Age of Sigmar ist auf einem Level mit Guardians of the Galaxy?

  • PS: Ich finde es übrigens toll dass in diesem Forum auch Themen behandelt werden, die nur wenig oder gar nichts mit Warhammer zu tun haben. Daumen hoch!

    Es wäre doch schon sehr eingeschränkt und langweilig, wenn man nur über ein Thema schreiben dürfte, oder? :arghs:
    Erfreuen wir uns an der Vielfalt! :]


    Ja, wie sieht das nun aus mit einem Philosophie Thread? Obwohl ich da ja nun schon große Töne gespuckt habe, fällt mir kein schönes Thema ein. Wenn Merrhok nichts dagegen hat können wir ja auch diesen Thread weiterbenutzen. Wenn mir was schlaues einfällt mach ich ihn auch auf, ich bin aber auch nicht sauer wenn einer schneller ist. ;)

    Ich spiele:


    Warhammer Fantasy 5., 6. und 7. Edition


    Kings of War 2. Edition


    und


    Infinity

  • @Pinguinbaer Von mir aus darf sich die Diskussion hier ruhig entfalten und entwickeln. Ich lege generell keinen Wert darauf eine gute Diskussion zu unterbrechen, nur weil der ursprüngliche Titel des Themas nicht mehr bedient wird. Diskussionen tendieren nun mal dazu vom Hundertsten ins Tausendste zu führen... vor Allem, wenn die Teilnehmer mit Leidenschaft bei der Sache sind. :D Wenn der Thread-Ersteller das mal anders sieht oder es eindeutige Tendenzen dazu gibt, dass das Abdriften die eigentliche Diskussion unterbricht oder unterbindet, dann kann ich verstehen, wenn die Leser unbedingt zurück zum Ausgangsthema wollen. Aber das scheint hier ja eindeutig nicht der Fall zu sein.


    ... und selbst wenn, dann hält nichts den geneigten Schreiber davon ab da anzuknüpfen wo er Bedarf erkennt.


    Also von mir aus; Lasst Euern Gedanken freien Lauf! :hihi:

  • Hinter dem Thema schwebt für mich aber auch die Frage, ob denn wirklich, wie so gerne angepriesen, die Nachfrage den Markt bestimmt oder ob der Produzent durch Einschränken der Peoduktpalette nicht eher die Nachfrage bestimmt?

  • Danke Merrhok, ich dachte mir schon, dass Dir das nichts ausmachen würde, nachfragen hat aber noch nie geschadet. :thumbup:



    ...die Nachfrage den Markt bestimmt oder ob der Produzent durch Einschränken der Peoduktpalette nicht eher die Nachfrage bestimmt?

    Ich denke sowohl als auch. Eine Nachfrage muss schon bestehen, aber der Produzent kann sich zumindest innerhalb des, durch die Nachfrage definierten, Raumes frei bewegen und ggf. "neue Bedürfnisse" wecken. Nehmen wir als Beispiel GotG. Wie Shurion schon ausführlich ausgeführt hat, ist GotG im Comicbereich nicht gerade die Cashcow von Marvel. Das Publikum ist aber von Marvel Verfilmungen durchaus angetan (Nachfrage). Indem nun zig verschiedene Comics verfilmt werden, kann man versuchen, die Comicauflagen von kleineren Serien (z.B. GotG) zu pushen, indem man ihre Bekanntheit erhöht, ohne ein zu großes Risiko eines Flops zu haben, da man die Cashcows, wie X-Men, Avangers, Spiderman, uvm. mit am Start hat, um das finanzielle Risiko abzufedern. Also wird, unter Umständen, eine kleine Fanbase vergrößert, der Umsatz durch ein schwächeres Produkt einer Produktgruppe gesteigert und man bedient die Nachfrage der Konsumenten nach einer Produktgruppe (Marvel Filme). So kann ich mir das zumindest vorstellen.

    Ich spiele:


    Warhammer Fantasy 5., 6. und 7. Edition


    Kings of War 2. Edition


    und


    Infinity