• Danke dir für deine Mühen, @DodoRevolte :thumbsup:
    Mehr kann ich aber erst sagen, wenn ich wieder auf dem Damm bin und mich durch deine Gedanken gearbeitet habe. Die ganzen englischen Karten sagen mir nämlich im Moment nur "Bahnhof?", "Ägypten!" und "Rembrandt?!", da ich nur die deutsche Version spiele :O

  • Ach. ....nix wildes ^^


    prinzipiell nur das dein Beitrag informativ und gut geschrieben ist ......und dann noch ein bißchen über Würfelwahrscheinlichkeit (Stochastik ) ergänzt.


    Bei näherer Überlegung waren meine ergänzungen aber nicht wirklich nötig/interessant. :-)

  • Stochastik hatte ich erstmal bewusst nur kurz angerissen, da die Stochastik an sich eher nebensächlich ist.
    Aufgrund von vielen Faktoren, ist diese nicht genau genug um sie Werten zu können.


    Luft, Wärme, Kälte, wie wird der Würfel geworfen, Geschwindigkeit, Reibung, Oberfläche wo der Würfel landet etc, sind alles Faktoren die, die Stochastik nicht einberechnen kann und diese dadurch eher hinfällig wird.



    @Serotonin


    Dennoch eine kurze Übersicht für dich zwecks Angriff und Verteidigung kurze Übersicht :


    Angriff/Verteidigung
    Trefferquote
    Hammer/Schild :050% mit Support 66% mit doppel Support 83% (-50% Wahrscheinlichkeit wenn der Gegner Spalten hat, +17% wenn man in der Verteidigungsstellung ist)
    Schwert /ausweichen 33%,mit Support 50%,doppel Support 66%100% mit Verteidigungsstellung solange der Gegner kein Spalten hat und man im doppel Support ist.



    Support und doppel Support kamen bis aber immer wenig zum Tragen.





    Genaueres auf mehr würfeln kann dir ggf Felix ausrechnen =D

    Ninth Age Playtester =]


    i know things and i don't drink ;)

  • Kurzes OT
    @Felix24
    Schade, hätte gerne deinen Beitrag gelesen :(


    @DodoRevolte und Stochastik
    "Luft, Wärme, Kälte, wie wird der Würfel geworfen, Geschwindigkeit, Reibung, Oberfläche wo der Würfel landet etc, sind alles Faktoren die, die Stochastik nicht einberechnen kann und diese dadurch eher hinfällig wird."


    Ich gebe dir vollkommen Recht. Klingt vielleicht abergläubisch, aber ...
    ... meine kleinen Original W6 für 40k bringen nur was auf Mousepads als Unterlage. Auf jeder anderen Unterlage werfe ich mit denen unterirdisch schlechte Ergebnisse
    ... meine normalen W6 aus der Spielwarenabteilung eines Kaufhauses haben die besten Ergebnisse, wenn ich sie auf meinem selbst gebauten Würfelbrett (Fotorahmen mit Bastelfilz auf der Glasfläche) mit einem Würfelbecher werfe (maximal 6 Stück pro Becher)
    ... meine Shadespire Würfel der Grabwache (meine Stammwürfel für das Spiel) kommen ebenfalls auf die besten Ergebnisse, wenn ich sie mit Becher auf meinem Würfelbrett werfe.


    Ich weiß, das klingt alles erstmal total gagga und abergläubisch, ist aber so und habe ich auch bereits ausprobiert. Nicht wissenschaftlich 100%-ig mit tausend Würfen pro Würfel oder so, sondern einfach nur aus der Erfahrung des Spielens heraus. Je nach Größe der Würfel, Unterlage und ob mit oder ohne Becher, werfe ich völlig grottoide oder halbwegs annehmbare Ergebnisse.
    Deswegen finde ich auch, dass die Stochastik zwar nice ist, aber mit den vielfaltigen Variablen der Realität einfach nicht mehr mithalten kann.

  • Genau das meinte ich.Bei mehreren würfeln kann man die Wahrscheinlichkeit nicht einfach aufadieren. Du hast ja bei 2 Würfeln ja nicht 100% Wahrscheinlichkein mindestens einen Schild/Krittischen zu würfeln.
    Gibt's ja aber zig Seiten zu und Google ,von daher ist das für den Leser hier nicht so relevant :-)

  • Relevant ist es irgendwie schon für uns =)
    Man könnte als Fraktion xy z. B. Mit totaler offensive + leichter rüstung 6 Würfel werfen mit den Schattenglas splittern werfen und mit bereit sogar zwei Mal =) man müsste dann, theoretisch, jede Würfel Seite einmal haben pro wurf.


    Wird aber sehr, sehr selten sowas passieren.



    An was für Decks baut ihr derzeit so rum?

    Ninth Age Playtester =]


    i know things and i don't drink ;)

  • An was für Decks baut ihr derzeit so rum?

    Ich lese deinen Artikel von gestern nachher :)


    Aktuell habe ich an einer "Deck-Bank" für meine Grabwache gebastelt. Das sind alle Karten, die mir für meine Lieblings-Bande sinnvoll erscheinen, insgesamt etwa 42 Stück.
    Diese 42er-Deckbank wird die Basis, auf der ich meine Decks je nach Taktik aufbaue. Anschließend werde ich versuchen, aus dieser Kartenbank Decks mit ca. 30 Karten für 3er Spiele bzw. 20 -26 Karten für 2er Spiele zu erstellen.
    Mein Gedankengang:
    Die Geschwindigkeit, mit der man seine guten Karten haben bekommt, ist extrem wichtig.Daher bin ich mehr und mehr der Überzeugung, dass ein minimales Deck besser ist, als ein wuchtiger Brocken mit 40+ Karten.
    Eine feste Bank an nützlichen Karten zu haben, die man gut kennt und die die wirklich sinnvoll sind, hilft mir dann dabei, so ein Deck mit Taktik zu entwerfen . Ein 2er Spiel gegen die Liberators würde ich z.B. anders angehen, als eines gegen Margores Jungs oder ein Turnier.Mit dieser Bank kann ich also spontan auf den Treffen eine Taktik / ein Deck anpassen bzw. ändern, ohne mich in zu vielen Karten zu verzetteln. Gleichzeitig kann ich mich aber konzentriert auf eine Taktik für ein Turnier einarbeiten.
    Parallel dazu schaue ich mir auch die Boards selber an. Hier kann ich dann in etwa planen, wie ich mein Truppe mit welcher Idee dahinter aufstelle.

  • Zu den Boards:


    Ein gutes Beispiel für den Boardaufbau, den ich gerne nutze, ist dieser:


    2 direkt angrenzende Aufstellungspunkte vorne. Hier können sich die Kämpfer bestennfalls unterstützen. Der Rest steht in Reserve und ein Aufstellungspunkt ist hinter Hindernissen versteckt, um gefährdete Kämpfer erstmal aufzurüsten, bvevor sie ins Getümmel gehen.
    Wenn mein Mitspieler jetzt das Board um 180°dreht bevor oben anlegt ...



    ... ist dieser Aufbau nicht mehr möglich, da oben eine auseinandergerissene Front entsteht. Hier ist dann ein anderer Aufbau der Kämpfer notwendig, was man vorher durchdenken sollte.
    Also ist eine Überlegung, welches Board mit welchem Aufbau zur jeweiligen Bande / Taktik passt, enorm wichtig ;)

    Einmal editiert, zuletzt von D.J. ()

  • Dein Artikel hat mir gut gefallen, @DodoRevolte :thumbsup: Da kann man nichts hinzufügen, denke ich? Gerade deine Analyse der Karten für Grabwache stimme ich zu.
    Daher ... gut gemacht, Nietnagel.
    Setzen.
    Eins Plus mit Sternchen :D

  • Wie ihr wisst, bin ich derzeit mit den Nudisten eh Fyreslayern rund um Fjul Grimnir unterwegs und teste viel dabei mit denen.
    Erste Deckvariante : Missionsziele Sichern
    Zweite Deckvariante :EY FAULHIRN,DEIN GESICHT GEFÄLLT MIR NICHT! *Umklatsch* ehm Aggro Deck.
    Dritte Deckvariante: ???


    Bevor wir an den Deckbau gehen, hier nochmal die Kämpfer im Spoiler:





    So, anhand dieser Informationen können wir anfangen ein Deck zu bauen.
    Wir versuchen erstmal gescheite Missionsziele zu finden, die uns in die Hände spielen und uns unsere Stärken schnell ausspielen lassen und uns ermöglichen schnell in den Aufrüstungswettkampf einzusteigen:




    Das A und O in einem Kraftdeck, sind seine Listen und die Ausrüstungskarten.
    Ich versuche mal ein Deck mit genau 20 Kraftkarten zu basteln, mit 10 Listen und 10 Ausrüstungskarten.




    Ninth Age Playtester =]


    i know things and i don't drink ;)

  • Wow! Einfach nur ein respektvoll gehauchtes Wow! 8|8o
    Ich hätte nicht gedacht, dass man die kleinen Zipfieklatscher so herausputzen kann!
    Mir gefällt das Deck absolut genialst :D Ja, die Knirpse sind langsam. Aber es heißt ja nicht umsonst "Wer zu spät kommt den bestraft das Leben und wer zuerst kommt den bestraft die Frau!"
    Daher gefällt mir die Idee des defensiven Einstiegs, die allmähliche Beschleunigung (wollte zuerst politisch vollkommen unkorrekt "das Zwergenwerfen" schreiben :P) durch Erdbeben, mächtiger Einschlag etc.pp.
    Das ist mal Hirnfutter für mich, da ich meinen müden Knochen auch gerne mal etwas Feuer unterm hageren Hüftknochen machen würde :D
    Gegen so ein Deck würde ich gerne mal meine Grabwache antreten lassen!
    Spvgg alte Knochen vs. 1.FC Wackeldackel,
    Sons of Arthrose, Paracetamol Chapter vs. Ancient Dwarfs, foot lame Department
    Not vs. Elend


    Ob man da mit drei Runden hinkommt? :tongue:

    2 Mal editiert, zuletzt von D.J. ()

  • hey du,


    Genau genau das meinte ich mit wahrscheinlichkeiten nicht aufadieren.
    Das du hast zwar mehr Würfel , aber die Zahl der Ungewollten zustände steigt.
    Du hast bei einem isolierten Würfel z.B. etwa
    17 % Wahrscheinlichkeit auf einen kritischen Treffer
    Bei 3 Würfeln hast du etwa 42% zumindest einen Kritischen zu haben und nicht 51%.


    Ist aber wiederum relativ egal am Tisch und bei so geringen Durchläufen.


    Wen es interessiert, kann ja mal hier gucken


    https://boardgamegeek.com/thread/1880966/odds-success-table

  • Das war doch das mindeste :-)
    Danke für den ganzen klasse Content von dir.
    Da steckt ne menge Arbeit und liebe fürs Hobby drinn.


    PS
    Falls es dich mal in die Nähe von Köln verschlägt,dann nimm deine Zwerge mit.
    Würde echt mal gern gegen die Stumpen antreten :D

  • Köln ist ja nicht soweit von mir entfernt, 2:30std ca =)
    Iwann im Juni hätte ich für suwas Zeit =)
    Ansonsten planen wir gerade nen shadespire Turnier in Herford ;]


    Liebe zum Hobby ja, Arbeit eher weniger - wobei hmm ich analysiere schnell das was ich vorhabe.


    Je mehr Parabeln ich kenne, desto schneller arbeite ich.
    Wenn man nen Grundgerüst im Kopf hat, fällt es einen nie schwer es so zu bauen wie man es möchte =)



    Kleiner funfakt : ich selbst bin 2m groß =)


    P. S.


    Ich setze mich mit den Spielen sehr viel auseinander im Kopf, die ich spiele :)
    Daher, bei Fragen zu iwas fragt und ich beschäftige mich damit sehr intensiv :)

    Ninth Age Playtester =]


    i know things and i don't drink ;)

  • Hmmmm. ....Im Juni sagst du?
    Am 16.06. Ist ein Shadespire Turnier im Top Tables (Köln) wenn ich nicht Irre ^^
    Da sind einige Leute am Start und es gibt auch gar nicht mal so üble Preise. ....wollts nur mal gesagt haben :-D
    @ D.j. War doch dann ,oder ?