Stamm der Vielgliedrigen

    • WHFB

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Waldfurien sind ein Schwarm verlotterter Harpyen welche sich stets in der Nähe der Elendslager des Stammes aufhalten und hoffen dass sich ein unvorsichtiger Ungor zu weit abseits bewegt oder ein paar Reste der Fressgelage übrig bleiben, und obwohl diese feigen Aasfresser alles andere als kampfstark sind, haben sie sich bei den Jagden der Herden schon mehrfach als sehr wertvoll erwiesen, da sie immer in der näheren Umgebung vereinzelte Kundschafter aufgreifen und diese so die Siedlungen nit mehr warnen können. Darüber hinaus haben sie auch nach vielen schmerzhaften Lektionen gelernt dass Kriegsmaschinenbesatzungen häufig eine leichtere Beute darstellen als schwer bewaffnete Truppen und dem Feind so schon oft seiner hinteren Feuerstellungen beraubt...

    • Sechs weitere Mirglieder der Eitersänger, welche stolz ihre Segnungen zur Schau stellen und ihren Gestank dem Häuptling anhaften lassen wenn sie ihn begleiten...


      Die Standarte wurde den toten Händen eines gefallenen Paladins von Bordeleaux im Zuge der Bretonia-Invasion einer Großherde, welcher sich der Stamm kurzzeitig anschloß, entrissen...



    • Boff, das Spiel ist nun fertig und Ruhns Schwarmliste war nerviger als gedacht...

      Mal schauen ob das für einen ersten Spielebericht adäquat ist, Bilder konnten aufgrund von fehlenden Aufnahmemedien nit gemacht werden, aber hoffentlich können die Paint-Skills die Situationen etwas verdeutlichen...

      Zu Beginn des Spiels hat Schneckenzunges Fluch des Hungerboten bei gerade mal 2 Einheiten ein Modell rausnehmen können und Tehenauin hat beim Versuch den Krähenschwarm auf diesen zu zaubern gleich keinen Schaden verursacht und stattdessen ein eigenes Modell seiner Schwarmeinheit per Kontrollverlust getötet... (das hat Ruhn ,wie sie meinte, gleich die Richtung angezeigt in welche sich das Spiel entwickeln würde)


      So der Auftakt:




      Der Großschamane stationierte sich mit seiner Garde zunächst im Wald um +2 auf seine Zauberwürfe zu erhalten (neues Lehrenattribut der Wildnislehre) und hat mit Gezieferschwall den unteren Skinktrupp etwas weiter dezimiert während sich alle Einheiten langsam näherkamen...
      Der Grinderlak und der Streitwagen haben sich beständig etwas verdeckt gehalten um nit an die Skinks zu geraten...
      Der Wald in welchem sich der Schamane einzurichten gedachte entpuppte sich schnell als Hort für alle Arten giftiger Mistviecher und so mussten sich einige der Gors erst einmal mit den Unannehmlichkeiten auseinandersetzen, welche jedoch nur ein Opfer forderten...
      Im Gegenzug marschierten die Skinks, Bastiladon und Dschungelschwarm oben ebenfalls in den Wald, welcher sich jedoch durch einen Nachschlagefehler als Fließendes Licht (?) enttarnte und sich die Skinks, sowie den Schwarm in einem Lichtnetz verheddern, und das Bastiladon mit Licht der Hoffnung neuen Mut schöpfen ließ...
      Somit waren der Schwarm und die Skinks erst einmal für eine Runde entschärft da die erst mit einem bestandenen Stärketest weiter gekonnt hätten und das Bastiladon verblieb beim Schwarm um ihn weiter zu vergrößern...




      Die Skinks unten kamen nun mittlerweile nah genug heran um den Schamanentrupp zu beschießen und bekamen gleich mal sieben Sechsen mit der ersten Salve...
      In diesem Moment konnte der Grinderlak nit mehr warten und stürzte sich auf die Skinks, welche jedoch noch eine schnelle Salve abgaben, welche jedoch harmlos von seiner neuen Schuppenhaut abprallten...
      Zum Unglück der Skinks drang der Schamane in ihre Köpfe ein und ließ sie sich gegeneinander wenden und somit töteten sich 6 der verbliebenen 7 Skinks gegenseitig und der Grinderlak brauchte sich nur noch um den letzten vor Angst klickenden Skink kümmern um sich dann an all den Leichen zu laben...
      Die Echsenmenschen rücken bis auf die Truppen im "Lichtwald" weiter vor und drängen unerbittlich auf den oberen Gortrupp zu, welchem sich Schneckenzunge mittlerweile anschloss...
      Die Sauren im Wald greifen den Schamanen an und verlieren erst einmal 3 Sauren an den giftigen Wurzeln oder Insekten und werden von den Gors nach einem ungewöhnlich einseitigen Kampf zurückgeschlagen...
      Der fliehende Trupp schafft es 4 Zoll weit zu fliehen, "Leichtes Spiel" denken sich die Gors, und was machen sie? sie stolpern 2 Zoll hinterher... warhammer-board.de/attachment/…1ceba4b8ddeb7fd1dbd475f30




      Der Grinderlak flattert indes an der Flanke vorbei um das Bastiladon zu belauern, welches den ursprünglichen Schwarm von Tehenauin von ursprünglich 5 Bases auf mittlerweile 8 gepusht hat...
      Der Wahnsinn um den Grinderlak greift um sich und das Bastiladon sowie die Sauren sind kurz davor verückt zu werden (die geistige und somit physiche Gesundheit des Bastiladons hat sich halbiert)

      Die Sauren sammeln sich und werden gleich wieder von den Gors angegriffen...
      Der Trupp mit Schneckenzunge greift Tehenauin an und der Streitwagen schmettert in die Sauruskrieger daneben...
      Die Sauren im Wald verlieren erneut den Kampf und fliehen wieder, diesmal durch das Bastiladon und den dahinter lauernden Grinderlak hindurch, er kann ganze 6 Sauren zerfetzen ehe sie ganz an ihm vorbei sind...

      Der Streitwagen verursachte nur minimalen Schaden an den Sauren und steckt dafür ebenfalls einiges an Schlägen ein, am Ende der Runde wird er wohl mehr vom Willen der Besatzung als den Balken zusammen gehalten...




      Tehenauin versucht Wyssans Tiergestalt auf sich und seine Schwärme zu wirken und bringt seine Evokation mit solcher Macht hervor, dass um ihn alles herum detoniert...
      Die Skinks wissen nit mehr was sie tun sollen und laufen ziellos durch die Gegend auf der Suche nach einer sich bietenden Gelegenheit Schaden anzurichten ohne Gegenwehr erwarten zu müssen...
      Tehenauin und seine Schlangenbrut entfesselt eine unerwartete Anzahl an Attacken und dezimiert den Trupp um Schneckenzunge mit erschschreckender Geschwindigkeit...
      Am Ende lässt der Schamane Schneckenzunge einen Urschrei entfesseln, welcher an den stumpfen Gemütern der Dschungelkleintiere keine große Wirkung zeigt, aber der Anblick des Grinderlaks lässt das obere Bastiladon wahnsinnig werden und es fällt sofort tot zu Boden...
      Daraufhin stürzt sich der Krötendrache auf die Schwärme welche sich hinter dem nun toten Riesen befanden und er fing an das Ungeziefer zu zerstampfen aber ihre schiere Masse zwingt ihn langsam in die Defensive...
      Schneckenzunges Gorherde flieht erbärmlicherweise vor Tehenauins Schlangenflut und beweist dass auch Tiermenschen noch etwas von Skaven lernen können (aber zumindest konnten sie ihn noch töten bevor sie sich selbst aus den Staub gemacht haben)...

      Klimax:



      Der Schamane wird es langsam leid dass keines seiner Herdenmitglieder dem Bastiladon den letzten LP wegzunehmen vermag und erschlägt es mit seinem als Zweihandwaffe geführten Stab persönlich...
      Die Schwärme welche von Tehenauin begleitet wurden wenden und fallen dem Grinderlak in die Flanke...
      Die Skinks wollen sich die leichte Beute die Schneckenzunges Trupp darstellt nit entgehen lassen und machen sich bereit ihre Salven zu entfesseln...
      Die obere Saurus-Kohorte wendet sich nach dem Sieg über den Streitwagen dem nun freistehenden Trupp des Schamanen zu und die Sauren welche das halbe Spiel über nur am fliehen sind können sich endlich mal sammeln...
      Aber bevor wir dieses Spiel zuende führen können merken wir dass es unsere Ratten nach einem sauberen Käfig gelüstet und wir das nit weiter aufschieben wollen, so hat der großzügige Schamane den Echsen den Sieg geschenkt und sie mit dem Leben davonkommen lassen... :rolleyes:


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spitter ()

    • @Spitter Man sieht nur die letzten beiden Bilder. Im Editier-Modus sieht das so aus...



      Liegt daran, dass Dir wohl irgendwie die Anhänge abhanden gekommen sind.



      Aber die gute Nachricht ist, dass Du den Beitrag einfach nochmal "Bearbeiten", die Anhänge neu hochladen und dann wieder an den entsprechenden stellen einfügen kannst.


      "It's not enough to have every intelligent person in the country voting for me. I need a majority." - A. Stevenson

      "Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen." - F. Nietzsche

    • Jetzt, ja. Danke für's Korrigieren, @Spitter! Jetzt kann man es sich wirklich noch besser vorstellen.


      "It's not enough to have every intelligent person in the country voting for me. I need a majority." - A. Stevenson

      "Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen." - F. Nietzsche

    • Na dann ist ja gut... Das nächste Mal kommen dann wohl Fotos wenn wir dann eine Kamera zur Hand haben, geschweige denn überhaupt zu einem nächsten Spiel kommen (das Problem ist ja weiterhin dass die Spiele irgendwie nur einem von uns Spaß machen und Ruhn ist es leider nit)... :)
    • Dann spielt nächstes Mal ein Szenario mit Aufgaben (die nicht nur darin bestehen den Anderen aufzufressen). Am mesiten Spaß macht es, wenn man einen GameMaster hat, der die Aufgaben verteilt. So weiß der Gegenspieler nicht worin die Aufgabe besteht und das Ganze wird noch spannender als eine reguläre Schlacht, da das Augenmerk ein wenig von dem üblichen Gehacke wegrückt und man sich Gedanken machen muss, was der Andere wohl im Schilde führt. :hihi:

      (Einen GM kann man auch virtuell engagieren. Er arbeitet dann aus wie das Schlachtfeld aufgebaut ist, weist die Aufgaben zu und ihr könntet trotzdem zu zweit spielen, wie sonst auch. Wann jemand sein Ziel erfüllt hat, weiß die Person dann ja selbst. Gehacke kann dann auch eine Rolle spielen... aber nicht mehr unbedingt die Einzige.)


      "It's not enough to have every intelligent person in the country voting for me. I need a majority." - A. Stevenson

      "Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen." - F. Nietzsche

    • Na ja, ob ein besseres Szenario viel an ihrer Motivation ändern wird ist fraglich, immerhin ist es unter anderem das Blocksystem und vieles an der Bewegungsphase was sie stört oder dass sie das Spiel eher als undynamisch empfindet (zB. den Gegner im NK nit einschließen zu können wie es in der 5. Edi noch möglich war)...

      Das sind eigentlich viele Sachen welche in AoS ausgemerzt wären, aber durch die allgemeine Regelarmut dort macht das irgendwie wieder weniger Spaß...
    • Dann spielt doch 5. Edition!? (Mach ich auch. Ist eh eine der Besten.)

      OK, ich vergess' immer... die ganzen Kuriosen Maschinen und Monster (von denen viele Spieler denken, dass sie Warhammer ausmachen) gibt es da (noch) nicht. Aber das lässt sich ändern! Vor allem da das Regelsystem ansich ziemlich "geradeaus" ist und das Hinzufügen von Einheiten und Charakteren damals auch von den Regelschreibern immer befürwortet wurde. :)

      Viele Einheiten und auch ganze Armeen waren damals viel besser oder zumindest "ganz in Ordnung" aufgestellt. (... und nein, das war nicht zum Nachteil des Chaos. Im Gegenteil!) Die 5. Edition ist nicht nur einen flüchtigen Blick wert! (Ich bau auch grad wieder eine Armee nach diesen Regeln auf.) :hihi: (... und glaub mir, ich hab dasselbe Konzept versucht mit der 8. Edition für diese Armee umzusetzen und mir kam nur das kalte Grauen!) :arghs:


      "It's not enough to have every intelligent person in the country voting for me. I need a majority." - A. Stevenson

      "Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen." - F. Nietzsche

    • Heilig heilig, nachdem mal in das 5.Edi-Regelwerk geschaut wurde, war das Staunen auch nit schlecht als offenbar wurde wieviel "Feinheiten" in den späteren Editionen verloren gingen...

      Bis jetzt sind die Regeln der 8. ja noch ganz gut für unsere Spielweise und wir wollen ja auch nit alles von den früheren Editionen übernehmen, aber leider ändert das nit viel daran dass Ruhn ihre Sauren zB. lieber in flexiblen Formationen bewegen wollen würde, welche nit immer nur "steif" in irgenwelchen Quaderformationen sein müssen oder um Hindernisse herumschwärmen können statt daneben vorbei zu laufen...



      Und als kleines Ontopic: Vorhin kam die gewünschte Lieferung mit Glottkin, Seuchendrohnen, der neuen Nurgleschnecke, Gutrot Spume, einem Messingstier und einigen Mutations-Bitz an...
      War zwar nit billig, aber die Lieferung sollte eigentlich genug Bitz bieten um mal wieder etwas umzubauen nachdem denn endlich mal Zeit gefunden wurde die Gruftkönigmodelle auf dem Tisch fertig zu bekommen...