Ergebnisse vom ETC-Warm Up: Die Rückkehr der Krieger und die Macht des Waaargh

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Divinus-Dante schrieb:

      Lichtbringer72 schrieb:

      Der Geschmack (Massstabe) sollte immer nur am Vorzüglichsten gebildet werden . Und dem Streben danach. Alles andere ist für MICH letztendlich Selbsttäuschung.Fair ist es jedoch allemal, die Macher der T9 nach ihren eigenen Ansprüchen zu beurteilen...aber natürlich, letztendlich auch alles persönlich-subjektiv.
      Demnach legst du als Maßstab das non-plus-Ultra an und erwartest, dass das Optimum aus dem nichts hervorgeht? Raum für Kritik ist sicherlich immer da, aber die gute Leistung des Teams steht glaube ich nicht infrage.
      Aber ich bin sehr gespannt, wo du die Wurzel der Problems siehst und konkret ansetzen würdest. Sprich, was du auf die Ziege antwortest. :)

      (Zumal ich diese Erwartungshaltung etwas erschreckend finde und bleibe da lieber bei einer genügsamen Pistorius)
      Selbstverständlich sollte man stehts das Beste anstreben ...findst du nicht? Das Ideal (und wenn auch noch so unerreichbar) ist das Ziel. Würden es etwa die Macher der T9 anders sehen...würden sie nicht ständig nachbessern ;) .
      Ansonsten siehe , was ich der Ziege schrieb. Ich denke (und da habe ich , noch, das Vertrauen) , dass dies die Macher bzw. Team der T9 das ganz gut (oder zumindest besser ) hinkriegen....auch ohne das ich hier nun meine persönlichen Vorstellungen und Ideen (die ich natürlich auch habe) zum Besten gebe ;) .

      Also, fürchte nichts, mein lieber göttlicher Dante (ausser, natürlich, der Furcht an sich).
    • Einmal noch zum offtopic, dann bin ich auch still ;)

      Ironischer Weise halte ich "Perfektion" für eine Illusion, eine schöne Idee, aber einen Zustand der nicht erreichbar ist. Ein Moment, eine Situation kann zwar exakt in dem Augenblick Perfektion suggerieren, aber bei einem weiterdenken fällt einem in der Regel auf, dass es irgendwie noch zu steigern wäre ;) (hier kommt eben der Punkt Genügsamkeit dazu. Zufriedenheit und auch teils Realismus :) )
      Aber ja man strebt nach einem Optimum, aber das ist eben trotzdem stets subjektiv und nicht zu verallgemeinern ;) deswegen ja, man strebt nach Perfektion, erreicht sie aber nie. Vor allem nicht in den Augen jedes (potentiellen) Nutzers.

      Was solltest du auch sonst fürchten? ;)
      (Übrigens hätten mich deine subjektiven Vorschläge trotzdem interessiert. Jeder hat doch Ideen. Bei den waldelfen finde ich zum Beispiel die Verteilung der % etwas schwierig. (Meiner Einsicht nach ist da an zu vielen Stellen eine Stellschraube angezogen wird. Man kann weder richtige Beschusslisten aufstellen, noch flexible Hit&run Listen. Geht sicher irgendwie, aber für mich nicht zufriedenstellend. Man muss für die Punkte trotzdem einen Block spielen, der da irgendwie nicht reinpasst :D ) --> übrigens alles total subjektiv
    • @Divinus-Dante

      Genau, eigentlich recht banal. ICH sehe eben einen Missstand...das wäre völlig irrelevant WENN dies nicht auch von anderen so gesehen werden würde. Hier wird dann die relative Häufung interessant (die dies ebenso oder ähnlich sehen). Und dann beachte ICH persönlich auch, wie (und ob überhaupt) die Leute argumentieren..um zu beurteilen, ob da was dran sein könnte.

      Joa, eben, viele haben Ideen. Aber nur weil mir etwas (oder hier: Teile) nicht gefallen und ich darob meinen Missmut kundtue , heisst das ja nicht, dass dieser Missstand (und sei er auch nur empfunden) nicht besteht wenn ich nicht auch gleich Verbesserungsvorschläge bringe. Komische Einstellung...wenn ein Handwerker/Künstler etwas nicht zu meiner Zufriedenheit ausführt, muss ich ihm doch nicht unbedingt sagen, wie er es besser machen könnte :huh: :D .

      Und meine Ideen und Vorstellungen sind so radikal, dass würde dich nur fürchten :P . Ausserdem müsste dann, bei den Änderungen an den Grundregeln, auch und vor allem viel an den Ab´s geändert /angepasst werden.
      Aber Ziel wäre klar, (nahkampf-) Infantrie, hier vor allem Blockinfantrie und Kernauswahlen im Speziellen zu stärken /interessanter zu machen. Und gleichzeitig weg von dem "Zwang". diese als 40-60 Modelle pro Einheit zu spielen. Natürlich würde das bedeuten, dass anderes , insbesondere Monster und monströse Infantrie , abgeschwächt werden würde.
      Beschuss und Magie sollen eben unterstützend wirken (aber nicht spielentscheidend werden).

      Das ist so mein Bild ...von dem ich weiss, dass dieses von vielen, sehr sher vielen , Spielern geteilt wird (darunter auch Machern der T9 ;) ).
    • Lichtbringer72 schrieb:

      Erstens : Das Krtitik erst durch das Anbringen konstruktiver Lösungsansätze qualifiziert , dazu der Dude meint...
      Wenn man die nicht alle schon kennen würde, wär's bestimmt lustiger. :hihi:

      Zur Sache an sich: Kritik, ohne konstruktives Element, wirkt hier leider auf viele Leser wie Gejammer oder Miesmacherei. Und besonders Letzteres kann die angeschlagene Tabletop Gemeinschaft nun wirklich nicht gebrauchen. Ich hab das deshalb nicht aus Eigennutz gesagt. Mir liegt eher etwas daran, dass Kritik - da wo sie angebracht und nützlich ist - auch als solche erkannt und nutzbar gemacht werden kann. Denn ansonsten sollte man "Kritik" lieber stecken lassen. Vor Allem im Netz.

      Lichtbringer72 schrieb:

      Zweitens: wenn man denn solch konstruktive Lösungsansätze nennt ...was bringts ? Ich mein, die ganze Arbeit und Gedanken für nix und wieder nix ? (zunindest hier).
      Es bringt Vieles. Die Leser erkennen z.B. die Qualität Deiner Lösung. Die Folge daraus wird sein, dass die Lösung diskutiert wird und die sich daraus ergebenden Ansätze dann von der Schnittmenge an Usern beider Foren hinüber in das 9th Age Forum getragen wird. Das wiederum wird dafür sorgen, dass noch mehr Stellen, die wirklich auch direkt etwas bewirken können, davon erfahren und sich mit der Problematik auseinandersetzen. Sollte diese Kommunikation dort (9th Age Forum) bereits stattgefunden haben, kannst Du Dich fragen, warum Du hier noch immer Kritik übst. Mögliche Gründe: Akkumulation? - Je öfter das Thema hochkocht, desto mehr Gewicht wird ihm beigemessen. Der Druck, einen Lösungsansatz zu finden, erhöht sich. ... oder: Du bist selbst nicht drüben aktiv? - Andere werden die Diskussion dann für Dich hinübertragen. Aber dafür müssen sie eben erst von der intrinsischen Qualität Deiner Kritik überzeugt sein und ebenso die Qualität Deines Lösungsansatzes erkennen.

      Lichtbringer72 schrieb:

      Drittens: interessiert dich das überhaupt persönlich ? (siehst gar auch ein Problem? ) Ja ? Nein?
      Mich interessiert in erster Linie die Auflösung von Konflikten und die Qualität der hier hinterlassenen Beiträge. Damit ist das Problem, wenn auch nur indirekt, für mich durchaus interessant.

      Wirklich spannend wird das Thema für mich erst, wenn die vollwertigen Armeebücher herauskommen und man von einem ersten Endprodukt sprechen kann. Ich habe mir vorgenommen, die Qualität des Produktes daran für mich festzumachen. Was die bisherige Arbeit zur Erreichung dieses Zieles angeht, so bin ich sehr positiv gestimmt. WIr haben darin so Vieles, was wir bei anderen Spielen und Anbietern in der Form nie hatten und das ist großartig.

      Lichtbringer72 schrieb:

      Falls Nein, ist es doch eh egal (was ich oder andere denken)
      Mir ist es nicht egal. Ich mag denkende Menschen. (Es gibt sowieso so wenige von der Art.)

      Lichtbringer72 schrieb:

      Falls JA...hast du dir schonmal eigene Gedanken dazu gemacht?
      Ja. Aber ich halte sie nicht für ausgegoren genug, um sie im Moment zu teilen. :) Ich nehme da eher Rücksicht auf Euch. Das Internet ist ja keine Müllhalde.

      Lichtbringer72 schrieb:

      ...wenn ein Handwerker/Künstler etwas nicht zu meiner Zufriedenheit ausführt, muss ich ihm doch nicht unbedingt sagen, wie er es besser machen könnte :huh: :D .
      Wenn Du es hinbekommst zu schweigen und Deine Meinung für Dich zu behalten nicht, nein. :)

      Lichtbringer72 schrieb:

      Ausserdem müsste dann, bei den Änderungen an den Grundregeln, auch und vor allem viel an den Ab´s geändert /angepasst werden.
      Genau da bin ich überzeugt, dass Du recht hast. Den selben Gedankengang hatte ich schon immer wieder mal.

      Aber ich denke nicht, dass uns das schrecken oder gar abhalten darf.

      "Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht des Versagers." - O. Wilde

      "Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen." - F. Nietzsche


      #MakeGorsGreatAgain

    • Ah, welch herrliches Wortgeplänkel!

      Ich wollt nur kurz, hoffentlich ohne zu stören, fragen (und gerne per PM die Antwort):
      @Luzifer... öhm Lichtbringer: stammt das Bonmot bezüglich des Geschmackes von Dir? Es klingt so nach Oscar Wilde und gefällt mir wirklich gut! Eine Quelle würde mich freuen, bzw wenn es von Dir ist, dann bitte mehr davon :thumbup:
    • @Merrhok

      ich mag dich wirklich sehr, aber du läufst dich mal wieder heiss ;) ..und hast mal wieder scheinbar einiges überlesen/überinterpretiert...
      Zur Sache an sich: Kritik, ohne konstruktives Element, wirkt hier leider auf viele Leser wie Gejammer oder Miesmacherei.
      Versteckt dich bitte nicht hinter anderen . DU fragst . Ist es für dich also Gejammer und Miesmacherei? Denn ob es andere ähnlich sehen: Dude repeat
      Jene können nämlich als erwachsene Personen genau diese Kritik (selber) äußern (haben es , siehe Divinus-Dante ) auch getan..und wurden bedient (weil sie auch gescheite (präzisierte) Nachfragen stellten mit denen ich dann auch was anfangen kann) :) .


      Falls JA...hast du dir schonmal eigene Gedanken dazu gemacht?

      Ja. Aber ich halte sie nicht für ausgegoren genug, um sie im Moment zu teilen. Ich nehme da eher Rücksicht auf Euch. Das Internet ist ja keine Müllhalde.
      Ähm, dann sind wir ja schon zu zweit :D


      ...wenn ein Handwerker/Künstler etwas nicht zu meiner Zufriedenheit ausführt, muss ich ihm doch nicht unbedingt sagen, wie er es besser machen könnte .

      Wenn Du es hinbekommst zu schweigen und Deine Meinung für Dich zu behalten nicht, nein.
      Merkwürdige Einstellung..aber gut, wenn du das so handhabst...

      Wirklich spannend wird das Thema für mich erst, wenn die vollwertigen
      Armeebücher herauskommen und man von einem ersten Endprodukt sprechen
      kann. Ich habe mir vorgenommen, die Qualität des Produktes daran für
      mich festzumachen. Was die bisherige Arbeit zur Erreichung dieses Zieles
      angeht, so bin ich sehr positiv gestimmt. WIr haben darin so Vieles,
      was wir bei anderen Spielen und Anbietern in der Form nie hatten und das
      ist großartig.
      Das ist auch löblich (da ich das ganz ähnlich sehe), nur was sollte mich das abhalten, eine "Zwischen- und Teilkritik" , zu dem bisher erreichten abzugeben. Ich habe auch , wie ich denke, das ganze nicht als Mecker- und Miesmacherei formuliert ( das klingt so, als wärest du pesönlich abgegriffen worden..ich hatte da schonmal an anderer Stelle so ne Begebenheit :( ), sondern, eingedenk der Kürze, eigentlich recht genau beschrieben was und warum ich Kritik übe.
    • Serotonin schrieb:

      Ah, welch herrliches Wortgeplänkel!

      Ich wollt nur kurz, hoffentlich ohne zu stören, fragen (und gerne per PM die Antwort):
      @Luzifer... öhm Lichtbringer: stammt das Bonmot bezüglich des Geschmackes von Dir? Es klingt so nach Oscar Wilde und gefällt mir wirklich gut! Eine Quelle würde mich freuen, bzw wenn es von Dir ist, dann bitte mehr davon :thumbup:
      Ja, aber...das wird sich nicht ausweiten ;)

      Ja, sinngemäß , ein Wilde : "Mit dem guten Geschmack ist es ganz einfach: Man nehme von allem nur das Beste." Aber so ähnlich hat schon irgendein mittelalterlicher "Meister" dies gesagt (keine Ahnung mehr, wer).

      Und da habe ich n och einen, wenn ich schon dabei bin :


      Menschen werden heftig, wenn sie ihren Geschmack verteidigen.Ralph Waldo Emerson
      (1803 - 1882), US-amer. Geistlicher, Philosoph und Schriftsteller

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lichtbringer72 ()

    • Gott, bei Vampiren habe ich wieder nur Point-Denial Listen gesehen... das ist wirklich so lame -.- vor allem nicht die Art, wie ich spielen will, scheint aber die einzige funktionierende variante zu sein :/

      Die Listen setzen fast nur auf Umlenker, ein Block mit allen Helden drinnen, viel Heilung und dann ein zwei Einheiten für Objectives... echt unschön

      Ich stell mich schon drauf ein beim Turnier morgen vergewaltigt zu werden weil Vamps echt hinter meinen Erwartungen zurück bleiben und ich keine Point-Denial Liste spielen will.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JackStreicher ()

    • Lichtbringer72 schrieb:

      Jene können nämlich als erwachsene Personen genau diese Kritik (selber) äußern (haben es , siehe Divinus-Dante ) auch getan..und wurden bedient (weil sie auch gescheite (präzisierte) Nachfragen stellten mit denen ich dann auch was anfangen kann) .
      Es wäre schön, wenn es immer so einfach wäre. Aber trotz der Tatsache, dass ich noch nicht sehr lange hier im Forum angemeldet bin, habe ich mittlerweile zu oft erlebt, wie Menschen sich per PN mit mir in Verbindung gesetzt haben, um mir zu erklären warum sie in nächster Zeit ihre Profile hier löschen und das Forum verlassen. Gründe waren fast ausschließlich, dass sie die Stimmung oder das Miteinander hier im Forum nicht mehr ertragen wollten. Dabei ging es seltener um persönliches Angegriffenfühlen, sondern meist eher darum, dass diesen Menschen der Spaß am Diskutieren über das Hobby und das Teilen von Ergebnissen durch andere Nutzer zunichte gemacht oder vermiest wurde.

      Da ich über solche Vorkommnisse nicht konkret und offen mit dritten Nutzern spreche, mag das jetzt vielleicht neu oder überraschend klingen. Aber es ist eine Tatsache und ein echtes Problem für Foren wie das Unsere. Im gesamten Hobby-Bereich sind die Zahlen der aktiven Mitglieder massiv rückläufig. Der Aktivitäts-Level kann keinem historischen Vergleich standhalten und ich kann unseren Admin nur gut verstehen, wenn er dann im Angesicht von unnötigen Ärgernissen mit dem Gedanken spielt, die digitalen Tore der Plattform ein für allemal zu schließen.

      Kurz: Es mag sein, dass es so rüberkam, als würde ich Andere vorschieben, aber dem ist meiner bescheidenen Meinung nach nicht so. Wenn ich hier nicht einen Dienst zu leisten hätte, wäre ich sicher still geblieben und hätte Dich gar nicht erst angesprochen. Stattdessen hätte ich abgewunken und mir gesagt, dass es mir meine Zeit nicht wert ist, mich mit falsch kanalisierter, sinnlos entladener negativer Energie auseinanderzusetzen. (So handhabe ich solche Dinge normalerweise, als Privatperson. Da ignoriere ich 90% des Weltgeschehens.) Aber das kann ich mir in der Form hier nicht leisten, solange ich noch dazu berufen bin, die Dinge zum Positiven zu lenken. (So sehe ich das zumindest für mich selbst.)

      Es gibt viele Nutzer und Leser, die die Konfrontation nicht suchen (wollen/können). Und auch wenn man sie nicht immer sieht, sind sie da... bis sie eines Tages weg sind.

      Lichtbringer72 schrieb:

      Ähm, dann sind wir ja schon zu zweit
      Das respektiere ich. Es ist zudem eine klare Ansage und Perspektive, wie ich finde.

      Es zeigt allemal, dass Du den Sachverhalt ernst genug zu nehmen scheinst, um nicht dem Irrtum zu unterliegen, dass es A) eine einfache Lösung gäbe und B) Du diese Lösung bereits gefunden hättest.


      Lichtbringer72 schrieb:

      Merkwürdige Einstellung..aber gut, wenn du das so handhabst...
      Ja, doch. Irgendwie schon. (Siehe meinen üblichen Modus Operandi, oben.) Mir fehlt einfach die Selbstverblendung, die es vielen Menschen ermöglicht, an das Gute im Menschen und eine positive Entwicklung der Dinge zu glauben. (Zumindest geht es einem der beiden Zwillinge in mir so. Der Andere sieht das komplett anders und ist total in die Menschen verliebt.)


      Lichtbringer72 schrieb:

      Das ist auch löblich (da ich das ganz ähnlich sehe), nur was sollte mich das abhalten, eine "Zwischen- und Teilkritik" , zu dem bisher erreichten abzugeben. Ich habe auch , wie ich denke, das ganze nicht als Mecker- und Miesmacherei formuliert ( das klingt so, als wärest du pesönlich abgegriffen worden..ich hatte da schonmal an anderer Stelle so ne Begebenheit ), sondern, eingedenk der Kürze, eigentlich recht genau beschrieben was und warum ich Kritik übe.
      Nichts soll Dich grundsätzlich abhalten. Fortschritt kann ja auch nur durch die Konfrontation zustande kommen. In obigem Fall (und vielleicht habe ich das mittlerweile völlig falsch abgelegt? ... die Welt dreht sich ja weiter) fehlte mir einfach so etwas wie die Sandwich Methode. (Positive Note / Kritik / Positive Note) Ich will Dich auf keinen Fall abstrafen oder in ein falsches Licht stellen! Immerhin hast Du Dich schon bei diversen Gelegenheiten bzw. in diversen Threads als Urheber konstruktiver, kritischer Betrachtungen der Regelwerke einzelner Versionen präsentiert. Und das empfand ich als Bereicherung für das Board und die Nutzer (sowie das Projekt The 9th Age).

      Also bitte nicht falsch verstehen oder bewerten. :)

      "Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht des Versagers." - O. Wilde

      "Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen." - F. Nietzsche


      #MakeGorsGreatAgain

    • @Merrhok
      Gut, einverstanden, dann lassen wir das so stehen und sehen von einer Vertiefung ab :) (allein schon, weil wir beide gerne Rücksicht auf andere nehmen :thumbup: ).

      Und wenn du willst und konkretes möchstest, dann mach doch einen entsprechenden Thread auf :thumbsup: (ich denke , es tut auch DIR gut, mal deine Ideen und gedanken abzulassen und zur Diskussion zu stellen :saint: )

      Wenden wir uns lieber wieder den Inhalten, den konkreten zu.

      Wie gesagt, ich weiss durchaus wie einige "Macher" denken (das muss nicht heissen, das alle oder gar nur die Mehrheit so denkt :) ...und wie einflußreich die sind).
      Aber gerade im Hinblick auf besagtes Teamturnier kann man auch zwischen den Zeilen lesen.

      Hier z.B. von jemandem , der ähnlich denkte wie ich: Link1

      Dazu etwa Link2 (ein bisschen zuviel MSU)


      Und schon bei meinem ersten Link in meinem ersten Beitrag hier findet man interessantes, wie ich meine:
      Link 3

      Herminard, den ich aus dem Balance-team sehr schätze, schreibt da:




      With 4 monsters, 3 warmachines, 100+ bows, a sneaky vanguard brick and 18" Inspiring Prescence and Hold Your Ground - its quite a toolbox you got there. Certainly not one for arboreals by the looks of it!
      Zumal er die Liste schon vorher beobachtet hat. Für mich klingt das nicht gerade übermässig anerkennend ...der Subtext klingt eher ...."gefährlich" ..so, wie wenn ein Krokodil mich lobt wie wohlgewachsen mein Körper wäre und wie fein duftend...mit so zart mamoriertem Fleisch... =O :D
    • @Micky. Die Kunst der kleinen rede bleibt eben eine Kunst :)

      Was mir auffällt, kann es sein das die SE wirklich nicht mehr um Nahkampfblöcke im Kern drum herum kommen? Zu viele kernschützen verhindern viel in der Elite Auswahl und den ein oder anderen Helden. Zu viel Kavallerie verhindert wilde Jäger, Falken, andere Helden... irgendwie komme ich nicht um 20+ Etwrnal Guard/ Dryaden rum.
    • Auch das ist eine Art Balancing. Viele Systeme, die sowohl intern als auch extern ausgeglichen sind, wie z.B. Dropzone Commander, sind deutlich restriktiver in der Zusammenstellung als es GW in zunehmender Weise sein wollte.

      Die Frage ist halt: wenn auf der einen Seite Lichtbringer kritisiert, dass Armeen aus seltsamsten Teilen zusammengestellt werden und Dante aber frei nahezu frei wählen möchte: wo trifft man sich?
    • Serotonin schrieb:

      Die Frage ist halt: wenn auf der einen Seite Lichtbringer kritisiert, dass Armeen aus seltsamsten Teilen zusammengestellt werden und Dante aber frei nahezu frei wählen möchte: wo trifft man sich?
      Dazwischen... und dann hat man den Salat, dass beide nicht ganz zufrieden sind... :O

      Wenn man das Imperium mal als Beispiel wählt, dann will einer sie als Kavalleriearmee spielen, der andere auf Infanterie basierend, während dann wieder einer nur Beschuss dabei haben will. Jeder interpretiert das Konzept für sich unterschiedlich und hat andere Spielweisen. Wenn man von allem etwas dabei hat, finde ich das auch schön, aber Themenlisten sind eben cool.
      Und nun kommt das Dilemma, dass eine der Listenvarianten von den Regeln her stärker ist, also bei Turnieren besser abschneidet... man liest in Folge nur noch solche Listen und ist unzufrieden, dass die eigene Interpretation "nicht mehr spielbar" ist. Bei einer Variationsvielfalt an Armeen, wie wir es bei Warhammer und jetzt auch 9the Age haben, ist sowas allerdings kaum abzuwenden. Wobei ich persönlich hier bei 9the Age den richtigen Weg sehe, dass sie versuchen an den Stellschrauben zu drehen, dass die Listenvarianten von der Spielbarkeit näher aneinanderrücken.
      Einige Konzepte sind nun besser umsetzbar, als sie es vorher waren. Ich nenne mal die Barbarenarmee beim Chaos, die Flagellanten oder die Centigors. Alle hat man vorher eher weniger gesehen.
      Wenn man bei den "Schützenorks" (als Beispiel von oben) bleibt, dann sieht man, dass diese Schraube etwas weit gedreht wurde. Vorher hat man Bogenschützen bei den Orks eher wenig bis gar nicht gesehen. Nun ist diese Spielweise etwas stärker als andere und wird eingesetzt. Beim nächsten Update sieht es dann wieder anders aus.
      Ein Traum wäre es nun, dass die Regeln so wären, dass jede Interpretation der Armee, die man selber hat, auch spielbar ist und weder zu stark aber auch nicht zu schwach ist... Aber das ist ein unrealistischer Traum... ein Wunsch ist es also, dass die Spielstärken der Spielvarianten der Völker noch näher zusammenrücken. Sodass immer mehr Spieler ein gesundes Maß an Zufriedenheit beim Spielen erlangen. ^^
    • Erstmal meinen dank an Greentide,Merrhok,Dante,Jones bezüglich der drei Mod's bin ich sehr dankbar das sie diesen Job machen denn in meinen augen sind es genau die richtigen drei.

      Danke euch für die Richtigstellung hier.

      Ich war so einer mit der ersten der das Thema 9th hier in das Board geschleppt hat.

      Somit hat sich Tiny und ein paar andere dazu berufen gesehen dem zu Folgen und den Machern von 9th eine plattform zu schaffen.

      Alle anfänge sind schwer und sicherlich gibt es auch mal Fehltritte aber im allgemeinen ging es darum das Hobby zu retten.

      Somit bis zu diesem zeitpunkt haben sie das für einige von uns geschafft und dieser umstand allein gebührt meinen respekt.

      Wie oben auch schon gesagt man kann es nicht allen recht machen, dennoch haben sie es geschafft die Warhammer Turnier Szene in deutschland wieder neu zu beleben darüber bin ich sehr froh.

      Um es auf den punkt zu bringen, schön das es 9th gibt sonnst wären wohl einige von uns sehr traurig das sie ihr hobby nicht mehr ausüben könnten.
      7k Kdc
      6k Woodis

      Hossa Baby!
    • Ein Traum wäre es nun, dass die Regeln so wären, dass jede Interpretation der Armee, die man selber hat, auch spielbar ist und weder zu stark aber auch nicht zu schwach ist... Aber das ist ein unrealistischer Traum... ein Wunsch ist es also, dass die Spielstärken der Spielvarianten der Völker noch näher zusammenrücken. Sodass immer mehr Spieler ein gesundes Maß an Zufriedenheit beim Spielen erlangen.
      Hehe, und nun vergleiche mal, was ich dazu geschrieben habe und worüber wieder irgendwelche Grundsatzgdebatten geführt wurden ^^ .

      Mir war es hier auch gar nicht um eine spezielle Armee, sondern eben um die allgemeine Meta bzw. Aufstellungen. (dazu ja auch meine Links). Sondern das gerade "Blockinfantrie" immer noch nicht (oder wieder?) sehr beliebt sind (bei den meisten Armeen). Und so denken viele (auch hier ;) ).Warum diese Kritik (die sogar zumindest Teile des Balance Team so sehen) , soviel Wirbel hier ausgelöst hat,ist mir ein Rätsel.

      Aber vielleicht liegt es, hier nochmals wiederholend, daran und das schliesst mich mit ein)





      Menschen werden heftig, wenn sie ihren Geschmack verteidigen.Ralph Waldo Emerson
      (1803 - 1882), US-amer. Geistlicher, Philosoph und Schriftsteller
    • @Jones
      Dazwischen... und dann hat man den Salat, dass beide nicht ganz zufrieden sind...

      Wenn man das Imperium mal als Beispiel wählt, dann will einer sie als
      Kavalleriearmee spielen, der andere auf Infanterie basierend, während
      dann wieder einer nur Beschuss dabei haben will. Jeder interpretiert das
      Konzept für sich unterschiedlich und hat andere Spielweisen. Wenn man
      von allem etwas dabei hat, finde ich das auch schön, aber Themenlisten
      sind eben cool.
      Hm, ich sehe da keinen Widerspruch und keinen Konflikt . :) . Das Optimum , das anzustrebende Ideal ist eben: BEIDES !

      Wobei ich persönlich hier bei 9the Age den richtigen Weg sehe, dass sie versuchen an den Stellschrauben zu drehen, dass die Listenvarianten von der Spielbarkeit näher aneinanderrücken.
      Eeeeben. Aber ohne Kritik (bzw, nur Lob) würde man ja denken, dass womöglich alles ok ist und sieht ggf. keinen Grund "nachzubessern".
    • Das ETC-Vorbereitungsturnier in Brande ist geschlagen und einige Tendenzen aus Herford werden bestätigt,
      andere wiederum relativiert:
      tourneykeeper.net/Team/TKTeamcodexleaderboard.aspx?id=1365

      Auch wenn TK natürlich immer eine etwas fehlerhafte Quelle ist,
      kann man jetzt schon erkennen, dass die Beast Herds, die Ogre Khans und die O&G wieder zum oberen Ende der Nahrungskette gehören.
      Sieben von 16 Völkern liegen erfreulicherweise recht nah am statistischen Mittel(u.a. Vampire Covenant, Highborn Elves und die Warriors),
      nur drei Völker liegen signifikant darunter( am heftigsten die Dwarven Holds, aber die waren auch nur mit 2 Spieler vertreten).

      Unabhängig von balance-technischen Gesichtspunkten scheint Team Germany wieder in der Spur zu sein.
      Das lässt für die ETC WM in Salamanca hoffen, immerhin hat man in Brande schon gegen internationale Topteams wie Schweden und Dänemark überzeugt.

      Wenn sich niemand anderes findet würde ich dann hier im WH-Board einen Ergebnis-Ticker aufrecht erhalten,
      solange ich auf TTW, whattsapp oder der 9th Age Seite genug Infos bekomme.