Ein Sturm zieht auf - Von Menschen und Monstern

  • Hallo allerseits,


    ich bin im Moment ein wenig auf der Such nach einem interessanten Todbringer für meine Chaoten.
    Dabei bin ich auf die Firma Rottenfactory aus Polen gestoßen welche dieses hübsche Modell im Sortiment haben


    [IMG:https://media.rottenfactory.eu…0/5/305-large_default.jpg]


    https://rottenfactory.eu/store…cannon&controller=product
    Kennt jemand noch andere Hersteller für glaubwürdige Monsterkanonen, vorzugsweise aus Europa?


    Grüße,
    C.

  • Auch wenn ich dieses Kapitel schon nicht mehr miterlebt hab und auch nicht miterleben wollte, herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Fang! :thumbsup:

    Ich spiele:


    Warhammer Fantasy 5., 6. und 7. Edition


    Kings of War 2. Edition


    und


    Infinity

  • Naja, ich habe mein erstes Armeebuch (Hochelfen, 4te Edi) vor gut 23 Jahren gekauft. Auch wenn ich nicht immer jede Edition komplett verfolgt habe will ich doch zumindest den Abschluss der alten Welt im Regal stehen haben.
    Zumal es ja auch den Grundstein für ein anderes Spiel legt und sich dessen Lore auch noch darauf bezogen wird.


    Hier jedenfalls wird es (hoffentlich) nur als Lieferant für Szenarien und Hintergrund dienen.


    @ Shrek: Hmmm... bei Ebay ist aktuell nur ein Nagash für 1€ drin.
    Unser Laden vor Ort hat zwar noch ein Archaon aber halt zum Listenpreis. Schätze so dringend ist es dann doch nicht.

  • Korgh'rar, der grausame Jäger und die rote Jagd.
    Einst ein gewöhnlicher Sterblicher, zog er hinaus in die Steppe und wurde zum Jäger. Erst jagte er zum Überleben, wie so viele in der nördlichen Ödnis und ritt mit seinen Brüdern gegen die kleinen Clans und Familiengruppen der nomadischen Barbaren. Für Nahrung, Frauen und Beute. Doch irgendwann ritt er nur noch aus purer Lust an der Jagd und des Mordes. Nahrung wurde bedeutungslos, Kälte konnte ihnen nichts mehr anhaben. Die Götter hatten sie berührt. Ihre Körper verwuchsen mit ihren Rüstungen, ihre Pferde schwollen zu gigantischen Ausmaßen an.
    Von da an wurden sie immer waghalsiger und tollkühner. Ohne Rücksicht auf ihre eigene Sicherheit stießen die drei Mörder immer weiter in die nördlichen Wüsten vor. Barbaren aus allen Stämmen schlossen sich ihnen auf ihrer brutalen Jagd an. Manche von ihnen nur um sich an anderen Clans zu rächen, andere aus purer Mordgier. Es war nicht weiter wichtig warum, solange sie mithalten konnten und sich Korgh'rar unterwarfen. So formte sich im Laufe der Zeit die rote Jagdgesellschaft, welche über viele Jahre ihr Unwesen im Reich der Menschen treiben sollte.
    Auf ihrem Weg, weiter nach Norden trafen sie irgendwann auf den Meister. Beeindruckt von seiner Präsenz die absoluten Gehorsam einforderte unterwarf sich Korgh'rar. Er würde dem Meister auf seinem Zug gegen das schwächliche Imperium vorranreiten und für einen hohen Blutzoll sorgen.


    Heute konnten Dante und ich unsere ersten Spiele austragen. Wir entschieden für den Anfang relativ klein zu bleiben und den Quickstarter Regeln zu folgen.
    Das erste Spiel hatte eine Größe von 1000 Punkten und fand in den Ruinen von Northolm statt. Einem kleinen Dorf das die ersten Angriffe der großen Horde nicht überstanden hat.
    Auf Seiten der Verteidiger fanden sich 2x10 Bihandkämpfer, 16 Armbrustschützen, eine Kanone und ein Magier während die Angreifer mit einem Harbringer auf Crusher, 2 Crusher Knights und 2x5 Barbarenreitern heranritten.



    [IMG:https://farm5.staticflickr.com/4717/39218240854_5f1c9e77a3_o.jpg]
    Die Truppen des Zorns hatten den ersten Zug und stürmten in einer Springflut aus Mordlust vorwärts. Magie? Lächerlich! Fernkampf? Albern! Stategie? Rraargh!



    [IMG:https://farm5.staticflickr.com/4656/25057274707_49c9db6165_o.jpg]
    Die Antwort der weichbäuchigen Milchtrinker bestand darin ein wenig auf der Stelle zu marschieren und mit ihren feigen Fernkampfwaffen und ihrer dreckigen Magie einen der Crusher aus dem Sattel zu heben.



    [IMG:https://farm5.staticflickr.com/4660/28148578739_fea44595de_o.jpg]
    Echte Männer lassen sich jedoch nicht von solchen Lächerlichkeiten beeindrucken und reiten ihre Gegner in der Staub. Die barbarischen Stiefellecker auf der linken Seite reiten in die Flanke der Bihänder, töten 2 von ihnen und müssen selber zwei Verluste hinnehmen. Die Bihänder schaffen ihren Moraltest nicht und flüchten vom Feld. Korgh'rar und sein Bruder metzeln sich mit Enthusiasmus durch die Armbrustschützen, welche ebenfalls das weite suchen. Danach nehmen sie die nächsten Opfer ins Visier.



    [IMG:https://farm5.staticflickr.com/4745/39218238574_3d2b5c3454_o.jpg]
    Die verzweifelten Bihandkämpfer schafften den Angriff auf die Crusher nicht und wurden im Gegenzug selber angegriffen und ausgeschaltet.


    Damit war der Tag entschieden und die dunklen Götter lachten vor Entzückung.


    Morgen, wenn alles gut läuft, sollte dann der Bericht des zweiten Spiels folgen.


    Grüße,
    C.

  • Endlich, endlich! :) Ich freu' mich sehr für Euch beide, dass es endlich ans Eingemachte geht. Das Schlachten wird Euch sicher auch ordentlich dazu inspirieren, Euch Zeit für's Malen zu nehmen. :hihi: Scheyn, scheyn!

    'I thought the beasts were simply mutants, human exiles devolved into man-beasts, altered by the power of warpstone. Certain of our learned professors claim as much.' Gotrek shook his head as if despairing at the folly of mankind. - Blood & Darkness (S.167)


    #MakeGorsGreatAgain

    31896-21-png

  • er hat stets betrogen!

    Ach was! Sowas passiert. :D


    Mir ist auch erst im Nachhinein aufgefallen, dass bei unserem letzten Spiel meine Gors gar nicht hätten automatisch rennen müssen. (Leider war das der Wendepunkt jener Schlacht.) Aber hey, so ist das eben. :) Mit der Zeit sitzen beide Seiten fester im Sattel und man macht gewisse Fehler einfach nicht mehr.


    Du hattest doch Spaß, gib es zu! :D

    'I thought the beasts were simply mutants, human exiles devolved into man-beasts, altered by the power of warpstone. Certain of our learned professors claim as much.' Gotrek shook his head as if despairing at the folly of mankind. - Blood & Darkness (S.167)


    #MakeGorsGreatAgain

    31896-21-png

  • Die Truppen des Zorns hatten den ersten Zug und stürmten in einer Springflut aus Mordlust vorwärts. Magie? Lächerlich! Fernkampf? Albern! Stategie? Rraargh!

    Nachdem ich in meinem Tabletop-Leben wohl schon über 1.000 Schlachtberichte gelesen bzw angesehen habe,
    überrascht mich selten noch etwas- aber hier konnte ich mir den Lachanfall nicht verkneifen :tongue: .
    Überhaupt ist der Schlachtbericht erfrischend einseitig, polemisch und überheblich geschrieben-
    definitiv unterhaltsamer als das übliche pseudo-objektive Geschreibsel(mich eingeschlossen) :thumbup: .
    Als langjähriger Imperialer habe ich natürlich Dante die Daumen gedrückt, aber Du hattest mich fast soweit ;) .