Beiträge von FuriousD

    Ich traue keiner Statistik die ich nicht selbst gefälscht habe ;)

    Mal im Ernst: Die Statistik ist witzig anzusehen und sicher auch ein guter Anfang. Repräsentativ nennen kann man die Daten wohl weniger. Wenn es sich bei KoE um eine der stärksten Armeen handelt, warum ist sie mit nur 14 Spielern vertreten? Warum landete die Armee einen Topscore von nur 64 Punkten (alle weiteren: 59, 57, 54, 52, 50, 49, 48, 46, 39, 36, 23) Vergleichen wir diese Ergebnisse mal mit den Daemon Legions, dann schlackern uns die Ohren.

    Davon abgesehen einige andere Faktoren: Ein Event zu 5 Spielen macht mit nichten eine fundierte Statistik an der man von OP oder UP sprechen darf.
    Ich habe zwar leider noch wenig Ahnung von der aktuellen Materie - In Armeebüchern nachlesen wie kosteneffizient einzelne Püppchen sind kann ich doch ganz gut und wahrscheinlich auch halbwegs einschätzen welche Benefits die Armee on top liefert.

    Ich bleibe bei meiner Aussage, dass die Armee an vielen Ecken Synergien vermisst, überdurchschnittlich teure Einheiten (Punkte/Lebenspunkte) spielen muss und schwerlich in der Lage ist in Matches zu grinden (abgesehen vllt. von Infanterielisten, welche in meinen Augen aber eine absolute Notlösung und schlechte Kopie der EoS darstellen).

    Vllt. änders sich an dieser Einschätzung noch etwas. Im Moment fühle ich mich mit KoE in einer ähnlichen Situation wie in der 8. Edition, hintenan mit den Tiermenschen #Namflashbacks.

    In Summe soll das aber gar nicht ausschließen, dass ich mich einfach noch zu dumm anstellen und auch nicht heißen, dass ich die Brets völlig aufgebe. Ich werd' mal schauen was ich dennoch mit Ihnen erreichen kann. Vllt. lege ich ja sogar noch Ehrgeiz an den Tag Expertise mit der Armee zu erlangen ;)

    Ich werde mal etwas ganz anderes ausprobieren:

    Mal schauen.
    Solange ich die Orks bemale werde ich in Etappen auch mal die Bretonen fertig machen und schauen ob ich ein Listenkonzept finde, welches meinen Wünschen an eine Armee etwas näher kommt.
    Schießen kann ich hiermit immerhin schon mal und muss mir vermutlich bei ungepanzertes Umlenkern wengiger Sorgen machen, büße dafür aber auch deutlich Nahkampf-Potential ein. Vielleicht brauche ich das aber auch gar nicht.

    Hey People.

    Danke für die netten Worte und die Ratschläge.
    Die Bretonen werden ohnehin nicht sofort im Schrank verstauben können, schließlich möchte ich ja auf weitere Turniere fahren, spätestens im Juli das nächste. Die Grünhäute werde ich bis dahin wohl kaum zusammenkaufen oder bemalen. Dh. die Armee bekommt schon noch ihre Chance bzw. vllt habe ich auch richtig Bock wenn das neue AB erscheint sie weiter zu spielen.

    Meine Einschätzung sollte auch weniger nach Jammern und Einschnappen klingen, sondern lediglich nach einer Abwägung im Vergleich zu den erfolgreichen Armeen die aktuell so herumlaufen. Ich glaube, dass meine Pseudo-Franzosen gerade in Sachen Punktekosten und Armeesynergien ganz schön abstinken bzw. es ziemlich schwer sein wird regelmäßig und hoch mit ihnen zu gewinnen. Das liegt vor allem daran, dass gerade bei den Kav-Listen das Verhältnis von Lebenspunkte zu Punktekosten ganz schöner Käse ist, nach meiner Meinung. Wenn ich mir da z.B. diese UD Monster angucken im Vergleich... aber das ist vllt auch zu viel des Guten verlangt.

    Ich werde auf jeden Fall einige Anpassungen vornehmen und folgende Sachen mal ausprobieren:

    Schützen mitnehmen (vermutlich mit Armbrust)
    Skorpions mitnehmen
    Grünen Ritter spielen
    General auf Greifen oder mal 1-2 Prügelkönige in einer Lanze spielen
    2x Gralsritter spielen
    1-2x 30+ Fußsoldaten mitnehmen
    auf JEDEN Fall NIE WIEDER Druidism spielen (die Lehre hat mich enorm angenervt und war auf der Damsel ihre Punkte nie wert). STattdessen vermutlich immer wenigens 1 Dame mit Shamanism und vllt. mal eine zweite mit DIvination einpacken
    Selbst mehr Umlenker einpacken
    den Pagasus-Bus möchte ich nie wieder spielen, vllt. lieber als 3er-Einheit um Unruhe zu stiften, Umlenker selbst zu töten oder Kriegsmaschinen zu jagen (vllt auch mal einen Magierbunker)

    Was will ich damit erreichen? Umlenker töten können um den Angriff den ich mir so wünsche selbst zu bekommen. Magiephasen auch wirklich druckvoll gestalten und mich nicht nur darüber freuen, dass Fräulein auf hübschen Ranken herumsitzt. Mehr bedrohliche Einheiten/tricky Stuff haben um das Spiel offensiver anzugehen.

    Was ich auf gar keinen Fall will ist eine "reine" Infanterie-Liste spielen. Wenn ich das geil fände, würde ich Empire spielen um da Synergien mitzunehmen. Das mit den Bretonen zu kopieren wirkt für mich wie eine überteuerte, schlechtere Ersatzhandlung.

    MMn. unbedingt mehr werben. Ihr gebt Euch ja große Mühe etwas für die COmmunity zu tun. Da nimmt Euch niemand übel, wenn Ihr auch möchtet, dass es entsprechend großen Anklang findet. Wenn es nicht nur für das Warhammer-Board-Klientel gedacht ist, könnt Ihr Euch auch andere Plattformen wie Facebook in Form von Gruppen oder sonstiges zu Nutzen machen.

    Wenn ich Euch irgendwie eine Hilfe sein kann, dann könnt Ihr mich gerne privat kontaktieren.

    Nun sind wir von der WTC zurück und ich habe einiges für mich mitgenommen.

    Abgeschlossen haben wir als Team ganz ordentlich irgendwo um PLatz 26. Mein persönliches Ergebnis war allerdings unterirdisch und ich bin selbst wahrscheinlich am meisten von mir enttäuscht. Mein Team war super entspannt, ich hatte tolle Gegner und wirklich viel Spaß. In jedem Falle habe ich vor jetzt wieder aktiv und mehr oder minder professionell in das Hobby einzusteigen.

    Die schlechte Nachricht (für meine Bretonen) - so langsam habe ich verstanden, dass die Männer leider ein wahnsinnig schlechtes Buch haben und mMn. nicht wirklich konkurrenzfähig sind. Die Liste selbst ist auch nicht optimal oder ich habe sie auch nicht richtig gespielt. Konkreter was mich gestört hat:

    Modelle viel zu teuer,
    Beschuss ist absoluter Horror (gerade Skaven oder alles was keine Rüster zulässt),
    selbst keinen Beschuss haben macht mir das Spiel absolut kaputt - ich werde permanent umgelenkt und bekomme nicht die Angriffe die ich haben möchte,
    Druidism ist mir persönlich viel zu reaktiv und passiv,
    ich hätte deutlich mehr Umlenker benötigt,
    ich hätte mehr/größere Einheiten benötigt,
    der Pegasus-General ist in der eigenen Angriffsrunde natürlich toll - gegen Rank n File-Truppen hilft das aber herzlich wenig und er selbst stirbt VIEL zu schnell,
    die 5 Pegasi sind maximal als Taxi toll , dafür aber zu teuer,

    Overall haben wir die Position der Bretonen im Meta mal besprochen und waren uns einstimmig einig, dass es mit SIcherheit Armeen gibt die mehr hergeben, mehr spielerisches Unvermögen verzeihen und vor allem mehr zu dem passen was ich mir von einer Armee wünsche (Mix aus Missionsziele halten, Schießen, vielseitiges Zaubern)

    Auf dem Turnier gingen Zettel rum auf denen nach Anregungen/Feedback bzgl der BRetonen gebeten wurde, da anscheinend das Armeebuch überarbeitet werden wird.
    Was heißt das für mich?
    Ich werde die Equitainer in der Vitrine ruhen lassen und mir anschauen was das neue AB irgendwann mal hergibt.
    Zeitgleich habe ich mich schon für eine neue Hauptarmee entschieden und werde an denen nun fleißig malen. Das werden die Orks & Goblins werden - die scheinen all das was ich mir wünsche herzugeben und generell spielerisches Können zu belohnen (welches ich mir hoffentlich zulegen kann).

    Schade aber es schadet ja auch nicht eine Zweitarmee zu führen ;).
    Demnächst werde ich also vllt einen weiteren Thread im OnG-Forum posten.

    Gestern gegen Zwerge gespielt (Gegner ging mir irgendwann richtig auf die nerven. SPiel war verloren für mich und trotzdem konnte er es sich nicht nehmen lassen bei jedem offensichtlichen Kill "DEAD, DEAD!" zu schreiben oder wegen Kleinigkeiten zu diskutieren...)

    Liste sah so aus:

    2x mittlere Seeker
    Amboss
    Longbeards mit ZHW
    König auf Thron
    BSB
    Noch ein Schmied
    2x 2 Attack-Copter
    2x 10 Krieger mit HW und Schild

    Seine Schlumpftruppen konnten alle Vanguard durchführen - habe ich schlimm unterschätzt und auch nicht gewusst, dass die doofen Seeker mittlerweile sogar Unbreakable sind.

    Was hab ich gelernt?

    Konservativ gegen Zwerge aufstellen, sonst sind die Jungs super fix 1 Inch von mir entfernt und ich bekomme nur die Charges die er möchte. Töten kann ich nur die kleinen EInheiten, vllt sogar die Seeker - den großen KÖnigblock kann ich nicht holen.
    Der König auf Thron kann die Einheit verlassen - ich dachte, dass er an die Unit gebunden wäre.

    Aaalso,

    Spielen in Berlin sah in etwa so aus:

    3 Spiele, die Aufstellung und Secondaries wurden von der Orga ausgewürfelt und an allen Tischen gespielt.

    Ich spielte gegen: Dwarven Holds, Chaos Dwarves und Dread Elves.
    Gereicht hat es am Ende in etwa für das schlechtere MIttelfeld und ich habe vor allem viel gelernt, was auch Hauptziel der ganzen Aktion war.

    Ich war (und bin) natürlich blutiger Anfänger und musste leider mega viel erfragen. Alle Gegner waren nett und sehr hilfsbereit wenn es um Unklarheiten zu meinen Regelücken gab.

    Spiel 1 gegen DH:

    Mein Gegner war selbst auch relativ unerfahren, daher passte das schon mal für den Einstieg.

    Liste war etwa so:
    Zwergenkönig auf Thron
    BSB mit einem Banner das mit immer automatisch gehauen hat
    kein Runenschmied
    Kanone
    Steinschleuder
    Große EInheit Longbears oder
    Große EInheit Hammerträger
    Kleine Einheit Blocker-Schild-Zwerge
    sehr kleine EInheit Armbrustschützen
    Attack Copter

    Meine LIste kennt ihr ja.


    Szenario war Breakthrough

    Aufstellung Dawn Assault

    Zusammenfassung des Spiels in Kurzfassung:


    Mein Gegner entschied sich seine große Einheit mit Great Weapons samt König aus der Reserve kommen zu lassen, weil er es fancy fand und mal ausprobieren wollte. Ungünstig war dabei, dass ich Umlenker hatte und letztlich mit allen meinen großen Blöcken Frontal, seitlich und in den Rücken fallen konnte, auch mit meinem General. Dieser forderte den Zwergen-König zum Duell heraus, Zwerg nahm an und wurden dann (nach einigen Unklarheiten welchen Rüster er denn nun hätte, denn mit nur einem Rüster besser hätte ich Sage und Schreibe nciht eine Wunde geschlagen) vom Pegasus-General gemeuchelt.
    Mit den kleinen Einheiten konnte ich Kanone und Steinschleuder auf lange Sicht töten - er bekam 1 oder 2 EInheiten Aspiranten, meine Magierin habe ich glaube ich selbst gesprengt und eine der Umlenker-Einheiten.
    Ich tötete noch 1-2 Einheiten, stand dann mit 3-4 Truppen in seiner Aufstellungszone und holte das 19-1. Für den Start ganz solid aber eben der Experimentierfreudigkeit meines Gegners geschuldet. Ansonsten dürfte es mMn. sehr schwer sein den Gegner so zu töten - schon gar nicht den Königsblock.


    Was habe ich in dem Spiel gelernt?


    Gegen Zwerge muss ich im Normalfall super konservativ spielen, versuchen Gralsritter und KotR gleichzeitig in eine Einheit außer den königshuggenden Schlümpfen zu fahren und dann auch zuverlässig zu brechen. Das gilt wohl auch für viele Armeen. Die Gralsritter halten wahrscheinlich auch mal 1-2 Runden gegen reguläre Trupps durch, dann muss der Konter aber so krass sein, das ich die Jungs auch wieder frei bekomme und nicht die Punkte für sie abgebe.


    Vermutlich funktionieren Bretonen NUR über DIstanz und das Halten von Secondaries - Armeen wie hier so richtig zu überrollen kann mMn. fast gar nicht passieren.

    Außerdem: Der General ist natürlich eine super geile Spritze wenn er angreifen darf, dann MUSS er aber auch ALLES töten was er charged, sonst ist er eine VÖLLIGE Wurst... Das soll mir später noch häufiger bewusst werden.

    Vllt ist mal jemand so lieb und schaut drüber ob das Format so passt. T9A Tournament Pack 2.0


    Gerade bei den 2. Categories war ich mir nicht sicher was alles angegeben werden müsste.
    Die zweite Kommastelle wird immer nach unten abgerundet bei den prozentualen Angaben, richtig?

    Danke!

    Witzig, ich auch meine KoE 4500 :D
    Wir könnten also testen wie das Mirror ausgeht und uns gegenseitig zum eigenen Volk Feedback geben. Ich hätte am heutigen Sonntag, den 24.03. Zeit. Irgendwann gegen Nachmittag/Abend. Vllt so ab 17 Uhr?

    VG
    Daniel

    Ich würde mich sehr freuen, wenn sich jmd findet um 1-2 Testspiele auf UB 2 mit mir blutigem Neueinsteiger zu spielen.
    Ich werde viel nachlesen und fragen müssen und sicher viel falsch machen, daher würde ich mich sehr freuen, wenn jmd gefestigtes mich ein bisschen an die Hand nimmt.
    Am liebsten mit Headset und Discord oder Teamspeak whatsoever - ich möchte nur nach Möglichkeit nicht ununterbrochen schreiben müssen.

    Mit Euren Hinweisen und einige eigenen Überlegungen habe ich die Liste angepasst und werde versuchen erstmal diese Liste zu meistern bevor ich meine Fühler in RIchtung andere Konzepte ausstrecke.

    Nun habe ich endlich wieder Zeit gefunden mich dem Hobby zu widmen.

    Pegasi sind fertig bemalt und müssen nun nur noch gebased werden und dann auf einem Tray magnetisiert werden.

    Armeestandartenträger muss bemalt werden.

    Eine Dame zu Pferd muss ich mir sogar noch kaufen.

    Der Rest ist komplett fertig und nun endlich turnierfein.


    Heute Abend/Nacht werde ich vllt Bilder online stellen, im spätesten Falle morgen.



    Als nächstes Ziel habe ich mir ein kleines Turnier in Berlin gesucht, ein Einzel, damit ich überhaupt mal wieder richtig reinkomme.
    In Vorbereitung auf der Turnier würde ich mich sehr über jmd freuen der mit mir vllt auch Universal Battle ein paar Spiele macht damit ich die Regeln festige und die Armee kennen lerne. Nur die Tatsache, dass ich auf das neue UB 2 noch nicht klar kommen werde schreckt mich noch etwas ab.