Kill Team - welche Erweiterungen machen Sinn

  • Moin wehrte Veteranen der Zukunft, ich hatte mir vor einiger Zeit Kill Team als kleiner 40k Einstieg zugelegt und war nach den Probepsielen recht angetan. Mittlerweile gibt es ja einige Erweiterungen die ich zwar allesamt recht interessant finde, bei denen ich mir aber zum Teil nicht sicher bin, ob sich das Zulegen lohnt. Die Elite-Erweiterung ist glaube ich so gut wie an Board. Rogue Trader kann ich bezüglich der Erweiterung des Spielerlebnisses schlecht einschätzen.
    Aber insbesondere Kommandeure, mache ich mir Gedanken ob die Charaktermodelle nicht zu mächtig für so kleine Banden sind und damit den Charakter des Spiels als Einsatzort für Task-Forces kippen. Wie sind eure Erfahrungen in dem Bereich, besteht die Gefahr, dass das Spiel zu einem Soloabenteuer zweier Charaktere sich entwickelt und die eigentlichen Teams zu Randfiguren verkommen?

    der frühe vogel fängt zwar den wurm, doch die zweite maus bekommt den käse

  • Elite, finde ich, ist ein Muss.

    Arena finde ich auch wieder sehr schön, was auch an den 2D-Boards mit Türen und Punktesystem liegt.


    Rogue Trader ist quasi die erste Erweiterung mit fest vorgegebenen Kommandeuren. Ist Optional.

    Kommandeure selber, wie du schon sagst, ist auch Optional.


    Die Mächtigkeit ist so eine Sache. Ein Broodlord kann 200 Punkte kosten. Also 1 gegen viele.

    Hat seinen ganz eigenen Reiz.

  • Charaktermodelle sind in KT wirklich so eine Sache und wen wir die dabei hatten waren das er Endbosse für unsere erzählerische Kampagne.

    Besonders mit Psy wird es oft sehr einseitig, den nicht jeder kann da mitspielen

    Warhammer 40K Armeen:
    ca 4500p+ Deadwatch, ca 3500p Craftworld, , ca 900p Astra Militarum


    Freeboosters Fate
    Amazonen 1310 Dublonen , Bruderschaft 860 Dublonen. Söldner 95 Dublonen


    Kugelhagel:

    England 2700p