Die Legionen der Skarabäenstadt Numas

    • WHFB

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Legionen der Skarabäenstadt Numas

      So, da neben den Tiermenschen nun auch zwischendurch immer etwas an den Gruftkönigen gearbeitet wurde, wird nun hier die Armee von Tutankhanut, dem Regenten der Skarabäenstadt vorgestellt...

      Für dieses Projekt ist eine Armeeliste aus lebenden und untoten Einheiten geplant, da Numas die einzige Stadt in Nehekhara ist welche zu altem Glanz zurück fand indem sich dort die Scythanen ansiedelten, welche Tutankhanut als die Manifestation ihres Gottes verehren und seine Stadt wieder aufbauen sowie ihm in den Krieg folgen...

      Desweiteren sollen hier wie bei Klan Robigo und dem Stamm der Vielgliedrigen auch ein paar Umbauten sowie neue Einheiten entstehen und Magische Gegenstände entstehen welche die Armee erweitern...

      "Problematisch" werden wohl die Umbauten für große EInheiten, da diese entweder schon so gut designt sind dass es dort kaum weiterer Anpassungen bedarf, oder es darf da alles eben so schön wohlgeformt und ästhetisch ist nit chaotisch sein (könnte nach Tiermenschen und Züchterklan ja eine ganz eigene Herausforderung darstellen)


      Zuallererst wird natürlich der Regent von Numas vorgestellt, nämlich König Tutankhanut:

      Als Prinz war Tutankhanut der einzige Sohn von König Ahken und in ganz Nehekhara für sein anmutiges Antlitz berühmt. Bevor er sein 15. Lebensjahr erreichte starb er jedoch auf tragische Weise. Es geschah während der Löwenjagd auf welcher Tutankhanut von seiner Jagdgruppe getrennt auf seinem Streitwagen die Dünen entlang fuhr und von einem wilden Stammeskrieger aus dem Norden überrascht wurde. Der Angreifer schleuderte einen Speer mitten durch Tutankhanuts Herz und schleuderte ihn von seinem Wagen. Sein trauernder Vater verwendete einen Großteil seines Reichtums darauf eine prachtvolle Bestattung für seinen toten Sohn auszurichten. Als der junge König nach Jahrhunderten des Todesschlafes wieder erwachte, erblickte er mit Entsetzen deine verdorrte Gestalt welche er nun besaß. Voll des Zorns musste er feststellen dass sich der nehekharanische Glauben dass ein König nach seiner Wiedergeburt mit einem Körper aus Gold auferstehen solle, als Lüge heraus stellte. In seiner Raserei forderte er von seinen Priestern dass ihm ein solcher Körper geschaffen werden möge und er zerschmetterte während der Tage des Wartens jeden der seinen Weg kreuzte. Zieht Tutankhanut nun in den Krieg, verlässt er seinen Palast in einem strahlenden goldenen Körper und einer Furcht einflößenden Totenmaske und er gebietet sowohl über seine Skelettlegionen, als auch die noch lebenden Bewohner von Numas. In der Schlacht befindet sich Tutankhanut stets im dichtesten Handgemenge wo sich seine grenzenlose Verbitterung Bahn bricht und er führt seine Armeen von Sieg zu Sieg.


      König Tutankhanut (350 Pkt.)




      BKGBFSWLPIAMW
      4635543410




      Sonderregeln
      Der Fluch, Brennbar, Mein Wille geschehe, Nehekharanische Untote


      König von Numas:

      Ist König Tutankhanut Teil der Armee von Numas, muss er ihr General sein.


      Maßlos verbittert:

      Tutankhanut wird von einem inbrünstigen Zorn auf die Welt angetrieben die nicht den Vorstellungen seines Glaubens entspricht. Deshalb ergibt er sich seinem Hass auf die Welt und wütet wie ein Gott unter seinen Feinden.
      König Tutankhanut unterliegt den Regeln für Hass und Raserei.


      Ausrüstung
      Schild


      Knochenzepter von Numas (Magische Waffe)
      Dieses Zepter ist das offizielle Herrschaftssymbol des Königs von Numas. Seit seiner Wiederauferstehung ist Tutankhanut der Träger des Zepters und nutzt es zur Durchsetzung seines Willens im Palast wie auf dem Schlachtfeld.
      Das Knochenzepter von Numas verleiht König Tutankhanut +1 Stärke. Zusätzlich zählt das Zepter als Armeestandarte. Befindet sich Tutankhanut auf dem Schlachtfeld ist er somit General und Armeestandartenträger.


      Goldener Körper (Magische Rüstung)
      Nach Tutankhanuts Wiederbelebung ließ er sich einen goldenen Körperpanzer anfertigen, welcher selbst die stärksten Hiebe seiner Feinde abprallen lässt.
      König Tutankhanut besitzt in Kombination mit seinem Schild einen Rüstungswurf von 2+, welcher modifiziert, jedoch niemals ignoriert werden kann. Der Gegner muss zusätzlich erfolgreiche Verwundungswürfe gegen ihn wiederholen.


      Totenmaske(Verzauberter Gegenstand)
      Sein zerfallenes Antlitz verbirgt Tutankhanut nun hinter dieser bedrohlichen goldenen Totenmaske. Um seine Feinde zusätzlich zu demoralisieren sind in dieser Maske die vergoldeten Schädel der ermordeten Kinder seiner bedeutendsten Feinde eingearbeitet und somit zeigt er seinen Rivalen was ihnen angetan werden kann wenn sie sich ihm widersetzen.
      König Tutankhanut verursacht Entsetzen.Zusätzlich müssen auf Entsetzentestende feindliche Einheiten die aktuelle Lebenspunkt-Zahl Tutankhanut's von ihrem Moralwert abziehen







      Ja, die Bilder sind schon bekannt, aber da er in dieses Thema gehört, muss er hier eben auch noch mit hinein...




    • Die Geier sind zwar nur zerfledderte Aasfresser und auch nit besonders mutige Kreaturen, jedoch gehören sie neben den Skarabäen zu den heiligsten Tieren der Stadt...
      Sterben die Scythanen, werden ihre Leiber einige Meilen vor der Stadt dargelegt damit die Sonne und die Geier sie von ihrem Fleische befreien können damit ihre Gebeine in den Nekropolen wiederaufbereitet werden können...


    • Die Palastgarde der alteingesessenen ersten Generation aus der Gründerzeit der Stadt wurde damals mit ihrer kompletten Ausrüstung bestattet und sieht nun neben den Gruftwächtern der späteren Dynastien weniger imposant aus, zeigt bei der Verteidigung ihres Königs jedoch mindestens genauso viel Geschick, jedoch haben sie niemals den Umgang mit der Hellebarde vorgezogen und treten ihren Feinden mit Kopesh und Schild entgegen...

    • Die Schwarzgeierlegion ist einer der Legionen welche stets die Hauptlast der Schlachten tragen und nach der Farbe des tiefschwarzen Gefieder der ihnen stets in den Krieg folgenden Todesgeier benannt welche ihre Schilde ziert und das Sonnenlicht absorbiert, was für einen zusätzlichen psychologischen Effekt sorgt wenn weder ihre matten Knochen, noch ihre Ausrüstung die Sonne reflektiert...


      Da diese Legion auch immer unter den stärksten Kräften der Feinde zu leiden hat, sind ihre Knochen hunderte von Malen gebrochen und neu zusammen gesetzt worden und ihre Ausrüstung schon bei so vielen Gelegenheiten zersplittert dass sie teilweise auch mit defekten Waffen oder "geborgten" Schilden ihrer innerstädtischen Rivalen, der Blutroten Garde in die Schlacht ziehen müssen...


    • Der Leidteiler besitzt seinen Namen da der gequälte Nachhall seines eingebetteten Priester-Geistes ihn dazu treibt beständig die Wüstensande zu durchstreifen und Jagd auf jeden Eindringling innerhalb von Numas' Grenzen zu machen. Mit seinen Eisenholzscheren ergreift er seine Opfer und amputiert ihnen nach und nach alle Gliedmaßen sodass sie schreckliche Qualen erleiden bevor er mit seinem Gftstachel ein Gift injiziert, welches Haut und Fleisch in einem langsamen und grässlichen Prozess wegschmilzt...


    • Aphrotapsis ist ein Priester des Todes und der Bringer der Kunde von Numas...
      Zu Lebzeiten besaß er seinen treuen Geier, welcher schnell Nachrichten übermitteln konnte und der ihn auch vor Feinden warnen und beschützen konnte...
      Mit den Ritualen der Seelenbindung sorgte Aphrotapsis dafür dass sein treuer Begleiter ihm auch weiterhin zu Diensten steht, auch wenn er sich durch sein zerschlissenes Federkleid nur noch schwerlich in die Lüfte zu erheben vermag...


    • Nun fanden 2 Schwärme den Weg in die heimische Legion, über den Sinn oder Unsinn dieser Einheit wird hoffentlich demnächst in einem Spiel entschieden, hier im Board sind sie ja scheinbar nit so gut angekommen, aber die sind einfach stylisch und müssen einfach mal getestet werden...

    • Vor langer Zeit reisten die Scythanen, ein ursprünglich aus dem westlich gelegenen Arabia stammendes Nomadenvolk, durch die Einöden Nehekharas und stießen auf die Skarabäenstadt Numas. Zu jenem Zeitpunkt war König Tutankhanut gerade im Begriff einen bretonischen Kreuzzug zu vernichten und in seiner Kampfeswut und erhabenen Erscheinung sahen die Scythanen in ihm eine Manifestation ihres Gottes. In ihrer Ehrfurcht versprachen sie sich dem Fürsten, wurden in Numas sesshaft und fingen an Nutzpflanzen anzubauen um auch zu überleben. Nun restaurieren sie die Monumente der Stadt und verhelfen ihr zu altem Glanz, dafür dass sie unter dem Schutze Tutankhanuts stehen und so herrscht dieser nun über eine erneut lebendige und geschäftige Stadt, über welche er grimmig Wacht hält. Ihre Hingabe zu Tutankhanut ist der gewaltig dass sie oft in seinem Dienst kämpfen und wenn einer der ihren stirbt, wird sein Körper rituell von Geiern seines Fleisches bereinigt und ihre Knochen in die Nekropole aufgenommen, damit die Priester des Todes sie erneut erwecken und sie ihrem Gott für alle Ewigkeit dienen können.




      Dies wären nun die ersten Minis welche auch noch eigene Regeln erhalten sollen, aber welches Aufgabengebiet sie erhalten werden ohne den Skelettkriegern das Aufgabengebiet wegzunehmen muss noch geschaut werden...
    • Schöne natürliche Farbgebung - die gefallen mir sehr gut!

      Ich habe die selben Modelle als Besatzung der Sanduhren der Zeitalter in meiner Arabiaarmee verwendet.
      (Arabia Galerie)

      Kahless
      Selbstbemalte Armeen:
      WHFB/AoS - 33.000 Punkte Untote Legionen / 38.000 Punkte Death (BILD)
      WHFB/AoS - 15.000 Punkte Monster
      WHFB/AoS - 2.000 Punkte Arabia
    • Heilig heilig, sind auch wirklich tolle Modelle, aber dass wir die gleichen Modelle verwendet haben fällt jetzt erst auf, da sieht man mal was der krasse Unterschied (eindeutig zu deinen Gunsten) in der Bemalqualität ausrichten kann...

      Eigentlich hieß es in irgend einem Wiki mal dass die Scythanen schwarz gewndet sein sollen, aber das klingt schon übel wenn man bedenkt in welchen Temperaturen die herum laufen, da sollten die lieber Farben erhalten welche sie in der Wüste etwas besser tarnt, immerhin leben in Nehekhara ja nit gerade wenig gefährliche Untiere herum...
    • Das sehe ich genau so.
      Für mich kamen bei den ganzen Arabia-Truppen auch nur natürliche braun-, beige-, sandfarbige Kleidungen (bei den einfacheren Truppen) und knallbunt bei den besonderen Truppen in die engere Wahl.

      Schwarz fände ich auch merkwürdig.
      Wobei ... genauer betrachtet macht es durchaus Sinn: Warum Beduinen Schwarz tragen
      Dennoch würde ich sie nicht schwarz bemalen.

      Mir gefällt deine Hintergrundgeschichte und die Verbindung aus Untoten und lebenden Modellen extrem gut.
      Ich hatte auch mal so etwas angedacht (und bei AoS sogar schon gespielt, ist halt dann ein Gemisch aus "Death" und "Order").
      Aber für Fantasy / 9th Age sind es dann doch zwei Armeen, mit Gruftkönigen und Arabia geworden.

      Ich freue mich auf weitere Einheiten von dir!

      Viele Grüße,
      Kahless
      Selbstbemalte Armeen:
      WHFB/AoS - 33.000 Punkte Untote Legionen / 38.000 Punkte Death (BILD)
      WHFB/AoS - 15.000 Punkte Monster
      WHFB/AoS - 2.000 Punkte Arabia
    • Schwarz ist sowieso den Assassinen vorbehalten, die müssen sich ja auch irgendwie von den anderen unterscheiden... :)

      Numas' Geschichte ist auch wirklich die interessanteste, vor allem Tutankhanut, und weil sich das mit unseren zugelassenen Hausregeln gut verbinden lässt, war es nur offensichtlich dass die Skarabäenstadt die Khemri-Armee der Wahl wird, zumal Prinz Apophas einfach unglaublich stylisch ist... (Leider gibt es sein Modell nirgends mehr zu angemessenen Preisen, also wird der auf jeden Fall einen Umbau spendiert bekommen...)

      Quatar wäre wohl die zweite Wahl der Nehekharaner gewesen, eine Armee aus Statuen unter der Führung von Sehenesmet wäre sicher auch ein ziemlicher Spass geworden... (Da hätten sich bestimmt auch ein paar richtig tolle Hausregeln finden lassen)
    • Die Ritter der Penumbra-Wache sind für ihre verschlagenen Taktiken gefürchtet, bei den indigenen Kreaturen des Landes der Toten sowie bei einfallenden Invasions-Armeen...
      Sobald sich die Sonne am Horizont langsam senkt und die sonst stickige Nachmittags-Brise allmählich anfängt dem immer kühler werdenden Abend-Wind zu weichen, verkriechen sich alle Tiere und Patrouillen wieder in ihre Nester und Lager zurück, denn das Zwielicht kündigt die Jagdzeit der Penumbra-Wache an, welche sich unbemerkt durch die Sande bewegt und nur dem aufmerksamen Beobachter ihre Anwesenheit durch einen winzigen, sich durch die flachen Dünen schlängelnden Hügel offenbart...

      Sobald sie nahe genug an ihrem erwählten Opfer herangeschlichen sind, verfallen die Ritter ihrer in ihrem früheren Leben zu eigenen Blutlust und richten unter ihren Feinden fürchterliche Gemetzel an, in welchen sie mit Speeren Herzen durchbohren und mit giftigen Fangzähnen Körper zuckend zu Boden fallen lassen...


    • Ach, wenn die Modelle mittlerweile nicht so teuer wären, würde ich auch noch einen Trupp Nekropolenritter kaufen und bemalen.

      Sehr schön!
      Weiter so!

      Ev. könnten die Reiter noch etwas mehr Kontrast/Tiefe vertragen, könnte aber auch am Foto liegen ...

      Grüße, Kahless
      Selbstbemalte Armeen:
      WHFB/AoS - 33.000 Punkte Untote Legionen / 38.000 Punkte Death (BILD)
      WHFB/AoS - 15.000 Punkte Monster
      WHFB/AoS - 2.000 Punkte Arabia
    • Sehr schöne Nekropolenritter! Spitter, du hast es geschafft, dass ich dank deines Aufbaus auch wieder meine Gruftkönige hervorgeholt habe^^...
      Bemalcounter:
      5 Rubric Marines - 1 Rhino - 2 Blue Horrors - 1 Gaunt Summoner - 8 Kairic Acolytes

      Cadia wird niemals fallen - alles andere ist FAKE NEWS!

      Standart - die Kunst des Stehens
    • Es liegt am Foto, in real sehen die etwas harmonischer aus (wurden größtenteils mit Druchii Violet geshadet)... :/


      Zum Glück konnte noch eine zweite Box für "günstige" 50€ und 4 weitere Gruftschwärme für 18€ gekauft werden...



      @Sigmarpriester; Glückwunsch zu deiner neu entfachten Motivation, die armen Nehekharaner haben einfach etwas mehr Aufmerksamkeit verdient... :)
    • Danke!

      @Nekropolenritter: Zum Glück habe ich mich (wie die Gerüchte bzgl. Auslaufen der GK immer dichter wurden) noch ordentlich eingedeckt...Wobei ich sagen muss, dass 50€ gar nicht so schlimm klingen. Die haben doch 43€ oder so gekostet, wenn ich mich nicht irre.

      Ich werde den Aufbau jedenfalls weiter verfolgen!

      Wie gestaltest du deine Bases?
      Bemalcounter:
      5 Rubric Marines - 1 Rhino - 2 Blue Horrors - 1 Gaunt Summoner - 8 Kairic Acolytes

      Cadia wird niemals fallen - alles andere ist FAKE NEWS!

      Standart - die Kunst des Stehens
    • Holzleim auf die Base und Sand aus dem Terrarium unserer Bartagame geklaut... :D

      Wenn etwas an Bitz gerade passend erscheint oder übrig ist wird das eventuell noch mal mit eingestreut, aber grundsätzlich sollen die Bases sehr schlicht gehalten werden...