Beiträge von Der Sigmarpriester

    Jup, so macht, es auch am meisten Spaß,

    Khalida, die 99 Bogenschützen anführt, oder Ghanzkul, der 60 Schwarzorcs anführt zuseiten der 7te.

    Oder wen durch das Tunneln 100 Skaven auftauchen und co, das macht schon Laune.


    Ganz lustig war auch mal mein Supper Gobo, ich baute mal ein Goblins Wahrboss als Supermann gebaut und bemalt und er war so schnell und schwer zu fassen, dass er alleine 8 Zwergen Kriegsmaschinen gekillt hat.

    Wenn die Leute dann auch fluffige Optionen spielen, ist das kein Problem. Wenn aber alle Armeen alle Optionen haben, sind alle Armeen gleich.

    Falls man irgendwelche Sonderauswahlen bei Kampagnenspielen haben will, ist Armies Project natürlich gut.

    Aber standardmäßig Zwergen- und Orkspeerträger zu sehen, würde mich nicht besonders freuen, um nur ein Beispiel zu nennen.

    Lustig das ging wohl er nicht an mich :D

    Minimales Investment, mehr seh ich da nicht. Irgendwas Neues muss man den Leuten ja vorwerfen, damits wenigstens so aussieht als ob, aber im großen und ganzen sehe ich da nicht sehr viel viel Mühe seitens GW. Für mich wirkt es eher so, als ob die Spieleentwickler echt Bock hatten, aber GW den Geldhahn nur sehr spärlich aufgemacht hat.

    Richtig, das sieht man auch am Regelbuch, unnötig ausgeschrieben, oder gewisse Regeln mehrmals hinterlegt, wiederum andere zu sehr versteckt, ich denke hätten die Regelschreiber hier freie Hand gelassen, wäre das ein guten 100 Seiten Buch geworden.


    Ich denke beim Release eines "neuen" Systems darf man etwas erwarten ... zumindest mehr als 20 Jahre Modelle.
    ja, das bemängeln wirklich viele, aber zu KT, Aeronautica, Imperiales, KT, Warcy und co macht GW halt auch nicht viel, bis wenig, die sahen das er als Nebensystem an und so wurde es auch beworben. Nur gefühlt war die Vorfreude und der Kaufrausch größer als die Erwartet haben und das, was jetzt zusätzlich teilweise auch die Verfügbarkeit auch in AoS darunter leidet.

    Die Khemri haben sogar 31 Jahre alte Modelle, aber je häufiger ich die sehe, um so mehr mag ich die. :D


    Vor allem das Beschränkungssystem gefällt mir nicht und ist extrem zufällig. Von gefühlt garkeinen Beschränkungen bei einigen Völkern bis zur 4-fach-Beschränkung bei anderen. Für mich wirkt das ganze nicht sehr durchdacht. Dazu noch fehlende, bzw. auch abgrundtief schlechte Auswahlen etc.


    Für mich ist der Goldstandard schlicht weg Armies Project, welches unendlich viel mehr Möglichkeiten an Auswahlen, Charakteren und fluffigen Optionen bietet.

    An sich richtig, hier denke ich aber mal an Warhammer 40K die 8te, die war neu und noch Wilder, oder an den Anfang von AoS; die war sehr Wild und nach den Regeln denke ich immer noch an den Wein der Bretonen, den ich hier und da trinken musste :D (sorry das musste sein) :D


    Ich sehe ToW er als ein Erstlingswerk an, dafür ist es gut bis brauchbar, auch wenn einige Sachen ich wirklich auch nicht unterstützen kann, und ich weiß, das wird noch mal angegriffen / Hausregeln und co, deswegen hat selbst GW schon diese Rule of 3 herausgehauen für Veranstaltungen.


    Oder ich spiele auch selber Oger und bin gezwungen 120p+ für eine er schlecht Auswahl aufzustellen, und so gleich mit einem Malus anzufangen.

    Auch wurmt mich das, dass man Kommandanten gleich aufstellen kann, aber das man zum Glück auch noch angehen.


    Dazu wie viele Jahre hat den das Armies Project, jetzt an Lebenszeit und konnte Wachsen, ohne druck der Aktionäre?



    Wobei ich hier eher sagen würde, das es sich dabei um einen Fall von ziemlich mieser Marktforschung handelt. Schon zu EndTimes-Zeiten hat man gesehen, dass die Leute Bock auf Fantasy haben. Zudem war Fantasy auch nach seinem offiziellen Ableben noch ziemlich populär und hat sich hartnäckig gehalten. Man stelle sich den eh schon großen Hype vor, wenn GW tatsächlich ein gutes Produkt abgeliefert hätte.


    Richtig, das wurmt mich so richtig, wir könnten schon in der 11 edi sein für Fantasy und da bin ich auch so richtig sauer auf GW, das wir dadurch 9 Jahre an sich verloren haben. GW hat damals richtig viel Mist gebaut und AoS naja das ist ein anderes Thema zu der Zeit.

    Aktuell bin ich aber er gelassen, ich bemale meine 3500p Oger, nebenbei stehen schon 2000p Obst und Gemüse auf den Plan und werde mich in ruhigen besinnen.

    Ich freue mich sogar wirklich auf die alten Modelle, selbst die Goblins werde ich mir 1x kaufen zum Spielen, sind die gut nö, mache die Fun, bestimmt :D

    Aber ich bin selber auch wirklich der B&B Spieler und spiele sehr eigen :D Kann sein das genau deswegen ToW was für mich ist,



    Aber ich glaube, das geht schon wieder Weiterweg von Thema.

    TOW ist insgesamt ein Armutszeugnis. Vom eher verkackten Release

    Jor da steht ToW aber nicht alleine da, GW hängt, was das angeht stark hinterher und ich befürchte, das wird sich noch verschlimmern.

    GW versucht zwar alles bereitzustellen, was Boxen angeht, aber ihr Zeitplan ist schwierig und die freien Möglichkeiten für die Nachproduktion er suboptimal.

    Deswegen möchte GW jetzt auf einmal mehr Fabriken haben, teilweise auch wegen ToW.


    das GW eigentlich keinen Bock drauf hat.

    Bezweifel ich, sonst hätten die keine neuen Modele herausgehauen, aber GW war selber mehr als überrascht, dass ToW besser wegging als erwartet.

    Dafür das es er nur als Randsystem gedacht war, läuft ToW von hören und sagen sehr gut.

    Mein Hobbyladen bekommt alles sofort weg, was auch nur aussieht wie eine blaue Box, (bis auf den AST auf Pegasus).

    Die haben jetzt sogar angefangen die Made to Order Sachen zu bestellen, was geht und nur GW Produktionsmalus kommt da durch die quere.


    Vor allem da Cathay und Kislev direkt zu Beginn eigentlich schon geteasered wurden, macht das ganze noch dümmer.

    Ja, das war nicht sehr Klever, aber das bezog sich in erster Linie auch auf TWW3

    Ich glaube hier wurde nur von den Hobbyisten zusätzlich zu viel erwartet, ich hätte diese 2 aber auch sehr gerne jetzt dabei gehabt.

    So eine schöne Starterbox Krieger des Chaos vs Kislev, das wäre was.

    Ich werde das System noch ein bisschen testen, aber allein das list building ist so langweilig im Vergleich zu gewissen Alternativen.

    Was findest du den daran langweilig, mir macht das Listen bauen richtig Laune.

    Gerade planen wir sogar 600p Listen für Demo spiele, die mindestens 4 Einheiten haben müssen + Helden zählen dabei nicht als Einheit :D



    Aber spätestens nach der Core- Legacy Fraktionen Ankündigung wahr mir klar dass die ganze Sache alles andere als sicher ist.

    Ja, das war etwas eigen, aber hier bei mir beschwert sich da im Grunde keiner und GW geht jetzt auch weiter den Weg, ToW Modelle aus AoS zu trennen, eben ist auch ein neues Skavengerät gesehen worden, was sie alte Rattlingkanone ablösen könnte für AoS.

    Mich stört es wirklich nicht PDF Armeen zu haben und aktuell bin ich mal gespannt, was GW in sagen wir mal 3 Jahren mit ToW vorhat, oder die es so liegen lassen, oder mit der zweiten Edi, dann die anderen mit aufbereiten, mal sehen. Dazu auch, wie jetzt AoS sich verändern wird, wen auch die Tiermenschen, oder Oger dran sind ver AoS zu werden.

    Und nach Release ist mir klar geworden dass TOW die AOS Resterampe mit zwar irgendwie spaßigen aber am Ende doch komplett unausgegorenen regeln ist.

    Gibt es ein bekanntes System von GW das keine, wirklich keine unausgewogenen Regeln hat?

    HDR könnte man sich darüber streiten, von Hören und Sagen soll es sehr gut sein. Aber weder AoS, noch 40K würde ich als ein sehr gutes Regelwerk ansehen.

    Aber das ist er alles Geschmackssache.


    Dürfte ich fragen, was genau als Reste Rampe gemeint ist?

    GW hat ja schon vor längerer Zeit gesagt, das die eins strich von AoS und ToW machen werden, damit man nicht die Figuren von jeweiligem System ohne Probleme benutzen kann. Wobei ich bin da so stur, ich benutzte sogar AoS Figuren in 40K :D


    Die älteren Fantasy Figuren sind ja oft nicht schlecht, teilweise finde ich die sogar viel schöner als die er neueren Figuren, da sie schlichter, modularer und einfacher zu bauen sind.

    Die Metallfiguren hätte GW hier und da auch erneuern können, was die teilweise auch gemacht haben.

    Aber ich denke, das Risiko für GW war etwas zu hoch für ein bis dahin 9 Jahre totes System.

    Oder man hat durch die neuen Boxgrößen auf einmal weniger CSM in der Box.

    Wen die Orcs herauskommen, werden wir genau vor dieses Problem stehen.

    Orcboys 39 Modelle in einer Box 1x die Kapelle und das war es.

    Man gibt dann auch seine 62,50 ca aus und wird rennend die Bits hinterherlaufen.


    Andere Boxen werden dich wieder mit Banner und co zuwerfen, wen man die Goblins kauft wird man wohl 10 Stück drinnen haben.

    im Grunde schon, nur gab es das "Upgrade" halt schon in den 2000ern. Sprich: Das sind die gleichen Khemri-Krieger wie seit der 6. Edition.

    Du hast da halt Ausrüstung drin, die in Teilen von den von dir genannten Set abweicht wie die Schilde und die Kommandoeinheit. Auch haben manche Schädel Khemri-Kopfschmuck dran.

    ist es wichtig, ob die Schilde rund oder eckig sind?

    Hauptsache " relative" billigte Skelette.

    Wobei die Box bei 62,50 liegt :D