Legions of Nagash & Malign Portents = New Death

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Legions of Nagash & Malign Portents = New Death

      Nachdem die Post überraschend heute meine Bücher (Battletome „Legions of Nagash“ und Kampagnenbuch „Malign Portents“) gebracht hat, habe ich es ausgenutzt dass ich durch meine Erkrankung (Grippe) im Bett liegen muss und hab mich mal durch die neuen Regeln gelesen.

      Den Hintergrund seh ich mir dann in den nächsten Tagen an.

      Da man hier im Forum noch kaum etwas über die neuen Bücher und ihren Einfluss auf die Untoten liest, schreib ich mal ein bisschen was dazu und meine Gedanken darüber.


      Zuallererst:
      Die neuen Bücher bieten Licht und Schatten! Das Spiel mit Untoten in AoS wird definitiv anders werden!


      Battletome „Legions of Nagash“:


      Im Buch sind nur 33 Warscrolls drinnen. Alles was zu „Flesh Eaters“ und „Tomb Kings“ gehört, fehlt. Das war ansich zu erwarten, vor allem was die Tomb Kings getrifft.
      Dass hingegen nicht mal Ghoule als Kerneinheiten oder Gruftschrecken (=Crypt Horrors) vorhanden sind, da sie zu den Flesh Eaters gehören, finde ich sehr schade.

      Die neuen Armeefraktionen sind „Grand Host of Nagash“, „Legion of Sacrament“, „Legion of Blood“ und „Legion of Night“.
      Kein Modell hat diese Keywords, statt dessen heißt es in den neuen Regeln: „Wenn du eine Armee aus dem Buch Legions of Nagash zusammenstellst, wähle eine dieser 4 Unterfraktionen. Alle Einheiten und Battalions in deiner Armee, so sie aus dem Buch Legions of Nagash stammen, besitzen nun dieses Keyword.“
      Somit kann man beliebig aus den 33 Scrolls des Buchs zusammenstellen und sich dazu die Unterfraktion aussuchen (jede hat eigene Generalseigenschaften, Befehlsfähigkeiten, Artefakte, usw.).


      Die Fraktionen im Einzelnen:


      a, Grand Host of Nagash:
      Ist thematisch eben um Nagash aufgebaut. Als Besonderheit kennen alle zaubernden Modelle mehr Zaubersprüche als normalerweise und wenn Nagash aufgestellt wird nochmal mehr Zaubersprüche.
      Weiters stellt man 4 Grabstätten am Spielfeld auf (keine genauere Definition von diesen!). Im Umkreis von 9 Zoll um diesen können sich Death-Einheiten um W3 heilen. Außerdem kann man wählen, Einheiten nicht normal aufzustellen sondern am Ende einer beliebigen Bewegungsphase um eine solche Grabstätte, falls ein Death-Hero in 9‘‘ Umkreis zur Grabstätte steht.
      Außerdem werden in der Grand Host of Nagash Fraktion Morghasts stärker (+1 Attacke) und jede Einheit mit dem Keyword „Summonable“ würfelt in jeder eigenen Heldenphase: Bei 5+ heilt sie W3 Schaden bzw. stehen Modelle in diesem Wert wieder auf.
      Zu guter Letzt gibt es in der Fraktion noch eine besondere Generalsfähigkeit, mit der man bereits vollständig vernichtete Einheiten wieder aufstellen kann (kostet aber Reservepunkte).

      b, Legion of Sacrament:
      Aufgebaut nach dem Arkhan-Thema (aber man muss ihn nicht mitnehmen).
      Jeder Zauberer kennt einen Zauber mehr.
      Grabstätten wie in Grand Host of Nagash.
      Immer wenn eine feindliche Einheit vernichtet wird und eine Grabstätte in 6‘‘ Umkreis ist, darf man auf 4+ eine bereits vernichtete Death-Einheit wieder aufstellen (kostet Reservepunkte).
      Alle Zauber in einer Legion of Sacrament bekommen +1 auf den Würfelwurf.
      Außerdem die selbe besondere Generalsfähigkeit, Endlose Legionen, wie bei Grand Host of Nagash.

      c, Legion of Blood:
      Aufgebaut um Neferata (man muss sie nicht aufstellen) und vor allem das Thema „Vampire“.
      Grabstätten wie gehabt, jeder Zauberer einen Zauber mehr.
      In 6‘‘ Umkreis um eigene Einheiten haben Feinde Bravery -1.
      Alle Vampire erhalten +1 Attacke bei jeder Nahkampfwaffe.
      Generalsfähigkeit wie bei den beiden oben.

      d, Legion of Night:
      Aufgebaut um Mannfred (man muss ihn nicht aufstellen) und Deathrattle.
      Grabstätten wie gehabt, ein Zauber pro Zauberer mehr.
      Alle Deathrattle-Einheiten erhalten einen um 1 besseren Schutzwurf, wenn sie in der eigenen Spielfeldhälfte stehen.
      Nicht zu Beginn aufgestellte Einheiten dürfen nicht nur um die Grabstätten, sondern auch an beliebigen Spielfeldkanten am Ende einer beliebigen eigenen Bewegungsphase aufgestellt werden.
      Befehlsfähigkeit wie bei den anderen.


      Alles in Allem nette Möglichkeiten.
      Wenn man viele Vampire spielt, sind Legion of Blood und die zusätzlichen Attacken super. Will man statisch mit Deathrattle spielen, +1 auf den Schutzwurf von „Legion of Night“. Stellt man gerne Morghasts, dann stärkt man diese mit Nagashs Host und spielt man magielastig, dann Legion of Sacrament.

      Magie:


      Die Magie teilt sich in die Lehre der Deathmages und die Lehre der Vampire. Erstere sind gute Debuffs der Gegner mit meist 18‘‘ Reichweite. Die Lehre der Vampire bringt Schadenszauber, meist aber mit geringer Reichweite.
      Stark macht die neue Magie aber die Sonderregel, dass jeder Zauberwurf von 9+ erlaubt, die Wirkung des Zaubers zweimal zu entfalten. Hier ist ausdrücklich (gegen die Regel der Eins) gestattet, sie zweimal auf die selbe Einheit zu legen, was (wieder ausdrücklich) zum Beispiel zu doppelt so hohen Debuffs führt.
      Die Artefakte sind bei jeder Fraktion andere und sehr durchwachsen. Von gut bis eher mies, aber fast alles irgendwie brauchbar.


      Außerdem:

      Weiters sind die Regeln für Fraktion „Soulblight“ und „Death“ im Buch.
      Death ist praktisch wie früher.
      Soulblight hat keine Grabstätten und keine anderen Besonderheiten, dürfen aber eine Blutlinie wählen!
      - Drachenkrieger (=Blutdrachen): Einser beim Trefferwurf wiederholen
      - Fürsten der Nacht (=Carstein): Immer 6+ Rettungswurf
      - Nekromantie (=Necrarch): +1 auf Zauber und Bannwürfe & -1 auf Bravery von Gegnern in 6‘‘
      - Schneller Tod (=Lahmia): +2 auf Move-Wert und Fähigkeit „Fliegen“

      Neue Einheiten:

      Zwei neue Einheiten gibt es im Buch: Prince Vhordrai, ein Blutdrachenvampir auf Zombiefdrachen. Nett, aber nichts besonderes. Dazu der Bloodseeker Palantquin: Modell ist ein Hexenthron mit nur einer Vampirin Besatzung und den Geistern der Mortis Engine. Nette Regeln (könnt ihr euch auf der GW-Homepage ja ansehen), aber mit 320 Punkten etwas teuer.

      Scrolls:

      Bei den Warscrolls gibt es einige Änderungen.

      Vor allem wurden alle Banner vom „wieder aufstellen von Modellen“ auf „-1 auf Bravery der Gegner“ geändert. Weiters haben einige Heroes die Fähigkeit „Anrufung des Todes“ erhalten, mit der man 1-5 „Summonabale“ Einheiten in 6‘‘ oder 12‘‘ Umkreis um W3 Punkte heilen kann.
      Die neue Fähigkeit findet sich bei den besonderen Charaktermodellen, bei Vampire Lords, der Bloodseeker Palanqin, der Coven Throne, Nekromanten und Wight Kings.
      Als „Summonable“ und damit heilbar gelten: Fledermäuse und Fledermausschwärme, Zombies, Skelette, Grave Guard und Black Knights, Hexwraiths, Spirithosts und Wölfe.
      Somit finde ich es sehr schade, dass weder Gespenster noch Banshees eine Heilfähigkeit erhalten haben und man somit in Körperlosen Armeen (Malignants) weder Beschwören noch heilen können.
      Außerdem wird alles zu „wenige große Einheiten“ gehen, denn man kann nun nur noch heilen solange die Einheit noch vorhanden ist, aber nichts mehr neu beschwören.
      Wenn man es aber schafft, seine Heroes in den 6‘‘ oder 12‘‘ Reichweite zu halten, stehen jede Runde recht viele Modelle der Summonable Einheiten wieder auf.

      Battalions:

      Zu guter Letzt die neuen Battalions (alle recht klein und leicht zu stellen):

      a, The First Cohort (Nagash+Morghasts+wahlweise Skelette, Grave Guard oder Black Knights):
      Meiner Meinung nach das Non-plus-ultra, wenn man Nagash spielt! Er bekommt einen 3+ Wurf, bei dem jeder Schaden der auf ihn geht, auf seine Morghasts umgeleitet wird. Mit einer großen Einheit Morghasts dabei, wird Nagash damit praktisch untötbar! Außerdem wird Nagash Heilfähigkeit an Summonable-Einheiten von W3 zu fixen 3.

      b, Lords of Sacrament (Arkhan+2 Nekromanten+ Mortis Engine):
      Super, wenn an magielastig spielt, aber sehr an die Mortis Engine gebunden! Jeder Wizard darf einen Zauber pro Heldenphase mehr sprechen, solange er in der Nähe der Mortis Engine bleibt. Außerdem +1 auf Schutzwürfe gegen Fernkampf in der Nähe der Engine.

      c, Deathmarge (Wight King+Black Knights+Grave Guard+Skelette):
      Naja … ok … Um den Wight King kommt jede Runde ein Modell der Einheiten zurück und sie bekommen in seiner Nähe eine zusätzliche 4‘‘ Bewegung in der Heldenphase.

      d, Castellans of the Crimson Keep (Prince Vhordrai+3 Einheiten Bloodknights):
      Wer hat schon 3 Einheiten Bloodknights oder stellt sie nun, da sie kein Heilbanner mehr haben und auch nicht Summonable sind schon 3 Einheiten Bloodknights auf? Dafür kommt dieses Battalion über eine Spielfeldkante statt normal aufgestellt zu werden und wiederholt Trefferwürfe, solange sie an dieser Kante bleiben. Also stellt man schnelle Blutritter, aber sie müssen an der Kante bleiben um den Bonus zu kriegen? Echt jetzt? Nix für mich!

      e, Court of Nulahmia (Neferata+2 Vampire+Bloodseeker Palanquin):
      Neferata wiederholt Trefferwürfe gegen Heroes und um den Palanquin eine Zusatzbewegung in der Heldenphase von 4‘‘. Ist ok, aber ich würde die 70 Punkte dafür wohl eher in etwas anderem anlegen.

      f, Nightfall Pack (Manfred+2 Einheiten Vargheists+3 Einheiten Skelette):
      Plus eine Attacke für die Vargheists und wiederholt seinen W3 Wurf beim Heilen.
      Nun ja, ok, aber wieder würde ich keine 140 Punkte dafür ausgeben!

      Mein Fazit zum Battletome:


      Anders zu spielen, manches gut, manches nicht.
      Besonders schade finde ich, dass es kaum mehr Sinn macht mit Tomb King zu mischen, da bei denen keine Einheit das „Summonable“ Keyword erhalten hat und umgekehrt die Fraktion „Death“ die das dann wäre keine Neuerungen erhalten hat.
      Weiters ist es schade, dass man die Modelle aus Flesh-Eaters zwar als Verbündete nehmen kann, aber auf Grund der fehlenden Keywords bei diesen auch keine Synergien auftreten.



      Malign Portents:


      Und nun noch kurz zum Malign Portents Buch:

      Was findet sich darin?

      1. Regeln für das Spiel im Totenreich Shyish,

      ähnlich wie sie bei der Realm Gates Kampagne für das Feuerreich rauskamen. Mit besonderen Eigenschaften des Spielfeldes und Effekten, die um so stärker werden je mehr Einheiten in der Schlacht schon gestorben sind.
      Nett, aber meiner Erfahrung nach wird in der Praxis selten nach so etwas gespielt (vor allem weil die Regeln des Todesreichs untote Armeen stärken und andere schwächen).

      2. Regeln für „Unheilvolle Vorzeichen“ und "Prophezeiungen"


      Man bekommt nun Prophezeiungspunkte (Am Beginn jeder Runde W6+weitere für die Keywords Hero, Harbinger und Wizard.
      Dann gibt es 6 Vorzeichen, nach denen man Prophezeien kann. Das wählt man am Beginn der Schlacht für seine Armee und nach diesem richten sich die Prophezeiungen, die man wirken kann (immer 6 verschiedene Prophezeiungen).
      Jede Prophezeiung kostet eine bestimmte Anzahl an Prophezeiungspunkten, wobei es von einfachen Sachen wie „Wiederhole einen Bannwurf“ oder „Gib einer Einheit eine tödliche Wunde“ für einen Punkt bis zu „+2 auf Zauberwürfe“ oder „eine Einheit wird körperlos“ für 5 Punkte.
      Prophezeien darf jeder Hero, aber die Harbingers haben jeweils noch 6 weitere, eigene mächtige Prophezeiungen und sind damit besser zum Prophezeien geeignet.
      Dabei sind so nette Sachen wie beim Knight of Shrouds „Prophezeie am Beginn der gegnerischen Heldenphase und ändere einfach mal sein komplettes Vorzeichen und damit eben den ganzen Satz an für ihn sprechbaren Prophezeiungen, die er sich sicher wohl überlegt am Beginn der Schlacht ausgesucht hat“. Oder „Heile so viele Wunden, wie du Prophezeiungspunkte ausgibst“.

      Hier sehe ich zumindest mit dem Knight of Shrouds sehr viele Möglichkeiten den Gegner in den Wahnsinn zu treiben!
      Außerdem sollte man erwähnen, dass die 4 Harbingers zwar Eigennamen bekommen haben, sie in den Regeln aber als generische „Knight of Shroud“, „Lord Ordinator“, „Warqueen“ und „Fungoid War Shaman“ gelten und somit auch mehrere Harbingers des selben Typs aufgestellt werden dürfen.


      Alles in allem nette Regeln und das Prophezeien macht sicher viel Spaß, aber wohl nur sinnvoll in privaten Spielen und nach Einigung mit dem Gegner. Ich denke nicht, dass das etwas ist, dass sich durchsetzen wird.
      Und somit muss man zu den 4 Harbinger-Modellen sagen:
      Sehr starke Modelle, wenn man mit den Prophezeienregeln aus Malign Portents spielt, da sie ihre eigenen, echt starken, Prophezeiungen mitbringen.
      Ohne diese Regeln darf man sie zwar auch aufstellen (da sie Punkte und Scroll haben), aber dann sind sie von den Punkten her viel zu teuer für das was sie ohne ihre Prophezeiungen können.
      Somit muss man sich schon gut überlegen (und mit seinem Spielerumfeld absprechen) ob man 25 Euro für ein einzelnes Infanteriemodell bezahlen will, dass man dann vielleicht so gut wie nie einsetzt.


      So …
      Das war jetzt mehr als genug Text!
      Was sagt ihr dazu?

      Grüße, euer Kahless
      Selbstbemalte Armeen:
      WHFB/AoS - 35.000 Punkte Untote Legionen / 40.000 Punkte AoS - Death (BILD 2015)
      WHFB/AoS - 15.000 Punkte Monster
      WHFB/AoS - 2.500 Punkte Arabia
    • Super @Kahless danke für den Text. Ich selbst hab die Bücher nicht gelesen und werde wohl eher mit dem Batteltome als mit dem MG in Berührung kommen.

      Was du schreibst:


      Kahless schrieb:

      Die Fraktionen im Einzelnen:
      Also ich sehe hier schon die Vampire als das Stärkste an. Die Kombi aus Attacken und Bravery Negator klingt nicht schlecht. Man muss halt zusehen wie man genug Dmg an den Mann bekommt um die geänderten Standarten auszugleichen.
      Deathrattel Blocks ja um die eigene Seite zu halten. Arkhan zum Zaubern und Nagash wenn man ... tja halt Nagash spielt (ggf ja in seiner "Undying" VersionsBattalion)

      Was hält du für das stärkste? Das mit den Doppelt Zaubern verteilen, gilt das auch für so Sachen wie die Staubhand? Oder Arkhans Fluch der Jahre?! (Ist natürlich stark)
      Denn wollte gerade schreiben, bis auf Tzeenth hab ich selten ein Spiel durch Magie sich entscheiden sehen.

      Was denkst du auf 2k ?! Kann die Magie Spielentscheidend sein? Ich halte ja die größte Problematik der DEATH das man viele Helden mitnehmen will aber ganz viele von denen, vor allem die Caster so "weich" sind das die KO oder Skyfire oder sowas die nur schieß anguckt und schon kippen die aus den Latschen und das Spiel der DEATH hat sich dann in Runde 3 weil alles tot ist. Wie siehst du das? (Klar Nagash hält dann ewig aber... naja)


      Kahless schrieb:

      Dazu der Bloodseeker Palantquin: Modell ist ein Hexenthron mit nur einer Vampirin Besatzung und den Geistern der Mortis Engine. Nette Regeln (könnt ihr euch auf der GW-Homepage ja ansehen), aber mit 320 Punkten etwas teuer.
      Naja, er ist halt ein Helden jäger mit weichem Fleisch und zu großem Base :D Teile deine Meinung. Ganz Nett aber irgendwie beißt sich da das ein oder andere. Trotzdem ganz Okay. (nur die Punkte..... 280 oder so hätten es auch getaen :rolleyes: )

      Kahless schrieb:

      Battalions:

      Kahless schrieb:

      a, Grand Host of Nagash:
      Das ist dann aber vermutlich auch fast die Armee oder? Auf 2k..... (Nagash 4-6 Morgahst + Skelette ?! klingt schon nach 12-1300++ Punkten)


      Kahless schrieb:

      e, Court of Nulahmia (Neferata+2 Vampire+Bloodseeker Palanquin):
      Klingt für mich auch nicht schlecht. Man darf ja nicht vergessen man kriegt noch nen Artefakt mit, keine Ahnung ob man da ggf zwingend vielleicht 2 haben will. Dann wären 70 Punkte echt nicht viel, nefa ist eh schon nicht schlecht im CC und 4 Zoll mehr (vor allem stark um doch noch irgendwohin zu kommen mit Zaubern oder AUS der Bannreichweite meines Gegners raus zu kommen....NIZE)


      Klingt alles in allem ja nicht schlecht. Bleibt die Frage welche 5-6 Helden nimmt man mit, wie stellt man die Hin- und vor allem WIE hält man die am Leben um seine Units zu schützen....

      Was wären da für Konzepte:
      Nagash Unsterblich Konzept... Hier noch ne Frage: Haben die die "Rend Immun"-Regeln eigentlich geändert (also das man auch kein + auf den Save bekommen kann durch beispielweise Deckung oder Shield? )
      Viele Vampire ?!
      Deathrattel Blocks mit Skelletten, einer großen Units GraveGuard, 1-2 Königen dazwischen, hinten am besten ausser Sicht Manfred + 2 Nekormanzer und auf Verweigern Spielen ?!

      Irgendwie Zombie Konzepte in Sicht ? Mhmmm.... :rolleyes:


      EDIT:
      Was hälst du/ihr hiervon ?

      Spoiler anzeigen

      Allegiance: Legion of Night


      Leaders
      Wight King with Black Axe (120)
      - General
      Wight King with Black Axe (120)
      Necromancer (110)
      Necromancer (110)
      Necromancer (110)


      Battleline
      30 x Grave Guard (420)
      - Wight Blades & Crypt Shields
      - Grand Host of Nagash Battleline
      40 x Skeleton Warriors (280)
      - Ancient Spears
      10 x Skeleton Warriors (80)
      - Ancient Spears
      10 x Skeleton Warriors (80)
      - Ancient Spears
      10 x Grave Guard (160)
      - Great Wight Blades
      - Grand Host of Nagash Battleline


      Units
      1 x Corpse Cart (80)
      5 x Black Knights (120)


      Battalions
      Deathmarch (110)


      Scenery
      Balewind Vortex (100)


      Total: 2000 / 2000
      Wounds: 141



      Die Taktik ist glaube ich recht klar..... 3x Zaubern, die 2x10 Skelette schützen, die beiden Tomb Kingz blocken vorne, Die 30er Graveguard Unit sind natürlich die DMG-Dealer (müsste man überlegen ob man denen nicht lieber die 2Hand Äxte Verpasst. Die 40 Skellette blocken und die Knights und die 10er Graveguard Einheit kommt von den Seiten/geschockt um Stress zu machen. Keine Ahnung ob das ausreicht oder doch nen Rohrkrepierer ist.....
      Nurgel`s Seuchenzug... oder "die FliegenRotte wieder allen Lebens(und Unlebens) - Armeeaufbau-
      (Statistik: 6.700 Punkte Nurgle-AoS 99% aufgebaut 98% grundiert 93% bemalt 93% gebased)

      Tageszitat: Reich wird man erst durch Dinge die man nicht begehrt !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ibelknibel ()

    • Anders als Ibelknibel werde ich wohl eher mit den Malign Portents in Kontakt kommen.
      Ich denke, dass mit dem Buch vor allem das "freie Spiel" bedient wird (nur eine Vermutung, da ich das Buch noch nicht habe), was an sich ja nichts schlechtes ist. Aber Kahless hat schon recht, groß durchsetzen wird es sich wohl nicht.
      Die Harbinger werde ich wohl proxen, 25€ pro Modell sind mir dann doch zu viel, vor allem da es auf dem Markt, bis auf den Stormi, genügend Alternativen gibt. Aber auch hier muss ich sagen, dass mir die Minis echt gut gefallen (bis auf den Shamanen, Geschmackssache eben). Vielleicht wird dr eine oder andere ja doch auf meinem Maltisch landen. Ausserdem wird sich sicher niemand querstellen, wenn man z.B. die Warqueen als einen normalen Helden einsetzt, quasi als eine zusätzliche Modellauswahl.
      Ist das Kartenset für die Prophezeiungen etc. notwendig, oder nur eine Spielerleichterung, da alles in dem Buch drin steht?
      Alles in allem freue ich mich auf das Buch, vor allem, da ich die Untoten als Gegner immer sehr reizvoll fand. Nichts gegen Chaos, aber da fand ich nur das ungeteilte Chaos, Tzeench und Slaneesh wirklich interessant (genau in der Reihenfolge).
      @Kahless, danke für die Zusammenfassung! :sdanke:
      Ich spiele:

      Warhammer Fantasy 5., 6. und 7. Edition

      Kings of War 2. Edition

      und

      Infinity
    • ibelknibel schrieb:

      Also ich sehe hier schon die Vampire als das Stärkste an. Die Kombi aus Attacken und Bravery Negator klingt nicht schlecht. Man muss halt zusehen wie man genug Dmg an den Mann bekommt um die geänderten Standarten auszugleichen.
      Ja, mit den Standarten gemeinsam sind das schon -2 auf Bravery.
      Dazu den Zauber aus der neuen Lehre der Deathmages "Überwältigendes Grauen", der nochmal -1 auf Bravery gibt (bzw. -2, wenn man 9+ beim Zauberwurf wirft, da ja dann alles verdoppelt wird".
      Um es auf die Spitze zu treiben könne man noch Morghasts daneben stelle, was nochmal -1 auf Bravery gibt.

      Dann werden sowohl Kampfschock, als auch Bansheeschreie richtig lustig ...

      ibelknibel schrieb:

      Was hält du für das stärkste? Das mit den Doppelt Zaubern verteilen, gilt das auch für so Sachen wie die Staubhand? Oder Arkhans Fluch der Jahre?! (Ist natürlich stark)
      Ich kann echt noch nicht abschätzen, was da am stärksten ist. Es ist auf jeden Fall schön, verschiedene Varianten zu haben die alle spielbar scheinen.
      Da ich eine Vorliebe für magiestarke Listen habe, tendiere ich aktuell zu diesen. Aber das muss ich erst in ein paar Spielen praktisch testen.

      Die doppelte Zauberwirkung (bzw. auch zweites Ziel wählen) gilt nur für die je 6 Sprüche der beiden neuen Lehren. Somit sind persönliche Sprüche wie die von dir genannten nicht betroffen - wäre auch zu heftig, finde ich.


      ibelknibel schrieb:

      Was denkst du auf 2k ?! Kann die Magie Spielentscheidend sein? Ich halte ja die größte Problematik der DEATH das man viele Helden mitnehmen will aber ganz viele von denen, vor allem die Caster so "weich" sind das die KO oder Skyfire oder sowas die nur schieß anguckt und schon kippen die aus den Latschen und das Spiel der DEATH hat sich dann in Runde 3 weil alles tot ist. Wie siehst du das? (Klar Nagash hält dann ewig aber... naja)
      Ich denke, dass man mit den neuen Zaubern bei 2000 Punkten Death-Listen bauen kann, die das Spiel durch die Magie entscheiden können. Mit den neuen Zaubern kann man recht viele tödliche Wunden verteilen (bei 9+ verdoppelt) und in einer passenden Liste mit Magiebuffs und dem Lords of Sacrament Battalion kann man da sicher sehr viel magischen Schaden pro Runde raushauen und so rasch mal die gegnerischen Heroes abräumen.

      Muss ich auch erst praktisch ausprobieren, wie magielastig man spielen kann, aber ich denke es könnte klappen!

      ibelknibel schrieb:

      Das ist dann aber vermutlich auch fast die Armee oder? Auf 2k..... (Nagash 4-6 Morgahst + Skelette ?! klingt schon nach 12-1300++ Punkten)
      Ja, das ist sicher etwas für größere Spiele, also 2000 Punkte aufwärts. Aber bei kleineren stellt man Nagash doch sowieso nicht, oder?

      ibelknibel schrieb:

      Klingt alles in allem ja nicht schlecht. Bleibt die Frage welche 5-6 Helden nimmt man mit, wie stellt man die Hin- und vor allem WIE hält man die am Leben um seine Units zu schützen....
      Gute Frage!
      Entweder solche mit vielen Lebenspunkten und gutem Save, oder man vertraut auf den 4+ "Achtung Sir" Wurf der Nekromanten und hält die schön hinter den eigenen Reihen.

      In der Praxis vermutlich eine Mischung aus beidem...

      ibelknibel schrieb:

      Nagash Unsterblich Konzept... Hier noch ne Frage: Haben die die "Rend Immun"-Regeln eigentlich geändert (also das man auch kein + auf den Save bekommen kann durch beispielweise Deckung oder Shield? )
      Ja, haben sie.
      Früher ging das zuammen mit dem Mythischen Schild, nun leider nicht mehr, was doch eine deutliche Schwächung der ganzen Körperlosen ist. Überhauot habe ich das Gefühl, dass körperlose Armeen nun deutlich weniger attraktiv geworden sind.

      ibelknibel schrieb:

      Was hälst du/ihr hiervon ?
      Da bin ich etwas sekptisch.
      Recht statisch, da könnte man gegen Beschussarmeen und mobile Gegner ordentiche Probleme bekommen, da man zu langsam ist.

      Ich hätte da gerne einen schnellen Vampir (ob nun auf Reittier oder fliegend) drinnen und mir würde auch irgendein großer Brocken mit vielen Lebenspunkten fehlen.

      Aber wer weiß - man müsste es ausprobieren.
      Die Liste hat auf jeden Fall viel Heilpotential mit diesen Helden die alle Anrufung des Todes haben und recht vielen "Summonable" Einheiten.


      Pinguinbaer schrieb:

      Ist das Kartenset für die Prophezeiungen etc. notwendig, oder nur eine Spielerleichterung, da alles in dem Buch drin steht?
      Das ist nur eine Erleichterung fürs Spiel. Auf den Karten sind genau die selben Prophezeiungen abgedruckt, die auch im Buch drinnen sind.

      Pinguinbaer schrieb:

      @Kahless, danke für die Zusammenfassung!
      Bitte, gern geschehen!
      Es freut mich, wenn wir hier drüber diskutieren können und ich finde es ja auch immer praktisch, wenn man im Netz eine Übersicht über den Inhalt der Bücher und neuen Regeln findet.

      Grüße, Kahless
      Selbstbemalte Armeen:
      WHFB/AoS - 35.000 Punkte Untote Legionen / 40.000 Punkte AoS - Death (BILD 2015)
      WHFB/AoS - 15.000 Punkte Monster
      WHFB/AoS - 2.500 Punkte Arabia
    • Danke Euch für diese Besprechung. Ich bin sehr gespannt wie sich das in der Praxis darstellt, da wir zum Einen demnächst mal Malign Portents ausprobieren werden und zum Anderen einer meiner Gegn...äh...Mitspieler schon vor der Malign Portents Ankündigung angefangen hat eine riesen Death Armee auf zu bauen. Ich sage nur 5000+ Punkte Death :D

      Gerade wegen der starken Nutzung der Bravery-Senkung beginne ich mir schon Gedanken zu machen. Naja ist noch kein erfolgreicher General vom Himmel gefallen.

      Ich finde es super und freue mich auf die nächste Untoteninvasion.

      ...und man kann auch gegen optisch hässlichere Armeen verlieren :D