Charge! Greentides Ritter bei the 9th Age

  • Weder Fisch noch Fleisch trifft es ganz gut. Sie haben mit dem 4er Rüster im Nahkampf mit Zweihänder keine Nehmerqualitäten,

    Wenn man ihnen wiederum den 3er Rüster mit leichter Lanze gibt, machen Sie mit Stärke 3/4 keinen nennenswerten Schaden.

    Damit der Hass sich lohnt, bräuchte man viele-das wird dann wieder teuer wie mit dem sonst sehr interessanten ordo Minister.

    Eigentlich können die gut andere Umlenker oder Kriegsmaschinen jagen, aber dafür hätte es jetzt keine 8 Leute gebraucht:tongue:

    Vermutlich sind 6 feudal knights das einfachere investment, aber ich gebe ihnen noch eine Chance:hihi:

  • Ich fand 10-15 von denen mit GW ganz cool die Nehmer Qualitäten sind vielleicht gar nicht so wichtig weil sie so günstig sind ,dass sie wenn sie als erste abgeschossen werden die cooleren Einheiten in Ruhe gelassen werden.

    Into Battle we ride with gods by our side,
    we are strong and not afraid to die!
    -Ensiferum

  • Wenn sich nicht rumspricht, dass die eigentlich nicht viel können, könnte das klappen. Ich werde sie ab sofort starkreden:winki:

    Zumal 15 von denen ja auch fast bedrohlich aussehen. Dann aber auch schon bei über 400 Punkten mit GW liegen.

  • Das kann man kaufen, und tut das glaube ich auch :D


    Ich hab das neue Buch selbst noch nicht gespielt aber so vom.zusehen/dagegen spielen fand ich die auf jeden Fall ok, die sehen halt nach mehr aus als sie eigentlich sind.


    15 Ritter sieht erstmal krass aus aber es sind halt nur Kernritter

    Into Battle we ride with gods by our side,
    we are strong and not afraid to die!
    -Ensiferum

  • Hobby-Update und Vorschau aufs Seaport Open-Turnier


    Das Königreich von Equitainne hatte ich zuletzt etwas vernachlässigt.

    Obwohl mich das neue LAB durchaus reizt, gehen die Vorbereitungen eher in Richtung Beer n´Dice im Juli in Salzgitter(Orks)

    und langfristig auf den Höhepunkt des Jahres im Oktober zu, die WTC bei Osnabrück(Oger).

    Und jetzt sind meine Equitannier doch noch mal in den Focus gerückt. Erstens,

    weil ich endlich mal wieder Figuren bemalt habe(Quest Knights von Highland Miniaturs)

    und zweitens, weil meine Ritter unverhofft das erste Turnier seit 5 Jahren erlebt haben. Eigentlich durch einen Zufall.


    Zunächst einmal hatte ich im Kurzurlaub diese hier fertiggestellt, 6 Questing Knights inkl. Champion:









    In meiner Urlaubswoche stand eigentlich ein Testspiel mit meinen Equitanniern gegen Nepomuks Dread Elves an.

    Dann kam ihm was dazwischen und ich hatte einen fertig gepackten Koffer mit Bretonen ohne Gegner.

    Zum darauffolgenden Wochenende konnten Rigger und ich dann auf einmal kurzfristig beim Seaport Open in Hamburg-Harburg

    als Nachrücker für zwei Ausfälle teilnehmen(die 20 TN-Plätze waren zuvor binnen Tagen ausgebucht und wir kamen zu spät).

    Spontan entschied ich mich gegen meine Oger und Orks, mit denen ich natürlich die meiste Spielpraxis habe

    und nahm einfach den fertig gepackten "Bretonenkoffer" mit nach Hamburg und schickte exakt die fürs

    Testspiel geplante Liste ins Rennen. Die ich so noch nie gespielt hatte, freilich aber ähnliche Listen in der Vergangenheit.


    Als Location für das Turnier diente ein Veranstaltungszentrum, in dem eigentlich Musicals und ähnliche

    Veranstaltungen stattfinden mitten in Harburg:




    Und irgendwo mitten drin im Unterhaltungskomplex meine Equitannier:


    Kingdom of Equitaine

    600 - Equitan Lord, General, Hippogriff, Shield, Lance

    (Divine Judgement), Basalt Infusion, Sainted

    425 - Equitan Lord, Destrier, Battle Standard Bearer, Paired Weapons (Shield Breaker), Percival's Panoply, Honour

    340 - Equitan Lord, Destrier, Shield (Dusk Forged), Hand Weapon (Hero's Heart)

    400 - Damsel, Heraldic Steed, Wizard Master, Druidism

    510 - 12 Feudal Knights, Champion, Musician, Standard Bearer (Banner of Speed)

    230 - 8 Ordo Sergeants, Light Lance, Musician

    230 - 8 Ordo Sergeants, Light Lance, Musician

    165 - 12 Lowborn Archers, Longbow and Expert Bowmen, Musician

    605 - 9 Knights of the Quest, Champion (Knight Banneret), Musician, Standard Bearer

    355 - 3 Pegasus Knights, Champion

    140 - Siege Weapon, Scorpion

    140 - Siege Weapon, Scorpion

    355 - Fey Knight, Warden of the Hooded Man

    4495


    Diese für meine Verhältnisse recht ausgewogene Liste erlebte gleich die Feuertaufe im ersten Spiel gegen Frederick,

    zu dem Zeitpunkt auf Rang Eins der deutschen Rangliste. In Baunatal gabs zuletzt gegen ihn für mich Nix zu lachen,

    so gehts allerdings auch 95 % seiner Gegenspieler:xD:


    Spiel 1 vs. Dread Elves, Mission Capture the Flags




    Ein Drache, zwei Mantikore, dreimal Thunder Pack plus Gorgonen, Dread Knights und der Rest schießt oder lenkt um.

    Also ähnlich wie das, was ich und Jones in Baunatal erlebt haben(nur die Helden hatten halt andere Reittiere bekommen).


    Spiel 2 vs. Dwarven Holds, Mission Durchbruch


    Gegen so viele Flieger habe ich noch nie gespielt, armeeübergreifend.

    Zwei Grudge Buster, zwei Doppel-Attak-Copter und ein einzelner.

    Für meine Ritter schwer zu fassen, aber vielleicht können da die beiden Kriegsmaschinen endlich mal glänzen(mit clipped wings).

    Der Rest ist MSU, also 15er und 10er Blöcke mit wahlweise Kingsguard, Clankriegern oder Greybeards.

    Zwei vengeance Seeker für noch mehr Umlenken und dahinter je eine Orgel- und Großkanone(schlimm für meinen Duke)

    und eine Flammenkanone(egal).





    Was soll ich sagen, es ging auch hier ordentlich zur Sache:tongue:

    Ich muss einfach auch angreifen, um nicht zerschossen zu werden.

    Und da die Miners für ihn beim Missionsziel punkten(wenn ich nicht auf die warten will), muss ich halt rüber auf seine Seite.

    Bevor wir hier zum dritten Spiel kommen, ein paar Eindrücke von den anderen Tischen:




    Goblinmeisters Infernal Dwarves, ein echter Hingucker und unser neuer Verbündeter im Team Pfiffig bei der WTC im Oktober.




    Standhafte Waldelfen von Rigger, die gegen die tyranidenartigen Dämonen von Josch bestehen müssen.





    Noch mehr Dread Elves, diesmal auf Reptilienrücken.


    Spiel 3 vs. Warriors of the Dark Gods, Mission King of the Hill


    Mein Dritter Gegner waren aber die "Good old Warriors" vom vertrauten Dänemark-Mitfahrer Stephan "Thalarion" im slaneesh-Stil:




    Während ich in Dänemark immer ordentlich Punkte gegen Thalarion gesammelt habe,

    lief es bei T3-Turnieren deutlich bescheidener(0:20 mit meinen Orks gegen seine Hochelfen und 6:14 von meinen Ogern gg. seine Krieger).

    Aber das ist beides auch schon ein paar Jahre her- mal gucken, was diesmal geht. Jedenfalls ist er immer ein angenehmer,

    sympathischer Kontrahent:smoker:







  • Turnierbericht Seaport Open Hamburg-Harburg


    Samstag früh, 09.00, halbwegs ausgeschlafen versammeln sich 22 Nerds zu

    Fachsimpeln und Miniaturen-Gefechten.





    Spiel 1 vs. Dread Elves


    Mein Ritterheer traf gleich auf einen der Favoriten, "Frederick der Große" hatte lediglich

    seine Helden vom Pferd oder Pegasus geholt und auf zwei Mantikore(General und AST) gesetzt und einen Dread Dragon hinzu gesellt.

    Equitainne bekommt den ersten Zug und rückt verhalten vor, ich versuche so gut wie möglich

    seine ganze Zielübersättigung ordentlich zu zonen.





    Mein Problem: ich habe nicht genug Einheiten, um seine swiftstride-Einheiten alle zu bedrohen

    und sein Chaff( shadow riders) lenkt flexibler um als mein chaff(ordo sergeants). Im Bild lenken sie links meine Quest Knights um und rechts meine Feudal Knights und den Fey(ehemals Green) Knight. Letztlich "zucke" ich zuerst,

    nachdem meine Skorpione seine Flieger verfehlen.

    Meine Pegasus-Knights brauchen vorne links eine 8 in seinen Generalsmantikor, der ohne Angriff nur noch eine geringe Stärke hat,

    während ich meinen Angriff noch buffen kann(mit Orisons).

    Aber ich lege drei Zweien hin und schon ist Holland offen:xD:

    Sowas nutzt Fred geschwind. Da die Pegasi ihrerseits links nun Nix mehr zonen,

    positioniert sich ein Mantikor in meiner Flanke und Mantikor-AST (auf die 8 ohne Reroll in meiner rechten Flanke) und der Drache(wiederholbar auf die 9 in die Front) donnern gleich in meine Questlanze.

    Einen fordere ich weg und er schlägt meinem Champ sogar nur eine Wunde.

    Mein AST stirbt sofort von irgendeinem Lethal strike, meine Jungs bleiben standhaft

    und die Ordos kontern den Mantikor:





    Hier wird es einmal eng für Fred, meine Questies haben Stone Skin drauf.

    Also macht der Drache kaum Wunden(meine Questies ihm eine), der Mantikor kann die passiven Boni

    vom Ordo-Charge nicht durch Verluste aufwiegen. Also gewinne ich den Nahkampf insgesamt um ein oder zwei Punkte.

    Er testet allerdings kaltblütig(DE Sonderregel)...packt es und schlägt zurück.

    Unten im Bild seht Ihr seinen General in meine Flanke kontern und das ist dann irgendwann zu viel für meine Ritter.

    Der Fey Knight bleibt so lange in 3 thunderpacks stecken, bis die nächsten thunderpacks dazukommen

    und meinen General auf Hippogreif ergeht es kaum besser. In der vierten Runde sind seine Umlenker weg und Gorgonen

    und zweimal thunderpacks auf wenige Lebenspunkte reduziert, aber bei mir sind schon die wesentlichen Kampfelemente ausgeschaltet.

    Beim Missionsziel hatte von Anfang an mit 5 gegen 2 Scorer bei dem Missionsziel(punktende beim Gegner ausschalten) ohnehin wenig Hoffnung.

    0:20, deftiger Auftakt für meine unerprobte equitannische Liste.


    Spiel 2 vs. Dwarven Holds


    Das konnte nur besser werden, zumal ich die Zwerge bei 9th Age dank der vielen Testspiele gegen Rigger wie meine Westentasche kenne.

    Die Geschütze, Umlenker und Hinterhalt-Trupps(Miners) nerven zwar, aber zumindest hat er keine standhaften 30er Blöcke, am Besten

    noch mit Speeren oder Zweihandwaffen. Allerdings hatte ich gegen eine vergleichbare MSU+Kopter und Kanonenliste in Salzwedel mal alt ausgesehen. Hoffentlich war mein Gegner hier nicht ähnlich versiert und abgebrüht damit wie der Spanier damals.

    Nach null Punkten im ersten Spiel bedeutet erster Zug für mich->volles Risiko, alles nach vorn, eine Runde Beschuss ertragen und dann

    ran an den Feind.




    Anfang der dritten Runde und es geht schon richtig ab. Zuvor hatte seine Orgel 7 Feudalritter auf einen Schlag erschossen,

    aber anschließend konnte ich 10 Klankrieger frontal mit den Pegasi und seitlich mit den restlichen Feudals attackieren

    und anschließend in weitere Klankrieger bzw. Greybeards überennen- und gleich können die Pegasi die Kanone attackieren

    und damit meinen Hippogreifen-Duke "befreien", der sich bei intakter Kanone nicht hinterm Hügel hervortrauen kann.

    Damit ich keinen Konter kriege, muss mein Heroes Heart Duke mittig links die 15 Kingsguard umlenken.

    Ganz oben quälten sich 8 Ordo Sergeants und 10 Klankrieger miteinander ab,

    während daneben beide Grudge Buster gegen meine Questlanze kontern(die hatte gerade 10 Klankrieger rausgenommen).




    Holy Cow. Wo sind die beiden Grudge Buster abgeblieben? Die hatten trotz grinds(oder Aufpralltreffern?) kaum Wunden am Questbus

    gemacht, der mit Bastardschwerten und passiven Boni ordentlich zurückgekloppt hatte.

    Die Lanze gewinnt den Kampf um eins und einer der Kopter sucht das Weite8|

    Eine Riesenerleichterung für mich, denn in der Folgerunde wird der zweite Kopter erschlagen.

    Im Bild oben bringen die Questies inkl. AST und evakuierter Damsel Distanz zwischen sich und die Kingsguard.

    Die Feudalritter hatten noch die Orgelkanone und einen vengeance Seeker zu Fall gebracht,

    bevor sie selbst niedergeschossen und geknüppelt wurden.

    Die verbliebenen Kopter jagten noch meine Questlanze, konnten die aber nicht auf die Charaktermodelle runterschießen.

    Haken: Es sind meine einzigen Scorer in seiner Aufstellungszone.

    Umso wichtiger wird also der Angriff von Sir Lance-a-Lot in Runde 5 gegen seine Miners in meiner Aufstellungszone.

    In der ersten NK-Runde wird der weggefordert und die Miners testen erfolgreich auf die 8.

    Dann töten Hippo und Duke 4 Modell in Runde 6, mit Angst testen die Miners auf die 4.. und da liegt die 5:P

    In letzter Sekunde das Missionsziel ausgeglichen, die anderen Miners stehen nach dem Ausschalten "ihres" Skorpions in meiner Zone.

    Und bei den Siegespunkten? KOE holt alle Geschütze, 4 von 6 10er Trupps, beide Buster und zwei Attack-Copter-Staffeln,

    den engineer-General und einen Seeker. DH holt die Feudallanze, alle Ordo Sergeants, einen Skorpion, die archers und den Fey Knight.

    Damit ist KOE recht komfortabel vorn und gewinnt die Schlacht mit 14:6 :sekt:


    Vor dem dritten und letzten Spiel noch ein paar Eindrücke von anderen Schauplätzen:




    Da braut sich im wahrsten Sinne des Wortes was zusammen. Die Suppe möchte ich nicht auslöffeln:tongue:





    Wieder ein Blick auf die Dämonen von Josch und seine starken Conversions.


    Spiel 3 vs. Warrior of the Dark Gods.




    Wir springen gleich in die zweite Runde. Für das Missionsziel verteidige ich die Ruine im Vordergrund, Thalarion den Fluss weiter rechts.

    Als Magielehre hatten Thalarions Krieger leider ausgerechnet Alchemie dabei und die Lash kostete mich gleich 3 Questritter.

    Oben rechts findet bereits der Kampf der Titanen statt. Thalarion hatte mir eine 10 gegeben für Lance-a-Lot in seinen

    Exalted Herald. Er musste auf 18 Zoll ran, um mir den grave Calls auf den Pelz zu brennen, den er dann aber verwürfelte.

    Mein Boss kommt mit 5 Attacken der Stärke 8 und haut Harald zwei Leben raus, der selbst kriegt mit Stärke 5 Nix durch.

    Er packt aber den Aufriebstest und seine Barbaren flankieren Lance-a-Lot für fette passive Chaos-Boni.

    Thalarion fordert dann aber nicht und ich haue alles in den Herald. Mit den Attacken des Hippogreifen stibt der Chaosgeneral8|

    Wegen des Flank-Charges der Barbaren muss mein Duke dennoch auf die 6 kaltblütig testen...und läuft xp

    Immerhin entkommt er zunächst.

    Während meine Pegasi einen der beiden Feldrak Elders umlenken, kann einer die Questies attackieren

    und sein Chosen Lord mit Rangers boots auf die 7 in meine Questlanze. Und das verpatzt er!

    Nun hängt der Himmel voller Geigen für das Königreich. Exalted Herald tot, ein Feldrak Elder umgelenkt, der andere vom Fey Knight gebunden

    und jetzt die Chance, mit der AST- und -Questlanze seinen Chosen Lord zu überrennen.

    Genau das tue ich auch, denn neben der passiven Boni, +1 treffen durch Orison hat mein AST den shield breaker und umgeht den wiederholbaren Einserrüster des Chaoslords. Aber der haut zuerst zu, 7 mal treffen auf die 3...6 Treffer. Die verwunden auf die 3...alle kommen durch:brainsnake:

    6mal Schutzwürfe auf die 4+ und 6+...und mein AST ist tot:blerg: Dieser lucky roll kippt das ganze Spiel.




    So bindet der Chosen Lord meine Ritter, bevor gleich die Warriors ihrem Lord zu Hilfe kommen- in die Flanke der Questritter.

    Daneben stehen die Feudalritter und die tun sich schwer, den Feldrak Elder zu verwunden.

    Der Aufriebstest bringt dann die 10 für die Feudalritter und mein AST ist ja gerade gestorben...

    Das Monster holt sie ein und frisst sie, aber es kommt noch dicker...mein General sammelt sich nicht(wieder liegt da die 10)

    und läuft vom Feld. Das Spiel dreht sich dramatisch. Thalarion sagte mir vorher, dass er seit der zweiten Runde gefühlt nur noch gegen ein 0:20 anspielte.

    Aber ganz durch ist die Nummer noch nicht. Links oben verhaut mein Fey Knight die Barbaren und rächt meinen General.

    Er hatte vorher mit seinen Stärke 8 Attacken auch einen der beiden Feldraks zu Fall gebracht(Multiwunden 2 gg. Large und Gigantic).

    Auf den zweiten Feldrak legen meine Skorpione an, die vorher im Turnierverlauf kaum was getroffen hatten.

    Jetzt treffen beide in der Nahdistanz auf die 4+ und genauso wunden sie auch, da liegen 5en und 6en. Dann reichen durchschnittliche Multiwunden der Katapulte (je W3+1) um den Koloss zu erschießen:sekt:

    Die Krieger der dunklen Götter erschlagen letztlich aber

    noch meine verbliebenen Questritter. Das Chaos liegt deutlich vorn nach Siegespunkten...aber meine rechten Ordo Sergeants,

    die im Schlachtverlauf einmal Flayers niedergeritten hatten, holen "King of the Hill" und machen aus einem heftigen 5:15

    ein akzeptables 8:!2:smoker:

    Nach den Aufs und Abs wussten wir beide wohl nicht so recht, ob wir uns darüber freuen oder ärgern sollten.

    Gegen Warriors mit Alchemie-Magier würde ich 8 Punkte aber jederzeit unterschreiben.

    Die Liste blieb insgesamt ein gutes Stück unter dem Punktesoll von 30 aus 3, machte aber Lust auf mehr.


    MVP KOE: Lance-a-Lot(Divine Judgement): Grudge Buster, Attak Copter, Exalted Heralds und Bergwerker gingen auf sein Konto.

    LVP: Nicht wie ich erwartet hatte, die Ordo Sergeants. Die boten durchaus taktische Vorteile für wenige Punkte.

    Die Skorpione ließen mich aber viel zu oft im Stich, gerade gegen die ganzen Zwergenflieger(ihr Traum-matchup) absolut tote Hose.


    Mit folgender Liste wird weiter getestet(AST höhere Stärke statt AP und berittene Knappen statt Skorpione, MW-Schutz für den General):


    Kingdom of Equitaine

    655 - Equitan Lord, General, Hippogriff, Shield, Lance (Divine Judgement), Basalt Infusion, Black Knight's Tabard, Sainted

    370 - Equitan Lord, Destrier, Battle Standard Bearer, Halberd (Mortal Reminder), Percival's Panoply

    340 - Equitan Lord, Destrier, Shield (Dusk Forged), Hand Weapon (Hero's Heart)

    400 - Damsel, destrier, Wizard Master, Druidism

    510 - 12 Feudal Knights, Champion, Musician, Standard Bearer (Banner of Speed)

    230 - 8 Ordo Sergeants, Light Lance, Musician

    230 - 8 Ordo Sergeants, Light Lance, Musician

    165 - 12 Lowborn Archers, Longbow and Expert Bowmen, Musician

    615 - 9 Knights of the Quest, Champion (Knight Banneret), Musician, Standard Bearer

    355 - 3 Pegasus Knights, Champion

    140 - 5 Yeoman Outriders, Throwing Weapons

    135 - 5 Yeoman Outriders, Throwing Weapons

    355 - Fey Knight, Chosen of the Snow Childe

    4500



  • Schöner Bericht da hast du aber auch gegen Coole Armeelisten spielen können. Die Fliegen Zwerge sahen auf jeden Fall sehr beeindruckt aus.

    Auch die Liste von Fred mit dem Haien hat was.


    Und für eine ungeteste Liste hast du dich gut geschlagen:thumbup:

  • Die Fliegen Zwerge sahen auf jeden Fall sehr beeindruckt aus.

    Ich dachte, das 40 Attak plane stößt hier vielleicht sauer auf:tongue: Aber das Zeppelin sollte dafür entschädigen.

    Auch die Liste von Fred mit dem Haien hat was.

    Ich finde das auch ganz cool, thematisch könnte man aber mit den Bases noch deutlich mehr machen(Wasser/Wellen usw.).

    Und für eine ungeteste Liste hast du dich gut geschlagen

    Danke Dir. Ich bin auch nicht komplett unzufrieden. Allerdings muss ich auch feststellen,

    dass ich mit mehr Übung tatsächlich bei Turnieren auch einen höheren Punkteschnitt hole.

    Wenn man also schon zwischen 4 Armeen hin- und herspringt, sollte man die Liste für das Turnier schon einigermaßen beherrschen

    oder einfach ohne große Ansprüche zum Turnier fahren.

    Für so ein spontanes Einzelturnier geht das noch, aber zur WTC fahre ich definitiv mit mehr Spielpraxis(da hängen die Äpfel ja auch höher):hihi:

  • Hobby-Update


    Die Lust am neuen LAB des Königreichs von Equitannien hat mich jetzt auch wieder zum Bemalen motiviert.

    So sind 6 Questing Knights..






    und 2 Pegasi fertig geworden.








    Und ein kleines Häuschen von ender games toys:tongue:




    Die Fassade habe ich so verwittert gemacht passend zu meinen anderen WHFB-Gebäuden.

    Das finde ich so in Ordnung, aber nicht, dass die Farbe vom Holzfachwerk auf die hellen Stellen übergreift, da muss ich nochmal ran^^



    Irgendwann kommt dann auch noch deren Debut in einem Kurzbericht gegen die Highborn Elves(Capture the Flags).

    Mal sehen, ob die Rückenwind mit frischer Farbe haben:hihi:



  • Kurzbericht(KOE vs. HE, letzter Ausritt der Ordo Sergeants) und Turnierausblick


    Sonnige Grüße an alle Tabletop-Warlords und Miniatur-Kommandaten.

    Ich wollte Euch noch ein paar Eindrücke meines ersten Equitania-Gefechts seit den Seaport Open in Hamburg-Harburg

    nachliefern und mit Euch in die Zukunft schauen(welche Armee in diesem Jahr noch wo auftaucht).




    Gegenüber dem Hamburger Turnier hatte ich nur die beiden Skorpione rausgeschmissen und gegen Mounted Yeomen(berittene Knappen)

    ausgetauscht und Sir Lance-a-Lot den neuen Black Knights Tabard gegönnt, der BSB trug jetzt statt den paired weapons mit

    shieldbreaker(AP 10, aber nur Stärke 4) und der Honour-Tugend den Mortal Reminder(Stärke 6 auf der Hellebarde plus Angst).


    Das hochgeborene Heer hatte in meiner Erinnerung zwei mit great weapons bewaffnete Führungsmodelle(General + BSB Canreigh),

    Kosmo-Master(oder Adepten), den Nova Flare-Greifenprinzen, 3 Speerschleudern, 6 Rhymaknights full command, 30 Seegardisten

    und 23 Lion Guard(Banner vergessen).


    Missionsziel war "Capture the Flags" was mit 5 equitannischen Scorern gegenüber 3 hochelfischen natürlich schon mal echt bescheiden ist:D



    Oben mittig lenken die yeomen offensiv um, damit ich in der Folgerunde Angriffsmöglichkeiten für meine Lanzen und Helden habe.

    Zwei Einheiten stehen im Wald für Beschussdeckung, einmal Ordo Seargeants im Feld.

    Links lässt sich das zunächst gut an. Die Rhymaknights packen die 10 in die Pegasi nicht,

    die wiederum kontern. Die Rhymas fliehen, der Umlenkwurf klappt und sogar die 10 in die linke Speerschleuder.

    Damit benötige ich nach dem Ausschalten der Schleuder nur eine 7 beim Überrennen, um die Rhymas auf der Flucht zu erschlagen.

    Das klappt dann nicht, wäre vielleicht auch bisschen viel Glück auf einmal gewesen.

    Das fehlt dann aber wiederum völlig meinem Lord, der auch nur eine 7 mit swiftstride in die Seegarde benötigt hätte.

    Zudem kommt jetzt wiederholt der Fey Knights nicht(auf die 3) aus dem Hinterhalt.

    Der Nova Flare-Prinz zertrümmert jetzt einmal Ordos(passt schon, kosten ja nur 230 Punkte).


    Wegen des Nova Flare-Prinzen muss ich eine meiner Lanzen umdrehen, machte damit überhaupt keinen Druck mehr auf

    seine beiden Infanterieblöcke, mein Hippo-Lord(Lance-a-Lot) muss jetzt vor dem Angriff der Lion Guard fliehen

    und kann keinen Druck mehr auf die Seegarde aufbauen(auch nicht die Pegasi, die ja erneut die Rhymas angreifen müssen).

    Dann haben wir die letzten Runden ausdiskutiert, statt auszuspielen.


    Das Missionsziel ist den Hochgeborenen eigentlich nicht mehr zu nehmen, sie geben selbst die Rhymas und 2 Repsen

    sowie einmal Grenzreiter, ich aber beide Ordos, die Bogenschützten und beide Knappen und vermutlich auch eine Lanze ab.

    Damit wird ein 14:6 für Riggers HE realistisch, große standhafte Blöcke mit ordentlichem AP machen mir weiterhin zu schaffen.


    Resümee:

    Mit den Ordo Sergeants werde ich einfach nicht warm. Ob ich sie als großern Block mit Zweihändern oder

    als kleine Umlenker-/Jägertrupps spiele, am Ende ist das Ergebnis immer ernüchternd.

    Bei mir fliegen beide raus und werden einfach durch eine weitere Feudal Knight-Lanze ersetzt.

    Umlenker habe ich durch die yeomen ohnehin schon und fürs Orison-Verteilen kann ich den Lord

    und die Damsel schon ordentlich auf dem Schlachtfeld platzieren.

    So sieht der aktuelle Entwurf aus:


    Kingdom of Equitaine

    655 - Equitan Lord, General, Hippogriff, Shield, Lance (Divine Judgement), Basalt Infusion, Black Knight's Tabard, Sainted

    370 - Equitan Lord, Destrier, Battle Standard Bearer, Halberd (Mortal Reminder), Percival's Panoply

    340 - Equitan Lord, Destrier, Shield (Dusk Forged), Hand Weapon (Hero's Heart)

    435 - Damsel, Destrier, Wizard Master, Druidism

    540 - 12 Feudal Knights, Champion (Knight Banneret), Musician, Standard Bearer (Banner of Speed)

    450 - 10 Feudal Knights, Champion, Musician, Standard Bearer (Banner of Speed)

    135 - 10 Lowborn Archers

    605 - 9 Knights of the Quest, Champion (Knight Banneret), Musician, Standard Bearer

    345 - 3 Pegasus Knights

    135 - 5 Yeoman Outriders, Throwing Weapons

    135 - 5 Yeoman Outriders, Throwing Weapons

    355 - Fey Knight, Chosen of the Snow Childe

    4500


    Turnierausblick:

    Leider fällt für mich aus familiären Gründen das diesjährige Beer n Dice in Salzgitter aus, auf das ich mich sehr gefreut hatte.

    Deshalb hoffe ich jetzt auf das OMG Team Oldschool-Turnier im August in Celle mit Ogern,

    die nächste Station wäre dann das Fratzenknacken in Bremen im September(Armee offen) vor den Jahres-Highlights

    in Melle (WTC mit Ogern) und Dänemark(der alljährliche Trip, Armee offen).

    Sollten wir dieses Jahr doch noch ein Turnier in Kiel auf die Beine stellen, ist sicher dieser Monsieur wieder am Start:




    Kurzfristig in der Pipeline sind noch zwei battle reports, diesmal wieder vollständig und ausführlich:

    OnG vs. Highborn Elves("breakthrough")

    Ogre Khans vs. Empire of Sonnstahl("spoils of war").