Mo's Schwarze Arche [Blog] - Match Eins vs. O&G

    • WHFB
    • Mo's Schwarze Arche [Blog] - Match Eins vs. O&G

      Da ich die Aussicht auf recht regelmäßige Spiele habe, dachte ich mir, ich mache mir auch einen Blog auf. Hier werde ich meine Schlachtberichte einstellen - welche zu 99% Freundschaftsspiele sein werden - und würde mich über jegliches Feedback/Diskussionen oder Kommentare freuen.

      Das erste Matchup werden 2500 Punkte gegen Orks und Goblins sein.

      Folgende Liste habe ich mir zusammengebastelt. Es ist meine erste Liste mit den Delfen und es wird auch mein erstes Spiel mit dieser Armee sein.

      Liste



      2 Kommandanten 654,0 Pkt. 26,2 %
      1 Held 375,0 Pkt. 15,0 %
      2 Kerneinheiten 701,0 Pkt. 28,0 %
      5 Eliteeinheiten 610,0 Pkt. 24,4 %
      1 Seltene Einheit 160,0 Pkt. 6,4 %

      Gesamt: 2500,0 Pkt. 100,0 %

      *************** 2 Kommandanten ***************

      Erzzauberin
      - Upgrade zur 4. Stufe
      + - Schwarzer Pegasus
      + - Ring des Hotek
      ……- Der Opferdolch
      + - Schwarze Magie
      ---> 345 Punkte

      Schreckensfürst
      - General
      + - Lanze
      ……- Schild
      ……- Schwere Rüstung
      ……- Seedrachenumhang
      + - Schwarzer Pegasus
      + - Zwielichtmantel
      ……- Talisman der Bewahrung
      ---> 309 Punkte


      *************** 1 Held ***************

      Todeshexe
      - Hexenbräu
      - Blutkessel
      + Armeestandartenträger
      ……- Klingenstandarte
      ---> 375 Punkte


      *************** 2 Kerneinheiten ***************

      29 Korsaren der schwarzen Archen
      - Handwaffe und Repetier-Handarmbrust
      - Musiker
      - Standartenträger
      - Maat
      ---> 349 Punkte

      24 Dunkeldornen
      - Schilde
      - Musiker
      - Standartenträger
      - Dornenmeister
      + - Banner der Ewigen Flamme
      ---> 352 Punkte


      *************** 5 Eliteeinheiten ***************

      Schnitter-Speerschleuder
      ---> 70 Punkte

      Schnitter-Speerschleuder
      ---> 70 Punkte

      9 Echsenritter
      - Musiker
      - Standartenträger
      - Dunkler Paladin
      + - Kriegerfluch
      + - Standarte der Disziplin
      ---> 320 Punkte

      5 Harpyien
      ---> 75 Punkte

      5 Harpyien
      ---> 75 Punkte


      *************** 1 Seltene Einheit ***************

      Kharibdyss
      ---> 160 Punkte


      Gesamtpunkte Dunkelelfen : 2500


      Mit der Liste möchte ich einfach mal ein paar... "unbeliebte" Einheiten ausprobieren und mir ein Bild machen. Der Blutkessel wird dem Schrein ja sehr oft vorgezogen, die Harpyien sehe ich auch selten - da werden lieber Reiter gespielt.

      Die Ideen hinter den Einheiten sind folgende:

      Die Korsaren werden mein Anvil (benutzt man im deutschen Raum eigentlich auch die englischen Begriffe oder wird sowas dann einfach als "Amboss" bezeichnet?), in sie stelle ich die Todeshexe und den Schrein rein. Hexenkriegerinnen haben den größeren Schadensoutput, halten aber weniger aus. Und ich habe die ersten zehn Korsaren fertig bemalt, also: Korsaren. :P Die Klingenstandarte der Hexe gibt ihnen mehr Output und die Knochenstandarte schützt ein wenig vor Magie. Idee dahinter ist aber, dass meine Erze irgendwann zu ihnen stößt (daher der Dolch) und damit ihre Magieresistenz noch weiter verbessert (Ring des Hotek + Knochenstandarte).

      Die Harpyien benutze ich als Chaff und um die Fanatics rauszulocken.

      Die/das(?) Kharibdyss flankiert meine Horde Korsaren. Wenn diese etwas im Nahkampf gebunden haben, stößt das Monster mit dazu. Zusammen mit schwarzer Magie, dem Schrei der Todeshexe, dem Schrei der Kharibdyss und den Fähigkeiten des Schreins wird die gegnerische Einheit jeden MW-Test verpatzen und hoffentlich brechen.

      Die Dunkeldornen kümmern sich derweil um den gegnerischen Chaff oder nehmen andere lästige Sachen aufs Korn.

      Mein Fürst macht auf der anderen Flanke Druck und wird sich dort etwaigen Streitwagen etc. annehmen oder einfach in die Flanke einer Einheit rasen und die dort festhalten, bis meine Echsenritter mit reinklatschen.

      Noch eine letzte Anmerkung:

      Ein Kumpel und ich basteln gerade an unseren eigenen "Armeebüchern". Ich habe bisher nur ein paar Charaktere für die Gruftkönige und Vampirfürsten geschrieben, es kann aber auch durchaus sein, dass hier irgendwann ein Match landet, in dem ich mit Eigenkreationen der Dunkelelfen spiele. Wir schreiben momentan auch an Hausregeln alà "Speere und Lanzen von berittenen Modellen verursachen X Aufpralltreffer" oder "Schwere Kavallerie darf Niedertrampeln" oder "Einheiten mit Schilden dürfen als Angriffsreaktion einen Schildwall bilden. Die angreifende Einheit hat so in der ersten Nahkampfrunde einen Malus von -1 auf ihre Trefferwürfe" etc.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MoGuy ()

    • Der Blutkessel wird dem Blutqualschrein vorgezogen - der Grund ist offensichtlich: Auch in deiner Aufstellung wäre er viel besser. Mit dem 6er Retter sind die Korsaren ein besserer Amboss. Außerdem machen sie deutlich mehr Schaden mit dem Kessel, was für das Kampfergebnis auch viel besser ist als -1 auf den gegnerischen MW durch den Blutqualschrein. Nichtmal teurer ist es, da du dir die Knochenstandarte einsparen kannst. Mit dem Hexenbräu auf der Todeshexe sind sie beim Schadensoutput sogar schon sehr nah an Hexen dran, da mit Verwundungswürfenwiederholungen das Gift nicht mehr ganz so ausschlaggebend ist, und die "normale" Raserei ist mit MW9 beherrschbar, mit der Disziplinstandarte gar kein Problem. Und sollten sie doch auf unbeugsame oder unerschütterliche Feinde treffen, sorgt der zusätzliche Schaden dafür, dass du den Feind wahrscheinlicher komplett aufreibst und nicht auf einen standhaften -1 Test hoffen musst.

      Die Lanze auf dem HB kommt nicht zum Einsatz, da er die Ogerklinge trägt, die höchstwahrscheinlich im ganzen Spiel den gleichen Effekt haben dürfte, wie die Lanze auch. Mit dem Zwielichtmantel dürfte außer starken Helden kein Einzelmodell nach seinem Angriff übrig bleiben, und in standhafte Blöcke will er ohne Korsarenunterstützung (oder Echsenritter) nicht angreifen (Durch Champion-Herausforderung erschlägt der dann nur 1 Modell und er könnte sogar den NK verlieren!), und mit Unterstützung dürfte der NK auch in der ersten Runde entschieden sein. Die Punkte für die Ogerklinge sind anders besser angelegt.

      Ich würde mit der Kharybdiss nicht darauf warten, dass die Korsaren bereits im Nahkampf sind, sondern versuchen mit beiden Einheiten in der gleichen Runde anzugreifen. Ggf. sogar beide direkt in der Front: Für das Monster reicht es (und ist da es dann vor Schaden ziemlich geschützt ist sogar besser), wenn es über eine Ecke mit einem Feind in Kontakt ist, um komplett am Nahkampf teilzunehmen.

      Allerdings sind O&G ein Gegner, bei dem die Dunkelelfen schon ziemlich favorisiert sind. Daher ist es vielleicht besser, wenn du auch für die unnötigen Sachen bezahlst und bei der aktuellen Liste und Strategie bleibst :P
      Quelle: Warhammer-Regelbuch (Games Workshop Limited 2009)

      - 6500 Punkte Dunkelelfen
      - Vampirfürsten (bemalte Modelle): 40 Zombies, 10 Todeswölfe mit hübschen blauen Augen (+20 halbe Zombies + 40 halbe Skelette)

      Firestorm Armada
      - The Directorate

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von AlandilLenard ()

    • Danke für dein Feedback!

      Ich habe die Liste abgeändert. Schrein raus - Kessel rein. Die Todeshexe hat die Ogerklinge bekommen und hat statt ihrem Schrei das Hexengebräu dabei. Dazu habe ich aber noch eine Frage:

      Die Korsaren haben durch ihre zwei Handwaffen ja 2 Attacken. Durch das Hexengebräu kriegen sie Raserei. Raserei verleiht ihnen aber lediglich die Sonderregel "zusätzliche Attacke". Diese haben sie aber doch schon durch ihre zweite Handwaffe. Ist das kumulativ?

      Der Zauber des Kessels bringt den Korsaren dann ja auch nichts weil der ja nicht kumulativ ist.

      So würde ich den Korsaren dann doch eher die Handarmbrust geben. So können sie schießen und haben trotzdem 2 Attacken im Nahkampf.
    • Deine Korsaren haben mit Hexenbräu 3 Attacken, müssen aber, je nach Auslegung, den Rasereitest mit einem Abzug von -3 auf den MW machen.

      -> Errata
      Seite 69 – Zusatzattacke
      Füge hinzu: „Im Gegensatz zu den meisten anderen
      Sonderregeln
      ist die Sonderregel Zusatzattacke mit sich
      selbst kumulativ.“
      Keep Your Cool 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lateralus ()

    • Das Forum zumindest war sich ziemlich einig, dass ein Modell nicht ausreicht, um dem erschwerten MW-Test der Doppelraserei zu unterliegen, sondern dies erst ab der Mehrheit der Modelle der Fall ist. Im Zweifel im entsprechenden Thread zum Hexenbräu nachlesen.

      Mit dem Blutkesselzauber und Hexenbräu zusammen dürfte man auf +2 Attacken kommen. (Die Einheit erhält Raserei durch den Zauber, dann gibt das Bräu der rasenden Einheit noch eine Extraattacke und den Moralwertabzug. Ähnlich wie bei Tullaris+Hexenbräu, oder ggf. doppeltes Hexenbräu) Das nicht kumulativ dürfte so zu lesen sein, dass man mit Raserei + Blutkesselzauber + Hexenbräu nicht auf +3 Attacken kommen kann. (Kann man zwar auch anders lesen, ergibt für mich aber wenig Sinn.)
      Da der Zauber ohne einen +4 Zaubererbonus auskommen muss, zaubert man den aber ohnehin eher selten.
      Quelle: Warhammer-Regelbuch (Games Workshop Limited 2009)

      - 6500 Punkte Dunkelelfen
      - Vampirfürsten (bemalte Modelle): 40 Zombies, 10 Todeswölfe mit hübschen blauen Augen (+20 halbe Zombies + 40 halbe Skelette)

      Firestorm Armada
      - The Directorate
    • So, das erste Match ist geschlagen. Im Folgenden erwartet euch nun der Schlachtbericht:

      Zunächst ein Überblick über unsere Armeen. Folgendermaßen wurde aufgestellt:



      Von links nach rechts:

      Arachna, zwei Wolfsstreitwagen, 30 Ork-Krieger mit Spaltaz. 2x 20 Goblinbogenschützen, 2x 10 Orkbogenschützen, 2x Snotligschwärme, 5 Wolfsreiter mit AST, 5 Flusstrolle und vorne Arzak der Vernichter


      Hier meine Armee:



      Von links nach rechts:

      Schnitter-Speerschleuder, 24 Dunkeldornen, 5 Harpyien (dargestellt durch Hexenkriegerinnen), Kharibdyss (dargestellt durch die Hydra), 30 Korsaren + Blutkessel + Todeshexe, 9 Echsenritter, 5 Harpyien, Schnitter-Speerschleuder sowie meine Lvl 4 Erze auf Pegasus (habe nur ein Pegasus-Modell und das hat der Lord bekommen, darum hat sie einfach die größere Base gekriegt) und mein Lord auf Pegasus.



      Die erste Runde ist recht ereignislos. Wir ziehen beide unsere Armeen nach vorn. Für Magie und Beschuss sind wir zu weit entfernt.



      Das Bild ist misslungen, aber man sieht am Rand wenigstens das Highlight: Meine Harpyien haben seine Fanatics gelockt. Mission erfüllt. :D

      In der Magiephase kriege ich den Blitz des Verderbens auf seine Trolle durch, sowie den Frostwind. Zusammen mit einem Pasch der das Lehrenattribut aktiviert sense ich ihm zwei Trolle weg und verwunde einen weiteren. Huzzah! Meine Kharibdyss läuft vor die Korsaren und diese trotten hinterher. Im ganzen Spiel werden sie es nicht mehr schaffen in den Nahkampf zu kommen. ._. Dafür holt die Kharibdyss später ihre Punkte rein.



      Meine rechte Speerschleuder schießt noch vier Goblinschützen weg.


      Die Arachna sagt einen Angriff auf meinen Pegalord an, er flieht. In seiner Magiephase nimmt mir die Liebkosung einen Lebenspunkt von meiner Erze. Der Rest seiner Schützen nimmt meine Harpyien aufs Korn und schießt sie in die ewigen Jagdgründe. Kann ich gut mir leben.




      Mein Lord sammelt sich, die Echsenritter begeben sich in Stellung um seine Arachna anzugreifen. Meine restlichen Harpyien stellen sich vor seine Trolle. Die Kharibdyss will Azak angreifen, er flieht und sie steht vor dem Wald.

      In der Magiephase wirke ich Wort des Schmerzes auf die Trolle und bringe Arzak mit dem Blitz des Verderbens (best Spell world!) um ein paar LP.

      Einer der beiden Helden greift aus der Trolleinheit meine Harpyien an. Sie fliehen und er überrent sie.

      Mehr passiert auch schon nicht. Dafür gibt es in der nächsten Runde endlich etwas Action!




      In der Bewegungsphase schlurfen meine Korsaren weiter nach vorne. Vielleicht sind sie seekrank auf der Anreise geworden - Lust aufs Kämpfen haben sie jedenfalls scheinbar nicht.

      Dafür klatschen meine Echsenritter in seine Arachna und mein Lord gleich hinterher. Da sie dabei auf einem Fanatic landen verabschiedet sich ein Echsenritter (die anderen schaffen ihren Rüster) und der Test aufs gefährliche Gelände rafft einen weiteren dahin.
      Im Nahkampf würfelt der Lord nicht gerade überragend und verwundet zwei Mal was Dank des Mantels auf 3 Wunden hinausläuft. Die Echsenritter nehmen der Spinne nochmal zwei Wunden und so stecke ich mit dem Vieh im Nahkampf fest. Ich hatte mir eigentlich erhofft das der Lord etwas mehr raushaut und ich den Kampf so weit gewinne, dass die Arachna flieht. Tut sie aber nicht.

      Meine Kharibdyss vaporisiert derweil die Snotlinge im Nahkampf. Damit ist eine alte Nemesis bezwungen, denn in meinem ersten Spiel mit den Vampirfürsten gegen seine Grünhäute haben die Snotlings einen Varghulf alleine weggemoscht - mit ihren Bummpilzen.

      In der Magiephase kriege ich das Bahrtuch der Verzweiflung durch und den Frostwind auf seine Bogenschützen.

      Im Fernkampf glänzen meine Dunkeldornen auf ganzer Linie und vaporisieren - dank Flammenbanner - die Flusstrolle.

      Dann sind die Orks dran und die beiden Streitwagen neben der Arachna krachen mir in die Flanke - zwei Echsenritter verabschieden sich. Jetzt geht das Grinden los. Mein Lord verliert einen Lebenspunkt gegen die Arachna und zusammen mit den Echsenritter kloppt er das Vieh auf seinen letzten Lebenspunkt runter.

      Derweil chargen seine Wolfsreiter meine Kharibdyss. Hue hue hue.




      Letzte Runde!


      Magie: Ich hole Arzak auf seinen letzten LP runter.


      Beschuss: Die linke Speerschleuder knipst einen Fanatic aus. That's it.


      Meine Dunkeldornen machen den Goblinheld auf Wolf nieder. Ich kriege endlich die Arachna klein und überrenne in die Orkhorde. Mein Lord bleibt stehen.



      Die Kharibdyss verspeißt die Wolfsreiter zum Frühstück und starrt seine leckeren Bogenschützen an.


      In seiner Runde greift Arzak meinen Lord an und wird getötet. Seine Bogenschützen schießen meine Erze auf ihren letzten Lebenspunkt runter. Der Widerstand des Pegasus rettet sie.


      Hier haben wir das Match beendet, denn ich habe bisher nur meine Harpyien verloren - nach Combat hätte er noch ein paar Punkte für die Echsenritter etc. gekriegt aber das macht keinen großen Unterschied.



      Insgesamt ein sehr erfolgreiches Debüt der Dunkelelfen. Nächstes Mal will ich dann mehr Bilder machen und das Fotografieren nicht so oft vergessen.


      "Solange das Seil noch zuckt und der Kharibdyss nicht schlecht ist wird weiter gekielholt!" - Korsar nach dem Sieg über ein Orkheer.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MoGuy ()

    • Zwar ein bisschen spät aber das was echt ein guter Schlachtbericht und es hat sehr viel spaß gemacht Ihn zu lesen. :)

      Da ich selbst Dunkelelfen spiele und des öfteren auch selbst gegen die Grünhäute antrete, ist es mal interessant zu lesen wie sich andere mit denen rumschlagen ;).
      Hoffentlich kommen noch ein paar Schlachtberichte... :)


      Gruß Budros