Ku'gath Seuchenvater vs. Großer Verpester

  • <p>Ich bin seit vorgestern stolzer Besitzer eines großen Verpesters von Forgeworld (bzw. er ist auf dem Weg zu mir) und ich habe mich mal etwas intensiver mit dem Profil vom Großen Verpester und zum Vergleich mit dem von Ku'gath beschäftigt.</p><p><br></p><p>Den besonderen Charaktermodellen wird ja allgemein nachgesagt, dass sie sehr schlecht ausbalanciert, also entweder viel zu gut oder viel zu schlecht für ihre Punkte seien. Bei Ku'gath beschleicht mich der Verdacht, dass bei ihm zweites zutrifft. </p><p><br></p><p>Die nackten Punktekosten liegen bei 625 vs. 375, was 250 Punkte Unterschied macht. Die 250 Punkte müssen ja irgendwie gerechtfertigt werden und das seh ich irgendwie nicht so richtig. Er hat einen Lebenspunkt und eine Attacke mehr, er hat eine rüstungsignorierende Steinschleuder, die er auch nach Bewegung einsetzen kann und die keine schlimmen Folgen hat, wenn man eine Fehlfunktion würfelt. Ein Modell Nurglinge bekommt pro Runde einen Lebenspunkt dazu, er hat die Sonderregeln Schleimspur und Hass (Zwerge). Das rechtfertigt aber meiner Meinung nach die 250 Punkte nicht oder sehe ich das irgendwie falsch? Meiner Meinung nach scheint der Große Verpester St. 4 mit Lehre des Todes und Dämonengeschenke für 100 Punkte immer noch 50 Punkte billiger und auch deutlich besser zu sein als Ku'gath. ODer was meint ihr?<br></p>

  • Du redest über die 8. Oder?


    Und ja dann hast du recht. Im rein effektiv Bereich definitiv. Andererseits bringt er wertvolle Punkte mit die... ach ne. Die große Kartoffel ist besser ;)


    Dafür ist aber der 40k Verpester (für den das Modell eigentlich ist) um EINIGES besser als der normale 40k Verpester (ausser letzterer Trifft 2 von 3 richtigen Geschenke + Biomantie Kräfte + Grimorie + hat kein TK gegen sich :D:evil::evil: )

  • Ja, das war in der Edition von 2009 auch schon so, dass Ku'gath viel viel stärker war als der Große Verpester. Aber gut, dann hak ich Ku'gath ab unter "ist seine Punkte nicht wert".


    Dann hätte ich an der Stelle mal eine ganz andere Frage:


    Das Forgeworld-Modell ist ja minimal größer als der normale Große Verpester. Wie wird das in der Praxis mit dem Sockel gehandhabt? Normal ist ja ein 50x50mm-Sockel aber der von Forgeworld muss ja, vermutlich, auf den riesigen Sockel vom Seelenzermalmer (150x75mm). Das ist ja schon ein extremer Nachteil für den Verpester, weil er erstens viel unbeweglicher auf dem Gelände ist und zweitens ja viel mehr Attacken einstecken muss, weil viel mehr Modelle im Sockelkontakt sind. Wenn er von einer Horde Krieger des Chaos angegriffen wird, bekommt er normalerweise 16 Attacken ab, mit dem großen Sockel sind es aber 44 Attacken, was ja schon extrem ist. Hat der Spieler da einfach Pech gehabt? Soll er sich halt den normalen Verpester kaufen oder kann man da anfangen über Ausgleiche zu diskutieren (kostenloses Geschenk o.ä.)?

  • theoretisch darf man ihn dann nicht als normalen verpester einsetzen. Die Basegrößen sind vorgegeben. Immerhin hat man sich Vorteile durch große bases. Die Generalsblase ist z.B. größer. Solange es aber den Gegner nicht stört, soll es auch kein Problem sein. Ähnliches Problem gibt's bei der schwarzen Kutsche. Die wird sogar so ausgeliefert, dass sie nicht auf's Base passt. Und das als offizielles Modell.

    Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
    (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)

  • Die Größen sind doch in der 8. Edition nicht vorgegeben...


    Im Regelbuch steht doch lediglich, dass man bitte die mitgeliferten Sockel nehmen soll und selbst da hab ich schon gelesen, dass es innerhalb einer Edition bei einer Einheit einfach zwei verschiedene Sockel gab. Der neue Blutdämon, der während der 8. Edition kam, stand doch plötzlich auch auf einem 50x75mm-Sockel.


    Und was für Vorteile hat man durch ein großes Sockel? Mir fallen nur NAchteile ein.

  • Micky hat doch schon einen genannt. Die größere Generalsblase. Damit können mehr Modelle vom Moralwert profitieren.
    Auch steht man damit breiter da, so dass Einheiten mehr Bewegung aufwenden müssen, um drum herum zu laufen bzw. auszuweichen.
    Es gibt auch magische Gegenstände, die alle Modelle im Basekontakt betreffen. Z.B. alle Modelle im Basekontakt bekommen einen Treffer der Stärke... Dann wären davon mehr Modelle getroffen.


    Insgesamt sehe ich aber doch wesentliche Nachteile für die größere Base. Es sind einfach mehr Attacken, die man abbekommt. Auch wird man durch Kanonen und Steinschleudern viel besser getroffen (die müssen schon ganz schön weit daneben schießen, dass die große Base nicht mehr getroffen wird).