Rangehen wie Blücher- meine erste Themenarmee, erste Fotos

  • Eben hatte ich nachträglich MVP vorgeschlagen für meine Oger und die Helfen- hat wieder der technische Fehler geschluckt.

    Welche Einheiten waren aus Eurer Sicht die stärksten in diesem Gefecht?


    Einen Wechsel werde ich nächsten Freitag noch ausprobieren. Der Schamane wird zum Adepten runtergestuft,

    mit firebrand und heirloom kommt er trotzdem auf 4 Sprüche. Die freigewordenen Punkte werden

    dann in den "spinesplitter" investiert(+1 Attacken und Stärke im Angriff, s.Diskussion oben) und "Headtaker"(kriegt auf 3+ LP zurück, wenn er selbst was tötet) auf dem Mammutjäger auf Steinyak.

  • Na auf jeden Fall der Hans, der den Ast und seine Jungens verscheucht hat!

    So isses, zusammen mit dem Fleischbus hatte ich den auch als MVP nominiert ^^

    Das gute an drei Riesen ist halt- einer macht immer Radau,:tongue:

  • Wenn man wie ich Orkriesen und Ogerriesen im Wechsel spielt,

    merkt man erst, wie effektiv und preisgünstig die der Oger sind.

    Dadurch, dass sie Aufpralltreffer verursachen, dann selbst Schaden nehmen um mehr Attacken zu generieren,

    bekommen sie das Beste aus allen Welten in der Variante mit Zweihänder.

    Mit Einhand-Knüppel schlagen die Riesen ja oft sogar zuerst oder gleichzeitig zu(Agi 4), was bei 5 Attacken mit Off 3 ziemlich nutzlos ist.

    Das wird durch den einmaligen Zugriff auf schnelle Bewegung(Waargh!) bei den Orkriesen nicht ausgeglichen.


    Vielleicht mache ich mal ein Riesen-Ranking. Askländer, Chaos, ID und Beast Herds haben ja auch Zugriff auf die sympathischen Kerlchen:saint:

  • Hochelfenfestspiele Februar 2020


    Guten Abend, Schlundanhänger und Beobachter.

    Der Titel spielt darauf an, dass ich momentan sehr viel gegen Highborn Elves spiele:tongue:

    Gegen Riggers Greifenliste stand die Revanche an. Da waren die Flame Wardens ersetzt worden durch Queens Guard und einen Löwenstreitwagen.

    Einen Tag später ging es gegen die klassische Konter-/Divinationliste mit Seegarde, Speerträgern, Greif, Frostphönix und eben Divination

    von Lyannas. Beide hatten den Prinz mit dem Killerspeer als General dabei.


    Meine Liste blieb unverändert bis auf Bloodletter rein beim Schamanen(+1 A,+1 Off) und Magieresi raus beim Yakjäger

    und Schamanismus als Lehre statt Pyromantie beim Zauberergeneral.

    Der Söldnerblock besteht jetzt aus anderen Modellen, die Hugenotten werden ausgetauscht durch niederländische Söldner xp




    Riggers Elfenheer wollte Revanche für das 7:13, bei dem die Seegarde vermöbelt wurde und einige Riesen dran glauben mussten-

    die Flame Wardens hatten überlebt und das Missionsziel ausgeglichen.


    Die hatte Rigger aus der Liste genommen, aus der Seegarde waren jetzt Speerträger geworden,

    eine Einheit Queensguard sorgte für den Beschuss neben 15 regulären Bogenschützen,

    der Greif mit der Nova Flare war wieder dabei und der Master of the Canreigh Tower(beherrscht alle Einsersprüche).

    Aufstellung habe ich vergessen, aber das Missionsziel war King of the Hill.

    Ich musste das Feld rechts oben erreichen, er links vorne bei mir den Wald.


    Ich muss nach vorn, damit ich nicht von den 3 Repsen und den beiden Bogenschützenblöcken zersiebt werde.

    Der Chilling Howl macht die Verluste erträglicher, Totemic Summon wird dagegen gebannt.


    Mittig seht Ihr seinen Greif- der hatte meine Dreier-Pickelhauben(links unten) auf die 9 nicht errecht

    und steht in Runde Zwei recht exponiert da. Er schafft aber den Fluchtwurf hinter den Hügel und meine

    Söldner(rechts vorne vor dem Riesen) schaffen zwar ihren Umlenkwurf, aber nicht den Angriff auf die Bogenschützen rechts oben.

    Ganz links(außerhalb des Bildausschnitts) wird der Jäger auf Steinjak von den zweiten Grenzreitern umgelenkt

    und bis zur 3. Runde von Queenguard- sowie Speerschleuderbeschuss und Quicksilverlash ausgelöscht;(


    Auf dem rechten Flügel belauern sich Mammutjäger zu Fuß und Löwenstreitwagen.

    Hans und Kunz erledigen indessen einmal Grenzreiter und einen Adler und kommen aus der Frontsicht des

    Löwenautos, um sich die Speerträger(ohne Helden) vorzunehmen:





    Kunz wird schwer verletzt von den Speerträgern, von denen er etliche aufspießt,

    zertrampelt und Schlimmeres damit anstellt. Leider packen die ihren Standhafttest auf 7:ugly:

    Also muss Hans dazustoßen, um das Gefecht zu entscheiden.

    Die Elfen werden aber in der Folgerunde gebrochen und Hans überrennt sogar noch in die rechte Speerschleuder(auf die 9 ohne Swiftstride, war recht glücklich). Kunz gehts nicht gut. Die haben ihn auf einen LP runtergepieckst:wacko:


    Man kann es im nächsten Bild nicht so richtig erkennen, aber jetzt wirds gleich unerwartet dramatisch.

    Mein Fleischbus unterbricht zunächst den Vormarsch auf die Elfenlinie,

    nach dem Reform blicken sie in Richtung Missionsziel(Weizenfeld).

    Die Söldner werden nochmal umgelenkt, der Beschuss hat sie von 6 auf 4 reduziert.

    Der Greif sitzt auf dem Bild noch neben dem Hügel, er fliegt jetzt aber seitlich an die Söldner heran,

    um die in der Folgerunde ausschalten zu können.

    Den Fleischbus will er pinnen, indem er gleich das Löwenauto in die Seite rammt und den Schamanen attackiert(meinen General):





    Das Problem: Besatzung und Löwen kriegen Nix gebacken, die 2 Aufpralltreffer(!)

    reißen es auch nicht raus. Er macht nur eine Wunde insgesamt, ich ihm auch eine,

    dann stehen Angriff und Seite gegen zwei Glieder und zwei Standarten..und der Wagen sucht das Weite.





    Damit kann sich der Fleischbus mit Combat Reform in Richtung Greifenprinz(im Bild ist nur die Base zu sehen) ausrichten(das Missionsziel müssen jetzt die Söldner holen).

    Das ist zu gefährlich für den Greifen mit 4+/4+, da werden schon die Aufpralltreffer gefährlich und mein Schamane wird nur auf die

    5 verwundet(Lehrattribut Schamanismus), der AST hat Parry.

    Der Greif flieht, aber es recht nicht- Leib-niz und sein Bus holen ihn auf der Flucht ein:huh:

    Es kommt noch schlimmer für die Spitzohren. Die Söldner räumen die letzten Umlenker aus dem Weg und

    schaffen genau die 9 zum Überrennen in die Bogenschützen und rächen Kunz.

    Dem hatten sie nämlich soeben den letzten Lebenspunkt weggeschossen, Friede seiner Riesenasche:saint:


    Der Fleischbus schafft nach dem Einholen des Greifenprinzes den Reform und bedroht jetzt auch noch die Queensguard

    mit Speerprinz und dahinter die Rhymaknights, die sich eigentlich nach dem Ausschalten des Steinyaks frei entfalten wollten

    und die letzten Pickelhauben ausgeschaltet hatten:





    Vor diesem Angriff flieht die Queensguard mit General...auf die 11 vom Schlachtfeld=O

    Wir haben allerdings so weiter gespielt, als hätte es diesen Wurf nicht gegeben. In der ersten Runde

    war nämlich mein Fleischbus auf die 8 wiederholbar vom Schlachtfeld gepanickt und das hatten wir auch

    ungeschehen gemacht:hihi: Beides war irgendwie so unwahrscheinlich, dass wir es unpassend für ein Freundschaftsspiel fanden ^ ^


    Also bleiben General und Queensguard auf der Platte.

    Meine Söldner drehen nach dem Ausschalten von Grenzreitern und Bogenschützen

    Richtung Missisonsziel ab..




    Mit dem Missionsziel wäre es ein fetter Sieg, aber die Rhymaknights

    machen mir da in der letzten Runde einen Strich durch die Rechnung

    und schlängeln sich geradezu an den Rand des Waldes und gleichen das Missionsziel aus:




    Und Game Over.

    Das Missionsziel ist also ausgeglichen, aber die Preußenoger liegen nach Siegespunkten wieder vorn

    für ein 13:7. Ich hatte seinen gesamten Kern vermöbelt, die Speerschleudern, Umlenker und den Greifenprinz,

    aber auch drei von 4 Monstern abgegeben.

    Die Liste funktioniert aber nach wie vor und tritt so dominant auf, wie man sich das beim Schlundfeldzug vorstellt.


    MVP OK; Der Fleischbus mal wieder. Obwohl die Söldner(Merc Vets) sich diesmal auch ausgezahlt hatten.

    MVP HB: Ausnahmsweise nicht der Greifenprinz, sondern die Rhyma Knights.



    Samstag Abend ging es dann gegen Lyannas Liste, die sehr der populären Furion/Scrubby-Liste gleicht.

    Divination und geballter Beschuss sollen Bedrohungen früh reduzieren/ausschalten,

    der Speerprinz, der auf Greif und der Phönix sowie die Löwen kontern bei Bedarf.

    Spoiler: Es wird ein kurzer Schlachtbericht:ui:

    Wieder heißt es King of the Hill. Bei mir nominiere ich eine Ruine, er gibt mir den Wald in der Mitte

    (will also kämpfen, seine Löwen stehen dem Wald direkt gegenüber):




    Ich hatte den ersten Zug bekommen, was gegen Gunlines und mit Vorhut-Jägern nie verkehrt ist.

    Ihr seht meinen Mammutjäger zu Fuß schon "in the thick of the action" weiter vorn.

    Er hatte direkt seinen Speerträgerblock mit Magier drin bedroht oder wahlweise die Speerschleudern.

    So, wie er sich platziert hatte, konnte der Greifenprinz ihn nicht attackieren(kann sich dort nicht platzieren).

    Allerdings der Frosti in der Seite und die Speerträger in der Front.

    Beides nimmt mein Jäger aber in Kauf, selbst im Falle seiner Flucht könnte ich im Anschluss kontern mit meiner halben Armee.


    Lyannas überlegt eine Weile und attackiert den Jäger dann mit beiden Einheiten.

    Sein Magier kann zwar in den Speerträgern in der ersten Runde nicht attackiert werden,

    aber so auch nicht seine Divination-Geschosse auf meine Riesen abfeuern.




    Der Speerträgerchamp fordert meinen Jäger,
    der haut dem Champion drei Wunden

    (Favour of the meladys hatte ich mit allen Bannwürfeln gestoppt, sonst verliert der Elf weniger Wunden).

    Der Jäger verliert den Kampf wegen der passiven Boni(Frosti sowie Glieder und Standarte) um drei, testet auf die 6...und steht:]


    Jetzt kommt die Verstärkung, das Yak und der Riese Hinz gehen gemeinsam in den Frostphönix,

    break the spirit auf den Greifenprinz wird gebannt.

    Dafür kommt das Totemic Summon glücklich durch, der atmet seinen Adler weg und die benachbarte Speerschleuder

    panickt:tongue:

    Das lief schon alles sehr glatt und der Phönix stirbt schon fast an den Aufpralltreffern

    der beiden Monster. Der Riese Hinz überrennt in die Speerträger und bricht die zusammen

    mit dem Jäger zu Fuß8|

    Damit rennt sein Magier frühzeitig vom Schlachtfeld, während rechtsaußen seine Garde mit Speerprinz

    einen weiten Angriff auf die Söldner verpatzt(9 ohne schnelle Bewegung).

    Die brauchen selbst eine 9, diesmal allerdings mit schneller Bewegung,

    um die weißen Löwen zu erreichen.

    Und wenns erstmal läuft, dann läufts8o




    Break the Spirit auf die Löwen bannt er mir, aber children of Umi kommt durch.

    Aufpralltreffer nehmen die 4 oben im Bild raus, dann treffen die Löwen mäßig

    und schlagen den Söldnerveteranen insgesamt nur 4 oder 5 Wunden raus.

    Dann nehmen die keine Gefangenen mit ihren 25 Attacken + Trampeln- Autobreak!

    Das sind schon tierisch viele Punkte und das Missionsziel ist für die Elfen weiter weg als die Erde vom Mond.

    Wir beenden das hier also frühzeitig. Sein Greifenprinz hätte noch das Yak angreifen können,

    wird danach aber von zwei Riesen gekontert und die Seegarde kann ich nochmal umlenken

    oder einfach ignorieren(wegen des Elfenturms in der Mitte).

    Also beenden wir das Spiel frühzeitig mit einem deutlichen Ausgang zugunsten der Oger:sekt:

    Im Nachhinein hätte er mit dem Magierblock wohl nicht meinen Jäger angreifen sollen,

    aber hinterher lässt sich schlau reden. Zumal hier würfelmäßig auch fast alles klappte

    für Leibniz Ogerpreußen:blush:

    Wer mit den Highborn Elves mitfiebert, den kann ich beruhigen- es geht jetzt nicht

    immer weiter mit Abreibungen. Ich lade bald einen Schlachtbericht meiner Equitannier hoch,

    in dem die Hochelfen-Prinzen ordentlich austeilen:xD:


    MVP OK: Der Jäger hatte Haare auf den Zähnen und hat dem Rest meiner Armee das Scheunentor aufgehalten.

    MVP HB: Die Speerschleudern hatten zumindest anfangs bisschen was weggeschossen wie zum Beispiel meinen Säbelzahntiger.

















  • Bemalfortschritt und Oger-Bruderkrieg


    Guten Abend, Schlundfreunde und Gnoblarhüter.

    Bei den Preußenogern hat sich wieder was getan in den letzten Wochen.

    Zwei Testspiele wurden geschlagen und ich habe mal wieder ungestüm den Pinsel geschwungen:tongue:

    In den letzten Schlachten dürften Euch ein paar unbemalte tribesmen(Ogerbullen bzw. bei mir Schlesier)

    aufgefallen sein. Das gehört jetzt der Vergangenheit an:alien:




    Damit ist auch der Fleischbus vollständig bemalt, im bisher härtesten Match für Leip-niz Mannen

    gegen Raistlin liefen sie noch unbemalt auf. Raistlin arbeitet fleißig daran, noch ins deutsche ETC-Team zu rutschen(derzeit Rang 21 auf T3)

    für Luxemburg im August. Ich hatte vorher auch noch ein weiteres Match gegen Lyannas Hochelfen,

    will Euch jetzt aber hier mal ein bisschen Abwechslung zum gewohnten Matchup bieten.

    Sein Schamanengeneral nutzt Thaumaturgie statt wie bei mir Schamanismus,

    zwei Yaks, ein Mammutjäger zu Fuß und zwei Kin-Eater(Verschlinger) und eine Donnerkanone

    ergänzen seinen Fleischbus und zweimal 3 Bruiser(Eisenwänste), bei mir wie gezeigt drei Riesen und ein Jäger auf Yak.


    "Secure Target" war unser Missionsziel, meine Preußenoger schnappten sich den

    ersten Zug und mein Jäger (der zu Fuß) schiebt sich zwischen tribesmen-Trio und seinem Jäger

    und bedroht gleich die Donnerkanone(links oben etwas dunkel). Der Rest rückt langsam vor, bleibt auf Distanz zu den beiden Rock Aurochs(Yaks)

    und deren hochgefährlichen Stärke-7 Aufpralltreffern.





    Zu dieser frühen Phase will ich den Kometen(wrath of God) noch nicht durchlassen,

    die Hand of Heaven kostet mich den Säbelzahntiger.

    Er stellt einen Kin Eater vor meinen Jäger, damit seine Kanone weiter schießen kann.

    Meine Riesen Hans und Kunz greifen in der zweiten Runde an.

    Einer kloppt sich mit seinem Jäger(Troll Eater+wrestler´s belt), der andere attackiert vor dem Turm seinen zweiten Kin Eater.




    Hinter der Kanone ist dafür das erste Totemic Summon aufgetaucht.

    Mein Jäger erschlägt schließlich seinen Kin Eater und bedroht die drei bruiser,

    Hans nimmt seinem Jäger eine Wunde, wird dann aber von dem erschlagen.

    Den hätte vorher schon Raistlins Kanone mit ihren Aufpralltreffern erwischen können,

    aber das Ding erwischt beim Angriff die Doppel-Eins8|

    So blieb es dem jäger vorbehalten, meinen ersten Riesen auszuschalten.

    Besser ergeht es Kunz, der den zweiten Kin Eater kurzerhand erschlägt

    und vor eins der feindlichen Yaks als unerwarteter Umlenker läuft(hatte selbst aber nach

    einem Kanonentreffer und dem Kampf mit dem Kin Eater nur noch 2 LP):




    Leider wird jetzt Hinz von seinem zweiten Yak erwischt.

    Hinz hatte sich listig hinter den drei feindlichen Bruisern platziert,

    die hatten aber einen überraschenden weiten Angriff auf die 10 ohne schnelle Bewegung

    auf die Flanke meiner Holländer(Merc Vets) geschafft(links Mitte im Bild) und damit den Weg frei gemacht

    für den Angriff des Rock Aurochs:ugly:





    Hinz wird punktgenau erschlagen. Die drei Hasardeure pinnen meine Merc Vets

    für eine Runde, bevor sie nach dem reform von denen komplett ausgelöscht werden.


    Linksaußen muss mein Jäger jetzt vor seinem reißaus nehmen(der killt ihn mit dem trolleater sonst),

    rechts außen wurden meine Mercs nochmal umgelenkt und stehen jetzt seinem Auroch gegenüber.

    Mein Jäger auf Yak (links im Bild) wird gleich unfreiweillig umgelenkt,

    weil meine drei bruiser vor seinem Jäger fliehen und leider genau 10 Zoll und damit vor mein Yak laufen:xD:




    Ich habe jetzt keine Umlenker mehr, sein Säbelzahntiger in der Mitte hat dagegen schon

    zweimal meinen Wurfspeer überstanden:/

    Sein Yak geht jetzt in meine Hollandveteranen.

    Die Atemwaffe lasse ich durch, sie kostet einen Veteranen das Leben.

    Ich spare alle Bannwürfel auf, um Stärke senken auf die Veteranen zu bannen und scheitere mit 5 gegen 3 Würfel||

    Was habe ich mich aufgeregt. Mit Stärke 5 hätten die dem Yak noch ordentlich Wunden schlagen können,

    so werden sie gebrochen und vom Schlachtfeld gejagt, ohne das Yak groß zu Verwunden.


    In der Mitte bleibt der große Angriff aber aus, meine Jungs waren ohne Merc Vet Flankenschutz und Umlenker lieber noch drei Zoll

    zurückgegangen . Raistlin geht auch nicht mehr ins Risiko, kann sich aber mit seinem Bus das Missionsziel sichern

    und liegt auch nach Siegespunkten vorn.

    Er gibt beide Kin Eater, die Kanone, zweimal Bruiser und eine Katze ab.

    Ich verliere die Veteranen, alle drei Riesen, meine Katze und einmal bruiser(mein Jäger sammelt sich noch).

    Aus dem 8:12 nach Siegespunkten wird ein 5:15 durch das Missionsziel und meine Nahkampf-Preußenoger haben ihren ersten Dämpfer erhalten.

    Raistlin hat hier den Umlenkerkrieg für sich entschieden und damit letztlich auch die Schlacht.


    MVP Preußenoger: Mein Schamane hinderte seinen Fleischbus mit "break the spirit"mehrfach am Angriff

    und beschwor das Totemic Summon, was seine Kanone erschlug.

    MVP Küstenoger: Sein rechtes Auroch hat einen meiner Riesen und die Merc Vets für insgesamt über 900 fette Punkte platt gemacht.




  • In den letzten Schlachten dürften Euch ein paar unbemalte tribesmen(Ogerbullen bzw. bei mir Schlesier)

    aufgefallen sein. Das gehört jetzt der Vergangenheit an :alien:

    Und das ist gut so. :thumbup: