Rangehen wie Blücher- meine erste Themenarmee, erste Fotos

  • Das kommt ziemlich darauf an, wie viel man Spielt, wenn mannicht unglaublich oft spielt ist es besser bei einer Armee zu bleiben um die wenigstens zu beherrschen. Sobald man das aber kann find ich es auch unglaublich wichtig sich die anderen Armeen an zu gucken und einfach auch mal zu spielen, damit man ein Gefühl dafür bekommt.


    Ich finds am schönsten auch mal zu wechseln, so wie Greentide. Hab auf Turnieren jetzt fast ein Jahr lang eine ziemlich unveränderte Liste gespielt, aber bin privat und auf Universal Battle auch ziemlich bund und wild meinen Dunkelelfen fremd gegangen :D

    Into Battle we ride with gods by our side,
    we are strong and not afraid to die!
    -Ensiferum

  • Hab auf Turnieren jetzt fast ein Jahr lang eine ziemlich unveränderte Liste gespielt, aber bin privat und auf Universal Battle auch ziemlich bund und wild meinen Dunkelelfen fremd gegangen :D

    Es halten sich hartnäckige Gerüchte, dass Du Dich neuerdings den Kriegern der dunklen Götter verschrieben hast :winki:

    Damit sehen wir Dich nach der ETC öfter, stimmts ?

  • danke Merrhok und auch danke an Green Tide für das schöne Turnier es hat wirklich Spaß gemacht zu meinen Spielen

    im ersten Spiele hatte ich einen unerfahrenen Spieler der sehr aufgeregt war und dadurch Warscheinlich schlechter gespielt hat als sonst

    das Zweite spiel gegen Orgs ( wirklich spannendes spiel ) war ein auf und ab mal dachte ich verliere 20 - 0 und manchmal ich gewinne hoch

    Spiel drei waren die Würffel in den Spielendscheiden Augenblicken auf meiner Seite und das hat meinen Gegner sehr Gefrustet dadurch war es am ende etwas Nervig


    alles in allem 3 Fähre Spieler und ein schönes Turnier

    Hallo tut mir leid wenn ich eine schlechte Grammatik habe bin Legastheniker.

  • Aber wer von uns ist schon vernünftig in diesem Hobby... :hihi:

    ^^ Das stimmt!

    Ich finde viele Armeen gut. Dann hast du auch von vielen Armeen Ahnung, wenn sie mal gegen dich antreten, aber ich kann auch selber feststellen, dass man sich dann schwieriger auf eine eigene Armee einstimmen kann.


    Danke für die schöne Turnierzusammenfassung und Glückwunsch zum guten Abschneiden!

    Glückwunsch natürlich auch an heiner ! :thumbup:

  • Das kommt ziemlich darauf an, wie viel man Spielt, wenn mannicht unglaublich oft spielt ist es besser bei einer Armee zu bleiben um die wenigstens zu beherrschen. Sobald man das aber kann find ich es auch unglaublich wichtig sich die anderen Armeen an zu gucken und einfach auch mal zu spielen, damit man ein Gefühl dafür bekommt.


    Ich finds am schönsten auch mal zu wechseln, so wie Greentide. Hab auf Turnieren jetzt fast ein Jahr lang eine ziemlich unveränderte Liste gespielt, aber bin privat und auf Universal Battle auch ziemlich bund und wild meinen Dunkelelfen fremd gegangen :D

    Amen. Kann ich voll unterschreiben. Hab aktuell drei Armeen, die mir alle sehr taugen und Orks die mich vorwurfsvoll ansehen (zumindest die ausserhalb des Armeekoffers). Versuche gerade alle drei "turnierfertig" zu kriegen, was echt Zeit kostet. Allerdings würde ich bei 1-2 Spielen pro Woche mit einer Armee eingehen, weil zu langweilig auf Dauer.


    Nachtrag: Finde Zwerge aktuell sehr spannend, weil halt neu.

    9th Age: Dwarven Holdings, Infernal Dwarves, Orks and Goblins sowie Saurian Ancients (alle 4.500 Punkte +)

    Mordheim: Besessene, Hexenjäger, Pit Fighter, Reiklander, Tiermenschen sowie Carnival of Chaos

    Custom: Middenheimer, Orcs, Skaven, Strigoi und Untote

    Lustria: Chaos Marauders, Dunkelelfen, Norse und Tileaner (Warbands von 500 Punkte bis 3.400 Punkte im Strategenrating)

    Gorkamorka: Orcs und Grots Infinity: Nomads

    Einmal editiert, zuletzt von Traumdieb ()

  • das ist wirklich ein interessantes Thema. Habe ja viele Jahre Waldelfen only gespielt. Ich fand es nie langweilig und das obwohl recht viel unterwegs bin/war für Warhammer. Den ersten Knick gab es als Feuer so aufkam (ein Problem für Elfen). Die Sinnkrise kam, weil der Gegner in jedem zweiten Spiel durch einfache Mittel gewinnen konnte. Man lernt aber auch mit der gleichen Armee viel über den Gegner, finde ich.


    Gerade Hobby Spieler ohne höchste Ambitionen sollten öfter wechseln. Die Pro's holen die letzten Prozente über den Faktor 'eingespielt' raus

    Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
    (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)

  • Gerade Hobby Spieler ohne höchste Ambitionen sollten öfter wechseln. Die Pro's holen die letzten Prozente über den Faktor 'eingespielt' raus

    Sehe ich nicht so. Jemand der einfach "nur" Bock auf spielen halt, sollte spielen, worauf er Bock hat.

    9th Age: Dwarven Holdings, Infernal Dwarves, Orks and Goblins sowie Saurian Ancients (alle 4.500 Punkte +)

    Mordheim: Besessene, Hexenjäger, Pit Fighter, Reiklander, Tiermenschen sowie Carnival of Chaos

    Custom: Middenheimer, Orcs, Skaven, Strigoi und Untote

    Lustria: Chaos Marauders, Dunkelelfen, Norse und Tileaner (Warbands von 500 Punkte bis 3.400 Punkte im Strategenrating)

    Gorkamorka: Orcs und Grots Infinity: Nomads

  • Hat er nicht genau das geschrieben?

    Wenn Hobbyspieler aber nun mal immer nur Lust auf eine Armee haben sollten, dann müssten sie ja nicht wechseln.

    Aber das hatte Micky wohl auch nicht kategorisch ausschließen wollen.

  • Meinte, dass ich genau anderer Meinung bin. Der Wenigspieler braucht keine drei Armeen, sondern die eine die ihm taugt. Muss selbst gestehen, dass ich mindestens eine zu viel habe. Eher zwei, aber was willst du machen, wenn du alte Zwerge für 95€ kriegst :), die auch ziemlich genau das beinhaltet was du 6 Monate vorher zamkaufen wolltest

    9th Age: Dwarven Holdings, Infernal Dwarves, Orks and Goblins sowie Saurian Ancients (alle 4.500 Punkte +)

    Mordheim: Besessene, Hexenjäger, Pit Fighter, Reiklander, Tiermenschen sowie Carnival of Chaos

    Custom: Middenheimer, Orcs, Skaven, Strigoi und Untote

    Lustria: Chaos Marauders, Dunkelelfen, Norse und Tileaner (Warbands von 500 Punkte bis 3.400 Punkte im Strategenrating)

    Gorkamorka: Orcs und Grots Infinity: Nomads

    Einmal editiert, zuletzt von Traumdieb ()

  • Gut, um Wenigspieler ging es ja nicht, sondern nur um Vielspieler mit bzw. ohne Ambitionen. Und bei Letzteres war das Wechseln ja nur als 'ne Art Generalrezept für jene gedacht, denen es mit ihrer Stammbesetzung schnell langweilig wird.


    Jemand der Ambitionen hat, darf sich eben weniger Luxus leisten, weil er es sonst aller Wahrscheinlichkeit nach nicht bis ganz nach oben schaffen wird.

  • Turnierbericht Fratzenknacken V in Salzwedel


    Vier Monate kein content im Ogerbereich, aber dafür gibts jetzt gleich 5 Kurzberichte auf einmal.

    Und letztlich sollte das Turnier auch zu den letzten Beiträgen mit Hobby- , Gelegenheitsspieler

    und Armeetausch irgendwie passen.


    Aber von Anfang an. Mit der "Achse des Guten"(eigentlich eine Anspielung auf die Koalition der Willigen von George W.Bush und ursprünglich hatten wir auch drei "rechtschaffene Völker am Start, bis ich die Equitannier rausgekickt habe)

    traten T. Baexter(Imperium, zwei große Greifen, viele Demis, kein Panzer, Pyromancy),

    Rigger (Sylvan Elves ohne Holz, Cosmo+Shamanism) und meine Oger( Fleischbus, Essenz, zwei Yaks/eins davon mit Jäger

    und dreimal 3 Bombardiers) beim Teamturnier in Salzwedel an.

    Knapp 80 Leute aus drei Nationen waren bei Turnierveranstalter Herby im absoluten Nirgendwo angetreten,

    um in je dreimal 5 Schlachten den Sieger auszumachen in diesem ansprechenden Gasthof:





    Wir wurden in der ersten Runde von den Berliner Hauptstadtlegionären gefordert,

    und obwohl die selbst zuvor eine Herausforderung abgelehnt hatten,

    nahmen wir natürlich an8)



    Spiel 1 vs. Empire

    Im Pairing wollten weder ich noch Tim auf Flenz Imperiumsliste antreten,

    aber Rigger bekamen wir ihm auch nicht zugelost..also durfte ich in die saure Zitrone beißen.

    Das Problem: Flenz hat zwei Kanonen(mit der im Dampfer) und ich nur eine eine.

    Zudem hat er einen Imperiale Garde-Block und den Kavallerietodesstern(15 Ritter mit Knight Commander und Hass),

    wogegen ich nur den Fleischbus habe. Die Bombadiers müssen hier Schwerstarbeit leisten, um den Feind auszudünnen.




    Anfangs noch Geplänkel, umlenken und bisschen Schießen.

    Hier zeigt Flenz seine Dicing-Skills. Ich schieße etwa 15 Wunden an dem kleinen Kavallerietrupp(wichtig fürs Missionsziel

    Hold the Ground) und 10 am großen Kavalleriebus, gegen die ihm ein 4er bzw. 3er-Rüster verbleibt.

    Und ich ich mache zwei Wunden:tongue:

    Meine Kanone verwundet immerhin seinen Panzer und irgendwann bekomme ich das Totemic Summon

    durch, was seine Kanone ausschaltet.


    Nachdem seine Garde einen Angriff auf meinen Fleischbus verpasst(auf die 8 ohne Swiftstride),

    er aber mir einen frontalen Gegenangriff durch Word of Iron vermiest(Damit haben seine Gardisten einen Einserrüster).

    bietet sich einer Bombardierstaffel die Gelegenheit, ihn zu flankieren.




    Klingt erstmal öde, aber eventuell pinne ich ihn dort(Angriff, große Seite+ Wunden) und vor allem steht dort der Magier.

    Auf den kann ich sechs Attacken richten und etwas in die Einheit aufpralltreffern und trampeln,

    seinem Magier bleibt dagegen nur ein 5er Rüster(vom Zauber).

    Mit etwas Glück töte ich den und....mache aber keine einzige Wunde und die Bomardiers

    machen kehrt und suchen das Weite8o


    Sein Kavbus und mein Roch Aroch verharren im Mexican Standoff,

    aber die Garde geht schließlich doch in den Fleischbus.

    ich bewahre alle Bannwürfel für Word of Iron auf- aber er haut die 20 raus

    und die Gardisten gehen fett gepanzert in den Bus, mir bleibt -1 auf Wunden für ihn als Buff("children of Umi"):





    Durch die Locket auf seinem Magier( früher Horstmanns Speculum) kann ich mich

    nicht auf dessen Auslöschung konzentrieren und muss die Attacken in die

    Einheit (mit Einserrüster) verteilen.

    Am Ende verliere ich um 5 und teste erfolglos auf die 3 wiederholbar.

    Die langen Kerls entkommen zwar zunächst mit swiftstride, sammeln sich dann

    aber nicht auf die 8:ugly:


    Dann vergeigt das Roch Auroch seinen Rasereitest(verpatzter Angriff) und wird von Kavalleriestern abgeholt.

    Alles im Eimer? Nicht ganz, mein heldenhafter Mammutjäger zu Fuß pinnt seinen angeschlagenen Panzer,

    bis sein Mammutjägerkollege vorbeikommt und den Dampfer pulverisiert.

    Hier das Bild von einer Runde vor dem beschriebenen Kampf:





    2:18 steht es am Ende und der einzige Trost: Sieg für das Imperium:tongue:

    Flenz hat aber eine interessante Liste zusammengebastelt und hier auch diesmal eine konzentrierte Partie abgeliefert,

    insgesamt gewinnen die Legionäre, allerdings ohne uns zu cappen(Baexta gewinnt sein Spiel gegen deren Chaoten).




    Spiel 2 vs. Beast Herds


    Im zweiten Spiel treffe ich auf Skuzis Beast Herds(Team Sexverbrechersyndikat Hannover) und wir verquatschen uns erstmal reichlich,

    weil er die eine oder andere Entspannungsfluppe benötigt und lustige Geschichten

    von seinen Eskapaden auf und neben der Platte erzählt.


    Passt mir irgendwie, weil ich so runterkomme nach dem etwas frustrierenden ersten Spiel

    und mich mit Kopfschmerzen rumplage.


    Also schaffen wir natürlich im Leben keine sechs Runden.





    Zusammen im Verbund mit seinen drei Zyklopen erschießen hier seine Hinterhalts-Wildhorns

    den Jäger auf Roch Auroch. Mein anderer Mamooth Jäger killt ein paar Umlenker

    und wird schließlich von seinem AST(Streitwagen) von der Platte gejagt.

    Viermal schießt meine Kanone auf seinen AST, trifft einmal und nimmt ihm 3 von 4 LP, die er anschließend

    wieder hochheilt^^.




    Hier geht am Ende keiner mehr ins Risiko. Er will den Fleischbus und das Yak nicht abbekommen,

    und ich die Minos und die Horde nicht auf einmal.

    Skuzi steht noch einen Siebenertest mit seinem Hinterhalt gegen einen Flankenangriff der Bombardiers

    (im Falle des Verpatzens hätten die anderen Wildhorns auch noch einen Paniktest machen müssen),

    so dass wir beide Nix mehr abgeben.

    Nach Siegespunken liegt die Herde vorn, aber ich hole das Missionsziel "breakthrough",

    also Remis 10:10.

    Rigger verliert zwar gegen Lukas Hochelfen Knights of Rheuma-Spam-Liste mit 3:17,

    aber Tim holt 20 und wir haben unseren ersten Sieg:sekt:

    Dann hab das einzige Mal im Tagesverlauf kurz eine Internetverbindung

    und Rigger und ich erfreuen uns kurz am Sieg unseres Fußballvereins.


    Jetzt wirkt auch die Kopfschmerztablette und es geht mit positiver Energie

    in die letzte Paarung des Samstages gegen das Team Oldschool.




    Spiel 3 vs. Vermin Swarm

    Riggers Sylvan Elves messen sich mit den Imperialen von Jens Furchti

    und Baexta bekommt es mit den Ogern von Gorebh Potgeter zu tun.

    Und ich bekomme die Vermin Swarm(Skaven) von Melcher S. ab.




    Zwei Dreadmills, der Pendelblock, diverse Umlenker und ein Thaumaturg und zwei Geschütze.

    War nicht mein Lieblingsmatchup, aber gefühlt besser als die Imps von Jens.


    In den ersten zwei Runden sprengen sich erstmal die Kanonen auf beiden Seiten:tongue:

    Ich räume Umlenker aus dem Weg und reduziere den Klanrattenblock mit General drin

    erheblich durch "Glowing Embers".

    Mit der Essence of a Free Mind kann ich vor jedem Spiel zwischen Shamanism und Pyromancy wählen

    und bin gegen die Rattenplage mit Feuer gut bedient.




    Hier hat sich das Feld schon erheblich gelichtet. Ich habe eine dreadmill erschossen

    und seine zweimal 10 plague disciples. Er hat meinen Fleischbus zum Magerbus

    geschossen und ein Rock Aroch vernichtet.


    Ich punkte nochmal ordentlich, als ich seine 10 footpads mit Feuermagie grille

    und die Bombardiers jetzt auf seinen Magier und AST, jetzt ohne Kugelfang, schießen können.

    Sein AST überlebt auf einem LP und rettet sich in eine andere Einheit, der Thaumaturg

    wird aber erlegt von den Bombardiers.


    Mir so wenigen langen Kerls will ich am Ende nicht mehr in seinen Pendelblock

    und er will nicht noch die anderen Einheiten und dreadmill No2 riskieren

    und so bleiben Angriffe in Runde 6 aus(irgendwas lenkt noch meinen Jäger auf Roch Auroch um).


    Das Missionsziel "Capture the Flag" geht an meine Oger, weil ich die Footpads bekommen habe

    und selbst keine Scorer abgebe.

    Dadurch, dass ich auch nach Siegespunkten knapp vorne liege,

    ergibt sich am Ende ein 14:6 für meine Preußenoger.

    Ein versöhnliches Ende für den ersten Tag, leider geben wir das Spiel insgesamt knapp ab

    (Rigger 7:13, baexta 6:14).


    Vor dem Sonntag beschleicht mich ohnehin weiter das Gefühl,

    dass mit einer Radauliste (mehr Monster, weniger Bombardiers) hier mehr hätte gehen können.


    Sonntagfrüh, und das "Fratzenknacken" geht in die letzten beiden Spiele,

    hier ein Eindruck von der Halle und seinen 80 "Insassen":




    Wir treffen auf die Deichgrafen. Jannik Greedymeyer darf gegen unseren Tim mit seinen Vampiren antreten,

    der versierte David L. mit seinen Dread Elves erwischt Riggers Waldelfen

    und mir wird Thalarion mit seinen Chaoten zugelost.



    Spiel 4 vs. Warriors of the Dark Gods

    Das passt schon, wir kennen uns schon länger und haben gerade in Dänemark die Klingen gekreuzt.

    Hier hat er eine Adaption der Portalliste von Groudon.


    Also zweimal Krieger, einmal mit battleshrine, ein Portal mit zwei Markern, zwei chosen Lord,

    einer zu Fuß aber mit Flügeln und einer auf Chimäre, paar Fallen und 5 Flayers(Umlenkerreiter).




    Erstmal machen wir beide Fehler:tongue:

    Ich spekuliere darauf, das er das Gros seiner Truppen Richtung Missionsziel(King of the Hill) ausrichtet

    aber er stellt einfach alles mir gegenüber auf und kann bald stürmen, also muss ich mühsam

    umdisponieren(der Fleischbus wird nach rechts evakuiert), weil er im Vergleich mehr Nahkampfpower hat.

    Dann übersieht Thalarion meinen kleinen Säbelzahntiger(auf dem Bild hinter dem Yak mittig),

    als er seine Chosen Knights durch das Portal auf meine rechte Seite teleportiert werden.


    Also lenke ich die nochmal um und mein Bus kann kontern:




    Währenddessen muss ich die ersten Bombardiers auf der linken Flanke opfern,

    um mir gegen seinen Schreinblock Zeit zu erkaufen.

    Meine Kanone verfehlt seinen Chimärenlord.


    Die Chosen Knights machen mir ein oder zwei Wunden und werden dann komplett zerrupft.

    Einer rennt noch davon und mein Bus kann sich ausrichten.


    Dann stellt sein Schreinblock meinen Jäger auf Rock Aurock



    und mit einem Disziplincheck kann ich aus deren Front marschieren- klappt aber nicht:P

    Passenderweise verpatzt auf der anderen Seite auch das andere Roch Auroch seinen Marschtest

    und beide Monster stehen dumm in der Gegend rum.

    Die Kanone verfehlt den Chimärenlord.




    Der Schreinblock hat linksaußen den Jäger auf Roch auroch übers Kampfergebnis gebrochen

    (ich hatte erfolglos einmalig auf die 7 getestet) und links oben prügelt mein Totemic Summon

    auf das Portal (Hell Maw) ein. Das wehrt sich zäh, aber dann kommt der Jäger zu Fuß dazu

    und zerhackt das teuflische Konstrukt.

    Sein Fliegender Chosen Lord zersäbelt dafür mit seinem Burning Portent das zweite Roch Auroch

    und mir sind die Monster ausgegangen.

    Es geht also hin und her vor dem großen Finale, als der Chimärenlord

    tollkühn in meinen Fleischbus geht(er hatte vorher einen Angriff auf die Kanone verpatzt,

    die ihn daraufhin...Ihr ahnt es...verfehlt hatte).




    Hier gehts nochmal um viel:

    Bricht er den Block, verliere ich haushoch. Verliert er, gibt er nochmal richtig Punkte ab(zu dem Zeitpunkt ist er knapp vorn nach Siegespunkten).

    Zunächst lehne ich die Herausforderung ab, weil ich mit allen langen Kerls und ihren Stärke 7 Attacken(awaken the beast durchbekommen)

    auf den Typen einprügeln will(2+/4+) und ich mache NixX/

    Er haut zwei Kerls raus. Dann nehme ich die challenge an mit meinem Magier,

    der dank Lygurs Tongue(eine Attacke weniger beim Angreifer), Parry und einem erfolgreichen Shamanism-Zauber(wird nur auf die 5 verwundet)

    gute Überlebenschancen hat. Dachte ich:P Thalarion würfelt das aber souverän durch und erschlägt meinen General.

    Dafür gewinne ich die Folgerunde, als er meinen AST gegen die gleichen Debuffs überhaupt nicht verwunden kann.

    Er verliert um zwei und macht seinen Aufriebstest....bestanden genau auf die 7:S


    Ein spannendes Finale, leider gibt mein General nochmal ordentlich Punkte ab und so liege ich am Ende

    6:14 hinten(Missionsziel kriegt keiner). Hier wäre mehr drin gewesen, aber es war mein Lieblingsspiel auf dem Fratzenknacken,

    das in jede Richtung hätte ausschlagen können.

    Rigger holt 7 Punke gegen die Dread Elves und somit bringen uns die 20 Punkte von

    Baxta den zweiten Sieg im vierten Spiel ein.




    Spiel 5 vs. Dread Elves

    Dann gehts ins letzte Match gegen Team Czech Swag 2, dass im Gesamtclassement aber am

    Ende das bestplazierte tschechische Team ist.

    Das Paring läuf aber gut für mich und Tim, Rigger kann mit der 3-Mammutjägerliste zumindest einigermaßen leben.

    Ich fühlte mich mit Pyromancy gegen drei große Infanterieblöcke gut aufgestellt.


    Wenn die nur nicht alle so schnell wären:tongue:

    Seine Blöcke haben Bewegung 6 oder 7 und mit dem Altar schnelle Bewegung.

    Ich kann also einmal ballern und zaubern, dann stehen die vor meiner Haustür

    und ich muss schon umlenken.





    Rechts mittig hatte ich immerhin die Blades of Nabth mit dem Glowing Embers schon ordentlich ausgedünnt,

    dafür machten mir seine Speerschleudern zu schafffen und mir gingen die Umlenker aus,

    während er noch welche zum Umlenken hatte.

    Schließlich opfert er die verbliebenen Blades of Nabth und attackiert anschließen mit den Dread Judges

    (hatten nach dem Ausschalten des Roch Aurochs überrannt) und den Dancers of Yema.


    Dank children of Umi wird erträglich und ich teste wiederholbar auf die 5...hält:saint:

    Dann kommt der Konter- Mammutjäger in den Rücken(der hatte vorher die Medusa gekillt) der Judges, Tribesmen in die Flanke der Dancers:




    Selbst der Jäger lebt hier gegen die Stärke-6 Attacken der Judges gefährlich,

    aber die Oger wehren sich respektabel und gewinnen am Ende haushoch8|

    die eine überlebende yema-Tänzerin sucht das Weite,

    leider sind die Judges mit genau 2 Modellen noch gerade so standhaft...und packen ihren Test(8 wiederholbar).

    Das hätte die Wende sein können, es hat nicht ganz gereicht.

    Dann kommt der Altar-block dazu und macht dem ganzen ein Ende:




    Bauernregel: Wenn der Fleischbus stirbt, verliert man als Oger haushoch:D

    Ich kannte meinen Gegner vor dem Spiel nicht und konnte seine Spielqualität

    demnach nicht einschätzen. Er gratulierte mir dann noch, dass ich von 5 Gegnern

    beim Turnier einer von nur zweien war, gegen den er nicht 20:0 gewonnen hat-

    was kein großer Trost nach meinem 1:19 war:tongue:

    Er hat das Spiel aber dominiert und verdient gewonnen,

    insgesamt waren uns die Tschechen auch überlegen und wir wurden fast gecapped(maximal 45 Punkte aus 60 möglich pro Paarung),

    dadurch rutschten wir von einer Mittelfeldplatzierung leider auf den fünft letzten Platz.

    Ich war natürlich auch nicht zufrieden,

    das erste Mal hatte ich in diesem Jahr auf einem Turnier mehr Spiele verloren als gewonnen.

    Es war auch kein völliges Desaster, aber um zur Diskussion mit dem Armeewechsel zurückzukommen-

    die Armee kann man sicherlich mal wechseln, aber das Konzept(defensive/Konter/offensiv)

    sollte man schon beibehalten. Dann passt der Stil meiner Oger auch wieder zum Titel dieses Blogs:hihi:


    Das Turnier gewannen übrigens "Die Neurotiker" um Groudon ,

    die tatsächlich alle ihre 15 Spiele gewannen(selbst gegen die Einhorn Party um Scrub und Zwergnase), Glückwunsch dazu :thumbup:


    MVP: Der General hat mit seinen Sprüchen vieles abgefackelt oder Nahkämpfe entschieden. Toptyp:smoker:

    LVP: Die Donnerkanone. Traf kaum was und wenn, dann nicht fatal. Ich muss doch mal das Modell von Merrhok  

    fertigstellen oder ganz auf Kanonen verzichten. Es ist ohnehin eine Krawallliste geplant. Mit Kavallerie:winki:









  • Hab gegen den Jakub in Regensburg gespielt und des mit 8:12 ordentlich verkackt. Gegen Ladislav mit den drei Scouts hab ich auch spielen dürfen. War saulustig. Wünschte sein Rockauroch hätte seine Frenzietest verpatzt, dann wäre es ein gutes Stück höher ausgegangen.

    9th Age: Dwarven Holdings, Infernal Dwarves, Orks and Goblins sowie Saurian Ancients (alle 4.500 Punkte +)

    Mordheim: Besessene, Hexenjäger, Pit Fighter, Reiklander, Tiermenschen sowie Carnival of Chaos

    Custom: Middenheimer, Orcs, Skaven, Strigoi und Untote

    Lustria: Chaos Marauders, Dunkelelfen, Norse und Tileaner (Warbands von 500 Punkte bis 3.400 Punkte im Strategenrating)

    Gorkamorka: Orcs und Grots Infinity: Nomads