Beiträge von oddman

    Hm,


    ich habe ich zuletzt zur Fokussierung auf 2 bis 3 Baustellen entschieden. Und das hat mir sehr gut getan. Hierdurch habe ich genügend Abwechslung und gleichzeitig keinen zig Eisen im Feuer, zu denen ich nie komme aber gern kommen würde ( unabhängig von dem, was andere sagen.)


    Ich habe mich entschieden, mein Battletech Tabletop aufzubauen. Habe dazu tatsächlich noch knapp 16 Mechs, zig Infanteristen und bald ein paar ASF (Flieger :-) )zu bemalen. Die Platte bekommt hier und da noch eine Erweiterung und ganz zum Schluss des Projektes, werde ich ein Landungsschiff zusammenbauen, das eben was ganz besonderes ist (da es so einfach sonst nicht auf der Welt existiert). Aber das passiert halt alles Schritt für Schritt und so geplant, dass ich eben jederzeit spielen kann und alles nur als Ergänzung zu sehen ist.


    Mortheim gibt es nur noch eine Bande, die irgendwann mal Farbe braucht. Der Rest ist gewachsen und braucht nur ab und zu eine Reparation.


    Und das wars. Nachdem ich einmal eine knapp 10000 Punkte Armee von Dämonen aufgebaut habe und (gefühlt) 70 mal denselben Seuchenhüter oder Zerfleischer angemalt habe, werde ich das nie wieder machen. Ich bin zwar recht stolz auf diese Armee, aber die kommt wohl bald in vielen Teilen unter den Hammer.

    Viel Arbeit. Sieht gut aus. Aber am Ende macht man damit irgendwie nicht viel.


    Ich hab halt gemerkt, dass es am Geld nicht mehr mangelt. Nur, wie so oft, die Zeit wird immer weniger ( was auch schön ist, weil ich sie mir meiner Familie verbringen darf.)

    Und da ists eher hinderlich, wenn man jedem Trend nachläuft. In meinem Umfeld ist jetzt z.B. Kill Team total angesagt. Und sicher, mit geringem finanziellen und zeitlichen Aufwand könnte ich da auch einsteigen. Aber das hört nicht auf. Bin ich da dabei, kommt der nächste Hype...



    Eine Entschlackung des Hobbies war eine super Idee. Für mich. Denn für mich ist Tabletop kein Spiel, sondern eher bewegte Dioramen. Graue Minis und Silberfische mag ich einfach nicht auf dem Spieltisch. Wenns andere machen, ist mir das aber auch herzlich egal. Einen Kommentar verkneife ich mir da natürlich. Denn über soetwas sollte man im Hobby nicht streiten.

    Danke!


    Ne. Das Material hier ist irgendwie sehr elastisch (lassen sich ziehen und so) und klebt auf der anderen Seite wie Hölle. Bilder geben ja nie so die Realität wieder. Das Material hier sieht doch ziemlich echt aus.


    Ich werd wahrscheinlich nochmal aus großer Entfernung bisl "Dreck" drüber sprühen, weil mir die Straßen zu sauber aussehen. Aber bin doch sehr zufrieden.


    Zumal die sich dank der Gummimatte perfekt dem Gelände anpassen.

    Da Ghazkull gerade in der Galerie fragte, wie die Platte bemalt wurde. Hier direkt die Antwort für alle (falls es noch jemand interessiert ;-) ) :



    Die Platte ist ja von GW. Hat zwar auch schon eine raue Oberfläche, das hat mir aber nich gereicht.


    So hat sie nochmal eine dünne Schicht mit Sand und Bastelleim drüber bekommen. Danach wurde sie "bemalt".


    Im Prinzip hat sie eine Komplettgrundierung in Schwarz. Danach wurden alle "Grasflächen" mit Armygreen von Armypainter grundiert, die Felsen mit Braun von derselben Firma.


    Und danach eben alles mit verschiedenen Grundiersprays aufgelockert ( Angel Green, Necrotic FLesh usw.).


    Schließlich wurden die Steine noch mit verschiedenen Graus und zum Schluss auch weiss gebürstet und zum Schluss gabs noch mal nen Wash drüber... Welcher, fällt mir gerade nicht sein. Sorry.

    So.


    Gestern Abend wurde dann mal der Großteil der Straßenteile fertig. Die Dachpappe hab ich dann doch nicht benutzt. Nicht, dass die nicht gut aussieht. Sie krümelt aber beständig. Und Irgendwie hörts nicht auf :-).


    Also musste eine Alternative her. Nun ist es eine 1mm Gummimatte, auf die ich Straßenfolie von Noch oder so draufgeklebt habe. (Danke hier an broncolaine).

    Cool das Zeug, da man damit auch schön lange Kurven kleben kann.

    Am End ist der Maßstrab ein wenig zu groß. Allerdings passen die großen Panzer gerade so drauf, die kleinsten fahren auf einer Spur.


    Also warum sollten Straßen im Jahre 3050 nicht etwas größer dimensioniert sein?



    Am End gefällts mir recht gut. Wahrscheinlich werde ich die Straßen noch in etwas kleinere Abschnitte schneiden. Die Übergänge stören nicht mal so sehr bzw. sind gar nicht so gut sichtbar.


    12801-b7dae2f7-large.jpg


    12802-b63e91df-large.jpg




    Als nächstes steht noch die kleine Basis an. Als Untergrund sieht man schon die Asphaltmatte ( gemacht wie die Straßen), die auch noch verschiedene Straßenzeichnungen bekommt. Hierzu kommt noch ein größerer Zaun und die Gebäude werden natürlich noch bemalt.


    12803-630983a9-large.jpg



    Und danach kommt vielleicht mal irgendwann das Zeug von Gale Force... Mittlerweile glaube ich, die produzieren da nix mehr. Wäre sehr schade.

    Werden sie. Man wird also definitiv eine kleine Kante sehen. Wie bei den Wäldern ja leider auch. Die Fahrbahnränder bekommen daher eine Bürstschicht mit den Farben, die man auf der Platte sieht.
    Dadurch wirds dann optisch bisl abgemildert.


    Tatsächlich sind alle anderen Alternativen aber entweder noch viiiiel dicker ( alles kaufbare aus Resin, Acryl oder Kunststoff) oder sehen einfach gruselig aus ( Papier, Pappe oder solche Teppichrollen).


    Für den Maßstab gibts einfach keinen Markt.


    Schön ist, das ich aus den Dachschindeln auch einfach eine Betonfläche schneiden kann ( für meine kleine Militärbasis) bzw. sogar zwei Landebahnen für eine kleine Airbase.

    Danke. Die Straßen entstehen übrigens aus handelsüblichen Dachschindeln, die ich in die gewollte Größe zuschneide. Die sehen dann schon direkt wie eine asphaltierte Straße aus, wenn man die feinkörnige Rückseite nimmt.


    Etwas nervig: Im 6mm Maßstab eine Schablone für die Farbahnzeichnungen zu bauen wird schwierig und wenn, bekomme ich nur gerade Straßen hin.

    (Was jetzt Fluffmäßig nicht so ein Problem ist. Wer nimmt auf einem verlassenen Planeten schon Rücksicht auf Natur und andere Gegebenheiten? )

    Nach ewiger Zeit gabs einen großen Schritt. Aber guckt selbst.


    12472-314dc402-large.jpg


    12474-4a7e650d-large.jpg


    Leider hat sich eine Platte ein wenig verzogen ( ist halt doch ganz schön viel Zeug und Farbe auf den Platten). Aber da, wo es auffallen könnte, wird einfach bisl Gelände drauf.


    Hier liegen nun etwa 90 Tannen von Heki in verschiedensten Ausführungen rum.




    Und die warten darauf, auf zugeschnittenen Schrankrückwänden, die in derselben Art wie die Platten gestaltet werden, verbaut zu werden. Bisl Mischwald gibs auch, aber da bin ich mir noch nicht sicher, ob das Gesamtbild passt.


    Das ist zumindest der nächste Schritt und wird diesen Monat angegangen.




    Danach würde ich gern noch nen Fluss und 2 zusätzliche Felsen verbauen.


    Genutzt wird Material von Gale Force 9. Was natürlich auch an die Platte angepasst werden muss:



    Während ich allerdings die Flüsse schon jetzt bekommen könnte, gibts kein Lebenszeichen zu den Felsen seit fast einem halben Jahr:



    Wenn das alles fertig ist, kommt 6mm Gelände drauf. Und zwar das B.A.S.E System von DFA Miniatures:





    Und zu guter Letzt:


    Mein Großprojekt, für die diese Platte überhaupt entsteht, schreitet voran. Aber zum Thema Battletech mach ich demnächst mal nen neuen Thread auf.

    Du malst weiße Battlemechs?Respekt!
    Zeigst du die uns auch mal?

    Jo. Haus Steiner. Blau- weiße Camo der lyranischen Garde.
    Manchmal gelingt es gut, manchmal geht es so :-).


    Und ja, die zeig ich demnächst mal. Derzeit verbringe ich meine Hobbyzeit nur selten mal mit dem Bemalen meiner Mechs. Möchte aber bald mal paar Fotos machen. Die Mechs sehen dann ungefähr wie die hier ( von einem unbekannten Künstler) aus.


    Sehr fein!


    Nach welchen Regeln willst eigentlich Hochelfen spielen? Die sind nämlich oft ziemlich schnell zu stark, wenn man die Kampagne spielt.


    Hab jetzt endlich eine deutlich abgeschwächte Liste für meine Dunkelelfen gefunden. Die sind aber irgendwie immer noch zu stark... Weiss nicht.


    Man muss halt mal schaun, was so ein 45gm Held der Elfen kostet und in wie vielen Attributen sie besser sind als Menschen.... Bewegung, KG, I, MW und oft auch BF.


    Schwierig.

    Eine Mortheimbande. Sehr fein!


    Der Elf ist ja schonmal nen guter Anfang.


    Mortheim macht uns auch noch sehr viel Spaß. Für die großen Warhammer Schlachten reicht einfach die Zeit nicht wirklich.

    So.


    Das gute Stück ist nun (als Weihnachtsgeschenk) hier angekommen. Allerdings bin ich an einer Stelle schwer enttäuscht. Diese Nylontasche zum Transport und Aufbewahrung der Einzelteile ist schlicht nicht mehr Teil des Pakets.


    Jetzt überlege ich mir eine Alternative. Oder bekommt man eine solche Tasche noch bei GW?

    Für Freizeit am Wochenende 100€ auszugeben ist degeneriert? Man muss nicht mal Alkohol zu sich nehmen, um auf diese Ausgaben zu kommen.


    Die einen gehen halt gerne in schicke Bars oder teure Restaurants. Die anderen kaufen sich Miniaturen für 500€.


    Meiner Meinung nach hat man an so einer tollen Figur mehr von. Zeitlich gesehen auf jeden Fall.


    Ich war letztens mit meiner Frau in einem Sternerestaurant. Das Essen war toll, anmalen und in die Vitrine stellen kommt ich es aber nicht. :]

    Tja.


    Ich bin da mittlerweile auch an dem Punkt, wo Kleinkram mich nicht mehr vom Sessel lockt.


    Ne riesen Dämonenarmeen, die dann halt mit großen Forgeworld Dämonen garniert wurde...


    Ne kleine Skavenarmee mit Gamesday Sammlermodellen...


    Mittlerweile 5 Mordheim Armeen...


    Was soll ich mir noch mehr kleine Püppies kaufen.




    Jetzt bin ich an Battletech. Knapp 70 Mechs sind da ( 20 bemalt) und die modulare GW Spielplatte ( fast ein Viertel des Preises der Mechs) ist gerade auf dem Weg zu mir. Dazu brauchts dann noch Gelände, das locker nochmal 300 bis 500 €kostet.


    Und am End lass ich mir ein Landungsschiff bauen/drucken/drehen, das wahrscheinlich die ähnliche Preiskategorie hat, wie dein Schiffchen.



    Da spart man halt drauf und kauft es sich mit Wonne nach einem halben Jahr. Und als Belohnung für ein beendetes Projekt ist das doch umso besser.


    Ich kenne Leute, die feieren jedes Wochenende für 50 bis 100 €. Und das halten viele nicht für besonders unvernünftig.


    Meiner Meinung nach relativiert das doch unser Hobby Budget doch deutlich....

    Und er verfügt seit seiner Geburt über eine Sehfähigkeit von unter fünf Prozent; ist also blind und wird diesen Text hier wohl nie lesen können...

    Also wenn wir uns nicht in den nächsten 20 Jahren in die Steinzeit bomben, wird er mittels Bionik ( auch mit beschädigten Sehnerv) wahrscheinlich besser sehen können, als wir Normalos.
    Wenn man sich ein wenig mit Bionik beschäiftigt, sieht man die enormen Fortschritte in den vergangenen 5 Jahren.


    Also bitte nicht so pessimistisch.

    Nicht irre machen lassen davon!Die sind schick. Und das Weiß sieht sicher sehr gut aus im echten Leben, dafür kennen wir Deine Malereien zu gründlich.


    Absolut. Die komischen Blicke kann ich verstehen. Ist mal was ganz anderes und nicht, wie mans halt immer wieder sieht. Mir gefallen die sehr gut ( und hab auch erstmal nen komischen Blick drauf geworfen :-) ).