Kleiner Streit unter Nachbarn: 2.000 Pkt Bretonen vs. 2.000 Pkt. Imperium

  • Guten Abend, Generäle aller Warhammer-Völker :)


    Vor einer Woche haben JaBa und ich (unbeschränkt) auf seiner Tabletop-Platte gegeneinander gespielt.
    Er testet seit einiger Zeit das Imperium aus und bin mal wieder mit meinen Bretonen angetreten, 2.000 pts unbeschränkt, Schlachtreihe :) 
    Kleiner Vorteil für mich: Ja Ba hat noch nicht gegen Bretonen gespielt :hmmz: 
    Wir haben beide fleißig Fotos geknipst, hoffentlich habt Ihr Spass daran.


    Der Hintergrund:
    Herzog Montfort war überrascht, aber auch verärgert über die Tatsache, dass der sonst so verläßliche imperiale Bündnisgenosse
    wegen einer (seiner Meinung nach) absoluten Lappalie eine Strafexpedition über die Grenze ins Herzogtum Montfort geschickt hatte.
    Sogar einen legen-jetzt kommt es--dären Dampfpanzer hatten die ehrlosen Imperialen aufgeboten.
    Und alles nur, weil einige von Montforts Bauern, sicherlich aus Versehen oder zumindest aus argloser Dummheit,
    in einem Waldgebiet gewildert hatten, , das irgendwelche verwirrten Geographen einst dem Imperium zugeschlagen hatten.
    Es half nicht, dass die bretonischen Bauerntölpel dann mit ihren Pfeilen auch noch den imperialen Erkundungstrupp in die Flucht geschossen hatten.


    Alles kein Grund, mit einem gepanzerten Kontingent und wüsten Flüchen in sein Land einzudringen.
    Und dieses Aufgebot sollte die Imperialen Demut lehren:


    Herzog Monfort,Schwert des schn. Todes, Tugend d. Tapferkeit,Gromrilvollhelm, Schild
    Madame Carasson, Lvl 4 Himmel, Silberspiegel


    Paladin, AST, 2er Rüster wiederholbar(Dämmerstein)


    11 RdK Kriegsbanner
    11 Rdk Diszibanner
    12 FR B.der fahrenden Ritter(alle mit vollem Kommando)


    5 Fahrende R.+Musiker


    5 ber. Knappen+Musiker


    3 Pegasi+Musiker


    2 Trebs


    Das stolze Imperium rückte vor mit(ca.):
    Erzlektor
    AST(beide in 50 Hellebardieren)
    2mal 3 Demis
    HSK+Technikus
    Dampfer
    Großkanone
    Lvl 4 Leben(kein Dwellers erwürfelt)+ Lvl 1 Bestien(Wyyssans, beide liefen mit 14 Bogenschützen durch die Gegend)
    2 mal 5 Bogenschützen


    Und so sah das Schlachtfeld nach der Aufstellung aus und meiner Vorhutbewegung:


    Ein Blick aus der Nahdistanz auf JaBa´s Truppen:


    Runde 1:Wie sich das gehört, knien meine bretonischen Ritter geschlossen zum Gebet nieder
    und das Imperium schickt mir ein paar Umlenker(Bogenschützen) entgegen und die Demis stoßen auf den Flanken aggressiv vor.
    Die rechten Demis werden mit "Erdenblut" supportet, die Großkanone landet landet einen Volltreffer auf dem linken Trebuchet und erschlägt...3 von 4 Besatzungsmitgliedern :whistling: 
    Der Dampfer macht noch nicht viel.


    Zeit für die Bretonen: die berittenen Knappen stürmen in die vogezogenen Bogenschützen, um im Idealfall gleich hinterher in die HSK zu überrennen :bandit: 
    Leider verlieren sie zwei durch stehen und Schießen und bekleckern sich im Nahkampf später auch nicht mit Ruhm, diese verdammten Landeier..
    Die Pegasi fliegen knapp über die rechten Demis hinweg und bedrohen den Kanonenhügel der Imperialen und den Magierbunker:


    Die drei bret. Lanzen rücken langsam vor, um in Runde 2 loszustürmen.
    Meine 5 fahrenden Ritter schaffen zwar ihren Ungestümtheit-Test, aber schaffen es nicht, aus dem Frontbereich der linken Demis zu kommen.
    Ich kriege nur Schneesturm auf eine Kanone durch, Treb 1 verfehlt sein Ziel und Treb 2 macht bei der HSK nur einen LP weg :ugly:


    Runde 2:
    JaBa sieht die Bedrohung der Pegasi und versucht eine Rammattacke mit dem Dampfer..zu kurz. Auch die Dampfkanone erreicht ihr Ziel nicht.
    Zeit für die Höllenfeuersalvenkanone. Die Besatzung lädt durch....16 Salven..fliegende Federn und bretonische Schreie später flieht der überlebende Pegasusritter vom Schlachtfeld...
    Der Dampfer starrt damit ins Leere und muss sich umpositionieren.
    Die linken Demis beißen die fahrenden Ritter weg, werden durch die Verfolgung aber etwas von der Hauptkampflinie abgelenkt.


    die rechten Demis umgehen den Hügel und bedrohen die Flanke der langen fahrenden Lanze:

    Die Kanone auf dem Hügel verfehlt die Trebs. Magie glaube ich unspektakulär.


    Der bretonische Zug:
    JaBa hat ein paar Bogenschützen vor meine Generalslanze als speedbump gestellt, die ich niederreite und mich dann Richtung Panzer ausrichte.. Die AST-Lanze(RdK) könnte ich deshalb nur allein in die Hellebarden schieben,da die berittenen Knappen mit ihren zähen Kampf mit den imperialen Bognern der anderen Lanze im Weg stehen...Nee, das spare ich mir und warte mit der AST-Lanze auf einen günstigeren Zeitpunkt.
    Mit der fahrenden Lanze hab ich die Wahl vorzurücken und den Demis meinen Rücken anzubieten oder stehen zu bleiben, damit sie mir "nur" in die Seite fallen und entscheide mich für Letzteres :augenzu: 
    Die Himmelslehre macht diese Runde nicht viel.
    Jetzt kommt doch noch die Stunde der Bauern: Treb Nummer eins schaltet die HSK aus!
    Die Pegasi sind gerächt und meinen Lanzen bleiben bis zu 30 Schuss der Stärke 5 mit -3 auf den Rüstungswurf erspart :sekt:


    Runde 3:
    Der Dampfer rumpelt in Richtung bretonische Lanzen und macht Dampfspeier und Dampfkanone bereit.
    Die Demis stürmen in die fahrenden Ritter-Flankenangriff!
    Der Lebensmagier bekommt Rankenthron durch, aber mehr auch nicht.
    Die Großkanone überwindet den Schneesturm, aber nicht den Zielmechanismus...
    Der Speier vom Dampfer macht nichts, aber seine Dampfkanone läßt 4 Ritter aus der Generalslanze einen furchtbaren Tod sterben...
    Im Nahkampf zerfetzen rechtsaußen die Demis 2 Fahrende, umgekehrt kriegen die Fahrnden garnichts durch, halten aber dank AST in 12 Zoll Nähe die Stellung.
    Der letzte überlebende Knappe dankt seinem Pferd, dass es den letzten Bogenschützen zertrampelt und blickt in Richtung Kanonenhügel.


    Der bretonische dritte Zug:
    Chargez!
    Herzog Montfort attackiert mit seiner Leibstandarte das Stahlungetüm der Imperialen:

    Gleiches Drama, anderer Blickwinkel:

    Der letzte berittene Bauer gallopiert auf die imp. Großkanone zu.
    Die AST-Lanze macht nur Trippelschritte, damit sie in Reichweite der Generalslanze bleibt(falls dort alles schief geht für den reroll)
    Ich kriege Schneesturm auf die Fahrenden durch, alles andere wird gebannt.
    Die Trebs kratzen die Hellebardenhorde an(Achtung Sir für AST und Lektor geschafft).
    Nahkampf: Demis und Fahrende prügeln aufeinander ein und es passiert---nichts. Alles prallt an der Rüstung ab.
    Die Fahrenden gewinnen über das Kampfergebnis, die Demis verpatzen den Aufriebstest...kommen aber mit einem misslungenen Test für gefährliches Gelände davon:


    Und beim Kampf General gegen Dampfpanzer?
    Der Herzog holt aus mit dem Schwert des schnellen Todes und dem eingebauten Panzerknacker(heldenhafter Todesstoß)
    und...prallt am Panzer ab, keine Sechs beim Verwunden-Die Lanze steckt fest :mauer:


    Also nach drei Runden für beide Seiten noch alles drin, morgen abend gibts das Finale :)

  • Die ganze Lanze im Panzer macht jenem überhaupt keinen Schaden?
    Ich hätte die Kernholzlanze bevorzugt.


    Wahnsinn, oder? 10 Attacken mit Stärke 5 und nicht eine Verwundung, von den Pferden müssen wir nicht reden :rolleyes: 
    Ich habe bisher immer die Kernholzlanze genommen und wollte die andere Combo mal ausprobieren, die ja beim ETC so beliebt war.


    Schöner Spielbericht! Mit den vielen Bildern kann man alles gut nachvollziehen.


    Dankeschön, Jones! So viele Fotos hatte ich auch noch nie für einen battle report zur Verfügung, diesmal haben beide Generöle fleißig geknipst :D 
    Heute Abend kommt der Rest vom Schlachtfest :)

  • Super dann hab ich ein bisschen Lesestoff auf Arbeit :) wird in der Nachtschicht nämlich schnell langweilig wenn man allein in der Firma ist.

  • So, auf zum zweiten Teil des Schlachtberichtes zwischen Herzog Montforts Bretonen
    und der imperialen Strafexpedition..


    Runde 4:
    Das Imperium ist am Zug. Es werden keine Angriffe angesagt, aber der Dampfer generiert 4 Dampfpunkte und grinded in die Ritterlanze-> 3 Ritter und ihre Pferde werden unter dem
    Eisengetüm zermalmt..meine Lanze schmilzt immer mehr. Dafür sammeln sich die geflohenen Demis auf der rechten Flanke nicht mehr und fliehen vom Schlachtfeld.
    Die Demis links außen legen einen Schlag zu, um noch rechtzeitig die Hellebardenhorde zu unterstützen, falls es zum Angriff kommt.
    In der Magiephase der Imperialen passiert irgendwas ätzendes, ich glaube der Lebensmagier verliert trotz Rankenthron mit Kontrollverlust ein oder zwei Magiestufen?
    Aber Dornenschild kommt auf den Dampfpanzer durch und bedroht die überlebenden Ritter.
    Beschuss gibts keinen mehr, da die HSK und die Bogner ausgeschaltet wurden und die Kanonenbesatzung mit dem berittenen Knappen beschäftigt ist.


    Und jetzt ab in den Nahkampf: Herzog Montfort will nicht länger mitansehen,
    wie seine Leibgarde links und rechts vom Panzer verkrüppelt wird.
    Er holt erneut aus mit dem Schwert des schnellen Todes und...BÄM!

    Herzog Montfort trifft mit seiner magischen Klinge durch die schmale Luke den Kommandanten des Dampfpanzers,
    als dieser tot zusammensackt, versagt die Dampfmaschine...


    Die Bretonen sind am Zug. Im Nachhinein fast ein Glück, dass der Panzer in der imperialen Runde ausgeschaltet wurde, weil ich jetzt einen Angriff auf den
    Magierbunker des Imperiums ansagen kann. Eine Überrennbewegung hätte am Magierbunker vorbeigeführt. Der Angriff gelingt:
    13 Bogenschützen und zwei Magier stehen dem Herzog und sechs Überlebenden Leibgardisten(RdK) gegenüber,die allerdings mit Lanzen kommen :bandit: 
    Stehen und Schießen macht nichts gegen Rüster 2+.
    Die Fahrenden ziehe ich zurück in Richtung Mitte des Spielfeldes, nachdem sie die rechten Demis vertrieben haben.


    In der Magiephase bekomme ich harmonische Konvergenz auf die Herzogslanze durch, den Rest bannen die Imperialen.
    In der Beschussrunde landet ein Trebuchet einen Volltreffer auf die Hellebardenhorde und nimmt zehn Mann raus 8)


    Nahkampf gegen den Bunker: Der Herzog spricht eine Herausforderung gegen den Meisterzauberer aus, aber der Bestienkampfmagier springt in die Bresche
    ------und wird enthauptet. Die Bogner werden niedergemetzelt oder fliehen vom Schlachtfeld:


    Runde 5:
    Das gegenseitige Belauern der Hellebardenhorde und der AST-Lanze der Bretonen hat ein Ende.
    Zur linken der Mannen um den Erzlektor sind die Demigreifen aufgetaucht, die zu Beginn der Schlacht 5 fahrende Ritter verjagt hatten.
    Der Technikus bringt sich außer Reichweite der Herzogslanze, seine Kanonenbesatzung wurde von dem letzten Knappen(bzw. dessen Pferd) erschlagen.
    Der Erzlektor betet und bringt vorsichtshalber "Schild des Sigmar" durch, "Hammer des Sigmar" banne ich.


    Die Bretonen sind am Zug. Die fahrnde Lanze ist etwas zu weit weg für einen Double-Charge, auch die Herzogslanze zu weit ab vom Schuss.
    Der Armeestandartenträger der Bretonen hat das Taktieren satt: Angriff!
    Die Lanze kracht in die Demigreifen. Sie sind nur zu Dritt. Mit Glück breche ich sie und überrenne in Sicherheit vor der Hellebardenhorde 8o

    Ich bekomme zur Unterstützung harmonische Konvergenz auf die Jungs durch
    und ein Treb Nr 1 ist immer noch "on fire", wieder segnen etliche imperiale Halberdiere das Zeitliche, aber mit AST halten sie die Stellung.


    Und dann der Nahkampf: der Paladin-AST und 5 RdK machen mit ihrem Lanzenangriff und Einsen wiederholen----garnichts gegen den Einserrüster der Demis :blerg: 
    Das ist ihr Todesurteil. Die Demis zerfetzen mit ihren Klauen noch zwei Ritter und halten die Stellung gegen Angriff und zwei Standarten :sende:


    Runde 6:
    Der Erzlektor brüllt seine hasserfüllten Hellebardiere nach vorn, sie krachen in die Flanke der verbliebenen Ritter um den bretonischen AST.
    Die Gebete werden in dieser Runde gebannt.
    Im Nahkampf erschlägt der bret. AST ein paar Hellebardiere, die Demis beißen noch zwei Ritter des Königs weg:

    Die Hellebardenhiebe prallen am Dämmerstein des bretonischen Armeestandartenträgers ab, der die Stellung hält mit seinen zwei Leidensgenossen..


    Letzter Zug der Bretonen:
    Die anderen beiden bretonischen Lanzen schaffen es nicht mehr, dem bretonischen AST zu Hilfe zu kommen.
    Vielleicht wollte ich mit der fahrenden Lanze auch nicht rein, immerhin stand da meine Lvl-4 Zauberin drin.
    Ich kriege mit ihr auch Schneesturm auf die Hellebardiere durch, den Komet hat JaBa wohl zum 3. Mal gebannt :tongue: 
    Treb Nummer zwei erschlägt noch den Technikus.


    Der letzte Nahkampf:
    Nachdem der Paladin-AST noch zwei Hellebardiere erschlagen hat, stellt er fest, dass er ganz allein ist.
    Die Hellebardiere und Demis haben die letzten regulären Ritter erschlagen.


    Der bretonische Paladin-AST verliert den Nahkampf um -2 und testet auf die 6. Wiederholbar dank Eigenstandarte :king: 

    Er macht am Ende der Herrin des Sees alle Ehre und hält die Stellung, während sich um ihn herum die Leichen stapeln :whistling:


    Die Schlacht ist geschlagen, hier ein Überblick auf die Überlebenden(links am Bildrand die Herzogslanze):


    Am Ende nach Punkten ein Sieg für die Bretonen, Herzog Montfort hatte triumphiert.
    Dabei hatte er seine Pegasi und eine komplette Lanze sowie einige weitere Ritter verloren.
    Die Imperialen hatten all ihre Magier, sämtliche Kanonen, den Panzer und einige Demigreifen eingebüßt.


    Auswertung für Bretonia:
    Pegasi: War nicht ihr Tag, sie wurden letztlich geopfert..
    Trebs: Gute Trefferquote, haben sich bewährt.
    Leichte Kavallerie:Immerhin, eine Kanone ausgeschaltet.
    RdK: mittelprächtig.
    Herzog Montfort: Killte den Dampfer und einen Magier im Alleingang. Starke performance.
    Man of the match: Allein unter Feinden. Der AST hielt die Stellung umzingelt von Gegnern, ein starkes Vorbild für die bretonische Jugend :sdafuer:


    Dank und Respekt für meinen Gegenspieler JaBa, dem sein Würfelpech mit den rechten Demigreifen und der Großkanone nicht die Laune verdarb.

  • in deinem 5. Spielzug hatte deine Madame Carasson, Lvl 4 auch noch einen Kontrollverlust und verlor 2 oder 3 Magiestufen ;) 
    war aber egal da ich ja keinen Zauberer auf dem Feld hatte  ;( 
     Hat sehr viel Spaß gemacht und du hast mich mit deinem Schwert echt überrascht  :O hätte nicht gedacht, dass sich der Panzer mit einem Hieb verabschiedet

    Dämonen des Chaos 6000 Punkte
    Oger 6000 Punkte
    Tiermenschen im Aufbau

  • Das klingt nach einem wirklich spannenden Spiel! :) War super zu lesen und ich war immer gespannt, was am Ende passiert.

    Der letzte Nahkampf:
    Nachdem der Paladin-AST noch zwei Hellebardiere erschlagen hat, stellt er fest, dass er ganz allein ist.
    Die Hellebardiere und Demis haben die letzten regulären Ritter erschlagen.


    Der bretonische Paladin-AST verliert den Nahkampf um -2 und testet auf die 6. Wiederholbar dank Eigenstandarte :king:

    Den letzten Nahkampf versteh ich nur nicht. Wieso verliert denn der Ast nur im -2? Auf dem Bild haben die Hellebardenträger zwei Glieder (+2), sie sind an der Seite (+1), haben eine Standarte (+1) und eine Armeestandarte (+1), außerdem haben die Demis zwei Ritter getötet (+2). Macht also +7 für das Imperium. Die Bretonen haben zwei Hellebardenträger getötet (+2) und eine Armeestandarte (+1). Also insgesamt für die Bretonen +3. Damit müssten die Bretonen doch um 4 den Nahkampf verloren haben. Also reicht eine 6 beim Moralwerttest nicht aus... was habe ich da übersehen?

  • Sehr schöne Schlacht. Es ist unglaublich... es gibt glaub kaum ein Modell bei Warhammer dass so viele Panzer getötet hat wie der Herzog der Bretonen. Mal ehrlich, was der mit dem heldenhaften Todesstoß alles platt macht ist unglaublich. Der ist der absolute Trumpf jeder Bretonenarmee.


    Schöner Bericht, vielen Dank.

    Universal Battle: Aemkei81


    9k Druchii
    8k Khemri

  • Den letzten Nahkampf versteh ich nur nicht. Wieso verliert denn der Ast nur im -2? Auf dem Bild haben die Hellebardenträger zwei Glieder (+2), sie sind an der Seite (+1), haben eine Standarte (+1) und eine Armeestandarte (+1), außerdem haben die Demis zwei Ritter getötet (+2). Macht also +7 für das Imperium. Die Bretonen haben zwei Hellebardenträger getötet (+2) und eine Armeestandarte (+1). Also insgesamt für die Bretonen +3. Damit müssten die Bretonen doch um 4 den Nahkampf verloren haben. Also reicht eine 6 beim Moralwerttest nicht aus... was habe ich da übersehen?


    Berechtigte Frage. So wie ich das noch zusammen kriege hatten die Hellebarden aber nur noch ein Glied nach dem ersten, also +1 statt +2. Ich denke, die Brets haben den Demis auch noch einen LP abgenommen.
    Edit:Hab mir das Foto gerade noch einmal angesehen, JaBa hatte sie ja echt 3 tief umformiert. Dann kann ichs mir auch schwer erklären...Ein toter AST hätte allerdings auch nicht für ein Remis für die Imps gereicht :ui:


    Es ist unglaublich... es gibt glaub kaum ein Modell bei Warhammer dass so viele Panzer getötet hat wie der Herzog der Bretonen. Mal ehrlich, was der mit dem heldenhaften Todesstoß alles platt macht ist unglaublich. Der ist der absolute Trumpf jeder Bretonenarmee.


    Du sagst es. Der sonst so starke Dampfer ist halt gegen den heldenhaften Todesstoß immer das arme Schwein, weil er keinen Retter hat.
    Dämonenprinzen und große Verpester haben ja immer noch ihren 4er oder 5er-Retter.
    Auch gegen Hydren und Höllenbruten mit Regeneration(bzw. ohne, haha) ist der Herzog ein echter Kracher :nummer1:


    Bleibt aber noch die alte Frage, ob man die Tugend der Tapferkeit mit Kernholzlanze oder Schwert des Todes kombiniert, mathematisch soll Letzteres zuverlässiger für den Todesstoß sein ^^

  • Edit:Hab mir das Foto gerade noch einmal angesehen, JaBa hatte sie ja echt 3 tief umformiert. Dann kann ichs mir auch schwer erklären...Ein toter AST hätte allerdings auch nicht für ein Remis für die Imps gereicht :ui:


    Ok, dann hab ich mich wohl nicht verschaut. Aber egal, das Spiel ist gelaufen, beim nächsten Mal weiß man es besser und es ist und bleibt ein super Spielbericht! :)


    Bleibt aber noch die alte Frage, ob man die Tugend der Tapferkeit mit Kernholzlanze oder Schwert des Todes kombiniert, mathematisch soll Letzteres zuverlässiger für den Todesstoß sein ^^


    Zu deiner Frage.... geht das eigentlich? Die Tugend der Tapferkeit (S.58 Armeebuch Bretonen) sagt doch, dass der Ritter Todesstoß gegen große Ziele hat, wenn er mit einer nichtmagischen Waffe kämpft! Kernholzlanze und Schwert des Todes sind beides magische Waffen... dann verliert er doch die wunderbare Fähigkeit und kann niemanden mehr todesstoßen. Gab es da ein Errata zu, dass ich nicht kenne?

  • Aha das ist ja mal interresant :tongue: habe grad auch einmal geschaut, so wie ich das sehe darf man dann wirklich keine magische Waffe benutzen
    in der Errata steht ja nur, dass er nicht Todesstoß sonder Heldenhafter Todesstoß bekommt also müsste der Rest der im AB steht ja noch wirksam sein

    Dämonen des Chaos 6000 Punkte
    Oger 6000 Punkte
    Tiermenschen im Aufbau

  • Zu deiner Frage.... geht das eigentlich? Die Tugend der Tapferkeit (S.58 Armeebuch Bretonen) sagt doch, dass der Ritter Todesstoß gegen große Ziele hat, wenn er mit einer nichtmagischen Waffe kämpft! Kernholzlanze und Schwert des Todes sind beides magische Waffen... dann verliert er doch die wunderbare Fähigkeit und kann niemanden mehr todesstoßen. Gab es da ein Errata zu, dass ich nicht kenne?


    Keine Sorge, alles legal :D 
    Wird so auf jedem Combat 8-Turnier zugelassen und auch nach ETC(spielen auch die meisten bret. Generäle so).
    Ist aber auch nach den normalen Regeln erlaubt, sonst würden es die Amerikaner nicht dauernd machen, die spielen ja (fast) nur unbeschränkt :party:

  • Ich glaube, Ihr habt euch die Errata aber auch nicht genau angeschaut.
    Dort steht ja, dass der gesamte Regeltext auf Seite 58 ersetzt wird durch "Das Modell hat die Fähigkeit heldenhafter Todesstoß".
    Die Beschränkung auf nichtmagische Waffen wurde also ausdrücklich ENTFERNT! ^^


    in der Errata steht ja nur, dass er nicht Todesstoß sonder Heldenhafter Todesstoß bekommt also müsste der Rest der im AB steht ja noch wirksam sein


    Nope. Das ist der springende Punkt. Nichts mehr von dem alten Regeltext hat Bestand.
    quot erat demonstrandum usw :geek:

  • Ich glaube, Ihr habt euch die Errata aber auch nicht genau angeschaut.
    Dort steht ja, dass der gesamte Regeltext auf Seite 58 ersetzt wird durch "Das Modell hat die Fähigkeit heldenhafter Todesstoß".
    Die Beschränkung auf nichtmagische Waffen wurde also ausdrücklich ENTFERNT!

    Nicht genau angeschaut? ... ;) Ich kenn das Errata ja gar nicht. Hab nur das Armeebuch da und hab daher ja nach dem Errata gefragt. Danke für die Antwort. :) Für mich klingt die Tugend kombiniert mit einer magischen Waffe noch cooler. Denke, ich würde das auch so reinnehmen. Hast du eigentlich eine Strichliste, wie viele "große Ziele" du schon mit dem erwischt hast? ^^

  • Um ehrlich zu sein, ist die Liste noch recht kurz :O 
    Ich nutze die Combo aber auch erst seit 4 oder 5 Schlachten. Manchmal schafft es der Gegner aber auch, die Generalslanze zu beschäftigen und seinen Dömonenprinz in Sicherheit zu bringen
    oder man verbockt die 3-4 Verwundungswürfe(schafft keine 6).
    Ich selbst hab damit also erst ein paar Streitwagen und Helden erschlagen, aber in battle reports schon tote Verpester, Hydren und was nicht alles gesehen :)

  • Der Todesstoßherzogherzog ist aber eine Glaskanone.
    Gegen den DP kann das schnell gehen, dass der Herzog einfach stirbt (evt. ohne zuzuschlagen, wenn der DP die Scherbe trägt).
    Das Problem ist die mangelhafte Rettung beim Herzog, weil die Tugend ja aus dem mag. Gegenstandspool bezahlt werden muss.