Fragen zum Umgang mit der Untotenlegion...

  • Salve, durch einige gute Angebote haben nun doch noch ein paar Einheiten der Gruftkönige den Weg ins Haus gefunden (natürlich wurde mit den Untoten erst begonnen nachdem alles aus von der GW-Seite verschwand :mauer: )...



    Nun da sich genug unterschiedliche Einheiten hier befinden drängen sich dementsprechend auch einige Fragen auf mit denen sich ein bisheriger Tiermenschen/Skaven-Spieler nit unbedingt auseinander setzen muss...



    Ist es bsp.weise lohnender die Skelettkrieger der Vampire zu nehmen oder kann/sollte man lieber bei denen der Gruftkönige bleiben da diese billiger sind und darum mehr Masse auf das Feld bringen können?
    Wie sieht es mit einem AST aus? Braucht man den unbedingt oder könnte man auf diesen verzichten bzw. wenn er dabei sein sollte, lohnt sich dann ein Fluchfürst mehr, der lässt sich bisher besser lesen, da er über mehr Lebenspunkte als ein Gruftherold verfügt und schwere Rüstung trägt?
    Ist es überhaupt möglich die Untoten auch ohne Magie effektiv zu spielen? In unseren Spielen verzichten wir zumeist fast gänzlich auf Magie da diese öfter zu starken Einfluß auf das Spiel ausübt...
    Die Klinge von Antarhak sieht nach der so ziemlich praktischsten Waffe im Arsenal der Gruftkönige aus, kann man die ruhigen Gewissens auch einem Gruftprinz-General in die Hand drücken, auch wenn er dann auf weiteren Schutz verzichten muss?


    Wie steht ihr zur Nekrosphinx? Die scheint ja eine ziemliche Armeebuch-Leiche zu sein, aber vielleicht ist sie auch nur zu speziell in ihrem Anwendungsgebiet...

  • Hallo und willkommen bei den untoten Gerippen!


    Wenn ich die Wahl habe (z.B. bei Untoten Legionen nach EndTimes), spiele ich immer nur die Gruftkönig-Skelette.
    Wie du selbst schon sagtest, sind sie um einen Punkt billiger und bei Skeletten kommt es einfach nur auf die Masse an.


    AST spielt man bei Untoten kaum/nie, da er wenig bringt (da wir ja fast keine MW-Test machen). Daher kannst du auf jeden Fall auf ihn verzichten!
    Einziger Grund einen AST mitzunehmen ist, wenn man viele rasende Truppen (Blutritter, Vargheists, ...) spielt und die Rasereitests mittels AST wiederholen will.
    Wenn es ein AST sein soll, auf jeden Fall einen Fluchfürsten aus dem Vampirarmeebuch, der AST der Gruftkönige ist total mies.


    Untote ohne Magie bzw. mit wenig Magie klappen in der Regel nicht.
    Bei Gruftkönigen geht es gar nicht, die brauchen die Magie wie die Lebenden die Luft zum atmen.
    Bei Vampiren gibt es das eine oder andere Armeekonzept, dass ohne viel Magie auskommt. (z.B. Turbo-Armeen die nur Modelle mit B 8 oder mehr haben, also nur Wölfe im Kern und alles andere beritten und mit hoher Schlagkraft.)


    Wenn man ohne Magie spielen will, sollte man auf Untote verzichten und sich eine andere Armee aussuchen! Denn es klappt einfach nicht!
    Je nach Spielgröße sind 5-12 Magiestufen eigentlich Pflicht (vor allem bei Gruftkönigen sind 2 Hohepriester, so irgendwie in die Liste quetschbar, praktisch ein Muss!)


    Ich selbst spiele keine der magischen Waffen aus dem Gruftkönige-Buch, da Gruftkönige (und erst recht Prinzen) die Punkte für magische Gegenstände meiner Meinung nach für magischen Schutz brauchen. Sonst sterben sie vorschnell und ihr größter Vorteil ist der KG Bonus für die eigene Einheit. Den zu verlieren ist meist das Todesurteil der Einheit!
    Somit tragen meine Gruftkönige/Prinzen immer das Maximum an magischem Schutz (Rüstung + Talisman).


    Zur Nekrosphinx: Die ist nach Standardregeln eine Armeebuchleiche. Sie ist trotz 10 Zoll fliegen einfach zu langsam!
    Aber wenn man nach Endtimes spielt wird sie zum Killer! Grund: Sie darf plötzlich marschieren, was sehr viel bringt (Endlich 20 Zoll!). Und dazu hat man mit Endtimes Zugang zu drei Bewegungszaubern die man nacheinander auf sie sprechen darf bzw. der Möglichkeit, Treffer und/oder Verwundungswürfe zu wiederholen, was die Nekrosphinx extrem stark macht.


    Ich hoffe ich habe deine Fragen alle beantwortet, sonst einfach schreiben was du sonst noch brauchst oder wissen willst.


    Grüße, Kahless


    PS. Schreib doch mal, was dir an Modellen zur Verfügung steht ...

    Selbstbemalte Armeen:
    WHFB/AoS - 35.000 Punkte Untote Legionen / 40.000 Punkte AoS - Death (BILD 2015)
    WHFB/AoS - 15.000 Punkte Monster
    WHFB/AoS - 2.500 Punkte Arabia

  • Gratias für die recht ausführlichen Antworten... :)



    Zur Verfügung stehen:
    83 Skelettkrieger
    4 Gruftkönig/Prinz-Modelle
    3 Priester-Modelle
    4 Gruftskorpione
    1 Kriegssphinx
    1 Nekrosphinx
    34 Gruftwachen
    2 Gruftschwärme
    16 Skelettreiter/Bogenreiter
    6 Streitwagen
    5 Fluchritter/Sensenreiter
    1 Schädelkatapult
    1 Lade der Verdammten Seelen
    1 Fluchfürst
    3 Nekropolenritter
    1 Knochenriese



    Laut ET werden Hierophanten ja nit mehr benötigt, lohnt es sich statt der Hohepriester Nekromanten in die Liste zu nehmen um mit der Vampir-Lehre die Skelette besser hochheilen zu können?

  • Da hast du ja eh einiges zur Auswahl!


    Hierophant braucht man keinen mehr, richtig!
    Und ja, ich würde Meisternekromanten den Hohepriestern vorziehen (ev. einen Priester/Hohepriester dazu). Meisternekromanten sind um 10 P. billiger und die Vampirlehre ist tendenziell besser als die der Gruftkönige.


    Je nach Spielgröße spiele ich meist 2 Magier mit Lehre des Untodes + einen mit Lehre der Vampire. Und wenn genug Punkte vorhanden sind noch einen mit der Gruftkönigelehre dazu.


    Kern:
    - Die Skelette würde ich als großen Block Gruftkönig-Skelette spielen (50+).
    - Skelettreiter sind eher mies, wenn Gruftkönig-Kavallerie, dann 5er Trupps Bogenreiter als Umlenker (als Umlenker sind die Wölfe der Vampirfürsten aber besser).
    - Streitwägen sind immer gut! Ev. kriegst du irgendwo her noch einen weiteren Wagen auf den du einen König oder Prinzen stellen kannst, denn mit dem in der Einheit sind Streitwägen deutlich stärker.


    Grundsätzlich würden mir für einen starken Untote-Legionen-Kern ein paar 5er Trupps Todeswölfe fehlen.


    Elite:
    - Nekropolenritter sind super! Unbedingt mitnehmen! (Noch besser wären 6 Stück!)
    - Sensenreiter müssen auch mit!
    - Die Kriegssphinx ebenso!
    - Die Gruftwache ist halt ein Bunker, vor allem wenn ein König drinnen steht. Leider sind sie relativ langsam und die meisten Gegner umgehen einen größeren Block Gruftwache einfach, so dass sie kaum in den Nahkampf kommen.
    - Skorpione sind nett, aber 4 sind zu viel! Würde ich nur nehmen, wenn viele Kriegsmaschinen beim Gegner zu erwarten sind.


    Stärkste Eliten der Untoten Legionen sind meiner Meinung nach Gruftschrecken, Morghasts, Kriegssphingen, Nekropolenritter und Sensenreiter.


    Selten:
    - Nekrosphinx super, wenn man sie zumindest anfangs in Generalsnähe hält um zu marschieren. Noch besser wenn man den einen oder anderen Bewegungzauber hat. Solange man Giftattacken meidet muss die so schnell wie möglich in den Nahkampf!
    - Lade der verdammten Seelen immer unbedingt mitnehmen! Mit dem Zauber killt man einzelne Monster, Dämonenprinzen, usw. Und die zusätzlichen Energiewürfel brauchen Untote dringend!
    - Katapult trifft bei mir eigentlich nie was, aber vielleicht hast du ja mehr Glück damit.


    Eine Flederbestie wäre eine super Ergänzung, denn Nekrosphinx + Flederbestie sind Killer!
    Oder bei passiver Spielweise die Kombination Hierotitan + Mortisschrein, dann hat man auf die Zauber +W3 und +2 Bonus!


    Charaktere:
    - König ist gut, wenn man sie hat sind Vampirfürsten aber meist deutlich besser.
    - Prinzen mag ich nicht so - wenn dann gleich den König. Ist aber sicher Geschmacksache.
    - Priester/Hohepriester sind bei Untoten fast Pflicht. Nekromanten sind, wie Eingangs geschrieben, aber noch besser.
    - Fluchfürst kann man mitnehmen, ist nett, aber nicht mehr.


    Der eine oder andere Vampir(fürst) wäre eine super Ergänzung.


    Was noch nicht genannt wurde:
    - Schwärme. Sind echte Armeebuchleichen - würde ich Zuhause lassen (sind aber bei AoS super!)
    - Skelettriese ist auch ziemlich mies. Eigentlich nur neben Settra stark, wenn er durch die Nähe zu Settra KG7 hat. Ev. kannst du ihn zum Hierotitan umbauen/nutzen, denn der ist bei magielastigen Listen recht gut.


    Allgemein kannst du aus deinen Modellen sicher eine schöne gut spielbare Untotenlegion bauen. Wenn es um Spielstärke geht, fehlt aber noch einiges (vor allem aus dem Vampirfürsten-Armeebuch und Zombies zum neu Beschwören sind immer super).


    Grüße, Kahless

    Selbstbemalte Armeen:
    WHFB/AoS - 35.000 Punkte Untote Legionen / 40.000 Punkte AoS - Death (BILD 2015)
    WHFB/AoS - 15.000 Punkte Monster
    WHFB/AoS - 2.500 Punkte Arabia

  • Ok, die Untoten sollen durchaus gruftkönig-lastig werden und nur durch wenig Vampir-Einheiten verstärkt werden, zumal wir in unserer Runde nie wirklich spielstark aufstellen...



    Ab welcher Punktgröße lohnt es sich eigentlich einen Gruftkönig in die Liste zu nehmen? Bis jetzt schien sich irgendwie öfter der Eindruck aufgedrängt zu haben dass Gruftprinzen viel beliebter wären...
    In welcher Einheitengröße sollten sich Skelett-Bogenschützen bewegen um auch mal etwas totschießen zu können und als Aufrüstung scheint wohl auch nur der Champion gut zu sein?



    Wir spielen meistens zwischen 1000-1500 Pkt. ...

  • Ich persönlich spiele Armeen sehr magielastig und nehme unter 2000 Punkte weder König noch Prinz mit.


    Bei mir würde eine 1500 P. Liste mit deinen Modellen vielleicht so aussehen:



    1 Kommandant 235,0 Pkt. 15,7 %
    1 Held 100,0 Pkt. 6,7 %
    3 Kerneinheiten 424,0 Pkt. 28,3 %
    2 Eliteeinheiten 380,0 Pkt. 25,3 %
    2 Seltene Einheiten 360,0 Pkt. 24,0 %


    Gesamt: 1499,0 Pkt. 99,9 %


    *************** 1 Kommandant ***************


    Hohepriester des Todes
    - Upgrade zur 4. Stufe
    + - Magiebannende Rolle
    + - Lehre des Untodes
    ---> 235 Punkte


    *************** 1 Held ***************
    Nekromant
    - Upgrade zur 2. Stufe
    + - Lehre der Vampire
    ---> 100 Punkte


    *************** 3 Kerneinheiten ***************
    61 Skelettkrieger GK
    - Musiker
    - Standartenträger
    - Champion
    ---> 274 Punkte


    20 Skelettkrieger GK
    ---> 80 Punkte
    (als Magiertaxi, hier wären Bogenschützen aber sicher besser)


    5 Skelettbogenreiter
    ---> 70 Punkte


    *************** 2 Eliteeinheiten ***************
    Khemrische Kriegssphinx
    - Flammendes Brüllen
    ---> 230 Punkte


    5 Sensenreiter
    ---> 150 Punkte


    *************** 2 Seltene Einheiten ***************
    Lade der Verdammten Seelen
    ---> 135 Punkte


    Nekrosphinx
    ---> 225 Punkte


    Gesamtpunkte Untotenlegionen : 1499




    Zu deiner Bogenschützenfrage:
    Ich spiele sie meist ohne Aufrüstung und entweder als:
    - 15er Trupp in dem sich die Priester/Nekromanten verstecken können, also als Taxi,
    - oder 20-25 Modelle in einer Einheit um auf leichte Gegner wie Umlenker usw. zu schießen und dabei auch Schaden zu machen,
    - oder als 2x40 Stück bzw. 1x20 und 1x60 (+ Priester mit Lehre von Nehekhara um Doppelschuss darauf zu zaubern) um richtig viel Schaden zu machen.


    Grüße, Kahless

    Selbstbemalte Armeen:
    WHFB/AoS - 35.000 Punkte Untote Legionen / 40.000 Punkte AoS - Death (BILD 2015)
    WHFB/AoS - 15.000 Punkte Monster
    WHFB/AoS - 2.500 Punkte Arabia

  • Hallo!


    Ich mag "Herrscher der Toten" nicht besonders. Denn es ist dann ein Nekromant, dem die Fähigkeit bei genau einem Zauber nutzt.
    Der Gegner bannt dann meist diesen Zauber und das wars.


    Daher stelle ich für die Punkte des "Herrschers der Toten" lieber gleich ein paar Skelette mehr auf.
    Ist aber sicher Geschmacksache.
    Ich habe halt keine guten Erfahrungen damit gemacht.


    Waldelfen sind was eigenes, vor allem wenn sie auf Gruftkönige eingestellt sind.
    Die haben dann meist massiven Bogenbeschuss mit Giftpfeilen dabei und damit sind die Sphingen keine gute Wahl (da ihr Schutz ja der hohe Widerstandswert ist und der bei Gift nicht greift). Hier sind die Nekropolenritter und Skorpione meist die bessere Wahl.
    Wenn der Waldelf aber nicht damit rechnet bzw. nicht viele Giftpfeile mit hat, sind auch hier die Sphingen super!


    Bei Dämonen unbedingt die Sensenreiter Zuhause lassen! Bei Dämonen hat ja alles magische Attacken und damit sind körperlose Einheiten ziemlich sinnlos. Gegen Dämonen würde ich die Sensenreiter durch Nekropolenritter und ein Charaktermodell mehr ersetzen.


    Für eine Konstruktliste gibt es bei mir 2 Grundrezepte die sich bewährt haben:
    A, Viele Sphingen (durchaus auch 4 Stück bei 1500 Punkten). Z.B. 1x mit Gruftkönig/Prinz drauf, 2x Kriegssphinx, 1x Nekrosphinx
    B, Viele Nekropolenritter (2-3 Einheiten)
    In beiden Fällen 1-2 Nekrotecten die in Skeletteinheiten dahinter bleiben und die Konstrukte unterstützen. Man muss halt immer sehen, dass diese hinterherkommen, da sie doch viel langsamer sind als die Konstrukte selbst.


    Grüße, Kahless


    PS. Bei der Auswahl der Magielehren: Die Lehre des Untodes ist gerade gegen Waldelfen und andere schnelle Gegner super. Denn auch wenn die beschworenen Modelle nicht in der selben Runde angreifen können, so dürfen sie schießen.
    Daher sind beschworene Skelettbogenschützen, Grabjäger, Banshees und Flederbestien super um nach dem Beschwören gleich in der Schussphase ordentlich Schaden zu machen (ich weiß nicht ob ihr proxt, sonst braucht man halt die Modelle die man beschwören will).

    Selbstbemalte Armeen:
    WHFB/AoS - 35.000 Punkte Untote Legionen / 40.000 Punkte AoS - Death (BILD 2015)
    WHFB/AoS - 15.000 Punkte Monster
    WHFB/AoS - 2.500 Punkte Arabia

    Einmal editiert, zuletzt von Kahless ()

  • Lehre des Untodes war bei uns bisher nie im Gespräch, da es i.wie fluffiger ist für gewöhnlich die volksspezifischen Lehren zu nutzen...



    Was hälst du so von der Lehre des Lichts, mal abgesehen von dem Lehren-Attribut gegen die Dämonen haben sich zb Kampfgeschick und Initiative von 10 bzw zuerst schlagende eigene oder zuletzt schlagende gegnerische Einheiten in manchen Spielen bewährt...



    Mal abgesehen von den dreisten Zauberkosten hat aber auch die nehekaranische Lehre (nach eigener unerfahrener Ansicht) fast nur praktische Zauber...

  • Ich spiele bei den Untoten seit erscheinen von EndTimes zu 80% nur noch Lehre des Untodes, daher bin ich da vielleicht der falsche Ansprechpartner.


    Wenn ich aber vor EndTimes zurückdenke (dann halt bei Gruftkönig-Armeen, denn Legionen gab es da ja nicht) ...
    Da habe ich meist den Hierophant mit Lehre von Nehekhara gespielt (weil vorgeschrieben).
    Der Rest der Priester hatte fast immer die Lichtlehre dabei.


    Somit: Ja, ich finde die Lehre des Lichts gut!
    Grund sind die von dir genannten Zauber bzw. ist bei mehreren kleinen Licht-Priestern in der Armee die Verbannung echt stark!


    Und ja, Nehekhara hat gute Zauber, aber im Vergleich zu den anderen Lehren (insbesondere zur Vampirlehre und zur Lehre des Untodes) haben sie leider ein sehr mieses Preis-Leistungs-Verhältnis. Man braucht pro Zauber durchschnittlich einen Würfel mehr für die Sprüche und somit hat man mit der Lehre einfach deutlich weniger Magieoutput als mit anderen Lehren.


    Kahless

    Selbstbemalte Armeen:
    WHFB/AoS - 35.000 Punkte Untote Legionen / 40.000 Punkte AoS - Death (BILD 2015)
    WHFB/AoS - 15.000 Punkte Monster
    WHFB/AoS - 2.500 Punkte Arabia

  • Lohnt es sich eigentlich Gruftkönige auf Kriegssphingen in die Schlacht zu schicken?


    Sein größter Vorteil ist ja eigentlich die Weitergabe seines KG, aber auf einer Sphinx wirkt er mitunter "verschwendet"...

    Potenziell liegen hier noch 2 Sphingen herum, wobei jedoch bei einer die 4 Gruftwachen fehlen und es wird überlegt die mit dem beigelegten König zu besetzen, aber falls der sich auf Teufel komm raus überhaupt nit lohnt, wäre das dann auch ein "unnötiger" Bau...