Figuren grundieren - im Winter

  • hallo,


    ich wollt ma nachfragen, wie ihr das so handhabt: ich hab ne super terasse, auf der ich im sommer auch wunderbar meine "kleinen schätze" grundieren kann.
    jetzt im winter liegt alles voller schnee, außerdem hab ich mal irgendwo gelesen, die luft sollte zum grundieren möglichst trocken sein. In der wohnung möcht
    ich ungern sprühen, da doch immer mal bissl farbe daneben gehen kann.


    Also: was ist eure lösung, was ratet ihr mir?!


    Danke schonmal!


    P.S.: Antworten wie: "ich sprüh in der garage" bringen mir nix, habe nunmal keine ;)

    Ein guter Waaghboss braucht 2 Gehirnzellen: eine für die Kampfeslust und eine für die Kampfeslist! :xD:

  • Miete dir eine Garage ;)
    Beachte, dass Sprühgrundierungen sich sehr sehr anders verhalten bei den winterlichen Temperaturen.
    Die kalte Winterluft ist trocken. Du musst nur einen Tag abwarten an dem es nicht schneit oder regnet, würde ich meinen.

    Quelle: Warhammer-Regelbuch (Games Workshop Limited 2009)


    - 6500 Punkte Dunkelelfen
    - Vampirfürsten (bemalte Modelle): 40 Zombies, 10 Todeswölfe mit hübschen blauen Augen (+20 halbe Zombies + 40 halbe Skelette)


    Firestorm Armada
    - The Directorate

  • ich hanhabe es so, das ich die fieguren draußen ansprühe und dann mit ins haus nehme zum trocken ( vorzugsweise ins bad oder die küche) da die dämpfe dann nicht mehr ganz so penetrant sind und die fieguren im warmen besser trocknen (in meine auch qualitativ)


    und wenn du sie in der küche oder im bad trocknen lässt, dann müffelt es halt nur dort nach dem lösemittel und du kannst dann schnell nach dem trocknen lüften, ohne gleich im wohnzimmer zu frieren.


    und sprühen in der wohnung würde ich allein aus gesundheitlichen gründen schon nicht machen, es reicht schon der dampf vom trocknen um ordentlich kopfschmerzen zu machen.

  • Ich grundiere ab und zu aus dem Fenster raus im Winter. Ganz draussen zu grundieren würde ich lassen, die Temperatur ist zu kalt und kann die Farbe körnig machen -> Grundierung futsch.


    Durch das offene Fenster beachte ich folgendes: Nur wirklich zum spritzen aufmachen, um den Raum nicht zu sehr auszukühlen. Ausserdem stehe ich auf einem Stuhl (pass aber auf, dass Du nicht rausfällst...). Dies hat zwei Gründe: 1. die Warme Luft aus dem Raum entweicht oben, also dort wo ich stehe / sprühe. 2. Die kalte Luft fliesst unten in den Raum und würde den Sprühnebel und mehr vom Gestank mit hinein nehmen. Dort will ich beides nicht haben.


    Gleich ganze Armeen möchte ich jetzt aber auch nicht durch das offene Fenster hinaus grundieren.


    Falls Du doch komplett im Raum grundieren willst: Nimm eine möglichst grosse Kartonkiste, möglichst noch mit den Klappdeckeln dran (die nutzt Du quasi noch als Vergrösserung der Schachtel nach oben hin - zusammenkleben). Das verhindert viel vom Sprühnebel. Trage eine Atemschutzmaske. Mach es am besten in einem Raum, den Du danach gut lüften kannst. Allenfalls bietet sich sogar das Klo an, damit Du danach einfach ne halbe Stunde lang den Lüfter laufen lassen kannst um die Dämpfe los zu werden.


    Alle Angaben und Tipps auf eigene Gefahr und nur nach bestem Wissen meinerseits.


    Viele Grüsse,
    Ventar

  • Also es gibt bestimmt ein paar Bilder im Inet was passiert, wenn man die Figuren draußen trocknen lässt. Die bekommen tolle neue Muster. ^^


    Am besten in der Garage oder ähnlichem grundiere und doch bei um die 10°C stehen lassen. Wenn das nicht geht muss man die eben zum Trocknen reinholen. die würd ich mir währenddessen aber auch nicht unter der Nase halten. dementsprechend würde ich sie im Bad trocknen. Die Grundierung dampft ja noch aus und wenn man es vermeiden kann sollte man die Dämpfe nicht einatmen.


    Alternativ muss man in den sauren Apfel beißen und per Hand grundieren. Oder man wartet bis es wärmer wird.

  • Da ich seit Jahren grundsätzlich nur mit dem Pinsel grundiere (da die Sprühfarbe immer mal wieder Probleme machte) hab ich das Problem nicht und grundiere ganz normal am Maltisch. Bin mit dem "White Primer" von Vallejo mehr als zufrieden.


    Wäre vielleicht auch für dich eine Alternative für den Winter - dann hat sich das "wo sprühe ich" Problem erledigt.


    Grüße, Kahless

    Selbstbemalte Armeen:
    WHFB/AoS - 35.000 Punkte Untote Legionen / 40.000 Punkte AoS - Death (BILD 2015)
    WHFB/AoS - 15.000 Punkte Monster
    WHFB/AoS - 2.500 Punkte Arabia

  • Wow, es gibt noch Leute, die von Hand grundieren? Nie wieder ... :arghs:
    Ich grundier einfach in der Wohnung (wenig genutzter Raum, ordentlich mit Zeitung auslegen und im Anschluss 10 min lüften - fertig.)
    Größere Mengen kann man ja über mehrere Tage verteilen, musst ja nich 10.000 Skaven an einem Tag grundieren. ;)

  • Ich habe vor ein paar Wochen mal eben eine Standarte draußen grundiert (war ca. 5 grad warm/kalt). Obwohl ich sie drinnen, bei Zimmertemperatur trocknen lassen habe, war die Oberfläche rau. Die Figur dazu habe ich dann im Keller grundiert - einfach in einen offenen Umzugskarton gestellt und ordentlich Zeitung davor ausgebreitet. Ganze Regimenter würde ich damit aber auch nicht grundieren. Da warte ich lieber auf den Frühling...

  • Kleiner Tipp am Rande: Die Sprühdose vorher ne Weile auf die Heizung stellen, damit die warm wird.


    Dann kann man problemlos draußen grundieren. Habe es schon so gemacht, und die Grundierung war wie immer. Habe die Minis natürlich drinnen trocknen lassen, in einem separaten Raum.

    Chrace ~ Ostmark ~ Gor ~ Slaaneshkult
    Pfeile und Bolzen flogen über ihre Köpfe hinweg, und sie spürten ihre Herzen höher schlagen.
    Die Asur zogen in den Krieg - welcher Gegner vermochte schon etwas gegen sie auszurichten!

  • Ich grundiere immer mit einer Airbrush Pistol.
    Die hat einen wesentlich kleineren Sprühradius als die Flaschen, d.h. man kann besser zielen und es geht weniger Farbe verloren oder sonstwohin. Ich kann mir auch die Farbe meiner Grundierung völlig frei aussuchen. Und das allerbeste: in der selbst gemischten Grundierung (nur Farbe+Wasser) ist kein Lösungsmittel. Also kämpft man weder mit Gestank noch mit Gift.


    Dazu drehe ich dann einen Karton, der oben offen ist auf die Seite mit der Öffnung zu mir hin. Dann lege ich die "Fugen" des Kartons, den Boden (also das, was jetzt unten ist), alles unter dem Karton und zwischen ihm und mir mit Zeitungen aus.
    Dann stelle ich die Einheit oder was auch immer in den Karton und sprühe. Etwas lüften kann trotzdem nicht schaden.
    Fertig. ;)


    Die Schutzmaßnahmen funktionieren natürlich auch mit der Flasche, aber ich kann Airbrush nur empfehlen.

    3000 Pkt Orks und Goblins

    Waldelfen seit 8. kaum spielbar
    und ein kleiner Ogerstamm

  • Zitat

    Wow, es gibt noch Leute, die von Hand grundieren? Nie wieder...


    *lach*
    "Noch" ist gut.
    Ich habe viele Jahre mit Sprühgrundierungen gearbeitet und musste dann feststellen, dass die Grundierungsergebnisse für alles, was über Tabletopstandard hinaus geht, einfach zu mies sind (zumindest bei mir).
    Daher grundiere ich nun seit etwa 6 Jahren nur noch von Hand und würde nie nie mehr zu einem Spray greifen!


    Aber schön, dass jeder seine eigenen Vorlieben und Erfahrungen hat.


    Grüße, Kahless

    Selbstbemalte Armeen:
    WHFB/AoS - 35.000 Punkte Untote Legionen / 40.000 Punkte AoS - Death (BILD 2015)
    WHFB/AoS - 15.000 Punkte Monster
    WHFB/AoS - 2.500 Punkte Arabia

  • Auf die Heizung? ?( Ich glaubs ja nich..


    Geh halt ins Treppenhaus, wenn du eins hast. Oder in Keller oder so. Der Schnee is an sich ja nicht gefährlich. Was blöd is, sind die Temperaturen.
    Wenns zu warm is trocknet die Farbe beim Nebeln, wenns zu kalt is friert sie eben. Und die Dose wird kalt, wenn du vor hast, nen Grundiermaraton zu starten.


    Oder du Pustest die Farbe in nen Karton, so wie von GW empfohlen, dann hast du auch keinen Dreck, dafür aber den Geruch.


    Schlechte Sprühergebnisse können auch vom Spray selbst kommen. Hat ich auch schon, hab damit pickelige Oger gemacht. Also sie warens dann, gewollt war das nicht. Im Sonmer bei trockener Luft. Wichtig ist halt auch immer gut schütteln, damit sowas nicht passiert und den Kopf sauber halten, sonst kommen dicke Tropfen, aber das sollte ja eigentlich bekannt sein.

  • Auf die Heizung? ?( Ich glaubs ja nich..


    stehen bei mir direkt neben der Heizung bzw die "in work" auf meinem Terra, damit sie immer schön gleichwarm sind!

  • *lach*
    "Noch" ist gut.
    Ich habe viele Jahre mit Sprühgrundierungen gearbeitet und musste dann feststellen, dass die Grundierungsergebnisse für alles, was über Tabletopstandard hinaus geht, einfach zu mies sind (zumindest bei mir).
    Daher grundiere ich nun seit etwa 6 Jahren nur noch von Hand und würde nie nie mehr zu einem Spray greifen!


    Aber schön, dass jeder seine eigenen Vorlieben und Erfahrungen hat.


    Grüße, Kahless


    Dann müssen Jarhead, Picster und Co. was falsch machen. Die sprühgrundieren sogar mit 2 Kompnenten ... ;) Was hast du denn für Grundierspray genutzt?
    Karton find ich noch nen guten Tipp, ich nehm meistens das Oberteil eine Kartons für dahinter.
    Draußen würd ich nicht grundieren, allein schon weil es da kalt ist und keinen Spaß macht. :arghs:

  • Habe vorgestern bei minus 6° mit weißer Grundierung von Army-Painter einen Schwung Modelle grunidert und erkenne keinerlei Unterschied zu Sommergrundierung.
    Allerdings muss man mit AP ja viel näher ran als mit GW-Grundierung. Daher ist das Risiko eines Farbtröpfchen-Gefrierens kleiner als bei GW.

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • also leute: hab s gestern ausprobiert:
    es war so etwa -6°C kalt, bin halt schnell raus, hab grundiert wie immer, dann drinnen trocknen lassen.
    klar, es waren nur 5 wölfe, wollt mir ja nich alles abfrieren :)
    Das Ergebnis war wie immer, keine körnige grundierung, alles wunderbar! ihr seht also: :serledigt: :)

    Ein guter Waaghboss braucht 2 Gehirnzellen: eine für die Kampfeslust und eine für die Kampfeslist! :xD:

  • Auf die Heizung? ?( Ich glaubs ja nich..

    Dann teile mir doch bitte auch mit, warum du es nicht glaubst...


    Möglicherweise bringt es garnix, da die Farbpartikel auf der Flugstrecke zu stark abkühlen - vielleicht aber auch nicht. Ich habe keine wissenschaftliche Arbeit darüber geschrieben, sondern es lediglich 1x getestet - nachdem es mir ein Verkäufer als Tipp genannt hat. Vorher hatte ich mit den alten Dosen angefangen zu grundieren, und beide (schwarz und weiss) haben "gespuckt". Die warmen Flaschen danach haben wunderbar grundiert. Kann natürlich auch wiederum daran gelegen haben, dass fast leere Flaschen immer spucken (was mir bisher aber noch nicht passiert ist, es kam dann nur einfach nix mehr raus).


    PS: Die Düsen waren sauber, das war nicht der Grund.

    Chrace ~ Ostmark ~ Gor ~ Slaaneshkult
    Pfeile und Bolzen flogen über ihre Köpfe hinweg, und sie spürten ihre Herzen höher schlagen.
    Die Asur zogen in den Krieg - welcher Gegner vermochte schon etwas gegen sie auszurichten!

  • Naja, manchmal liegts auch einfach an der Charge, GW hat auch mal schlechte Tage. ;)


    Besagte Oger waren nicht die einzigen Modelle die ich mit der Kanne gemacht hab. Die war einfach kompletter Murks, von vorn bis hinten. Kommt mal vor.


    Heizung wollt ich nicht glauben weil Gas und Druck und Hitze -> es dehnt sich aus und kann im schlimmsten Fall zu hohen Druck aufbauen.
    Mag sein, dass ich da jetzt den Teufel an die Wand male, aber Zimmertemperatur sollte völlig genügen. Mir wär das Risiko einfach zu groß, dass da was passiert. (Naja, im schlimmsten Fall haste halt Farbe wo sie nicht hin soll, fliegende Splitter halte ich fürn gerücht und eigentlich brauchs dafür ja ne ganze Weile. Bin da etwas übervorsichtig.)