Beiträge von Divinus-Dante

    Total gut, dass das Thema so viele anspricht :) spannend, wie viele ähnliche Erlebnisse durchlebt haben!




    codenascher ich muss sagen "Geheule" sehe ich nirgendwo. Und ich sehe nicht wo der Unterschied zwischen verpasster Kaufchance zu verpasster Spielmöglichkeit oder unbedachtem Verkauf ist. Bei allem kann von einem "hätte" gesprochen werden. Nach dem Motto: Hättest du mal nicht die 15€ genommen oder hättet ihr mal früher mehr gespielt. (Jaja, hat ja sicher alles seine Gründe, aber du verstehst bestimmt was ich andeuten will)


    Und jetzt lasst hören was ihr noch so zu erzählen habt :)

    Gr-Andi-Os das versteh ich gut! Ich glaube das war der Grund, der mich zum Verkauf der Imperiums geführt hat. Gefühlt Dutzende unterschiedliche Ansätze, halbfertige Modelle und keine Ahnung, wie man es wieder angehen soll. Und jetzt trete ich mich in den arsch, überlege die unbehandelte Zwerge zu verkaufen und Imperium einzukaufen :tongue: der Kreislauf des Hobbys...


    Ach, ich würde sagen es ist weniger Therapie und mehr Kollektive Seelsorge ;)

    Auch wenn ich meine Erfahrungswerte außen vor lasse verstehe ich den Regeltext wie Merrhok.

    Ja man könnte es sicher so deuten, wie ihr es überlegt habt. Aber warum sollte es so geregelt sein? Sprich: ich würde es nicht anderen spielen wollen und Doppeldeutigkeiten lassen sich in viele GW-Regelwerke hineinlesen. Da merkt man eben, GW ist in erster Linie Miniaturendesigner, erst später irgendwann Regeldesigner :)

    Voll eklig. Motiviert sehr diesen Typen auf dem Schlachtfeld platt zu machen, also ist das Ergebnis echt sehenswert ;) Ist immer wieder beeindruckend, wie du mit eigentlich einfachen Arbeitsschritten ein so cooles Ergebnis erzielen kannst :)

    Schön, dass ihr euch hier beteiligt! Dankeschön für eure Rückmeldungen :)


    Ich bemerke bei mir, dass ich nicht bereue etwas gekauft zu haben, sondern eher es verkauft zu haben. Aber ich denke gerade bin ich einfach ein wenig Wehmütig mancher verkaufter Artikel gegenüber. Das Geld wäre so oder so an irgendeiner Stelle versickert, wo ist dabei dann doch zweitrangig ;)


    Drazk klar, dass dir als Sammler das Herz aufgeht bei einer solchen Menge Material zu Hause ;)


    Herzog Chessussys ich versteh dich gut. Von außen kann sowas ganz schön einschüchternd sein und es brauch immer etwas Überwindung, sich in ein neues Hobby zu stürzen in dem so viele schon so viel weiter sind. Ich finde die Plastikbausätze im übrigen auch schönes, die hab ich halt leider bemalt verkauft... ich glaube es stört mich auch, weil das Imperium eigentlich mein Einstieg in WhF und in die Bemalerei war. Aber ich hab es nie geschafft eine Armee davon zu bemalen, was glaube ich vor allem an den Staatstruppen lag... (und der gefühlten Pflicht die häßlichen Zauberwägen zu spielen...)


    Merrhok das klingt sehr ausgeglichen und gesund! Das schöne ist ja, dass Gelegenheiten zum Kaufen immer wieder kommen, manchmal bliebt nur die Frage des Preises offen ;)


    broncolaine gut, dass du auch Geld/Zeit/Platz ansprichst. Manchmal ist es schade, dass mir die Motivation fehlt am Hobby zu arbeiten. Aber im Grunde bin ich auch in einer sehr dankbaren Situation. Zwar sind Platz und Geld aktuell nur mittelmäßig vorhanden, aber das ist meckern auf hohem Niveau. Ich hab einen Maltisch, diverse Schrankfächer, ein solides Hobbybudget im Monat... Mal sehen wie es so ab September wird ...


    Alp of Chaos ich bin auch super dankbar über die Freundschaften, die ich im Hobby gefunden habe. Den Wunsch nach "mehr" haben kenne ich auch, versuche aber das schnöde "Haben-Wollen" etwas zu reduzieren und mir schon zu überlegen, was ich damit anfangen will :) Im Großen und Ganzen haben wir aber auch wirklich kein überteuertes Hobby. Also ist auch eine gesunde Sammelleidenschaft ja nicht schlecht ;) Aber warum wandern all die schön bemalten Modelle in Kisten?!

    Hey Forum!


    Vielleicht ist dieser Thread völlig unnötig, weil es nur mir so geht. Und eigentlich hätte ich das Thema auch für paradox gehalten, aber es beschäftigt mich in der letzten Zeit und gegen assoziative Empfindungen lässt sich ja nicht viel machen ;)


    Deswegen würde es mich interessieren, ob ihr was im Bezug aufs Hobby bereut oder bedauert. Das ist ja erstmal sehr offen und lässt sich sicher auf "größeres" und "kleineres" beziehen.



    Ich mache auch einfach mal den Anfang, vielleicht wird dann klarer was mich dabei beschäftigt.


    1. Ich bereue es damals in meiner WHF Anfangsphase keine Modelle aus der Mortheim-Range gekauft zu haben. Ich fand sie unglaublich schön, mein Budget war aber kleiner und ich hab dann lieber Gußrahmen gekauft. Ich war fest überzeugt, dass mir die Modelle nicht weglaufen und ich den Kauf verschieben kann. Tja, wer hätte gedacht wie schnell und heimlich die Modelle aus dem Shop verschwinden.... (ich offenbar nicht)


    2. Ich bedauere es nach dem "Ende" von WHF so viele Systeme angefangen und wieder abgestoßen zu haben und nicht erstmal bei dem zu bleiben, was da war. Zumal sicher auch viel Trotz eine Rolle gespielt hat, der mich von der 8ten weggetrieben hat. (Das Thema 9th age und ich würde jetzt auch passen, wäre aber wohl etwas zu viel an dieser Stelle)


    3. (das war der Punkt, der mich darüber hat nachdenken lassen und vermutlich mich am meisten ärgert) ich bereue es meine Imperiumsmodelle verkauft zu haben, besonders die bemalten Figuren (Greif, Panzer...).

    Vor allem ärgert mich daran der Verlust meiner persönlichen Hobbygeschichte. (Klingt total blöd, aber so fühlt es sich gerade an :tongue:)

    Natürlich weiß ich, warum ich es getan hab. Finanziell sah es etwas dunkel aus und ich dachte, ich würde die Figuren nicht vermissen. Das System war für mich tot und das Imperium erinnerte mich nur an mein Scheitern diverser versuche die Armee fertigzustellen.

    (Vor allem weil das Geld bestimmt über kurz oder lang in einem Kickstarter gelandet ist, der im Schrank stehen darf...)



    Das waren mal drei ganz verschiedene Dinge, die ich irgendwie bereue. Punkt 1&2 sind eher ein "bedauern" als ein "bereuen". Und je nach Nuance sind die beiden Begriffe ja auch nah beieinander :) Ich weiß, wo die Gründe für die jeweilige Situation lagen, aber ich wollte das hier nicht zu ausführlich werden lassen.


    Wie geht es euch damit? Stehe ich auf weiter Flur allein, oder kennt ihr ähnliches?

    Das ist doch ein super gutes Ergebnis! Ich finde es interessant welche Farben du für dein NMM nutzt. Ich versuche mich immer nur an einer Farbe, die ich aufhelle/abdunkle. (Ich fürchte das liegt Ann denn Gefühl das ohnehin schon so viele Farben da sind :) )


    Ich hatte auch nicht im Sinn, dass du ein Hesse bist. Gernsheim ist zwar nicht um die Ecke, aber da ich ja auch immer mal nach Aschaffenburg fahre, um Hobbyisten zu treffen, wäre auch ein Tripp auf die andere Seite kein Ding. :) behalte ich mal im Sinn, die Modelle würde ich gerne mal hautnah sehen ;)


    Dein alter Schmied ist auch total schick. Vor allem ist die Entwicklung schön zu sehen. Ich versteh dich gut, dass du ihn nicht entfärben wolltest. Ich kann das auch nur bei fertigen Modellen, die nicht vor meinem Pinsel standen ...

    Bei so erfahrenen Publishern wie Cmon mit über 20 erfolgreichen Projekten kann man recht sicher sein, das alles glatt läuft. Zombicide Green Horde war da mein letzter KS, der sehr geradlinig ablief. (Ich bedauere es immer noch etwas, bei dem GoT Kickstarter nicht mitgemacht zu haben....)


    Anfang diesen Jahres kam der Kickstarter Anno Domini 1666 aus Polen. Wargamer Games Studio ist zwar unerfahrener was Crowdfinding angeht, führt aber ein erfolgreiches TT im Sortiment. Deswegen war ich da sehr unvoreingenommen und wie sich herausstellte hab ich Ihnen zu recht vertraut.


    Ein KS steht jetzt noch aus, Etherfield von Awaken Realms. Da bin ich auch optimistisch, dass er ausgeliefert wird. Pünktlich ist eh nie einer... deswegen kommt's vermutlich erst im Winter :)

    Der dritte Korsar gesellt sich zu den bereits vorhandenen, das heißt Halbzeit für die Gefolgsleute :)


    ich mag einfach den Stil der alten Modelle super gerne und ich merke wieder, ein 8 Jahre altes Handy macht in meinen Händen nur rotzige Fotos. Aber immerhin besser als keine Fotos...