Beiträge von Serotonin

    Wir haben uns das grosse Set geleistet. Da wir nie das Original gespielt haben, kann ich dazu nix sagen. Mit einem Warlord und je einer Dreiergruppe Ritter sind die Schlachten nicht so aussagekräftig. Was uns auffiel:

    - Der richtige Waffenmix ist wichtig, man benötigt sowohl schildüberlastendes Zeug (viele Würfel) und schweren Kram, der den gegnerischen Titanen dreht oder zurückschubst.

    - so ein Warlord ist fast nicht totzukriegen. Durch sehr viel Würfelglück hat meiner fast keine Beine mehr gehabt, aber nach 7 Spielzügen stand er dennoch. Der gegnerische war viel schlimmer dran, hätte aber locker noch 1 Runde überlebt.

    - Die Ritter mit Melter haben eine witzige Aufgabe: ran wie Blücher. Aber sie sterben echt schnell weg.

    - die Geschütze, die man als Gebäude nutzen kann, sind noch schwierig für uns, da manche erst bei grösseren Spielen Sinn zu machen scheinen.


    Wir wollen auf alle Fälle noch jeder einen Reaver und ein Set Warhounds, damit es mehr Tiefe gibt. Aber es ist ein sehr witziges Spiel und auch wenn "wenig" passiert, ist das Kopfkino riesig.


    Die Regeln sind nicht leicht zugänglich geschrieben, dass muss man leider sagen. Aber nach einer Runde ist man drin.

    Hey, das sind ja wieder super Neuigkeiten, die man von Dir, Arthurius2018 hört! Es freut mich, dass Deine Bretonen so tapfer die Lanzen brechen und teils schon gebrochen haben. Ohne den Seramis-Daumen wärs auch nur halb so schön. Vielleicht solltest Du ein BCM mit Daumen entwickeln?


    Dein Projekt mit dem Jungen finde ich toll. Willst Du da lieber Richtung Fantasy oder doch eher zu 40K tendieren? Was sagt ihm denn mehr zu? Vielleicht könnt ihr gemeinsam bei AoS einsteigen, denn die Regeln dort sind ja eher intuitiv im Vergleich zu seinem Vorgänger?


    Über die Schlacht mit Seitenwechsel musst Du unbedingt schreiben, aber der Dake Khan ebenso!

    Danke wieder für die tollen Berichte!


    Spielhärte und Spielspass sind natürlich so eine Sache: so lange man das Gefühl hat, dass man sich selber und die Liste optimieren kann, um die Chancen zu erhöhen, ist Motivation gegeben. Aber wenn man merkt, dass es nahezu egal ist, was man macht, wird's haarig. AM sind gerade natürlich sehr weit oben in der Hackordnung und für die einfachen SM ist das nicht so einfach. Die Tipps von Der Sigmarpriester sind schon gut, vor allem weil sie nicht auf "schmeiss weg, was Du hast und kauf alles neu" hinauslaufen. Die Trupps in 2x 5 aufzuteilen bringt eine Menge. Welche Ordenstaktik gab es den für die (c)SM? Ravenguard wäre gegen AM vielleicht eine Überlegung wert?


    So lange Ihr Spass habt und Euch in der Listen-Härte entgegenkommt, ist aber eh das Wichtigste gebongt.


    Liebe Grüsse

    Die Bilder sehen auf dem PC deutlich besser aus als auf dem Handy, auf dem ich gewöhnlicherweise schaue.


    Mir persönlich gefällt es, aber für das geisterhafte wären eventuell Kantenakzente und Leuchteffekte (es gibt tolle Leucht-Pigment-Farben) förderlich.


    Gibt es eine schöne Geschichte wie bei der Legion of the Damned? Wenn ja: erzählen :O

    nach Warhammer 8. Edi werden zufällig bewegende Modelle nur am Anfang ausgerichtet. Ausnahme hierzu ist ein Kontakt mit gegn. Einheiten, da darf dann "die Türe" zugeklappt werden.

    Tolle Beiträge, meine Herren


    Nicht fliegend, aber ebenso schnell dahingleitend sind übrigens Slaanesh-Rösser.


    Spielt ihr eigenlich mit den Punktelimits der End Times? Das setzt das Budget der Chars auf insgesamt 50%, statt es auf 25/25 zu zerteilen. Für Schlachten bis 1500 P kann das ganz gut sein oder verheerend, je nach Spielweise.

    Also so viele Irrtümer!


    1.: Friedland ist so friedlich wie der Pazifische Ozean oder das Cap der guten Hoffnung.

    2. Sich zum Warhammer Board Treff zu bewegen ohne sich durch diese neun Seiten gelesen zu haben ist wie Intimzeit ohne Vorspiel ;)

    Das Problem sind doch auch der mangelnden Möglichkeiten des Schutzes. Ein Panzer ist quasi immer zu sehen, vor allem wenn er in der Vorrunde geschossen hat. Eine LasKa trifft immer auf die gleichen Werte, unanhängig davon, ob der Schütze direlt davor oder 47" durch drei Löcher schiessen muss.

    plurales majestatis, Merrhok  :P


    Aber um das Ganze auf eine andere Ebene und weg vom vorbelasteten WHF-AoS zu heben:


    Für das Fortleben und eben nicht (Aus-)Sterben ist die Gewinnung von Nachwuchs unabdingbar. Die Zwangssterilisation indigener Bevölkerung, wie in den USA der 60er Jahre, dienen eindeutig dem Ziel des Aussterbens. WHFB ist aussterbend. Das war es schon seit vielen Jahren, aber die Entwickkung ist durch GW's Aussteigen aus WHFB deutlich bedchleunigt.

    Hi


    Wie die Zeit vergeht :)


    Dieses Set hier Hier Klicken ist für Grundierarbeiten und Panzer ausreichend, Wichtig ist vor allem, dass der Kompressor den Lufttank und die Druckverstellung hat. Der hier ist von der Lautstärke her i.O. und bietet das wichtigste. Die beiden Pistolen sind für ein E-Schwert nicht geeignet, die Grosse kann man für Gelände nehmen. Wenn Du die Pistolen durch hast, hast Du ne Menge Erfahrung und nen Kompressor.