Beiträge von Merrhok

    Gut, dann bin ich erstmal still und bleib gespannt was Du noch so rausholst. Anfangs sieht ja doch einiges noch gar nicht nach dem aus was denn am Ende zum Vorschein kommt. (Wir können das Bild und die Diskussion darüber übrigens bei Bedarf auch jeder Zeit in einen anderen Thread verschieben.)

    Herzog Chessussys Sind das diese Contrast Farben?


    Ich mag die Kriegsbemalung aber diese Farben und wie sie wirken/decken... da würde ich mich auf jeden Fall für eine herkömmliche Bemalung entscheiden.


    Nicht nur wegen modelltechnisch problematischer Stellen wie dieser hier...

    ... wo eine Contrast Farbe einfach dazu verdammt ist zu versagen (weil sie dafür schlichtweg nicht gemacht ist).


    Auch die allgemeine Wirkung der Farben sagt mir einfach nicht zu. (Zumindest nicht in dieser Art der Anwendung.)


    Aber ich bin gespannt wie Dein Schamane fertig aussehen wird.

    Verwandlungen in Chaosbruten können hin und wieder auch derartig rapide vonstatten gehen, dass man fast von einer "Explosion" sprechen kann. ;) (Damit hätte sich das Problem eines Modells erledigt und der Skaven Spieler wäre dennoch nicht gerade glücklich über das Ableben von Urs, da seine umstehenden Modelle ja testen müssen wie sie den Knall bzw. die Druckwelle überleben.)


    Aber ja, ja, ich will euch da zu nix überreden was ihr nur als Ballast empfinden würdet.

    (Im Gegensatz zu euch komm ich derart selten zum Spielen, dass solche Sperenzchen unbedingt sein müssen.

    Warhammer ist im Grunde seines Herzens nunmal ein Rollenspiel... im Massenschlacht-Umfeld, zugegeben.) :saint:

    3 Stimmen bei 6 Teilnehmern?

    Ja. Ich kann schlecht stehende und bisher durchgängig angewendete Regeln in einer Runde aussetzen, nur weil die Beteiligung geringer ist. Man bedenke, dass die Stimmgesamtzahl der sekundäre Bewertungsfaktor für jedes Volk in der Gesamtwertung ist. Jetzt die mögliche Gesamtzahl zu verringern würde einigen Völkern jegliche Chance nehmen noch zu Spitzenreitern wie den Kriegern des Chaos aufzuschließen.


    Eventuell könnte man noch 'nen kleinen Chaos Faktor einbauen, der im Zweifelsfall nicht nur die Szenarien A oder B zulässt, sondern auch eine Möglichkeit C (oder noch ein, zwei mehr?), die keinem der Spieler schmecken würde(n).


    Im Klartext: Die Kräfte des dort vorhandenen Warpsteins könnten Urs z.B. auch unverhofft bei einem total verhauenen Würfelwurf in eine Chaosbrut verwandeln, welche alles attackiert was ihr in die Quere kommt. So hätte keiner der Spieler sein Ziel erreicht und müsste sehen wie heil er noch aus der Sache heraus kommt.


    Solch fiese, rollenspielartige Zusatzbedrohungen finde ich immer ganz erfrischend bei Warhammer Spielen. Auch wenn sie nicht oft zum Tragen kommen, macht das Würfeln doch gleich diebisch mehr Spaß, wenn dabei ein deutliches Risiko besteht. (Skaven Spieler werden eventuell verstehen was ich meine.) ;)

    Am Sonntag, 20. Oktober 2019, beginnt die Abstimmung für Runde 5. Bis dahin könnt ihr alle mitentscheinden wer den Champion für das Imperium stellen darf, um gegen die anderen Völker anzutreten.


    Außerdem läuft seit Sonntag, dem 13. Oktober 2019, die Abgabe für die 6. und finale Runde in diesem Jahr, die Offene Kategorie. Bis einschließlich 13. Dezember 2019 könnt ihr all eure Tabletop Ergüsse des Jahres 2019 für die entsprechenden Völker am Malkrieg teilnehmen lassen. Einzige Einschränkung ist, dass der Beitrag nicht schon in einer der vorherigen Runden eingereicht worden sein darf.


    Also, immer her mit euren Beiträgen!

    Lasst das Jahr gebührend ausklingen!

    (Apropos... antraker Wie sieht es dieses Jahr mit einem Weihnachtskalender aus?) ;)

    ...aber mit nem größeren Pinsel würde ich dann die Augen jetzt auch nicht unbedingt machen wollen.😁

    Naja, bedenke, dass die Farbe sich ja nicht im gesamten Pinselkopf befindet, sondern nur vorn an der Spitze, in kleinesten Mengen, wie auch beim Detailpinsel. Der Unterschied ist, dass der große Pinsel mit mehr Feuchtigkeit geladen sein wird, welche dieses Quantum Farbe besser und länger fließfähig machen wird. Dieses Reservoir hat der Detail Pinsel einfach nicht. Punkt. Um den frisch, einsatzfähig und unbeschädigt zu erhalten muss man ihn alle paar Arbeitsschritte (am Besten) komplett auswaschen (um auch das Festsetzen kleinster Mengen von Farbpartikeln zu vermeiden, besonders im Bereich der Zwinge) und dann neu mit Feuchtigkeit und Farbe "laden".


    Was das Beladen mit Feuchtigkeit angeht, muss man aber auch das richtige Maß finden. Zu viel ist hier genauso schädlich wie zu wenig. Bevor man einer Mini ins Gesicht geht, empfehle ich immer den Farbauftrag und das Fließverhalten am eigenen Finger zu testen. Da tut's keinen Schaden und man sieht bzw. spürt unmittelbar ob man das richtige Verhältnis getroffen hat.


    Mit ein wenig Übung bekommt man die Augen mit einem 2er oder 3er genauso gut hin wie mit einem 0er oder gar kleiner.

    1. Was muss ich beim Trockenbürsten/dry brush Pinsel beachten, habt ihr da eine konkrete Empfehlung?

    Du benötigst eben einen Pinsel der etwas robustere Borsten hat. Manchmal tut's ein alter, ruinierter Pinsel in mittlerer Größe. Aber es gibt auch Pinsel die direkt dafür gemacht sind. Wenn Du die Gelegenheit haben solltest, schau sie Dir mal im GW Shop an und lass Dich da auch nochmal beraten. Die verkaufen welche, die extra dafür gemacht sind.


    2. Brauche ich für Washes einen eigenen Pinsel oder ist das ebenfalls ein "normaler" Pinsel?

    Ich nutze in der Regel einen der weniger durch seine schöne, gepflegte Spitze besticht und mehr durch sein Fassungsvermögen. (Man hat immer mal einen oder zwei Pinsel auf die das zutreffen dürfte, da sie hinter anderen zurückstehen. Als Wash-Pinsel bekommen sie eine Daseinsberechtigung.) Ansich muss es aber nicht unbedingt ein extra Pinsel sein, nein. Probier's einfach mal aus.


    a) Reicht größe 4 für den Anfang als größter Pinsel im Set oder sollte es auch mehr sein (6?)?

    b) Reicht die Größe 3/0 für Augen?

    Kommt ganz drauf an auf welche Größen/Marke Du Dich beziehst, da die nicht konsistent bzw. nicht miteinander vergleichbar sind.


    Bei meinen da vinci Harbin Kolinsky empfehle ich z.B. eine 3, mit der ich z.B. fast alles an einer Mini bemale, inklusive Augen.


    Wichtig ist das ideale Verhältnis zwischen Borstenspannung und -Länge, damit Du perfekte Kontrolle über die Pinselspitze behalten kannst. Sind die Borsten zu lang oder die Spannung zu gering, biegt sich die Spitze unkontrolliert und Du bekommst Probleme beim genauen Arbeiten. Auf diesen Aspekt kannst Du Deine Pinsel z.B. vor dem Kauf im Laden bereits einmal testen.


    Als nächstes erweist sich ein gutes Feuchtigkeits-Fassungsvermögen als hilfreich, weswegen ich die 3 gegenüber der 2 oder 1 bevorzuge. Sie alle haben eine vergleichbare Spitze. Aber nur der 3er hat das für mich ideale Fassungsvermögen, um die Farbe nicht trocknen zu lassen, bevor sie da gelandet ist wo ich sie haben will. Gerade bei Augen kann und soll man sich auch mal Zeit lassen, um zu beobachten, zu planen, zielen und platzieren. Wenn dann die Luftfeuchtigkeit im Raum zu niedrig ist, beißt Du Dich nur unnötig ins Hinterteil wenn Du herausfindest, dass Du perfekt gezielt hast, allerdings keine Farbe auf der Pupille gelandet ist, weil die Feuchtigkeit weg war bzw. die Fließfähigkeit innerhalb der Borsten nicht gegeben ist. Auch hier solltest Du testen und Deinen Favoriten finden. Ein superfeiner Pinsel ist nicht immer ein Garant für tolle und stressfrei gemalte Augen.


    Wenn Du Dich jetzt fragst wie genau man sich das jetzt vorstellen kann bzw. wie Augen bei meinen Minis eigentlich aussehen, dann schau einfach in den Galerien, wie z.B. der Bretonen Galerie, vorbei. Die Modelle da haben alle in etwa die gleiche Behandlung erfahren.


    Lass uns gern wissen was Du testen konntest und wie Du damit zurecht gekommen bist. Jeder findet ja seine Lieblinge bzw. seine eigene Art sich die Dinge mit verschiedensten Werkzeugen zu erarbeiten. Es muss nicht immer das Teuerste sein. Man kann auch mit wenig schon viel lernen und schaffen... und danach erkennt man oft auch viel besser die kleinen Feinheiten, Besonderheiten und extra Leistungsmerkmale der Highend Produkte. Aber dazu gehört eben auch das Scheitern, Weitermachen, Lernen, Langsam-besser-werden und Verstehen dazu. Das kann man nicht einfach im Laden dazu kaufen. ;)

    Ahaaa! OK, dieses Szanrio hatte ich tatsächlich hier (Seite 33 von 73) auch gefunden, aber ich ging davon aus, dass Du ein Damsel-in-distress Derivat aus irgend einem White Dwarf meinst, welches mir durchgerutscht wäre.


    Ja nee, dann ist ja gut. ^^ Ich freu mich auf einen Bericht mit vielen, schönen Bildern und toll bemalten Minis!