Der Sandwich-Feldzug

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Micky. schrieb:

      4 Runden sind aber wirklich wenig. Spielst du eher langsam?
      Eigentlich nicht. Im zweiten und dritten Spiel wurde die 6. Runde absolviert.
      Hier haben wir es vielleicht anfangs zu entspannt angehen lassen. Wie gesagt, wir hätten auch 5 geschafft, aber ohne großen Mehrgewinn.
    • In Spiel 2 ging es also gingen Thorsten "Rigger" Path und seine Dwarven Holds(Zwerge).
      Dank Armeezugehörigkeit und König in den Langbärten(30 Greybeards) hatte er die Sonderregel "Hass"
      gegen meine Feral Orcs und gegen die Iron Orcs. Zu den Greybeards gesellten sich 20 Marksmen mit SR und Schild,
      ein Gyrobomber, eine Orgel(Rune mit +1 zum Verwunden)- sowie eine reguläre Kanone, zwei Vengeance Seeker,
      einen Maschinisten sowie 15 plänkelnde Slayers, die nur die Aufgabe hatten einen Dämonenslayer mit irrwitzigen
      Sonderregeln ins Ziel zu tragen(9 Attacken!).
      Offenbar war ich sehr ins Spiel vertieft, so dass ich nicht viele Fotos geschossen habe.
      Schließlich hatte ich gegen Thorstens Waldelfen in Rostock eine sehr ärgerliche und hohe Niederlage erlitten
      Aber ein paar Fotos sind dann doch dabei. Auf der linken Flanke standen meine Ferals und die schwarze Gigantula
      seinen Slayers und dem Kopter gegenüber, rechts daneben steht der Zwergenkönig mit seinen Greybeards
      gegenüber von meinen Schwarzorks und der zweiten Spinne hinter dem Hügel.


      In den ersten beiden Runden jagt der Kopter meine Wolfsreiter, die beiden Vengeance Seeker wollen meine Infanterie-Blöcke umlenken
      seine Geschütze ballern auf meine Steinschleudern, bis ich mit meinen Gigantulas die Deckung aufgebe(Ruine und Hügel) und mit vormarschiere.
      10 Miners erscheinen in meinem Rücken und bedrohen Schweinereiter mit Standarte und Steinschleuder(die lag allerdings nach Fehlfunktion eh brach).

      In der dritten Runde steigt das Tempo. Die miners(mit Pistolen) erschlagen meine Schweinereiter und überrennen
      in den Rücken der Ferals(glücklicherweise hatte ich denen für den Fall eines long-bump-charges der Slayer Trefferwürfe wiederholen gegeben).
      Meine Iron Orcs hatten den einen Umlenker-Vengeance Seeker erschlagen und entschieden sich,
      weder in die unnachgiebigen Greybeards noch in die unerschütterlichen Slayers zu gehen,
      sondern in die Marksmen mit Option auf Überrennen in den Kriegsmaschinenhügel(die kriegen noch das Lehrattribut einsen beim Wunden wiederholen).
      Dadurch wurde Platz frei für die rote Gigantula, die sich hungrig auf den 2. Vengeance-Seeker stürzem wird.


      Mein Gegner ist etwas überrascht, dass die hintere Reihe der Ferals die 10 arglosen Miners komplett totschlägt,
      dennoch jagt er seine Slayer in die Ferals.
      Die schwarze Gigantula vergiftet den Kopter und die rote Gigantula lasse ich so überrennen,
      dass sie den Greybeards einen Kontercharge auf die Ferals verwehrt. Sie war auch schon verwundet
      vom Vengeance Seeker oder einen Schussphase, in der ich "Oi, no dying" nicht durchgekommen hatte.

      Maddoggs Iron Orcs zersäbeln mit Waffenpaar die Marksmen trotz parry und 4er Rüster dermaßen,
      dass seine Zwerge automatisch fliehen und Maddog steht in der Kanone.
      Meine Ferals töten 6 oder 7 Slayer, aber der Dämonenslayer gestaltet das Ergebnis für ihn erträglich.
      Die beiden Einheiten sollten sich noch bis zur 5.Runde kloppen...

      Die Orgelkanone zerschießt mir jetzt die schwarze Gigantula und der König erschlägt mit
      seinen Greybeards die verwundete rote Gigantula.
      Yep, das tut weh, sowohl emotional, als auch was den Punktestand betrifft.
      Dafür rächt Maddogg die Spinne beim Niedermetzeln der Orgel und der Techniker opfert sich zum Umlenken.

      Dann kommt die ereignisreiche 5. Runde.
      Mein Wildorkschamane(hupelte auf einem LP durch die Gegend),
      sprengt sich, die verbleibenden 5 Ferals und 2 Slayer, so dass der Dämonenslayer auf einmal ganz allein da steht.
      Die Greybeards halten das Missionziel, nämlich die Spielfeldmitte, denen sich meine zweiten Schweinereiter nähern.

      Als meine Schwarzorks den Zwergentechniker erschlagen,
      überrennen sie 11 Zoll- genau in die Flanke der Greybeards mit AST, König und Runenschmied !
      Thorsten hätte den Techniker stärker angewinkelt platzieren sollen, vielleicht hat er auch einfach nicht mit der Elf gerechnet.

      Inzwischen haben sich diverse Leute um unseren Tisch versammelt, die alle wissen wollen,
      wie das Spiel endet. Meine Iron Orcs gewinnen den Flankencharge um 7.
      Der Zwergenkönig mit MW 10 testet also auf die drei wiederholbar oder sein teuerster Block und das Missionsziel gehen den Bach runter...

      Er würfelt eine 5.. und eine 3! :arghs:
      Mein Gegenspieler jubelt, kann aber nicht reformen .
      Maddogg steht wieder in seiner Flanke, gewinnt im letzen Zug um fünf
      und Thorsten wirft die Vier :rolleyes:
      Meine Iron Orcs contesten das Missionsziel, der Dämonenslayer blockiert die Schweinereiter.
      Am Ende liege ich mit etwas mehr als 200 Siegespunkte vorn und gewinne 11:9.

      Siege fühlen sich allerdings anders an :evil:
      Wenn seine Truppen gebrochen wären, wäre mir dank szenario ein fettes 18:2 sicher gewesen.
      Hier war eindeutig mehr drin gewesen.

      Auf der Plus-Seite: Endlich gabs fette Gemetzel, in deren Verlauf sämtliche Ferals, Slayers und Marksmen ausgelöscht
      wurden sowie alle Kanonen und Monster wie diverser Kleinkram ^^
      Mit der Performance meiner Truppen war ich diesmal zufrieden, sie hatten sich teuer verkauft
      und gehen zumindest ungeschlagen ins letzte Spiel gegen die Blutsauger :bandit:
      Maddogg wurde der Triumph förmlich aus den Händen gerissen, das sollten die animierten Leichen jetzt zu spüren bekommen...
      (für Spiel drei sind auch mehr Fotos vorhanden)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GreenTide74 ()

    • MVP im zweiten Spiel: Die Iron Orcs.
      Sie schlugen eine Schneise der Zerstörung durch die Zwergenreihen,
      killten rund 850 Punkten an Stummelfüßlern, aus denen fast 1700 geworden wären :thumbup: .
      Eigene Verluste: Nicht der Rede wert.

      Flop des Tages: Die beiden splatterer trafen erst nichts und zerstörten sich dann selbst. WTF :tongue:
    • Hier fehlt noch der Schlachtbericht vom dritten und finalen Spiel vom Northland Slayer-Turnier.
      Maddoggs Horde hatte 21 Spiele in 2 Punkten geholt, der ganz große Triumph war ihnen verwehrt geblieben.
      In der dritten Schlacht ging es gegen Ingo "Caldoriv" Pikora und seine Vampire Covenant(Vampirfürsten).
      Er hatte gerade die Echsen deutlich in die Schranken gewiesen und hatte noch Chancen auf den Pokal.

      Das Herz seiner Armee stellten die 7 Blutritter mit 2 Vampiren(einer mit Obsidianklinge, der andere mit Schwert, das LP zurückbringt?) darin, Einserrüster, Stärke 7 und so weiter ^^
      Natürlich durften auch spirit host, 2 formidable Varkholags, 4 Vargheists,diverse Todeswölfe sowie 2 Nekromanten in 30er Blöcken Ghulen nicht fehlen.
      Tatsächlich hatte er keine Zombies am Start und statt Wiederbelebungszaubern eher offensive(Geschosse und "steal youth").

      Während ich in seinen Blutrittern die größte Bedrohung sah, machte ihm der Anblick meiner Iron Orc Horde sichtlich zu
      schaffen, Ritter laufen ungern in über 30 Stärke-7 Attacken.
      Aufgrund seiner größeren Reichweite hatte er bessere Chancen, den richtigen Charge zu bekommen.
      Daher lenkte ich zunächst seine Blutritter mit meinen Goblinreitern um.
      Die rote Gigantula entschied sich für den Angriff auf den spirit Host(ich hoffte auf genug Einsen beim Retten...).


      Meine schwarze Gigantula lenkte er mit weiteren Todeswölfen um und seine Varkholags gingen über die Flanke,
      um meine Steinschleudern auszuschalten(die wahlweise auf Wolken oder sich selbst schossen, jedenfalls trafen sie nichts).
      In der nächsten Runde entschied er sich für den Angriff auf die Ferals mit meinen Lvl 3 Schamanen
      und nahm die Vargheists als Luxus-Umlenker(175 Punkte) für meine Iron Orcs, damit diese den Ferals im Falle
      von Standhaftigkeit zu Hilfe kommen konnten(und in die Seite der blutrünstigen Ritter fallen würden).


      Ich ziehe die Rolle, damit die Blutritter nicht noch magische Unterstützung bekommen.
      Es macht im Nahkampf mächtig Rumms, leider nur auf seiner Seite.
      Er haut mir ca 15 Ferals raus und ich mache mit meinen ganzen Stärke-5 Attacken ganz 2 Wunden.
      Die Ferals verlieren haushoch, bleiben aber standhaft.
      Meine Iron Orcs gehen wütend in die Vargheists mit Waffenpaar im Anschlag.
      Maddogg schaltet mit seinen 6 Attacken einen allein aus, der Rest wird von seinen Jungs zerfetzt- ich verliere 3 oder 4 Iron Orcs.
      Nachdem meine rote Gigantula den spirit host über Wunden und Kampfergebnis geploppt hat,
      überrennt sie mit etwas Glück in den Ghultrupp mit Nekromant.
      Der zweite Nekromant wird aus dem zweiten Ghulblock evakuiert, kurz bevor die schwarze Gigantula dort hineinrennt.

      Leider brechen die Blutritter( der eine gefallene wiederhochgeheilt..) in meiner Runde die Ferals,
      er hält sie zurück(ich sammle die Ferals nicht auf die 4...), während ein Varkholag die Iron Orcs im Rücken angreift
      und dadurch für eine Runde pinnt(ich dresche mit Zweihandäxten auf ihn ein, er schafft fast alle regen-safes und bröselt gerade auf einen LP).
      Meine beiden Gigantulas haben jetzt je 30 Ghule vernichtet(einmal mit Nekromant) :thumbup: , die schwarze Gigantula hat aber ein paar Giftwunden abbekommen.
      Also greift mein Gegner mit seinen Blutrittern nicht die gepinnten Iron Orcs, sondern die verletzte Gigangula an.
      Der zweite Varkholag geht in die Iron Orcs von vorn und erschlägt meinen AST(!), :hechel:
      wähend die rote Gigantula mit der Giftattacke dem verletzten Varkholag in meinem Rücken den letzten LP nimmt.
      Beide Varkholags sind ausgelöscht, haben mich aber wertvolle Zeit gekostet. Der Rittertrupp tötet meine schwarze Gigantula.

      Das Feld hat sich gelichtet. Zu Beginn der fünften Runde halten 5 Schweinereter das Missionziel("hold your ground"),
      meine Iron Orcs und die rote Gigantula stehen dem Blutritterblock und einem Nekromanten gegenüber,
      mehr ist von unseren Armeen nicht übrig. Dank Missionsziel bin ich aber ingesamt noch vorn.

      Mein Gegner überlegt hin- und her, ob er mit den Rittern in die Schwarzorks gehen soll.
      Einer der Blutritter ist endgültig tot, meine Iron Orcs sind noch noch 24 statt 35.
      Am Ende siegt Wagemut über safe play :batman: .
      Die Blutritter schaffen den Charge und es kommt zum Endkampf!


      In der Magiephase bekommt er das Geschoss auf die Schweinereiter durch und die paniken vom Missionsziel weg,
      seine Ritter hauen wieder viele Orks aus den Latschen. Maddogg geht dem Obsidiantyp lieber aus dem Weg,
      denn der macht aus seinem Einserrüster wiederholbar einen Keinrüster unwiederholbar :/
      Mein Gegner schafft einige 5er-Rüster, so viele Attacken kommen von den reduzierten Iron Orcs aber auch nicht mehr zurück.
      Ich verliere den Nahkampf und teste auf die 9 ohne reroll.
      Nicht hier und nicht heute, scheinen mir meine Orks zu verstehen zu geben :tongue:
      Ich werfe die 11, werde auf der Flucht eingeholt, dabei überennt er in die frisch reformte rote Gigantula 8| .
      Diese erschlägt er in der letzten Runde und überrent exakt so weit, dass seine Bluritter als letzte scoring unit das Missionziel halten <X .

      Das war krass :tongue:
      Aus einem 12:8(mit Missionsziel) wurde dadurch schlussendlich ein 1:19.
      Hier ging alles sehr schnell den Bach runter, aber anders als im 2. Spiel habe ich mich nicht so geärgert.
      Mein Gegner hat einfach gut gespielt, ich kein Mittel gegen seine Blutritter gefunden(ich brauche mehr Umlenker :alien: ),
      seine Risikobereitschaft wurde belohnt und es hatte mal wieder ein fettes Gemetzel gegeben :thumbsup: .

      Er durfte dann auch verdientermaßen den Pokal für Platz 2 hochhalten, nur geschlagen von Großmeisterflenz
      mit seinem Gigantula- und Kriegsmaschinenspam(es gab also weitere Grünhäute in Eckernförde).
      Ingo war nicht nur ein sehr angenehmer, sondern auch sehr fairer Gegenspieler, der mich an "steal youth" erinnerte,
      den rauszubannen ich sonst mal wieder vergessen hätte :patsch: .

      Ich landete letztlich auf Platz 7 von 12, was für mich aber unterm Strich noch in Ordnung war.
      Wir Kieler hatten aber ingesamt keinen wirklich guten Tag, meine beiden Begleiter waren mit
      den in 9th Age etwas stiefmütterlich behandelten Dämonen angetreten und waren am Ende des
      Feldes gelandet, sonst landen sie eher im oberen Drittel bei Einzelturnieren.

      "Nach der Schlacht ist vor der Schlacht" :)
      Natürlich kamen mir gleich wieder Ideen, wie man die Liste optimieren kann.
      Nicht zuletzt steht zu befürchten, dass Gigantulas aufgrund ihrer Populariät und Durschlagskraft
      Anfang September teurer werden und ich brauche auch mehr Kleinkram/Umlenker.

      Meine neue Liste habe ich schon gegen DH(Zwerge) und Dakoskas Untote(Vampire Covenant)
      getestet und werde bald davon berichten :D
    • Dann waren es wohl 6 + Helden/Kommendanten. Auf jeden Fall zu viele


      21 Spiele in 2 Punkten.

      Goblinspießa schrieb:

      Das ist kein guter Schnitt, glaube ich?

      Klingt nach Demon Legions :tongue:
      21 Punkte aus 2 Spielen ist jetzt natürlich auch nicht so der Oberkracher, aber in Leipzig 2014 konnten meine Orks nach 2 Spielen davon nur träumen 8|
      Gimli 1313 war Mitschuld mit seinen fliegenden Ungetümen, die dauernd meinen Felsbrocken ausgewichen sind oder dreiste 4er-Retter schafften :rolleyes:
    • Gimli1313 schrieb:

      Ich fand das Spiel aber lustig
      Ja, das hatte schon was- Masseninfanterie gegen Flying Dark-Elf-Circus.
      Legendär der Moment, in dem meine Nachtgoblins den Stänkerei-Test vergeigen und direkt mit einer 12 in den Drachen gehen :tongue:
    • So schnell vergeht die Zeit, sechs Wochen ohne Update zum Sandwich-Feldzug :O .
      Maddoggs Feldzug geht natürlich mit voller Wucht weiter und nähert sich unaufhaltsam dem 9th Age Masters am 12. November in Herford.
      Gestern gab es den letzten großen Test, ein kleines lokales 5-Personen-Turnier in Preetz, organisiert von Ahnenspross.
      Mit folgender Liste bin ich angetreten:

      Spoiler anzeigen
      [*]
      • Orc Big Shaman (280pts) Feral Orc
        • Level 4 Wizard Master Path of Wilderness
        • Magic Items Dispel Scroll, Fencers Swords

      • Orc Warlord (265pts) Army General, Iron Orc, Plate Armour, Shield, Waaaargh!
        • Magic Items Axe of Battle, Dragon Mantle, Dusk Stone


      [*] Heroes (233pts)
      • Goblin Chief (60pts) Common Goblin, Heavy Armour, Shield, Wolf
      • Goblin Chief (63pts) Common Goblin, Heavy Armour, Light Lance , Magic Items, Shield, Wolf
      • Orc Chief (110pts) Battle Standard Bearer, Iron Orc, Plate Armour
        • Magic Items Hardened Shield, Lucky Charm


      [*] Core (625pts)
      • Goblin Raiders (65pts) Common Goblin, 5x Goblin Rider, Shields
      • Orc 'Eadbashers (465pts) Champion, Feral Orc, Mammoth Stabber, Musician, 40x Orc 'Eadbasher, Paired Weapons, Standard Bearer
      • Orc Boar Riders (95pts) 5x Boar Rider, Common Orc, Light Armour, Shield, Standard Bearer

      [*] Special (645pts)
      • Greenhide Catapults (90pts) Splatterer
      • Greenhide Catapults (90pts) Splatterer
      • Greenhide Catapults (90pts) Git Launcher
      • Iron Orcs (375pts) Champion, 25x Iron Orc, Iron Orc, Musician, Plate Armour
        • Standard Bearer
          • Magic Banner Ironhide Icon



      [*] Rare (450pts)
      • Gargantula (225pts)
      • Gargantula (225pts)



      Ich hatte also die kostenintensive Schwarzorkhorde zu einem mittelgroßen Helden-Carrier umgebaut,
      dafür die Wildorks hordisiert :tongue: und eine dritte Kriegsmaschine reingequetscht und einmal Schweinereiter wieder entfernt.

      In Sachen Magie neige ich inzwischen zu Wilderness statt zum großen Grün,
      da die Komplexitäten teilweise niedriger sind und manche Wilderness-Sprüche einfach zu gut sind, um sie nicht zu nehmen:
      Curse of the wildwood, redwood shaft, nature of the beast....
    • Im ersten Spiel ging es wieder mal gegen Zwerge, einmal Kingsguard mit König auf Schildträgern, einmal Greybeards mit HW/S,
      dazu marksmen und diverse Kopter, Vengeance Seeker und der Grudge Buster. Keine Kanonen, also eine Kampfliste
      mit Hass gegen Iron Orcs, Ferals und die rote Spinne(für die schwarze reichte dreimal Hass nicht).
      Nachdem wir gegenseitig die feindlichen Umlenker entsorgt hatten, standen sie Zwerge schon mit tripple march vor meiner Haustür.
      Meine Iron Orcs blieben leider in den Greybeards stecken(General und AST töteten im Angriff tatsächlich niemanden)
      und ich konnte den Konter der Kings Guard nicht verhindern.
      Mit Parry und Bodyguard mussten meine Iron Orcs einen sh+tload an Attacken ertragen, hielten aber mit wenigen Überlebenden stand.
      Also kam der Konter der Ferals- nach einem wüsten Gedresche waren alle Greybeards vernichtet, einige Kingsguard,
      aber auch meine Iron Orcs samt AST und Maddog zerstört bzw. auf der Flucht überrannt.
      Da die Ferals noch seine Marksmen und damit die zweite scoring unit verjagt hatten, ging das Szenario an mich: 10:10.


      Vom zweiten Spiel gegen die Highborn gibt es auch Fotos.
      Magier auf Jungdrache, HB-Kommandant auf Feuerphönix, ein Block Phönixgarde, ein großer Trupp Seegarde
      und die Sisters of Avelorn(?) erwarteten mich neben den obligatorischen Reavers.
      Mein Gegner ging davon aus, dass der Phönix-Lord(Zweihänder) mit der schwarzen Spinne im Schnitt schon fertig wird,
      ich luckte aber den Fluch von Anraiher gegen ihn durch und auch sonst war das Highborn-Duo irgendwie nicht in Form.
      Die Spinne fraß den Phönix, der zur Hilfe geeilte Drache wäre ohne 6er-Retter auch fast noch gestorben, jagte die Spinne dann aber vom Tisch.
      Danach platzierte er sich hinter einem schützenden Hügel.
      Dann zahlten meine beiden Steinschleudern alles zurück, was sie in den letzten Monaten ausgelassen/vergeigt hatten.
      Ein Volltreffer jagte den nächsten und überall flogen Hochelfen durch die Luft. Selbst der Git Laucher nach noch ein paar Highborn raus.
      Bis zur 5. hatte ich kaum eine Fehlfuntion und die rote Spinne überstand den Pfeilhagel und snackte die dezimierte Seegarde:


      Die sisters waren auch arg dezimiert und da meine beiden Hauptkampfblöcke noch fast unbeschädigt waren, sparten wir uns den letzten Zug.
      Würfelglück und eine Top-Performance der Spinnen hatten mir also ein 19:1 beschert.
      Maddog grunzte zufrieden, aber würde das grüne Glück auch im dritten Spiel gegen eine Zwergen-Gunline anhalten?


      Irgendwann, es muss so in der dritten Runde gewesen sein, da war Maddogg sein bisheriger Erfolg wohl zu Kopf gestiegen.
      Trotz anfänglichem Pech(Kanone der Zwerge mit einem LP am Leben gelassen, genau wie beide Kopter),
      war hier alles möglich,zumal die Zwergenschützen ständig durch Magie geblendet/abgelenkt wurden und die beiden
      Goblinhelden ihren Job verrichteten.
      Dann entschloss ich mich nach 7 Stunden Turnier, mit den Ferals einen Kopter auszuschalten und dabei so dämlich zu überrennen,
      dass sie von Greybeards mit König auf Warthrone(Hass) in der Flanke und Kingsguard in der Front angegriffen werden konnten.
      Sie nahmen zwar ein Dutzend Kingsguard mit, bestanden aber am Ende des Gefechts nur noch aus einem
      einzigen Leichenhaufen in der Spielfeldmitte:


      Inzwischen war eine Zwergenkanone ausgeschaltet, also kamen meine beiden eifrigen Spinnen hinter dem Hügel hervor.
      Maddogs Iron Orcs konnten sie aber nicht mehr zu Hilfe kommen, die Stärke-10-Attacken des Zwergenkönigs zerlegten
      meine Iron Orkhelden und die Iron Orcs erschlugen im Gegenzug nicht genug Deepwatch(in denen der König auf Kriegsthron stand).
      Nachdem AST und General von mir nicht mehr standen, wurde ich von den Stumpenfüßen überrant.
      Als kleiner Trost schaltete ich noch beide Zwergenkanonen aus und meine beiden Gigantulas verspeisten die 21 Armbrustschützen
      in einer Runde. Leider waren auch meine Boarboys weggepanickt.
      Am Ende stand ein 5:15 für meine grüne Horde, also insgesamt 34 Punkte aus 3 Spielen.
      Da wäre natürlich mehr drin gewesen, aber im dritten Spiel war ich wohl unkonzentriert und vor allem- der Gyrokopter musste einfach weg :tongue: .

      Mit der Armeeliste an sich und performance der Truppen bin ich aber ingesamt ganz zufrieden und ich habe auch Alternativeinheiten,
      falls das update vom 25.10.2016 die Slots der Orks&Goblins noch einmal verändern sollte.

      Noch offene Fragen: Kingslayer oder Hero´s Sword für den AST und Git launcher rein oder Super Trooper?
    • Aber eben nur in der ersten Runde. Die 4 Attacken steuert er aber in jedem Kampf bei,
      auch wenn es nur darum geht, einige Schützen oder Skelette zu verkloppen.
      Der Kingslayer ist halt hochgradig situativ- ohne Helden im gegnerischen Trupp bringt der halt gar nichts.
      Die Frage ist dann, ob man 30 Punkte nur für die Abschreckung ausgeben möchte.