MastaChief´s Bemaltrhead - Minipainting von Anfang an

    • MastaChief´s Bemaltrhead - Minipainting von Anfang an

      Hallo ihr,

      da ich gestern angefangen habe meine ersten Minis zu bauen und zu grundieren, möchte ich hier nun meine Fortschritte und Ergebnisse festhalten und andere daran teilhaben lassen :)

      Ich selber bin 28 und komme aus dem schönen Schwabenland. Da ich noch keine Spieler aus der Umgebung kenne und ich nicht weiß wie intensiv ich später was spiele, lege ich mich noch nicht ganz auf eine Armee fest.
      Da mir das Fantasy Universum gefällt, besonders die Echsenmenschen, habe ich mir für den Beginn der "Malausbildung" einen kleinen Trupp Sauruskrieger gekauft. Bemalen möchte ich sie nach dem Standardfarbschema,
      so wie es auf der Verpackung abgebildet ist. Ich habe genau die Farben gekauft, die auf der Rückseite stehen - bin mir aber nicht besser ob Vallejo Farben nicht die bessere Wahl wären (Pipette, dünner).

      Ich habe zwar schon einige Videos auf Youtube angesehen, aber mir fällt es im Moment schwer einen Anfang zu finden (Welche Farbe als erstes?Wann Drybrushen? Mit welcher Farbe danach Akzente setzen etc.)
      Aber irgendwann muss man wohl mal den ersten Farbstrich machen...

      Als erstes habe ich die Modelle entblistert und entgratet. Das zusammenkleben ging recht schnell und ohne Probleme, habe mich für Speere entschieden - da ich nicht weiß wie es sich später auf das Spiel auswirkt, hoffe ich mal
      eine gute Entscheidung getroffen zu haben ;) Vorausgesetzt ich spiele später die Echsen.

      Danach habe ich die erste Schicht Kies auf die Base geklebt, so wird die Figur grundiert und wenn sie fertig ist noch mit Gras verziert. Damit ich einen direkt Vergleich habe, habe ich einmal die Grundierung von Armypainter in Weiß als
      Spray gekauft und einmal die Graue Grundierung von Vallejo für die Airbrush.

      Hier mal ein paar Bilder vom aktuellen Stand:

      Sauruskrieger ohne Grundierung auf der Base:




      Sauruskrieger mit weißer Grundierung aus der Spraydose von Armypainter:



      Sauruskrieger mit weißer Grundierung aus der Spraydose von Armypainter:



      Mal einem nahaufnahme, damit die Oberflächenbeschaffenheit besser erkannt werden kann:



      Da die Airbrush genau am Tag an dem ich grundieren wollte, einen defekt bekam, kann ich erst nächste Woche
      mit der Grundieren der anderen Sauruskriegern via Airbrush weitermachen. Ich denke das ich mich Morgen an
      den ersten Basecoat wage - das wäre dann Ice Blue oder? Wie geht es danach weiter?

      Gruß Markus 8)
    • Oh, das wird spannend! Von Anfang an zu beobachten, ist ein gewagter, aber aufregender Prozess.

      Hast Du davor schon einmal bemalt? Also Umgang mit der Farbe, wie verdünnen, schattieren etc sind Dir ein noch schleierhafter Begriff?

      Zunächstmal musst Du leider zur Kenntnis nehmen, dass die Farbangaben auf GW-Packungen sehr grobe Richtlinien sind. Es sind nur die Grundfarben aufgezählt, Highlights fehlen.

      Dass Du eine Airbrush hast, ist super, vielleicht solltest Du diese auch nehmen, um die Grundfarbe der Haut auf allen aufzutragen. Beim Grundieren kannst Du Arbeit sparen, in dem Du gleich Schatten beim Grundieren erwirkst (erst Grau dann Weiss grundieren, aber so, dass beim 2. Schritt Vertiefungen dunkel bleiben).

      Anosnten gilt: es ist kein Meister vom Himmel gefallen. Probier Dich aus, beobachte das Verhalten von Farben und schau Dir die Videos weiterhin an. Ich freu mich auf den nächsten Bericht :)
    • Mir würde es helfen zu wissen welche Farben du genau hast.
      Eine gängige Methode wäre mit dem dunkelsten blau anzufangen. Dies mit blau zu washen. Die Grundfarbe erneut auf zu tragen, so bleiben Vertiefungen dunkler. Das kannst du auch mit trockenbürsten machen, um die Schuppen zu betonen. Danach nochmal bürsten mit hellem blau. Das wäre eine von vielen Möglichkeiten. Es hängt aber an den Farben :)
    • Also bemalt habe ich vorher noch nichts, hatte zwar vor Jahren mal ein paar Echsen, hatte diese aber nur grundiert und hatte dann wenig zeit und habe andere Hobbys vorgezogen - soll aber diesmal anders werden ;)

      Ich habe die Farben, die hier rechts aufgelistet sind:



      Wie gesagt habe ich noch keine Wash Farben usw. nur diese Base und Layer Farben.Kann ich zum washen einfach eine Standard Farbe stark mit Wasser verdünnen?

      Also Dante du meinst es so: Mit dem dunkelsten Blau washen, dann die Grundfarbe Ice Blue auftragen, dann die Schuppen mit dem Regal Blue Trockenbürsten, dann mit dem Ice Blue nochmal leicht Trockenbürsten?
      Oder am Ende statt mit dem Ice Blue Trockenbürsten, Ice Blue noch einen Tick heller machen und damit Trockenbürsten? Ich Held habe auch kein Skull White bestellt ;)

      Danke für euer Interesse und schönen Sonntag !
    • Ich würde mit deinen Farben so arbeiten.
      Grundfarbe Regal Blue.
      Also einmal die ganze Schuppenhaut mit der Farbe (leicht mit Wasser verdünnt) auftragen.

      Dann kannst du mit dem Hawk turquise trockenbürsten. (Die Technik funktioniert so: du nimmst einen speziellen Trockenbürstpinsel, also borstenpinsel, gehst damit in die unverdünnte Farbe. Die streichst du ordentlich auf einem Tuch ab, sodass sie nicht mehr feucht ist. Das ist sehr wichtig, da es sonst schlieren zieht. Damit bürstest du über die schuppen. Die trockene Farbe wird nur auf den erhöhten Kanten bleiben, somit bekommst du mehr dimensionalität.)

      Danach kannst du erneut trockenbürsten mit ICE blue, nur gehst du hier mit weniger Druck vor, das nur die allerhöchsten Kanten aufgehellt werden. So hast du recht schnell und einfach viel Haut bemalt. Ist etwas Übung nötig, geht dann aber gut von der Hand. Aber evtl hat ein Echsenspieler bessere Tipps :) oder ein besserer Maler ;)
    • mastachief schrieb:

      Wie gesagt habe ich noch keine Wash Farben usw. nur diese Base und Layer Farben.Kann ich zum washen einfach eine Standard Farbe stark mit Wasser verdünnen?


      Sicher. Mach ich auch so. Einfach denn Pinsel in Wasser tauchen und ohne Abtrocknen beim Schnabel (?) beim Farbtopfdeckel mit der Farbe berühren. Dann bildet sich dort eine Stelle, wo die Farbe verdünnt ist. Dort dann einfach den Pinsel eintauchen und über die Figur streichen. Funktioniert super. Wer braucht schon Washes wenn er es auch so machen kann? (Oder er ist einfach zu faul sich Washes zu besorgen, so wie ich :xD: )
      5.500 P Hochelfen
      1.500 P Bretonen
      (1.200 P Skaven)

      Wissen ist der Tod des Glaubens, Aufklärung der Tod der Religion.
    • Verdünnte Farbe ist allerdings qualitativ, sowie vom Ergebnis her, nicht mit den Washes zu vergleichen. Zum Einen sorgt das Verdünnen mit Wasser dafür, dass die Farbpigmente sich ungleichmäßig in der wässrigen Lösung verteilen. Wenn man Verdünner (bei GW heißt es wohl Lahmian Medium) verwendet, findet dieser Vorgang nicht statt und die Pigmente bleiben gut verteilt. Zusätzlich haben die (meisten) fertigen Washes aber nicht nur einfache Farbpigmente in Lösung. (Merkt man daran, dass z.B. Agrax Earthshade, beim ungeschüttelten Auftragen nach längerer Lagerung, glänzend Braun auf der Miniatur bleibt. Wenn man es jedoch vorher gut schüttelt, trocknet es komplett matt aus.) Zum Anderen sind in einigen Washes beinahe schon Strukturpigmente Enthalten. (So auch Agrax Earthshade. Es sind diese Pigmente, die den matten Ton und zudem noch einen erdig, schlammigen Effekt erzeugen.) Den Endeffekt von geschüttelten Agrax Earthshade kann man HIER (erstes Bild im Anhang) sehen.

      "Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen." - F. Nietzsche

    • Jetzt aber husch husch zurück in den Wald mit dir Merrhok. Verunsicher die Leute nicht und mach keine große Wissenschaft daus dem Thema. Wasser reicht als Medium zum Verdünnen von Farbe in der Regel absolut aus, solange du in Regionen wohnst in denen sich der Kalkgehalt des Trinkwassers auch nur halbwegs im Rahmen hält. Als Normalsterblicher wirst du so die gleichen Ergebnisse erzielen und keinen Unterschied merken, ob du Leitungswasser, destilliertes Wasser oder Verdünner beigemischt hast.Zumindest bei den alten GW Farben und Vallejo gebe ich dir da Brief und Siegel drauf. Bei anderen Acrylfarben wird es sich ebenfalls nicht gravierend anders verhalten.

      By the way, schöner Thread und ich freue mich auf viele Bilder.
      - Hier könnte Ihre Werbung stehen -
    • Also ich habe heute mal mit destiliertem Wasser gemischt, aber denke das es mit richtigen Washes/Shades noch besser wird. Zum üben reicht es aber jetzt erst mal, vielleicht kaufe ich nächste Woche ein paar Washes.

      Hatte heute nicht ganz so viel Zeit und habe nur den Basecoat mit Regal Blue aufgetragen. Leider habe ich mir beim mischen bzw. verdünnen der Farbe etwas schwer getan. Wie mischt ihr sie? Der Deckel des Farbtopfs bleibt nicht offen, auch wenn ich ihn biege. Habe dann immer mit dem Pinsel Wasser auf die Schneidematter getropft und dann die Farbe, die Mischung war oft immer unterschiedlich, oft zu dünn sodass es nicht ganz gedeckt hat, soll ja aber lieber dünner sein und mit zwei Schichten gemacht werden, wegen den Details. Habe dann die zweite Schicht aufgetragen. Jetzt scheinen noch immer auf den erhabenen Stellen wie z.B. Schuppen leicht die Grundierung durch - ist das so okay, weil dies dann mit dem Trockenbürsten bedeckt wird, oder sollte ich schauen das die ganze Figur komplett einheitlich Blau bedeckt ist? In Welchem Verhältniss "wässert" ihr eure GW Farben?

      Trotz der Unsicherheit hat es schon mal viel Spaß gemacht ;)
      Wenn ich an ein paar Stellen übermale, z.B. Armband an der Hand ist ja nicht schlimm, weil die Deatils erst am Ende bemalt werden oder?


      Gruß Markus
    • Entweder Male ich mit einer Wasser, oder kältepalette wenn ich mehrere Modelle gleichzeitig bemale oder gesondert mischen muss. Sonst nutze ich gerne Kronkorken. In die kommt 1 tropfen Wasser aus einer Pipette und anschließend so viel Farbe, bis mir die Konsistenz gefällt. Mit der grundschicht experimentier am besten etwas rum. Ich persönlich trage zum Beispiel eine nur leicht verdünnte Schicht auf, wenn ich Kleidung oder ähnliches bemale :) sonst hör bloß auf den Captain, der ist mir um Längen voraus und kennt mit Sicherheit viele Kniffe :)

      Was ist eine wasserpalette? Man nehme einen Behälter, in den du ein zwei lagen Küchenrolle und lege sie flach in den Behälter. Darauf kommt Wasser bis alles schön nass ist. Darüber kommt eine Lage Backpapier (am besten unbeschichtet). Der Vorteil ist dass du darauf die Farben mischen kannst oder auch nur auftragen, dass nicht austrocknen. Sie ziehen sich die nötige Feuchtigkeit aus dem Zewa. Ich persönlich habe es in einer Dose. Die kann ich verschließen und nach Tagen noch immer die gleichen Farben nutzen.
    • Schau Dich mal nach einer "Nasspalette" um. (Ich selbst benutze keine aber...) Kann sein, dass das was für Dich wäre.

      Ich selbst benutze nur wenig Wasser um meine Farbe (GW Farben) in die (für mich) richtige Konsistenz zu bekommen. Als Erstes tauche ich den Pinsel in's Wasser und streiche ihn dann auf einem (uralten und vielbenutzten) Stück Küchenkrepp aus. (Dabei sickert der Großteil des Wassers in das Tuch. Ein kleiner Teil bleibt jedoch zwischen den Borsten sitzen.) So kann er einerseits, als nächsten Schritt, die Farbe besser (in sein Inneres) aufnehmen und zum Anderen reicht das wenige Wasser (im Inneren) oft schon um die Farbe in eine gute (dünne aber dennoch deckende) Konsistenz zu bekommen. Dann tauche ich also die Spitze in die (zuvor gut geschüttelte) Farbe und streiche den Pinsel wieder auf dem feuchten Küchenkrepp aus. (So werde ich überschüssige Farbe los und bringe die Pinselspitze in die gewollte Form.) Mit der Zeit und der Erfahrung wist Du sehen ob Du als nächstes noch einmal ein wenig Farbe aufnimmst oder die (äußerste) Spitze den Pinsels nocheinmal in's Wasser tupfst. (Es reicht die Oberfläche gerade so zu berühren. Der Pinsel wird das Wasser aufnehmen wie ein Schwamm. Damit Du Dir also nicht gleich wieder die Farbe auswäscht oder zu sehr verdünnst, geh behutsam vor.)

      Mit einer Nasspalette kann man seine Farben länger flüssig halten. (Ist besonders gut, wenn man viel mit Mischfarben arbeitet, welche schwerer zu reproduzieren sind und man deshalb mehr Zeit benötigt um alle Schritte mit der Farbe an einem Arbeitstag abzuschließen... ohne dass sie vorher eintrocknet.) Ist sicher auch nützlich, um direkt auf der Palette die Farbe in die gewünschte Konsistenz zu bringen. (Ich mach das aber fast immer im Deckel des Farbtöpfchens. Funktioniert für mich seit mehreren Generationen von Farbtopf Designs sehr gut.)



      Edit: Ja, Dante erklärt das mit der Nasspalette schneller und besser als ich. :tongue:

      "Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen." - F. Nietzsche

    • Danke, die Nasspalette werde ich das nächste mal, wenn ich mehrere Minis bemale, sicher benutzen.

      Habe jetzt meinen Farbbestand um alle GW Shades und Dry Farben erweitert und noch ein paar Kleinigkeiten ;) Ich denke, dass ich mit meiner Grundausstattung erst mal gut versorgt biin.Habe jetzt die Schuppen schon trocken gebürstet und überlegene den nächsten Schritt. Trockenbürsten ist einfach klasse, so einfach und so ein großer Effekt.

      Ich habe jetzt schon ein wenig Kontakt zu Spielern aus der Umgebung und hoffe bald das erste Spiel austragen zu können, dass kam natürlich auch dank dieses Forums zustande :sdanke:
    • Eventuell kannst Du Dich ja bei einer Schlacht an die Armee eines anderen Generals dranhängen und ein bis zwei Regimenter der Arnee befehligen. (Idealerweise Deine Eigenen.) So kannst Du Dich erstmal auf deren Eigenheiten und die grundlegenden Mechaniken konzentrieren und trotzdem Teil einer größeren Schlacht sein. Ist eventuell spannender als ein kleines Scharmützel... Und die Kooperation innerhalb eines Gefechtes macht zudem unheimlich Spaß.

      "Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen." - F. Nietzsche

    • Moin,

      jetzt gebe ich auch mal meinen Senf dazu :D
      Die Nasspalette ist eine sehr gute Möglichkeit, deine Farben optimal zu nutzen (gerade wenn du die Nutzung im Deckel nicht so magst). Die Farben bleiben darin sehr lange feucht, sodass du kaum Verlust hast. Wenn du auf einer normalen Mischpalette deine Farben aufbringst, trocknen gerade die Acrylfarben sehr gerne sehr schnell an. Gerade wenn es warm ist und/oder du mit Lampen zur besseren Beleuchtung arbeitest.
      Beim Farbauftrag ist es wirklich besser mehrere dünne Schichten aufzutragen, um die die Details nicht zu verdecken. Bei der Grundschicht darf ruhig noch etwas "übermalt" werden, da die späteren Schichten diese Fehler überdecken. Gerade für die ersten Mal-Versuche erzielt man gute Ergebnisse, wenn du die Grundfarbe in einer dunkleren Farbe tuschst. Danach trägst du die Grundfarbe wieder auf und lässt die tiefsten Stellen frei. So hast du schon einen schönen Tiefeneffekt. Wenn du nun noch mit einer helleren Farbe die Erhebungen und andere Highlights anmalst, wird sich das Ergebnis schon sehen lassen können.
      Falls du noch ein paar Inspirationen brauchst schau einfach mal bei Youtube oder in diesem Forum rum.
      Z.B. hat GW einen Youtube-Kanal in dem einige gute Malvideos drin sind, die die einige Techniken näher bringen können. Es gibt aber noch massig andere.


      Vielleicht konnte ich dir damit helfen :D


      Ich befinde mich auf dem "Weg zum Ruhm" durch den ich Vom Sammeln zum Spielen komme…