Beiträge von Gazak

    Ich hatte mich für dieses hier entschieden: Teddyfell

    Die Überlegung war halt, dass Schwarz gleich die Schattierungen in der Tiefe liefert und ich mir darüber dann erstmal keine Gedanken machen muss. Erfahrung mit dem Material habe ich ansonsten keine. Da der nächste Schritt beim Hexenhaus die Dachkonstruktion sein wird, sollte die Verwendung des Teddyfells dann auch bald darauf dran sein.

    Ja, mit den einzelnen Steinen dauert es deutlich länger, da man sie ja nicht nur einzeln platzieren muss, sondern vorallem auch erstmal herstellen muss. Bei den kleinen Steinen wird dann auch am Ende nochmal die Alukugel zum Einsatz kommen. Für die Strukturierungskiste sind mir die Steinchen zu filigran.


    Für die STLs kommt Blender zum Einsatz. Da habe ich mir ein leer-Projekt angelegt, in dem alle Einstellungen schon mal passen (z. B. Skalierung in mm statt m) und dass dann mittels "speichern unter" für das jeweilige neue Projekt kopiert wird. Damit ist die eigentliche Bearbeitungszeit für kleine Sachen wie die Laternen für die Mühle oder die Verwundungsmarker deutlich unter 30min.

    In vielen kleinen Schritten geht es voran...




    Sehr schöne Sammlung! Ich glaube die Minis, zu denen man irgendwie keinen Zugang findet, kennt wohl jeder.^^

    Privat ist natürlich "unschön", aber dann wünsche ich dir umso mehr Spaß bei deiner diesjährige Rundreise. Ich hoffe, dass ich für zukünftige Kreuzzüge, Raubzüge oder was auch immer, wieder eine Station anbieten kann. Berichte werden gern gelesen, nur sei bitte nicht so geheimniskrämerisch wie beim letzten mal. ;)

    Wie heißt es so schön: "Kein Plan überlebt den Kontakt mit der Realität!". Der Plan "erstmal einen Schwung Klanratten fertig machen und dann das nächste Geländeprojekt", würde diesem Ausspruch zustimmen. Nach mehreren Farbexperimenten, wie ich die Hautfarbe der Klanratten möglichst einfach und zeitsparend hinbekomme, habe ich mich dann doch dazu entschieden in den Bemalprozess Kontrastfarben mit aufzunehmen. Mit der entsprechenden Vorbereitung der Figuren, sprich die schwarze Grundierung mit Grau und Weiß trocken zu bürsten, ist das Ergebnis von einer Schicht Farbe schon ok und sollte sich mit ein paar Akzentuierungen noch weiter verbessern lassen. Und irgendwie macht es mir auch sehr viel Spaß mal bereits nach einer Schicht ein brauchbares Ergebnis zu haben... :tongue:

    Das Problem an der Sache ist nur, dass mir gerade für die Haut eine passende Farbe fehlt. Die Bestellung ist bereits raus, aber bis zum Eintreffen, werden die Klanratten nicht abgeschlossen werden können. Ich werde mich daher von der Batch-Bemalung vorübergehend trennen und den gesamten Block Stück für Stück mit den Farben versehen, die ich da habe.



    Es hat mich dann aber doch in den Fingern gejuckt das Projekt "Hexenhaus" zu beginnen, daher gibt es dazu auch erste Bilder vorzuweisen.


    Die letzte Woche war maltechnisch leider nicht so viel passiert. Die Schilde und somit der nächste Schwung Klanratten ist aber fertig geworden. Heute sollte noch eine Lieferung mit Teddyfell kommen, dann wird nach den nächsten Klanratten mal wieder ein kleines Geländeprojekt angegangen.


    Stimmt, so ein Vollmetalluniversalstrukturierer (geknüllte Alufolie) ist für die Fläche auch sehr hilfreich. Die Variante mit dem Lötkolben finde ich spannend. Das Ergebnis spricht definitiv für sich. :):thumbup:


    Styropor kann man noch ganz gut als Kern eines Geländestücks verwenden, um dann daran hochzumauern oder es mit Gibs oder Ähnlichen zu verkleiden.

    Mich beeindruckt gerade der Baum am meisten. Wie hast du den gemacht? Ich sehe ein Drahtgestell mit zwei Modelliermassen ummantelt, aber was genau du dann angebracht hast erkenne ich nicht und auch nicht, ob diese Ästchen einzeln angeklebt sind oder als "Streu" draufgeworfen. Der Airbrusheinsatz ist dann wieder klar, da hier Pinselbemalung wohl eher Schaden verursachen würde. Was dann auch die Frage nach der Stabilität des Baumes aufwirft. Ist das Ergebnis robust genug, dass man es auf dem Spielfeld mit guten gewissen aufstellen kann? Ich jeden fall hast du da einen schönen Hingucker erstellt.

    Im einfachsten Fall bekommst du die Struktur mit einem stumpfen Bleistift hin. Lineal angelegt und das Mauerwerk angezeichnet. Danach kannst du noch etwas Verwitterung "aufmalen" und du hast eine gute Grundstruktur für die Bemalung. Wenn du die Struktur noch deutlicher haben willst, kannst du auch vorher noch mit dem Cutter leicht einschneiden und die Schnitte dann nachziehen, um sie aufzuweiten.

    Das auf dem Bild ist aber sicher kein Styropor, sondern eher Styrodur oder ähnlicher Hartschaum. Der Unterschied ist, dass Styropor aus vielen kleinen Kügelchen besteht (und bei der Bearbeitung elend krümelt...), wärend die anderen Hartschäume eine homogene, feinporige Struktur haben und sich damit sehr viel angenehmer bearbeiten lassen.

    Etappe 1 wäre geschafft. Ein Grauer Prophet, ein Warlock, ein Klauenlord (ehemaliger AST), ein Meutenbändiger und 41 Klanratten haben neue Bases erhalten. Bei 14 weiteren fehlen noch die Schilde, aber die werden in einem 40er Schwung die nächste Etappe. Danach sind die leichten Etappen vorbei...

    Gestern wurden die Bases getuscht und gebürstet, sowie die Magnete darunter geklebt. Für heute ist der Abschluss der ersten 45 Figuren geplant. Die Dokumentation hier dient auch zum Teil der Selbstmotivation.


    Irgendwer kam die Woche auf die glorreiche Idee, man könnte ja mal endlich die Klanratten umbasen und wenn man schon dabei ist, die unbemalten fertigstellen. Ich fürchte, es könnte etwas dauern und hier wird es für eine Weile nicht viel anderes zu sehen geben.... :rolleyes: