Wie stark sind die einzelnen Völker bei The 9th Age?

    • Wie stark sind die einzelnen Völker bei The 9th Age?

      Ich fahre demnächst auf ein Turnier nach 2.0 Beta und mir ist aufgefallen, dass sich die Völker Verteilung dort doch sehr von der nach 1.3 normalen unterscheidet. Damals habe ich überall viele Dämonen, Oger und Tiermenschen gesehen, jetzt sind viele Dread Elves und (in der Liste der vorgemerkten Spieler auch) viel Imperium von Sonnstahl. Highborn Elves sind ja immer viele da.

      Haben sich die Stärkeverhältnisse zwischen den Völkern so verändert? Welche Völker haltet ihr zur Zeit für besonders stark/schwach? Welche Einheiten stechen hervor?
    • Also im vergleich zu 1.3 sind Oger sehr viel schwächer geworden, ein bisschen zu schwach finde ich, die Imperialen Spieler haben ihre Püppchen entstaubt, nachdem die in 1.3 eher schwach waren sind die jetzt nach oben gerutscht (auch wenn man die vorher schon fast genau so spielen könnte ^^ )

      Dread Elves spielen ein paar mehr Leute hab ich das Gefühl, kann aber nicht sagen wieso, die haben schon einige coole Sachen verloren im Vergleich zu 1.3, sind aber auch einige coole Sachen dazu gekommen

      Highborn waren vor dem hotfix unfassbar stark, jetzt sind sie auf ein relativ starkes Level abgesenkt worden. Ich kann morgen oder später heute gerne noch auf die übrigen Volker eingehen, und vor allen Dingen das warum (warum sind Oger schwach geworden, warum spielen die imperialen jetzt wieder ihr Menschänz und warum sind Vampire immernoch sehr stark)
      Into Battle we ride with gods by our side,
      we are strong and not afraid to die!
      -Ensiferum
    • Schwierig zu sagen...häufig sind dass auch nur die Meinungen vieler Turnierspieler (in Foren verbreitet) bzw. man springt auf diesen Zug auf (Armeen XY sind am besten für Einzelturniere bzw. Gruppenturniere...der YZ hat damit voll abgeräumt auf den letzten drei Turnieren). Und @arnadil, wegen eines Turnieres kann man wenig aussagen denke ich.
      Beobachten kann man jedoch einiges, das ist wahr...

      Oger scheinen z.B. nicht mehr so beliebt für Turniere...dabei waren die Änderungen (wie die allermeisten bei allen Armeen von 1.3. zu 2.0) relativ gering.
      (Kanonen etwas teurer, Aurochse nicht mehr unnachgiebig, Panzerfaust etwas abgeschwächte bzw.kein Parieren mehr für Reiter...dafür hier und dort auch verbesssrungen wie beim Frostmammut).

      Sollten solche relativ kleinen Änderungen bereits ausreichen um de "Pyramide" umzustellen bzw. durcheinander wirbeln?
      Und die Armeen lagen mMn immer recht eng beinander was die Stärke angeht...Mist ist da bzw. war da keine ...oder Mega -Top. Und natürlich schleppen die Armeen einfach ein Stück weit ihr "Erbe" (ihr vergiftetes) aus der 8ten edition mit.
      Im Vergleich zu dem was GW "verbrochen" hat mit seiner Armeebuchschraube, ist das aber gar kein Vergleich.

      Ich glaube hier spielt die Psychologie eine gehörige Rolle...und persönlich finde ich es schade, dass es einige...Turnier-Nazis...einfach nicht sein lassen können, ihre Armeen entsprechend zu wechseln wie ihre Unterhosen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lichtbringer72 ()

    • die Oger haben durch die Grundregeländerungen gelitten. Die Anpassung im AB waren eher egal, bis auf das entfernen der beliebten Hellfist. Wichtigste Änderung sicherlich Stand behind für Musiker und Standarte. Dann noch die Aufpralltreffer.
      Dazu wurde noch die Feuermagie abgeschwächt.
      Das war zu viel.
      Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
      (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)
    • Micky. schrieb:

      die Oger haben durch die Grundregeländerungen gelitten. Die Anpassung im AB waren eher egal, bis auf das entfernen der beliebten Hellfist. Wichtigste Änderung sicherlich Stand behind für Musiker und Standarte. Dann noch die Aufpralltreffer.
      Dazu wurde noch die Feuermagie abgeschwächt.
      Das war zu viel.
      >Mh, welche Grundregeländerungen haben da welche Auswirkungen gehabt?
      Und Oger können doch auch andere Magielehren wählen ausser Pyromantie?
    • Wenn man sich bei T3 oder Tourneykeeper die durchschnittlich von den Völkern erzielten Punkte ansieht,
      dann sieht man wenige krasse Ausreißer(die stark von 10 Punkten pro Spiel abweichen).
      Die derzeit in Herford durchgeführte WCT sieht hier zum Beispiel die Dread Elves und Deamon League vorn
      und ausgerechnet die Highborn etwas zu weit unten. Alle anderen bewegen sich nach 5 Spielen irgendwo zwischen
      ca. 47 und 53 Punkten nach 5 Spielen. So wie es sein soll.

      Die Häufigkeit der vertretenen Völker kann manchmal auch ein Anzeichen für verbesserte interne Balance sein:
      Das Imperium wird jetzt wieder häufiger gespielt, weil mehr Auswahlen attraktiv sind.
      Bei der WTC schneidet es z.Bsp. aber bisher knapp unterdurchschnittlich ab:

      tourneykeeper.net/Team/TKTeamcodexleaderboard.aspx?id=2397

      Repräsentativ ist das alles trotz rund 200 Spielern dennoch nur sehr begrenzt.
      Wie fähig sind die Generäle und wie schneiden die Völker mit Flufflisten/ bei weniger kompetitiven Clubtreffen und Freundschaftsspielen ab?
    • GreenTide74 schrieb:

      Wenn man sich bei T3 oder Tourneykeeper die durchschnittlich von den Völkern erzielten Punkte ansieht,
      dann sieht man wenige krasse Ausreißer(die stark von 10 Punkten pro Spiel abweichen).
      Die derzeit in Herford durchgeführte WCT sieht hier zum Beispiel die Dread Elves und Deamon League vorn
      und ausgerechnet die Highborn etwas zu weit unten. Alle anderen bewegen sich nach 5 Spielen irgendwo zwischen
      ca. 47 und 53 Punkten nach 5 Spielen. So wie es sein soll.

      Die Häufigkeit der vertretenen Völker kann manchmal auch ein Anzeichen für verbesserte interne Balance sein:
      Das Imperium wird jetzt wieder häufiger gespielt, weil mehr Auswahlen attraktiv sind.
      Bei der WTC schneidet es z.Bsp. aber bisher knapp unterdurchschnittlich ab:

      tourneykeeper.net/Team/TKTeamcodexleaderboard.aspx?id=2397

      Repräsentativ ist das alles trotz rund 200 Spielern dennoch nur sehr begrenzt.
      Wie fähig sind die Generäle und wie schneiden die Völker mit Flufflisten/ bei weniger kompetitiven Clubtreffen und Freundschaftsspielen ab?
      Erwähnen sollte man auch, dass es wohl auch einen Unterschied macht ob man an einem Team-Turnier teilt nimmt oder einem Einzelturnier. Wieviel das ausmacht ? Keine Ahnung, aber zumindest höre ich immer wieder, dass manche Armeen wohl besser für Team-Turniere sind (so kann man z.B. mit einer Liste mit vielen Monstern Beschussstarke Armeen mit kriegsmaschinen umgehen)
    • Lichtbringer72 schrieb:

      Micky. schrieb:

      die Oger haben durch die Grundregeländerungen gelitten. Die Anpassung im AB waren eher egal, bis auf das entfernen der beliebten Hellfist. Wichtigste Änderung sicherlich Stand behind für Musiker und Standarte. Dann noch die Aufpralltreffer.
      Dazu wurde noch die Feuermagie abgeschwächt.
      Das war zu viel.
      >Mh, welche Grundregeländerungen haben da welche Auswirkungen gehabt?Und Oger können doch auch andere Magielehren wählen ausser Pyromantie?
      Stand behind macht, dass Chars im Bus nun Musiker und Standarte im ersten Glied verdrängen. Also braucht es jetzt zwei Chars mit guter defensive um den Magier zu schützen. Ganz so einfach ist das bei Ogern nicht

      Die Anzahl der Glieder erhöht nicht mehr die Stärke der Aufpraller sondern fügt einfach nen Treffer hinzu. Da man so aber bestenfalls Stärke 4 oder 5 hat, ist's auch fast egal.

      Pyro und Thauma waren die beiden Lehren die am meisten gespielt wurden. Thauma eigentlich nur wegen der Hellfist, die es nicht mehr gibt. Feuer war einfach gut in allen spielen. Nun ist Feuer situativer durch AP0

      Auf der ETC hatte fast jedes Land Oger dabei. Unser Zwase war dabei der einzige, der nicht Hellfist gespielt hat. Die waren einfach beim Scoring richtig gut wegen der starken moral
      Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
      (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)
    • Micky. schrieb:

      Lichtbringer72 schrieb:

      Micky. schrieb:

      die Oger haben durch die Grundregeländerungen gelitten. Die Anpassung im AB waren eher egal, bis auf das entfernen der beliebten Hellfist. Wichtigste Änderung sicherlich Stand behind für Musiker und Standarte. Dann noch die Aufpralltreffer.
      Dazu wurde noch die Feuermagie abgeschwächt.
      Das war zu viel.
      >Mh, welche Grundregeländerungen haben da welche Auswirkungen gehabt?Und Oger können doch auch andere Magielehren wählen ausser Pyromantie?
      Stand behind macht, dass Chars im Bus nun Musiker und Standarte im ersten Glied verdrängen. Also braucht es jetzt zwei Chars mit guter defensive um den Magier zu schützen. Ganz so einfach ist das bei Ogern nicht
      Die Anzahl der Glieder erhöht nicht mehr die Stärke der Aufpraller sondern fügt einfach nen Treffer hinzu. Da man so aber bestenfalls Stärke 4 oder 5 hat, ist's auch fast egal.

      Pyro und Thauma waren die beiden Lehren die am meisten gespielt wurden. Thauma eigentlich nur wegen der Hellfist, die es nicht mehr gibt. Feuer war einfach gut in allen spielen. Nun ist Feuer situativer durch AP0

      Auf der ETC hatte fast jedes Land Oger dabei. Unser Zwase war dabei der einzige, der nicht Hellfist gespielt hat. Die waren einfach beim Scoring richtig gut wegen der starken moral
      Naja, wenn jeder auf der ETC Oger dabei hatte, sollte das nicht einem zu denken geben? Ich glaube keiner von uns möchte das von mir oben beschriebene...Top-Turnierarmeen. Ich meine, wer will sich denn wirklich nachsagen lassen, dass er ja nur so gut abgeschnitten /gewonnen hat wegen der Armee (und nicht wegen seines Könnens...das mit dem Glück lass ich mal Außen vor ;) ).
      Und ich bin mir sicher , wer heute noch Oger spielt, tut dies, weil er die Armee mag, sich mit ihr identifiziert...(oder doch ein kleiner Masochist ? ).


      Einzelheiten, speziell zu Oger (oder jeder anderen Armee) würde ich (und mag ICH ) HIER nicht diskutieren (obwohl ich könnte...aber dies wäre in dem jeweiligen Völker-Thread wohl am besten aufgehoben (hey, starte doch so was daran anknüpfend :) ).
      Der Rest, der nun gewechselt hat...warum wohl ? Nennt mich boshaft, aber ich glaube das hat was mit "Effizienzgedanke" zu tun, der mich persönlich stark irritiert.

      Ich gebe aber noch eins zu bedenken: Bisher war es noch immer so, dass alles was ....(zu) stark erschien (und ein Indikator ist eben die relative und absolute Menge bzw. Auswahl...besonders wenn diese eben arg ins Auge sticht wie z.B. die Hellfist) über kurz oder lang doch rasiert wird (siehe bei Hochgeborenen-Elfen und ihr ererbter Spruch und anderes) .
      Von den Kriegern der Dunklen Götter ganz zu schweigen ^^ .

      Wer immer nach der effizientesten (besten) Armee und /oder Einheiten/Aufstellung sucht, wird immer wieder frustriert werden (hat wirklich jemand gedacht die "Bauernarmee" bei den Equitaniern in Version 1.2. - 1.3. bleiben in der Art und Spielweise bestehen? Und jetzt rumheulen was man mit seinen 200+ Bauernmodellen machen soll, die man sich erworben und angemalt hat || ..na spielen, geht immer noch, nur nicht mehr so effizient :P )
    • wir haben in der ETC Gruppe ne Auswertung der WTC gemacht. Erstaunlicherweise sind die Ergebnisse sehr ausgeglichen.

      VS hat da im schnitt 10,58 Punkte pro Spiel geholt
      BH 10,18
      UD sogar 11,29

      Die Ergebnisse pendeln zwischen 8,14 (HE) und 11,57 (DE). Man kann also sagen Turniertechnisch ist das ziemlich gebalanced
      Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
      (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)
    • Meinen Kollegen vom ACS Vermin Swarm halten ihre Armee für noch ausreichend kompetitiv,
      stören sich aber am Beschuss mit nur mittlerer Reichweite(oft unter 24 Zoll) mit einer Armee, die im Nahkampf auch nicht wirklich glänzt.
      Geübte Spieler scheinen mit dem Vermin Deamon und vielen thunderhulks gute Resultate zu holen.

      Beast Herds bleiben stark bei den Missionszielen und werden so sicher immer auf ihre Punkte kommen.
      Dass die UD über dem Punkteschnitt bei der WTC lagen, ist nicht verwunderlich- Magie,Beschuss, Nahkampfpower...die haben aktuell alles, was man braucht ^^
    • Also die Vermin Swarm haben schon einige fiese Geschichten bekommen. Mit meinen Monstern habe ich echt Angst vor denen mit den Dread Mills, dem Rattendämon mit Divinationmagie und dem ganzen Beschuss. Ich denke, die haben durch die neue Version gewonnen, aber ich habe selten gegen sie gespielt.

      Die Beast Herds scheinen mir von Oberklasse in untere Mittelklasse gerutscht zu sein. Keine Tragik, aber schon signifikant. Die Hinterhalteinheiten sind teurer/größer und ggf. ohne Wurfwaffen, erfüllen ihren Hauptzweck (Szenario) noch immer sehr gut. Der Gortach ist grenzwertig teuer. Durch den fehlenden guten Schutz der Charaktere, Monster und Eliteeinheiten ist die Armee extrem anfällig gegen die derzeit starken Magiephasen und gegen Beschuss. Und dafür sind einige Einheiten, v.a. der Gortach einfach zu teuer, auch wenn ich verstehe, warum er bei dem Schadensoutput nicht viel billiger sein darf.
      Also da ist schon einiges schlechter geworden... und mir fällt auch eine daraus folgende Abstumpfung der Strategie mit ihnen auf. Man muss halt fast immer einfach nur schnell nach vorne und ggf. lieber reinschieben als auf bessere Positionen hoffen, weil gegen fast jeden Gegner Warten Tote und einen deutlichen Verlust an Kampfkraft bedeutet. Aber sie haben noch immer einige tolle Einheiten und Tools (inkl. der neuen stärkeren Riesen mit Vorhut), mit denen viel möglich ist.
    • Spitter schrieb:

      Oder Tiermenschen und Gruftkönige?
      Ich selbst spiele gerne Khemri aus verschiedenen Gründen.

      1. Spielt die fast keiner
      2. Weil die keiner spielt kann kaum jemand die einschätzen
      3. Hat man mit der Armee viele Möglichkeiten
      4. Guten Beschuss und starke Monster
      ich spiele folgende Armeen


      8000 Punkte Zwerge

      3000 Punkte Khemri

      3000 Punkte Echsenmenschen

      2000 Punkte Krieger des Chaos
    • Punkte 2 kann ich nur zustimmen. Das merke ich immer wieder auf Turnieren, dass es Armeen gibt, gegen die ich und viele andere viel zu wenig wissen. Undying Dynasties, Infernal Dwarfs, zum Teil auch Vermin Swarm und (noch, aber weniger) die neuen Warriors of the Dark Gods. Das macht viel aus in einem Spiel.