Charge! Greentides Ritter bei the 9th Age

  • Preview:
    Turnierbericht

    Gestern früh war es so weit, die Pforten der Brudergilde Kiel öffneten zum ersten von zwei jährlichen
    9th-Age Turnieren mit insgesamt 15 Spieler aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Berlin/Brandenburg ^^


    Meine Ziele:
    1.)Nicht groß aufregen, sondern das Turnier trotz früh-Aufstehen und bisschen Orga-Stress genießen ^^
    2.)Mindestens 30 Punkte aus drei Spielen

    Im ersten Spiel ging es gegen "Rigger" Path mit Highborn Elves mit Fürst auf großem Greif,
    viel Kleinkram, maximalen Speerschleudern und zwei Kampfblöcken Flame Wardens(Phönixgarde) und Speerträger.


    Wir waren schon häufiger aufeinandergestoßen, in Rostock hatte ich seine Waldelfen mit meinen Orks abgefackelt,
    aber in Hamburg mit meinen Imperialen auch schon einmal eine empfindliche Niederlage erlebt.


    Aufstellung: Counterthrust
    Mission: Hold the Ground(Mittelpunkt halten)





    Das Schweizer System bescherte mir dann Oliver Oestmann und...wieder Highborn Elves :tongue:
    eine Horde weiße Löwen, Flame-Wardens-Block und Speerträger, diverse Umlenker, zwei Bogenschützenblocks
    und zwei Speerschleudern. Statt 3 :P .


    Auf Oliver war ich vor vielen, vielen Jahren in einem Turnier der 8. Edition gestoßen und hatte seine damaligen
    Hochelfen mit Glück deutlich besiegt mit meinen damaligen Bretonen, aber im Folgejahr hatte er sich revanchiert
    gegen meine imperiale Liste(auch noch 8. Edition).


    Aufstellung: Refused Flank
    Mission: Capture the Flag





    Im dritten Spiel traf ich dann auf unseren hier im Board bekannten H. "Antraker" Beyer,
    einen guten alten Bekannten also, mit dem ich schon oft und gern gefachsimpelt,
    aber in all den Jahren bisher nur einmal gespielt hatte( 2015 mit KoE gegen seine sehenswerte imperiale Ritterarmee).
    Hier in Kiel hatte er aber wieder zurückgegriffen auf seine Lieblingsarmee(?) Vermin Swarm(Skaven).


    Er hatte eine Lightning Cannon dabei, eine Brut(Abomination), ein Todesrad (Dreadmill), alle Helden im Glockenblock
    und zahllose Ratten(30+ Blöcke mit Sklaven, Klanratten und Sturmratten) sowie etwas Kleinkaliberbeschuss.
    Sein Magier hatte Thaumaturgie dabei mit dem allseits beliebten Kometen(Wrath of the Gods) =O


    Aufstellung: Refused Flank
    Mission: Breakthrough






    Wie sich meine Equitanier geschlagen haben und was sonst noch so auf dem Turnier abging,
    lade ich in den nächsten Tagen hoch :alien:

  • oh geil. Können wir gleich gucken wie sich @antraker geschlagen hat.


    Ich hoffe bissel auf zwei mal 20:0 und dann gehen heiko. Das würde bedeuten, dass wir ihm mit der Liste gut helfen :thumbsup: konnten

    Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
    (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)

  • Turnierbericht

    Eine Übersicht meiner Gegner hatte ich Euch ja oben schon gegeben,
    ich ging mit folgender Liste ins Rennen:




    ++ MarcTheMangler++Kingdom of Equitaine (Kingdom of Equitaine 2.0 Beta) [4497pts] ++


    355pts- Damsel, Shamanism, Special Equipment, Wizard Master


    625pts- Duke, Army General, Audacity, Great Weapon, Hippogriff, Questing Oath, Shield,Crusader's Salvation - Dominant, Dragonfire Gem


    540pts- Duke on Pegasus, Lance, Might, Shield, Basalt Infusion, Divine Judgement, Lucky Charm


    270pts - Paladin, Battle Standard Bearer, Barded Warhorse, , Great Weapon, Questing Oath, Shield, Special Equipment


    512pts - 10x Knight of the Realm,champion, Musician, Standard Bearer


    260pts - 6x Knights of the Realm


    185pts - 30x Peasant Levy, Standard Bearer


    185pts- 30x Peasant Levy, Standard Bearer


    615pts- 11x Knight of the Quest, Musician, Standard Bearer, Banner Enchantment: Banner of Roland


    485pts- 9x Knight of the Quest, Champion, Musician, Standard Bearer


    125pts- 5x Yeoman Outrider, Bow (4+), Shield


    340pts- 3x Pegasus Knight


    Also praktisch kein Beschuss, ordentliche aber nicht ausufernde Magie, Flieger und Nahkampfpower :alien:
    Fünft scoring Units sollten die Missionsziele holen/anfechten und meine Lanzen und Helden Monster töten und
    kleine bis mittelgroße Blöcke knacken.


    Spiel 1
    Zunächst ging es gegen Rigger Path und seine Highborn Elves.
    Er hat in den letzten Jahren überwiegend Zwerge und Waldelfen gespielt, erstere aber jetzt hintereinander bei mehreren Mehrtagesturnieren
    Dutzende Male gespielt und konnte sie wohl nicht mehr sehen. Mir geht das schon so, wenn die nur auf der Platte stehen :tongue:
    Also hat ihm unser Groudon bisschen bei der Liste geholfen und hatte für meine Liste doch recht unangenehmes Zeug aufgestellt:
    Drei Speerschleudern und zwei Blöcke mit AP 2(flame wardens und Speere) laden nicht zum Angriff ein.


    In der Mitte im Wald liegt der doofe Token(doof, weil mit Geländetests für mich verbunden).
    Ich baue meine Armee überwiegend auf der linken Seite auf, er auf der rechten.





    Zwei seiner drei Speerschleudern habe ich hier schon weggeräumt, wobei der Duke links im Bild(Lance-a-Lot) Schwein auf Pegasus hatte( :D ),
    als ihn eine Repetierspeerschleuder mit Einzelschuss traft, aber auf die Eins nicht wundete :O .


    Weniger Glück hatten meine 6 Ritter des Königs, die Rechtsaußen an 5 Silberhelmen scheiterten.
    Ich habe da keinen Treffer gelandet mit meinen Attacken, so konnte ich wenigstens die Verwundungswürfe auch nicht mehr verhauen :tongue: .


    Der kleine lustige Oger mit Renaissance-Mütze oben neben dem unbemalten Greifen stellt das Totemic Summon dar-
    zweimal hätte ich den edlen Elfenherrscher fast erreicht und evtl. gebunden(der Reiter hat nur S4, wenn er angegriffen wird, das Reittier S5).
    Leider verfehlte ich den Kerl jedesmal um einen Zoll.





    Wie Ihr seht, hatte er meinen Bauernblock schon massiv runtergeschossen und runtergezaubert, damit würden die nicht mal mehr blocken
    können. Noch fechten sie aber das Missionsziel an. Die neben ihnen stehenden Questritter(9er Lanze) waren nach drei Verlusten geflohen,
    sammelten sich aber. Rigger sagte dann einfach mal einen 10er-Angriff auf die mit seinen 6 Drachenrittern an- und schafft es :ugly:
    Lansam gehen mit in der Schlachtfeldmitte die Optionen aus.
    Sein Greifenheld und Lance-a-Lot liefern sich ein Katz- und Mausspiel am linken Rand,
    während ich alle Schützen und Kriegsmaschinen ausgeschaltet habe.
    Langsam geht uns die Zeit aus- das Turnier fing mit etwas Verspätung an und wir entscheiden uns für einen ruhigen Zug für jeden
    anstatt zwei sehr hektische Runden.





    Ich beende das Spiel mit meinem Zug. Die Phönixgarde ist gebuffed, also will ich da nicht mehr rein.
    Ich kann aber noch das Missionsziel insgesamt ausgleichen( er führte bis dahin um Eins beim Missionsziel), indem meine Pegasi die Silberhelme plattmachen
    und die zwei Lanzen(oder anderthalb wenn man das Bild sieht..) und die Bauern(in ritternähe Marsch 10)
    in den Wald marschieren. Die Pegasi knacken die Helme mit ihren vielen S6 und einigen S4 Attacken gegen nur S3.
    Ich brauche also mit swiftstride eine 8 und würfele....die 7 :wasp:


    Nix mit Missionsziel also. Nach Siegespunkten liegen meine Equitanier 11:9 vorn, durch die Mission geht das Match aber 8:12 an die Spitzohren.
    Damit an sich kann ich leben, aber das Spiel hat ein grundsätzliches Problem meiner Liste aufgezeigt, was in den Testspielen noch nicht zu Tage trat.
    Doch dazu später mehr- hier geht's erstmal weiter gegen eine hübschere Armee...


    Spiel 2
    Olliver "nups nups" Oestmann ist tatsächlich ein Warhammer-Veteran.
    Er hat in der 8ten Edition mit seinen Hochelfen auch mal Turniere gewonnen,
    9th Age spielt er aber weniger uns muss sich bis heute an die Missionsziele gewöhnen.
    Hier treffe ich auf eine fast reine Infanteriearmee mit Alchemy und Beschuss und 5(!) Umlenkern.
    Er steht tief in der Ecke und meine Equitanier müssen einen weiten Weg zurücklegen:





    In die 30 weißen Löwen kann ich mit keiner meiner Einheiten -ich bin schon tot, bevor ich zuschlage.
    Also versuche ich auf den Außenseiten seiner Armeelinie anzugreifen, wo sich auch die von mir nominierten
    "capture the flag"-Einheiten aufhalten: zweimal Bogenschützen und einmal Silberhelme.
    Die Speerschleudern will ich mit dem Totemic Summon ausschalten-
    dafür werfe ich vier Würfel mit drei Sechsen und töte lettztlich in der ersten Runde meine Maid :xD:
    Dafür überlebt die Repse seine breath attack und den vorigen Insektenschwarm auf einem LP und erschießt dann das Totemic :ugly:


    Es kommt aber noch schlimmer. Meine eine Questritterlanze bietet seinen WL auf die zehn einen Angriff an. Ohne swiftstride.
    Ein akzeptables Risiko? Anscheinend nicht, denn er würfelt die 12 und rein in die gute Stube...





    Meine Lanze wird im Nahkampf gebrochen und ich entkomme, ohne mich auf die 8 zu sammeln.
    Dann verliere ich kurz die Fassung, als Sir Lance-a-Lot von zwei halbtoten Speerschleudern erschossen wird.
    Beide treffen auf die 3, wunden dann auch beide, eine save ich, die andere macht die maximalen 3 Wunden :tired: .
    Im Nachhinein alle gar nicht so unwahrscheinlich, aber ich war von der Addition der miesen Würfel generft.




    Immerhin, links hatte mein aus der Lanze gestürmter AST-Paladin die linken archers beseitigt
    und oben rechts am Bildrand seht Ihr meinen General und die Pegasi wüten.
    Sie schalteten letztlich beide Repsen aus(Raaache!) und die rechten archers und evakuierten sich dann
    aus der Reichweite der fiesen Speerträger. Der eine Bauernblock tötet noch einen Adler(der andere steht auf die 3)
    und mein AST erreicht die noch intakte Questlanze.


    Olli lag am Ende nach Siegespunkten vorn für ein 12:8, aber ich hatte ein punktende(scoring) Einheit mehr von
    ihm getötet als er von mir- die Equitanier drehen das Spiel zum 11:9 :alien:
    Mein Gegner war supernett und hat mich sogar daran erinnert, das Bannen seines bleibt im Spiel-Throns in meiner Magiephase(ohne Zauberin) nicht zu vergessen.
    Nach dem Spielverlauf bin ich mit dem Resultat zufrieden, wieder einmal hatte sich allerdings ein Nachteil meiner Liste gezeigt(Aufklärung folgt).


    Spiel 3
    Letztes Spiel des Tages und damit auch die letzte Chance beim "Heimturnier" noch ein paar Punkte zu sammeln.
    @antraker erwartete mich dort mit seiner Rattenarmee. @Micky. und @Groudon hatten ihm im Vorfeld beim Listenbau
    beraten und zu ein wenig Spielpraxis verholfen, aber letztlich hatte er vorher Monate lang kein 9th Age gespielt.
    Dann ist eine defensive Aufstellung sicher nicht verkehrt:





    Die Ratten stehen tiefgestaffelt hinten in der Ecke und müssen irgendwo die Lücke finden.
    Erst ziehe ich noch mit allem relativ optimistisch nach vorne und versuche ihn über die Außen zu knacken,
    das Totemic beast würde hoffentlich seine Kanonen ausschalten.
    Die sorgt nämlich dafür, dass ich meine Helden erstmal in Deckung halten muss.


    Dann spielt Magie tatsächlich eine große Rolle in dem Spiel:
    ihm gelingt fast jede Runde, den Komet vor meine Lanzen zu legen.
    Mit 2 W6 schafft er auch konstant 9 oder 10 hits der Stärke 5 und die Ritter schmelzen dahin =O
    Einmal schaffe ich allerdings auch mehr Retter als Rüster und insofern hätte es auch schlimmer kommen können.
    Links läuft alles planmäßig, weil die Pegasi das Todesrad ausschalten und ein Totemic Beast erst die Lightning Cannon
    ausschaltet und dann noch mit der Atemwaffe seine Ratling-Gun ausschaltet :smoker:





    Rechts beißen sich meine Questritter aber an der Brut die Zähne aus und 5 berittene Knappen segnen auch das Zeitliche.
    Von der Seite gibt's also keine Attacke mehr auf den Glockenblock.
    Meine Lanzen haben schon Verluste hingenommen und müssten erst durch die Sklaven bzw. Klanratten mit Dingschredder,
    um danach dann mit noch weniger Leibern gegen die Glocke antreten zu dürfen- klingt unattraktiv- isses auch :winki:
    Die Zeit verrinnt auch langsam, also ziehe ich genug punktende Einheiten in seine Aufstellungszone,
    um mir das Missionsziel zu sichern und attackiere mit Sir Lance-a-Lot nochmal die Brut.
    Die würde ordentlich Punkte einbringen und mit 5 Attacken der Stärke 7 und Multiwunden W3+1, die neue Attacken freischalten, war der Duke
    prädestiniert, das Scheusal auszuschalten:





    Ein epischer Fight, der in Antrakers Bericht optisch noch besser zur Geltung kommt.
    Lance-a-Lot nimmt seine 5 Attacken- und trifft nur zweimal auf die 3+. Wundet auf die 2...noch eine verkac*t.
    Also kommt nur eine durch, die aber potentiell immer noch bis zu 8 LP verursacht(mit neuer Attacke)-
    aber die regeneriert er und das Unternehmen sieht auf einmal bescheidener aus als die Invasion in der Schweinebucht :arghs:
    Ein bisschen Glück kehrt dann aber doch noch zurück, die Herrin des Sees schenkt dem Duke in der letzten
    Runde eine 5 und eine 6 gegen die Wunden der Brut und er überlebt auf einem LP-
    wie in Ritter der Kokosnuss muss er trotz abgetrennter Gliedmaßen der Brut zugerufen haben:
    "Ok, einigen wir uns auf Unentschieden!"


    Dann wurde es Zeit, die Tische abzuräumen und das Turnier zu beenden, wir waren bis zur vierten oder fünften Runde gekommen.
    Die Equitanier waren nach Siegespunkten 11:9 vorn, hatten das Missionsziel aber unangefochten geholt für ein 14:6.
    Von Vorneherein hätte er das Missionsziel gegen meine mobilere Liste nicht holen können,
    sondern maximal meinen Durchbruch verhindern, aber dafür war die dreadmill(Todesrad) zu schnell ausgeschaltet
    und die Brut kann nicht alles alleine machen(aber vielleicht nächstes Mal zwei?).


    Endergebnis:


    Meine Ritter spielen 08:12, 11:9 und 14:6 und holen damit 33 Punkten aus drei Spielen.
    Damit lande ich auf dem 5. Platz von 14- damit bin auch vollauf zufrieden :alien:
    Was für meine Armee nicht optimal gelaufen ist, waren die erhofften Multi-Charges meiner Lanzen und meiner Helden-
    weil der Beschuss sie dafür oft schon zu stark reduziert hatte oder das Matchup Mist war(lauter Elfenspeere mit Agi 7 und AP 2).
    Das liegt aber auch an meiner Liste und Spielweise, darauf gehe ich beim Einheitenfazit noch näher ein.
    Die beiden vor dem Turnier ausgesprochenen Wünsche erfüllten sich aber-
    ich konnte das Turnier insgesamt genießen und holte meine 30+ Punkte.


    Das Turnier war insgesamt eine super Sache in fast familiärer Atmosphäre.
    Ich hatte drei entspannte und nette Gegner, allein das macht aus dem Ganzen einen guten Turniertag :thumbsup:


    Zudem bliebt der Pokal in Kiel, da @Groudon mit seiner WTC-erprobten Dread Elves Liste
    einfach alle überfahren hat :thumbup:
    Hinter mir auf den Plätzen 6 und 8 kamen die Clubkumpels Fabian "King Phobos" Proske und Conrad "Coalah" Martensen,
    so dass unser Team "Orcish Empire" die Teamwertung gewann und Kiel die Städtewertung :sekt:
    An dieser Stelle nochmal einen besonderen Dank an @Raistlin ohne dessen Orga-Aufwand, das Turnier nicht stattgefunden hätte :alien:

  • @GreenTide74


    Es hätte nur noch der satz gefehlt.
    "Ich spucke dir in's auge und Blende dich!".Schöner bericht,wäre auch gern da gewesen aber die regierung meinte das Bode Bashen ist erstmal genug.

    7k Kdc
    6k Woodis


    Hossa Baby!

  • Toller Bericht

    Ich bin das Schwert in der Dunkelheit. Ich bin der Wächter auf den Wällen. Ich bin das Feuer das in der Kälte wärmt, das Licht das den Morgen bringt, das Horn das die Schlafenden weckt, der Schild der das Reich der Menschen schützt. Ich weihe mein Leben und meine Ehre der Nachtwache, für diese Nacht und alle Nächte die kommen werden

  • Zu unserem Spiel: Im Nachhinein finde ich meine Spielweise etwas zu defensiv. Es gab einen Moment (Anfang Runde3?) als Deine rechte Flanke nachgab (Questritter und Knappen weg). Da hätte ich wohl meine Linie über die Klanratten als Scharnier einklappen sollen und das Spiel noch schmaler machen. Vielleicht sogar das Missionsziel umstreiten und deinen Carrier angehen. Allein die Bedrohung durch LanceALot hat mich abgehalten. Allerdings möchte wohl auch der nicht allein in die Front eines Tiefgestaffelten Blockes angreifen!?

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • Es gab einen Moment (Anfang Runde3?) als Deine rechte Flanke nachgab (Questritter und Knappen weg). Da hätte ich wohl meine Linie über die Klanratten als Scharnier einklappen sollen und das Spiel noch schmaler machen. Vielleicht sogar das Missionsziel umstreiten und deinen Carrier angehen.

    Denkbar, das hätte dann aber schon recht zeitig passieren müssen, also ab zweite oder dritte Runde, damit Du noch rechtzeitig in meine Aufstellungszone kommst.
    Mit dem Bauernblock mit der Maid drin hatte ich tatsächlich etwas Schiss, weil da die Brut Hackfleisch draus macht uns selbst die rat-at-arms gefährlich werden.

    Allerdings möchte wohl auch der nicht allein in die Front eines Tiefgestaffelten Blockes angreifen!?

    Genau, das wäre sinnlos. Wenn ich mit dem so würfele, wie gegen die Brut, dann verliere ich sogar über das Kampfergebnis.
    Und wenn ich gut würfele und 8 von denen töte, dann testen die dennoch auf die 9 wiederholbar und ich stecke da fest bis
    die Sonne explodiert...

  • Turnier-Auswertung und Einheitenfazit:


    Mit dem Bauern-Ritter-Mix wurden einige Testspiele geschlagen und jetzt das Brudergilde-Turnier.
    Das Resultat war okay, die Liste hat dank Missionsziel über dem Schnitt gelegen.
    In den Testspielen sah das aber noch anders aus, die Liste hat die gegnerischen Armeen teilweise
    regelrecht auseinandergepflückt. Wenn sie doch mal verloren hat, dann durchaus auch mal deutlich.


    Taktisches Verschieben und gezielte Nadelstiche- so sah das im Turnierverlauf häufiger aus
    anstatt massive Lanzenangriffe. Kann man mal machen, soll aber kein Dauerzustand werden.
    Eher wünscht man sich ja sowas:


    ?thumbnail=1


    In der Vorbereitung mussten meine Helden und Pegasi weniger Rücksicht auf feindlichen Beschuss nehmen und konnten sich richtig austoben,
    im Turnierverlauf wimmelte es an Speerschleudern und zum Schluss kam die Kanone.


    Außerdem traf in in den Testspielen oft auf Listen mit einer großen Horde/Truppe und vielen kleineren oder maximal
    mittelgroßen Einheiten oder eben Monstern.
    Meine Questlanzen und Sir Lance-a-Lot sind dafür prädestiniert, Monster mit Multiwunden oder kleinere Blöcke auseinanderzunehmen.
    Im Turnier traf ich auf ein zwei Monster in drei Spielen, Multiwunden hatten sonst nur die Kriegsmaschinen...


    Zum Einen können sich meine fliegenden Helden also nicht so entfalten und Punkte holen,
    zum Anderen sind diese 9-11 Mann großen Questlanzen nach ein paar Verlusten durch Magie/Beschuss nicht mehr in der Lage,
    Blöcke wie 25 Flame Wardens oder 30 Speerträger allein anzugehen.
    Skaven oder Goblins verpassen mir zwar nicht so viel Schaden, bringen aber noch mehr Modelle für potentiell längere Standhaftigkeit mit.
    Und im grind habe ich dann zu wenig Attacken.


    Also werde ich meine Liste umbauen, damit ich Werkzeuge habe um auch mal 30 Speerträger anzugehen
    oder 40 Goblins/Skaven/Skinks.


    Als Equitannier kann man dafür zwei trebuchets einpacken oder Lanzen mit noch mehr offensivem Output aufbieten:
    Also die im 9th Age-Forum beliebte Variante mit 12- 15 KotR mit Aufpralltrefferbanner(bis zu 15 Aufpralltreffer der Stärke 4)
    oder eine volle Gralsritterlanze, die sogar noch vor vielen Elfen zuschlägt und über 20 Attacken mit KG 5, S 6 und divine attacks raushaut.
    Fabian aus unserem Club spielt das auch so einige bekannte süddeutsche Spieler(Hajo Kruppa, Klexe...).



    Und Sir Lance-a-Lot und Duke Nukem, müssen die einem anderen Konzept weichen?
    Nope, die bleiben in der Liste und werden bald noch waghalsiger gespielt-
    entweder sterben sie dann oder machen schon Druck ab Runde 2- No Guts, No Glory :D
    Die Siegespunkte, die ich am Wochenende geholt habe, waren oft ihnen oder den Pegasi zu verdanken.



    ?thumbnail=1



    Bauern wird man in der zukünftigen Liste wohl keine mehr finden,
    obwohl die 30-Mann-Pöbel auf dem Turnier gar keine schlechte Rolle gespielt haben. Sie nützen mir aber weniger,
    wenn ich den Gegner offensiv angehen will. Bisschen Raumdeckung, geholfen beim scoring- dafür waren sie gut.
    Fußtruppen wird es aber geben- die Knights Forlorn sind zu cool, um sie nicht aufmarschieren zu lassen ;)
    Für die habe ich auch schon eine Ersatz-Reliquie gebastelt, bis das traumhafte Modell von TMS eines Tages da ist.
    Die bekommen das Banner of the relentless Company, damit sie der Musik nicht hinterherlaufen wie meine Landsknechte.


    Die kleinen Sechser-Trupps Ritter des Königreichs
    möchte ich nicht missen. Sie können das Missionsziel sichern, chaff jagen, Flanken aufdecken und notfalls auch umlenken,
    mit MW 8 panicken sie auch nicht so schnell und Stärke 6 kann auch mal mittleren Monstern gefährlich werden.


    Die Maid
    hat lange Zeit unglücklich agiert. Im ersten Spiel sind ihre Sprüche oft gebannt worden oder konnten das
    Schlachtgeschehen nicht entscheidend beeinflussen. Im zweiten Spiel habe ich sie selbst gleich mit 3 Sechsen(4 Würfel) in die Luft gejagt
    und das dadurch beschworene Totemic Summon wurde gleich erschossen.
    Im dritten Spiel hat sie ihr Potential gezeigt. letztlich haben die beschworenen Totemic Beasts beide feindlichen Geschütze ausgeschaltet
    und immer wieder hier- und da generft.
    Sie bleibt in der Liste- kehrt aber zu Druidism zurück- Ritter sind kostbarer als Bauern und müssen notfalls wiedergeboren werden :alien:


    Nach einem Ausflug in imperiale und orkische Gefilde soll es daher mit dieser Liste weitergehen:



    ++ Kingdom of Equitaine (Kingdom of Equitaine 2.0 Beta) [4487pts] ++
    + Characters +
    Damsel [285pts]: Barded Warhorse, Druidism, Wizard Adept
    Special Equipment: Magical Heirloom - Dominant
    Duke [605pts]: Army General, Hippogriff, Questing Oath, Shield
    Special Equipment: Basalt Infusion, Dusk Forged, Potion of Swiftness, Titanic Might
    Duke on Pegasus [525pts]: Might, Shield
    Special Equipment: Divine Judgement, Ghostly Guard, Lucky Charm
    Paladin [300pts]: Barded Warhorse, Battle Standard Bearer, Grail Oath, Lance, Shield
    Special Equipment: Flaming Standard
    + Core +
    Knights of the Realm [280pts]: 6x Knight of the Realm, Musician
    Knights of the Realm [688pts]: 12x Knight of the Realm, Musician, Standard Bearer
    Banner Enchantment: Banner of the Last Charge
    Knights of the Realm [280pts]: 6x Knight of the Realm, Musician
    + Special +
    Knights Forlorn [530pts]: Champion, 20x Knight Forlorn, Musician, Standard Bearer
    Banner Enchantment: Banner of the Relentless Company
    Knights of the Grail [834pts]: Champion, 9x Knight of the Grail, Musician, Standard Bearer
    Banner Enchantment: Banner of Roland
    Sacred Reliquary [160pts]











  • Gewohnt gute Analyse der Armee und des Volkes insgesamt. Ich fürchte nur deine Erkenntnisse und die Schlussfolgerungen daraus wurden von anderen schon so erkannt (und damit bestätigt).


    Die Knights Forlorn sind eben das neue Wunderkind.´(und dann natürlich gern mit Relentness Banner :D )..vor allem in Verbindung mit der Reliquie...wenn man Infantrie will die auch was taugt.


    Dafür sehen die Gralsfanatiker eben kein Land mehr (vielleicht wenn sie Kern wären)


    Die Bauernwehr....naja...als billige 20er (opfer-)Einheit hab ich gern zwei Einheiten genommen für insg. 200 pkt. (irgendwie funkionierten die nur mit zwei Einheiten :) )..aber dass ich nun 30 nehmen muss...nö.


    Gern nimmt man auch bei mehr gemischten Armeen zwei Schleudern

  • Ich fürchte nur deine Erkenntnisse und die Schlussfolgerungen daraus wurden von anderen schon so erkannt (und damit bestätigt)

    Deshalb ist die Idee mit den maximalen Aufprallrittern und den Gralislanzen auch nicht von mir.
    Ich war bloß lange Zeit mit meiner eigenen Listenkreation ganz gut durchgekommen und Kremlin hat ja die fliegenden
    Doppeldukes in England auch zum Titelgewinn geführt(UK Masters).
    Jetzt stelle ich fest, dass ich damit im deutschen Turniermeta an meine Grenzen stoße und mir die Testspiele einen falschen Eindruck vermittelt haben.

    Die Knights Forlorn sind eben das neue Wunderkind.

    Toptruppe, daran besteht kein Zweifel. Bei mir spielen sie allerdings nur eine Nebenrolle, deshalb keine Helden drin,
    kein fortress of faith und auch nur 20 Mann. Wenn mir die zu träge sind, nehme ich dafür 2 mal 3 Pegasi rein.

    Dafür sehen die Gralsfanatiker eben kein Land mehr (vielleicht wenn sie Kern wären)

    Haben sie allerdings auch noch nie. Beim KoE-Buch wurden bei der internen Balance schon Fortschritte erzielt, aber die Jungs
    sind so unattraktiv wie in der 8. Edition.

    Gern nimmt man auch bei mehr gemischten Armeen zwei Schleudern

    Jaaaa...aber das will ich eigentlich nicht. Das verleitet gern mal zum Abwarten/defensivem Spielstil/Kontern.
    Das kann ich auch mit meinen Orks und dem Imperiums-Infanterie-Setup- aber meine Equitannier sollen Druck ausüben und kämpfen.
    Wie heißt so schön ein thread im bretonischen Forum The Round Table:
    "Unleash the storm in round two!" :D

    dafür mit ganz vielen leuten auf pferden.

    Klar, durch das Einsparen der Heldenpunkte kann man die Platte vollspammen mit Ritterlanzen.
    Ist sicher auch mal reizvoll, nimmt aber viel von der Flexibilität und Mobilität der Flieger.
    Überall hast Du diese Ritterwürste mit endlosen Flanken für den Gegner und einem begrenzten Front/Angriffsbereich.
    Mit 8 Chaoshunden kannst Du dann gleich 3 Ritterlanzen umlenken, das Konzept hat eben auch seine Tücken.
    Aber es sieht geil aus auf der Platte :thumbup:

    bin gespannt wann du die Bretonen wieder raus holst

    Ich brauche jetzt erstmal ne Pause von denen bis nach dem Bode Bashen.
    Aber es spuken einem schon wieder Listenideen durch den Kopf :tongue: .

  • Das die Zitierfunktion hier an ihre Grenzen stößt, gehe ich mal auf zwei Punkte ein. Bei den anderen besteht eh Konsens.
    Der "Kremlin" hatte ja berichtet, dass seine Pegasi- und Hippo-lastige Liste kaum auf Kanonen- und Speerschleudern im Turnierverlauf gestoßen sind.
    Also kann er mit allen 4 Einheiten aggressiv Druck machen und sich früh die Nahkämpfe aussuchen.
    Das hatte in meinen Testspielen auch noch geklappt, aber nicht im Turnier gegen Highborn Elves mit diversen Speerschleudern.


    Was die Variante mit 2 trebs und Abwarten bzw. Kontern betrifft:
    Natürlich kann man das so machen und damit eventuell auch erfolgreich sein.
    Mit meinem KoE Konzept will ich aber die Initiative ergreifen und zügig in die Nahkämpfe,
    ich investieren also bewusst mehr Punkte in Nahkampftruppen als in Kriegsmaschinen.
    Die Dukes sind auch teuer und man kann eben nicht alles haben- wenn ich Kriegsmaschinen
    spielen will, nehme ich 2+2 beim Imperium.

  • Ich sehe das ähnlich,wenn schon dann aber auch richtige Nahkampfarmee.Die kata's sind naja schon ok aber so werden wichtige punkte verschenckt.Wenn ich hinten stehen will und schiessen dann Imperium,Zwerge oder sowas die können das besser.

    7k Kdc
    6k Woodis


    Hossa Baby!

  • neinnein, eben nicht Katas...Schleuder...weil erheblich billiger (und ohne Fehlfunktion). Und kombiniert mit einem Trupp Fußritter geht man natürlich auch hier vor...man zwingt den Gegner eher dazu selber in den Nahkampf zu gehen . UNd em Imperoium den Buffwagen wegschießen oder ähnliches , ist ein Sahnehäubchen .

  • neinnein, eben nicht Katas...Schleuder...weil erheblich billiger (und ohne Fehlfunktion).

    Jetzt machst Du es ja noch schlimmer mit den Begrifflichkeiten als ich :tongue:
    Mit Katas meinst Du wohl die Trebuchets und mit Schleudern die Skorpione, am Besten nennen wir die gleich so(weil Schleudern sind ja beide, Speer- bzw Steinschleudern) :D
    Erheblich billiger ist völlig richtig, die sind gerade wegen clipped wings eine interessante Auswahl.
    Ich habe aber aktuell nicht mal für die Punkte übrig und investiere vorerst lieber in weitere Nahkampftruppen.


    man zwingt den Gegner eher dazu selber in den Nahkampf zu gehen

    Ich möchte eine Liste bauen, die darauf nicht angewiesen ist.
    Meine Lanzen und Flieger sollen das Tempo diktieren- dann kann er sich auch defensiv in die Ecke stellen
    und ich haue da trotzdem alles in Stücke(idealerweise).
    In einer ausgewogenen KoE-Liste sehe ich aber durchaus einen Platz für die beiden(und das Argument mit dem Buffwagenabschuss trifft auch ins Schwarze).

  • Kurzbericht:

    KoE vs. Vermin Swarm + rematch


    Nach einigen Wochen hat es mich dann doch mal wieder gereizt, die Equitannier in die Schlacht zu werfen,

    nachdem ich die bis zum April etwas überspielt hatte.

    Die Liste, mit der ich jetzt zweimal gegen den Ungezieferschwarm(Verminswarm, bzw. Skaven)

    angetreten war, hatte sich dann doch noch einmal gegenüber der aus dem April geändert.

    Lichtbringer, Sir MC 2015( Head of Playtesting von 9th Age) und einige andere im 9th Age Forum

    hatten mich jetzt doch soweit gebracht, einmal die Skorpione(Speerschleudern mit 6 LP, S6 AP 10, W3+1 Wunden/W3+2 gg. Flieger)

    auszuprobieren.

    Folgendermaßen sah die Liste aus:


    Damsel [280pts]: Barded Warhorse, Druidism, Wizard Adept
    Special Equipment: Magical Heirloom - Dominant

    Duke [695pts]: Army General, Grail Oath, Hippogriff, Renown, Shield
    Special Equipment: Blessed Inscriptions, Crusader's Salvation - Dominant, Dragonfire Gem

    Duke on Pegasus [550pts]: Lance, Might, Shield
    Special Equipment: Basalt Infusion, Divine Judgement, Lucky Charm

    Paladin [255pts]: Barded Warhorse, Battle Standard Bearer, Grail Oath, Shield, Special Equipment

    + Core +

    Knights Aspirant [250pts]: 5x Knight Aspirant, Musician

    Knights Aspirant [250pts]: 5x Knight Aspirant, Musician

    Knights of the Realm [688pts]: 12x Knight of the Realm, Musician, Standard Bearer
    Banner Enchantment: Banner of the Last Charge

    + Special +

    Knights of the Grail [814pts]: 9x Knight of the Grail, Musician, Standard Bearer
    Banner Enchantment: Banner of Roland

    Siege War Machine [125pts]: Scorpion (4+)

    Siege War Machine [125pts]: Scorpion (4+)

    Yeoman Outriders [125pts]: Bow (4+), 5x Yeoman Outrider

    + Airbourne Gallantry +

    Pegasus Knights [340pts]: 3x Pegasus Knight


    Es ging diesmal nicht gegen die Ratten von Antraker, sondern die neu aus der Taufe gehobenen

    von Conrad aus der Brudergilde, gegen dessen ID ich schon etliche Male angetreten war.

    Ich habe die Kurzberichte gewählt, weil in seiner neuen Armee noch einiges geproxt bzw. noch unbemalt ist.

    An einigen Fotos sieht man aber schon das Potential, er hat quasi eine römische Armee aus Legionären

    und römischen Hilfstruppen. Dafür nimmt er die Römer von "Hail Cesar", fräst die Gesichter ab und ersetzt sie durch Rattenschnauzen:D






    Er hatte auch noch kein Modell für seinen Rattendämon-

    im ersten Spiel habe ich ihm meinen imperialen Drachen zur Verfügung gestellt, im zweiten nahm er dann einen Chaosheld

    auf Moloch/Crusher mit korrektem Base(allerdings um 90 Grad gedreht).


    Diese Oberratte lief als Wizard Master mit Divinationlehre herum, 5 rüstungsignorierenden Attacken und 6 LP, Widerstand 6.

    Eine klassische Glaskanone, da er mit 5+/5+ wenig Nehmerqualitäten mitbringt(Ratten laufen eh weg, wenns weh tut;)).


    Er führte zweimal 30 Vermin Guard an, einmal 30 Rat-At-Arms, zwei Geschützteams(eines mit Toxic-Attacks, das andere mit Multiwunden:ugly:),

    dreimal Rattenschwärme als Umlenker sowie zweimal drei Jezzails(Schützen) und zweimal 4 Thunderhulks(monströse Infanterie mit monströsen Knarren...).

    Ganz schön viel Ballerkram für meinen Geschmack.

    Bei einem Privatturnier in Salzgitter hatte er damit einen respektablen 3. Platz von 8 erreicht, gerade dafür dass es sein erstes mit den Ratten war.





    Hier sieht man, wie seine Rattenschwärme meine Gralsritter umlenken.

    In der dritten Runde gebe ich seinen Hulks eine 6 für den Angriff in die Gralsritter(die sollen ruhig kommen)

    und seinen Vermin Guard eine 9(jeweils ohne swiftstride).

    Und dann packen das beide=O






    Da Duke Nukem nicht all zu weit weg in der Luft parkt und der AST mitten im Getümmel sitzt,

    packe ich den Aufriebstest auf die 6 wiederholbar 8).


    Dann sitzt der Konter von der Aupralltrefferlanze. Die Ratten haben mir zwar schließlich die gesamte Gralsritterlanze

    bis auf den AST und die Maid kaputtgehauen, aber auf die RdK Lanze mit dem Aufpralltrefferbanner bekomme ich noch

    "breath of the Lady" durch (Einsen wiederholen) und die reißen die Vermin Guard 1a in Stücke:




    Das bedeutet Auto-Break für beide VS-Einheiten. Leider entkommen ausgerechnet die brandgefährlichen und noch voll intakten Thunder Hulks

    und die große Ritter d. Königs-Lanze muss vor dem Konter des Vermin Deamon fliehen:rolleyes:.


    Dann wird Sir Lance-a-Lot auch noch von dem Multiwunden- weaponteam erschossen und die Schlacht hat sich komplett gedreht:S

    Die Thunderhulks hole mich mir mit AST und Nukem dann doch noch, gebe aber auch noch die Pegasi ab und mehr Scoring-Units als er.

    Dank "capture the flag" wird aus dem 14:6 für die Ratten nach Siegespunkten noch ein deutliches 17:3.

    Eine ziemliche Abreibung also im ersten Spiel für die Ritter des Sees.

    Die Skorpione hatten übrigens 12 Schüsse abgegeben, dabei zweimal getroffen und den Vermin Deamon dann jewells auf die 4 nicht verwunde.

    Teilweise hatte er noch "hard target" durch Magie oder das Skaven-Item drauf, ich war trotzdem von der Bilanz gepestet:tongue:.


    Egal, eine Niederlage ist ja noch nicht der Untergang des Abendlandes und so ritten meine Mannen ein zweites Mal gegen

    das Geschützfeuer der Ratten an und auch den Skopionen gab ich eine zweite Chance.

    Dann hätte ich hinterher vielleicht auch ein repräsentativeres Ergebnis.


    In der zweiten Runde hatte sich mein Gegner etwas verzockt. Der Rattendämon musste allein in die Front

    meiner RdK-Lanze, die Thunderhulks verpassten den Angriffswurf, wie auch ein Vermin Guard-Block auf die Zehn in meinen Duke Nukem.

    Also konnte ich ihn auf dem linken Flügel ganz gut einkreisen:





    Sein Rattendämon blieb dann in meiner RdK-Lanze hängen. Einmal konnte er die Gralsritterlanze noch mit Rattenschwärmen umlenken,

    dann rettete ich aber wieder glücklich mit den Königsrittern und blieb standhaft auf die 8 wiederholbar

    und die Gralsritter kamen zu Hilfe:





    Er hat zwar Das Lehrattribut von Divination auf dem Rattendämon drauf und Scrying(-1 auf Treffen),

    aber dafür bekomme ich für die Gralis auch hier "breath of the Lady " durch.

    Er will noch meinen AST vorher rausenehmen, aber der überlebt auf einem LP:O

    Der Dämon muss 4 Wunden von den ganzen Stärke-6-Lanzen einstecken und wird übers Kampfergebnis

    komplett aufgebröselt:sekt:

    Sir Lance-a-Lot hat kurz darauf mehr Glück als Verstand, als er zwei Multiwunden vom bereits bekannten weaponteam rettet:ui:.


    Erste Rattenblöcke verfallen in dessen in Panik oder schaffen ihre Aufriebstest gegen meine Flying Dukes nicht mehr

    und meine Truppen legen sich das Schlachtfeld zurecht:





    Die Rat-at-Arms am linken Bildrand(sein AST-Bunker) kriegt gleich einen Charge in die Seite von meiner Gralslanze

    und die beiden Dukes überrennen nach der Flucht der mittleren Ratten-Legionäre direkt in die Thunderhulks(Mitte links)

    unterstützt von den Pegasi. Das sind Nahkämpfe, die für die Ratten nicht zu gewinnen sind.

    An Ende ist alles vom Feind vernichtet bis auf einen Rattenschwarm. Rom steht also vor dem nächsten Wiederaufbau:winki:.


    Ich gebe zweimal Aspirant Knights ab und meine Umlenker (mounted yeomen/Knappen),

    hole dafür aber ungefährdet das Missionsziel- das reicht am Ende für ein sattes 20:0:smoker:.

    Zuversicht und Selbstverständnis meiner ehrenhaften Ritter sind also wiederhergestellt.


    Und die Skorpione? Sie gaben diesmal 10 Schüsse ab und nahmen dem rechten Thunder Hulks zwischenzeitlich 4 LP ab.

    Vielleicht hätte ich auch auf die weapon Teams schießen sollen- dann hätte ich halt die kaum getroffen:hihi:.


    Das Dilemma liegt aber darin, die 250 Punkte besser zu investieren .

    Außerhalb der Heldensektion erhält man dafür im Königreich von Equitannien halt nix Gescheites.

    Wenn man nicht so bescheiden wie ich damit würfelt, dann hat man hier für kleines Punkte immer noch

    brauchbares Counter-Battery Fire und eine (in der Theorie) ernstzunehmende Bedrohung für feindliche Monster und Reiter.