Beiträge von Jormagh

    VORWEG NOCH 2 HINWEISE:
    a) der Beitrag bezieht sich nur auf "Sturm der Magie"-Schlachten
    b) ich spiele nur Mono-Slaanesh, da mir der Fluff der anderen Gottheiten nicht zusagt und/oder mir deren Modelle nicht gefallen


    1) Welche Punktgröße spielt ihr meistens?
    2000+


    2) Setzt du die Einheit überhaupt ein? Wenn ja in welcher Größe und Aufstellung?
    Bis jetzt spiele ich Sie (Dämonen allgemein) nur bei "Sturm der Magie"-Schlachten als Pakt (hab noch zu wenige)


    3) Welche Aufrüstung/Ausrüstung erhält die Einheit?
    - Stufe 1 und Lehre des Slaanesh
    - 2x Geringe Geschenke und Erhabene Präsenz der Betörung
    - Erhabener Jagdstreitwagen des Slaanesh


    kurz um ALLES - sofern die Punkte es erlauben


    4) Welche Aufgabe hat die Einheit in deiner Armee?
    als absolut tödlichen Brecher (wenns nich am Würfelpech scheitert)


    5) Wie spielst du diese Einheit meistens?
    Die gefährlichste Einheit des Gegners angehen, den "kleinen" kataklysmischen Zauber auf besagte Einheit wirken, den Champion herausfordern und töten, die Einheit auf die Doppel-Eins zum fliehen zwingen und überrennen


    und das ganze dann wiederholen


    6) Wie reagiert dein Gegner (welches Volk?) auf diese Einheit?
    bisher nur mit ungläubigem starren, gefolgt vom beklagen der ausgelöschten Einheit und zum Schluss kommen noch schier endlose Hasstiraden über den Herold.
    Aber bei Gegnern, welche schon bekanntschaft mit Ihr gemacht haben erwarte ich verstärken weltlichen und magischen Beschuss

    7) Gibt es deiner Meinung nach bessere Alternativen zu der Einheit?
    Jain... Der DP und der Hüter der Geheimnisse haben beide bessere Profile, machen besser Druck in der Magiephase und können besser ausgerüstet werden... aber die Erhabene Präsenz des Herolds gleicht diese Mängel in meinen Augen wieder aus


    8 ) Was hältst du vom GW Bausatz zur Einheit (welche Bitz sind besonders nett, was fehlt euch)?
    Absolut hässlich, wie so ziemlich alle Slaaneshmodelle seit der 7. Edition. Der Körper ist in Ordnung, aber das Gesicht ist das mit Abstand Hässlichste aller Slaaneshmodelle und die Klauen sind viel zu riesig


    9) Wie bemalst du die Einheit und wie veränderst du eventuell ihr Aussehen (Welche Bitz aus anderen Bausätzen passen besonders gut zur Einheit)?
    Gibt es gleichwertige oder bessere Alternativen (Hersteller)?
    Ich bin derzeit noch am Experimentieren.


    10) Fazit (Schulnoten 1-6) und sonstige Bemerkungen:
    ne 1-2, da das Profil des Herolds mal eintretendes Würfelpech nur schwer kompensieren kann

    Hi Lestrat,


    die beiden Ogereinheiten würde ich an deiner Stelle zusammenfassen.
    Zum Einen nimmt keiner ne 3er Einheit Oger ernst (die verlieren mit jedem toten Oger enorm an Schlagkraft).
    Zum Anderen braucht eine Einheit, welche einen Feindeinheit bedrängen will mindestens zwei Glieder (also min. ne 6er Einheit).


    Mit 3 Trauerfängen bei 1500 Punkten wird dein Gegner keine Freude haben.^^


    Die Gnoblars setzt Du optimal ein.


    Ein Eisenspeier ist auch nie verkehrt.


    Bei den Eisenwänsten weiß ich nicht wie Du die aufstellen willst.
    Entweder 4 breit (FLM + AST + Standartenträger + Brülller) und 2 im zwoten Glied, aber dann hättest Du keinen Bonus auf die Stärke von Aufpralltreffern und die Einheit wäre unnötig breit.
    Oder 3 breit (Standartenträger + Brüller + FLM oder AST) und dafür aber ein zwotes volles Glied. Allerdings müsste dann ein Charaktermodell ins 2. Glied und in dem Fall wäre die Ausrüstung von einem der beiden falsch gewählt.
    Also ich empfehle entweder den AST ins 2. Glied zu stellen und gibst ihm für den Talisman ein magisches Banner (der FLM hält mit dieser Lehre verdammt viel aus) oder den Brüller zu streichen, dann ergibt die Ausrüstung wieder Sinn.



    Gruß
    Jormagh

    Ich würds mit ner Kombi aus dem Einsatz vom Höllenherz (sofern ihr nicht nach Combat spielt) und ner 4er Einheit Trauerfangkavallerie mit Eisenfäusten und Drachenhautbanner.
    Im Angriff müssten sie zumin. den Nahkampf gewinnen. Und falls sie nicht auf Anhieb die Garde überrennen beien die sich fest und fressen die mit der Zeit auf.



    Gruß


    Jormagh

    Nein , da muss ich meinen Vorrednern widersprechen!


    Zuerst brauchst du nen Fleischer.
    Die Kätzchen sind zweifelsohne taktisch sehr wertvoll als Aufstellungspunkte und wunderbare KM-Jäger (als Umlenker auch recht gut zu gebrauchen, wobei ich Gnoblars bevorzuge).
    Aber in der aktuellen Edition ist die Magie sehr stark und ohne nen Fleischer oder besser nen Fleischermeister hat man keine Chance gegnerische Zauber zu bannen und/oder seine eigenen Einheiten zu verstärken.
    Da die Oger nach wie vor recht stark auf den Nahkampf ausgelegt sind und unser Beschuss eigentlich nur dazu dient gegnerische Einheit etwas aufzuweichen, wäre es einfach leichtfertig dem Gegner die Magiephase komplett zu überlassen.
    Einmal im rechten Moment Mystisches Myasma, Schattengrube oder Purpursonne gegen uns gewirkt und wir können unser heißgeliebten Oger und Eisenwänste vom Spieltisch nehmen.



    Gruß
    Jormagh

    Hi,


    war die letzte Woche etwas im Stress und komme erst jetzt zum Schreiben.


    Also zu deiner Liste:
    Ich ziehe den Fleischermeister immer dem Tyrannen vor. (Schade eigentlich - ich hab mir einen Tyrann nach meinem Geschmack umgebaut und finde den richtig gut)
    Der FLM bringt einfach eine gewisse Sicherheit in die Magiephase. Da heutzutage jeder mit nem Stufe 4 rumläuft ist er mMn unverzichtbar geworden.
    Ohne ihn kriegen wir keine Zauber durch und haben auch keine Chance dem Gegner was wegzubannen (und dann gehen auch unsere geliebten Eisenwänste sang- und klanlos unter).


    Was die Trauerfänge angeht spiele ich die immer zwischen 2 und 4 stark. (mit Zweihandwaffen nur als 4-er Einheit, ansonsten mit Eisenfäusten)
    Die sind der Hammer, aber mehr als eine Einheit mit max. vier Modellen würde ich nicht aufstellen weil das sonst einfach zu viele Punkte frisst.


    Der Eisenspeier ist immer als Kanone zu empfehlen.
    Von der Kartätsche bin ich nicht so überzeugt. 2-10 Schüsse die in der Regel durch bewegt oder lange Reichweiter bestenfalls auf die 5+ treffen richten in der Praxis einfach zu wenig aus.


    Mit meinem Verschlinger habe ich bis jetzt auch immer nur schlechte Erfahrungen gemacht.
    Habe nur einen und der wurde immer sofort weggeschossen. Vielleicht lohnen die sich wenn man mehrere mit der Unterstützung durch Skrag spielt, aber da gehen mir zu viele Punkte drauf.


    Von den Säbelzähnen bin ich auch nur bedingt überzeugt. Klar sie sind geniale KM-Jäger und sind auch super um sich bei der Aufstellung nen Vorteil zu verschaffen, aber man darf nie vergessen das die Oger keine sehr Moralstarke Armee sind.
    Wenn man wie die meisten die Säbelzähne nur als einzelne KM-Jäger setzt man sich einem mMn zu hohen Risiko aus. Einzeln sind die sofort weggeschossen und dann müssen die Einheiten in der Nähe auf Panik testen.
    Wenn ich sie einsetze dann nach Möglichkeit zu dritt.
    Aber als Umlenker sind mir Gnoblars lieber. Die kann man breiter aufstellen und wenn die sterben oder fliehen interessierts einfach keinen, sind dafür aber auch langsamer als die Kätzchen.


    Zuletzt noch zu den Vielfraßen.
    Die sind spitze. Die beste Einheit die wir haben mMn. Ich konnte der Verlockung auch nicht widerstehen und die mit Ogerpistolenpaaren, Giftattacken und Zielsicher zu spielen.
    Aber bei mir haben die einfach nie was gerissen und mitlerweile setze ich sie lieber als Nahkämpfer ein (Schnelle Bewegung in Kombination mit Ogerangriff ist super und ne beliebige weitere Sonderregel - je nach erwartetem Gegner und Einsatzgebiet).
    Ich bin derzeit dabei welche zu Vielfraßen umzubauen. Ich will meine Vielfraße auf 8 Stück aufstocken.



    Gruß
    Jormagh

    @ spitter:


    Jop hab mir Taurox und Schneckenzunge selbst gebastelt.
    Ich hab mal n paar Bilder drangehängt, die sind halt nicht spitzenmäßig (besonders die von Schneckenzunge).


    Taurox hab ich aus nem Dämonenprinzen mit Minotaurenbitz (Waffen und Kopf) und Green Stuff gebastelt - während er von den Göttern gesegnet wurde verlor er bei mir seine Hufe und hat Klauen bekommen.
    Ich persönlich finde den drahtigen und dennoch stark wirkenden Dämonenkörper sehr passend, da Taurox bis zur vollständigen Erschöpfung (1 Jahr und 1 Tag) geschlachtet hat ehe er wiedergeboren wurde.


    Schneckenzunge hab ich mir aus Waldelfenbitz (Schädel), Vampirbitz (Oberkörper, Umhang mit linker Hand und rechter Arm mit Sense) und einem Ungor-Unterkörper und natürlich Greenstuff gebastelt.
    Ist halt noch nicht bemalt.


    Für Ungrol-Vierhorn plane ich auch einen Umbau, bin mir allerdings noch nicht sicher wie ich den angehen werde. Muss erst noch passende Bitz finden (bin nicht gerade gut im Umgang mit Greenstuff:mauer: )



    Gruß
    Jormagh

    Dann bringe ich mich auch mal ein.


    Ogerkönigreiche: Ganz klar Handelskönig Speckus Stammschlinger Drachenschmetterer Torbrecher Hortmeister Goldzahn der erschreckend Aufgeblähte - ich denke ,ehr muss man nicht sagen :]


    Krieger des Chaos: Natürlich Siegvald der Prachtvolle! Ein regelrechte Gott unter den Psychos!


    Orks und Goblins: Gitilla da Jäga - einfach weil is wie er is - ein dreckiger, aber erfolgreicher Feigling!


    Tiermenschen: Da hab ich gleich mehrere Kandidaten zwischen denen ich mich nicht entscheiden kann.
    Da wären Ungrol Vierhorn, Taurox der Messingbulle und Schneckenzunge (ich mag ihren Hintergrund und auf dem Schlachtfeld haben sie mich bisher auch nicht enttäuscht)


    Waldelfen: Orion, König des Waldes


    Echsenmenschen: Haben sehr viele Charaktere die mir zusagen, aber unter ihnen stechen - finde ich - Tetto'eko und Tiktaq'to heraus



    Das sind auch schon alle. Für die anderen Völker interessiere ich mich nicht genug um deren Hintergrund und deren Charaktere gut genug zu kenn bzw. teils sagen diese mir einfach nicht zu.
    Aber als Gegner immer gern gesehen. Ich finde es super gegen namhafte Charaktere in die Schlacht zu ziehen. :D



    Gruß
    Jormagh

    @ weberknecht:

    Muss man dem Gegner nicht vor dem Spiel verraten ob man die Aufwertung hat oder nicht?


    LG Weberknecht


    Sorry erst mal das ich mich erst jetzt melde.


    Bisher haben wir die Fallensteller-Aufwertung ähnlich behandelt wie wir das mit Fanatics, Assasinen und Fiesen Schlitzern auch tun. Erst wenn deren Sonderegel eintritt geben wir ihre Existenz bekannt.
    Genauso wie wir magische Gegenstände erst zum Zeitpunkt ihres Einsatzes aufzeigen.
    Zu Beginn des Spiels geben wir eigentlich nur folgende Infos über unsere einzelne Einheiten und Helden bekannt:
    Welche Einheit dies ist - wieviele Modelle sich in der Einheit befinden - welche (nicht magische) Gegenstände sie besitzen - ob diese Einheit über Champ, Standartenträger und/oder Musiker verfügt


    Nach dem Spiel kann man dann die Armeeliste des Anderen checken (was wir aber nie tun).
    Ich hab mal kurz ins Regelbuch geschaut, hab aber nix dazu gefunden wann man was von seiner Armeeliste bekanntgibt. Kannst Du mir vll. sagen wo etwas diesbezüglich steht?



    Gruß
    Jormagh

    Ups, da hab ich mich wohl etwas undeutlich ausgedrückt. ^^


    Ich weiß auch das jeder Einheitentyp bei nem Angriff in die Front testen muss.
    Ich persönlich setze sie halt meist nur gegen die wriklich teuren Einheiten mit hohem Rüstungswurf (was häufig Kavallerie ist) ein.
    Das sollte nur ein Beispiel sein.



    Gruß
    Jormagh

    Salli Jonne,


    haste auf deinen Wanst gehört und für die richtigen Jungs entschieden?! ;-)


    Zu deiner Frage:
    Gnoblars lohnen sich auf alle Fälle, zumindest in meinen Augen. Unter uns Ogerspielern gehen die Meinungen da sehr auseinander, da Säbelzähne auch sehr beliebt sind als Umlenker...
    Gnoblars sind gute und billige Umlenker (gut ein Sägelzahn ist um 4 Punkte billiger als 10 Gnoblars, hat aber auch nur 1/5 der Lebenspunkte der Gnoblareinheit)
    Sollten Gnoblars mal fliehen (aus welchem Grund auch immer) interessiert das kein Schwein, nicht mal andere Gnoblars. Bei Säbelzähnen sieht das anders aus, da müssen alle in 6" Umkreis n Paniktest ablegen.


    Der einzige Nachteil ist halt ihre Geschwindigkeit. Da sind die Säbelzähne ganz klar besser, aber meistens kannste sowieso nicht gedankenlos die volle Bewegungsreichweite der Oger ausnutzen (ich hab geschickte Gegner die nur darauf warten XD). Mit anderen Worten: Die Gnoblars sind langsamer als Oger und können unter Umständen deine Armee ausbremsen.


    Dazu kommt noch, dass die Mietzen sehr gute und billige KM-Jäger sind. Gnoblars hingegen haben weder das Profil, noch haben sie die Bewegungsreichte um einer KM gefährlich zu werden.


    Jetzt noch kurz zu der Fallensteller-Aufwertung.
    Wenn deine Gegner einmal mit ihrer schweren Kavallerie (z.B. Chaosritter ^^) in die Gnoblars frontal reingerauscht sind und einen oder zwei Ritter an die Fallensteller-Sonderregel verloren hat wird er sie von da an hassen und nach Möglichkeit den Kontakt (also Angriff auf die Gnoblars) vermeiden.
    Sobald deine Gegner mit Fallenstellern in deinen Gnoblars also rechnen rate ich dir einfach mal 4 Einheiten von denen aufzustellen.
    Du kannst dir bei zwei oder gar drei der Einheiten auch die Fallensteller-Aufwertung sparen. Es reicht wenn dein Gegner damit rechnet und du ihn mit so vielen Gnoblars aus dem Takt bringst.


    Falls Du mein Kommentar für hilfreich empfandest kannst Du ja mal bei den Einheitenwochen reinschauen.
    Ich hab da zu den meisten Einheiten meinen Senf dazu gegeben.^^


    @ alle: Falls ich mich bei irgendeiner Regel oder so geirrt haben sollte belehrt mich gerne eines Besseren.



    Gruß
    Jormagh

    Von denen zur Wahl gestellten Reittieren ist mein Favorit eindeutig der Flugdämon, da ich nie im Leben nen Khorni spielen würde fällt mir die Wahl sehr leicht.^^
    Mit nem Slaaneshhelden nehm ich immer den Tittenwurm, weil das Modell einfach genial ist (war der Grund warum ich mir Chaoten überhaupt erst geholt hab).


    Ein Tzeench-AST mit nem Flieger unter A... und nem 3+ Retter (und wiederholbaren 1-ern) ist einfach ist einfach spitze gegen alle KMs, einzelne Chars und jede kleinere Einheit (z.B. leichte Kavallerie).

    Hi,


    ich habe selbst seit kurzem ne kleine Herde Tiermenschen.
    Ich hab Dir ein paar allgemeine Hinweise und Tipps zu den Tiermenschen:


    1. Bestigor sind vom Output mit unseren Eisenwänsten vergleichbar und Minotauren haben in etwa das Profil eines Vielfraßes.
    Allerdings kann man sich nur bei größeren Spielen beides leisten, da die beiden Einheiten doch ziemlich teuer sind. Ergo wird man bei 1500P. nur mit einer der beiden Einheiten konfronitert und unsere EWs können bei händeln, werden aber selbst viel einstecken müssen.


    2. Gegen die Streitwägen und Monster haben wir Oger mitlerweile sehr gute Mittel - ich setze dagegen Eisenspeier ein oder ringe die sogar mit massenweise Gnoblars nieder.


    3. Gegen die magiestarken Tiermenschen verrichtet das Höllenherz wahre Wunder. Einfach nah ran und das HH zünden und schon gehen die Schamis (nicht selten 2-3) in Rauch auf. Und falls nicht haben sie zumin. eine Magiephase verloren. (Ich rüste auch gern mal einen Kommandanten mit dem Arabianischen Teppich und dem HH aus, flieg dann gleich direkt hinter die Gegner bzw. nebendran und kann den Zufallsfaktor des HH aushebeln)


    4. Da der Beschuss der Tiermenschen praktisch nicht vorhanden ist wird jeder "vernünftige" TM volles Rohr nach vorne stürmen und sich seine Punkte im Nahkampf holen, daher werden auch Unterstützungslehren wie Lehre der Bestien bevorzugt.


    5. Sollte man selbst ne Beschussliste spielen sollte man bedenken, dass durch Tiermenscheüberfall auch mal ne Herde Gors im Rücken auftauchen kann.



    Gruß
    Jormagh

    Hab jetzt doch den Spielbericht geschrieben. ^^
    Wer mag kann ihn sich ja durchlesen. Ihr findet ihn unter folgendem Namen:


    Spielbericht: Tiermenschen vs. Neue Krieger des Chaos


    Es ist mein erster Spielbericht also erwartet bitte nicht zu viel. ^^

    Moin zusammen,


    ich habe gestern meine erste Schlacht als Tiermensch überhaupt sowie meine erste Schlacht gegen die neu aufgelegten Krieger des Chaos bestritten... und es war ein einziges Massaker (der KdC hatte nix zu lachen... er tat mir schon etwas leid :O )
    Wir haben das Standardszenario "Schlachtreihe" mit 2.000 Punkten gespielt.


    Zu meiner Armeeliste:


    Kommanten: 335 P. => 16,75 %


    Taurox, der Messingbulle (General) 335 P.


    Helden: 487 P. => 24,35 %


    Schneckenzunge 190 P.
    - Lehre der Wildnis, Stufe 2


    Schamane 135 P.
    - Lehre der Schatten, Stufe 2, Magiebannende Spruchrolle


    Häuptling 162 P.
    - AST, Pelz des Schattengeborenen, Drachenfluchstein, Schild


    Kerneinheiten: 591 P. => 29,55 %


    Gorherde 1 265 P.
    - 30 Gor, volles Kommando, zus. Handwaffen


    Gorherde 2 260 P.
    - 30 Gor, Champ, Standartenträger, Schilde


    Ungor-Plünderer 1 33 P.
    - 5 Ungor-Plünderer, Musiker


    Ungor-Plünderer 2 33 P.
    - 5 Ungor-Plünderer, Musiker

    Eliteeinheiten: 533 P. => 26,65 %


    Bestigorherde 533 P.
    - 39 Bestigor, volles Kommando + "Menschenfluchstandarte"


    Selten: 55 P. => 2,75 %


    Chaosbrut 55 P.



    Die ungefähre Liste des Chaoskriegers


    Kommandanten:


    Meisterhexer des Chaos 310 P.
    - Mal des Tzeench, Lehre des Tzeench, Stufe 4, Vertrauter des Chaos


    Helden:


    Doktor Festus 190 P.


    Erhabener Held min. 110 P.
    - Ausrüstung unbekannt


    Kerneinheiten:


    Chaoskrieger 1 ca. 370 P.
    - ca. 20 Chaoskrieger, Mal des Nurgle, volles Kommando, Schilde


    Chaoskrieger 2 ca. 390 P.
    - ca. 20 Chaoskrieger, Mal des Khorn, volles Kommando, zus. Handwaffen


    Chaos-Streitwagen 110 P.
    - kein Mal


    Eliteeinheiten:


    Chaosritter 480 P.
    - 10 Chaosritter, Mal des Khorn, volles Kommando, verzauberte Waffen


    Blutbestienstreitwagen 130 P.
    - kein Mal



    Aufstellung:

    Wie schon erwähnt haben wir das Szenario "Schlachtreihe" gewählt und er hat eine verweigerte Flanke augestellt.
    Ich gebe die Aufstellung von der Spielfeldkante zur Mitte der Aufstellungszone hin wieder.


    Krieger des Chaos:
    Blutbestienstreitwagen - Chaoskrieger mit Mal des Nurgel (mit Doktor Festus und Meisterhexer/General) - Chaoskrieger mit Mal des Khorn - Chaostreitwagen - Chaosritter


    Tiermenschen: Chaosbrut (gegenüber dem Blutbestienstreitwagen) - Gorherde 2 (gegenüber den Nurglekriegern) - Bestigorherde (gegenüber Khornis und Chaosstreitwagen)- Ungor-Plünderer (dahinter stand Schneckenzunge) - Taurox (gegenüber den Chaosrittern) - Schamane - wieder Ungor-Plünderer (dahinter standen die Gors mit Schilden)


    Das Gelände zwischen uns hat sich nur auf einen Wald (zwischen den Gors mit zus. Handwaffen und den Nurglekriegern) und ein Gebäude in der Spielfeldmitte beschränkt, der Rest war außerhalb des schlachtfeldes und daher nicht relevant.


    Ausgewürfelte Zauber:
    - Doktor Festus hatte "Fleischiger Überfluss" und ich glaube "Strom der Fäulnis"
    - Meisterhexer hatte "Maige stehlen", "Höllentor", "Verrat des Tzeench" und noch zwei weitere, welche er nicht eingesetzt hatte
    - Schneckezunge hatte "Gezieferschwall" und "Aufbegehren"
    - Schamane hatte "Mystisches Myasma" und "Entkräftung"


    Bevor das Spiel beginnen konnte musste noch die Auswirkungen der Sonderregel "Fluch des Hungerboten" von Schneckenzunge ermittler werden.
    Ab hier wirds für unseren Chaoten richtig hässlich. Bei 4 von 5 Einheiten hab ich ne 6 gewürfelt, mit anderen Worten er hat 2 Chaosritter, 4 Khornkrieger, 2 Nurglekrieger und den Blutbestienstreitwagen noch vor Spielbeginn verloren. :( Damit hätte ich im Traum nicht gerechnet (und ich denke ich setze Schneckenzunge in meinen nächsten Spielen erst mal nicht wieder ein... dass kein einen ja schon irgendwie traumatisieren :D )



    Spielerzug 1 Tiermenschen:


    Ich laufe mit allem was ich habe vor und präsentiere Taurox den Chaosrittern wie auf dem Silbertablett, die Ungor-Plünderer hab ich zur Seite bewegt so gut es geht, standen aber immernoch den Gors mit den
    Schilden im Weg und einer meiner Bestigors kommt mit dem Wald in Berührung (natürlich werfe ich wieder eine 6, somit ist es ein böser Wald und ich verliere am Ende der Bewegung 2 Bestigors). Die Chaosbrut
    torkelt müde 4" neben/hinter den Gors mit zus. Handwaffen her. Die Magiephase war ganz O.K. Ich hab nicht damit gerechnet am Anfang Zauber durch zu kriegen und für die wichtigen Zauber wie Aufbegehren war ich
    noch zu weit entfernt, jedoch hat er mir den Gezieferschwall nicht gebannt und der Chaosstreitwagen hat sage und schreibe 1 LP verloren. In der Schussphase war wie erwartet nix los. Die einen Ungor-Plünderer
    haben durch bewegt und lange Reichweite nix getroffen und die anderen hatten n Gebäude vor der Nase, das sie nächste Runde besetzen sollten.


    Spielerzug 1 Krieger des Chaos:


    Die Chaosritter greifen übermütig meinen General Taurox an ohne zu wissen das sie wie Lämmer zur Schlachtbank kommen und der Chaosstreitwagen führt einen Angriff auf die Bestigorherde, der Rest bewegt sich minimal
    vorwärts. In der Magiephase passiert auch nicht viel. Die Gorherde mit zus. H. wird vom Höllentor erwischt, 5 Gors sterben und der Rest hat nun Regi 6+ und Festus scheitert am Komplexitätswert von "Fleischiger
    Überfluss". In der Nahkampfphase wurden die Chaosritter erwartungsgemäß in Stücke gerissen. 4 Ritter segneten das Zeitlich (wir haben vergessen, dass der Chaot eigentlich ne Herausforderung aussprechen muss, fällt mir aber auch erst jetz ein :D) wohingegen Taurox nicht einen einzigen LP verliert (aber durch die Sonderregel Messingleib kommt man doch ganz ordentlich ins schwitzen :tongue:). Die Ritter fliehen (verlieren dadurch auch noch den
    Standartenträger, wodurch sie nur noch zu dritt sind) und Taurox hätte sie eig. verfolgen müssen, hab aber die Regeln Raserei nicht auf dem Schirm gehabt und mich fälschlicherweise zurückgehalten.
    Der Chaosstreitwagen tötet ganze 5 Bestigors, er selber verlor 3 von noch übrigen 4 LPs und floh durch die Khornkrieger hindurch.


    Spielerzug 2 Tiermenschen:


    Taurox widersteht dem Drang sich Hals über Kopf auf die Ritter zu schmeißen, mit den Bestigors greife ich die Khornkrieger an und mit dem Schamanen, welcher neben und leicht hinter Taurox steht, greife ich die Chaosritter
    an. Ich fand die Vorstellung mit nem Zauberer sich die Punkte für Chaosritter zu holen so toll, dass ich übersehen hatte, dass er nicht mehr zaubern kann wenn ihm der Angriff misslingt. Wie es dann ja auch kam.
    Taurox hat hinter den Bestigors Stellung bezogen um den Nurglekriegern in die flanke zu fallen, sollten diese die Gors mit zus. H. angreifen, welche sich zu dem Zweck in den Wald und in Reichweite der Nurglekrieger bewegten.
    Die Ungor-Plünderer besetzten das Gebäude, die anderen Ungor-Plünderer brachten sicht in Position um auf die Nurglekrieger schießen zu können.
    Die Chaosbrut ist diese Runde kaum schneller geworden. Diesmal waren es ganze 6" die sie vorwärts getorkelt ist. Schneckenzunge ist möglichst nahe an die Chaosritter ran gekommen um Aufbegehren zu wirken, was er in der Magiephase dann auch geschafft hat, jedoch keinen Schaden damit anrichten konnte. Die Ungor-Plünderer schossen auf die Nurglekrieger, einer traf und verwundete soger, scheiterte jedoch an deren Rüstung.
    In der Nahkampfphase hat haben die Bestigors erst mal 7 Verluste hinnehmen müssen. Dank der Urwut haben sie dann 15 Khornis erschlagen und der übrige Champion und der Erhabene Held sind geflohen. Einholen konnten sie die Bestigors jedoch nicht.


    Spielerzug 2 Krieger des Chaos:


    Die Nurglekrieger haben wie erwartet die Gors angegriffen, welche den Angriff annahmen. Die Sammeltests des Chaos-Streitwagens und des Erhabenen Helden mit dem Khornchamp wurden beide nicht besantden und sie
    sind vom Spielfeld geflohen. Die Chaosritter jedoch konnten sich wieder.
    Da der Meisterhexer nur einen Fluchzauber hatte und sich im Nahkampf befand konnte ich in dieser Runde alles weg bannen, hab jedoch meine Magiebannende Spruchrolle dafür gezückt.
    In der Nahkampfphase bestanden die Gors ihren Urwurttest nicht, der AST war zu weit weg und sie haben aufn Sack bekommen, konnten jedoch 2 nurgles töten und wurden um 2" nicht eingeholt. :tongue:

    Spielerzug 3 Tiermenschen:


    Jetzt war es wieder Zeit für Taurox sich wieder ins Gemenge zu werfen und er erwischte die Nurglinge in der Flanke. Die Bestigors formierten sich neu um sich auf die Chaosritter zu werfen, die Gors mit Schilden stellten
    sich provokativ vor die Ritter, während Schneckenzunge neben den Rittern (außerhalb ihres Sichtbereichs) Stellung bezog.
    Der Schamane bewegte sich direkt auf die Nurglinge zu und während die Gors mit zus. H. weiter flohen wollte ich, dass die Chaosbrut dieses Spiel auch mal was macht und griff mit ihr in den Nahkampf Taurox gegen Nurglinge ein. Das war aber ein Fehler wie sich später rausstellen sollte. Der Wald brachte sich wieder in Erinnerung, indem er der Chaosbrut einen LP raubte und den Nurglingen ebenfalls.
    In der Magiephase war mal wieder nix los, da wieder mal alles von mir weg gebannt wurde. Die Schussphase verlief genauso spektakulär. Jedoch wurde die Nahkampfphase wieder interressant. Taurox focht eine Herausforderung gegen den Meisterzauberer aus und gewann diese, indem er dem Meisterhexer 2 LPs raubte und selber wieder Mal keinen einzigen verlor. Allerdings brach die Chaosbrut ihm beinahe das Genick. Bevor diese zuschlagen konnte
    wurde sie gnadenlos niedergemacht. dadurch wurde das Kampfergebnis unnötig zu gunsten des Chaoskriegers gekippt. Durch den Musiker der Nurgles verlor Taurox den Nahkampf, konnte aber durch den AST in der
    Nähe die Stellung halten.


    Spielerzug 3 Krieger des Chaos:


    Der Chaot hatte nur noch 2 Einheiten. Die Nurglekrieger befanden sich im Nahkampf mit meinem General Taurox und die Chaosritter (3 Mann stark) griffen in diesem Zug die Gors mit Schilden an. Die Magiephase war nicht
    erwähnenswert. In dieser Runde wurde der Meisterhexer endlich von Taurox bezwungen und auf der anderen Seite des Schalchtfeldes bekamen die Gors von den 3 übrigen Chaosritter den A... aufgerissen, blieben
    aber noch weiterhin sím Nahkampf da sie standhaft waren.


    Spielerzug 4 Tiermenschen:


    Die Bestigor versuchen anzugreifen, scheitern jedoch daran, dass sie nicht richtig in Kontakt kommen können, da Schneckenzunge dooferweise im deren Bewgeung eingeschränkt hatte.
    Ansonsten blieben alle Tiermenschen dort stehen wo sie gerade waren und die Gorherde mit zus. H. sammelte sich endlich wieder.
    In der Magiephase kam dann endlich der lang ersehnte Durchbruch. Schneckenzunge brachte Aufbegehren durch und 2 der 3 Chaosritter wurden durch ihre eigenen Pferdchen erschlagen bzw. zertrampelt.
    Der Übrige wurde dann in der Nahkampfphase von den Gor erschlagen. Taurox machte in der,zwangsweise ausgerufenen, Herausforderung mit Doktor Festus kurzen Prozess und die Nurglekrieger ergriffen die Flucht.
    Da zwischen den Nurglekriegern und der Spielfeldkante gerade mal 10-11" lagen, gab er noch vor vor der Fluchtbewegung auf.


    Siegespunkte:
    Tiermenschen hätten sich, bis zum Ende des 6. Zuges, auf alle Fälle alles geholt.
    Krieger des Chaos hingegen konnten nur die Chaosbrut auf der Habenseite vermerken, also schlappe 55 Punkte.


    Fazit:
    Ich habe viele kleine Fehler gemacht aber mein Glück hats dieses Mal mehr als auf gewogen... zum Glück hab ich sonst nie soviel Glück. Wäre ja auch irgendwann langweilig, wenn alles immer nach Plan läuft. :mauer:
    Taurox rockt und bringt einen durch seine Sonderregel Messingleib ganz schön ins schwitzen. :tongue:
    Ne 40er Horde Bestigors ist einfach nur BÖÖÖSE :P
    Und Schneckenzunge kann, wie dieses Mal, das Spiel entscheiden bevor es überhaupt begonnen hat (aber ich hab dieses Mal auch 4 von 5 mal ne 6 gewürfelt und somit das absolute Maximum aus ihm herausgeholt).
    Mit anderen Worten, in normalen Spielen ist er bei weitem nicht so gut und wird seine Punkte wahrscheinlich nicht wieder rein holen. Besonders gegen Massenarmeen wie Skaven, Goblins oder Imperium.


    Ich hoffe Ihr konntet meinem etwas wirren Spielbericht folgen. Mein nächster wird auf alle Fälle besser. :D Da werd ich dann auch Bilder machen.

    Soo ich bins nochmal. :)


    Ich hab gestern das Spiel ausgetragen und muss sagen... es war ein einziges Massaker.
    Jetzt ist erst mal klargestellt wer die wirklichen Kinder des Chaos sind. :tongue:


    Ich denke ich werde heute noch nen Spielbericht schreiben... ich ringe noch ein klein wenig mit meinem Gewissen, da das ein (wie schon erwähnt) einziges Massaker war.

    Danke Leute :D,


    die Centigors sind nun raus aus der Liste, dafür hab ich die Kommandos bei allen voll gemacht (bis auf die Ungor-Plünderer) und hab ne weitere Einheit Ungo-Plünderer mit rein genommen. Jetzt sind noch 55 Punkte übrig und ich bin denke ich werde da ne Chaosbrut oder nen Gnargor in die Liste nehmen, bin grad dabei meinen bestand nach nem Modell zu durchforsten, dass einem der beiden ähnlich sieht. :tongue:


    Danke für Eure Tipps. Ich werde sie morgen so gut es geht beherzigen. :tongue:

    Danke GreenTide74,


    ich bin gerade am überlegen wie ich Deine Vorschläge umsetzen kann.


    Harpien und Chaoshunde hab ich leider noch nicht. Ich habe folgende Modelle:
    Charaktere: Taurox, der Messingbulle (Eigenbau), Schneckenzunge (Eigenbau), 2 Schamanen, 1 Häuptling
    Einheiten: 10 Ungor-Plünderer, 75 Gor, 40 Bestigor, 10 Centigor, 3 Minotauren


    Ich denke ich setze anstelle der Harpien/Chaoshunde alle Ungor-Plünderer ein und evtl. kann ich mir auch ne Chaosbrut für das Spiel leihen.
    Ich versuche mal das Bestienbanner noch mit rein zu quetschen. :) Und wegen dem Stufe 4 Magier werd ich mal schaun ob ich Taurox gegen nen ausgerüsteten Großhäuptling ersetze, dann hat n Stufe 4 auch noch platz.
    Für die Lehre der Besiten müsste auf Schneckenzunge verzichten, denn der kann nur zwischen Tod und Wildnis wählen (den würde ich aber mal gerne einsetzen auch wenn ichs später bereue :tongue: )

    Blöck an alle zusammen,


    ich bin neu bei den Tiermenschen und bestreite dieses Wochenende meine erste Schlacht :D .


    Ich habe die Tiermenschen vor kurzem als ein kleines Bastelprojekt begonnen, denn ich wollte ein paar Charaktermodelle für meine Vitrine umbauen (Taurox, Schneckenzunge, Ungrol Vierhorn etc.). Aber dazu ein andermal mehr. :D
    Ich werde dieses Wochenende gegen die neuen Krieger des Chaos spielen und wollte mir mal ein paar Tipps von Euch erfahrenen Gor holen. Derzeit besitze ich die unten aufgeführten Modelle + 3 Minotauren und 25 weitere Gor.



    Punktzahl: 2.000


    Kommandanten: 335 => 16,75 %
    Helden: 489 => 24,45 %
    Kerneinheiten: 540 => 27,00 %
    Eliteeinheiten: 646 => 32,30 %
    Gesamt: 2.006 => 100,30 %



    Kommandanten:


    Taurox, der Messingbulle - 335 Punkte
    (General der Armee und keiner Einheit angeschlossen)



    Helden:


    Schneckenzunge - 190 Punke
    - Lehre der Wildnis, Stufe 2 (keiner Einheit angeschlossen)


    Schamane - 135 Punkte
    - Lehre der Schatten, Stufe 2, Magiebannenden Spruchrolle (keiner Einheit angeschlossen)


    Häuptling - 164 Punkte
    - AST, Pelz des Schattengeborenen, Drachenfluchstein, Schild (der Bestigorherde angeschlossen)



    Kerneinheiten:


    Gorherde 1 - 250 Punkte
    - 30 Gor, zus. Handwaffen, Standartenträger


    Gorherde 2 - 250 Punkte
    - 30 Gor, Schilde, Standartenträger


    Ungor-Plünderer - 30 Punkte
    - 5 Ungor-Plünderer



    Eliteeinheiten:


    Bestigorherde - 527 Punkte
    - 39 Bestigor, Großhorn, Standartenträger mit der „Menschenfluchstandarte“


    Centigor - 125 Punkte
    - 5 Centigor



    Zu meinem grundlegenden Plan:

    Mit Taurox, meinem General, habe ich vor Jagd auf alles mit ner starken Rüstung zu machen (also den General der KdC, Chaosritter und/oder Schädelbrecher des Khorn).


    Schneckenzunge werde ich so platzieren, dass möglichst alle „teuren“ Einheiten des Gegners durch sein „Fluch des Hungerboten“ zu leiden haben (moahahahaha) und mit der Lehre der Wildnis soll er Schaden machen (Aufbegehren, Urschrei…).


    Mein Schamane mit der Lehre der Schatten soll die Werte der KdC runter schrauben, im Besonderen deren Stärke, damit die Bestigor ihre Schwere Rüstung noch nutzen können.


    Mein AST soll durch seinen “Pelz des Schattengeborenen“ die Betigorherde (welche eindeutig der Block mit der meisten Aufmerksamkeit sein wird) vor der Magie des KdC-Hexers schützen bzw. das Bannen leichter machen.


    Meine Bestigorherde soll, kurz um, einfach alles ankommende ausradieren und mit der „Menschenfluchstandarte“ die Flucht des Gegners garantieren (bzw. die Chancen darauf deutlich anheben).


    Die Ungor-Plünderer werden erst mal auf Chaoshunde (sofern er Umlenker aufstellt) oder Barbaren schießen, bzw verzweifelt versuchen Monstern/Streitwägen einen LP zu klauen.
    Sobald der KdC auf Waffenreichweite ran gekommen ist sollen die Plünderer umlenken.


    Mit den beiden Gorherden werde ich Hammer und Amboss spielen bzw. (je nach dem was der KcD-Spieler aufstellt) Einheiten binden und beschäftigen bis die Bestigor eingreifen können.


    Die Centigor sollen den Gegner umgehen und leichter und schwerer Kavallerie zur Unterstützung in die Flanke fallen bzw. sich mit dem Kriegsschrein anlegen.
    Ich denke mal dass die Centigor in diesem Spiel wohl nur Punkteverschwendung sein werden, aber nach Möglichkeit möchte ich die dennoch einsetzen (bin noch etwas im Zwiespalt).
    Ich finde Die einfach lustig (gerade durch ihren zufälligen Zustand… hicks XD).



    So das wären meine Überlegungen soweit. Ich bin gespannt und freue mich schon auf Eure Kommentare und Kritik. :tongue:

    1) Welche Punktgröße spielt ihr meistens?
    2.000 - 3.500


    2) Setzt ihr die Einheit überhaupt ein? Wenn ja in welcher Größe und Aufstellung?
    Ja sehr oft. Dann immer ein Donnerhorn.


    3) Welche Aufrüstung/Ausrüstung erhält die Einheit?
    Nix, gibt ja auch nix.


    4) Welche Aufgabe hat die Einheit in deiner Armee?
    Meiner Oger- oder EW-Horde die volle Attackenzahl garantieren und den Beschuss auf sich ziehen.


    5) Wie spielst du diese Einheit meistens?
    Immer so nah wie möglich neben meiner Horde, allerdings immer auch min. 1" hinter der Front der Horde.


    6) Wie reagiert dein Gegner (welches Volk?) auf diese Einheit?
    Ist das erste Ziel für Magie und Beschuss oder wird von kleineren Einheiten angegangen.


    7) Gibt es deiner Meinung nach bessere Alternativen zu der Einheit?
    Never ever :D


    8 ) Fazit (Schulnoten 1-6) und sonstige Bemerkungen
    2+ Die Regeln von dem Vieh sind für uns Oger genial, dadurch hat es aber auch erste Priorität für alle Gegner uns muss schlussendlich doch immer sterben :(


    9) Was haltet ihr vom GW Bausatz zur Einheit, welche Bitz sind besonders nett,was fehlt euch ganz penetrant? Welche Bitz aus anderen Bausätzen passen besonders gut zur Einheit?
    Gefällt mir. Gerade dieser "Pharaonenlook" des Gesichts ist spitze.


    10) Was gefällt dir an der Einheit besonders gut, welche Heraldik tragen deine Krieger und wie veränderst du eventuell ihr Aussehen? Gibt es gleichwertige oder bessere Alternativen (Hersteller)?
    -