Beiträge von Atrophus

    Dämonen sind tatsächlich ein bisschen eingeschränkt. Du hast halt Nahkämpfer und andere Nahkämpfer neben den paar Beschusseinheiten.

    Exakt. Hier und da ein Exalted Flamer, runterschockende Horrors mit je 3 Schüssen würden allem was nicht grad Dosen sind auch ordentlich einheizen, aber alles in allem braucht es doch Handarbeit. Und wenn ich mir angucke wie leicht es ist sich einfach zurück zu ziehen und alles draufballern zu lassen wird mir doch etwas mulmig mit den Standarteinheit W3 Glaskanonen (Seuchis ausgenommen).

    Was Dämonen sehr helfen kann, sind die auf Turnieren weit verbreiteten Hausregeln, was Ruinen angeht, nämlich dass die erste Etage einer Ruine komplett Sichtlinie blockt. Normalerweise werden bei diesen Turnieren dann 2 große Ruinen links und rechts der kurzen Mittelachse des Felds aufgestellt. Damit kannst du ein paar Trupps gut verstecken, die bis in die gegnerische Aufstellungszone laufen können, ohne dass sie beschossen werden können. Damit brauchst du auch selbst weniger Beschuss.

    Oi muss ich dann bei lokalen Turnieren auf jeden Fall anfragen wie es mit Gelände aussieht. Keine Lust mit ner Nahkampfarmee auf nem Schießstand vorrücken zu müssen :D

    Die besten Standards sind wahrscheinlich Seuchenhüter und Zerfleischer. Ein großer Block Seuchenhüter, der so steht, dass nicht jede Einheit des Gegners draufschießen kann, kann eigentlich unmöglich ignoriert werden.

    Zerfleischerbomben sind auf jeden Fall witzig, aber mit 3 CP recht kostenintensiv. Frei rumlaufen lassen würde ich sie echt nicht wollen^^ Und wenn der Gegner den Angriff mit was anderem als Feuerkriegern bekommt gucken sie auch in Nahkämpfen in die Wäsche.

    Seuchenhüter denke ich in der Tat drüber nach als nächstes anzuschaffen. Grundlegend nicht ganz den Output von geboosteten Zerfleischern mit ihren Powerswords, aber schickt man neben dem Herold noch nen Schreiberling mit bewegt sich der ganze Block immerhin mit 7", und wenn der Herold den Tarnspruch raushaut trifft man den 20+ Block auch nur noch mit -2. Noch dazu W4 statt 3 und nen extra 5+ Wunden ignorieren. Nachdem es so gut wie gegen jede andere Armee drauf ankommen wird auch Beschuss standhalten zu können definitiv verlockend.


    Ich hab mir jetzt auch ein paar CSM für wenig Geld auf Ebay ergattern können, mit denen will ich die 0 Feuerpower etwas relativieren und noch einen Nahkampfhammer mit rein nehmen.



    Dicker Block Seuchenhüter die mit Psifähigkeit -2 auf Trefferwürfe geben und zwei buffende Helden im Schlepptau haben. Wenn sie ignoriert werden, gut für mich, kommen sie an, wenn nicht, immerhin trifft es nichts anderes was weniger aushält.

    Zwei Marines und ein Trupp Havoc mit insgesamt drei Laserkanonen um eventuelle Panzer und Monster zu snipen. Auf die 3 treffen ohne Bewegung und 1 wiederholbar durch Chaos Lord klingt doch ganz stabil. Alpha Legion damit der Gegner es mit dem Konterfeuer etwas schwieriger hat.

    Eine Box mit 10 Khorniten für etwas Wumms. 82 Attacken durch zweifaches Kämpfen klingt schon desaströs. Ich hätte echt gerne nen Großen Verpester nebenbei damit drin damit der Rhino als Ziel zur Bedeutungslosigkeit verkommt, aber man kann nicht alles haben und wenn jemand 10 Schadenspunkte aus schwerem Feuer auf den Rhino richtet dann hat er seinen Zweck wohl auch erfüllt und die Havocs wurden in Ruhe gelassen, und die durchschnittlich 8.5 Khorniten die auch nach Zerstörung noch da sind können dann den Rest zu Fuß versuchen.

    Grüße verehrte Mitbewohner des Warp,


    nachdem ich wahrscheinlich seit 5 Jahren meine Tabletopsachen mehr oder weniger habe verstauben lassen kam bei meinen ehemaligen Schulkollegen wieder das Warhammerfieber auf und ich wurde angesteckt.

    Aus Platzgründen und um nicht wieder all over the place zu sein habe ich mich entscheiden drei meiner alten Armeen zu verkaufen, zwei davon Fantasy, und statt dessen auf Chaos zu fokussieren.

    Dämonen habe ich bereits ein paar, 30 Horrors, 30 Zerfleischer, 4 Flamer, 5 Furien und ein paar große und kleine Charaktermodelle von Tzeentch und Khorne. Da wir auf 500 Punkte gemeinsam anfangen wollen eigentlich schon ganz ok, wenn auch soweit nicht alles enthalten ist was ich gerne spielen würde.

    Wir haben vor gemeinsame Malsessions zu machen und uns punktemäßig hochzuarbeiten und regelmäßig einmal alle gegen alle spielen (also nacheinander nicht auf einmal), und jetzt fragte ich mich was denn sinnvolle Additionen zu der Sammlung wären. Dabei hab ich jetzt nicht nur spezifisch an Dämonen gedacht sondern mich auch gefragt ob ich vielleicht nicht auch ein Kontingent Chaos Space Marines zufügen könnte, da beide das Schlüsselwort "Chaos" teilen wäre das ja durchaus möglich.


    Was mir als große Schwäche einer reinen Dämonenarmee erscheint ist die squishyness. Ich werde im Rahmen des Freundeskreises wohl auf Space Marines, Tau und Imperiale Armee treffen.


    Gegen Marines hatte ich gestern ein Testspiel. Ich hatte 2*10 Zerfleischer, 30 Zerfleischer mit Blutbanner in Reserve, nen Herold, Schädelsammler, Dämonenprinz mit Flügeln und drei Schädelkanonen. Er 3*10 taktische Marines, 6 Devastoren, 9 Assault Marines, einen Captain und einen Ordenspriester sowie einen Rhino.

    Meine 2+10 Bubblewrap Zerfleischer wurden in seiner ersten Schussphase genau niedergemäht sodass meine beiden Herolde so da standen. Seine schweren Waffen (Plasmakanonen) machten nur 2 LP Verluste bei einer Schädelkanone, ging also, hatte aber auch Würfelglück mit den Rettern. Als ich dann dran war war mein Plan den Rhino mit den Wummen zu knacken und den Inhalt mit den beiden Helden aufzusammeln. Denkste, drei Schädelkanonen haben lediglich 7 von 10 HP gezogen. Dann mussten meine Herolde also mit dem Rhino in Nahkampf und ihn so aufmachen. Gesagt getan, Rhino putt, 2 Assaults sterben, aber die restlichen Assault Marines mit Ordenspriester stellen sich halt in 3" auf und 1" von mir weg. Seine Runde: Schädelsammler wird von einem einzelnen Melter mit glücklichem Schadenswurf geröstet und der Herold kriegt von den Assault Marines das Gesicht eingetreten weil Erstschlag durch Angriff.

    => Was macht ihr so gegen Transportfahrzeuge mit euren Dämonen? Das Fahrzeug aufhebeln funktioniert wohl mit Khorniten, aber der Inhalt ist dann folgende Runde frei auf die exponierten Nahkämpfer abzuladen sofern man nicht managte das ganze Fahrzeug zu umkreisen sodass nix mehr aussteigen kann. Und wenn schon 300 Punkte an Artillerie das 7x Punkte Ding nur zu 2/3 aufmachen... Die Devastoren mit all ihrem schweren Gerät wären da fast das lohnendere Ziel gewesen, aber den Rhino stehen lassen damit er seine Fracht auf meine Helden abliefern kann ist auch irgendwie keine Option gewesen.


    Der Dämonenprinz war ganz ok, hat 9 taktische Marines gekillt und wurde dann von deren Sargeant mit E-Faust gefinisht, hat damit seine Punkte fast genau reingeholt und immerhin das getan was er tun sollte: 1en auf Treffern für die kommende Zerfleischerbombe wiederholen lassen und wiederholbaren Angriffswurf.


    Die Zerfleischerbombe war ganz gut, aber nicht ganz so awesome wie ich es mir erwartet habe. Kamen runter, erfolgreich gecharged, nur fünf an Overwatch verloren und dann die Assault Marines ganz sowie zwei taktische Trupps bis auf 2 Individuen zerlegt. Soweit so gut, seine Runde, alles holzt drauf. Er sagt Angriff an und geht zuerst, der kümmerliche Rest verpufft nach dem Moraltest in den Warp. Die Möglichkeit eine breite Front Zerfleischer aufzustellen die recht verlässlich ankommt ist schon ganz nett, aber wenn der Gegner das ganze erwartet und hinten dicht macht und vorne nur Meatshields stellt werden sie nach dem Aufräumen der Meatshields zu Tontauben.

    => Wie bringt ihr eure Nahkampfinfanterie in die Nähe gegen alles was wenigstens rudimentär Beschuss hat? Wir haben auf einem kleinen 110*68 Zentimeter Tisch gespielt mit einer Aufstellung von 18" zwischen den Armeen und es fühlte sich schon viel zu weit an :o Und ich hab das Gefühl als ginge das Schreckgespenst der Zerfleischerbombe jetzt bei den Kumpels um sodass ich nicht mal weis ob ich 100% meiner CP und fast 50% meiner Punkte auf nen One Trick Pony verwenden will gegen das Leute Teile ihrer Listen ausrichten^^


    Am Ende standen noch Devastoren, ein Marine mit Captain (1LP) und ein Marine mit Ordenspriester (1LP). Die Schädelkanonen rücken vor, schießen die Devastoren um, chargen jeweils die zwei 2er Grüppchen und würfeln alle 5+ sodass die überfahren werden. War schon ein lustiger Moment als die Reste passgenau überfahren wurden ^^


    Ich würde als nächstes glaube gerne auch für die anderen Götter einen Grundstock aufbauen. Slaanesh wäre ganz cool denn gegen Tau und Guardsmen sind Zerfleischer und andere Khorniten mit ihren Powerswords etwas overkill, und Slaanesh hat da die Zahl der Attacken um mit größeren Blobs billigerer Infanterie fertig zu werden. Und einige schnelle Optionen die sich evtl im Gelände verstecken können um dann die folgende Runde irgendwas verwundbares anzugreifen. Die Dämonetten fühlen sich jedoch dennoch furchtbar verwundbar an für 7 Punkte das Modell. Nurgle hat mehr Widerstand und 5+ Feel no Pain wodurch das Schützenfest etwas gedämpft würde, teilen dafür aber halt auch wieder nur moderat aus und schleichen mehr so übers Feld.

    => Was ist so euer Grundstock an Infanterie wenn er nicht gerade mit Bewohner des Warps in Reserve bleibt? Und man will ja nicht alle CP aufwenden nur um das gute alte "Schock alles rein" Feeling zu bekommen. Horrors waren erst eine wohlklingende Option aber da man für ihr Splitting Punkte zurück halten muss weis ich nicht so recht und da Smitespam generft wurde ist dieser Aspekt von ihnen nutzlos. Sie haben effektiv nur ihre Schusswaffen bei W3 und 50% Chance ner Verwundung zu widerstehen. Mit einem Herold in der Nähe und 20+ pinken kann man damit alles was keine Dose ist wohl ganz nett angehen, aber dennoch. Wobei ich mir Trupps aus Brimstone Horrors á 3 Punkten als Bubblewrap Einheiten für Charaktere doch ganz nett vorstelle.


    => Zwei Kontigente, eines CSM, eines Dämonen? CSM hätten halt eine Widerstandsfähigkeit die Dämonen so nicht haben und auch Zugriff auf stärkeren Beschuss, und gerade qualitativer Beschuss scheint mir bei den aktuellen Dämonen etwas zu fehlen. Reine Dämonen hätten schon Stil, aber die Möglichkeit selber ein paar schwere Waffen außerhalb von Zermalmern und Schädelkanonen zu bekommen klingt schon verlockend gegen Armeen mit Zugang zu ähnlichen Waffen.


    So erstmal Wall of Text meiner Gedanken der letzten Paar Tage Ende :tongue:

    Super! Soweit schrieben wir auf roll20, aber haben jetzt nen Gruppenchat auf Skype. Addet mich einfach (killuminati-eu2) dann füg ich euch hinzu!

    Ah hab mich schon gewundert wer die neue Person im Spiel ist ohne sie in den LFG-Threads gesehen zu haben! :D


    Möchtest du der Kampagnenidee an sich beitreten oder einfach nur hier und da ein Spiel?


    Kampagnenmäßig würde ich alle Spieler eine Armee von 10 Pool Punkten bauen lassen und auf die Imperiums-Karte stecken, und dort ploppen dann immer wieder Szenarien auf. Auch wiederholbare Dinge wie haltbare Festungen die Kontrolle wechseln können. Der General der Armee sollte wenigstens einen Namen bekommen, vielleicht gibt man ihm ne kleine Geschichte, und wer weis, vielleicht kommt noch ein Rollenspielaspekt in das ganze. Ich mach sowas wie den Spielleiter der bei Szenarien die "NPCs" spielt, im simpelsten Fall einfach ne normale Armee die aber nicht wiederkehrend ist wie die der Spieler, oder szenariospezifische Sachen wie unerwartete Störfaktoren etc.


    Normale Spiele ohne den Kampagnenkontext gehen natürlich auch, wenn zwei Spieler einfach so untereinander spielen wollen dann pack ich ihnen die gewünschten Modelle auf den virtuellen Tisch und zieh beide auf eine separate Karte.


    Jetzt bin ich zwar in den Facebook-Gruppen, aber es sind schon 6 Leute im Spiel wenn der eine noch seinen Kumpel mit rein bringt. Ich glaub weitere Werbung ist gar nicht mehr nötig :)

    Okay, hab den beiden Gruppen mal nen Beitrittsgesuch gestellt. Und noch ein Spieler wurde gefunden, sowie einen der ein paar Fragen gestellt hat und vielleicht auch noch beitritt.

    Hey Flo, schön dass du interessiert bist. Damit sind wir schonmal zu zweit!
    Auf der Seite selber hab ich auch ein LFP laufen aber von den drei Leuten die sich gemeldet haben hat keiner mehr geantwortet. Eines der Phänomen dieser Seite: Jedes Mal wenn man Spieler sucht sind ein paar ohne Bild dabei die dir nen Ein-Zeiler geben dass sie beitreten wollen und wenn man ne Frage nach ein, zwei Sätzen mehr Info stellt kommt das Schweigen im Walde... Das selbe auch wenn man sie einfach einlädt :rolleyes:
    Ich werde auch auf dem roll20-LFP Forum noch Leute suchen, die meisten dort kommen fürs Dungeons and Dragons oder Pathfinder, vielleicht sind ein paar interessiert wenn ich es dort darlege.


    Ich bin noch am überlegen wie das am besten aufgezogen wird: Ich denke mir dass Armeen bei 5 Pool Punkten oder ähnlich kleiner Maßstab anfangen wenn einer Anfänger ist und ich spiel mit ihm dann ein kleines Tutorial-Game das ich vorher für ihn aufgestellt habe, wo er dann die Regeln erleben darf ohne sich über zu viele Einheiten Gedanken zu machen. Leute die bereits familiär mit AoS sind bekommen direkt 10 Pool Punkte von der sie sich eine Anfangsarmee bauen dürfen, wer ein Tutorial gespielt hat und sich sicher genug fühlt bekommt ebenfalls 10 Pool Punkte für eine Armee.
    Der General der Armee würde wenigstens einen Namen bekommen, abgesehen davon darf man so viel oder so wenig Background wie möglich haben, und der General ist dann praktisch das was im klassischen Rollenspiel der Spielercharakter wäre: Er soll einfach storytechnisch ein wenig mehr wert sein als namenlose Modelle und auch ein wenig so behandelt werden was Suizid-Angriffe angeht und so. Wenn er jetzt aber in der Schlacht trotzdem gekillt wird soll es auch nicht gleich vorbei sein: Spieler sollen sich generell aussuchen dass ihr Charakter schwerst verwundet doch noch in Sicherheit gebracht wurde (für die "unüblicheren" Völker wie Untote und Chaos gäbe es sicher noch weitere, magischere Erklärungen), damit eventuell erworbene Verbundenheit mit dem Charakter nicht wegen einem glücklichen Kanonenschuss oder so verpufft.
    Armeen würden dann auch ausgebaut werden können, wobei Pool Points durch gespielte Szenarien gewonnen werden können, von einfachem Loot aus Objectives bis zu eroberten und gehaltenen Strukturen durch gewonnene Schlacht.
    Damit aber bereits angewachsene Armeen nicht kleinere einfach überrennen würde die kleinere Armee das Pool Limit vorgeben, wobei die größere dann den Vorteil von größerer Auswahl an Einheiten hat aus der sie aufgestellt werden kann.
    Ich würde das Setting wohl in der alten Welt ansiedeln, einfach weil da mehr Hintergrund und Kartenmateriel verfügbar ist als in AoS. Der Einfachheit halber auf einer Karte des Imperiums.



    TTW würde ich intuitiv mit Tabletopwelt übersetzen, auf dem Forum bin ich nicht angemeldet. Auch die Facebook-Gruppen kenne ich (noch) nicht. Von den Facebook-Gruppen kannst du mir vielleicht welche empfehlen? Das Board hier reicht mir als Forum fürs Hobby denke ich :)

    Hallo ihrs,


    vor einem Monat hat mich nach drei Jahren Pause wieder das Warhammerfieber gepackt und ich hab mir das neue AoS mal angeguckt. Ich war von der Gestaltung des neuen Systems recht begeistert, da es auf einmal schien als wären viele lästige Regeln über Bord geworfen worden, die Einheiten haben alle ihre Daseinsberechtigungen und etc pp was man sicher auch in dem Diskussionsthread "8te oder AoS" von einigen Seiten lesen kann. Zusammen mit dem Errata und ClashComp werden auch die Schwächen des neuen Systems ausgebügelt und leicht exploitbare Dinge entschärft, die mir auch bei meinem ersten Testspiel neulich direkt aufgefallen sind (Ich hab mit meinem Gegenüber abgesprochen dass meine Dämonen maximal eine Einheit pro Runde beschwören dürfen, hat das Spiel am Ende dennoch total gebrochen, Beschwörung ist echt nicht gut für ein ausgeglichenes Spiel... Unlimitierter Beschuss too much...)


    Aber genug von einleitenden Bla-Blubb und zum eigentlichen Anliegen! Der einzige AoS Spieler den ich im Bodenseekreis auftreiben konnte hat aufgrund seiner Arbeitszeiten sehr wenig Gelegenheit zu spielen, und ich würde eigentlich gerne hier und da mal ein Spielchen haben. Im LFG Forum hier sehe ich auch viele unerfüllte Gesuche nach Spielern, und die Turnierszene von AoS ist innerhalb von 200 km meines Heimatsorts komplett leergefegt. Darum habe ich jetzt auf Roll20 eine Gruppe erstellt um AoS online zu spielen. Die die es nicht kennen: Man hat dort einen virtuellen Tisch, kann diesen in Quadrate oder Hexes nach beliebigen Maßen einteilen und kann dort alles an Gelände aufstellen für dass man irgendwie noch Bilder findet, und Roll20 selber kommt bereits mit einer nicht arg zu kleinen Ladung an eben solchem. Modelle sind dann ebenfalls durch Bilder dargestellt und sind Tokens, die auf der Map-Layer umherbewegt werden können, einzeln oder als Gruppe. Man kann ihnen Werte wie Lebenspunkte etc verpassen. Man kann ingame Würfel werfen, sowohl textbasiert als auch in 3D fürs bessere Feeling, frei auf der Karte malen, etc pp, ich kürze ab mit "´N Haufen Utility".


    Auch lässt sich mittels dynamic lightning die Sichtlinie einschränken sodass Spieler das sehen was ihre Modelle für sie aufdecken, was vielleicht für besondere Szenarien gelegen kommt in denen kleinere Kriegstrupps auf einer großen Karte umherwandeln und eine Story bestreiten die eine dritte Person, der Spieleleiter, erstellt hat. Ich finde die Idee irgendwie reizend und nachdem ich auf Pauls Blog gestoßen bin auch motiviert so etwas umzusetzen abgesehen von den "Standard"-Szenarien.


    Jetzt mag natürlich ein wenig Feeling verloren gehen wenn man nicht mehr seine eigenen Modelle aufstellt und echte Würfel mit einem fleischlichen Gegenüber wirft, aber ich habe bereits einmal roll20 damals mit einem Kumpel der ans andere Ende Deutschlands gezoen ist benutzt und es hat gut funktioniert und war immer noch spaßig. Positiv ist dass man das Spiel jederzeit pausieren kann und zu jeder beliebigen Zeit wieder aufnehmen, mit allen Werten erhalten, und man kann jede Miniatur spielen die man will wo man sich im RL vielleicht nicht trauen würde zu proxen und auch nicht direkt 100 Euro dafür ausgeben will. Vielleicht wirds super, vielleicht wirds Mist... Probieren will ich es auf jeden Fall.


    Edit: Beitrittslink rausgenommen, wurde doch schneller voll als gedacht! Danke fürs Interesse :)

    Schöne Berichte und vor allem deine Kampagne betrachte ich mit Neugier! Für derlei Dinge scheint AoS doch richtig zu glänzen. Weiter so :)

    Was meint ihr zu diesem inoffiziellen Set hier dass angeblich in GW-Turnieren gespielt wurde?




    Damit hätte man maximal 1/4 an Monstern, 1/3 an Helden (sowie eine Maximal-LP-Anzahl je nach LP-Größe der Armeen um übrmächtige Helden bei kleinen Spielen auszuschließen) und 1/5 an Kriegsmaschinen, damit wären die Kategorien ja abgedeckt. Dass namhafte Modelle 0-1 sind gebietet ja wohl schon der allgemeine Menschenverstand, traurig dass sowas formuliert werden musste. Oder das nicht in den Grundregeln vorkommt <.<
    Maximal 1/3 der Armee darf fliegen und da Einheitenvergrößerung über die Grundgröße nur 1/2 der LP kostet kann man auch 1-LP-Hobos gut gegen 3-LP-Kavallerie oder so stellen dass dann fünf Ritter zu 15 LP zwanzig normalen Fußlatschern ebenbürtig sind.


    Wie sich das ausspielt kann ich nicht beurteilen, aber nach unserem nächsten Spiel 7. Edition werde ich mal mit meinem Kumpel nach dem spielen. (http://www.fantasiaspel.se/Fan…-Errata-and-Scenarios.pdf)

    Also was ich hier gerade über GW-Stores gelesen habe... Kann man nur den Kopf schütteln. Bin ich froh hier nen unabhängigen Laden zu haben und keinen einzigen GW weit und breit.


    Das System selber habe ich mir jetzt mal angeschaut, aber noch nicht gespielt. Der Spielehändler meines Vertrauens meinte einer seiner Kollegen hätte es ausprobiert und eine Menge Spaß gehabt, und inklusive Regelfragen war das ganze in 2 Stunden gepackt. Das neue System setzt offenbar auf die Vernunft der Spieler: Klar, man kann 150 Modelle gegen 20 in die Schlacht führen, aber ob der Gegenüber trotz "Sofortiger Sieg"-Option da lange Spaß hat ist die andere Frage. Man soll die Armeen einfach so bauen dass man per Münzwurf entscheiden könnte wer welche spielt ohne dass einer Zahnweh haben muss. Und dass die Armeen generell je nach Szenario vorgegeben seien.


    So an sich muss ich sagen dass mir positiv bekommt dass Regimenter jetzt eher locker sind, irgendwie hab ich diesen "Kriegerbanden-Stil" schon immer etwas mehr gemocht. Zusammen mit den Beschränkungsregeln die offenbar inoffiziell von den GW-Stores genutzt werden (

    ) scheinen auch gut Armeelisten baubar zu sein ohne dass man sich allzu sehr absprechen muss und keine so große Gefahr läuft haushoch überlegen zu sein.


    Magie stehe ich neutral gegenüber, einerseits sind die 2w6 für jeden ein geschickter Machtausgleich, andererseits gibt es nur zwei Abstufungen zwischen Zauberern (können einen oder zwei Zauber sprechen und bannen), wobei Beschwörung gegenüber den Armeen die das nicht können etwas übermächtig aussieht ("Jede meiner Dämoneneinheiten kann weitere Regimenter auf die 5+ beschwören, welche dann in der nächsten Phase ihrerseits neue Buddies holen... Könnte zu diesem ridonculous Szenario führen dass ich mal in 40k beobachtet haben wo ein Chaot bei nem 1000-Punkte-Spiel am Ende 3000 Punkte rosa Horrors auf dem Tisch hatte <.<).


    Aber ein echtes Urteil kann ich wohl erst fällen nachdem ich ein paar Spiele mit meinem Kumpel ausprobiert habe. Ansonsten hat man ja immer noch das Zeug aus der 7. und 8. Edition rumliegen... :rolleyes:

    1) Welche Punktgröße spielt ihr meistens?
    ~1750
    2) Setzt du die Einheit überhaupt ein? Wenn ja in welcher Größe und Aufstellung?
    Dauernd
    (3) Welche Aufrüstung/Ausrüstung erhält die Einheit?)
    -
    4) Welche Aufgabe hat die Einheit in deiner Armee?


    5) Wie spielst du diese Einheit meistens?
    Bumm & Km-Jäger fressen
    6) Wie reagiert dein Gegner (welches Volk?) auf diese Einheit?
    Nichts dickes aufstellen
    7) Gibt es deiner Meinung nach bessere Alternativen zu der Einheit?
    Definitiv einer der Renner des AB's, Seuchenfliegen und Schleimbestien für Einheiten-Schlagkraft
    8 ) Was hältst du vom GW Bausatz zur Einheit (welche Bitz sind besonders nett, was fehlt euch)?
    Hm, ja... Kann man mit Leben, aber nur wenn man muss. :D
    9) Wie bemalst du die Einheit und wie veränderst du eventuell ihr Aussehen (Welche Bitz aus anderen Bausätzen passen besonders gut zur Einheit)?
    Gibt es gleichwertige oder bessere Alternativen (Hersteller)?
    Eisenspeier hält her
    10) Fazit (Schulnoten 1-6) und sonstige Bemerkungen:
    1-2, super Ding, aber die Flammenattacken die zwar gegen Reggi (Hydra und so) gut sind machen sie gegen Charakter nutlos (Drachenzeugs)

    Also den Diebstein würde ich eher einem Helden geben, für den Kommi doch eher nen Talisman der Bewahrung.


    Für den AST vlt eher das Drachenhautbanner?


    Kern schaut ganz okay aus, aber lass den Gnoblars die Standarten weg. Sind nur unnötige Extra-SP für den Gegner. ^^


    Elite und Selten auch annehmbar.



    Gegen die neuen KdC hab ich keine Erfahrung sodass ich dir nicht sonderlich weiterhelfen kann. Aber allgemein könntest du vlt ne Fleischlawine spielen mit Runenschlundbanner gegen diverse böse Zauber, ist doch ne immense Erleichterung teilweise.

    Ich schäme mich noch heute!

    Musst du nicht, so wie du ihn beschrieben hast ist das einer von der Sorte die dich durch bloße Körpermasse ohne langsamer zu werden wie ein Streichholz davonfliegen lassen wenn in ihren Weg kommst, und wir sind ja auch alle nur Menschen, da gehört Angst nun mal dazu. Wenigstens bist du stehen geblieben und hast etwas gesagt, andere schauen ganz weg. :)


    Und die Sachen danach hast ja gut gemacht. Wie auch immer, drei Medaillen für Zivilcourage bekommst du von mir. :D



    Und wie heißt es so schön: "Schlagfertig ist, was einem auf dem Heimweg einfällt" ^^

    Die Charaktermodelle bilden eine neue Einheit. (Inklusive eventuellem Paniktest für die ausgelöschten Skelette) Da dürfte es sich ausgeheilt haben.

    Untote paniken nie, auch die Charakter sind unerschütterlich (und leider auch instabil, seufz). :D

    1) Welche Punktgröße spielt ihr meistens?
    ~1750
    2) Setzt du die Einheit überhaupt ein? Wenn ja in welcher Größe und Aufstellung?
    Niemals
    3) Welche Aufrüstung/Ausrüstung erhält die Einheit?
    -
    4) Welche Aufgabe hat die Einheit in deiner Armee?
    -
    5) Wie spielst du diese Einheit meistens?
    -
    6) Wie reagiert dein Gegner (welches Volk?) auf diese Einheit?
    -
    7) Gibt es deiner Meinung nach bessere Alternativen zu der Einheit?
    Alles? :P
    8 ) Was hältst du vom GW Bausatz zur Einheit (welche Bitz sind besonders nett, was fehlt euch)?
    Schön genug
    9) Wie bemalst du die Einheit und wie veränderst du eventuell ihr Aussehen (Welche Bitz aus anderen Bausätzen passen besonders gut zur Einheit)?
    Gibt es gleichwertige oder bessere Alternativen (Hersteller)?
    -
    10) Fazit (Schulnoten 1-6) und sonstige Bemerkungen:
    Schnell, okay. Aber das wars auch. Für 20 Punkte bekommt man immer soooo viel besseres. Zum KM-Jagen und Umlenken gibt's Gargoyles. Kämpfen können sie nicht wirklich. Aushalten auch nicht. Will sie nicht verteufeln, aber so ziemlich jedes Aufgabengebiet wird wo anders besser erfüllt. ^^