Schlachtfelder in Buxtehude

  • Vor kurzem hat in Buxtehude eine neuer Tabletopladen aufgemacht - Die Spielebutze Buxtehude. Die Betreiber Carsten und Kevin haben ihr Hobby zum Beruf gemacht und versorgen den Raum links und rechts der Elbe mit der geamten Produktpalette des Games Workshop. Das Angebot wird Schritt für Schritt ausgebaut und erweitert.


    Schnell haben sich Clubs und Spielergruppen gefunden, die auf den beiden im Laden aufgestellten Platten ihre Schlachten der Zukunft und der alten Zeitalter austragen. In diesem Thread wird in unregelamäßigen Abständen über die Schlachten von Teilnehmern unseres Forums berichtet.


    In überaus freundlicher Atmosphäre und unter Beteiligung der beiden Hobbyenthusiasten sowie ein paar Besuchern fand heute die erste Teamschlacht zwischen Usern unseres Forums statt.


    Drachenzorn hatte geladen und es galt in Zweierteams die Ehre des Warhammer-Boards, so oder so, zu verteidigen.


    Die Bedingungen:


    Pro Spieler 750 pts., keine BCM, normler AOP, keine Antilisten, Spieldauer 5 Runden


    Die Teams (wurden ausgelost)


    Die W3-Fraktion - LightFlare (Eldar) und Gaston (Dark Eldar)
    Der harte Kern - Drachenzorn (Necrons) und Bloody Battlefield (Grey Knights)


    Es wurde Mission 1 mit 3 Markern und Aufstellung "Schlagabtausch" ausgewürfelt und der harte Kern hatte den ersten Zug.


    Der Ablauf, das Ergebnis und ein parr Infos zum Laden werden morgen an dieser Stelle zu lesen sein.


    Bis dahin


    Gruß


    Gaston




    Fragen, Sorgen, Nöte, Wünsche, Anregungen, Anmerkungen oder Probleme?
    Moderator-Anliegen

  • So, hier die Listen in Kurzform:


    Die Listen in Kurzfassung (und aus dem Gedächtnis):


    Necrons:
    Hochlord
    Lord
    5 Boten der Zerstörung
    5 Extinktoren
    12 Krieger
    6 Skarabs
    1 Gleiter


    Grey Knights:
    Inquisitor
    5 GKs in Razorback
    5 GKs in Rhino
    1 Maschka-Bot
    5 Puris (Unterstützung)


    Dark Eldar:
    Succubus
    9 Hagashin in Barke
    3 Folterer in Viper
    5 Hagashin in Viper
    5 Hagashin in Viper
    1 Schattenjäger


    Eldar:
    Runenprophet
    5 Asuryans Jäger in Serpent
    10 Gardisten mit Waffenplattform
    5 Feuerdrachen in Serpent
    3 Kampfläufer


    Und so stellten wir auf:



    Die Dark Eldar erwürfelten auf der Kampfdrogen-Tabelle den Seelenbrecher mit dem Ergebnis, das jetzt alle Truppen der DE das Spiel mit einem Schmerzmarker begannen, der 9er-Trupp mit dem Succubus sogar mit 2.


    Der Wurf zum Initative-Klau misslang grandios mit einer 1, und so hatten der harte Kern den ersten Zug.


    Runde 1


    Der Herrscherrat der Necs hatte sich gleich zu Beginn in der Ruine festgesetzt, der Rest blieb einfach stehen. Bei den GK zogen Rhino, Razor und Bot 6" vor und das wars eigentlich schon. In der Schußphase gelang es dem Bündnis, beide Serpents lahmzulegen, ansonsten hatten die W3er keine Verluste zu verzeichnen.
    Die DE bezogen mit 2 Venoms und der Barke Stellung auf dem Plateau links, der Schattenjäger auf dem Plateau rechts. Im konzentrierten Feuer der Splitterkanonen der Venoms gingen 6 Krieger zu Boden, von denen 5 wieder aufstanden. Der Gleiter bekam vom Jäger 2 Volltreffer und verlor beide Waffen. Der Razor wurde lahmgelegt, der A-Trupp musste aussteigen. Der Herrscherrat bezog Prügel von den Kampfläufern, 2 der Boten gingen zu Boden, den Rest erledigten die Splitterkanonen der 3. Viper. Einheit vernichtet.


    Runde 2


    In der zweiten Runde ging eine Viper in Flammen auf, 4 der 5 Hagas überlebten die Explosion, standen jetzt in Deckung hinter dem Serpent 1. 2 Kampfläufer wurden vom Cybot abgeschossen, der sich zusammen mit dem Rhino auf das Missionsziel in der Spielmitte zubewegt hatte. In Erwartung des Nahkampfes gegen die Passagiere der Barke zogen die Skarabaen zur Unterstützung vor und neben die Krieger, die Extinktoren 6" vor Richting Missionsziel. Dort liefen sie in die Beschußreichweite der Venoms auf dem Plateau und wieder einmal schlug meine Würfelschwäche erbarmungslos zu: von 12 Schuß der 2. Viper trafen 10. Dann ging es an den Verwundungswurf, und der war lustig. Verwundung auf 4+:



    Obwohl Treffer gegen die Necs eigentlich sinnlos sind, weil sie bei DZ's Würfelstärke sowieso wieder aufstehen, war das doch ärgerlich.


    Die Passagiere der Barke stiegen aus, erwürfelten einen Sprint von 6" und gingen in den ersten und einzigen Nahkampf des gesamten Spiels. Mit einer Ini von 7, bzw. 9 schlugen die Hagas mit S4 und 32 Attacken auf die Nec-Krieger ein. 6 gingen zu Boden, 4 standen wieder vauf. Ein Haga verlor im Gegenschlag das Leben.


    Der Schattenjäger beschoß den Rhino, patzte aber, dafür erwischten die Feuerdrachen den Rhino in der Flanke und legten ihn lahm, der Angriffstrupp stieg aus. Der Fernkampf gegen die GK blieb ohne weitere Folgen.


    Runde 3


    Die Extinktoren zogen vor Richtung zentrales Missionsziel, die Skarabaen gingen zur Unterstützung der Nec-Krieger mit den Barken-Passagieren in den Nahkampf. Die Razor-Besatzung ging gedeckt vom Gleiter gegen das rechte Missionsziel vor, hielt sich aber noch im Abstand von ca. 4 " zurück. Der Razor verlor auch seine Waffe, ebenso der Rhino, der Cybot bekam 2 Treffer vom Schattenjäger und verlor eine Maschinenkanone. Die beiden Venoms verließen das Plateau und gingen hinter der Ruine in Deckung, der Beschuß auf die Extinktoren hatte wie immer das gleiche Ergebnis: 3 tot, 3 wieder aufgestanden. Die Venom der Folterer verlor bei einem Streifschuß eine Waffe, der zweite Treffer konnte dank Flackerfeld gesaved werden. Beim kombinierten Beschuß der Serpents, des Kampfläufers, der Garde und einer Viper fielen 2 GK des Rhino-Trupps und 2 Purifikatoren. Die Feuerdracchen und jäger stiegen aus den Fahrzeugen aus, die 4 Hagas der abgeschossenen Venom rückten 6", anschließend im Sprint 5" auf das zentrale Misiionsziel vor. Im Beschußhagel der Purifikatoren fielen Hekatrix und 2 Hagas, der letzte patzte beim MW-Test und rannte 9" Richtung Spielfeldkante.


    Im Nahkampf hatten es die Hagashin nun mit 6 Skarabaen mit 24 Attacken und 8 Kriegern mit 8 Attacken zu tun. Das Ergebnis: die Hagas und der Succubus schlugen sich tapfer, verloren 2 Hagashin, schlugen aber 3 Krieger zu Klump (von denen natürlich einer wieder aufstand) und 5 LP der Skarabaen.


    Runde 4


    Der Rhino-Trupp stieg wieder ins Fahrzeug ein um dem Beschuß zu entgehen. Der Cybot schoß eine Waffe des Serpent 1 kaputt, wurde aber im Gegenzug von Schattenjäger ausgeschaltet. Im Beschußhagel der Purifikatoren fielen 5 Gardisten und durch die Waffe des Rhino ein Feuerdrachen. Die Luft wurde dünner!!! Der Gleiter rückte auf die Gardisten vor, blieb aber auf dem Plateau. In der Beschußrunde fielen 3 Feuerdrachen und 2 Jäger, Serpent2 verlor eine Waffe. Das Beschußergebnis der Venoms auf die Extinktoren war wie immer, 3 tor, 3 aufgestanden. Die Barke ging im Beschuß in Flammen auf. Zum Glück war sie leer.


    Im Nahkampf fielen bis auf den Succubus alle Hagashin, den Skarabaen wurde allerdings bis auf 2 Bases das Licht ausgeknipst. In der Gegenrunde verlor auch der Succubus das Leben, bei der Neuformierung rückten die letzten 6 Krieger udn 2 Skarabaen gegen das linke Missionsziel vor.


    Runde 5


    Die GK nahmen das rechte Missionsziel ein, die Rhino-GK stiegen wieder aus und besetzten das zentzrale Missionszioel. die Extinktoren gaben ihr Bestes, blieben aber 4" vor dem Marker stehen. Wieder schlug der kombinierte Beschuß Eldar/Dark Eldar erbarmungslos zu und schoß die letzten beiden Purifikatoren weg und an der Vernichtung des Angriffstrupp am mittleren Marker beteiligten sich jeweils zu 50% die Fernkämpfer der W3-Fraktion. Der mittlere Marker blieb unbesetzt. Auf dem rechten Plateau schockte der Schattenjäger in den GK-Trupp, der Missionmarker wechselte seinen Status von "besetzt" auf "umkämpft". Die 3. Venom flog 8 " auf das leinke Plateau zurück, die Hagashin stiegen aus und besetzten das Missionsziel, unerreichbar von den Necs.


    Endstand: 1:0 für die W3-Fraktion und SIEG!!


    Das war ein irrsinnig spannendes, aber auch anstrengendes Spiel, wieder einmal mit der Entscheidung in der letzten Runde. Nach 3,5 Stunden war der Keks gegessen.


    Wenn alles klappt, geht am 02.06. wieder die Post ab in der Spielebutze Buxtehude.


    Bei der Gelegenheit: Die Butze betreibt keinen Online-Shop, sondern nur Ladenverkauf.
    Carsten und Kevin öffnen für Euch die


    Spielebutze Buxtehude
    Hauptstrasse 26
    21614 Buxtehude


    Montags bis Donnerstags von 12:00 bis 20:00 Uhr und
    Freitags/Samstags von 14:00 bis 21:30 Uhr.


    Tel.: 04161 7347133



    Gruß


    Gaston




    Fragen, Sorgen, Nöte, Wünsche, Anregungen, Anmerkungen oder Probleme?
    Moderator-Anliegen

    2 Mal editiert, zuletzt von Gaston () aus folgendem Grund: Aktualisierung

  • Vielen Dank für den Bericht!


    Die Schlacht hat mir sehr viel Spaß gemacht, nette Leute, lustige Stimmung, (fast) komplett bemalte Armeen. So muss das sein!


    Nächster Termin wird der 02.06. sein.


    Gruß,
    DZ


    Fragen, Sorgen, Nöte, Wünsche, Anregungen, Anmerkungen oder Probleme?



  • Soo, die zweite Teamschlacht in der Spielebutze Buxtehude hat am Samstag (2.6.12) stattgefunden.


    Schlacht-Bedingungen:


    - Freundschaftsspiel Hamburg vs. Buxtehude
    - 2 Spieler pro Seite, Armeeliste jeweils 1.000 pts je Spieler
    - keine bes. Charaktermodelle
    - Normaler AOP
    - Spielfläche 72"x 48"
    Zusatz: Das Gelände war vom Team Butze bereits vor Spielbeginn in Abwesenheit des Teams HH platziert worden. Es wurde von diesem auf den ersten Blick als o.k. angenommen.



    Armeen:


    - Bloody-Battlefield (Team Butze) Grey Knights
    - E. (Team Butze) Tyraniden
    - DZ (Team HH) Necrons
    - Gaston (Team HH) Dark Eldar


    Die Listen in Kurzform:


    Grey Knights


    2 Inquisitoren Ordo Xenos (geproxt)
    2 x Gefolge mit Jokaero-Waffenschmied und 3 Waffen-Servitoren mit Schweren Boltern (geproxt), Chimären mit Multilaser und Schwerem Bolter
    2 Angriffstrupps a' 5 GK mit Rhinos
    3 Cybots mit je 2 MaschKas (geproxte Waffen), Psi-aktive Munition


    Tyraniden


    1 Tervigon mit Adrenalindrüsen, Toxinkammern, Stachelsalve
    2x10 Ymgarl-Symbionten
    12 Symbionten mit Sensenklauen, Adrenalindrüsen, Toxinkammern und Symbiarch
    10 Termaganten mit Bohrkäferschleudern


    Necrons


    1 Hochlord als Phaeron, mit Kriegssense und Regeneratorsphäre
    1 Herrscherrat mit Lord (Kriegssense/Regeneratorsphäre, Bote der Zerstörung mit Flammenblick- 2 Boten der Zerstörung
    10 Extinktoren mit Tesla-Karabinern
    20 Necron-Krieger
    6 Kanoptech-Skarabäen
    1 Annihilator-Gleiter mit Tesla-Kanone
    1 Kanoptech-Spinne


    Dark Eldar


    1 Haemonculus-Ältesten mit Säurewerfer und Energiewaffe
    10 Hagashin mit 1 x Hydraklingen, 1 x Klingenpeitschen, Impulsminen, Hekatrix mit Energiewaffe, Schattenbarke mit Schattenlanze
    5 Hagashin mit 1 x Hydraklingwen, Impulsminen, Hekatrix mit Energiewaffe, Schattenviper mit 2 Splitterkanonen
    3 x 3 Folterer, je mit Schattenviper mit 2 Splitterkanonen
    1 Schattenjäger mit 3 Schattenlanzen
    1 Schattenjäger mit 3 Schattenkanonen


    Es wurde Mission 4 (Erobern und Halten) mit 2 Missionszielen sowie die Aufstellung "Speerspitze" ausgewürfelt. Letztere wurde dann aber nach gemeinsamer Absprache in "Schlagabtausch" geändert. Team Butze hatte Aufstellung und den ersten Zug.


    Team HH kam von Beginn an nicht richtig ins Spiel. Die Beschußphalanx der GK blieb wie festgenagelt an der 12"-Marke stehen und zerschoß aus sicherer Deckung heraus nacheinander die Boten sowie die zerbrechlichen Antigrav-Gleiter der DEldar.
    Die Angriffstrupps der GK versteckten sich in und hinter den Rhinos.


    Mit der Reserve der Tyras kamen in Runde 3 die 12 Symbionten direkt am Missionsziel des Teams HH ins Spiel, eroberten dieses und krallten sich dort fest. In der Mitte des Spielfeldes buddelten sich nun jedoch unvermittelt die 20 Ymgarls aus dem Boden und standen mitten im Aufmarschgebiet der Necron-Krieger, die sich dort in Richtung GK-Phalanx aufgemacht hatten. Es kam bereits dort zum Nahkampf und die Necs wurden dann auch fast völlig im NK aufgerieben.



    Die Tyras (Tervigon, 10 Termaganten sowie weitere 19, in Runde 2 +3 gebrütete) klebten am Missionziel des Teams Butze in sicherer Deckung in einer Ruine, wurden von beiden Hagashin-Trupps in massive Nahkämpfe verwickelt. Die Hagashin unterlagen am Ende der Übermacht am Missionsziel, konnten dieses also nicht erobern und so endete das Spiel auch.


    Das Spiel war wegen vieler Regelfragen anstrengend und wurde teilweise unkonzentriert gespielt. Dies geht an beide Seiten.


    Es hätte trotzdem ein wirklich gutes Spiel werden können, wenn es nicht bereits zu Beginn ein Mißverständnis gegeben hätte: Während eine Seite das zu erwartende Ergebnis als eine Frage der Ehre betrachtete und entsprechend aufstellte und spielte, ging die andere Seite von einem Freundschaftsspiel aus. Insofern basierte das Spiel auf unterschiedlichen Voraussetzungen und wurde vom Team HH nach Runde 4 beim Stand von 2:0 beendet.


    Glückwunsch an das Team Butze :thumbsup: und wir freuen uns auf die Revanche!


    Die Atmosphäre war wie beim ersten Spiel ungezwungen und lustig, es wird dort auf jeden Fall weitere Spiele geben. :yeah:


    Gruß


    Gaston




    Fragen, Sorgen, Nöte, Wünsche, Anregungen, Anmerkungen oder Probleme?
    Moderator-Anliegen

  • Also ich finde die GK Liste gar nicht so schlimm, Kevin wollte ja nicht auf mich hören und hat die Puris nicht eingepackt. :P
    Ansonsten kann man an dem Spiel & den Listen eigentlich schön was auswerten, aber ich weiß nicht ob das hierhin gehört.
    (Also ob ich das hier rein posten "darf" was ich davon halte ;) )


    Bis dahin,


    Schöner Bericht! :D

    Die erste Gestalt der Hoffnung ist die Furcht,
    die erste Erscheinung des Neuen der Schrecken.


    - Heiner Müller

    Einmal editiert, zuletzt von LightFlare ()

  • Am vergangenen Wochenende, genauer am Samstag, den 7.7. fand das dritte Spielertreffen in der Butze statt.


    Geplant war diesmal ein Fantasy-Match 1.500 pts. Gaston vs. Drachenzorn mit jeweils unbekannten Armeen. Es sollte streng nach RB gespielt werden, abgemacht waren: keine BCM, max. 4 Magiestufen pro Seite, der Inhaber Carsten wollte sich auf eine Seite schlagen und zusammen mit den Spielern die Abläufe für künftige Fantasy-Teamschlachten in der Butze erarbeiten.


    Wie so oft im Leben kommt es erstens anders, und zweitens als man denkt. Kurz vor Spielbeginn nahm die Kunden- und Besucherfrequenz derart zu (was den beiden Betreibern natürlich immer zu wünschen ist!), das das Konzept geändert werden musste. DZ überließ mit seinen Ogern großzügig seinen Platz Malte dem Echten und aus dem Spiel Gaston vs. Drachenzorn wurde ruckzuck ein Spiel Gaston vs. Malte der Echte mit den Armeen Tiermenschen und KdC, ohne Inhaber-Beteiligung.


    Malte kam mit einer wunderhübschen Liste daher:


    2 x 18 Chaoskrieger (1x mit Hellebarden, 1x mit Handwaffe/Schild, beide ohne CSM, 8 Trolle und ein Todbringer. Sein Cheffe trug auch gleichzeitig die Armeestandarte und gliederte sich den Trollen an.


    Gaston (also icke) hatte mit allem gerechnet, außer KdC und hatte so aufgestellt:


    Großschamane mit 24 Bestigors, Lehre der Schatten
    1 x 24 Gors mit AST
    1 x 25 Gors mit CSM, beide mit zwei Handwaffen
    2 x 5 Plünderer und 3 Streitwagen


    Um es vorweg zu nehmen: Das Spiel war in Runde 3 zuende. Hauptgrund waren zwei nette kleine Zaubereien vom Malte, die beste davon ein Spruch, bei dem die Bestigors gegenseitig auf sich einprügeln mussten und dabei sage und schreibe 11 verloren. Zuvor hatte ich einen sauberen Kontrollverlust hingelegt, der mich weitere 6 Bestigors kostete.
    Im anschliessenden Nahkampf verpatzte ich wie so oft den Aufriebtest und floh fröhliche 4 Zoll, das wars dann, denn Malte trottete mit 6 Zoll hinterher. Nach der Neuformierung wurde mein Gor-Regiment mit AST von 30 Chaoten zerbröselt, der klägliche Rest patzte ebenfalls, wurde ebenfalls eingeholt und schon war es sehr übersichtlich auf den Platte.


    Kurz vor seinem Ableben schickte mein Großschamane noch eine Schattengrube in die Trolle, was 4 von ihnen verschwinden ließ. Ein paar Chaoskrieger mussten die Nahkämpfe auch mit dem Leben bezahlen, aber das war eher marginal.


    So war das Ergebnis klar, vernichtender Sieg für die Chaoten.
    Es war ein schönes, heftiges und vor allem kurzes Spiel, was nach Revanche schreit.


    Allerdings muß ich vorher noch Würfeln üben, denn wieder einmal schlug mein Gendefekt zu: Wenns unwichtig ist, würfle ich saugut, wenns drauf ankommt, lausig.


    Das nächste Spielertreffen ist noch nicht in Sicht, wir bleiben aber am Ball und berichten auf jeden Fall hier weiter.


    Gruß


    Gaston




    Fragen, Sorgen, Nöte, Wünsche, Anregungen, Anmerkungen oder Probleme?
    Moderator-Anliegen

  • Der General war gleichzeitig AST und dazu noch Magiekundig... :wtf:


    Also ich wusste, dass KdC Wildsäue sind (mal aus Tiermenschensicht gesprochen) aber dass sie derart universell daherkommen können...
    Alle Achtung!


    Greetz
    Grobo

    GW-Kunde :arghs:


    Bei Fragen, Sorgen, Nöten, Wünschen, Anregungen, Anmerkungen oder Problemen:


  • Ich hab sogar nochmal nachgefragt, weil ich es auch merkwürdig fand, aber vielleicht können ja ein paar KdC-Fachleute was dazu sagen.... :O


    Ohh, kleiner Nachtrag, sein Cheffe trug das Mal des Tzeench


    Gruß


    Gaston




    Fragen, Sorgen, Nöte, Wünsche, Anregungen, Anmerkungen oder Probleme?
    Moderator-Anliegen

  • Sein Cheffe trug auch gleichzeitig die Armeestandarte


    Aber rein theoretisch ist schon der General + AST in Personalunion regelwidrig.
    Also müsste es ein Helden AST und einen Zauberer als General gewesen sein, oder das ganze geht mMn nicht auf.


    Greetz
    Grobo

    GW-Kunde :arghs:


    Bei Fragen, Sorgen, Nöten, Wünschen, Anregungen, Anmerkungen oder Problemen: