Mini Schlacht Bretonen ./. Skaven

  • So, nach einigen Übungsspielen jetzt ein erstes ernsthaftes Scharmützel zwischen meinem Sohn (6) und mir.
    Dabei habe ich unsere Skaven-Gastarmee ins Feld geführt und meinem Sohn die Bretonen überlassen


    Schlachtbedingungen: Jeder führt Einheiten mit insgesamt 40 LP sowie 2 nicht namhafte Charaktermodelle ins Feld. Bei der Zusammenstellung der Skaven habe ich darauf geachtet, dass Felix gute Siegchancen hat - will ihn ja für das Hobby begeistern, nicht demotivieren.


    Die Armeen:


    Skaven:
    1 Warlord
    1 Warlock-Techniker
    20 Clanratten mit Handwaffen
    20 Sturmratten


    Bretonen:
    1 Lord auf Pferd
    1 Paladin (zu Fuß ohne Standarte)
    20 Bogenschützen
    10 Ritter des Königs


    Das Schlachtfeld:
    Eben, nur ein paar Hügel ohne mythische Funktion (als Sichthindernis unendlich hoch)


    1. Runde, Bretonen haben die Ini:
    Bretonischer Lord und Ritter des Königs Rücken vor. Taktisch läuft es auf einen Angriff auf den Warlord und den Techniker hinaus
    Die Bogenschützen haben die Clanratten in Reichweite. Sohnemann jagt direkt einen Pfeilhagel los, 15 Clanratten sterben, Rest flieht.
    Angriffe finden nicht statt


    Im Zug der Skaven postieren sich die Sturmratten so, dass sie die Ritter angreifen können, wenn diese den Warlord angreifen. Der Warlord und der Techniker postieren sich besser, kommen aber nicht gut aus der (bei Bretonen riesigen) Gefahrenzone.
    Ein Zauberversuch des Technikers geht in die Hose.


    2. Runde: Bretonen gewinnen die Ini
    Der bretonische Lord greift sich den Techniker, die Einheit Ritter greift den Warlord an. Die Bogis haben kein Ziel und machen... Nix.
    Der bretonische Lord kann im Nahkampf dem Techniker zum Glüvk nur eine Eunde schlagen, und erhält selbst eine.
    Der Skaven Warlord erhält durch die Ritter im Angriff direkt 3 Wunden...


    Im Zug der Skaven klappt es endlich mit dem zaubern. Der Warlord bekommt einen Warpblitz ab und erhält 2 Wunden. Der Techniker löst sich aus dem Nahkampf und läuft weg. In der FK Phase schießt er noch auf den Bretonen, trifft aber nicht.
    Die Sturmratten greifen die Ritter an, die mit dem Warlord im Nahkampf stehen. Im folgenden Nahkampf verlassen 6 Ritter des Königs und 5 Sturmratten das Feld.


    3. Runde, die Bretonen gewinnen schon wieder die Ini
    Die verbliebenen 4 Ritter ziehen sich rennend hinter die Bogenschützen zurück, die Sturmratten stehen jetzt frei im Schussfeld. Der bretonische Lord greift wieder den Techniker an. Die Sturmratten werden um weitere 5 durch die Bogis dezimiert. Der Warlocktechnikerverhält vom Lord 2 Wunden, kann aber selbst keine schlagen.


    Im Zug der Skaven greift der Warlord den bretonischen Lord an, der mit dem Techniker im Nahkampf steht. Gemeinsam schaffen sie es, den Lord zu töten.
    Die Sturmratten ziehen auf die Rverbliebenen 4 Ritter zu, schaffen den Angriffswurf aber nicht. Stehen voll im Schussfeld der Bogenschützen.


    4. Runde - die Ini geht, Makler... an die Blechdosen.
    Die Bogenschützen schießen auf die 10 Sturmratten - danach stehen noch 3.
    Der Skaven Warlord hisst daraufhin eine weiße Fahne und trollt sich, seine Wunden leckend, vom Schlachtfeld.


    Die Bretonen betrauern 6 gefallene Ritter und ihren geliebten Herrn - Seine Heldentat wird noch lange von den Minnesängern besungen werden. Ein weiterer Ritter des Königs wurde im Kampf verwundet - vielleicht erhält er ja für seine Tapferkeit das Lehen des gefallenen Lords?

  • Insgesamt war das Spiel nicht ausgeglichen, was aber sicher auch an meiner Aufstellung gelegen hat. Roger + ein Waffenteam statt der Clanratten hätte sicher anders ausgesehen. Aber das war mir vorher klar, wie gesagt, ich wollte Sohnemann ja nicht demotivieren.


    Insgesamt hat es sehr viel Spaß gemacht, und ich habe (aus Gegner-Perspektive) viel über die Bretonen gelernt. Bogenschützen können mit ihrem Pfeilhagel richtig weh tun, sogar spielentscheidend sein.
    Ritter können jetzt hinter anderen Einheiten (z. B. Bogenschützen) in "Lauerstellung" gehen und durch die andere Einheit hindurch angreifen (Lücke lassen beim Aufstellen), oder diesen Platz als Rückzugsort nutzen.


    Insgesamt eine spaßige Sache, und hätte auch anders ausgehen können wenn ich noch 1-2 Ritter mehr getötet hätte.

  • Hey! Freut mich, dass dein Sohn sich gut behauptet hat. Bzw, dass er die schnöden Ratten so rigoros enthauptet hat. ;)
    Nur eine kleine Anregung für den nächsten Bericht: Ich als AoS Pfeife würde mich freuen, wenn du kurz und knapp hinter deinen Einheiten der Armeeliste vermerken könntest, was die so an Sonderregeln drauf haben. Ich bin da einfach echt nicht fit drin und fände es sehr interessant, wie sich das bei AoS darstellt. Evtl auch die neuen Abläufe (Wie den Bretonen Angriff in Laufstellung) wüden mich näher beschrieben sehr freuen :)

  • Die Anregung finde ich nicht schlecht, aber wenn ich jetzt hinschreibe, dass die Bogenschützen die Sonderregel "Pfeilhagel", "Feuerbecken" und "Tugend der Barmherzigkeit" haben bist Du doch genau so schlau, als wenn ich es lasse... Wenn ich aber anfange, die Warscroll abzutippen ist das eindeutig zu viel des Guten. Bei so einer mini-Schlacht mag das noch gehen, aber wenn jeder 6-7 unterschiedliche Einheiten / Charaktere aufstellt wirds schon viel - und auch unübersichtlich.
    Deshalb habe ich die Sonderregeln im Text genannt, aber nur dann wenn sie sich auf das Spiel ausgewirkt haben (Pfeilhagel, Warpblitz).