Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 86.

  • (Zitat von Gummiadler)Die Hoffnung stirbt zuletzt. GW macht seine Hausaufgaben.... Ich habe mich von Warhammer verabschiedet. Hätte ein Freund mir nicht gesagt ich solle mir das hier noch anschauen, hätte ich das schon nicht mehr mitbekommen. Schade, ich würde gerne mein Geld für ein Fantasy-Massenschlachten Spiel ausgeben, aber das Spiel ist nicht meins. Tendenz fallend. Ableitung der Tendenz auch fallend. Ich finde es viel zu glücksbasierend und unausgewogen. Andere Spiele schaffen mit einem …
  • Kurz und knapp: Standhaftigkeit kommt schon zum tragen wenn am Ende 4 Modelle auf der einen und 5 auf der anderen Seite stehen bleiben. Mit Standhaftigkeit können die 5 Modelle vor dem Kampf 6 gewesen sein, oder 100, es macht keinen Unterschied. Ohne Standhaftigkeit macht das einen Riesen Unterschied. Alleine, dass man mit Leichter Kavallerie 5er Einheiten plötzlich 20er Schützenblöcke in einer Runde aufrauchen kann, während man vorher schon in 10ern wahrscheinlich in der Standhaftigkeit stecke…
  • (Zitat von Eikinsskjaldi)Meine sagt das große Blöcke bei der Hälfte der Völker Pflicht sind. Skaven haben fast immer 30Sturmratten mit Glocke, Orks haben hast immer 40 Wildorks, Oger haben auch immer 3 Glieder Eisenbrecher, Bretonen meistens eine 12er Lanze als Haupteinheit, Vampire 40 Skelette, Echsenmenschen mindestens 25 Tempelwachen. Imperium gerne 40 Hellebardiere und Tiermenschen oft 35 Bestigors (bei den letzten beiden aber nicht immer). Khemri kommt Turniermäßig meines wissens nach quas…
  • (Zitat von Winterwut)Bei KdC gegen Helfen weniger. Aber bei Bretonen gegen Skaven macht das zum Beispiel einen Unterschied von 90% aus. Wenn man eine Runde den Beschuss überlebt kann man den Rest in zwei Runden platttreten. Das ist sonst ganz anders.
  • (Zitat von F.M.N.)Da muss man ja fast drüber nachdenken da mal vorbei zu schauen. (Zitat von F.M.N.)Das kann nun wirklich nicht dein ernst sein! Das ist zu schön um wahr zu sein. Hobby feeling habe ich in GWs noch nie entdecken können.. Ich kenne einige GWs. In Bremen war das eine mal echt in Ordnung, trotzdem war die Atmosphäre eher Alter 10-15. Braunschweig kann ich auch nicht viel sagen, wirkte aber ähnlich. Aachen kenne ich jedoch gut, und der ist wirklich sehr schlecht. Es sitzt in der Reg…
  • (Zitat von Winterwut)Weil die Voraussetzungen komplett anders sind. Wenn alle plötzlich anders aufstellen müssen, ist das eine Veränderung der bisherigen Spielbalance. Schlussfolgerungen auf das Ursprungssystem sind deshalb, wenn überhaupt, mit Vorsicht zu genießen. (Zitat von Winterwut)Wenn sich alle schnell daran anpassen (müssen) nenne ich das einen Unterschied.
  • (Zitat von Eikinsskjaldi)Entschuldigung, aber wirklich: Wenn man vorher kaum Reiter gesehen hat und nacher oft, wenn vorher 40er Blocks optimal waren und jetzt plötzlich 20er, dann ist das die Urdefinition einer gekippten Balance. Mehr ändern kann man doch kaum. Wie gut ist denn jetzt plötzlich der Gralsritter-Todesstern? Deutlich anders als vorher! Das ist doch gekippt. Nenn doch bitte mal eine Regeländerung, die die Balance deiner Meinung nach kippt.
  • (Zitat von Eikinsskjaldi)Ich kann wirklich nicht verstehen, dass du das so siehst. Vielleicht spielst du ja nur Zwerge? Bei denen macht es natürlich nicht so viel aus. Aber die Spielbalance wird dadurch MASSIV verändert. Klanrattenblöcke, die den Generalsblock decken sind dann ja sinnlos! Da kann man dann ja mit 5 Hunden reinrennen und hat eine gute Chance, das die laufen. Oder Streitwagen. Die machen gegen 20+ Blöcke original gar nichts (alleine) und dann kann man die plötzlich in 50 Prozent a…
  • Starterarmee

    Beitrag
    Für einen normalen Freudeskreis (wo nicht bretthart gespielt wird) bist du mit O&G ganz gut bedient. Da kommt es eher auf die Einheiten an, die man wahrscheinlich außer bei extra Soft-Spielen nicht brauchen wird. Das sind bei O&G eigentlich nur die Snotlingbases und die Squighoppaz. Alles andere kann man nehmen, wenn man nicht Gas geben will. Fang vielleicht nicht mit den Reitern an, die sind ein bisschen teuer. Wichtig ist nur, dass du im verhältnis zu deinen Gegnern in der Regel große Blocke s…
  • (Zitat von Shurion)Nein, das ist absolut illusorisch. Außer in der Mathematik gibt es solche Situationen nicht. Deine Aufforderung wäre fair, wenn sie folgendermaßen lauten würde: "Nimm eine Einheit, und verändere sie so, dass die Mehrheit einer qualifizierten Kontrollgruppe die neue Version nach ausreichender Testphase als besser balanciert ansieht, als die alte Version der Einheit." Diese Formulierung würde die unsachliche Absolutheit, die sich gleich aus doppelter Sicht niemals erreichen las…
  • (Zitat von Eikinsskjaldi)Hab das noch im Kopf: Ihr habt Standhaftigkeit gestrichen und durch einen +1 Bonus auf's Kampfergebnis ersetzt oder so, oder? Also es tut mir leid, aber Standhaftigkeit ist die zentrale Regel in WFB 8. Edition. Wenn man die mehr oder weniger streicht kann man nun wirklich nichtmehr behaupten aus den dann stattfindenden Spielen eine Meinung über die Balance des Spiels machen zu können. Plötzlich gewinnen 5 Henker gegen 100 Sklaven, um mal das dramatischste Beispiel zu ne…
  • Überraschung, ich habe mit nein gestimmt. Meine Teilmeinungen: Miniaturen: Größtenteils zufrieden, aber der festen Überzeugung, dass jede Figur genug Leuten gefallen wird. Deshalb 100% gut gemacht Games Workshop. Regel: Für mich leider Teil des Produktes. Selbst wenn ich wirklich einfach nur zu dumm bin um nach etlichen Spielen mit Bretonen gegen Skaven gewinnen zu können (Ich habe mal gewonnen, aber eigentlich dann nur aus Glück) sind die meisten Regeln unglaublich undurchdacht und schwammig f…
  • (Zitat von Eikinsskjaldi)Wenn du mit dem wie es bisher war zufrieden warst, könntest du dir ja für dich die Zettel sparen und spielst nur die gedruckten Regeln. Dann bist du es selber schuld, wenn du dich mit eklatanten Regellücken rumschlagen musst.
  • (Zitat von Eikinsskjaldi)Nein. Viele, nicht alle. Wenn der Skavenspieler maximal gegen Bretonen aufstellt musst du ein 1 aus 100 Glück haben um mit der härtesten anti-Skaven-Liste zu gewinnen. Wir reden hier von unfassbarem Pech für die Skaven. Klar kann der Skave seine Artillerie total verwürfeln und du dann mit zwei Trebuchets voll den Hauptblock treffen, die Glocke zerstören, einen Paniktest auslösen und die Laufen vom Spielfeld. Passieren wird in 99 Fällen das Gegenteil, oder ein langsamere…
  • (Zitat von Eikinsskjaldi)Hast du eigentlich den Rest meines Postes gelesen?
  • (Zitat von Good-o-Sam)Das ist wiederum genauso falsch, wie zu sagen, dass alle Einheiten direkt vergleichbar sein sollten. Klar, spätestens beim Vergleich Zauberer-Nahkämpfer hinkt der einfache Vergleich. Was aber aber Fakt ist, ist dass Sturmratten eine wesentlich bessere Auswahl für Skaven als Schwertkämpfer fürs Imperium sind. Wenn man es auch nicht so einfach ausrechnen kann, fällt es halt trotzdem irgendwann beim Testspiel auf. Und das wird glaube ich zu wenig gemacht. (Zitat von Good-o-Sa…
  • (Zitat von Moatin)Hin und wieder scheint GW tatsächlich Kundenmeinungen zu hören. Der Slann wurde beschnitten, die Sisters of thorn sind ein Opfer der zu starken Fluchfeuerhexer geworden. Zumindest sieht es so aus. Die andere Möglichkeit wäre, dass Regelbücher von Leuten ohne Spielerfahrung, die auch untereinander nicht reden, geschrieben werden. Bei neuen Einheiten scheint das tatsächlich der Fall zu sein. Niemand kann wirklich erklären warum manche Monster so teuer sind. Gerade bei dieser Kat…
  • (Zitat von tiny)Vor diesem Grundsatz habe ich ehrlich gesagt am meisten "Angst". Nicht wegen dem dahinter stehendem Verkaufskonzept, sondern wegen den Schlüssen die das zulässt. Am besten funktioniert das nämlich bei den Kiddies um die 10-16 Jahren, während später immer mehr das "ich will mal was ausprobieren, auch wenn es vielleicht dumm ist" oder "ich will mal alle Auswahlen einer Armee haben" hochkommt. Da bekomme ich immer das Gefühl, dass ich unwiderruflich nicht mehr in dieses Spiel passe…
  • (Zitat von Good-o-Sam)Es geht hier nicht um perfektes Balancing, das hat Schach ja auch nicht, Weiß schneidet im Schnitt besser ab, weil es anfängt. Zum einen gibt es Sachen, die mir und vielen die ich kenne am Spielsystem selber nicht gefallen. So zum Beispiel der massive Erstzugvorteil, oder dass man die gegnerische Runde einfach nur ertragen muss. Das ist bei anderen Spielen besser gelöst, aber so schwer umzukrempeln, dass man das als "ist halt so" hinnehmen kann. Was ich aber nicht hinnehme…
  • Außerdem kann man das ganze mal anders betrachten: Wie hoch wäre denn der Spieleranteil, wenn man da mal dran arbeiten würde? a) würden sich dann mehr Leute als Spieler bezeichnen, weil insgesamt mehr gespielt würde b) würde es neue Leute anziehen Wenn es total sahnig laufen würde mit WHFB, könnte ich ja sagen, ich sehe es als Spiel, alle anderen nicht, ich liege wohl falsch. So sage ich eher: macht mal was aus dem Spiel, ich sehe da Verbesserungspotential bei allen Leuten die ich kenne, die si…