Wohin mit den verdammten Abteilungen?

  • Imperiale Grüße an alle Mitstreiter Sigmars :D


    Ich habe folgendes Problem:
    Dicht gedrängt befinden sich bei mir in der Nähe von Hurricanum oder Kriegsaltar oder beiden meine großen Infanterieblöcke,
    also 30 Bihandkämpfer und 50 Hellebardiere, gelegentlich steht auch mal ein Dampfpanzer mit dabei oder eine Kriegsmaschine.
    Nun mein Problem mit Abteilungen: 5 plänkelnde Bogenschützen bekomme ich immer noch irgendwie unter.
    Aber wie soll das mit 20 Schwertkämpfern oder weiteren Hellebardieren funktionieren?
    Bei mir gabs schon Manöverprobleme mit 10 Freischärlern, die blieben dann mal zurück oder standen im Weg.
    Ich würde jetzt gern die Variante mit 20 Schwertis ausprobieren, um von den neuen Errata für Standhaftigkeitsregel für Abteilungen zu profitieren, aber wie?

  • Is doch eigentlich ganz einfach :)


    Wenn sie blocken sollen müssen sie vor dein Hauptregiment. Das Ziel ist ja nicht wie ein bekloppter vorzurennen un jeden Zoll auszunutzen, sondern ne gute Schlachtlinie zu haben. Auch wenns ne Runde länger dauert holste das später mit ner guten Formation wieder raus...


    Wenn sie dir nur im Weg rumstehen und du kaum was anfangen kannst, lass sie halt daheim :) Zwingt dich ja niemand.


    Hurrikanum und Altar sind eigentlich auch Dinge die nicht ganz vorne stehen müssen, tausch doch die mit den Abteilungen aus...


    Wenn alle Stricken reißen, stell sie halt dahinter...

    "Computer games don't affect kids; I mean if Pac-Man affected us as kids, we'd all be running around in darkened rooms, munching magic pills and listening to repetitive electronic music."
    -- Kristian Wilson, Nintendo Inc, 1989 --

  • ich habe zwar noch nicht oft mit hurricanum gespielt, aber für mich zählt da der buff viel mehr als seine "Kampfkraft".....
    deshalb kannst du es auch hinter deine Linien stellen....

  • Das Hurricanum steht immer leicht versetzt hinter meinen Truppen, der Altar manchmal auch.
    Ich wüsste trotzdem nicht, wie ich 20 Schwertkämpfer seitlich von meinen Hauptregis platziere und dennoch alle wichtigen Truppen
    um das Zentrum herum aufgestellt bekomme. Vielleicht ist meine Schlachtreihe wirklich nicht für Abteilungen aus Schwertkämpfern geeignet..
    Zumal ich noch nicht mal besonders offensiv spiele, sondern je nach Gegner erstmal ein oder zwei Runden den KM Ziele geben will.

  • Ich kenn zwar deine Liste nicht, aber ich find auch, das Horden nix anderes als Bogner Umlenker verdienen... wozu solltest du zusätzlich zu 10 Mann breit in der Front noch Schwerträger dazuschieben? Da müssten sich ja Schwertis und Hellebarden den Platz teilen. Ergo müssten deine Kämpfer den Blockern weichen... Flanke ergibt sich aus meiner Erfahrung nur recht selten... bzw nur bei jeder 2ten Gelegenheit..


    Bei Abteilungen aus anderen Truppen tät ich vllt das Hauptregiment auch eher als Bus aufstellen, d.h. 8-10 tief... dann haste den Platz auch wieder.

    "Computer games don't affect kids; I mean if Pac-Man affected us as kids, we'd all be running around in darkened rooms, munching magic pills and listening to repetitive electronic music."
    -- Kristian Wilson, Nintendo Inc, 1989 --

  • Ich kenn zwar deine Liste nicht, aber ich find auch, das Horden nix anderes als Bogner Umlenker verdienen... wozu solltest du zusätzlich zu 10 Mann breit in der Front noch Schwerträger dazuschieben? Da müssten sich ja Schwertis und Hellebarden den Platz teilen. Ergo müssten deine Kämpfer den Blockern weichen... Flanke ergibt sich aus meiner Erfahrung nur recht selten... bzw nur bei jeder 2ten Gelegenheit..


    Klingt einleuchtend. Ich war bloß im englischen empire-Forum häufiger auf die Kombo 50er Hellebarden + 2mal 20 Schwertträger als Abteilungen gestoßen
    und wollte das mal ausprobieren. Dann haben sie die Hellis wahrscheinlich als Bus gespielt, ich war da immer von ´ner Horde ausgegangen, die Formation steht ja in der Liste nicht immer dabei.
    Letztlich komme ich aber zu dem Schluss, dass zweimal 5 Bogis für mich einfach die beste Lösung sind :D

  • Klingt einleuchtend. Ich war bloß im englischen empire-Forum häufiger auf die Kombo 50er Hellebarden + 2mal 20 Schwertträger als Abteilungen gestoßen
    und wollte das mal ausprobieren.


    Die sind immer recht experimentierfreudig dort. Aber nicht alles macht immer Sinn, hat Erfolg oder wurde lange genug getestet. Weisst du von wem der Vorschlag kam? Bzw. wie der Rest aussah?


    Sei froh das du nicht über die Meatgrinder Listen gestoßen bist :P (100 Hellebarden mit je 2x50 Hellebarden Abteilung)

    "Computer games don't affect kids; I mean if Pac-Man affected us as kids, we'd all be running around in darkened rooms, munching magic pills and listening to repetitive electronic music."
    -- Kristian Wilson, Nintendo Inc, 1989 --

  • Die sind immer recht experimentierfreudig dort. Aber nicht alles macht immer Sinn, hat Erfolg oder wurde lange genug getestet. Weisst du von wem der Vorschlag kam? Bzw. wie der Rest aussah?


    Sei froh das du nicht über die Meatgrinder Listen gestoßen bist :P (100 Hellebarden mit je 2x50 Hellebarden Abteilung


    Der Rest war dann oft ganz klassisch, also mit Hurricanum, den obligatorischen Demis und mal Inner Circle Knights auf den Flanken.
    Das waren mehrere im parade ground, kann Dir jetzt nicht einen bestimmten Spieler nennen.


    Aber das mit dem meat grinder kann nur mr chumley warner sein, der bringt ja auch immer den größten Enthusiasmus mit... :rolleyes:

  • Aber das mit dem meat grinder kann nur mr chumley warner sein, der bringt ja auch immer den größten Enthusiasmus mit... :rolleyes:


    Genau der wars, haha...

    "Computer games don't affect kids; I mean if Pac-Man affected us as kids, we'd all be running around in darkened rooms, munching magic pills and listening to repetitive electronic music."
    -- Kristian Wilson, Nintendo Inc, 1989 --

  • Wo ist das Problem? Warum kann eine Abteilung nicht einfach links oder rechts neben das Elternteil? Zwei Blöcke müssen weder dicht gedrängt stehen noch können sie sich nicht mehr vernünftig bewegen.


    Solange die Abteilung standhaft ist (was allerdings heiß diskutiert wird), kann sie auch ein Modell breit sein. Oder sie rennt vorne weg, je nachdem, was man anstellen will.


    Zitat


    Ich würde jetzt gern die Variante mit 20 Schwertis ausprobieren, um von den neuen Errata für Standhaftigkeitsregel für Abteilungen zu profitieren, aber wie?


    ......................xxxx
    .................xxxx
    ...........xxxx
    ......xxxx.................HHHHH
    xxxx......................HHHHH


    usw.


    x = Abteilung, schräg gegen den Feind gestellt, H = Hauptregiment.


    Das Ganze kann man auch auf jede andere Höhe ziehen. Wenn Du lieber in die Flanke willst, wenn der Feind angreift, würde ich die Abteilung um rund 80 Grad nach rechts drehen und nach hinten versetzen, hinter die zweite Reihe von H.

    Some German words are so long that they have a perspective. Whenever I come across a good one, I stuff it and put it in my museum.


    www.tablepott.de - Wir sind das Ruhrgebiet!

  • Ja, die Konga-Diskussionen kenne ich, das musst Du natürlich entscheiden. Die Variante aus der Grafik weist diese Problematik jedoch nicht auf. Hier ist die Abteilung 5x4, nur eben schräg. Ob Sie dem Feind nun die Front oder Flanke zuwendet, ist im Prinzip egal.


    Ich habe auch schon Leute gehört, die 3x3 spielen, als Blocker reicht das oft für 1, mit Glück auch 2 Runden und es ist nicht so teuer, dass es nicht als Umlenker dienen kann.


    Ich möchte trotzdem nochmal fragen, wo genau das Problem liegt. Zwei Einheiten, beide 10 breit, sind nur 21" und das Spielfeld ist 72". Selbst mit Gelände und Kanonen und Panzer und Altar funktioniert das. Ganz links eine neben die Hellebarden, ganz rechts eine neben die Bihänder. Der Altar kann bleiben, wo er ist, Gebete gehen doch auf die Abteilung über (oder nicht?) und Du hast Haß für vier Einheiten. Viel mehr kann man eigentlich nicht erwarten. Das Orkanium muss dann eben ein wenig flexibel dahin, wo es gerade am meisten gebraucht wird - mit einer schiefen Schlachtreihe kann man das ein wenig lenken. Der Panzer kann dann entweder die vorgeschobene Spitze bilden/unterstützen oder die hängende Flanke schützen.

    Some German words are so long that they have a perspective. Whenever I come across a good one, I stuff it and put it in my museum.


    www.tablepott.de - Wir sind das Ruhrgebiet!

  • Gebete gehen auf die Abteilungen über, selbst der Hass, obwohl die Abt. dann weiter als sechs Zoll weg ist vom Walter.
    So wie du es beschrieben hast, müsste es eigentlich klappen, ich werde das am WE einfach mal vor mir aufbauen.
    Ich kanns mir jetzt nur so erklären, dass ich bei der Aufstellung auf feindliche Aufstellungspunkte reagiert habe
    und mir damit das oben genannte Szenario verbaut habe("Oh, eine Horde Schwertmeister in der Mitte, dann müssen der Dampfpanzer und 2 HSK +Technikus doch zwischen HT und Bihänder").

  • Du hast schon recht, es klappt natürlich nicht immer, alles im Blick und in allen Reichweiten zu halten. Ich hatte letztens ein Spiel, da lief meine Abteilung (15 Schwertis) irgendwo in meiner Aufstellungszone rum und das Mutterschiff ganz wo anders. Passiert.


    Das schönste Spiel hatte ich mal gegen auf assyrisch getrimmte Hochelfen (Speere + Streitwagen). Ich hatte 60 Speere + Lektor mit 2*20 Schwertis in der Mitte. Die Schwertis sind wie so kleine Pflugscharen oder Bulldozer vor dem Hauptregiment hergerannt, immer schön standhaft, mit Haß und wasweißich und selbst mit den vergleichsweise wenig Rängen und S3 haben die die leichten Streitwagen ganz schön auseinander genommen.


    Nebenher laufen geht aber wie gesagt auch. TVI, den vielleicht einige von früher noch kennen, hat das mal als "blading" bezeichnet. So nennt man die Haltung eines Polizisten, der seinen Körper gegen einen Verdächtigen dreht, die Waffe weg von ihm, und ihm sozusagen die Seite zuwendet. Genauso müsste eine Abteilung stehen, leicht Richtung Hauptregiment gedreht und etwas nach hinten. Das HR verhindert, dass dieser Gegner an die Abteilung kommt, doch selbst wenn, würde er das HR in die Flanke kriegen.

    Some German words are so long that they have a perspective. Whenever I come across a good one, I stuff it and put it in my museum.


    www.tablepott.de - Wir sind das Ruhrgebiet!

  • TVI hat aber nach MSU Konzept gespielt, hauptsaechlich in fruheren Edis. Meines Wissens hat er mal probiert selbiges in der neuen zu machen ist aber nicht recht erfolgreich gewesen damit.


    Man braucht fuer solche Sachen aber mMn das MSU Konzept, weil man den Gegner mit den Anzahlen der Einheiten uebersteigen muss. Nur so hat man die Auswahl. Ansonsten schiebt dir einfach jemand ne Einheit ins Hauptregiment und eins in die Abteilung.


    Das is bei Horderegimentern noch haeufiger der Fall, das man Anzahltechnisch gleichwertig dasteht.


    Gruss

    "Computer games don't affect kids; I mean if Pac-Man affected us as kids, we'd all be running around in darkened rooms, munching magic pills and listening to repetitive electronic music."
    -- Kristian Wilson, Nintendo Inc, 1989 --

  • Das stimmt teilweise. Die Idee als solche ist für diese Edition entwickelt. Dein Einwand ist natürlich richtig: man muss darauf achten, eine solche Überzahlsituation zu schaffen. Dafür ist es aber nicht notwendig, MSU zu spielen, sondern man kann sich solche Situationen erspielen. Ich gebe zu, das ist nicht immer einfach, aber wenn es klappt, kann es Kämpfe kippen.


    Wenn ich es richtig sehe, nehmen die meisten Leute sowieso ein paar Bogenschützen und/oder Pistoliere, tw. auch 5er Ritter mit - oder einen Panzer, oder Reichsgarde, oder Bihänder oder standhafte wasweißich. Damit kann man dann einen Teil der gegnerischen Armee ein Weilchen beschäftigen. Bitte nicht falsch verstehen, das ist der Plan! Ob er funktioniert, zeigt uns dann das Licht...oder so ähnlich.


    Noch etwas anderes ist wichtig: Viele gegnerische Einheiten sind teuer. Klar, nicht alle, Skaven sind imba etc.pp. Dennoch, es hat nicht jeder mal eben diese zwei Einheiten für die ~380 Punkte, die er in HR und Abteilung schieben kann. Das muss man halt abwägen. Außerdem ist der Weg zur Abteilung länger. Wird das Hauptregiment gebladet, sprich gedreht und zuerst angegriffen, kommt der zweite Feind vielleicht gar nicht mehr dran vorbei.


    Zitat


    Das is bei Horderegimentern noch haeufiger der Fall, das man Anzahltechnisch gleichwertig dasteht.


    Wie meinst Du das? Meinst Du, die Anzahl an Horden auf beiden Seiten ist in aller Regel gleich? Wenn das der Fall ist, muss man sich schlauer bewegen. Ja, ich weiß, ich sach dat so, ich bin auch besser in der Theorie als in der Praxis! ;(:) Aber die sagen wir zwei Horden gegenüber können nur soweit nach links oder rechts.

    Some German words are so long that they have a perspective. Whenever I come across a good one, I stuff it and put it in my museum.


    www.tablepott.de - Wir sind das Ruhrgebiet!

  • Meinte die generelle Anzahl von Nahkampfeinheiten.


    Man sieht schon haeufig um die 2 Horden um die 2 normale Nahkampfunits und um die 2 Blocker pro 2,5k Armee.... egal welchen Typus sie letztlich angehoeren kommste bei ca. 6 Nahkampfeinheiten raus...


    Fuer das MSU Konzept brauchste dann aber schon mind. 12 besser 15 Units,damit du grob 2 bis 2,5 Einheiten pro Gegnereinheit hast... das heisst widerum, die Einheiten muessen wieder kleiner werden, was ihnen Nachteile mit passiven Boni verschafft...


    Gruss

    "Computer games don't affect kids; I mean if Pac-Man affected us as kids, we'd all be running around in darkened rooms, munching magic pills and listening to repetitive electronic music."
    -- Kristian Wilson, Nintendo Inc, 1989 --