Warhammer Online (Spiel 5) - Ideenschmiede: Gruftkönige

  • Tausende von Jahren waren die Grüfte ein Ort in dem die Stille herrschte, nur unterbrochen von gelegentlichem Rieseln, des allgegenwärtigen Sandes. Doch nun hallen enfternt, fremde Laute durch die staubigen Hallen. Lebendige bewegen sich über die Lande der Gruftkönige. Gräber werden geöffnet und Schätze entwendet. Blasphemie!
    Schabend verschieben sich die ersten Sarkophagdeckel und fallen donnernd zu Boden. Kalte, mummifizierte Finger greifen zu uralten Waffen und die Augen gewaltiger Statuen brennen plötzlich mit hasserfülltem Licht. Die Gruftkönige sind erwacht und schwören Rache an den Eindringlingen.
    In einer kleinen Kammer, tief unter dem Sand, beginnen die größten Fürsten der alten Reiche ihre Pläne zu schmieden und ihre Taktik auszufeilen.


    Dies ist die Ideenschmiede der Gruftkönige und sollte Besuchern und Spielern dieses Teams vorbehalten sein (und der SL). Hier könnt ihr interne Dinge besprechen, Spielzüge planen und Fragen an die SL richten, die eure Seite betreffen.


    Spielgröße: 2000 Punkte


    Gemeldete Spieler sind:
    (Stand 11.03.2013)
    Buchi
    Rawes
    Ogerhirn
    Elendtod
    Jacen
    Drachenzorn
    Großer Grobbo
    Aem_Kei
    Qorwyn
    Moradix
    strudeln


    Viel Spaß

  • Danke für die Einrichtung der Ideenschmiede!


    Ich denke, bevor wir Listen besprechen (da wir die Beschränkungen ja auch noch nicht kennen), sollten wir die Generalsfrage klären.


    Ich möchte gerne Buchi vorschlagen, da er ein erfahrener BC User ist und generell auch viel Erfahrung hat.
    Er selbst sollte dann einen Co mit BC-Zugang wählen, aber das kann man ja auch noch im laufenden Spiel machen.


    Gegenstimmen? :)

  • Von mir keine Gegenstimme.

    Wirklich gestellte fragen im Restaurant:


    -Ist das Schnitzel Wiener art vom Kalb vom Schwein?
    -Du Meister, das Bier in meinen Glas wird immer weniger, sicher das du richtig eingeschenkt hast?
    -(Nachdem ich ein Holzfass vor den Augen des Gastes auf den Ganter gehoben und angeschlagen habe ) Das ist aber schon eine atrappe, oder? Da unten verläuft ne leitung, gell?
    - Hach ja, das waren noch zeiten als wirklich aus dem Holzfass ausgeschenkt wurde

  • Auch von mir ein herzliches Danke für die Ideenschmiede und die schönen einleitenden Worte!


    Wie schon an anderer Stelle geschrieben, bin ich gerne bereit das Amt zu übernehmen, reisse mich aber nicht darum. wenn also jemand anderes diese Aufgabe gerne übernehmen würde, dann stehe ich da sicherlich nicht im Weg. ;)
    Meine Erfahrung mit dem BC und generell WHFB bringe ich aber so oder so gerne ein und werde unser Team nach bestem Wissen und Gewissen unterstützen.


    Ich hätte auch gleich noch eine generelle Frage an euch alle - das Matchup Imperium vs GK wird für uns auf jeden Fall nicht einfach, trotzdem haben die GK so ihre Möglichkeiten. Einige dieser Möglichkeiten werden von einigen Spielern allerdings nicht unbedingt als, ich nenne es Mal "spielspassfördernd", angesehen. Das beinhaltet insbesondere Bewegungs- und Formationsmöglichkeiten also Sachen wie zB Kongas die mit Untoten halt funktionieren, weil deren Sonderregeln bei verlorenem Nahkampf dort einiges hergeben. Ich möchte betonen nichts davon ist nicht 100% durch die Regeln abgedeckt oder Schummelei und auf den meisten Turnieren ist das normalster Standard, aber in einem Freundschaftsspiel halt nicht unbedingt.


    Ich würde daher gerne von euch im Vorfeld wissen, ob wir als Team solche Tricks anwenden wollen, oder nicht?


    Es ist eine Möglichkeit etwas über solche Sachen zu lernen und die Entscheidung die wir dazu treffen wird mit Sicherheit (ganz unabhängig von den Beschränkungen) Einfluss auf die Armeeliste haben.
    Mir ist es egal - ich kann mit Beidem gut leben. :D Bin gespannt auf eure Ansichten.

    Wisdom of a Fire-Mage:


    Set a man a fire and you warm him for a day.
    Set a man on fire and you warm him for the rest of his life.

  • Generell verstehe ich unsere Onlinespiele als Freundschaftsspiele (auch wenn sie mal Turnierspiele genannt wurden), deshalb würde ich eher von Strategien wie Konga o.ä. absehen, hierzu sollten wir aber noch mal mit der SL und dem Imps-Team sprechen. Vielleicht sehen sie es anders..


    Gruß,
    DZ

  • Auch meine Stimme geht an Buchi! :)


    Ich denke wir sollten schon so spielen wie auch real auf einer Platte in z.B. einem Turnier! Da mag man dem Gegner ja auch nichts schenken und nutzt die Vorteile die seinem Volk gegeben sind nun mal aus...
    Ausserdem ist dann auch ein entsprechender Lerneffekt da! Kenne selber die Gruftkönige nicht so gut und bin gespannt was sie alles drauf haben und wo vor man sich in Acht nehmen muss beim nächsten Spiel! ;)

    Vampire: 7.153 Punkte ~ Oger: 4.059 Punkte ~ Dunkelelfen: 3.805 Punkte ~ Krieger des Chaos: 3.891 Punkte

  • Ich habe bisher jedes Onlinespiel mehr oder weniger mitgemacht und kann deshalb nur appelieren das wir beim Fairplay Gedanken bleiben,
    es sind schon einige Konflikte entstanden die z.B. auch schon zu Acc. Löschungen führten.

  • Fände auch, das Buchi einen guten General abgäbe, er bringt einfach alle notwendigen Voraussetzungen mit! ^^


    Einige dieser Möglichkeiten werden von einigen Spielern allerdings nicht unbedingt als, ich nenne es Mal "spielspassfördernd", angesehen. Das beinhaltet insbesondere Bewegungs- und Formationsmöglichkeiten also Sachen wie zB Kongas die mit Untoten halt funktionieren, weil deren Sonderregeln bei verlorenem Nahkampf dort einiges hergeben. Ich möchte betonen nichts davon ist nicht 100% durch die Regeln abgedeckt oder Schummelei und auf den meisten Turnieren ist das normalster Standard, aber in einem Freundschaftsspiel halt nicht unbedingt.

    Das ist wirklich gleich die erste wichtige Frage.
    Sehe mich selbst auch als 100% Spaßspieler und halte von Taktiken wie Kongas und dem milimetergenauen auszirkeln von Basenkontakten etc. nicht wirklich viel.
    Da ich mich hier aber als absoluten GK-Anfänger und demnach nicht wirklich maßgebend sehe, hätte ich nichts dagegen, wenn beide Seiten mit mit harten Bandagen (hahaha!) spielen wollen.


    Nur meine persönliche Erfahrung mit den Foren-Spielen lässt mich mutmaßen, dass es dann auch einigen "Spielerschwund" geben wird, aber den gab es eigentlich immer...


    Greetz
    Grobo

    GW-Kunde :arghs:

  • Ich bin für Fairplay. Das hier sollte in meinen augen ein Freundschaftsspiel werden. Turnier spiele gehören auf Turniere.


    Ich habe mir jetzt mal schnell den BC runtergeladen. Mein erster Fazit... ich merke gerade das ich seit ungefähr fünf jahren kaum Englisch benutzt habe :brainsnake:


    Aber macht spass damit rum zu spielen :xD:


    Dennoch lasse ich das für mein ersten Online spiel jemanden ausführen der schon erfahrung damit hat.


    Also wieder ein punkt für Buchi ;)

    Wirklich gestellte fragen im Restaurant:


    -Ist das Schnitzel Wiener art vom Kalb vom Schwein?
    -Du Meister, das Bier in meinen Glas wird immer weniger, sicher das du richtig eingeschenkt hast?
    -(Nachdem ich ein Holzfass vor den Augen des Gastes auf den Ganter gehoben und angeschlagen habe ) Das ist aber schon eine atrappe, oder? Da unten verläuft ne leitung, gell?
    - Hach ja, das waren noch zeiten als wirklich aus dem Holzfass ausgeschenkt wurde

  • Meine Stimme hat Buchi als General auch.


    Ich bin auch dafür, dass ganze als Freundschaftsspiel anzusehen und sich auch so zu verhalten.
    Zum einen, da ich privat eh nur solche Spiele bestreite und mit diesem Spiel auch dafür Erfahrungen sammeln will. Und zum anderen, weil ich von sowas wie Kongas eh nichts halte, ist für mich doch sehr weit von dem Geist des Spieles (bzw. eines Spieles allgemein) entfernt.


    Dürfte aber trotzdem sinnvoll sein, das Ganze mit der Spielleitung und den Imperialen abzuklären, wenn das nur eine Seite so sieht (egal welche das sein wird), führt das auch zu keinem Spaß.

  • zum thema der taktik...auf 100% powerplay muss es nicht herauskommen...aber so ein bis zwei kleine tricks um den gegner ins schwitzen zu bekommen würde ich schon begrüßen, betonung auf kleine tricks, wozu eine konga nicht zählt ;) generell haben die imps das bessere AB und man muss aus den möglichkeiten das beste machen...aber mit taktik kann man viel reißen

  • Ich denke mal die Tendenz ist ziemlich eindeutig - aus unserer Sicht werden wir das ganze eher locker angehen. :)
    Den Vorschlag das mit unseren Gegnern und der SL nochmal zu besprechen, finde ich aber sehr gut - auch die Imperialen können nämlich Kongas bauen, da sie einige unnachgiebige Truppen aufstellen können. Ich werde dazu entsprechend ein paar Zeilen bei den Vorbereitungen hinterlassen...



    Dann vielleicht gleich noch eine weitere Frage in Richtung möglicher Armeekonzepte - wollt ihr lieber etwas sehr aggressives oder lieber etwas defensives oder eine diesbezüglich ausgewogene Liste spielen? Konzeptionell ist einiges möglich bei Khemri...

    Wisdom of a Fire-Mage:


    Set a man a fire and you warm him for a day.
    Set a man on fire and you warm him for the rest of his life.

  • Ich kenne das Imperium (mit dem alten Armeebuch) als Gegner eher beschusslastig und auf seine Kriegsmaschinen und (Fern-)Kampfmagie vertrauend.
    Würde daher mein Heil im Angriff suchen - oder sind solche Überlegungen mit dem neuen AB überholt?


    Greetz
    Grobo

    GW-Kunde :arghs:

  • Das Imperium kann mittlerweile selbst sehr aggressiv spielen, wenn sie denn wollen. Demigreifen und Dampfpanzer in Kombination mit Rittern sind halt für die meisten Gegner unheimlich schwer in den Griff zu bekommen, da alles mit einem 1+ Rüster daherkommt. Überdies kann den Einheiten noch Hass mit dem Siggi und MW Tests auf 3W6 und daraus die 2 niedrigsten mit Hauptmännern etc verliehen werden und um das ganze dann noch perfekt abzurunden gibt es recht gute KMs die mit Technikus bestückt werden können und die Magier kosten auch nicht die Welt.
    Eine gute Imperiumsstrategie heute ist einfach auf das Matchup und die Spielweise des Gegners zu schauen und dann zu reagieren. Kommt der Gegner zu den imperialen, warten sie meistens und schiessen alles ein bissel handlicher und räumen dann die Reste auf ansonsten rückt man halt langsam vor und schiesst den Gegner handlicher und nutzt dann die späteren Runden, um mit den eigenen schnellen schwergepanzerten Einheiten die Reste wegzuwischen.


    Es ist also inzwischen schon recht schwierig gegen die imperialen anzutreten.

    Wisdom of a Fire-Mage:


    Set a man a fire and you warm him for a day.
    Set a man on fire and you warm him for the rest of his life.

  • Das denke ich auch.


    Bei den Gruftis würde ich ja normalerweise auch immer 1-2 Kriegsspinxen mit Flammenden Brüllen stellen,
    ist natürlich die Frage, ob das gegen das Imperium Sinn macht. Mind. eine Großkanone haben sie doch sicherlich dabei.


    Das wir einen Stufe 4 Magier stellen sollte sicherlich klar sein.