Diskussions-Ecke für aktuelle Gerüchte

  • also jedes spiel soll mit 4 Völkern erscheinen, dann aber mit unterfraktionen per DLC´s in etwa auf den stand vom originalspiel gebracht werden (zumindest laut einen Frage-Antwort-Stream)

    Warhammer Fantasy 8., 7., 6. Edition: Orks und Goblins, Imperium, Oger, Vampirfürsten

    Kriegerbanden: Waldelfen, Tiermenschen, Zwerge und siehe Fantasy

    Spaßprojekt: Erstes Imperiales Himmelsschlachtschiff


    Warhammer 40k: Orks, Imperial Fists, Eldar, Exoditen


    Herr der Ringe: Gondor und Dol Amroth, alles andere ein bisschen


    Necromunda: neu: Orlock, alt: Arbites Selbstbauprojekt


    Nicht GW-Systeme: keine, weil nur GW-Fanboys als Mitspieler :(

  • also ich kanns gut nachvollziehen.. wer intensiv computer spielt kann nicht viel malen bzw TT spielen Man hat ja nur begrenzt zeit. Also hätte totalwar eher zu weniger warhamner umsatz geführt da mehr tabletopler erstmal computer gespielt hätten als neuer tabletopler durch spuel dazu kämen ( wie auch die verbringen ihre Zeit ja im Spiel ). Also ich kanns voll nachvollziehen.


    das würde ich bezweiflen, es gb viele die beides machen, geh mal in den GW und zeig mir die leute welche dort sind und generel nicht PC spielen.
    Und ich hab mit dem TT auch wegen WAR angefangen.


    Dass Total War Warhammer gemacht wurde und dass es in der Alten Welt spielt, sind und waren nicht GWs Entscheidung. Das entscheidet einzig und allein der Lizensnehmer. (Und wenn der eben einen besseren Geschmack hat... )



    Was daraus noch hervorgehen könnte, wäre die Rückwirkung auf den Lizensgeber (zu realisieren, dass ein totgeglaubtes Produkt sich durchaus verkaufen kann wie warme Brötchen, wenn man es nur richtig präsentiert).


    das sehe ich aber anders, in den Lizensverhandlungen geht es sicher nicht ausschließelich um, Warhammer ja/nein. da wird shcon genauer festgelegt welche Elemente lizensiert sind und welche nicht. Und gerade die warhammer fantasy Welt hat einige PC spilee rausgebraucht in der Letzten zeit.


    Bloodbowl 1+2 (basiert ja immerhin auch wenn losgelöst vom Warhammer Universum auf dem fantasy setup der Warhammerwelt)
    Vermintide.
    Mordheim.
    Total War.
    Warhammer Quest (auch wenns ne schlechte implemention ist)


    und natürlich auch viele 40K Spiele sind erschienen. Es war also nicht sehr clever Fantasy einzustampfen bevor man die Effekte der PC spiele ausloted


    davor gabs nur WAR als MMO und irgendwann mal Mark of chaos. Alles andere ist wenn es existierte nahezu unbekannt.



    Auch die bemerkungen hier, daß AoS auf eine neue Generation abzielen soll.
    Ich stell mir da die Frage auf welche neue generation? das neue AoS hat nirgendwo eine Grundlage welche die neue Generation anspricht. Das Fantasy Warhammer hatte seine Wurzeln im klassichen Fantasy. Wh40k in all den Sci Fi filmen einer Weltraumbasierenden Zukunft. Aber AoS? dies deckt sich weder mit den momentanen Filmen, Literaturen oder Cartoons/Animes der "neuen" generation. Also wie es da wen ansprechen will ist mir schleierhaft. Es kann sich daher auch nu per Mundpropaganda verbreiten da nur die GW Jünger es kennen und weitererzählen. Es wird nicht jemand irgendwas im Kino oder TV sehen und sagen: "Hey sowas ähnliches gibts ja auch als Tabletop" GW hat einfach irgendwie grob Warhammerbezug auf irgend eine neues System geklebt und da isses nun. Wahrscheinlich um irgendwelche seltsamen Synergieeffekte beim Intersystemverkauf der Minis zu nutzen oder zu kreiren. Dafür braucht man nur den richtigen Produktdesigner der einem mit solchen Ideen ein Ohr abkaut und irgend ein manager wird es glauben. Manche von euch haben gesagt in 10 Jahren wird es sich zeigen ob dieses system sich bewährt haben wird. Ich glaube kaum, dass heute ein Unternehmen so lange plant um ein Produkt am Markt erfolgreich zu platzieren. Wenn in AoS in 2 jahren nicht was großes ist, wird es in 10 gar nicht mehr existieren. Vielleicht war es aber auch nur der temporäre versuch Konkurrenzunternehmen auszubluten die sich auf das Herstellen von Warhammerminiaturen spezialisierten und auch offensichtlich bessere Produkte anboten. Diese haben nämlich jetzt ein Problem. Anschließend kann man dann ja wieder die Fantasy Welt neu rausbringen im alten Stil. Bloodbowl wurde ja auch wieder ausgegraben. Könnte aber im Schlimmsten Fall nach hinten losgehen wenn die Konkurrenten jetzt eine Kopiewelt erschaffen und das Warhammer Fantasy System selbst vermarkten. Ich bezweifle immernoch den Sinn von AoS und denke er war einfahc genauso eine unsinnige marketing entscheiung wie sie GW schon immer tat. Aber zumindest sind sie mal im 20. Jahrhundert angekommen und bieten zumindest mal mehr auf der Digitalen Schiene unterwegs. Und vielleicht kommen sie in 10 Jahren auch im 21. Jahrhundert an.

    1926-286376e4.jpg


    Für die Kanonen von Karak Barag!


    In jedem Maschinist steckt ein kleiner Grimmrog.


    Die OK hat KEINE Autotreffer.


    Wer im Spiel die Beherrschung verliert, den beherrscht das Spiel.

    Einmal editiert, zuletzt von Grimmrog ()

  • Die Lizenzverhandlungen zu den Spielen dürften aber schon einige Zeit (Wenn nicht sogar Jahre) stattgefunden haben, bevor die Entwicklung der Spiele überhaupt begonnen hatte. Ob Games Workshop da schon bewusst war, dass sie die Alte Welt in die Luft jagen würden?

  • das sehe ich aber anders, in den Lizensverhandlungen geht es sicher nicht ausschließelich um, Warhammer ja/nein. da wird shcon genauer festgelegt welche Elemente lizensiert sind und welche nicht. Und gerade die warhammer fantasy Welt hat einige PC spilee rausgebraucht in der Letzten zeit.

    Es geht unter Anderem um "Warhammer ja/nein", das ist richtig. Jedes zu lizensierende Element wird betitelt und im Vertrag deklariert. Was dann danach damit passiert, da hat GW bei größeren Produktionsfirmen keinen Einfluss mehr drauf. (Mag sein, dass sie auf kleinere Labels, welche sich noch mehr in der Bittsteller-Position befinden, da mehr Einfluss haben.) Grundsätzlich kann die Produktionsfirma im Rahmen des Vertrages tun und lassen was sie will. Sie muss sich nicht an die Narrative des Herstellers halten und kann sich auch sonst alle Freiheiten nehmen, die nicht klar eingeschränkt sind. (Wenn sich GW im Nachhinein darüber in den Allerwertesten beißen sollte, ist das deren Sache.)


    Es hat gute Gründe, warum so viele Kreative ihr geistiges Eigentum bewusst nicht zur Verwurst...Vermarktung über diverse Medien freigeben. Man hat nämlich pauschal weder Kontrolle noch Mitspracherecht.


    Ich habe oben nicht geschrieben, dass GW niocht bekannt gewesen wäre, dass CA ein Setting in der Alten Welt plant. Ich habe geschrieben, dass CAs Entscheidung dies zu tun im vorhinein feststand und GW keine Entscheidungsfreiheit über das "Wie" in der Sache hatte. (Ein "Wie nicht" mögen sie sicher im Vertrag festlegen können. Aber die Myriaden an davon nicht abgedeckten Szenarien stünden CA dann immer noch offen.)


    Deine Darlegung widerspricht dem von mir ausgeführten nicht.

    Bei Fragen & Problemen rund ums Forum: Hier melden!


    #MakeGorsGreatAgain

    31896-21-png

  • Ich meine mal gelesen zu haben, dass GW in beratender Funktion ständig hinten dran steht und aufpasst, dass beim Fluff, der Optik, den Namen, etc. alles genauso gemacht wird, wie es ihre Vorgaben sind. Ergo muss auch das vertraglich festgehalten sein. Also eine gewisse kreative Kontrolle scheint da GW zu besitzen. Der Entwickler mag vielleicht eine Idee für eine Story haben, aber wenn die GW nicht in den Kram passt, flufftechnisch oder was auch immer, wird das wohl auch nix mit einer möglichen Lizenz-Vergabe.
    Da große Videospiele heutzutage oft Jahre bis zur Fertigstellung brauchen, kann ich mir auch gut vorstellen, dass GW die Lizenz vergeben hat, bevor sie beschlossen haben mit der Alten Welt Schluss zu machen. Warum ? Reine Spekulation jetzt meinerseits: möglicherweise sind die Umsätze im Fantasy-Bereich so schlecht gewesen, dass die Idee mit dem "Total War Warhammer kurbelt Fantasy wieder an" einfach zu spät gekommen ist. Dass dann auf der Verpackung des Spiels mit GW-Miniaturen geworben wird, mag für den Spieler der sich für das TT-Genre begeistern lässt, bitter sein. Gerade im Hinblick darauf, dass GW die Welt hopps gehen gelassen hat. Aber marketingtechnisch macht es schon Sinn diese "veraltete" Werbung mit einzubauen. AoS sollte ja schließlich auch Neukunden ziehen. Und wenn von denen, die sich von nicht mehr vorhandenen Miniaturen nicht abschrecken ließen, trotzdem genügend Interessenten da waren, hat GW in dem Punkt alles richtig gemacht. Und wer weiß... vielleicht kommt die Alte Welt doch in irgend einer Form irgendwann wieder zurück. Da Total War Warhammer ja noch einige Jahre lang laufen wird (Teil 2 und Teil 3 + DLC's), wird es auch in Zukunft bei guter Qualität der Spiele neue Interessenten geben.

    Die Bösen tun, wovon die Guten nur träumen.


    „Was ist das Beste im Leben eines Mannes?“ – „Zu kämpfen mit dem Feind, ihn zu verfolgen und zu vernichten, und sich zu erfreuen am Geschrei der Weiber!“ - Conan

  • @Khar Gut für CA. :) Sie müssen keine Leute extra dafür anstellen zu recherchieren, um den Hintergrund und die kleinen Details korrekt darzustellen. In ihrem Interesse ist es ja so oder so das auf diese Weise umzusetzen. Denn was gäbe es Schlimmeres, als wenn den Releases die ersten Rezensionen vorangehen, in denen diskutiert wird, wie weit man doch von der Vorlage weg wäre.




    Die Grundprämisse der obigen Diskussion bleibt nach wie vor bestehen: GW hat nicht CA beauftragt ein Spiel über die Alte Welt zu machen. CA ist zu GW gegangen und hat gefragt unter welchen Voraussetzungen sie einem Spiel über die Alte Welt zustimmen würden. (Die Details sind nicht relevant.)

    Bei Fragen & Problemen rund ums Forum: Hier melden!


    #MakeGorsGreatAgain

    31896-21-png

  • Ich kenne Total War zwar nicht aber ich zocke in kleinen Pausen auf dem Handy immer Freeblade. Und entweder waren bei den Programmierern echte 40K Fans bei oder sie hatten gute Beratung von GW.


    UND zwischen drin kommt immer mal wieder der Link zum Online-Shop mit der Überschrift: Kauf Dir deinen eigenen Imperial-Knight.


    Da ist das Merchandise auch integriert.

    Der Vater: 132 Machtpunkte, 2.550 Punkte Astra Militarum
    Der Sohn aka Luke: 138 Machtpunkte, 2.500 Punkte Eldar
    Der Kleine aka Shorty: 57 Machtpunkte, 1.023 Punkte Space Marines

  • @Khar Gut für CA. :) Sie müssen keine Leute extra dafür anstellen zu recherchieren, um den Hintergrund und die kleinen Details korrekt darzustellen. In ihrem Interesse ist es ja so oder so das auf diese Weise umzusetzen. Denn was gäbe es Schlimmeres, als wenn den Releases die ersten Rezensionen vorangehen, in denen diskutiert wird, wie weit man doch von der Vorlage weg wäre.




    Die Grundprämisse der obigen Diskussion bleibt nach wie vor bestehen: GW hat nicht CA beauftragt ein Spiel über die Alte Welt zu machen. CA ist zu GW gegangen und hat gefragt unter welchen Voraussetzungen sie einem Spiel über die Alte Welt zustimmen würden. (Die Details sind nicht relevant.)


    Ich weiß von WAR das GW sehr genau hingeschaut hat was da designed wurde und viele Sachen musste Mythic sich damals bestätigen lassen das sie es einbauen durften und nicht der Lore wiederspricht. Das haben die Entwickler dmaals in interviews zu WAR gesagt. Es wird bei anderen Warhammer Spielen nicht viel anders sein, sonst könnte ja jeder Entwickler mal eben die ganze Warhammerwelt umbauen. Ob das natürlich jetzt noch so ist, k.a. . Andere Franchises sind da nicht so genau, da kann der Entwickler mehr machen was er möchte.


    GW hatte also in der Vergangenheit sehr wohl sehr genaues Mitsprache Recht bei Warhammer Age of Reckoning. http://www.eurogamer.de/articl…ge-of-reckoning-interview
    das ist nur eines der Interviews, aber ich weiß esgab weitere und da sprachne Sie darüber das sie GW bei vielen Sachen fragen MÜSSEN ob sie das so implementieren dürfen.


    Viele kreative geben ihr geistiges Eigentum nciht raus wiel es sehr woohl einiges an Aufwand bedeutet dies zu überprüfen und das ist eben dann wieder zu viel Arbeit die manche nicht auf sich nehmen wollen oder können. GW hat dies aber sehr wohl in der Vergangenheit und wenn ich mie die Spiele so anschaue dann ist da so ein stark einheitlicher Stil dahinter das ich mir sicher bin, daß dies immernoch der Fall ist. Ansonsten wären die Deisgns vieler Einheiten und Figuren viel stärker abweichend durch die eigene Kreativität der einzelnen Garfikdeisgner der Entwickler.

    1926-286376e4.jpg


    Für die Kanonen von Karak Barag!


    In jedem Maschinist steckt ein kleiner Grimmrog.


    Die OK hat KEINE Autotreffer.


    Wer im Spiel die Beherrschung verliert, den beherrscht das Spiel.

    2 Mal editiert, zuletzt von Grimmrog ()

  • Grimmrog schrieb: Aber AoS? dies deckt sich weder mit den momentanen Filmen, Literaturen oder Cartoons/Animes der "neuen" generation. Also wie es da wen ansprechen will ist mir schleierhaft.


    Ich finde schon das AoS DEUTLICHE Anleihen hat, die auch einer breiten Masse bekannt sein dürften.
    AoS holt sich diesmal sehr deutlich Ideen bei Spielen wie World of Warcraft etc. Selbst Browsergames oder Handyspiele zelebrieren das Design der pompösen Rüstungen/Waffen schon länger als es Aos gibt. Und AAA-HIGH-FANTASY Spiele wie eben z.B. Wow, haben in der Regel auch literarisches Beiwerk.
    WoW, Aion, GuildWars z.B. unter den MMO's haben haufenweise (teils sogar gute) Romane im Franchise.
    Und insgesamt geht es hier dann auch deutlich abgehobener zu, was die Geschichten anbelangt. Das trifft natürlich auch auf Singleplayergames zu.
    Allein DIESE Spielerschaft geht schon in die Millionen. Und da wird es einige geben, denen die "realistischen" Ritter der Bretonen oder auch Imperium evtl. zu bieder waren. Mit AoS gibt es nun halt ein TT, dass auf diese Gruppe abzielt.

  • Ich weiß von WAR das GW sehr genau hingeschaut hat was da designed wurde und viele Sachen musste Mythic sich damals bestätigen lassen das sie es einbauen durften und nicht der Lore wiederspricht. Das haben die Entwickler dmaals in interviews zu WAR gesagt. Es wird bei anderen Warhammer Spielen nicht viel anders sein, sonst könnte ja jeder Entwickler mal eben die ganze Warhammerwelt umbauen. Ob das natürlich jetzt noch so ist, k.a. . Andere Franchises sind da nicht so genau, da kann der Entwickler mehr machen was er möchte.


    GW hatte also in der Vergangenheit sehr wohl sehr genaues Mitsprache Recht bei Warhammer Age of Reckoning. eurogamer.de/articles/warhamme…ge-of-reckoning-interview
    das ist nur eines der Interviews, aber ich weiß esgab weitere und da sprachne Sie darüber das sie GW bei vielen Sachen fragen MÜSSEN ob sie das so implementieren dürfen.


    Viele kreative geben ihr geistiges Eigentum nciht raus wiel es sehr woohl einiges an Aufwand bedeutet dies zu überprüfen und das ist eben dann wieder zu viel Arbeit die manche nicht auf sich nehmen wollen oder können. GW hat dies aber sehr wohl in der Vergangenheit und wenn ich mie die Spiele so anschaue dann ist da so ein stark einheitlicher Stil dahinter das ich mir sicher bin, daß dies immernoch der Fall ist. Ansonsten wären die Deisgns vieler Einheiten und Figuren viel stärker abweichend durch die eigene Kreativität der einzelnen Garfikdeisgner der Entwickler.

    Darum (wie das geistige Eigentum von GW dargestellt werden darf und wie nicht) ging es (mir) doch gar nicht. :)


    Es ging hier ausschließlich darum, dass sich CA aussucht ob sie ein Spiel über die Alte Welt machen oder nicht. GW sagt dazu eben "Ja" oder "Nein", bzw. "Ja, unter der Vorraussetzung, dass ...". Aber GW sucht sich nicht ein Studio und sagt, "Hört mal, wir wollen unsere bisherige Spielewelt plattmachen. Wollt ihr nicht ein Spiel über das machen, was es bei uns in Zukunft nicht mehr gibt?"


    Darum (und nur darum) schrieb ich:

    Dass Total War Warhammer gemacht wurde und dass es in der Alten Welt spielt, sind und waren nicht GWs Entscheidung. Das entscheidet einzig und allein der Lizensnehmer.

    Bei Fragen & Problemen rund ums Forum: Hier melden!


    #MakeGorsGreatAgain

    31896-21-png

  • mal zurück zun thema.. ich habe den neuen White Dwarf und bin der Meinung dass sie sich viel mühe mit den neuen Zwergen gegeben haben und es klingt wirklich sls wollten sie die " Himmelswelten" noch mehr ausbauen. Quasi als Meerersatz da Schiffe nicht an Land kämpfen können Luftschiffe aber schon. Eventuell fliesst das auch bei den neuen Elfen mit ein?!?

  • Im Ernst, das Bild ist doch von John Blanche und kam im Zuge der 3. Edition mal zum Vorschein.


    Das ist doch sicher nicht nach 30 Jahren recycled worden...




    @Xalan-Araloth Das mit den "Illuminations" war Tappin: :P


    Bei Fragen & Problemen rund ums Forum: Hier melden!


    #MakeGorsGreatAgain

    31896-21-png

  • Darum (wie das geistige Eigentum von GW dargestellt werden darf und wie nicht) ging es (mir) doch gar nicht. :)
    Es ging hier ausschließlich darum, dass sich CA aussucht ob sie ein Spiel über die Alte Welt machen oder nicht. GW sagt dazu eben "Ja" oder "Nein", bzw. "Ja, unter der Vorraussetzung, dass ...". Aber GW sucht sich nicht ein Studio und sagt, "Hört mal, wir wollen unsere bisherige Spielewelt plattmachen. Wollt ihr nicht ein Spiel über das machen, was es bei uns in Zukunft nicht mehr gibt?"


    Darum (und nur darum) schrieb ich:

    Ich hab eben nicht alle beiträge von dir Zitiert, aber du hats um das Wie shcon eine Aussage getroffen



    das ist schon der Entscheidende Satz deiner Aussage, denn GW hat Einfluß darauf denn sie entscheidne ob etwas so aussehen darf oder nicht, und auch ob es diverse Inhalte geben darf oder nicht.

    1926-286376e4.jpg


    Für die Kanonen von Karak Barag!


    In jedem Maschinist steckt ein kleiner Grimmrog.


    Die OK hat KEINE Autotreffer.


    Wer im Spiel die Beherrschung verliert, den beherrscht das Spiel.


  • das ist schon der Entscheidende Satz deiner Aussage, denn GW hat Einfluß darauf denn sie entscheidne ob etwas so aussehen darf oder nicht, und auch ob es diverse Inhalte geben darf oder nicht.

    Das war mal der Fall, ist aber nicht mehr.


    Und Merrhok : Ich denke durchaus dass dieses Bild als inspiration gedient haben kann, aber 'ausgepackt' wurde das sicher nicht für den Release. Jemand hat vermutlich drauf gebaut dass sich heute kein aktiver GW Spieler mehr an Artworks aus den frühen 90ern erinnert =)

    You have ruled this Galaxy for ten thousand years.
    Yet have little of account, to show for your efforts.
    Order. Unity. Obediance.
    We taught the Galaxy these Things.

    And shall do so again.
    XV XII XIV VI XII I