Beiträge von milluz

    Hier ging es ordentlich weiter.

    Außenmauer fertig:

    Es geht ans Torhaus, hier mit Brettchen mal Grob dargestellt:

    Direkt am Burgeingang gibt's ein Falltor (links unten) . Dann führen 3 Rampen nach oben (Die 3 Brettchen).

    Links und Rechts oben und am Eingang zum Burginneren (ganz Rechts), werden 3 Zugbrücken eingebaut.

    Am Boden unter den Zugbrücken werden Stahlspieße gesetzt.

    Ich hab die Woche in der Firma Kömatex Platten von 10 mm Dicke geschnorrt, daraus werde ich Steine sägen um den

    sehr komplexen Torbereich zu gestalten.

    Hier nimmt das ganze schon Gestalt an:

    Über den 3 gefliesten Böden kommen die Zugbrücken. Ab hier muss ich anfangen zu bemalen und zwar Steinlage um Steinlage, da ich sonst nicht mehr

    Hinkomme. Ich besitze nun mal keinen sauteuren Siemens Winkelpinsel.

    Die Säge taugt zwar nicht für Hornvieh, aber durch Hartschaum geht's wie Butter:

    -------------

    Geht vorwärts!

    Ich hab endlich meine urzwergische Sparsamkeit überwunden und diese beiden Relikte der frühen 80er Jahre ausgesondert:

    Und durch modernes Equipment ersetzt:

    Leider ist es mit der neuen Tischkreissäge verboten....

    ….Stiere zu zersägen.

    Jungfrauen darf man.

    Gleich mal das Ding getestet und das Torhaus voran gebracht:

    Es bildet auch gleichzeitig die Basis für den Hauptturm. Hier sind die Mauern, nicht so wie die abgeschrägten der Restburg, senkrecht.

    Fazit: Die Kreissäge ist präziser und schneller als die Stichsäge und gleichzeitig leiser.

    Das ich keine Stiere zersägen darf stört mich doch etwas.

    Grad hätte ich Lust dazu.

    Zum Thema Zinn: Ich besitze 1500 Zinnzwerge und über 50 Zinn Kriegsmaschinen. Langt.

    Zum Thema Plaste: Fühlt sich natürlich nicht so wertig an, aber zum Umbauen gibt's nix besseres. Mit Zinn brächte ich nie die Varianz, gerade im Artillerie-Regiment, hin.

    Ob nun Besatzung, oder die Maschine selbst.

    Ich kann alles umsetzen was ich will.

    Hat einen Tag länger gedauert, da ich fast jeden Stein bearbeiten musste. Der Fehler war ERST die Treppe hin zu kleben und DANN die Mauer drumrum zu bauen.

    Also die Fortschritte:

    Den Zugang zum Leberwurstlager musste ich natürlich bemalen bevor ich die Treppe schließen konnte. Durch die geöffnete Tür ist der Raum teilweise einsehbar.

    Leberwurstlager.

    Die Innenmauern wachsen nach oben, genau so die Treppe.

    Raum bis zum Eingang fertig.

    Und noch n Luftbild der gesamten unteren Ebene:

    Es folgen Restarbeiten am großen Flur und der Rampe zur nächsten Ebene. Dann Torhaus.

    Es wir nicht nur ein Zimmer, sondern ein fürstliches Apartment. Zumindest für einen Klobold.

    Ich hab seine Räumlichkeiten etwas tiefer gelegt, auf Grund des zu erwartenden Gejammers und Schmerzquieken, wenn er in den "ASS-DISRUPTOR" eingespannt ist:

    Die Größe der Anlage ist für den kleinen Scheißer schon fast übertrieben:

    Er kann sich nicht beschweren.

    Wenn das fertig vermauert und verfliest ist, kommt dann die Mauer zum Torhaus/Hauptturm:

    Das wars für heute, ich geh saufen ausruhen.

    Die sind nicht von mir, meine sind noch im Blister.

    Der kleine Raum ist fertig gemauert:

    Der Flur ist angefangen:

    Und damit sind 200 von den 300 kleinen Steinen verbaut. Hab mich wieder brutal verschätzt, der Rest langt grade noch für den Flur.

    Ich geh dann neue Steine klöppeln...….:woot:

    Lord Chaotl Oml : Du kommst ins Tiefparterre.

    Die Holzstruktur ist fertig:

    Die Rampe zum nächsten Stockwerk musste ich auch nochmal neu machen, da ich die Dicke des darüberliegenden Bodens nicht einberechnet hatte. Sie war zu kurz.

    Ich hab mal grob die weitere Raumaufteilung dargestellt.

    Hinter der Toranlage die Kuschelecke fürn Lord:

    Er bekommt auch ne eigene Chill-Lounge.

    Das Torhaus:

    Bildet auch gleichzeitig die Basis des Hauptturmes. Dieser Bereich bekommt durchweg dickere Mauern, die im Gegensatz zur Restburg senkrecht ausgeführt werden. Außerdem werden noch spezielle Sicherungen eingebaut.

    Hier noch ein zwergischer Arbeitsplatz, mit modernstem Werkzeug und hochwertigen Materialien.

    Nur ein Zwerg ist in der Lage, mit diesem innovativen Equipment zu arbeiten.

    Neues von der Baustelle!

    Hab in jeder freien Minute Steine geschnitten und geschliffen:

    Über 700 aller benötigten Größen. Das dürfte für den Rest der 1. Ebene langen.

    Die restlichen Holzarbeiten sind im Gange:

    Die will ich morgen fertig haben und mit dem Verkleiden anfangen. Im Laufe der nächsten Woche wird Torhaus und Kerkeranlage gebaut, damit ich am nächsten WE alles verkleiden kann und bemalen.

    Außerdem habe ich entschieden, ganz oben eine Taverne mit amtlichen Biergarten hin zu stellen, der Hauptturm bekommt eine Kopterplattform.

    Jetzt geh ich Grillen und Fußball kucken.

    Hoffentlich wird Jogis 11 nicht auch gegrillt, von der Ikea Truppe.

    Weiter auf der Baustelle. Die Zargen werden in die Türöffnungen eingepasst:

    Um die Türblätter bündig einzubauen muss erst das Mauerwerk fertig gestellt werden. Also hab ich heute 300 weiter Steine geschnitten:

    So ne Burch is schon Arbeit....

    Danach kann ich endlich am Haupttorbereich weitermachen:

    In der vorderen Hälfte wird Haupttor und Rampen gebaut, im der hinteren Hälfte ist Platz für die Kerkeranlage und den "Ass-Disruptor".

    Aus Bergwerkerloren und Gußrahmen:

    Die GW Boxen sind gespickt mit wertvollen Bits, man kann die coolsten Sachen daraus schnitzen. Deswegen würde ich nie über die Preise schimpfen, da man viel mehr bauen kann als nur die beiliegenden Zwerge.

    Diverse Protzen:

    Kriegsmaschinen in allen Größen:

    Fast alle Details der Flotte:

    Dabei lass ich meiner Fantasie vollen Lauf. Die Handläufe um die Kajüte sind z.B. aus Trommelstöcken der Schützen, die Reling aus Standartenstangen, Türscharniere aus Spatengriffen, Türgriff aus der Kanonenbox.

    Ich könnte stundenlang weitermachen, denn ich verarbeite praktisch jedes Teil aus den Plastikboxen.