Die Entwicklung eines Anfängers

  • Ja so ein Workshop steht auch noch auf meiner To-Do Liste. ^^


    1-2 Jahre klingen demotivierend, gehen aber ziemlich schnell rum. Meine ersten Hochelfen 2011 sahen auch nicht gerade sauber aus (siehe Anhang). Ich hab aber genau wie du versucht mit jedem Modell besser zu werden. Am meisten hat mir dabei geholfen die Figuren in Foren zu veröffentlichen und mir Kritik und Anregungen anderer User zu Herzen zu nehmen. Das geht mir übrigens nach wie vor so. Es gibt ne Menge Sachen an meinen Figuren die ich besser machen könnte, nur würde ich dann wohl nie ein Regiment fertig kriegen. Man muss für dich selbst wissen, wieviel Aufwand man in ein Modell stecken möchte. Da ich halt auch gerne spiele, werde ich wohl nicht allzubald auf Showcase Niveau bemalen. Am wichtigsten ist doch immer noch das am Ende dir selbst deine Figuren gefallen. :)


    Edit:


    Ganz vergessen auf deine Frage einzugehen...
    Die genauen Farbnamen kann ich dir erst heute Abend sagen, wenn ich wieder zu Hause bin. Es waren aber ziemlich sicher Blautöne. xD

  • Ja so ein Workshop steht auch noch auf meiner To-Do Liste. ^^

    Dir wäre dann wohl eher ein Workshop bei GeOrc anzuraten... Zumindest der Basis-Roman Workshop wird für dich zwar sicher spaßig, aber bringt dich vermutlich nicht mehr viel weiter... Es sei denn Roman plaudert etwas aus dem Nähkästchen oder bietet noch einen Fortgeschritten Kurs an.

    Tinys Malkasten
    HE: ~20.000 Punkte .. (bin noch immer am Malen)
    O&G: ~10.000 Punkte .. (im Umbau)
    DL: ...~20.000 Punkte .. (im Aufbau)
    Bemalte Modelle (seit Oktober 2013): 503 (58.55%)

    Auf der Suche nach einer Zukunft für deine Miniaturen?
    Fantasy Battles: The 9th Age

  • Ach, Lichttheorie, vernünftiges Blenden und das richtige Inszene setzen, könnte ich sicher noch von Jar und Picster lernen.
    Georcs Workshop würde mich ja auch reizen, aber der gute Herr hat leider zur Zeit keinen unterhalb des Weißwurst-Äquators geplant.

  • Wenn ich mir deine Modelle so anschaue hast du Lichttheorie und Blenden schon ganz gut verinnerlicht...


    Aber spaßig sind die Roman Workshops allemal ... Insfern: Schaden tuts sicher nicht! :tongue:

    Tinys Malkasten
    HE: ~20.000 Punkte .. (bin noch immer am Malen)
    O&G: ~10.000 Punkte .. (im Umbau)
    DL: ...~20.000 Punkte .. (im Aufbau)
    Bemalte Modelle (seit Oktober 2013): 503 (58.55%)

    Auf der Suche nach einer Zukunft für deine Miniaturen?
    Fantasy Battles: The 9th Age

  • Naja für Showcase fehlt mir die Geduld und Muse. Wulfenklaue kann dir bei meinen neueren Modellen sicher auf Anhieb 10 Dinge sagen die ich besser machen könnte oder sogar müsste um auf Showcase Niveau zu pinseln. Sicher, es sind viele Kleinigkeiten, aber im großen und ganzen sehe ich bei mir schon noch viel Luft nach oben. Aber danke für die Blumen, Benniausdervoss.


    Zum Thema Lichttheorie und Blenden hab ich schon das ein oder andere gelesen und versucht umzusetzen. Nur gerade beim Blenden tue ich mir bei etwas größeren Flächen furchtbar schwer. Und nur mal so unter uns; Ich male fast nie mit ner Nasspalette :tongue:

  • blenden bei großen flächen: genau auch mein problem... :( bei kleinen flächen gehts, aber bei großen bleiben die farbpigmente nie da wo ich sie haben will,
    bzw. sieht man immer die "ausgefransten" stellen wo ich das blending angesetzt hab.

    Ein guter Waaghboss braucht 2 Gehirnzellen: eine für die Kampfeslust und eine für die Kampfeslist! :xD:

  • Luferox hat vollkommen Recht wenn er sagt, dass das Feedback das man sich einholt, das a und o ist um sich und seine Malergebnise zu verbessern. Auch der bereits angesprochene Besuch eines Workshops oder eines Malkränzchens ist hervorragend geeignet, um seine Technik zu steigern.
    Grundsätzlich kannst du dir 1000 Tutorials durchlesen aber du wirst feststellen, dass bei einer Malsession mit einem guten Maler wesentlich mehr hängen bleibt. Es gibt ja die untschiedlichsten Lerntypen : auditiv (Hören und sprechen), visuell (durch das Auge beobachten) und haptisch (anfassen und fühlen). Ergo wird dein Lernerfolg größer desto mehr Sinne du beim Lernenansprichst. D.h. triff dich mit Gleichgesinnten, tausch dich aus und vor allem Kette dich am Maltisch fest. Malen ist wie Sport, je häufiger du es machst desto leichter wird es dir fallen.


    Jetzt aber genug geschwafelt und ein ganz konkreter Tipp zu deinem momentanen Problem des Wetblendings.
    Das ist nämlich in der Tat das perfekte Beispiel für die Kategorie "Kann man nicht erklären, muss man live und in Farbe gesehen haben" um es vernünftig anwenden zu können.
    Versuche altenativ Blendings zunächst mit herkömmlichen Layering zu erzielen, damit erzielst du den gleichen Effekt und du solltest besser klarkommen.
    Die Meisten Maler benutzen Wetblendings eh nur für die gröbsten Übergänge und gehen dann ins Layering über um den Feinschliff zu machen.
    Was man bei dir eindeutig sehen kann ist, dass du bereits sehr gute Ansätze mitbringst und schon ausgesprochen schöne Ergebnisse erzielst. Was noch ein wenig fehlt ist der Mut mit stärkeren Kontrasten zu arbeiten.

    - Hier könnte Ihre Werbung stehen -

  • Es gibt ja die untschiedlichsten Lerntypen : auditiv (Hören und sprechen), visuell (durch das Auge beobachten) und haptisch (anfassen und fühlen). Ergo wird dein Lernerfolg größer desto mehr Sinne du beim Lernenansprichst.

    Daher kommt dann wohl auch der Begriff "Pinselschlecker" :tongue:


    Unterschiedliche GW Farben haben ganz unterschiedliche Geschmackswerte, kann ich aus eigener Erfahrung berichten :arghs:

    Tinys Malkasten
    HE: ~20.000 Punkte .. (bin noch immer am Malen)
    O&G: ~10.000 Punkte .. (im Umbau)
    DL: ...~20.000 Punkte .. (im Aufbau)
    Bemalte Modelle (seit Oktober 2013): 503 (58.55%)

    Auf der Suche nach einer Zukunft für deine Miniaturen?
    Fantasy Battles: The 9th Age

  • Ürks, jo, Badab Black hab ich auch schon zu häufig gekostet. oO
    Aber ich glaube wir schweifen hier zu weit ab. Maxwell2013 sucht glaub ich eher Maltipps als die Geschmacksrichtungen unterschiedlicher Farben in Erfahrung zu bringen.

  • Vielleicht um den Übergang zurück zum Thema zu bekommen...


    Ein "Maltip":
    Maxwell2013 : Der Grund wieso es soviele Pinselschlecker gibt die dir Auskunft über die Geschmacksquailitäten verschiedener Farben geben können ist dass der Pinsel im Mund die schnellste und einfachste Möglichkeit ist einen Pinsel wieder "in Form" zu bringen und eine saubere Spitze zu bekommen, was gerade bei der Detailarbeit unserer Minis wichtig ist.


    Meine Freundin bekommt immer die Kriese wenn sie mich mit Pinsel im Mund erwischt und hat mich mit den Worten zu Roman in den Workshop geschickt "Vielleicht lernst du dort endlich den Pinsel nicht in den Mund zu nehmen". Guess What: Roman macht es nicht anders... Sie meckert zwar immer noch, aber nun kann ich zumindest behaupten es im Workshop "gelernt" zu haben :tongue:


    Das die Farben zum Teil mehr als nur ekelig schmecken ist übrigens ein klarer Indiz dafür dass diese Praxis alles andere als gesund ist ;)

    Tinys Malkasten
    HE: ~20.000 Punkte .. (bin noch immer am Malen)
    O&G: ~10.000 Punkte .. (im Umbau)
    DL: ...~20.000 Punkte .. (im Aufbau)
    Bemalte Modelle (seit Oktober 2013): 503 (58.55%)

    Auf der Suche nach einer Zukunft für deine Miniaturen?
    Fantasy Battles: The 9th Age

  • Jaja, als ich mal gemalt hab, hatte ich auf einmal den Geschmack von Spülmittel (bricht Oberflächenspannng des Wassers) im Mund. Im Spiegel durfte ich dann meine blaue Zunge bewundern ^^

  • Sehr schön! Ist dir sehr gut gelungen :)
    Wie du siehst sind Skaven ungleich leichter zu bemalen... Dafür hat man mehr davon ... Viel mehr


    Aber was ist mit deinen Hausaufgaben? :tongue:


    Schmutzigkeit gehört bei den Skaven ja zum Bemalschema ...
    Was aber ist mit den glänzend sauber mit Grundfarben bemalten Hochelfen?

    Tinys Malkasten
    HE: ~20.000 Punkte .. (bin noch immer am Malen)
    O&G: ~10.000 Punkte .. (im Umbau)
    DL: ...~20.000 Punkte .. (im Aufbau)
    Bemalte Modelle (seit Oktober 2013): 503 (58.55%)

    Auf der Suche nach einer Zukunft für deine Miniaturen?
    Fantasy Battles: The 9th Age