Beiträge von MiRu

    Hallo Leute,


    ich habe mir mal die Mühe gemacht die aktuellen Kill Team Regeln der IG aus dem Kill Team Core Rulebook auf das Death Korps of Krieg anzupassen.


    Ich habe dazu den Kodex der Imperial Guard mit dem Imperial Armour Vol. der DKK auf ähnlichkeiten und Unterschiede bei Punktekosten und Werten zu untersuchen. Ich habe dann die Kill Team Regelwerke entsprechend dem Schlüssel der Designer (sofern ich den richtig erfast hatte) auf die DKoK Einheiten anzuwenden.


    Abschließend habe ich mir noch die Mühe gemacht aus den Werten ein PDF zu erstellen, mit dem man sich nicht schämen muss. Ich habe versucht die Regeln fair und im Sinne der Entwickler zu gestalten. Ebenso habe ich die PDF im Sinne der Designer gestaltet. Die PDF findet ihr unter dem Link ganz unten, da die Datei mit 25 MB (viele Grafiken) zu groß war sie direkt anzuhängen.


    Ich spiele diese Kill Team Regeln bei uns in der Gruppe und es gab noch keine Einwände. Der einzige maßgebliche Unterschied in der Bewaffnung sind das fehlende Sniper Gewehr und die dafür eingeführte Combat Shotgun nebst Acid Gas Bombs der Combat Engineers.


    Viel Spaß damit.


    Euer MiRu


    https://mega.nz/#F!PvphFQIJ!CHuYw96KN9VYDLJO0r06nA

    Salvete,


    könnten wir Kill Team als eigenes Unterforum in 40k machen?

    GW hat ja bereits bestätigt, dass Kill Team als eigenständiges System über Jahre unterstützt werden soll. Vor dem Hintergrund, dass sich die 40k und Kill Team Regeln doch nicht unerheblich voneinander unterscheiden, halte ich eine Trennung der Systeme für Sinnvoll.


    VG

    Michael

    Hast du die Regeln fürs Death Korps irgendwo als Download bereit gestellt? Ich hab ein Paar Modelle da und würde mit ihnen auch gern ein Kill Team aufbauen.

    Noch nicht. Ich lade Sie morgen mal hoch (wenn ich dran denke :blush:). Sind 4 Seiten pdf

    Mega geil , poste doch mal einen Link zum Drucker und den Utensilien welche du benutzt . Bin sehr interessiert !

    Servuz Alp,


    erlaube mir an dieser Stelle auszuholen um ggf. einige Fragen zu beantworten, die du gerade noch gar nciht kennen magst. Verzeih, wenn ich mich irre.


    Bei dem Drucker handelt es sich um den Anycubic Photon.


    Folgendes ist allerdings zu beachten.

    Grundsätzlich hat man in dem 3 Optionen, wenn man im 3D Druck einsteigen will:


    1. FDM a.k.a. FFF Druck = Filamente
    2. DLP a.k.a. Shadowmasking
    3. SLA a.k.a. Laserprinter

    1) Ist das dienstälteste und bekannteste, sowie im Materialverbrauch das unangefochten günstigste.
    Für Miniaturen bedingt bis kaum geeignet. Für Gelände und Fahrzeuge vom Preis- / Leistungsverhältnis allerdings super. Die Auflösung der meißten Maschienen kann Stepperbedingt 0,2 mm nicht unterschreiten.


    2) "DLP", oder "Digital Light Processing" bezeichnet eine Projektionstechnik, bei der auf einem Bildschirm Muster erzeugt werden. Diese Muster schattieren ein durchsichtiges Becken mit photoaktivem Resin. Sehr hohe Auflösung, vergleichsweise schnelle Druckgeschwindigkeit.
    Sehr gut geeignet für Waffen, Miniaturen, Zubehör, Schmuck... alles was klein und beliebig filigran ist.
    Eine Auflösung von 0,01 mm ist unproblematisch möglich.
    Negativ:
    - Leichte, je nach Resin, Geruchsentwicklung.
    - Resin ist teuer und kann pro Liter zwischen 60 und 120 € Kosten. Vor dem Hintergrund, dass man den verbrauch allerdings mit etwas digital-gestalterischem Geschick (Mini hohl machen) gut manipulieren kann, sehe ich hierin nicht wirklich ein Problem.
    Wenn man das Resin im Drucker der Sonne / UV Strahlen aussetzt, hat man binnen weniger Tage einen 60-120 € Resin Backstein. Ich Drucke im Keller, also auch kein Problem.



    3) SLA Druck, oder "Stereolithografie Verfahren" kommt aus der Industrie, wo es seit Jahren zum Rapid Prototyping verwendet wird. Arbeitet m.W. mit einem Puder, das per laser gesinthert wird.

    Absolut höchstmögliche Auflösung von <0,01 mm!

    Negativ: m.W. noch nciht im Endconsumer Sektor angekommen (einzige mir bekannte Ausnahme: Peopoly Moai).

    Druckt sozusagen mit Staub. Entsprechend wird der Druckbereich nach kurzer Zeit aussehen...


    Ich besitze 2 FDM und 1 DLP Drucker.
    SLA ist außerhalb meiner Liga. Seit ich den Photon habe überdies auch noch vollkommen uninteressant für mich.


    Nachdem wir die Drucktechniken etabliert haben, werden wir uns aufs DLP Drucken spezialisieren. In diesem Bereich hat man m.E. derzeit genau 2 Alternativen:

    • a) Anycubic Photon
    • b) Wanhao Duplicator 7, a.k.a. "D7"

    Ersterer kommt funktionsfähig out of the Box, ist günstiger hat aber ein kleineres Druckbett.

    Letzterer hat ein größeres Druckbett, ist technisch gesehen "das original", da erster Budget DLP Drucker, muss allerdings selbst zusammen gebaut werden und war damit für mich aus dem Rennen.

    Notable Facts:

    • Rumour has it, dass demnächst ein D8 mit deutlich größerem Bett herauskommen soll. Allerdings auch deutlich teurer.
    • Anycubic arbeitet derzeit an einem Austauschdisplay, welches man in einen vorhandenen Photon einbauen und dann die Vertikal-Auflösung von 2.000 Pixel auf 4.000 Pixel verdoppeln kann. Das Teil soll noch dieses Jahr released werden, womit der Photon fast so Leistungsfähig wäre, wie ein SLA Drucker. Zumindest bezweifle ich, dass Unterschiede beider danach noch im nicht-microskopischen Bereich sichtbar wären.
    • The New Kids in Town: Im August soll ein neuer Konkurrent für die Beiden an den Start gehen, Name: "Phrozen Shuffle". Creality hat angeblich auch einen DLP Drucker in der Pipeline, welcher nciht mehr so weit entfernt sein sollte.


    Ich habe meinen HIER bei Amazon gekauft.
    Er steht gerade bei 470 €, ist also ziemlich teuer.

    Amazon/Anycubic macht immer mal wieder solche Flash Sales für den Drucker, wodurch ich meinen für <360 € bekommen habe.


    Als Resin benutze ich derzeit noch den halben Liter der mitgeliefert wurde. Anycubics eigene Marke. Zuhause steht aber schon ein Liter Rapid Clear.


    An Programmen verwende ich:


    Slicer:

    • Simplify3D (für die FDM Drucker)
    • Photon (Hausmarke für den Photon)

    Programme zur Mesh-Bearbeitung:

    • 123D Design
    • Meshmixer


    Empfehlungen?


    • Was willst du drucken?
      Miniaturen, Büsten, Schmuck, Zubehör wie einzelne Waffen, Körper oder Köpfe?
      • Einen DLP. Definitiv.
    • Größere Drucke, Panzer, Gebäude Szenerie, eigene Werkstücke und größere Designs, welche am Besten aus einer Vielzahl von Materialien (von Stein über Holz, über maximal spröde zu Flexibel) bestehen sollen?
      • FDM. Ich empfehle immer den Crality Ender 2, Ender 3 oder CR10s (Unterschied in der Druckgröße). Die Geräte von FormLabs sollen mega gut sein, befinden sich aber auch in einer anderen Preisklasse.

    Ich hoffe, ich konnte helfen ;-)

    VG

    Moin moin,


    in einem eher sportlichen Update möchte ich euch ein paar WIPs zeigen.


    Wirklich fertig bekommen habe ich in der letzten Zeit nichts mehr. Kill Team hat meine volle Aufmerksamkeit und war auch von einem Hobby-Standpunkt bisher schon sein Geld wert. Ich habe 2 der 3 Tage nur gebastelt. 8)


    Mit dem (Plastik-)Basteln fertig habe ich Listen gebastelt und mir Kill Teams aus folgenden Fraktionen geschaffen:



    • Astartees
    • Death Korps of Krieg (Custom: ich habe die Regeln der IG mit denen der DKK verglichen und dann ein Regelwerk daraus gemacht, das für mich fair und dem original entsprechend wirkt)
    • Imperial Guard
    • Deathwatch
    • Death Guard
    • 1.000 Sons (bisher aus 30k Minis, aber ein 40k Kill Team ist im Aufbau: Finde die neuen Modelle so toll)
    • Adeptus Mechanikum (Starterbox + je 2 Ruststalker und Infiltrator (selbst gedruckt))
    • Genestealer Cults (Starterbox + 2 Tyranids Genestealer (selbst gedruckt))


    Die beiden Wasserstände, die ich euch heute zeigen möchte sind ein...


    ... WIP des Skitarii Vanguard Alpha:

    Erst seit kurzem in die Rolle eines Alphas erhoben, ist GL-0815 bestrebt seine Tauglichkeit durch waghalsige Kill Team Operationen unter beweis zu stellen. Er weiß, dass der größte Teil der Heldentaten, für die er im Kult geehrt wird nichts als Zufall waren. Aber seine Brüder dürfen das nie erfahren. Oder hat tatsächlich der Omnisiah, in seiner Allmacht, die Geschicke von GL-0815 gelenkt? Er weiß es nicht. Aber er wird es heraus finden.
    Wenn der Omnisiah bis an diesen Punkt seiner Existenz seine schützende Hand über ihn hielt, wird er ihn auch jetzt nicht vergehen lassen...


    ... und der fertige (selbst gedruckte und zum Teil selbst designte) Ruststalker.


    Der Stalker trägt den Namen VX-VIII, imperiale verbündete nennen ihn hinter seinem Rücken "Stumpfi".
    Stumpfi war einer der unbarmherzigsten und erfolgreichesten Infiltratoren seiner Division. Auf einem Messiah-verlassenen Planeten in einer der dunkleren Ecken der Galaxis war er als Alpha mit der Extraktion eines Xenos-Artefakts betraut. Er wusste nicht, dass er sich mit seinem Team, am Rande des Cicatrix Maledictum, auf einer Tomb World der Necron befand. Zunächst entzückt von der Schönheit und Perfektion der aus dem nichts erscheinenden Krieger verlor das Team von VX-VIII wertvolle Sekunden, welche die Necron unbarmherzig ausnutzen.

    In schnellen, unbarmherzigen Schlägen wurden die Ranger und Vanguard XV-VIII's dezimiert. XV-VIII war der letzte seiner Einheit, als er von einer Einheit Flayed Ones übermannt und geschändet wurde.

    Ein Extraktionsteam fand nur noch seinen verstümmelten Torso, sein Geist klammerte sich aber voller Hass ans Leben. Mehr brauchten die versierten Tech Priests nicht um den ehemaligen Elite Skitarii wieder zu einer formidablen Waffe zu machen.


    Mit neuen Extremitäten, verbesserten Reflexen und einem beispiellosen Hass auf alles, lebendig oder Tod, vollstreckt XV-VIII nun den Willen des Omnisas. Seine Rüstung ist beschränkt auf den Schutz der, selbst für ihn, lebenswichtigen Organe.

    Er braucht keine Robe um seine Zugehörigkeit zu demonstrieren. Und doch trägt er am Ende jeder Schlacht wieder das Rot des Mars....




    Die Bases werden erst gemacht, wenn die Armee bemalt ist.




    Wie ihr aus dem "bastelt" Thread wisst, bin ich etwas tiefer in die 3D Druckerei eingestiegen. Mit dem Anycubic Photon habe ich technisch keine Grenzen mehr meine Armeen um jede Mini zu verstärken, die mir fehlt.


    Das gilt natürlich insbesondere für Kill Team und Death Watch, wo man teilweise nur eine einzelne Mini für ein Team braucht. Da wäre es schwachsinnig eine Box zu kaufen. Mit dem Drucker läuft das jetzt. Der einzige beschränkende Faktor ist die Datei selbst. Ich kann Strukturen mit 0,01 mm Durchmesser drucken... Bei so einer Auflösung könnt ihr euch vorstellen, dass man jede Ungenauigkeit in der Datei ziemlich gut sehen kann ;)
    Der Retter ist hier allerdings die Grüße der Minis. Auf 40-50 cm Entfernung, sieht man davon nix mehr, auch, wenn Bilder oftmals furchtbar aussehen können :rolleyes:


    Für Kill Team liegt auf dem Drucktisch derzeit noch ein Sniper Team der DKK (welche es eigentlich überhaupt nicht gibt, für das Spielen der DKK nach unmodifizierten IG Regeln aber unerlässllch sind) und diverse Plasma Guns für die DKK (das Weapon Set von FW hat nur 2. Ich brauche aber mehr und werde kein Weapon Set mit 10 Lasern und 2 Plasma kaufen, wenn ich 4-5 Plasma brauche.)

    Moin ihr Lieben...



    ich habe lange nix mehr von mir hören lassen. Viel um die Ohren, wenig Zeit...
    Ich empfehle entweder bis zum Schuss zu lesen, oder in die letzte Zeile zu springen, wo der Großteil der Informationen zu meinem Fortschritt versteckt ist. ^^


    Ich habe in der Zwischenzeit 2 neue Projekte begonnen, die mir schon lange am Herzen lagen:

    1) Ausbau meiner Death Watch Armee

    2) Aufbau einer Death Korps of Krieg Armee


    ad (1)
    Wurde dadurch getriggert, dass der DW Codex raus kam und alle Arbeit an der Armee ist auch in jener Woche passiert (ich hatte ne Woche Urlaub und diese quasi komplett mit basteln und ner kurzen Malrunde verbracht


    ad (2)

    Hab ich schon länger bock drauf. IG ist mir zu generisch, die Modelle gefallen mir nciht besonders gut und sie werden mittlerweile fast von jedem gespielt.
    Nachdem ich mir eine kleine DW Liste gebaut hatte, hab ich schnell gemerkt, dass ich mehr CP brauche und da hatte ich dann meine Ausrede endlich mal mit Guard anzufangen. Da ich die DKK Modelle geiler finde hab ich angefangen diese zu kaufen und als Proxies zu nutzen. Mittlerweile bin ich auf Full Death Korps umgestiegen. Fluff, Optik, Spielweise... find ich einfach alles geil.


    Hier seht ihr das Ergebnis meiner ersten Bastelrunde:


    Und hier das Ergebnis meiner ersten Probeminis:

    Der komplette 10er Squad wurde in 1.5 Tagen angemalt, was meinen persönlichen Speed Rekord darstellt.


    Verpackt habe ich noch einige DKoK Elite und Reiter... Die kommen a.s.a.p. dazu.


    Überdies habe ich noch einige Zeit mit Bastelherausforderungen (an mich selbst) verbracht, welche ihr konsequenterweise HIER sehn könnt.



    ----EDIT----


    Oh, ich habe in der Zwischenzeit auch einen Squad Custodees angemalt, sowie einen Command Squad Vexilar Praetors (fast) fertig. Wenn ich die zu 100 habe, werde ich noch mal berichten... gut, dass wir drüber gesprochen haben ^^

    Ok, lange ists her, hier aber ein kurzes und knackiges Update, was ich in den letzten Wochen und Monaten so getrieben habe:


    (1)
    Basteln:
    Ich habe 2 neue Armeen angefangen und fast vollständig zusammengebaut:

    Zum Thema Bemalung der Minis, hab ich in meinem passenden Thread einen kleinen Post.

    Einige DKoK Minis warten noch in der Verpackung, aber hoffentlich nicht mehr lange.


    (2)

    Designen:

    Da meine Hobbydollar sehr beschränkt bemessen sind, habe ich mich in das Thema 3D Design eingearbeitet.
    Speziell für die DKoK will ich eine Menge selbst machen. Entweder, weil die entsprechenden Kits nicht mehr (einfach) zu bekommen sind oder weil sie einfach unverschämt teuer sind.

    Für meine Deathwatch will ich für mein Primaris Kill Team (in 40k, nicht dem gleichnamigen Skirmisher) je einen Reaver, Interceptor und Agressor um die jeweiligen Sonderregeln frei zu schalten. Für eine Mini kaufe ich aber keine Boxen. Also muss ich auch da ran.

    Zuletzt komme ich zurück auf die DKoK. Ich habe eine generelle Abneigung dagegen einen Kit mehrere male zu kaufen. Is einfach so, muss man hinnehmen. Ich brauche für die DKoK aber, wenn ich sie solo spielen will, aber einige Basilisken. Die Vorstellung den Kit mehr als 2x zu kaufen lässt mich aber kalt k*tzen.

    Ich weiß, einigen wird das sauer aufstoßen... Aber hHier kommen meine 3D Drucker (ja, Plural 8o) zum Einsatz.


    Ich habe einen

    • Creality CR10S (FDM Technologie, Filament)
    • Creality Ender 2 (FDM Technologie, Filament)
    • Anycubic Photon (DLP Technologie, Photoaktives Resin)

    Mit den beiden oberen drucke ich schon seit längerem Gebäude und Gelände für 40k. Überdies habe ich herausgefunden, dass mit den perfekten Einstellungen auch Panzer und Minis bis zur Größe HelBrute/Dreadnought locker drin sind.

    Mit FDM habe ich bisher folgende Panzer / Minis gedruckt:

    • 3 Plagueburst Crawler
    • 3 Myphtic Blight Hauler
    • 1 BaneBlade
    • 1 Sicaran
    • 1 Helbrute
    • 1 Leman Russ Chassis
    • 1+ Basilisk (liegt gerade auf dem Druckbett)
    • Gelände (viele viele Gebäude und industrielle Geländeteile, sowie je ein zerstörter Rhino und Dreadnought)
    • plus diverse Bases (kann man immer brauchen und hat man immer zu wenige)

    Die Drucke kann ich bei Interesse auch mal gerne kurz hier zeigen.
    3D Druck wurde zu einem ziemlich integralen Bestandteil des Hobbies für mich.

    Hierbei muss erwähnt sein, dass die gedrucken Panzer oben eher Spaßprojekte sind, welche ich nciht plane wirklich oft einzusetzen, sondern 1 -2 mal "for shits and giggles" (wofür ich aber nicht das Geld für die Modelle ausgeben würde!)


    Der Photon ist erst seit kurzem in meinem Besitz und kann mit Layerhöhen von 0,02 mm sogar einzelne Minis drucken. Sehr überzeugend sogar.


    Seit dem Photon habe ich mich intensiv mit 3D Software beschäftigt und dieses WE hrt in MeshMixer und 123D Design eingearbeitet. Über kurz oder lang muss ich mich noch mit Z-Brush oder Blender anfreunden. Beides allerdings sehr sehr einschüchternd.

    Da der Photon sehr fein drucken kann, hat man plötzlich das Probem, dass nciht die Kokmplexität eines Modells zum Problem wird (wie beim FDM Druck) sondern die simplizität (da man plötzlich jedes Polygon sieht). Das erkennt ihr am Besten an diesem Modell hier, welches ich gedruckt habe:


    Ein schwere Waffen-Team der DKoK. Nachdem ich 2 originale mit Mole Launcher gekauft habe, war das Hobbygeld aus. Aber ich brauchte noch ein Heavy Team für die Liste.

    Der Polycount des Models wäre für FDM Drucker egal, da fast schon zu hoch, der DLP Drucker zeigt allerdings unbarmherzig jedes einzelne davon. Schon krass... Es handelt sich hier um einen Testdruck und die letztendliche Version wird deutlich runder ausfallen. Daran wird gerade gearbeitet.



    Um auf das Deathwatch Beispiel zurück zu kommen. ich brauche doch einen Reaver... Also habe ich ein bereits existierendes Modell meinen Bedürfnissen angepasst (das Originalmodell hatte keine Waffen und die Pose war... seltsam):


    Also sorry, ich weiß nicht, wie es euch geht.. aber mich haut das komplett aus den Socken!!

    Vor allem, weil ich seit ca. 1 Jahr nur mit FDM gearbeitet habe und damit beschäftigt war dort die größtmögliche Qualität raus zu holen (was ich m.E. mit meiner Helbrute geschafft habe). Da ist diese Quali schon mal ein Quantensprung...


    Als ich mein Komandosquad der DKK gekauft hatte, war in dem 3er Pack auch ein Typ ohne beine drin. Hatte ich so nciht erwartet um ehrlich zu sein. Und auch etwas gepennt, als ich mir die Bilder ansah.
    Da ich ihn nun aber einmal hatte, musste halt auch ein Leman Russ dafür her. Da der Panzer ebenfalls nur sporadisch eingesetzt werden wird, war ich auch hier nciht bereit zu viel Geld auszugeben (den Offizier wegschmeißen wollte ich aber auch nciht).

    Also schnell ein schickes Geschütz gesucht, entsprechend von IG auf DKK gepimpt und durch den Photon gejagt... Das Ergebis hat mich wieder umgehaun:


    Zusammen mit einem Leman Russ Chassis, das ich durch den Ender 2 gedrückt habe, sieht das ganze dann so aus:

    Brauchbar fürs Tabletop, möchte ich meinen...

    Das Geschütz sitzt ein bisschen zu hoch. Da habe ich mein designen des Pins wohl falsch gemessen.. naja... geht schon.


    So. Das waren meine Bastelfortschritte der letzten Wochen dann in der gebotenen "kürze" ^^


    Ich hoffe ihr fandet die Reise so interessant wie ich und, dass ich jetzt nicht zerrissen werde, weil ich nicht-originale GW Modelle verwende. Cest la vie.
    Durch das Geld, das ich an Spaß Minis (wie dem baneblade oder anderen Panzern) spare, kann ich andere Sachen kaufen. Z.B. den kommenden SW Codex und auch dort wahrscheinlich neue Einheiten. Statt des Plagueburst Panzers habe Custodees Jet-Bikes gekauft, welche öfter zum Einsatz kommen werden, u.s.w.
    In unserem Spielerkreis ist das nutzen von Proxis Legal, solange man erkennt was es sein soll. GW Stores werde ich damit niemals aufsuchen, da meine (original) Armeen riesig sind und nicht auf Proxis angewiesen sind, wenn ich mal was offiziellen angehen wollte. Für mich daher nur Vorteile, keine Nachteile.


    Ich freue mich auf eure Anmerkungen, Kritik und wahrscheinlich auch die ein oder andere Frage.

    Hi Tobbert, vielen Dank, dass du mich aus dem Tal der Missachtung errettet hast ^^


    Das Spiel fand letztlich nicht statt. Worum ich froh bin, denn retrospektiv hätte das keinen Kampf sondern ein Schlachtfest (für die DA) gegeben.


    Da GW es nicht schafft sinnvoller Regeln für Melee zu schreiben, muss eine Einheit schon ein ganz besonders gutes Preis-/Leistungsverhältnis haben, um regelmäßig was zu reißen. Wenn ich richtig rechne sind das mit Rhino 240 Punkte, die du wesentlich besser investieren kannst, zum Beispiel in eine Bloat-drone und ein paar Poxwalker.

    Also würdest du von Nahkampftruppen komplett abraten?

    Brüder, ich habe ein 2k Spiel gegen eine Dark Angels Army.
    Kumpel erwähnte, dass er seinen Ravenwing einsetzen wird.


    Wie soll ich da meine Armee aufbauen?
    Ich denke, ich besitze inzwischen fast alles, was die DG zu bieten hat (Sammler), hatte aber nie die Chance, ein richtiges Spiel mit denen zu spielen.


    Als ich diese Liste erstellt habe, wusste ich nicht, welche was mein Gegner stellt.

    Jetzt, da ich weiß, dass er eine Moped-basierte Armee stellt, bin ich verunsichert.

    Ich bin sehr langsam, er ist wirklich schnell. Beide Armeen sind teuer (= niedrige Modellzahl) und er ist (DA) besser im Fernkampf (Plasma) und mobiler als ich.


    Meine Liste (1.999 Punkte) enthält aktuell folgende Modelle:


    1x Deamon Prince with wings & Spewer

    --Miasma of Pest.

    --Suppurating Plate


    1x Malingnant Plagecaster

    --Blades of Putrification


    1x Typhus

    --Putrescant Vitality


    7x Marines

    -- 2x Blight Launcher


    7x Marines

    -- CC: Flail, Mace & Axe, Great Cleaver, 2nd Knife, Powerfist

    -- Rhino


    2x11 Poxwalters


    1x Felthius Cohort


    1x Foul Blightspawn


    1x Tallyman


    3x Myphtic Blight Haulers


    2x Plagueburst Crawlers

    -- Enthropy Cannon & Heavy Slugger



    Grundsätzliche Überlegungen zur Taktik:


    Die CC PM kommen in den Rhino, und werden von dem Caster gebufft. Sie sollten nach Devastatoren oder ähnlichen Damage Dealern jagen.
    Ich hoffe, ihr Loadout macht sie zu einer echten Gefahr. Der Rhino soll chargen und die Overwatch fressen, die Marines kommen dann ohne Overwatch nach.

    Tallyman joined für ReRolls und Blightspawn für Granade-Hacks.

    Malingnant Plaguecaster ist in der Nähe von Blades of Putrefication.


    Die CC-Termies sollen schockieren, wo immer ihr CC gebraucht wird. Die Truppe von Felthius ist halt CC. Fraglich ist, ob die überhaupt jemanden zu fassen bekommen werden. Wenn die Punkte hinhauen, sollte ich vielleicht eher Fernkampf Termis nehmen...?


    Der Deamon-Prinz sollte durch seine Saves und die Platte ziemlich langlebig sein und ordentlich zuschlagen. Durch die Flügel sollte er auch entsprechend mobil sein. Er bufft sich selbst. Ich hoffe es zumindest.


    Die Shooty Marines bleiben zu Fuß, aber in der Nähe der Blighthaulers (zur Deckung).


    Typhus chillt mit seinen Poxbros im Backfield und sammelt entweder Objectivs oder ärgert andere Einheiten, während er die Poxwalker mit seiner Magie bufft.


    Die Crawler halten sich so weit wie möglich fern und pfeffern mit dem Mörser auf alles, was in Range ist.



    Ich habe die Myphtics eingesetzt, weil ich sie nie gespielt habe und Melta insgesammt immer recht schick ist. Überdies geben Sie ja Deckung, was ggf. auch Hilfreich ist mein einzige Shooty-Einheit zu schützen.

    Ich habe auch alle 3 Varianten der Foetid Bloat Drone. Sie sind schneller, aber weniger in der Lage, Panzer zu zerlegen und bieten meinen PM auch keine Deckung... Manöverierbarkeit vs. Deckung...


    Was haltet ihr von meiner Liste, was ist euer Ratschlag, bitte?
    Vor dem Hintergrund von Ravenwing komplett umstellen?

    Aber die "gisimaus21" würde man schon gern mal kennenlernen, oder? (Außer, die "21" steht für das Geburtsjahr, vielleicht).

    Was zum Teufel ist das? Gibt es das wirklich?

    Nee, warum denn? Erstens schreibt sie ja, dass IHR FREUND SEINE MINIS aus Zeitmangel abgeben muss... und zweitens: Hast du die Fotounterlage gesehen?


    Classics ist wahrscheinlich WHFB.

    Veteranen mit Stumrbolter sind super, geb den aber dann auch direkt das Kettenschwert mit dazu, wen die schon kostenlos sind, dann immer rein damit.

    Stimmt. Muss ein Versehen gewesen sein ^^

    Die DW wirken für mich sehr fragil, den du hast keine Modele drin die auch deine Schrapnellkanonen schützen, 2-3 Sturmschilde vor den Kanonen wirken wunder ^^

    Der zweite Trupp frisst bei dir doch auch eine unglaubliche Menge an Punkte und 3 Terminatoren und besonders bei den DW sind nicht gerade günstig.

    Ja, schilde wären toll. Da ich nicht wusste, wie viele punkte ich für IG brauchte, hab ich die Punkte vorerst eingespart. Jetzt, da ich weiß, wie spottbillig die sind, kann ich ja noch ein paar Punkte in die DW stecken. Schilde kommen definitiv rein.

    Und ich würde auch die Schweren Waffen der AM Trupps ( besonders Laserkanonen) weglassen, die sterben einfach wie die Fliegen

    Ok.

    Verstehe auch nicht warum 6 x Troops. Du brauchst doch nur 3 für Battalion?

    Ich auch nicht ;-D

    Ich habe einem befreundeten Guard Spieler gesagt, was meine Liste ist und dass ich IG für die CP brauche.

    Firepower wäre natürlich auch ganz schick.


    Die obige Liste ist das, was er mir zurück geschickt hat. Da ich skeptisch war, hab ich sie hier mit euch geteilt.

    Bei deiner Liste würde ich aber Militarum Tempestus als Doktrine nehmen. Für deine 2 kleinen Einheiten lohnt sich Voystroyan nicht.

    Wie sähe es aus, wenn ich mehr Infanterie nehme? Ich denke die Gardisten könnten doch ganz gescheit als Feuerunterstützung aus der Ferne fungieren. Wenn man mit denen auch Missionsziele ordentlich einnehmen und halten kann, um so besser.
    ich dachte, die Vostroyan machen sinn, wegen der Reichweite. Mörser, gerne. Mehr infantrie, auch gerne. Mir is gestern noch aufgefallen, dass die Liste auch gegen die "Rule of 3" verstößt.

    Meine Hauptgegner sind SM, CSM und Eldar.

    Was ist die Aufgabe für die Scions?

    Dachte irgendwo hin schocken, was töten und dann wahrscheinlich sterben.


    Die anderen IG... tja, Missionsziele machen auch sinn. Die DW sind ja per Definition wenige, diesen Mallus hätte ich gerne mit der Garde ausgebessert.


    Du weist auch das 3 Shield-Captain on Dawneagle Jetbike nicht gerade billig sind und die haben kaum was ernstes auf der Hand,

    Richtig. Aber billiger als ein Outrider Detachment ^^

    Ich habe nun mal die Modelle und mag meine Custodes insgesamt auch ganz gerne. Ist ja keine Turnierliste, deswegen muss ich nciht zu sehr auf minMax achten, denke ich.


    schon mal an die Vexillus Praetor gedacht, gib den das Banner für den 5+ Retter für alle in 6" und die AM werden dich lieben

    Gute Idee, werd ich checken.


    Der zweite Trupp frisst bei dir doch auch eine unglaubliche Menge an Punkte und 3 Terminatoren und besonders bei den DW sind nicht gerade günstig.

    Der Trupp ist designed entweder zu einem interessanten Feind zu schicken oder mit dem Flieger zu reisen und dann alles weg zu rotzen, was in seinen weg kommt . Ja, er ist sau teuer.. aber bestimmt witzig ^^

    Hallo Leute,


    zuerst das wichtigste: Ich hab keinerlei Ahnung von IG /AM. Daher bin ich hier und erbitte eure Hilfe und Beratung.

    Die Folgende Liste ist aus Überlegungen entstanden, die nicht in der Praxis getestet wurden.


    Die Grundüberlegungen sind folgende:

    • Ich habe eine überschaubare Deathwatch Armee
    • ich habe eine überschaubare Custodees Armee
    • Diese beiden Armeen sind sehr elitär, sprich: Wenig Modelle, wenig CP
    • Ich brauche einen Support für diese Armeen, welcher den Armeen für möglichst wenig Punkte möglichst viele Körper, annehmbare Feuerkraft und möglichst viel CP hinzufügt.

    Dabei bin ich natürlich auf die IG gekommen.


    Im Folgenden möchte ich euch meine kleine (nicht Wettkampf) Liste zeigen, welche aus einem Großen Kern Deathwatch und einer schnellen Unterstützung durch Custodees besteht.

    Beide sollen durch IG unterstützt werden.


    Bitte lasst mich wissen, was ihr davon haltet.

    Da ich noch keinerlei IG besitze, muss ich alles kaufen, mein Interesse ist insoweit auch nicht so viele Körper wie möglich zu stellen (t€u€r).


    ++ Patrol Detachment (Deathwatch) ++


    ++ Supreme Command Detachment +1CP ( Adeptus Custodes) ++


    ++ Battalion Detachment +5CP (Imperium - Astra Militarum) ++


    Da ich ohnehin alles neu kaufen muss und gerade die Möglichkeit habe einige DKK Minis zu übernehmen, würde ich die Infantrie (=Cadian Shock Troops?) durch DKK Grenadiere (count as) ersetzen.

    Die Scions muss ich wohl kaufen. Das wären denn wohl 3 Sätze.


    Tempestus Primes werde ich durch einen DKK HQ Satz ersetzen.


    Was sagt ihr dazu?


    Viele Grüße und vielen Dank

    Viertel bis halbe Stunde?


    1-2 Minuten Gloss Lacken mit der AB, excl. Vor- und Nachbereitung, füllen etc.. der Pistole.
    Dann halt so viel Zeit zum Oilwashen, wie du investieren willst.


    Wenn du nur vereinzelt arbeiten willst, z.B. tiefe Riefen in Fahrzeigen sinds 3-4 Handgriffe, wenn du an einer Mini jedes Detail Blacklinen willst eben entsprechend länger.


    Stell dir es so vor:


    Stell dir vor, wie lange du jetzt brauchst, wenn du mit normaler Wash die Linien zu blacklinen.
    Wo du mit normaler Acrylfarbe den Pinsel an der Linie entlangziehen musst, musst du mit ner Oilwash auf Gloss nur alle paar mm/cm mit dem geladenen Pinsel nen Punkt drauf machen und die linie zieht selbst weiter.


    Einfach mal ausprobieren. Das erste mal is es ungewohnt, kommt aber. Plus: Man kann die mini nicht versuen, da man mit Lösungsmittel auf dem Pinsel die Farbe sogar "vor sich her treiben" kann. Mit nem Q_tip und Lösungsmitteln arbeitest du quasi mit nem Tintenkiller auf Füllertinte.