Helft dem Greenhorn bei seiner Armeeidee

  • Saü Leutz,


    nach einiger rumdümpelei bei HdR-Rohan hab ich mich dazu entschieden bei Warhammer anzufangen, denke der Grund liegt auf der Hand: HdR spielen 0.95% aller Tabletop-Leute...
    Bin daher etwas gebranntmarkt durch die Spielweise Rohans: agil, schnell, leichtfüßig, nervig und wild
    und nach Sichtung der Einheiten die das Imperium bietet, hatte ich folgende Truppen in die Übgerlegung einbezogen:
    -Bogenschützen
    -Freischärler
    -Pistoliere
    -Bihandkämpfer
    -Flagellanten
    -Feldherr
    -Siggi
    -Hexenjäger (vllt.)


    Story soll in etwa sein, dass ein junger, aufstrebender Feldherr, der sich schon einen guten Ruf auf den Schlachtfeldern im Dienste des Imperators Karl gemacht hat, nun in seine Heimatprovinz zurückgegehrt ist und ein durch den dort ansässigen Kurfürsten geknechtetes Volk vorfindet (weiß noch nicht genau wo ich das ansiedeln soll, hab das Armeebuch noch nicht ganz durchgelesen) und kurzerhand entschließt diesen zu stürzen, um dem Volk ein besserer Kurfürst zu sein. Unterstützt durch seine Waffenbrüder (die Bihandkämpfer, der Siggi) und junge wilde Adelige (Pistoliere), kämpft nun die Bauernarmee (Bogenschützen, Freischärler) für die Freiheit ihres Landes. Hinzugestoßen sind ein paar Flagellanten, die dieses Vorhaben als dermaßen ausweglos halten, dass sie mit den Bauern gerne in den Märtyrertot gehen ( sie scheinen zu glauben, diese Truppe will ebenfalls einfach nur als Märtyrer diese Welt verlassen 8))!


    Nun hab ich mich allerdings schon etwas schlau gemacht im Forum und gelesen, das Freischärler Null sind. 6-! F-! Nieten, die selbst in großer Masse eher dazu führen, dass die gesamte Armee durch Panik die Flucht ergreift.
    Da stellt sich mir hier die Frage: schlägt Flair Effektivität oder umgekehrt. Anders gesagt ich will ja auch nicht nur verlieren :mauer:


    Ich schreibe vllt einfach mal was ich mir erstmal so holen wollte und was ich schon habe:


    -Feldherr Ernst 'Le Gaule' Augsten (der mit Hammer und Pistole); Ausrüstung: ??? (logischerweise ne +Pistole aber der Rest ?( )
    -Siggi
    -Bihandkämpfer (10 hab ich)
    -Pistoliere (wollte 2*5 spielen)
    -Flagellanten (10 hab ich)
    -Bogenschützen (10 hab ich, dachte so an 20)
    -Kerneinheiten ??????(dachte so 20-30)


    Ich würde seeehr gerne viel leichte Kavallerie spielen, aber da gibts ja nur Pistos und die sind teuer und net der Oberbörner hab ich gelesen (trotzdem will ich sie spielen, weil ich diese EInheit vergöttere, vom SpielPRINZIP und Aussehen her). Die Schwere Kava kann man halt hier storymäßig kaum parken...


    Wär toll wenn ihr mir da helfen könntet die Truppe aufzubauen ( hab erstmal so an 800-1000 pkt gedacht ). Freu mich auf eure Tipps!


    Jetzt gibts ne Riesengaudi !!!!!
    :] :] :] :] :] :] :] :] :] :] :] :] :] :] :] :] :] :] :] :] :] :]
    Le Gaule

  • Willkommen im Board!


    Eine grosses Lob, dass du dich zudem fuer das Imperium interessierst und hoffe doch auch entscheiden wirst. ;)


    Generell gilt. Imperium ist eine Massenarmee. Gerade fuer Einsteiger. Also sind deine Annahmen fuer Modelle wohl viel zu niedrig angesetzt. Wer auf Standardbuilds verzichten moechte muss sich unter Umstaenden die Synergie der Armee zu Nutzen machen um so zu spielen wie du das oben erwaehnt hattest. Sprich Ausweichmanoever, schnell, agil, nervig, etc.


    Eigentlich ist das das Feld der Woddies (also Waldelfen). Man kann aehnlich spielen beim Imperium mit Bognern, Geschuetzen wie die Hoellenfeuersalvenkanone, mitunter Pistos, Demis und Zauberern. Aber das ist nicht ganz einfach und mag mitunter sehr frustrierend sein am Anfang. Dieses Build waere dann aber auch fuer rund 2,5 Punkte.


    Ich weiss nicht welche Punktgroesse dir ueberhaupt vorschwebt.


    Gruss

    "Computer games don't affect kids; I mean if Pac-Man affected us as kids, we'd all be running around in darkened rooms, munching magic pills and listening to repetitive electronic music."
    -- Kristian Wilson, Nintendo Inc, 1989 --

  • Danke für die schnelle Antwort :)
    Nun die Punktgröße ist denke ich auch eine Geldfrage...ich denke schon, dass sich da irgendwann was zusammentummelt, aber ich ätte jetzt für den Anfang mal 1000 Punkte angesetzt. Sodass ich auch ausbauen kann. Ich hab mir natürlich auch andere Völker angeschaut, aber ich fand von den Modellen her das Imperium (neben den Echsenmenschen ;) ) einfach am ansprechendsten.
    Ich arbeite auch gerne mit Synergien, wie der Abteilungsstaffelung (hätte da vllt auch an Speerträger/Hellebarden mit zwei Bogenabteilungen dran gedacht). Nur kenn ich natürlich noch nicht alle finessen.
    Sind den Geschütze ein Must-Have? Wie sollte ich denn am besten die Sache als 1000pkt Armee angehen?

  • Auch von mir ein Herzlich Willkommen.


    Geschütze.... Muss man nicht spielen, aber sie sind in fast allen Listen drin, weil es ohne doch sehr schwer wird.
    Kanonen und Höllenfeuer werden gerne gesetzt. Der eigentlich sehr stylische Mörser leider nicht.


    Ich stimmte dem Iquisitor zu, dass das schnelle Spiel mit mobilen Truppen geht, aber sicher keine Stärke der Imps ist. Denn dazu sollten die Einheiten gute Moral haben und am besten auch Power. Für Elfen klappen solche Taktiken besser.
    Klassische Imperiums-Listen verlassen sich eher auf eine Schlachtreihe und zwingen den Gegner durch Beschuss sich zu beeilen da an zu kommen. ^^

  • Also die fehlende Artillerie kann man ja noch irgendwie spielen, aber selbst bei "nur" 1000 Punkten wirst du ohne Magier in Grund und Boden gezaubert...du kannst die Milizen ja auch einfach als Staatstruppen spielen, wenn die WYSIWYG nicht unbedingt als Prämisse hast und deine Gegner das nicht stört. Ansonsten lieber 30-40 Staatstruppen (Geschmackssache, würde aber zu Hellebarden tendieren, evtl. Speere wegen dem Fluff), und dann ne Abteilung oder 2 Milizen, da Abteilungen keine Paniktests bei anderen Einheiten verursachen und vom Hauptkontingent profitieren (z.B. Hass und Gebete mit Siggi, überträgt sich auf die Abteilungen, AST ebenso, diverse Zauber, etc. :tongue: )


    Wenn du schon Hit and Run spielen willst, dann nimm evtl. noch mehrere Trupps (10er?) Bogenschützen mit statt zu vielen Staatstruppen / Milizen. Außerdem würde ich dringend zu nem Armeestandartenträger raten, dem spendierst du dann noch ne Rüstung und evtl. was Magisches und gut ist.


    Aber wie gesagt, ganz ohne Magier UND ohne Artillerie wird halt schon knackiger...schau doch mal die MSU-Schlachtberichte von "Swordmaster of Hoeth" an (sind halt Elfen), vielleicht lässt sich das irgendwie auf's Imperium ummünzen?


    Saugut wäre in deinem Build ein "Captasus", also ein "normaler" Held auf Pegasus, der ist extrem agil und würde deiner Spielweise denke ich sehr entgegen kommen...wo der allerdings flufftechnisch herkommt...vielleicht einer der verwöhnten Adelssöhne der Pistoliere, der das Vogel-Pferdchen aus dem Stall gemopst hat? :rolleyes:

    Necrons ~ 16.000 Punkte / 80% bemalt

  • Abteilungen die keine Paniktests bei anderen Einheiten verursachen


    Mit dem neuen AB schon!

    "Computer games don't affect kids; I mean if Pac-Man affected us as kids, we'd all be running around in darkened rooms, munching magic pills and listening to repetitive electronic music."
    -- Kristian Wilson, Nintendo Inc, 1989 --

  • Nun hab ich mich allerdings schon etwas schlau gemacht im Forum und gelesen, das Freischärler Null sind. 6-! F-! Nieten, die selbst in großer Masse eher dazu führen, dass die gesamte Armee durch Panik die Flucht ergreift.

    Glaub nicht unbedingt alles, was in Foren und sonstwo steht.
    Ich hab schon Turnierspieler Freischärler aufstellen sehen und Spiele gewinnen.
    Und wenn Du sie cool findet, spiel sie erst mal.


    Ernst 'Le Gaule'

    Bist Du sicher, dass Du nicht lieber Bretonen spielen willst?


    seeehr gerne viel leichte Kavallerie spielen, aber da gibts ja nur Pistos

    Schützenreiter gibt es auch, sind auch leichte Kavallerie.


    Imperium ist eine Massenarmee.

    Öm. Nö.
    Bzw. "Kommt drauf an von wo aus man schaut". Skaven sind eine Massenarmee, Goblins sind eie Massenarmee, Tiermenschen sind eine Massenarmee. Imperium ist ziemlich elitär und kann druchaus Spiele ohne große Blöcke gewinnen. Außerdem finde ich, wer bei 2000 Punkten weniger als 150 Modelle aufstellt, hat keine Massenarmee! :D


    schau doch mal die MSU-Schlachtberichte von "Swordmaster of Hoeth" an (sind halt Elfen), vielleicht lässt sich das irgendwie auf's Imperium ummünzen?

    Ja. Das geht. Aber nicht so einfach ASF und hohe INI fehlen.
    Mit schwerer und leichter Kavallerie sowie Streitwagen und Schützentrupps lässt sich MSU auch für Impse spielen.


    --


    Zum Ausgangspunkt zurück:
    Hast Du Dir die Sigmars-Blut-Kampagne angeschaut. Ich finde die für Anfänger wie uns ganz prima, da man mit einer Streitmachtbox + 1 CM beginnt und seine erste Schlacht schlägt.


    Warum eigentlich keine schwere Kavallerie - die Rohan-Reiter sind doch auch welche?

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • Das Imperium ist viel, aber "elitär" sicher nicht, wenn man alles betrachtet. ^^


    Es stimmt, schon. Auch die Imps haben recht starke Einheiten und die Möglichkeit mehr zu spielen als nur die Wand aus Stahl. Aber da liegt ihre Stärke. Vor allem wenn man die Armee anfängt. Ich denke das sich Hit&Run deutlich schwerer spielt, wenn man eben keine hohe Ini hat und auch keine sonderlich hohe Bewegung oder guten MW.
    Einheiten wie Demigreifen und Ordensritter sind prima, brauchen aber gegen viele Gegner noch kräftig Support (die Demis weniger). Vor allem mit den hier angedachten Einheiten (Pistoliere, Flagelanten, Milizen und Bogis) lässt sich nicht so ohne weiters eine starke Armee basteln.

  • Außerdem finde ich, wer bei 2000 Punkten weniger als 150 Modelle aufstellt, hat keine Massenarmee! :D


    Man braucht schon sehr oft 2x50er Einheiten und dann noch Extras. Man kommt also leicht auf/nahe an 150.

    "Computer games don't affect kids; I mean if Pac-Man affected us as kids, we'd all be running around in darkened rooms, munching magic pills and listening to repetitive electronic music."
    -- Kristian Wilson, Nintendo Inc, 1989 --

  • Man braucht schon sehr oft 2x50er Einheiten und dann noch Extras. Man kommt also leicht auf/nahe an 150.


    Echt?
    Die typischen Turnier-Armeen bei Combat bestehen aus folgendem:


    1 x schwere Kavallerie (ca. 12 Modelle)
    2-3 Kriegsmaschinen
    1 Dampfpanzer
    4-6 Demigreifen
    1 bis 2 x 40 Hellebardieren + 2-3 kleine Abteilungen als Magier-Taxi/Versteck


    Dazu kommt nach Geschmack noch:
    Kriegsaltar, Luminarium, Orkanium
    Leichte Kavallerie
    Bissel was zum BF-Schiessen


    Oft sind es nicht mal 100 Modelle.
    Spielst Du wirklich ständig so große Blöcke?

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • In letzter Zeit tendiere ich eher zu groesseren Blocken (bis 50 Mann). Also ja.


    Ich versuche viel auszuprobieren und stelle mitunter auch mehrere Blocke davon, bzw. in Combo mit Abteilungen. Da kommt man schnell auf solche Nummern. In einen meiner letzten Threads hab ich ja versucht bei Chars zu sparen um so noch mehr Units mitnehmen zu koennen. Ich denk schon das Masse und Synergie der Schluessel sind. Je nach Armeekonzept kann das natuerlich variieren.


    Ich spiele allerdings kein COMBAT und die Verbannungsbuilds reizen mich eher weniger.


    Gruss

    "Computer games don't affect kids; I mean if Pac-Man affected us as kids, we'd all be running around in darkened rooms, munching magic pills and listening to repetitive electronic music."
    -- Kristian Wilson, Nintendo Inc, 1989 --

  • "Bist Du sicher, dass Du nicht lieber Bretonen spielen willst?"


    Niemals, das sind meine Erzfeinde!!!! Nein ^^ die sind mir zu englisch vom Aussehen. Find sie ehrlich gesagt auch nicht so attraktiv.


    Die Sigmars Blut box kostet ja über 350€ 8o das ist glaube ich eher nichts für mich


    Ich hab mir die Schlachtberichte angeschaut werde aber nicht so richtig schlau daraus.


    Zur Kavallerie: Die Schützenreite behaupten leichte Reiterei zu sein, aber da sie starr sind und stehen bleiben um zu schießen finde ich hier den Begriff "leicht" unangebracht ( "schwach" würde eher passen :P ). Vom Spielprinzip lehnen sie sich an Dragoner an, welche allerdings schwere Kavallerie war und stark im Nahkampf (wenn ich den Vergleich ziehen kann)
    Schwere Kava? Da komm ich wieder zurück zu der Frage ob man Flair über Effektivität hängen darf... die sehen nunmal meeeegapompös aus, auch wenn sie von den Werten her Tiere sind.
    Held mit Pegasus hört sich ziemlich sexy an, aber ist der dann nicht total allein auf offener Flur? (angreifbar für Zauber etc?)



    Tja ich könnte mir auch relativ gut vorstellen eine Schlachtreihe zu bilden. Nach dem Prinzip: Hellebarden/Lanzen/Bihandkämpfer (was ist denn nun besser^^ bzw was sidn Vorteile von Lanzen und Hellebarden bzw. welche lassen sich spieltechnisch am besten hiermit verbinden?) als Linie, Bogenschützen als Pänkler vorne dran und zum Auflösen/Durcheinanderbringen der Ggn Formation Pistoliere. Könnte mir auch vorstellen ne schwere Waffen zu bringen seis eine Haubitze/Raketenlafette/Mörser/Artillerie/Hölenfeuerdings.
    Was genau bringt denn eine Standarte? Bei den Bihandkämpfern ist doch eig eine dabei :O
    Diese Art zu spielen erinnert mich jetzt stark an die Napoleonischen Kriege ^^ hab damit aber auch kein Problem :)


    Also wenn ich das jetzt richtig verstehe ist das Imperium KEINE Massenarmee WENN man auf Demigreifen und Zirkelritter usw setzt..


    ansonsten eher doch. Ist denn ein Zauberer wirklichwirklich absolut notwendig? oder reicht auch ein Siggi?
    Macht es überhaupt Sinn Pänkller direkt vor die Hauptlinie zu stellen, oder macht man sich dadruch Manövrierunfähig. Sollte man diese eher als Abteilung integrieren? Sind Bogenschützen denn überhaupt eine gescheite Abteilung?


    Uiuiui das ist ganz schön konfus ?(


    Lieben Gruß

  • "Masse" ist relativ... Ich spiele bei 2500 Punkten ca 110 Modelle. Das können manche Armeen locker überbieten. Allerdings kann das Imperium das auch. Kommt etwas auf die Spielweise an...


    Ein Zauberer ist leider ziemlich unabdingbar, ja. Einfach weil er defensiv nötig ist. Der Bonus auf Bannwürfel ist wichtig und auch ihre Zauber sind nicht zu verachten. Beim bannen hilft der Priester eigentlich ncht wirklich, ausser das er ab und an mal einen Würfel ausspuckt.


    Ich würde auch Warhammer nicht zu sehr an historische Kampfweisen anlehnen. Das funktioniert nicht.
    Die "Lanzen" zum Beispiel sind Speere und taugen weder offensiv noch defensiv sonderlich was. Speere sind gut, wenn man viele billige Jungs will, aber ihre Kampfwerte sind nicht optimal. Den dichten Pikenwall gegen Reiterei sucht man hier eindeutig vergeblich. Speere stehen meist schmal und tief und versuchen stehen zu bleiben, weil nicht genug von ihnen sterben.
    Hellebarden sind deutlich "allroundiger" und dürften mit am beliebtesten in Sachen Kernifanterie sein. Fallen auch wie die Fliegen, nehmen aber gerne Feinde mit, weil die Hellebarde den Stärkewert anhebt.


    Vom Aussehen der Figuren musst du dich nicht abhaltnen lassen. Wenn du eine Reiteramee willst, sind Bretonen keine schlechte Wahl (obwohl das Imperium auch keine üble Auswahl hat).
    Solange du nicht in GW-Läden spielen willst, kann dich niemand zwingen auch die richtigen Minis zu verwenden. Es gibt genug Hersteller die billigere Alternativen anbieten.

  • Kann man eigentlich in einen Nahkampf hineinschießen? Wenn ein Trupp mit meinen Lanzen kämpft könnt ihc dem ja die Pistoliere an den Rücken heften und draufhalten, oder geht das nicht?


    Puuuh da tu ich mich vielleicht etwas schwer mit dem Aussehen, das ist wahr! Was gäbe es denn für alternativen? Ich hätte kein Problem Ordensritter zu spielen, wenn sie halt einfach wie leichte Kava aussehen :P
    Was sind denn Bannwürfel? Ihr würdet also einen Zauberer schon ab 1000Pkt spielen?
    "Fallen wie die Fliegen" hört sich nicht so an, als könnten sie lange eine Linie halten...
    wärer es nun eigentlich geschickter Bogenschützen als abteilung zu nehmen, oder eher als autonome Plänklereinheit?
    wie und wo setzt ihr denn Flagellanten ein?

  • Ich denke du solltest dringend das Regelbuch lesen, bevor du anfängst zu sammeln. ^^


    Nein, in einen NK feuern ist verboten. Das dürfen nur die Ratten.


    Bannwürfel sind die Dinger mit denen man versucht den feindlichen Magier am zauber zu hindern. Der hat auch Würfel (Energiewürfel). Die schmeisst der dann und du schaust dir das Ergebnis an und entscheidest anhand der möglichen Auswirkung ob du was dagegen tun magst. Wenn das der Fall ist, darfst du auch würfeln und wenn du seinen Wert erreichst ist der Zauber vom Tisch. Magier addieren eben ihre Stufe (bis zu 4) auf diese Würfe. Das macht schon was aus,.


    "Fallen wie die Fliegen" ist wieder relativ, aber sicherlich nicht falsch. Kerntruppen sind meist eher schwach auf der Brust und Menschen bilden leider nicht wie so oft behauptet den Durchschnitt, sondern stehen unten in der Nahrungskette. Verluste sind also vor allem bei den leicht gerüsteten Infanteristen total normal schnell recht groß. Um das zu kompensieren stellt man viele von denen. ^^ Zumindest wenn man es einfach ausdrückt. Du solltest auf jeden Fall gegen viele Gegner dafür sorgen das du nicht in Unterzahl kämpfen musst. Das klingt nach einem allgemein guten Rat, aber Chaoskrieger oder Elfen machen das ständig. Die sind begabter, aber dafür sind ihre Modelle Punkteintensiver.


    Bogner als Umlenker passen gut als Abteilung. Dann kannst du weniger stellen. Eine unabhängige Einheit muss min 10 Mann stark sein. Die Abteilung nur 5. Da die meist eh als Bauernopfer dienen, kann man da Punkte sparen. Hier solltest du dich wieder nicht von der Historie täuschen lassen. Bogner sind keine gefährlichen Fernkämpfer. Sie reduzieren leichte Truppen, aber ihre Hauptaufgabe ist meist billig und flexibel zu sein. So können sie an der richtigen Stelle sterben und den Feind so "ablenken." Ausserdem haben Abteilungen noch andere Vorteile und dafür eigentlich keine echten Nachteile. Vor allem bei Bognern. Abteilungen dürfen keine Fahne und so was tragen. Das tun Bogner aber eh nicht.


    Ich selbe spiele Flaggis nicht. Wenn man sie doch stellen mag, ist wohl auch hier die große Horde gefragt. Evtl gehen auch kleinere Einheiten als One-Hit-Wonder.

  • Die Sigmars Blut box kostet ja über 350€ 8o das ist glaube ich eher nichts für mich

    Ja. Stimmt.
    Aber ich sprach auch nicht von dem PAket auf einmal.
    Wie gesagt, Du brauchst für den Start 'nur' eine Armeebox und einen Hexenjäger, also GW-Neupreis 105€. Natürlich ist das immer noch viel Geld, aber für eine spielbare Warhammer-Armee Peanuts, vor allem, wenn man die Impse wirklich als Infanterie = Massenarmee spielen will. Rechne mal aus, wie viele Boxen Staatstruppen Du brauchst, um die von Inquisitor bevorzugten 2 x 50 Hellebardiere aufzustellen. Finanziell kommst Du mit Kavallerie + Artillerie sicher leichter zu 1000 Punkten.


    Vom Spielprinzip lehnen sie sich an Dragoner an, welche allerdings schwere Kavallerie war und stark im Nahkampf (wenn ich den Vergleich ziehen kann)

    Wobei Dragoner zum schiessen eher absitzen.
    Aber Du hast recht, das "Bewegen oder Schiessen" könnte man als "Zeit zum Absitzen" fluffmäßig deuten.
    Trotzdem kann je nach Gegner eine Einheit berittener Schützen durchaus taktischen Wert haben.


    Da komm ich wieder zurück zu der Frage ob man Flair über Effektivität hängen darf.

    Ja. Darf man. Finde ich auch prima.
    Schade finde ich es nur, wenn Du auf Spieler triffst, die weniger auf Fluff spielen und mehr auf effektiv.
    Dann kann es passieren, dass Deine Fluff-Armee immer nur die Jacke vollgehauen bekommt, was auf Dauer dann doch Frust bringen kann.


    Also wenn ich das jetzt richtig verstehe ist das Imperium KEINE Massenarmee WENN man auf Demigreifen und Zirkelritter usw setzt..

    Aus meiner Sicht eine gute Zusammenfassung dessen, was wir weitschweifig diskutiert haben.


    Ist denn ein Zauberer wirklichwirklich absolut notwendig?

    Nein.
    Ja.
    Jein.


    oder reicht auch ein Siggi?

    Die Sigmarpriester können je nach Gegner schon mal die Abwesenheit eines Magier kompensieren.
    Aber eben nicht vollständig, da ihnen vor allem zum Bannen die Mittel fehlen (Spruchrollen, Stufenbonus).


    Macht es überhaupt Sinn Pänkller direkt vor die Hauptlinie zu stellen, oder macht man sich dadruch Manövrierunfähig. Sollte man diese eher als Abteilung integrieren?

    Ich sehe Plänkler eher als Kundschafter, die weiter vor der Schlachtreihe für Unruhe sorgen.


    Sind Bogenschützen denn überhaupt eine gescheite Abteilung?

    Ich würde Bogenschützuen nicht als Abteilung spielen, sondern als unabhängige Einheit. Aber ich hab auch wenig Erfahrung.


    Uiuiui das ist ganz schön konfus

    Ging mir als ich vor 2 1/2 Jahren angefangen hab ganz genau so. :D


    --


    Ausprobieren hilft!
    Nichts ist so lehrreich, wie eine dirkete Erfahrung.

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • Ist die Frage an mich gerichtet? Ich hab mich da noch nicht festgelegt, weil ich echt nicht weiß was besser ist. Historisch betrachtet wären sie vor der Hauptlinie besser aufgehoben (aber das spielt ja keine Rolle). Aber soweit ich weiß heit doch "Umlenker" dass ein Gegner durch den Angriff auf das Hauptregiment in eine schlechtere Position gerät, als im ieb ist... aber wenn ich nun 2*5 Bogenschützen als Abteilung habe können die ja nur einmal als Angriffreaktion schießen, dann ist der Ggn. im Nahkampf in den ich ja nicht feuern darf, bleibt übrig mit den Bogenschützen in den Nahkampf zu gehen was doch ebenfalls irgendwie nicht ihr Zweck ist. Oder verstehe ich da die Spielweise "umlenken" falsch?

  • Ich denke WiWu meinte Antraker ;)

    "Computer games don't affect kids; I mean if Pac-Man affected us as kids, we'd all be running around in darkened rooms, munching magic pills and listening to repetitive electronic music."
    -- Kristian Wilson, Nintendo Inc, 1989 --