Rangehen wie Blücher- meine erste Themenarmee, erste Fotos

  • Eine mir vertraute Armee, allerdings mit einem ungewohnten Armeekonzept.

    Hendrik-to-green-to-stop-killing

    Auch mir vertraut, denn ich hatte das "Vergnügen" im ersten Spiel. :D

    Also eine wilde Mischung und stressig abzuschirmen.

    Ach. Schön, dass das nicht nur mir so ging!

    Außerdem musste ich höllisch aufpassen, damit die Cave Goblins nicht ihr tripple-march Banner einsetzen

    und mir unvermittelt 3 fanatics durch die Ogerreihen jagen.

    Genau das ist mir passiert. Hat meine Nekropolenritter ziemlich poliert (auch Kettensquigs sind da durch). :(

    To-green-to-stop-killing ist ein total witziger Typ und wir hatten viel Spaß an der Platte.

    Ja. Ist er. Aber: Vorsicht! Er nutzt eine gefälschte Sichtwinkelschablone!
    (Kleiner Scherz, natürlich nicht! ;-) )

    Die Tendenz geht in Richtung mehr Nahkampfpower

    Zu schade. Das scheint derzeit die Meta zu sein: Alles, was ein bisschen für Abwechselung sorgt, wird gegen zuverlässiges Hauen und Stechen eingetauscht!?


    Danke für die Berichte und die tollen Preußen-Oger!

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • Ach. Schön, dass das nicht nur mir so ging!

    Bei Dir ging es ja noch deutlich glimpflicher aus gegen Hendriks Horde.

    Genau das ist mir passiert. Hat meine Nekropolenritter ziemlich poliert (auch Kettensquigs sind da durch)

    Da hatte sich endlich mal dieses viele You-Tube Video gucken ausgezahlt:tongue:

    Da hatten andere OnG-Spieler eben schon viel Schaden mit der Variante verursacht, da war ich dann immerhin vorgewarnt.

    Zu schade. Das scheint derzeit die Meta zu sein: Alles, was ein bisschen für Abwechselung sorgt, wird gegen zuverlässiges Hauen und Stechen eingetauscht!?

    Das dürfte armeeabhängig sein. Beim Imperium ist der Beschuss sehr solide und zuverlassig und Spaß macht das auch.

    Bei den Ogern müsste ich aber so viele Bombardiers für einen zuverlässigen Schadensoutput einbauen,

    dass mir persönlich dann andere Elemente in der Liste fehlen würden.

    Auch bei den beiden Zwergenrassen und den Spitzohrenrassen scheint mir Beschuss lohnenswert und effektiv zu sein.

    Bei mir kam ja auch noch die sehr zufallsbedingte Magielehre dazu. Da wirds mir dann doch insgesamt zu dicey^^

  • Ich habe das eine Turnier das ich mit Ogern gespielt und (sehr glücklich) gewonnen habe mit 2 Scratapulten, 2 Ironblastern und 2 Frostmammuts gespielt und dank Feuermagie Kleinbeschuss nicht vermisst.

  • Ich erinnere mich. Das Turnier war zwar nach meiner Erinnerung(Deiner Schilderung) eher ein Einstiegsturnier

    für Anfänger, aber es zeigt doch das Potential der Liste(außerdem können unter den Beginnern auch sehr talentierte Spieler sein).

    Da ich große Lust auf Mercenary Veterans habe, passen nicht alle von Dir genannten Späße in meine Liste.

    Aber hierauf spekuliere ich auch:

    dank Feuermagie Kleinbeschuss nicht vermisst.

    Feuer hat zwar einige miese Matchups, macht aber sonst viel zuverlässiger Schaden als Thaumaturgie.

    Zudem kann man bei den Ogern noch punktesparend den Adept mit Heirloom und Firebrand für 4 Sprüche bekommen.

    Ansonsten würde ich das hier spielen:


    ++ Moltkes Menschenfressa (Ogre Khans 2.0 Beta) [4497pts] ++


    + Characters +


    Khan [375pts]: Battle Standard Bearer Hauptmann, Cult Leader - General/BSB only, Heavy Armour, Iron Fist

    Special Equipment: Alchemist's Alloy, Lygur's Tongue


    Mammoth Hunter [310pts]: Jagdmeister,Hunting Spear (2+), Iron Fist, Vanguard

    Special Equipment: Wrestler's Belt - Models on foot only


    Shaman [485pts]: Schlundgeneral Moltke, Paired weapons, Pyromancy, Wizard Master

    Special Equipment: Karkadan's Resilience


    + Core +


    Bruisers [751pts]: Lange Kerls,9x Bruiser, Champion, Musician, Standard Bearer

    Banner Enchantment: Pennant of the Great Grass Sky


    Tribesmen [205pts]: Schlesier,Iron Fist, Musician, 3x Tribesman


    Tribesmen [175pts]: Schlesier,Musician, Paired Weapons, 3x Tribesman


    + Special +


    Mercenary Veterans [776pts]: Hugenotten Champion, Iron Fist, 7x Mercenary Veteran, Musician, Plate Armour, Swiftstride


    Sabretooth Tigers - Special [80pts]: Pommerscher Riesenwol, Sabertooth Tiger


    Sabretooth Tigers - Special [80pts]: Pommerscher Riesenwolf,Sabertooth Tiger


    + Powder Keg +


    Thunder Cannon [320pts] Langer Hans


    + Chained Beasts +


    Rock Aurochs [475pts]: Steinyak "Sturm"Ogre Crossbow (3+)


    Rock Aurochs [475pts]: Steinyak "Drang"Ogre Crossbow (3+)


  • Es waren schon ein paar wirklich gute Spieler da, bloß haben die sich in der entscheidenden Runde die Punkte geteilt.

  • was ist bei dir denn noch in der Pipeline bis die Berichte vom Fratzenknacken kommen

    Nur noch ein kleines update meiner Equitannier, rechne mal nächstes Wochenende mit dem Turnierbericht.

    Danke übrigens nochmal für das faire Spiel:smoker:

  • Nur noch ein kleines update meiner Equitannier, rechne mal nächstes Wochenende mit dem Turnierbericht.

    Danke übrigens nochmal für das faire Spiel:smoker:

    Sehr gerne. Für mich war's in jeder Hinsicht ein cooles Spiel ;)

    Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
    (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)

  • Vorschau


    Gefräßige Grüße,

    Anhänger und Beobachter des Schlundfeldzuges.

    Hier erscheint in Kürze der Turnierbericht mit 5 Gefechten von "Moltkes Finest".

    Die Liste findet Ihr in Post 104.

    Die Fahrt ging durch die absolute Pampa, bis man auf einen sehr geräumigen Saal in einem alten Gutshof

    in einem Ausläufer von Salzwedel landet. Der nächste größere Ort ist Uelzen und das ist jetzt auch nicht gerade ne Weltmetropole:hihi:

    Handy-Netz hatten dort nur die wenigen D1-Nutzer, aber wer braucht das schon:tongue:


    Aber über das dort Aufgebaute konnte man wirklich nicht meckern, 20 sauber präparierte Tabletoptische

    sowie Bierflat, Kaffeeflat, Softdrinks, Frühstücksbrötchen und mittags immer Gegrilltes mit Kartoffelsalat :yeah:


    Armeen mit abgefahrener Bemalung und ungewöhnlichen Conversions wie die Froschoger(Froger) von Scrub:




    Rund 40 Nerds wuselten durch den Saal und mittendrin meine Preußenoger.





    Chronologisch lief das so ab:


    Spiel 1: OK vs. DL " From Hell"





    Spiel 2: OK vs. VC "Risiko oder wer wagt, gewinnt"





    Spiel 3: OK vs. BH "Der Amoklauf"





    Spiel 4: OK vs. VC "Fear of the Living Dead"





    Spiel 5: OK vs. OnG "150 Nachtgoblins und ein Knalleffekt"




    Also noch ein paar Nächte schlafen, dann gibts noch mehr Bilder und die Geschichten dazu:winki:



  • Freu mich schon auf die Berichte! :)



    Armeen mit abgefahrener Bemalung und ungewöhnlichen Conversions wie die Froschoger(Froger) von Scrub:

    Solche coolen Armeen machen auch den Reiz an Turnieren aus. Dann sieht man mal Armeen, die man sonst nie im Umfeld sieht und bekommt Inspirationen. Hast du noch mehr Bilder von den schicken Armeen?

  • Hast du noch mehr Bilder von den schicken Armeen?

    Maximal noch ein weiteres Foto von Scrubs Frosch Army, für mehr Fotos von den Armeen hatte ich mir nicht die Zeit genommen.

    Aber beim nächsten Mal werde ich zumindest alle für best painted Nominierten ablichen:alien:

  • Turnierbericht vom Fratzenknacken IV 16.+17.03.19, Teil 1


    Schlundmarschall Moltke führte die Preußenoger also in ihr zweites Turnier,

    diesmal sogar ein zweitägiges mit fünf Spielen auf 4500 Punkte.

    Die Liste war erprobt bis auf die Mercenary Veterans(Hugenotten), die diesmal voll auf Nahkampf ausgelegt

    waren(also Iron Fists statt Brace of Ogerpistols) und die ich dem maximalen Stresstrest unterwerfen wollte.

    In den Tagen vor dem Turnier war ich gar nicht so glücklich, weil erstens beim AST die Standarte an der

    allseits beliebten Sollbruchstolle abgebrochen war und zweitens ich eigentlich deswegen Oger genommen

    hatte, weil in der vorläufigen Anmeldeliste schon fünf mal Orks dabei waren und nur zwei Ogergeneräle.

    In der endgültigen waren es dann noch sechs andere Oger und nur drei Orks:tongue:

    Meine Orks hätten also eigentlich gut reingepasst und jetzt trugen meine Dickhäuter zu den Salzwedeler Ogerfestspielen bei:P



    Spiel 1 vs. Deamon Legions

    Egal, zum Turnierstart war ich dann nach gutem Frühstück im günstigen Hotel und dem Anblick der prall gefüllten Halle

    wieder guter Dinge. Hier wartete gleich der derzeit drittbeste deutsche 9th Age-Spieler Paul Feuerstake mit den neuen Dämonen.




    Hier findet Ihr die exakten Listen:


    https://www.dropbox.com/s/ody7…5%20Listen%201.1.pdf?dl=0



    Paul hatte 6 Hoarders(alte Schleimbestien), 6 Brazen Beasts(Crushern ähnlich), einen großen Block Succubi(Dämonetten)

    und auch Lemuren(Seuchenhüter), zweimal Umlenker-Furien, in den Viechern stand der Deceiver und das Omen

    zunächst in den Lemuren der Herald hüpfte auch hin- und her.


    Ich stand erstmal links hinten um ne Weile ballern und zaubern zu können, bevor seine Nahkampfblöcke

    eintreffen würden. Die Kanone zielte zweimal auf die Flanke der Brazen Beasts, traf aber leider beide Male nicht.

    Moltke der Pyromane konnte zwar dem Rest der Deamon Legions nicht viel anhaben,

    reduzierte aber mit glowing embers und pyroclastic Flow die Succubi ganz vorzüglich.


    Allerdings war das kein Vergleich gegen die dämonische Magiephase- sowas hatte ich tatsächlich

    bei 9th Age noch nicht erlebt. Neben den vielen Veil Token und dem Bonus aufs Zaubern war die Auswahl

    auch noch exkquisit: Divination komplett und dazu aller Einsersprüche.

    Weniger als 7 Würfel hatte Paul nie, aber auch öfter mal 11.

    Meine Steinyaks "Sturm" und "Drang" hatten also Fate´s Judgement, Hand of Heaven(den ließ ich meistens durch)

    und Unerring Strike(möglichst immer bannen) gegen sich und waren bis zur dritten Runde beide ausgeschaltet(bisschen Pech war auch dabei).


    Auf dem rechten Flügel standen die Merc Vets bald alleine da. Ich killte seine zwei Umlenker, er meine.

    Allerdings hatte er noch den Herald als Trumpf im Ärmel und opferte den(245 Punkte) auch noch als Umlenker,

    so dass die Brazen Beasts doch noch den unbedingt zu vermeidenden Angriff auf die Mercs bekamen:





    Die waren im Angriff erwartungsgemäß durschlagend und hauten meine Veterans in Stücke.

    Irgendwann verreckte dann auch mein Jäger nach seinem Flankenangriff auf die Hoarders, die seine Attacken jede Runde reduzieren,

    als Paul in der Magiephase den Lethal Strike auf sie durchbekam.


    Da die Succubi zu stark reduziert waren, ging das Omen schließlich mit den Hoardern in meinen Fleischbus mit Schlundmarschall

    Moltke, die starke Magiephase kam ihm da auch noch zupass.





    Meine Helden nahmen keinen Schaden, aber die langen Kerls und mit Attackenreduzierung war den Hoardern

    nicht so richtig beizukommen. Am Ende war der Bus nicht standhaft wurde von der Platte gejagt

    und "Secure Target" sicherten sich auch noch die Scheusale und Abnormitäten.

    Ganz schön ernüchternd das Ganze:tongue:

    Aber Paul hatte das ordentlich gespielt und sich die starken Magiephasen und die Beweglichkeit

    seine Charaktermodelle zu Nutzen gemacht. Etwas Glück kam auch noch dazu, aber das ist wohl mit den Tüchtigen- 20:0 für ihn.


    Spiel 2 vs. Vampire Covenant





    Vampirfürsten sind nicht gerade mein Lieblingsgegner, aber irgendwo müssen die Punkte ja herkommen:P

    Ich muss hier den Vampirgeneral auf Revenant(mit Kingslayer) im Auge behalten, die Flederbestie und die Kutsche von Yannick.

    Die Blöcke sind alle händelbar und die beiden unheiligen Throne sollen möglichst nicht noch Aufpralltreffer machen.


    Magie macht beidseitig erstmal nicht so viel, links tasten sich ein Yak vor und der Jäger,

    mittig rücken meine Merc Vets vor(macht bei Mission Durchbruch ohnehin Sinn) und

    rechts stehen sich mein Bus und ein Yak(dahinter die Kanone) seinen Vampire Spawn und der Kutsche gegenüber(dahinter seine Blöcke).


    In Runde zwei gehen die Blutsauger dann ins Risiko:

    Der Vampirlord auf Revenant geht auf 18 Zoll an Steinyak "Sturm" ran, damit er seine magischen Geschosse

    darauf ballern kann. Seine Vampire Spawn(Vargheists) bedrohen meine Kanone, nähern sich aber auch bis auf 17 Zoll an

    Steinyak "Drang". Und die unheiligen Throne sind nur 16 Zoll von den Merc Vets entfernt.


    Ich gehe letztlich nur beim Angriff auf die Spawn ein Risiko ein- wenn ich die verfehle, ist die Kanone weg

    oder sie greifen das Yak an und ohne Aufpralltreffer sehe ich dann auch alt aus.

    Aber gelungene Angriffe können das Spiel vorentscheiden- also heißt es auf der ganzen Platte: Chaaaaarge!


    Yak Sturm kriegt die 11 und rammt seinen General! Da kommen gleich diverse Stärke 7-Attacken.

    Die Merc Vets verpassen die 10 mit swiftstride. Und das zweite Yak gegen die Vampire Spawn?....




    Ausgelöscht:saint: Das Yak "Drang" schaffte die 10 und zermalmte gleich drei spawns zu Brei, der Rest bröselte dahin.

    Ich erinnere mich allerdings auch daran, dass Yannick hier so massives Würfelpech hatte und mit den Spawn bei den

    Attacken fast nur Einsen gewürfelt hatte, dass ich ihm hinterher ein paar meiner Würfel geschenkt habe:S

    Kollege "Sturm" nahm dem Revenant 2 LP mit Aufpralltreffern, konnte im Gegenzug nicht verwundet werden(Stärke 5)

    und tilgte den Vampirgeneral mit seinen restlichen Battle Focus Stärke-7-Attacken aus8|


    Die Knochenarmee beginnt zu bröseln. Ein unheiliger Altar hier, etwas Infanterie dort, ein Lebenspunkt bei der Flederbestie.

    Apropos Flederbestie. Jetzt legt der lange Hans auf den geflügelten Unhold an- treffen auf die 4. Läuft. Wunden auf die zwei. Läuft.

    Multiwunden 5- der Satansbraten sackt zusammen und zerfällt zu Staub:smoker:


    Die vampirischen Verluste nach drei Runden sind massiv:




    Einer der Altare kreischt noch meinen Jäger um, aber ansonsten wischen meine

    Merc Vets und der Fleischbus nur noch Reste weg, die durch das ständige Bröseln

    geschwächten Ghule und Skelette sowie die Kutsche kämpfen verzweifelte Rückzugsgefechte:




    Den Durchbruch kriegen die Preußenoger auch: 20:0.

    Alles wieder im Gleichgewicht vor dem Abendspiel:alien:


    Spiel 3 vs. Beast Herds.


    Die kenne ich aus regelmäßigen Testspielen gegen Nepomuk,

    allerdings hatte ich da selten die Oger am Start.

    Beastlord auf Streitwagen, Schamane auf Streitwagen, AST auf Streitwagen(quasi Tiermenschen- Autokorso),

    40 wildhorns, 30 Lonhorns(Hellebarden), zweimal Gargoyles, zweimal wildhorns im Hinterhalt, zwei Ghortachs

    und ein Jabberwocky neben ein paar Schweinchen((razorgore).


    Wir hatten die Diagonale und Durchbruch, die Herde bekommt den ersten Zug.

    Dabei gehen die meisten BH-Truppen offensiv nach vorne, damit sie nicht allzu lang

    meiner Pyromantie und der Kanone ausgesetzt waren.

    In Runde 2 gibt er meinen Merc Vets eine 8 mit swiftstride auf Ghortach 1 und einem meiner Yaks

    eine 9 in Ghortach No 2. Im letzten Fall bin ich allerdings zum Siegen verdammt, weil sonst der Konter

    der Longhorns kommt.


    Da ich so schön im Angriffsmodus nach dem Vampirgemetzel bin, nehme ich beide Angriff und packe sie auch.

    Die Masse der Stärke-5 Attacken zersägt den ersten Ghortach 1a, aber das Yak kriegt den Ghortach nur auf genau

    eine Wunde runter:ugly:





    Links oben seht Ihr, wie die Merc Vets nach dem Auslöschen des Ghortachs überrannt sind,

    rechts vorn steht das Yak im Ghortach. Der Konter der Longhorns lässt dem Yak aber keine

    Chance. Der halbtote Ghortach bringt sich schließlich hinter dem Haus in Sicherheit und macht

    das Spiel über Nix mehr. Die Kanone nimmt dem AST 2 von 4 LP und verfehlt den Yabberwocky ein oder zweimal.


    Während der Wildhorn-Hinterhalt tatsächlich beim Säbelzahntiger steckenbleibt:tongue:

    und gleich vom Fleischbuskonter erschlagen wird...




    ..blockiert mein Gegner(Nico) mit einem Razorgore meine Mev Vets so geschickt,

    dass die schließlich einen Kombo-Charge von seiner halben Armee abbekommen:




    Die Jungs verkaufen sich noch recht teuer und nehmen diverse Behufte raus,

    aber mit Aufpralltreffern und Primal Instinct kommt da einfach zu viel Schaden bei rum.

    Da die Merc Vets über 900 Punkte kosten, liegen die Behörnten jetzt vorn nach Siegespunkten.

    Allerdings ist da ja noch der Jagdmeister(Mamooth Hunter).

    Rechts im Bild seht Ihr oben noch die Gargoyles. Die erschlägt der Jäger, überrennt dann in den Zauberer

    auf Streitwagen und macht den auch platt. Kurz vor Schluss greift er dann noch wagemutig den

    verwundeten AST auf Streitwagen an und dreimal dürft ihr raten...den haut er auch noch platt^^

    Sein Yabberwocky holt aber zumindest noch die Kanone ab, die hatte ihre Chance gegen ihn eben nicht genutzt.


    Die Wildhorns werden schließlich noch vom Glowing Embers halbiert,

    aber sein General erschlägt in der letzten Runde aufgrund meines mäßigen

    Stellungsspiels noch mein zweites Yak:arghs:






    Der letzte Überlebende des Autokorsos holt also nochmal ordentlich Punkte für die Herde.

    Bei dem zünftigen Gemosche sind auf beiden Seiten je rund 3.000 Punkte verkloppt worden,

    da auch jeweils eine Truppe in die feindliche Aufstellungszone durchgebrochen ist,

    bleibt es beim 10:10. So stellt man sich epische Schlachten vor:sekt:


    Das Hat Laune gemacht und die Zweifel von vor dem Turnier waren schnell vergessen,

    der AST mit Bruchstandarte hielt sich dank greenstuff ganz gut auf den Beinen und die Oger fühlten sich richtig an.

    So, Leute- 5 Berichte auf einmal sind dann doch bisschen too much-

    aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Die Berichte gegen Mickys Vampire und Andres Goblins folgen bald:S







  • Turnierbericht vom Fratzenknacken, 2. Teil


    Hier wie versprochen die Eindrücke von den letzten beiden Spielen am Sonntag.

    Zunächst ging es gegen Micky. und seine Vampirfürsten. Ich hatte ehrlich gesagt mit

    meinem Punktestand von 30 aus 3 nicht mit ihm als Gegner gerechnet, er treibt sich sonst

    weiter oben rum im Klassement. Vielleicht kann er selbst besser erklären, was vorher schief gelaufen

    ist oder ob taktisch das Feld von hinten aufrollen wollte8o



    Spiel 4 vs. VC

    Hier wieder Vampirlord auf Revenant, eine Flederbestie, zu der ich auf Distanz bleiben musste,

    eine Horde Skelette mit Altar drin(?), Ghule, Zombies, Gespensterzeugs und diverse Umlenker

    fliegender und hechelnder Natur.

    Wieder war das Missionsziel Durchbruch und ich quetschte erstmal das Gros meiner Truppen nach vorne links.

    Die Kanone sollte ein paar Mal auf seine fetten Viecher anlegen, bevor es zum Hand-to-Hand Combat kam.


    Während sich die beiden Yaks und seine beiden Flieger belauern und sich Säbelzahntiger

    und untote Hunde ein Katz und Maus bzw. Hund und Katze- Spiel liefern,

    rücken meine Merc Vets und der Jäger auf die untoten Linien zu.

    Er hält seine Truppen beisammen, bedroht aber mit der Kutsche die Merc Vets(mir wurscht) und

    den Fleischbus(nicht so geil).




    Hier bindet sein Phantom Host meine Truppen. Ich wollte die aus dem Weg schaffen,

    habe deren Zähigkeit aber etwas Unterschätzt. Außerdem kann Micky einfach keine Einsen(verpatzter Retter) werfen:tongue:

    Ungünstigerweise kloppe ich bis auf eine Base weg, gebe damit aber den Weg frei für seine Truppen.

    Und dann passiert das hIer:




    Ich kann die Buffs nicht alle stoppen und so haben meine gut ausgerüsteten und profilstarken

    Merc Vets große Probleme gegen ein paar klapprige Schabracken und das Gedöns auf dem Altar.

    Der Jagdmeister kann ich auch nicht wirkungsvoll beitragen, weil der Phantom Host gegen ihn

    keine Einsen beim Retten wirft. Am Ende sind es zu viele Attacken und obwohl die Merc Vets

    sich gegen zig Attacken und die Vampirmagie noch teuer verkaufen,

    geht der Kampf verloren. Sie testen wiederholbar auf die 5 und....geben Fersengeld.


    Getreu dem Motto "vom Regen in die Traufe" werden die Merc Vets trotz swiftstride auf der Flucht

    eingeholt und die Skelette schaffen die 7 oder 8, um in Moltkes Fleischbus zu überrennen.

    Genau, mit den Buffs, die ihnen schon in der vorigen Nk-Runde so gut ausgeholfen hatten.

    Nur dass sich jetzt noch die Kutsche dazugesellt.


    Auf dem rechten Flügel nähert sich die Flederbestie, der Revenant steht zum Kontern bereit.

    Die Flederbestie geht ins (moderate) Risiko und nähert sich dem Yak zum Anschreien.

    6 Attacken, keine 1 und das Yak ist instant tot. Kann passieren, muss es aber nicht:/

    Ich hatte mich doch so auf einmal noch Aufpralltreffer gefreut.


    Meine langen Kerls demonstrieren dann Micky, wie man ordentlich Einsen würfelt.

    Hier der Versuch, die Kutsche zu treffen:




    Immerhin eine Nicht-Eins war dabei:tongue:

    Aber so wird das natürlich Nix, wenn der Gegner ohnehin schon das Momentum innehat.

    Der Fleischbus kommt wohl noch einmal davon, aber irgendwann fällt er doch den Blutsaugern zum Opfer.

    Kurz vor dem Ende gibts dann noch den Team-Tackle von Revenant und Flederbestie auf das zweite Yak.

    während der Jagdmeister im Hintergrund seine 463. Nahkampfrunde gegen den unsterblichen Phantom Host ausfechtet:




    Die untoten Horden kriechen dann noch in meine aufgegebene Aufstellungszone und

    wir sparen uns Runde Sechs, da nicht mehr viel passieren wird.

    Also endet das Spiel in einem verdienten 20:0 für die Vampire Covenant.

    Ich wollte die Merc Vets zwar offensiv spielen, aber hier habe ich es dem Gegner zu einfach gemacht.

    Etwas mehr Würfelglück(auch die Kanone hat vor ihrer Fehlfunktion Nix gemacht)

    hätte ich mir schon gewünscht. Aber das hätte die Niederlage nicht verhindert, höchstens

    erträglicher gestaltet.

    Micky kann also wieder oben angreifen, während meine Oger wieder abrutschen ins untere Drittel.


    Spiel 5 vs. OnG


    Hmm, interessante Liste, die Andre da auffährt. Dreimal 50 Waldgoblins, ein Orkbunker(Bögen!),

    3 Streitwagenschamanen und einen Wizard Master zu Fuß.

    Dazu das Great Green Idol, eine Gargantula und zweimal drei Trolle sowie 2 Kamikazekatapulte und zweimal 5 Elite-Reitaz.


    Moltke hat Glowing Embers für die Waldgoblinhorden mit Speeren, die Kanone gegen die großen

    Viecher und die Merc Vets zum Reste aufwischen- könnte also gehen, auch wenn die Konzentration

    nach insgesamt 15 h Tabletop-Taktieren wohl langsam in den Keller geht.


    Das Missionsziel lautet "Capture the Flag".

    Also muss ich die fetten Waldgoblinblöcke mit Speeren einsacken oder wenigstens die Reitaz.




    Während links hinten der Großteil meiner Armee steht, sollen hier auf dem rechten Flügel der Jäger und das Yak

    Sein Hinterland, die Kriegsmaschinen und die Reiterz bedrohen. Hier haben bereits die Trolle interveniert

    und liefern sich mit dem Jagdmeister einen zähen Kampf. Er hat irgendwann zwei von drei zerkloppt, aber dann

    kommt einer der Streitwagenschamanen dazu und die Aufpralltreffer geben dem Jagdmeister den Rest.


    Auf dem linken Flügel rückt der Rest meiner Armee in einer Zangenbewegung vor und will die Nachtgoblins

    und die Gargantula bedrohen. Die Merc Vets räumen die Troll-Umlenker ohne Verluste beiseite:




    Rechtsaußen killt das Yak "Sturm" schließlich seinen ersten Reitaz-Block und zeigt sich immun gegen die zahlreichen

    Kata-Geschosse. Allerdings zieht Andre das GGI dann ab von der Hauptkampflinie und in der zweiten NK-Runde bricht

    es das Yak. Wenigstens hat das dem Idol immerhin 3 LP abgenommen.


    Mittig bekommt Moltke den Glowing Embers auf die erste Woodie-Horde durch.

    25 Tote8| Damit sind die kaum noch kampffähig- Andre nutzt den Rest vom Fest

    als Not-Umlenker gegen das Yak "Drang". Das hält sich zurück, aber die Merc Vets

    lassen sich nicht zweimal bitten und attackieren die Seite der Forest Goblins,

    wobei sie genau drei am Leben lassen:P


    Ich will die scoring-Unit aber sicher einsacken und verfolge, während die Gargantula irgendwann

    ihren Marschtest auf die 6 verhaut und nicht mehr weg kommt von Moltkes Fleischbus:





    Wir nähern uns dem Finale des Spiels und damit auch dem Ende des Turniers.

    Sein anderer Forest Goblin-Pulk benötigt eine 10 um die Seite meiner Merc Vets zu erreichen.

    Viel zu riskant, ich würde dann auf den letzten Metern noch über 900 Punkte sicher abgeben

    (die Foresters kommen mit +7 passivem Kampfergebnis, wenn sie den Angriff schaffen).

    Also fliehen die Merc Vets in Sicherheit. Leider war ich mit dem Yak "Drang" so gierig,

    nach dem Ausschalten eines Schamanen auf STW nicht von der Platte zu überrennen,

    sondern noch seinen Bunker zu bedrohen. Jetzt lenken die Wald-Gobbos halt um

    und flankieren das zweite Yak:




    Hier sind wir schon in Runde 6. Das Yak brüllt und tritt um sich, aber in der zweiten NK-Runde

    sind es zu viele Giftattacken und das Yak büßt für meine Unersättlichkeit:blush:


    Links außen seht Ihr die neu ausgerichteten langen Kerls. Die hatten die Gigantula zwar nicht erschlagen,

    aber verwundet und über das Kampfergebnis in den Abgrund, äh vom Schlachtfeld getrieben.

    Der Bus wird die Gobbos aber nicht mehr angreifen, da er mehrfach für "break the spirit" testen müsste

    und die Gobbos immer noch fliehen können.

    Aktuell liegen wir gleichauf bei den Siegespunkten und die Preußenoger halten das Missionsziel.


    Und dann kommt doch noch der große Knall.

    Ihr seht im Bild oben rechts mittig Moltke, der den Schutz des Busses längst verlassen hat,

    da wir mit meiner sechsten Runde das Spiel beenden.

    Moltke schleudert noch einmal den Glowing Ember- gebannt.

    Dann der Pyroclastic Flow auf das Idol. Wenn ich es noch einmal verwunde, kann die Kanone(bisher kein Scheunentor getroffen)

    den Rest machen und mir fette Punkte bescheren.

    9 Salven macht der Pyroclastic Flow- Nice. Und dann habe ich drei Sechsen dabei:love:




    Die roten Würfel sind seine Rüster(4+ notwendig), die einfach alle auf der Eins landen8|

    Das Idol einer Generation ist tot, bevor meine Kanone überhaupt geladen ist.

    Jetzt gehts aber erst richtig los- Paniktests all around.

    Sein Generalsbunker läuft durch den Felsen(woran einige Orks zerklatschen) und gibt durch die sechste-Runde-Flucht halbe Punkte ab.

    Den letzten Streitwagenschamanen macht das auch noch nervös und er ergreift die Flucht, immerhin halten die Waldgoblins die Formation

    und die letzten Schweinereitaz behalten auch den Überblick in all dem Chaos.

    Wenn einfach alles weggelaufen wäre, hätte das sogar mir als OmG-Fan weg getan. Da hat Andre wirklich Pech gehabt am Ende.


    Jedenfalls hat dieser fiese Feuerball von Moltke das Ergebnis wesentlich beeinflusst.

    Mit Missionsziel sind die Preußenoger am Ende mit 16:4 deutlich vorn und reihen sich

    am Turnierende wieder im Mittelfeld ein mit Zwei Siegen, einem Remis und zwei (deutlichen) Niederlagen.


    Ich glaube, meine Liste lässt sich noch optimieren. Ein zweiter Mamooth Hunter würde der Liste gut tun

    und Pyromancy dürfte trotz des furiosen Endes noch nicht der Weisheit letzter Schluss sein.

    Grundsätzlich war ich aber mit den Ogern zufrieden

    und halte sie für grundsolide(auf den Plätzen 1 und 3 standen am Ende auch Oger).

    Ich gönne den geschundenen Dickhäutern aber jetzt eine Pause, bis mal Verstärkung in Form von Kavallerie

    eintrifft:hihi:


    Jedenfalls hatte ich nette Leute kennengelernt wie Nico, Yannick oder Andre

    und konnte nach längerer Zeit mal wieder mit Micky, Thorsten und Flo fachsimpeln.

    Beim nächsten Fratzenknacken wird wieder aufmarschiert, voraussichtlich diesmal voll gepanzert:bandit:




    deine Berichte gefallen mir super. Danke fürs Schreiben und Teilen. Freu mich auf mehr

    Danke Dir, sowas motiviert natürlich beim Schreiben:thumbup:
    Vielleicht wirst Du auch mit Deiner Armee auch mal Teil meines Blogs

    (wenn man sich beim Berliner Turnier mal begegnet oder Antraker Euch nach kiel mitnimmt).

    Bei deinem Ersten Gegnern sah eine Einheit aus wie Zergs aus Starcraft sehr cool.

    Fast alle seine Modelle sind von Warmachine. Mich haben die an Tyraniden erinnert.

  • danke für den Bericht und das nette Schwätzchen hinterher. Ich mache es dann bei meinen Berichten noch bissel ausführlicher und schreibe noch meine Gedanken dazu. Hat viel Spaß gemacht.


    Ich war übrigens mit den 30 punkten zu dem Zeitpunkt sehr zufrieden. Neue Armee und spaßige Spiele. Gab es nix zu meckern

    Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
    (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)