Beiträge von Traumdieb

    Also JackStreicher : Im Vergleich zu Warhammer haben sie bei 9th Age viel Komplexität abgebaut. Besserer Begriff als Komplexität ist Tiefe.


    Das mit unbemalten Armeen, die irgendwas sind haben wir bei den wenigsten. Auch hier gibt es Vorgaben bei 9th Age, die sofern man sich daran hält sehr gut funktionieren. Ein Freund hat einige Zeit Elfen geproxt, ging einwandfrei. Was nicht geht, ist ein Streitwagen ohne Flügel als Flieger.

    Ich habe aufgrund der starken kompetitiver Einfärbung von 9th Age auch davon abgesehen bei mir damit anzufangen. Ist einfach darin begründet, dass die meisten Powergamer die ich kenne assoziale Verhaltensweisen aufweisen. Das hat nix mit Sandkasten zu tun. Es geht immernoch ums Spaß haben.

    Da kann ich dir noch nichtmal in Gänze widersprechen. Ob des nun die meisten sind, würde ich nicht sagen. Aber hängt manchmal nicht damit zusammen, dass es daran liegt, dass die Typen so gut spielen, dass die kaum Gegner finden, wie bspw. der Regelguru bei 9th Age. Hab mich letztens gefreut, wo einer gesagt hat, dass er gegen ihn spielen will. Hat seine Gegnerzahl gefühlt verdoppelt.


    Gibt aber auch die andere Seite mit dahingerotzten Listen "hab ich in der Ubahn geschrieben" und sich dann wundern, dass sie getabled werden. Muss gestehen, dass ich des kompetitive echt mag, aber für mich die wahren Helden die sind, die bei Turnieren regelmäßig aufbdie Fresse kriegen und trotzdem wieder kommen.

    AoS Spieler zu 9th Age? Gar nicht, ich sehe im vgl. mit AoS keine Spielerischen Vorteile um zu wechseln 🤷🏼‍♂️: Es ist komplizierter, die Partien dauern länger, Eckbases, es ist weniger Einsteigerfreundlich und es gibt keine standardisierten Modelle für jede Armee (flickenhaufen von nicht-GW minis wie ich es bisher immer sehen durfte). Dazu ist die überwiegend kompetetive 9th Age Gemeinde eine weitere Hürde.

    Da sind selbst in deiner Antiargumentatkon zwei Argumente finde.


    komplexer = mehr mind Sport

    kompetitiver = raus aus dem Sandkasten


    90% spielen mit Warhammerarmeen. also GW.

    Wir spielen auch überwiegend 8. Edition, da kann mein Zwergenkumpel doch auf ein brauchbareres Armeebuch zurück greifen. Aber ich erinner mich sehr gerne an die 7. Edition, in der noch mehr Augenmass nötig war, da nicht alles gemessen werden durfte. Tolle Zeit

    Lol Zwerge sind aktuell zwar nicht broken, aber brutal stark.



    Ich kann euch empfehlen, die 6te oder 7te zu probieren, die Regeln bekommt man auch günstig auf ebay und co., bzw. auf englisch wird man auch auf diversen Internetseiten fündig.

    Da gibt es bei den Weiß blauen Strategen eine Version, die sich Warhammer Classic Edition nennt und auf der 7ten basiert. Kriegt man umsonst und soll nicht schlecht sein, wenn man die 7te mochte.

    Mir sagt 9th Age nicht so wirklich zu aufgrund der ständigen Regeländerungen. Wir sind derzeit bei der 8. Edition geblieben. Natürlich hat sie auch ihre Nachteile, aber das ist trotzdem einfacher und bleibt, wie es ist.

    Die Grundregeln sind fix und die Armeebücher bekommen einmal im Jahr ein Update. Zusätzlich gibt es noch ein Redesign von zwei oder drei Armeen pro Jahr.

    vielleicht dann nicht gegen die richtigen Spieler ;) da du auch Chaos Zwerge spielst und skaven da eigentlich gut drin sind wundert es mich etwas.


    Cooler Bericht :) ich kenne solche spiele in denen man sich sowieso schon über sich selbst ärgert und dann die Würfel nich stänkern.so

    Strange, sehe grade mit Chaoszwergen die wenigsten Probleme Icon, Occultism und Engine sind ziemlich gut gegen Dreadmills, Katapulte und Schiesschaff. Was für Probleme siehst du? Musst halt Taurikh Annointed, Kadim Incarnates von den Dreadmills weghalten. Gegen fünf oder sechs Kadims hat VS aus meiner Sicht wenig, wenn die Dredmills gekillt sind.


    Gegner waren tatsächlich nicht die stärksten, wobei einer langsam richtig gut wird. Aber da waren halt echt so gar keine Probleme.


    Find die Standardliste auch mit Zwergen und Saurien eher unkritisch. Wobei wenn die VS gut laufen SA Probleme kriegen. Im Gegenzug lauf ich aber gegen DL unf WDG nicht sonderlich gut. Liegt vielleicht auch an meinem Spielstil. Last but not least bin ich kein ETC-Spieler und der Benchmark sind für mich sicher Polen oder Spanien. Aber gegen die Top 50 im tt3 Ranking aus meiner Gegend lauf ich ganz gut ;) gegen Top 10 lauf ich aber eher schlecht (zwei Spiele bisher gegen Fredericks Viecher vor über 2 Jahren und Ameni hat mich letztens 17:3 geschlagen, wo ich ein paar Sachen wissen wollte und sie nun weiß :))

    In kurzen Worten, was ich an Zwergen mag.


    1. Zuverlässigkeit in Sachen Moralwert und Kriegsmaschinen

    2. Mehrfache Multiwunden. Speziell Monster Seeker ist ein harter Skill.

    3. Mit der Rune of Courage hab ich eine Coreeinhenheit für eine Runde zur Bodyguardeinheit machen kann und diese mit einem König auch Punch hat.

    4. Ich in der Regel den Nahkampf mit Magie pushen kann, den ich gepusht brauche und der Amboss keine Einheit braucht. Wobei die Magie auch super billig ist.

    5. Sehr gute Schützen

    6. Dragon Seekers mit Entourage. Die echt harte Nüsse zum killen sind.

    Ulm, KFC, Regensburg plus Kfc im November.


    Generell mochte ich die Idee mit zwei Slayerhelden schon immer, seit ich davon 20:0 von Durin zerfetzt wurde und ihn im Turnier jeweils mit Infernal Dwarves drauf nach Runde 5 gesweept hab (20:0 und ausgerottet). Fand nur den Rest seiner Armee suboptimal.


    Ehrlich gesagt, denke ich oft des wird schwierig. Hab in der Regel viel Respekt vor gegnerischen Listen, ist selten, dass ich genau nichts fürchte.

    So 10 Spiele sind rum. 9 Siege und eine Niederlage. 159 Punkte, 8 mal das Objekt. 16.47 pro Spiel gemittelt pro Spiel.


    Hab eigentlich alles getestet, bis auf das Katapult (Modell ist in Arbeit). Liste steht und geht im September/Oktober auf Turniere sofern kein Update.


    Kleine Info. Der Dragon Seeker mit Rune of Returning, 2x Lightning ist aus meiner Sicht kein gutes Konzept.

    Modell finde ich super, Titanforge ist allgemein aus meiner Sicht eine oder die beste Mineaturenfirma nach Forgeworld. GW und Forgeworld haben als Marktführer teilweise unverschämt hohe Preise, aber ohne die gäbe es des Hobby wohl nicht in dem Maße. Nur taugt mir des Ding taktisch nicht.


    Gegen alle Armeen mit Magie wäre des Ding Ziel Nummer eins.


    P. S. Die Bemalung würde bei mir sehr ähnlich aussehen.

    Sind die averages den schon mit den korrekten Völkern? Ich bin erst halb durch mit dem Völker korrigieren. Besonders mag ich die Länder, die Völker zwischen den Spielern hin und her geschoben haben. Ob dann die Gegner einfach bei der Paarung auf Tourneykeeper das Volk (mit dem falschen Spieler) eingestellt haben oder korrekterweise den richtigen Spieler (mit dem falschen Volk) ist mir ein Misterium.


    Aber um gleich mal Hoffnungen zu zerschlagen, kein einzelnes Turnier, egal wie groß, ob ETC oder WTC ist alleine für Buffs oder Nerfs verantwortlich. Da kommen immer sehr viele Turniere zusammen. Natürlich haben bei den Teamturnieren ETC und WTC einen sehr großen Anteil, aber sie sind nicht alleine entscheidend. Apropos Teamturniere, das Balancing findet primär nach den Einzelturnieren statt, wobei Teamturniere natürlich nicht ganz ignoriert werden.


    Bis auf bei sehr wenigen Völkern kann noch niemand seriös sagen wo die Reise beim nächsten Update hingeht. Apropos Update, wenn ihr in den Armeelisten Analyse Threads in den Armyboards mithilft, dann kommt das Update früher.

    Kenne die Basisdaten nicht.

    Wenn man sich die Statistik so anguckt bei der ETC sind SA und UD Spieler am stärksten oder.


    bei den SA bin ich etwas überrascht, sind sie im Teamturnier so gut zum paaren?

    Des stimmt so nicht, zumindest bei SA. SA haben im Schnitt 59 Punkte gemacht und sollten somit für Teamturniere gebalanced sein.


    Shiny war beim letzten Mal schon vorne UND beide TopSA sind in eher schwachen Teams (Platz 20 und 25), so dass die beiden auch eher schwache Gegner hatten. Hier wird auch sicher vom Team versucht, diesen Spielern im letzten Spiel ein sehr vorteilhaftes Match zukommen zu lassen. Weshalb eine Einzelwertung bei einem Teamturnier weniger aussagt. Ein Spieler der bspw. in einem Topteam gegen starke Spieler / unvorteilhafte Listen über Erwartung Punkte holt, mag real ein besseres Ergebnis macheb als 100 Punkte in einem schwachen Team, vor allem wenn sein Team damit in ungecappten Runden mehr Punkte holt. Dies soll nicht heissen, dass die beiden SA Spieler schlechte Spieler sind, aber des macht sie nicht zu Weltklassespielern.


    Die wirklich stärksten Spieler sind vermutlich eher Scrub , Miguel Calderon, Olli Katilla, Frederick und Jerzy von den Polen. Da insbesondere Scrub, Jerzy und Miguel eher härtere Gegner aus besseren Teams hatten.


    Anbei noch die AVGs der Etc gepostet von dem ACS der Infernal Dwarves, die glaube ich gebuffed werden (wohl dem der bereits jetzt viele Spiele mit ID gewinnt ;)) .

    Kurze Frage:

    Ein Charakter mit einer Lanze: kämpft er auch mit ihr, wenn er angegriffen wird oder in der 2. NK-Phase? (natürlich ohne devastating charge - in dem Fall mit "Transcendence" der DE)?

    Der kämpft in allen Runden mit der Lanze. Als magische Waffe kann er sie gar nicht ablegen.


    Transcendende und dev. Charge der Lance stacken bzw. Transcendence wirkt immer. Hat der Dunkelelfe bspw. schon zwei oder mehr Kills gemacht, dann hat er Stärke 8,AP5 beim Charge.