Beiträge von Merrhok

    Ja ok, aber genau das meine ich auch mit unpassend. Finde es halt seltsam wenn z.B. Archaon eine Armee von 50 Modellen anführt und auch spieltechnisch ist es irgendwie blöd wenn es nur auf ein Modell ankommt und der Rest der Armee eigentlich egal ist....

    Diese Sichtweise teile ich mit Dir und ich würde an mich dieselben Ansprüche stellen.


    Aber uns muss dabei im Bewusstsein bleiben, dass wir die Situation vom hohen Ross der Nicht-(komplett)-Neueinsteiger betrachten. Wenn man neben seinem Charakter erstmal mindestens 2,600 Punkte an Nicht-Charaktermodell Einheiten kaufen und anmalen muss, bevor man überhaupt sein allererstes, regelkonformes Spiel beginnen kann, dann nenne ich das eine massive Einstiegshürde.

    Nach den End Times Regeln spielt man ja in aller regel weil man die darin erschienenen Monster/Helden spielen mag. Und die sind fast alle sehr Punkteintensiv.

    Wenn Dein Kommandant z.B. (wie die Glottkin) bereits 810 Punkte kostet, müsste man nach herkömmlicher Gewichtung mindestens 3,240 Punkte pro Seite stellen. Nach End Times Gewichtung sind es eben halb so viele.

    Ich denke das war nicht die Absicht, es war nur einfacher keine Beine rein basteln zu müssen.

    Also ich hab es so aufgefasst, dass der Vampiroberkörper gänzlich zu ignorieren sei (und die Person da lediglich zu faul war ihn wegzuretuschieren).


    Also:

    - Kein Reiter.

    - Nur geiles Flederbestienvieh.

    Und wer sagt überhaupt, dass TOW in 10 mm erscheinen wird? Ich halte das für Quatsch, ist einfach viel zu sehr Nische im Tabletop. Und für die paar Käufer hängen die sich bestimmt nicht mehrere Jahre Arbeit, Planung und (aktuell noch dosiertes) Marketing an die Backe.

    Niemand sagt das (hier).


    Gervin sagte, das ER das Spiel in 10 mm spielen wird. (Denn man kann ja an sich jedes TT Spiel in 10 mm spielen.) Und das steht ihm ja auch frei, wenn er es vorzieht.



    Ich sehe wenig Probleme in Bezug auf filigrane Modelle und Spielbarkeit. Da ich selbst AoS spiele, sind mir etwaige Probleme mit dem Transport durchaus bekannt. Aber für alles gibt es auch Lösungen (wie schon das angesprochene Magnetisieren der Modelle in Kombination mit einem Metalluntergrund in der Transportbox).

    Und auf dem Tisch selbst hat es bisher auch kaum gestört. Natürlich können sich Modelle auch mal verhaken. Aber für mich ist das echt kein Grund, ein Modell nicht zu kaufen.

    Dann hinkt der Anbieter aber ziemlich damit hinterher Lösungen anzubieten wie seine eigenen Modelle sicher transportiert werden können.

    Kunstharz Emaillelacke von Plastik zu lösen ist echt schwierig. Wenn Sterilium oder Isopropanol nichts zu lösen vermögen sind die Aussichten bereits nicht so rosig. Denn allzu lange kann man die Plastik Minis auch nicht in ihrem Bad lassen, ohne dem Material zu schaden. (Selbst wenn der Lack sie schützt, so ist ja doch immer mindestens die Unterseite "nackt".)

    Warum habt ihr euch für 15mm entschieden?

    Mein Tipp lautet: um einer der üblichen Kinderkrankheiten von Gruppen-Aufbauprojekten vorzubeugen. -> Dem Schwund durch Demotivation.


    15mm ist einfach viel flinker angemalt und die schnellen Ergebnisse und Fortschritte sind somit positiv für die Motivation jedes Beteiligten.

    Außerdem ist es günstiger, was bedeutet dass mehr Leute es sich leisten können mitzumachen und auch dabei zu bleiben.

    Art_of_War Für mich sind das (von Dir angesprochene Problem) sowie der unglaubliche Detailgrad eigentlich die Hauptgründe warum ich mir überhaupt keine neueren Modelle mehr kaufe. Selbst dann nicht wenn sie mir wirklich gefallen.


    Am liebsten sind mir Zinn Minis, am Stück.


    (Muss das Zwergische in mir sein, welches unbedingt die praktische Veranlagung durchsetzen will und Metall über alles schätzt.)

    Allgemein würde ich mich freuen, wenn hier mehr Leute ihre Meinung zu den Warhammer Fantasy-Büchern äußern würden, die sie gerade lesen.

    Viele Rezensionen und Meinungen kannst Du im Bücher Bücher Bücher Thema finden. Da ist zwar nicht nur Warhammer Fantasy dabei, aber eben doch auch hier und da.


    Hier (Warqueen, Bonedesert & Ambassador Chronicles) hab ich z.B. auch was hinterlassen.

    Und Robert Earl hatten wir auch schon irgendwo mehrfach im Gespräch (inklusive Empfehlung von Broken Honour). Ich kann mich nur nicht entsinnen wo. :/

    Es gibt anscheinend noch ein sechstes Buch von Robert Earl - The Corrupted. Das soll allerdings nicht so gut sein wie seine anderen. Aber vielleicht hol ich mir das auch noch.

    Ich hab das hier im Regal. Wenn ich damit durch bin, kann ich ja mal Laut geben.


    Bei einem "nicht so guten Earl" hab ich übrigens weniger Bedenken als bei den meisten anderen Autoren, selbst wenn sie mal einen besseren Lauf gehabt haben sollten. Die Zusammenfassung auf der Rückseite las sich eigentlich recht interessant. Sobald ich mit dem letzten Thanquol Buch durch bin, kommt The Corrupted sicher an die Reihe. Und dann die Florin & Lorenzo Bücher? :/

    Sieht super aus! Ist der komplett aus Zinn? Ich hab mir damals zu dem Festungen-Buch auch das Belagerungsgerät gekauft. Aber die Leitern waren eher Marker für die Regimenter, weil die einfach viiiiel zu kurz waren. Weiß nicht, was sich GW da gedacht hat. Aber der Rammbock ist cool!

    Der Turm ist zum Glück ein Plastik Bausatz. (Das wäre sonst in der Tat eine Waffe.)


    Was die Leitern angeht, geb ich Dir Recht. Deshalb hab ich mir eine ganze Reihe aus Holz selbst gebaut. Die sind entsprechend länger.

    Wenn ich mit dem VPN via die USA drin bin, wird mir auch seit einiger Zeit gesagt, dass die Sichere Verbindung fehlgeschlagen ist.


    Secure Connection Failed

    An error occurred during the connection to warhammer-board.de. PR_CONNECT_RESET_ERROR

    • The page you are trying to view cannot be shown because the authenticity of the received data could not be verified.
    • Please contact the web site owners to inform them of this problem.


    P.S.: Im deutschen Netz kam gerade eben auch das hier zustande:


    Fehler: Gesicherte Verbindung fehlgeschlagen

    Beim Verbinden mit warhammer-board.de trat ein Fehler auf. PR_END_OF_FILE_ERROR

    • Die Website kann nicht angezeigt werden, da die Authentizität der erhaltenen Daten nicht verifiziert werden konnte.
    • Kontaktieren Sie bitte den Inhaber der Website, um ihn über dieses Problem zu informieren.

    [...] wie viel soll den ein Neueinsteiger ( ich weis sowas gibt es weniger, aber es gibt sie) den hinlegen für ein Buch was dann mit den geklebten Stellen auseinander fliegt.

    Übern Daumen gepeilt... :/ 30 bis 40,- EUR?


    Diese Angebote wird es in der Bucht immer geben. Und es wird auch immer mal eine Person geben die das Geld gern ausgibt.


    Retro-Wellen finden im Schnitt immer etwa 30 Jahre nach dem Ursprung statt.