1000 Punkte Armee auf Gemein was erwartet einen

  • Tyras ... gemein ... ? Garnichts :D !


    Ne im Ernst ... das Einzige was mir da einfallen würde, wäre Doppelschwarmtyrant mit Flügeln.

    Warhammer Fantasy 8., 7., 6. Edition: Orks und Goblins, Imperium, Oger, Vampirfürsten

    Kriegerbanden: Waldelfen, Tiermenschen, Zwerge und siehe Fantasy

    Spaßprojekt: Erstes Imperiales Himmelsschlachtschiff


    Warhammer 40k: Orks, Imperial Fists, Eldar, Exoditen


    Herr der Ringe: Gondor und Dol Amroth, alles andere ein bisschen


    Necromunda: neu: Orlock, alt: Arbites Selbstbauprojekt


    Nicht GW-Systeme: keine, weil nur GW-Fanboys als Mitspieler :(

  • Selbes Problem, wie im Eldar-Thread...gemein gegen wen oder was? Was gegen Dosen super fies sein mag, kann gegen Orks völliger Humbug sein.


    Ohne genauere Spezifikationen kann man hier, mMn, schlicht keine seriöse Antwort geben.


    Genauso gut kannst du fragen, "was bevorzugst ihr, Limonade oder Rollkragenpullis?"


    Werd doch einfach mal nen bisschen konkreter, worauf du überhaupt hinaus willst.

  • Glaube wenn man es verstehen will versteht man es schon. Dinge gegen die man auf 1000pts nicht spielen will oder die als unsportlich gelten würden z.B. die 2 Flügelmamas von DickerOrk (an so was hatte ich auch gedacht)

  • Wie gesagt...gemein gegen wen? Zwei Flügelmamas sind mir zum Beispiel völlig schnuppe, wenn meine eigene GK-Armee in nem Aquilabunker mit zusätzlicher Flugabwehr sitzt.


    Genau das ist das Problem mit all diesen "Universal-Superlisten". Weder sind sie sonderlich universal, noch sonderlich super. Sondern nur super unter den richtigen Umständen.


    Wenn du willst, dass man versteht, was du sagen oder wissen willst...erklär es so, dass es jeder versteht, ohne raten zu müssen. Das hat wenig mit "verstehen wollen" zu tun.


    Wenn ich "will", kann ich in deine Worte alles mögliche reininterpretieren. Ist aber nicht mein Stil. Also frage ich nach.


    Aber nachdem du ja die Frage spezialisiert hast:




    Zitat

    Dinge gegen die man auf 1000pts nicht spielen will oder die als unsportlich gelten würden

    So eine Liste könnte ich dir nicht erstellen. Weder für Tyras, noch für irgend eine andere Fraktion. Weil jede Fraktion ausreichend Mittel dagegen hat. Und falls ich eine Liste mit einem bestimmten "Härtegrad", oder sollte ich sagen "Cheese-abuse", erwarte (oder erwarten muss), kann ich auch entsprechend dagen stellen, so dass meine Chancen gleich hoch bleiben.


    Etwas, gegen das ich nicht spielen wollen würde, gibt es nicht. Leute, gegen die ich nicht spielen wollen würde, das schon eher...aber gegen die spiele ich dann halt auch nicht. ^^

  • Auch wenn du grundsätzlich recht hast Sam, deine Argumentation ist mir ein bissl suspekt.


    Kennst du die Liste des Gegners, kannst du was fieses gegen ihn stellen. Kennt er deine Liste, kann er das auch machen. Aber beide können nicht die Liste des Anderen kennen, denn sie ändern ja die eigene Liste, wenn sie die gegnerische Liste kennen.
    Aber ab dem Punkt müssten doch beide ihre Liste ändern, da ja der jeweils andere die eigene Liste kontern könnte und dann muss man entweder vorausschschauend einen Konter gegen den Konter der eigenen Ursprungsliste bauen und dann macht der Gegner das idealerweise auch und man hat eine Endlosschleife. Oder der Gegner von keckse spielt immer dasselbe, aber dann hätte er die Liste ja wohl mit angegeben, er schreibt ja nicht zum ersten Mal in diesem Forum.


    Wenn keiner die Liste des Anderen kennt, sondern nur die Fraktion des Gegners, kann man sich schon bis zu einem gewissen Punkt vorbereiten. Man schaut sich halt an, was der Gegner gerne stellt, man schaut sich die besten Einheiten des Codex an und stellt sicher, dass man was hat, was nicht so anfällig dagegen ist bzw. etwas, was gut dagegen ist.



    Bei 1000P würde ich generell einen Einheitentyp spamen, wenn ich fies sein will. Denn bis man bei einigen Armeen die Pflichteinheiten gekauft hat, kriege ich von den Punkten her nur noch ein paar wenige Spezialwaffen + Träger in die Liste. Wenn man als Tyranide dann 80 Punkte Ganten und 920 Punkte Monster bringt, wird es schwer, alles wegzuräumen, wenn der Gegner nicht selbst so denkt, baut er eine ausgeglichene Liste und einige Einheiten sind dann fast unnütz gegen die eigene Liste. Nur sollte man vielleicht nicht das offensichtlichste spamen, dann hat der Gegner natürlich bessere Chancen, den richtigen Konter zu spamen.


    Aber im Endeffekt läuft es darauf hinaus, dass man richtig erraten muss, was der Gegner so vor hat. Deshalb könnten die fliegenden Schwarmtyranten auch gar nicht so fies sein, weil sie das Erste sind, womit man rechnet. Bringt man dann allerdings was anderes, wie Carnifexe mit Neuralfressern, hat man, trotz das man nicht das fieseste aufgestellt hat, was fieseres aufgestellt. Kommt natürlich auch darauf an, ob oder mit welchen Missionen man spielt.
    Wenn man also gegen proxen ist, dann ist WH40k im Prinzip pay-to-win. :D Man orientiert sich dann daran, was der Gegner so an Modellen aufstellen kann (je weniger Auswahl, desto einfacher) und baut dagegen einen Konter.



    Also im Prinzip gibt es keine richtige Antwort.

  • Niemand, ganz besonders ich nicht, redet davon, die Liste des Gegners zu kennen. Sowas ist, mir zumindest, in den letzten 24 Jahren nicht untergekommen.


    Aber du hast absolut recht, wenn man zumindest die Fraktion kennt, gegen die es gehen soll...und das ist der Fall in der absoluten Mehrheit aller Spiele, die ausgetragen werden...dann kann man sich zu einem gewissen Grad vorbereiten. Und diese Vorbereitung sieht für jede Fraktion anders aus.


    Deswegen ist deine Herangehensweise auch das, was ich auch versuchen würde, gegen die meisten Gegner zumindest in gewisser Weise einen bestimmten Einheitentyp spammen. Weil Tyras dafür besonders geeignet sind.
    Und du hast auch recht, die Kunst ist, richtig zu liegen, was der Gegner tun wird. Weswegen die angeblich so einfachen "Antilisten" mit zum schwersten gehören, was man zusammenstellen kann. Sehr entgegen der Meinung vieler..."Experten". ^^


    Und damit hast du ebenfalls mit deinem Fazit absolut recht...es gibt keine allgemeingültige Antwort, die einer näheren Betrachtung stand halten würde, ergo "richtig" wäre.


    Das ist das Problem hinter keckses "unspezifischer" Frage...und der Punkt, den ich versucht habe ihm klar zu machen. :O

  • Moin, Moin,


    um mal wieder zum Thema zurück zu kommen;


    ich kenne meistens/oft weder meinen Gegner, noch die Armee, noch die Minis. Dazu fast immer nichtmal die Mission (ich weiss nur es ist ne Kombi aus EW + MS) oder das Gelände. Also verstehe ich dass schon wenn man so fragt.


    mein Probelm ist das 1.000 Punkte total imbalanced sind.


    5-6 Carnifexe können super eklig sein...
    2 mamis + noch was fliegendes bestimmt auch...
    aber auch 120 - 150 furchtlose OBs Ganten können einfach nur nerven


    Ich denke hier ist das Umfeld und die "Art & Weise" der Mission bzw. der Missionspool entscheident....



    .... mal ganz davon abgesehen das ich das gegen Fremde nur machen würde wenns AUSDRÜCKLICH gefordert ist (... so ein "Sei ein Arsch- Turnier oder so )

  • Tja ibel, du sprichst es an...DU kennst oft weder deinen Gegner, noch dessen Armee. Soweit ich das verstanden habe, spielst du aktuell vor allem auf Turnieren, also wenig überraschend. Ich dagegen kenne meinen Gegner aktuell IMMER und weiß IMMER, welche Hauptfraktion er verwenden wird, weil ich momentan so gut wie nie auswärts spiele...ergo auch wenig verwunderlich. keckse spielt meines Wissens meistens in einem Spieleclub, kennt also zwar seine möglichen Gegner, weiß aber nicht, gegen welche Fraktion es geht, weil sie das so vereinbart haben..., der nächste spielt immer nur gegen die 1000P-Armee seines Bruders, weil er sonst keinen kennt...und so weiter und so fort.


    Also ist eine vernünftige Aussage, ohne wenigstens die zu erwartenden Rahmenbedingungen zu kennen, einfach seriös nicht möglich. Weil etwas, das in dem einen Umfeld "superhart" sein mag, in einem anderen Umfeld "superschwach" sein kann/ist.


    Und deshalb versuche ich, wenn ich mir schon die Mühe machen soll, keckse die von ihm gewünschte Antwort zu geben, genau herauszufinden, von was wir hier denn überhaupt reden.


    Denn ... "gemein"...sorry, das kann alles und nichts bedeuten.

  • Denn ... "gemein"...sorry, das kann alles und nichts bedeuten.

    Vielleicht ließ der "Feind" mit und man will nicht zuviel verraten/schlafende Hunde wecken :rolleyes:

  • Bezweifle ich...dann würde keckse nicht hier fragen (für so schlau halte ich ihn in jedem Fall ;) ). Zumal ich denke, es geht ihm gar nicht um ein spezifisches Problem. Aber da ich dazu raten müsste, warte ich lieber, bis sich keckse so äußert, dass ich entweder versuchen kann, seine Frage zu beantworten, oder feststellen muss, dass es mir definitv nicht möglich ist. ^^

  • naja also aus der Vergangenheit weiss man ja zumindest die Richtung die Keckse spielt,
    (die du spielst die ich spiele usw...)


    demnach erwarte ich erst-mal bei einem Miniaturen Pool von "Legion" beim Gegner und einem "Ausgelöscht ist Ausgelöscht" Spiel (etwas was ich zumindest in meinem Umfeld mit am häufigsten höre (also tabeln = gewonnen, egal was gespielt wird) gehe ich dann Minimum davon aus dass


    a) der Tyraniden Spieler das Selbstversuchen oder
    b) seinen Gegenspieler dran hindern will....


    (Zumal das Spammen und Finger kreuzen das der Gegner nicht DEN oder DIE Konter Spammt auf 1.000 Punkte immer ein praktikabler Weg sein kann (man beachte für mich geht's hier ums extra "arschig sein" )

  • Damit sind wir aber noch keinen Millimeter weiter. Gut, wir wissen, oder vermuten, dass es bei jedem anders ist, was tatsächlich recht wahrscheinlich ist. Und nu?


    Diskutieren wir, was bei jedem einzelnen als "arschig" betrachtet werden kann? Das ist schon bei mir alleine schwierig, weil was ich als "stark genug, um zu gewinnen" ansehe, davon abhängt, spiele ich gegen Spieler A und seine Orks, Spieler B und seine Orks, Spieler A und seine Marines, Spieler C und seine BAs, Spieler C und seine Eldar, Spieler D und seine Wölfe, Spieler C und seine Tau, Spieler D und seine Tau, Spieler D und seine Tyras oder Spieler D und seine Necrons, oder Spieler D und seine Astra Militarum, oder Spieler B und seine Chaoten? Oder leiht sich einer der vier Spieler evtl. eine meiner Armeen, was der Liste noch mal die komplette GW-Fraktionsliste (exklusiv AdMech) hinzufügen würde.
    Jeder von denen spielt anders. Jeder von denen hat nen anderen Miniaturenpool. Ergo, gegen jeden davon ist es was komplett anderes, was ich als "hart genug" einschätzen würde.


    Und jedesmal müsste ich euch lang und breit erklären, warum gegen den einen Einheit A super gut ist, aber gegen den anderen totaler Müll und ich Einheit B nehmen muss.


    Des kannt a bissal hoaklig wern... :O


    Lass uns doch einfach abwarten, was keckse dazu zu sagen hat. Evtl. sind wir dann schlauer ;)

  • Gargoyles flanken lassen.
    Gibt kein besseres Grab für gegnerischen Beschuss und wenn er sich nicht drum kümmert jagen die Artillery / contesten Ziele