Skavenlust im Wandel der Zeit

    • Skavenlust im Wandel der Zeit

      Hi Leute,

      ich habe da ein Anliegen, bei welchem ich gerne Euren Rat bzw. wozu ich gerne Eure Meinung in Erfahrung brächte.
      Vor fast 10 Jahren begann ich mit der Sammlung einiger Skaven, die über die Jahre etwas anwuchs. Heute allerdings gefallen mir andere Armeen wesentlich besser, die aber wegen des Umschwungs auf AoS auf einem morschen Ast zu sitzen scheinen (etwa die "richtigen" Zwerge oder Dunkelelfen). Ihr wundert euch vielleicht, dass ich das jetzt erst schreibe: ich war zeitweise inaktiv im Hobby und kam erst vor kurzem wieder dazu.
      Nun meine Fragen an Euch:
      1. Macht es Sinn, die alten Armeen (Dunkelelfen bzw. die echten, mich an Herr der Ringe und den Hobbit erinnernden, Zwerge) noch zu beginnen?
      2. Was haltet Ihr persönlich von der Idee, einen Armeetausch - meine Skaven gegen eine der genannten Fraktionen (falls das zustande käme) - durchzuführen? Ich hänge kaum noch an den Ratten und habe sie, weil ich sie immer hatte.
      3. Was haltet Ihr ggf. sogar von einem Armeeverkauf?

      Sicher wirkt dies auf Euch sehr unsicher und so, als wüsste ich nicht, was ich tun solle, aber genau so ist es auch :D .
      Vielen Dank für Euer Interesse und Eure Meinungen,

      Panda421.
    • Hi Panda

      Als Skavenspieler kenne ich das Gefühl, dass unsere Nager durch ihre extreme Auslegung manchmal doch unflexibel sind und dadurch "langweilig". Aber vertraue mir: Nachts gegen 2:00 Uhr sollte man keinen Verkauf von Warhammer-Püppis ernsthaft in Erwägung ziehen. Das ist so sorgenfrei wie ein Tattoo zu dieser Zeit auf einem Festival!

      Ob Du ein Volk des klassischen Settings sammeln solltest, ist davon auch abhängig, für welches System Du Spieler findest. Nachdem GW ja kein Fantasy mehr produziert, sondern AoS und es so tolle Fanprojekte wie 9th Age oder Fluffhammer gibt, hat sich der eher kleine Anteil an Spielern noch aufgeteilt. Für AoS lohnt sich sicherlich kein Einstieg mit Modellen, die obsolet zu werden drohen. Für 9th Age wäre es gelungen.

      Solltest Du zwischen Elfen und Zwergen wählen, würde ich Dir zu Elfen raten. Denn abgesehen davon, dass es dort mehr aktive Spieler gibt und gab und somit mehr Figuren im Gebraucht-Zyklus unterwegs sind, muss ich sagen: weg von Skaven zu einer Armee mit Artillerie und ohne Kavallerie... das wird dann auch wieder laaaangweilig. Die Spargel haben da doch mehr an taktischen Elementen zu bieten.
    • Hi Serotonin,

      vielen Dank für deinen Kommentar zu meiner Ideenäußerung.
      Fakt ist, dass ich mit einem Freund zusammen überwiegend im GW bzw. gegeneinander spielen werde und zwar sammelt er die Chaos Krieger, d.h. AoS wird primär das Spielsystem sein. Danke auch für die Vorschläge, andere Systeme auszuprobieren, die ich so allerdings nicht kenne.
      DefinitiV existiert meine Skepsis den Nagern gegenüber nicht erst seit gestern, weshalb ich die Ideen nicht als Gedankenspiele verstanden wissen möchte. Leider bestärkSt Du mich in der Befürchtung, dass die Sammlung wohl im System AoS bald obsoleter Armeen irrsinnig sein wird. Danke nochmals für Deine Ehrlichkeit. Es bleibt schlicht die Ungewissheit, ob die Dunkelelfen weiter produziert werden werden (es wäre nicht einmal dramatisch, keine neuen Modelle bestaunen zu können, da mir viele alte zusagen). Start-Collecting-Boxen gibt es ja dazu z.B. nicht, woran die Laufrichtung von GW deutlich zu erkennen ist.
      Allerdings kann ich mich kaum für eine Fraktion der neuen AoS Armeen begeistern, weshalb ich weitere Überlegungen anstellen muss.


      Beste Grüße
      Panda421
    • Wenn Du z.B. Elfen spielen möchtest und gedenkst das in einem GW zu tun, dann zieh ruhig in Betracht, dass Dein Freund und Du auch die 8. Edition Warhammer Fantasy oder auch eine Ältere spielen könntet.

      Die Gründe sind recht simpel:
      - Ihr wisst woran ihr seid, denn die Regel sind fertig und verfügbar. Eure Völker werden davon beide voll und ganz abgedeckt.
      - Modelle, Regel- und Armee-Bücher gibt es dafür zu Hauf und es ist nicht schwer an sie heranzukommen.
      - Ihr könnt so jederzeit in einem GW spielen. Denen ist nicht wichtig, dass ihr unbedingt die aktuellste Edition spielt, wenn diese Euren Bedürfnissen nicht gerecht wird.
      - Ihr könnt mit den selben Armeen auch nach AoS Regeln spielen oder sogar zu älteren Editionen springen. Es steht Euch sogar offen, irgendwann einmal die Fan-Projekte zu testen, wenn die Neugier Euch überkommt.
      - Es gibt weit mehr Spielergruppen, die offen dafür sind sowohl die neuen als auch die alten Editionen zu bespielen, als man denken mag... je nachdem was mehr Spaß verspricht und wonach das Herz gerade schreit.

      Lasst Euch nicht künstlich einschränken oder blenden. :) Alles ist und bleibt möglich.

      "Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen." - F. Nietzsche

    • Ergänzung von mir:
      Soll das Spielen der wichtigste Hobbyaspekt sein? Oder ist Sammeln, Bauen und Malen auch wichtig? Wenn letzteres der Fall ist, würde ich einfach die Armee wählen, die Dir am besten gefällt und nur untergeordnet auf Regelwerke schauen.
      "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"
    • Also wenn es rein um Age of Sigmar geht würde ich aktuell davon abraten ein Volk ohne Battletome anzufangen (also weder klassische Elfen noch klassische Zwerge). Es gibt zwar Ausreisser, aber in der Regel sind die Völker recht "schwach", da sie keine eigenen Command Traits oder Items haben (eine Ausnahme bildet hier z.B. eine gewisse Skavenliste, mit massiv gebufften "Death Stars").

      Bezüglich Verkauf oder Tausch deiner Skaven... Ich würde sagen, dass es wahrscheinlicher ist eine Armee auf verschiedenen Wegen zu verkaufen als sie getauscht zu bekommen (da muss es halt dann die richtige Person mit der richtigen Armee sein, die auch Interesse an Skaven hat usw.).

      Es gibt zwar das Gerücht, dass dieses Jahr die Elfen noch ein eigenes Battletome bekommen, aber darauf würde ich mich nicht verlassen.

      Wenn du wirklich mit AoS wieder einsteigen willst rate ich die Armeen anzuschauen die nach dem GHB (General's Handbook) ein Battletome bekommen haben und zu schauen, ob da was für dich bei ist (Kharadron Overlords würden zum Beispiel in Richtung Zwerge gehen mit Steampunk Elementen und sind der aktuellste Release).


      Aber am Ende des Tages musst du die Entscheidung natürlich für dich selber treffen.
    • Wie die Beiträge davor shon betont haben, kann man im Moment nichts wirklich falsch machen. Wenn dein Fokus auf AoS liegt (sehr gute Wahl) kann man auch erfolgreich mit allen alten Armeen spielen (bzw. einem Mix davon, was absolut genial ist), muss nur damit rechnen, dass keine neuen Modelle rauskommen. Aber wenn einem das verfügbare zusagt, dann nichts wie ran. Aber ich betone nochmal, gerade bei den alten Armeen kann man (als Klammer vielleicht ein gemeinsames Farbschema) gut die Einheiten mixen, die einem optisch gut gefallen oder die man schon besitzt. ich z.B. bau mir im Moment u.a. eine Free People Armee auf - wissend, dass da vielleicht nichts neues dazu passendes herauskommen wird. Meine Hochelfentruppe wird Linientruppenverstärkung durch Waldelfenkrieger bekommen (weil HE Speerträger und Bogenschützen uralt und (für mich) häßlich sind). Und am Ende von Alarielle auf Käfer angeführt werden - weil das ein so geniales Modell ist. An solche Möglichkeiten muss man sich als WHFB Spieler erst gewöhnen.
      Was die Skaven angeht: Sie spielen sich unter AOS anders als in WHFB - besser - sind sehr flexibel, können sehr spielstark seien, haben mit den Stormfiends und den Verminlords sehr schöne und starke Einheiten ( die Gutter Runner aus der Silvertowerbox sind auch Klasse - und es ist stark zu vermuten, dass es in diese Richtung weitergeht) bekommen und werden wohl auch in Zukunft unterstützt - also mein Rat: nicht verkaufen erstmal ein paar Runden damit spielen, sich in das AoS Setting und Mechanik eingewöhnen, mit ein paar Listen spielen (geht unter AoS total einfach) und schauen, wie es behagt.
      Im Gegensatz zu Vaux ist meine Meinung nicht, dass Nicht-Battletome Armeen "schwach" sind. Sicher machen es die neueren Battletomes dem Spieler etwas leichter aber man kann trotzdem gut gegenhalten (und gewinnen) und (dazu ermutigt GW ausdrücklich) sich bei Spass- und Freundschaftsspielen darauf verständigen, dass man auf Battaliens etc. verzichtet, wenn nur einer Zugriff hat.
      Also: keine voreileigen Sachen machen - die Skaven im Schrank fressen ja kein Brot....
    • also meine Erfahrungen und vor allem Beobachtungen (schau bei AoS meistens nur als neutrale, spielleitende Person zu) ist, das die Armeen mit Battletome doch um einiges besser sind als die alten Armeen, Khemrie sind da so eine Ausnahme :D .

      Alte Völker würde ich nicht anfangen (in AoS), da man echt nicht weiß wie lange die noch bestehen bleiben, bzw. wie es auch regeltechnisch mit denen weiter geht. Man nehme an in 1-2 Jahren sind die AELFEN (also neue Elfen die die alten ablösen) draußen, noch andere neue Armeen mit neuen Regeln und wahrscheinlich auch schon das übernächste GH. Dann stehst du da, mit einer veralteten Armee, ohne irgendeine Art von Support, das ist echt demotivierend und wird sich auch Spielerfolg bemerkbar machen. (das selbe gilt auch für Zwerge, die in AoS ja 2 neue Vertreter-Rassen haben)

      Wenn du dich aber auch für Fantasy begeistern kannst, bzw. eins der Fanprojekte, die eigentlich alle ganz gut sind (Fluffhammer ist da eher mein Favorit, aber auch 9th Age hat eine riesen Spielergruppe), dann würde ich dir empfehlen dir die Armee anzuschaffen, die dir am besten gefällt.
      8000 Punkte O&G verschiedenster Stämme
      4000 Punkte Imperium, Drakenwaldmiliz und Löwenburger Soldaten
      2500 Punkte Oger des Titanenmampfer-Stammes

      2000 Punkte Dosen Alpha Legion
      3500 Punkte Orkse
      3000 Punkte Eldar, Exoditen und Geister

      Mortheim: Orks, Waldgoblins, Zwerge
      Necromunda: Orks, Polizisten of Doom
    • Neu

      Wer daran wohl die Hauptschuld trägt?


      Ist zwar schon etwas länger her, aber ich komme gut mit den alten Zwergen zurecht. Zum Teil gibt es diese ja sogar noch zu kaufen. Und so manche Einheit wurde auch auf AoS "umgeboxt"
      Der Zwerg bleibt immerdar ein Zwerg
      und ständ' er auf dem höchsten Berg.