hier stehen noch ca. 5k Eldar rum, die ich als Alternative hätte...trotzdem Banshees ^^), 50 Scorpionkriegern, 20 Feuerdrachen, 50 Asuryans Rächern, Eldrad Ulthran, 25 Rangern, 2 Warwalkern, 3 Wasp-Warwalkern (die haben ne Art Sprungmodul), 20 Kriegsfalken, 15 Warpspinnen, 15 Runenleser, davon einer auf Jetbike, 5 Runenpropheten (ich hatte erst 12 drin...aber das war mir dann einfach zu viel Psi ^^) einem superschweren Cobra-Panzer, 25 Phantomdroiden, 10 Phantomlords, einem Wraithseer (siehe Geschichte oben) und einem Phantomritter dagegen halten ((ja richtig gelesen...15.000P und genau EIN(1) Phantomritter... ^^)
      8o Oh, man... so viele Figuren! Sind die denn alle bemalt? Auf jeden Fall freu ich mich da auch auf Fotos! :)
      Mein Hobbythread: Indy's Schatzkammer



      Schaut auch mal im Blog vorbei: Einserpasch
    • Schön wärs, wenn wirklich alle bemalt wären. ^^ Aber wir haben bei der Zusammenstellung der Armeen schon auch drauf geachtet, möglichst wenig unbemaltes zu benutzen. Ich sag mal, wenigstens 75% sind bemalt. Und einiges davon vor mehr Jahren, als mir lieb ist...oder sollte ich sagen Dekaden? ^^ Wenn ich besonders schräg drauf bin, mach ich mal Nahaufnahmen...nee besser nich...am Ende hagelt es Klagen wegen Eregung öffentlichen Ärgernisses... :tongue:


      was das zu schätzen wissen angeht...wissen sie :D ...drum ist mir auch keiner von beiden böse, dass ich zuletzt so wenig Spielberichte geschrieben habe, obwohl es da einige schöne Spiele gab, die es verdient gehabt hätten. ... Also zumindest hoffe ich, dass sie mir deswegen nicht böse sind... :O ...nicht dass sie was dran ändern könnten :P
    • Damit das hier zu nem Abschluß kommt... :tongue:

      zuerst Bilder:

      Das Spielfeld




      ein Teil der Tau



      Meine Aufstellung






      Noch mehr Impressionen mach ich zusammen mit einem Fazit in einen neuen Post, damit das hier übersichtlich bleibt :D

      Ich hatte ja einiges an Gelegenheit, mir zu überlegen was ich nun tun wollte. Blöd nur, dass meine Möglichkeiten doch eher begrenzt waren. Mit Hilfe der Option Flankenangriff brachte ich meine Windreiter in den Rücken der Tau und konzentrierte mich auf die linke Flanke. Mit 18 Jetbikes, dazu 30 Skorpione und 20 Asuryans Jägern würde ich dort hoffentlich ein MZ freiräumen können. Auf der anderen Seite versuchte ich mit den verbliebenen 20 Skorpionen die Kroot aufzuhalten. Das ganze unterstützt mit einem 20er Gardistenmob.

      Mittels Sonderbefehl (verdreifacht die Bewegung einer Einheit) kam der Avatar samt Gefolge zurück zu meiner Spielfeldkante, ein Phantomlord in Richtung auf ein weiteres MZ der Tau zu und dem sprinteten diverse Banhees hinterher. Eine dritte Einheit (Phantomdroiden) besetzten so eines der Missionsziele auf meiner rechten Flanke. Und dank der Sternstunden von Asurmen und meiner Phantomlordpsionikerin bekam ich eine weitere taktische Option und eine vernichtete Einheit (Phantomritter) zurück in taktische Reserve.

      Recht viel mehr blieb mir nicht. Mit den Bikern, den Skorpionen und den Asuryans konnte ich in der Schußphase (die Psiphase verlief...unspektakulär ^^) die Feuerkrieger gehörig dezimieren. Bei insgesamt vier Einheiten reichte es zum Moraltest. Aber keine der Einheiten floh, dank der Boni durch die Himmlischen. Und das MZ war immer noch besetzt. Meine Gegner würfelten entschieden zu viele erfolgreiche Schutzwürfe und ich entschieden zu wenig 6er mit den Shurikenwaffen. :rolleyes:
      Rechts lief es nicht sonderlich besser. Kaum Verluste bei den Kroot. Nur Schattensonnes Team steckte ziemlich durch die neu gekommenen Gardisten ein. Meine Vipern und der Autarch auf Jetbike standen zwar alle im Heck von verschiedenen Panzern. Und feuerten auch eine ordentliche Menge Geschosse in deren der Bugseite abgewandten Partien...nur leider vergebens. Einen Rochen konnte ich so ausschalten...den unwichtigsten natürlich. :D


      Bei den Nahkämpfen ging das meiste gut. Avatar und Anhang zerpflückten in einem multiplen Nahkampf einen Hammerhai, einen Krisistrupp und einen 20er Kroottrupp (gerade so :rolleyes: ) (meine Würfe waren unterirdisch wie gewohnt ^^) mit nur zwei LP-Verlusten bei zweien meiner Phönixkönige. Lady Phantomlord zerhackte auf der rechten Flanke einen Trupp Feuerkrieger, ein Phantomlord reduzierte Schattensonnes Trupp weiter, indem er aus einem Krisis und einer Drohne mit seinen Händen einen Golfball formte.


      Nur in der Mitte ging es etwas ungut zu. Im Abwehrfeuer von sechs Sniperdrohnen starb mein mühsam in Angriffsposition gebrachter Phantomlord genauso, wie die zwei verbliebenen Kriegsfalken im Abwehrfeuer von drei Feuerkriegern. Macht der Hund jeweils zwei Treffer, zwei Wunden und ich verkacke meine Schutzwürfe... :O

      Damit hatte ich es endgültig verkackt. Ich konnte zwar drei MZ besetzt halten, aber die zwei von ihnen, die ich unbedingt freikämpfen hätte müssen, die waren immer noch besetzt. Womit meine Gegner immer noch mit einem Punkt führten. Und jetzt waren sie wieder dran.

      Ich mach es kurz...denn es war schmerzhaft. Meine Jetbiker wurden Ziel von sämtlicher Feuerkraft, welche die Tau auf der linken Flanke aufbringen konnten. Und es starb genau ein Trupp. Und das war viel Feuerkraft! :tongue: Mit einem eigenen Spezialbefehl grabschten sich die Kroot auf der rechten Flanke ein MZ. Und die anderen beiden von mir gehaltenen Missionsziele wurden mit Xenoswaffen auf die Distanz freigeräumt. Eldrad, Fuegan und Jain Zar wurden erschossen, genau wie Karandras.


      Und so heimsten meine Gegner diese Runde 12 satte Punkte ein und ich Null...was bedeutete, dass ich keine Chance mehr auf den Sieg hatte.


      ...Eldrad sah, wie sich die vielen Leichen der Eldar, genau wie die wenigen verbliebenen lebenden Krieger seines Volkes langsam in Rauch auflösten. Zurück blieben nur die Toten der Tau. Mit einer gewissen Genugtuung beobachtete er die gedrungenen Feldärtzte der Erdkaste, wie sie von Leiche zu Leiche gingen, stehts bewacht von den misstrauischen Augen einiger Feuerkrieger. "...der hier auch. Ich begreife das nicht! Keine äußeren Verletzung. Aber dieser Shas starb an inneren Blutungen, wie sie durch den Eintritt eines scheibenförmigen Geschosses entstehen würden..."


      Er lachte innerlich. Alles war nur eine Illusion gewesen. Ein mächtiger Zauber, der den Tau die Schlacht nur vorgegaukelt hatte. Sie waren alle gestorben, weil sie glaubten, zu sterben. Dumme Wesen, diese jungen Emporkömmlinge. Fast so dumm, wie die Menschen.
      Das Lachen war zu viel für seinen geschundenen Körper. Er musste husten. Das Geräusch ließ drei der Krieger herumfahren und mit ihren Waffen auf seine Position deuten. Zwei weitere näherten sich vorsichtig. Ihre Stimmen klangen etwas schrill in seinenOhren, trotz der elektronischen Filter in ihren Helmen. "...hier liegen ein paar dieser Aliens. Vier sind tot. Aber ich glaube, der hier lebt noch..." Nun, da würde sich der Tau täuschen. Eldrad sammelte seine letzten Kräfte, um seinem Leben ein Ende zu setzen, sicher in dem Bewußtsein, dass seine Truppen den Überfall auf das Depot der Tau dank seiner Ablenkung und dem Opfer seiner Schüler erfolgreich abgeschlossen hatten...er würde das Vergessen willkommen heißen. Hoffentlich würde jemand seinen Seelenstein nach Ulthwe bringen. aber letztlich war das unwichtig...


      ...Sie war humanoid, ein schlanker Körper mit feinen Gliedmaßen. Geschwungene Formen trotz der Panzerung, feine Hände. Elegant. Doch wegen der schwarzen Farbe dessen, was man auf den ersten Blick für Rüstung halten mochte, irgendwie unheimlich düster in der betörenden Schönheit des Kristallwaldes, der sie umgab. Runensteine schwebten kurz vor ihren Fingern der locker vor ihr ausgestreckten Hand, während ihr Körper entspannt auf gekreuzten Beinen saß. Die filigranen Runen wirkten winzig und zerbrechlich, während sie einen komplizierten doch trägen Tanz umeinander aufführten.Es kostete ihn einiges an Überwindung, zu ihr auf die Lichtung zu treten. Aber nach drei Tagnachtzyklen, in denen er nun hier am Rande stand und sie beobachtete, wurde es wohl langsam Zeit. Er fasste seinen Stab fester um zu ihr zu gehen. Und doch zögerte er kurz. Doch dann schalt er sich einen dummen Narren und vollzog eine einfache Atemübung aus seiner Ausbildung. Sein Schritt wurde gleichmäßig und er trat bis auf die rituellen vier Armlängen an ihre linke Seite. "Grüße Älteste" sandte er in ihren Geist. Zunächst kam keine Reaktion. Vierzig Herzschläge dauerte es, bis er eine Antwort erhielt. "Ah da bist du ja endlich junger Eld. Wir haben lange warten müssen, bis du zu uns gefunden hast." Es war kein Vorwurf aus ihren Worten herauszuhören. Trotzdem fühlte er sich ertappt. Und spürte das Bedürfniss, sich zu rechtfertigen. "Verzeih mir Älteste, aber ich wollte die Dinge erst prüfen, bevor ich handle." So viele Jahre und er benahm sich immer noch manchmal wie ein ungestümer Narr!
      In seinem Geist lächelte sie, als sie ihm ihr konturloses glattes und absolut makelloses Gesicht zuwandte. Ein Lächeln, in dem Mitleid schwang. "Die Verantwortung lastet schwer auf den Schultern des Sehers. Sei nicht ungeduldiger als nötig, junger Eld."
      Ihr Zuspruch beruhigte ihn. Er verneigte sich vor ihr. "Es ist alles bereit Ehrwürdige. Ich habe eine Kohorte der schwarzen Garde versammelt. Die Bitte um Unterstützung wurde an die Autarchen und Aspektschreine geschickt. Der Avatar wurde geweckt."
      "Ich habe es gespürt. Die Toten haben es gespürt. Selbst hier in der Abgeschiedenheit und friedlichen Stille des Waldes. Aber wenn Ulthwe heute loszieht, um seine alte Schuld zu begleichen und diesen Neuankömmlingen entgegenzutreten, wird sein Volk zwar nicht allein in die Schlacht ziehen. Doch die Runen haben mir alles verraten, was ich wissen muss junger Eld. Die Schuld ist zu schwer, die Konsequenzen zu gravierend. Dein Plan wird aufgehen. Doch du wirst noch gebraucht. Dein Schicksal führt dich auf diesen Planeten. Aber es sollte besser nicht der Gott des Todes sein, den du dort findest. Das wäre der Untergang deines Volkes. Und noch schlimmer, der Untergang der Galaxis. Was wir brauchen, ist ein anderer Plan. Laß mich dir erzählen, was mir die Runen noch so alles verraten haben"...wie ein junger Schüler nahm Eldrad vor der Ehrwürdigen Platz und begann zu lernen...Jetbikes mit Impulslasern auszurüsten klang jedenfalls schon mal wie eine interessante Idee. Die Vernichtungskraft von Phantomwaffen zu erhöhen klang auch verlockend. Es begann ein Plan in ihm zu reifen, je länger die Älteste zu ihm sprach...

    • Jo, das war ein einziges Desaster. :tongue: Also was ist schief gelaufen? Bessere Frage, was nicht? Als erstes der Kapitalfehler schlecht hin! :mauer: Unaufmerksamkeit. Ich kenne die Formation des Kaders. Ich weiß was der kann. Ich selber hab vor Jahren den Trick mit den beiden abgezogen. Ich hätte damit verdammt noch mal rechnen müssen. Ich hatte alles mögliche auf dem Schirm, was sie mir per Sonderflanke in mein Hinterland bringen konnten. Aber das wichtigste und schlimmste hab ich einfach glatt übersehen! MEGAFAIL DES TODES OF DOOM OF DEATH OF MASSDESTRUCTION OF DEPPERTER SAM :mauer: :tongue: Selber schuld sag ich nur. Die Niederlage hatte ich mir redlich verdient. Durch diese Unachtsamkeit im Strategieteil hatte ich ihnen den Raum gegeben, mit mir diese Kacka abzuziehen und ich habe bekommen, was ich verdient hatte. Sah ungefähr so aus nach ihrer ersten Runde: vor der Flankenaktion




      nach der Flankenaktion







      nicht witzig! Ich fühlte mich danach irgendwie unerklärlich bedrängt :tongue:


      Im Laufe des Spiels hab ich dann immer wieder kleinere Fehler gemacht, wie zB. eine Mini nicht in direkten Kontakt zum MZ zu stellen, oder Bewegungen nicht voll auszunutzen, was es meinen Gegnern ermöglichte, mir immer ein paar Siegpunkte relativ leicht wegzuschnappen. Und für sowas sind die beiden zu gut. Das sehen die nicht nur, das nutzen die auch gnadenlos aus. ;(


      Im Gegenzug haben auch die beiden zwar Fehler gemacht, besonders bei der Aufstellung (ich konnte recht ungehindert in ihrem Rückraum agieren). Aber sie waren besser darin, diese Fehler auszubügeln. Es gelang mir nicht, daraus Kapital zu schlagen. Und so spielte ich permanent einem Rückstand hinterher.


      Klassisch ausgespielt würde ich sagen. ^^


      Aber dafür ein sehr entspanntes Spiel mit guter Atmosphäre, gutem Geschichtenpotential, lange nicht mehr Gassi geführten Armeen und jeder Menge Spaß. Gelernt hab ich auch wieder mal viel (ok...ich machte auch genug Fehler, um draus zu lernen ^^). Und es hat sich mal wieder deutlich gezeigt, dass nicht die Würfel dieses Spiel entscheiden, sondern das Können der Spieler. Die beiden konnten, ich nicht. :P


      Hier noch ein paar ausgesuchte Bilder, die ein paar Momente des Geschehens zeigen:


      mein Serpentflankensturmangriff, kurz bevor er im Taufeuer gestoppt wird




      Die Cobra kurz vor ihrem strahlenden Abgang als Pilzwolke




      auch die Unterstützung durch den Lilaschmunzelosterhasen hat mir nichts genützt ;(



      meine Windreiter...noch ohne die Impulslaser, die ich noch in ausreichender Menge übrig habe, um jedem Jetbike ZWEI davon dranzupappen :D ...was daran liegt, dass ich meine Serpents nie mit denen ausgerüstet habe...außer meinem ersten vor 15 Jahren, als die Waffe noch kacka war. :tongue:






      das Krootflankenmanöver, das mich zusätzlich unter Druck gesetzt hat...ich konnt so einfach nicht arbeiten! :( :tongue:
      die Skorpione rechts davon haben den Beschuß durch die Kroot übrigens so gut verkraftet, wie die links von dem anderen Rudel...gar nicht :rolleyes:



      nach dem Beschuß der Tau war von den Windreitern dann nicht mehr das übrig, was ich gebraucht hätte...alle Bikes ^^ Aber was die gefressen haben war echt nicht mehr feierlich. So mieß ich sonst geworfen habe...Rüster und retter/Decker bei Bikern und Phönixkönigen, war ein netter Ausgleich...freundlich formuliert :D



      Der Rochen auf dem Bunker ist einer von zwei extrem lästigen mit Himmlischer Fracht...Götter wie ich die beiden gehaßt habe :rolleyes: :tongue: Die hauen übelste Boni auf 24" raus...und mir fehlte die Feuerkraft auf Distanz, um mich ihrer zu entledigen



      so, habe fertig (und plane schon den nächsten Streich 8) Diesmal wird alles besser...nur dass die zwei vermutlich jetzt schon bei Wayland bestellen und mir demnächst ein halbes Dutzend Riptides hinstellen...oder schlimmer! Noch mal 48 Feuerkrieger und weitere 120 Kroot! 8o :tongue: ...und meine restlichen Späher soll ich auch für sie zusammenbauen...auweia auweia...hoffentlich bringt GW bis dahin nen besseren Eldar-Dex raus...der nächste Woche könnte zu schwach sein :D

      Edit: Anmerkungen, Fragen, wüste Beschimpfungen, Beileidsbekundungen...immer her damit...mir ist fast nichts peinlich :D