Space Marines

  • Guten Abend zusammen,
    Ich frage hier in Namen eines Arbeitskollen da er zur Zeit kein Inet hat und gerne mit 40k anfangen möchte.
    Er ist sich unschlüsssig welche Armee er Anfangen soll und ist dabei natürlich auf die Space Marines gekommen.
    Da es aber viele Gruppierung gibt ( Space Wolfs, Grey Knights etc.) ist die Frage ob man diese zusammen spielen kann oder ob es Regeln dafür gibt.
    Da ich selbst nur Fantasy spiele kenne ich mich im Bereich 40K null aus.
    Er meint gehört zu haben das man irgendwie alle Armeen verbünden kann und dann quasi spielen könnte wie er will aber ich wage dies sehr sehr Stark zu bezweifeln und desshalb frage ich hier die Erfahrenen :D 
    Wenn er quasi Panzeer mit irgend welchen Grey Nights spielen möchte ist das möglich oder muss er sich für alle die jeweiligen Codices besorgen.


    Vielen Dank

  • Es ist prinzipiell möglich. Die "Gesinnung" spielt dabei aber eine Rolle und er muss für die Verbündeten-Kontingente natürlich auch den Armeoorganisationsplan AOP beachten. Best of the Best kann er nur bei sog. Unbound-Spielen machen. Dabei einigen sich die Spieler auf ne gewisse Pünktzahl und nehmen mit, worauf sie Lust haben.
    An den Codizees wird er aber nicht wirklich vorbeikommen, da er für seine Verbündeten ja auch die Regeln/Punkte wissen muss. Onlinecodizes mögen da etwas helfen.

  • OK, aber wenn er Standart spielen will müsste er sich quasi auf eines einigen oder wie? also Blood Angels oder Grey Knights oder Space Marienes?
    Sorry für die vielleicht dumme Frage aber ich schon erwähnt habe ich davon null Ahnung und ich möchte auch nichts falsches weiter geben.

  • Also wenn er mit wechselden Leuten spielen will, sollte er nur aus einem Orden bzw dem Verbündeten-Kontingent aufbauen.
    WEnn er immer mit den gleichen Leuten spielt, kann er es mit denen abklären, ob die ein Problem damit hätten.


    Er brauch dann halt nur für jeden Orden den Codex, wenn er Mischen will, oder Spielt nur nach einem Codex und macht die Minis wie es will und spielt nach "zählt als", was aber auch je nach Gruppe zu stress führen kann.