• Ich hoffe, dass ich das Thema im richtigen Unterforum aufmache, ansonsten bitte verschieben.


    Wie der Name schon sagt, geht es hier um das Spiel Shadespire. Was ich bis jetzt gesehen habe, finde ich das Spiel ganz interessant und bin am überlegen, ob ich es mir früher oder später zulege.
    Hat einer von Euch das Spiel schon gespielt oder es schon zu Hause und kann etwas dazu sagen? Gibt es etwas, was Ihr für besonders gut oder schlecht haltet?


    Was ich an Shadespire gut finde ist, dass es anscheinend sehr schnell geht und die Geschichte, sie erinnert mich etwas an Silent Hill. Ganz allgemein finde ich die Spiele von GW jetzt nicht so schlecht, ich besitze zwar nur das alte Warhammer Quest und die beiden neuen, aber die machen mir echt Spaß. Mir ist schon bewusst, dass Shadespire sich von der Spielweise zu den vorher genannten stark unterscheidet, aber das muss jetzt nicht schlecht sein.


    Ich freue mich auf Eure Meinungen! :D

    Ich spiele:


    Warhammer Fantasy 5., 6. und 7. Edition


    Kings of War 2. Edition


    und


    Infinity

  • Ja, das interessiert mich auch :-)

    Aktuelle Systeme - Age of Sigmar - Stormcast Eternals / WarHammer 40K - Ultramarines/Necrons / Infinity - Yu Jing/Haqqislam / Terminator Genisys - Skynet
    Demnächst - Star Wars - Legion - Imperiale Armee / Fallout - Wasteland Warfare - Brotterhood of Steel

  • Ich habe vor kurzem zwei Runden gespielt. Wir haben - wenn ich unsere Spielweise mit Videos der gängingen "YT-Wargaming-Größen" vergleiche, viel falsch gemacht.
    Aber es macht mir SEHR viel Spaß. Wer stump drauflos stürmt und nicht Upgrades plant usw. wird verlieren. Taktisches Vorgehen wir belohnt.


    Es gibt z.B. (ich nenne es mal) "Reaktionskarten", die man nach bestimmten Aktionen ausspielen kann. Dann gibt´s noch Upgrade-Karten, die Modelle permanent aufwerten (oder weitere Angriffsoptionen hinzufügen). Diese "Zahnradkarten" müssen aber mit Ruhmpunkten, die nicht ausgegeben aber umgedreht werden, bezahtl werden.


    So schnetzelt man sich langsam durch den Gegner / erledigt Missionsziele um Ruhm aufzubauen und immer Stärker zu werden.


    Die verschiedenen Banden unterscheiden sich stark in der Spielweise.
    Ich hole es mir... mit allen Banden... aber erst nachdem ich das neue Necromunda hab (ist mir wichtiger).


    Wenn man zwei Basisspiele zur Verfügung hat kann man auch zur 3. oder 4. spielen \o/

  • Danke fūr Deine Eindrücke!
    Nach meiner Meinung hört sich das schon sehr ansprechend an. Kannst Du etwas zu der Spieldauer sagen? Aber nachdem was Du geschrieben hast, bestätigt das meinen Eindruck und es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis ich mir das Spiel selber besorge.
    Zum Glück ist meine Frau Spielen, auch solchen, sehr aufgeschlossen gegenüber eingestellt, zumindest solange ich auch noch andere Spiele mit ihr spiele.

    Ich spiele:


    Warhammer Fantasy 5., 6. und 7. Edition


    Kings of War 2. Edition


    und


    Infinity

  • Danke!
    Ich bin nun gerade auf einer Diagnostik Schulung, aber auf dem Weg bin ich an einem Hobbyladen vorbeigekommen und hab Shadespire mitgenommen. Allerdings werde ich mich vor Freitag nicht weiter damit beschäftigen können, da mir die Zeit dazu fehlt.
    Ich freu mich darauf! :]

    Ich spiele:


    Warhammer Fantasy 5., 6. und 7. Edition


    Kings of War 2. Edition


    und


    Infinity

  • Mich würde vor allem interessieren wie groß das Kartenspiel/Tabletopverhältnis ist. Wenn das Spiel eigentlich "eher" (was mein Eindruck ist) ein Deckbauspiel ist, in dem man auch mal Figuren bewegt, muss die Mechanik schon sehr stark überzeugen...denn sonst kann ich ja auch gleich ein kompetitives Kartenspiel spielen.


    Ich würde gerne wissen, ob die Tendenz Richtung "pay to win" (wie z.B. Magic the Gathering) geht, oder ob ich auch mit nur einer/m Deck/Fraktion lange Spaß haben kann, weil es mehr um den Spielstil geht, als darum die "Killer-"Karten zu besitzen.

  • Da mag ich mich nicht zuweit aus dem Fenster lehnen mit den paar Spielen. Was ich bislang gelesen habe, schaut es so aus, als ob jeder Warband (oder wie immer die da genannt wird) mit einem Kartenstapel kommt. Diese Kartenstapel werden zum Teil "fraktionsspezifisch" sein, aber auch allgemeine Karten enthalten. Eine Ork-Bande kann halt keine Skelettkarten mitnehmen. Klar. Wie gut / stark einzelne Kartenpacks sind, weiß ich aber nicht.


    Stellungsspiel der Minis ist wichtig. Ich habe die Khornes schon mit Karten aufgewertet. Der Zweihandhammergoldie stürtme aber sofort los. Der macht genug Schaden um 'nen Khornie sofort zu plätten (was ja auch Ruhm gibt für spätere Aufwertungskarten).


    Ich formuliere es mal so:
    Wenn es je separate Boosterpacks oder irgendwas Pay2Win-Mäßiges gibt, kaufe ich es nicht. Ich spiele eh nur im engeren Umfeld zum Spaß.
    Aber das war der Grund für mich, mit X-Wing aufzuhören, wild Packs zu kaufen. Und meine Turnierkarriere war beendet bevor sie begann :P Spielen kann man es trotzdem gut :).

    Einmal editiert, zuletzt von Ghazkull ()

  • So was ich bis jetzt gesehen hab, ist es eher ein Miniaturenspiel mit Kartenunterstützung, aber das hab ich nur aus einem Video und ich kann nicht sagen wie gut das war. Ich stimme Ghazkull also zu.
    Es hat schon das Potential zu einer pay to win Geschichte zu verkommen. Das ist der Grund, warum ich kaum noch X-Wing spiele. Diese Befürchtung hatte ich auch, aber da ich nur in einem sehr begrenzten Rahmen, sozial gesehen, spielen werde, sollte es mich jetzt nicht so betreffen, genau wie Ghazkull. Aber es ist definitiv ein wichtiger Punkt, den man beachten sollte! Wenn ich da eine Aussage zu machen kann werde ich das tun. Aber ich denke, dass man da die zusätzlichen Banden abwarten muss.
    Wahrscheinlich wären ein, oder mehrere, Probespiele gut, wenn man sich nicht sicher ist, es aber durchaus interessant findet.

    Ich spiele:


    Warhammer Fantasy 5., 6. und 7. Edition


    Kings of War 2. Edition


    und


    Infinity

    Einmal editiert, zuletzt von Pinguinbaer ()

  • Miniwargaming hat zwei öffentliche Battreps, einmal die Retributoren vs. Khorne und einmal Orks gegen Skelette. Man kann da schön sehen, wie sehr sich die Fraktionen unterscheiden.

  • so ich habs jetzt da und werde am Wochenende mal mit meinen Kindern spielen, und danach hier berichten! So vom ersten Eindruck her sieht alles schonaml recht schick aus, die Minis werde ich schonmal passen zu meinen Armeen bemalen, und sie als normale Bloodreavers und Liberators einsetzen ( was sie irgendwo auch sind ! ) Im vergleich zum Gorechosen Spiel bekommt man mehr fürs Geld ( Wobei Gorechossen ja eher ein Packet von Khorne Charaktermodellen ist welches sich schon lohnt ! und mir und meinen Kindern doch Spass macht! )

  • das ist ja mal toll ( teilweise zwar auch nicht weil ich noch 2 Händige Liberators brauch) aber sogar mit Punkten, das ist ne feine Sache ! ( gerade die 60 für die Khorneis kann man auch mal schön zum Auffüllen nehmen !)

  • also für mich mach es ehe den Eindruck von einem Imperial Assault Aufguss.
    Nett, aber extrem unausgewogen. Ohne Kartenboost sehr langweilig.


    Binhier mal auf Berichte gespannt!

  • Alles recht interessant ja... aber wohl nix für mich, leider: So Kartenspiel, -deck Booster usw sind nix für mich (hab es mal vor jahren mit Magic versucht, nicht mein Ding)


    Aber allen anderen viel Spaß dabei !