Beiträge von Merrhok

    Die Ergebnisse zu Runde 4 (Helden/Charaktermodelle) stehen nun fest. Einzel- und Gesamtübersicht findet ihr wie immer hier.


    Wird langsam Zeit für die ersten Beiträge für Runde 5 (Gelände, Gebäude, Marker, Einheitsfüller, Spieltische, ...)!

    (Die Hälfte der Zeit ist schon um.)

    Dann will ich gar nicht wissen was für Scherereien er mit seiner "Leibgarde" so erdulden muss. :tongue:


    Kannst gern etwas Fluff zu der Armee hier mit einfügen. Das ist wie das Salz in der Suppe oder die Butter auf dem Brot.

    Weiße Sturmratten? :whistling:


    Hat Elendtod derart gute Verbindungen oder hat man ihm mehr oder minder unfreiwillig Aufpasser zugewiesen, um seine Treue gegenüber dem Rat zu gewährleisten?

    Bisher war es ja auch kaum möglich einen solchen Beitrag zu erstellen ohne sich dabei sagen lassen zu müssen man würde (nur) irgendwelchen Firmenmarken kostenlose Werbung verschaffen.


    Mit einem Projekt aus der Asche, getrieben und getragen von Menschen die eine gemeinsame Liebe haben, sieht es da schon anders aus.

    Eventuell findet sich ja für das kommende Ereignis jemand der die involvierten Armeen in einer hübsch bemalten Weise zur Verfügung hat und von wichtigen Figuren oder Ereignissen ein paar tolle Fotos machen kann.


    Stell ich mir als schöne Bereicherung für eine gemeinsame Kampagne vor.

    Von der technischen Umsetzung her würd ich sagen, dass die im Laden einen guten Job damit gemacht haben Dir die Grundlagen und Techniken beizubringen. ;)


    Was die Farbkomposition angeht, lohnt sich da sicher mal ein kleiner Lehrgang. Man sieht sehr oft, dass Leute gern (annähernde) Komplementärkontraste beim Farbschema ihrer Modelle anwenden wollen und das als "schön kontrastreich" empfinden, aber das Ganze harmonisch hinzubekommen ist gar nicht so einfach.


    Bei Deinem ersten Modell hast Du ja z.B. beinahe Komplementärfarben gewählt. Dadurch baust Du eine unheimliche Spannung auf, welche Du wieder auflösen musst, wenn das Modell zum Schluss gesetzt und harmonisch wirken soll. Das erreichst Du entweder indem Du die Kontrastbereiche räumlich deutlicher voneinander trennst bzw. abgrenzt oder indem Du eine Farbe als Hauptton wählst und ihren Kontrastton nur als Akzent einsetzt.


    Bei Deinem zweiten Modell hast Du beides getan. Das Rot des Reinheitssiegels ist als Detail ein idealer Kontrastpunkt zur grünen Rüstung, erschlägt sie aber nicht, sondern ergänzt sie. Zudem sind beide Elemente ausreichend räumlich getrennt, da die metallene Schulterplatte einen neutralen Trennbereich bildet. -> Das ist sehr gute Konzeptanwendung. (Hier hätte übrigens Magenta als eigentliche Komplementärfarbe zu solch einem Grün für das Siegel perfekt gepasst.)


    Beim ersten Modell könntest Du - wenn Du an der grundsätzlichen Komposition nichts ändern willst - die Bereiche durch mehr Schatten oder geschickt angewendetes blacklining voneinander "trennen".


    -> Beim Schatten-Konzept würde der Großteil des Rot und Grün in seinen dunkleren Formen auftreten und die reinen Farbetöne nur in den highlights (und damit deutlich räumlich voneinander getrennt) in Erscheinung treten.


    -> blacklining ist ein Konzept das Du Dir am besten in ein paar Video Tutorials zu Gemüte führst und dann bei der Kontrastproblematik gewinnbringend anzuwenden versuchst.


    Ansonsten muss ich sagen, alles in Allem ein prima Einstand! :thumbup: Willkommen auf dem Board!

    Finde das Gesicht auch in Ordnung so.


    Nächstes Mal könntest Du es Dir einfacher damit machen die Augen kontrasttechnisch abzusetzen, indem Du ihr einen dunklen Lidschatten setzt, der erstmal die Augenhöhle fast gänzlich ausfüllt und in den Du dann das helle Augen hineinsetzt. Das wirkt auf Distanz prima und passt allgemein gut zu Elfen (finde ich).

    Naja, aber das ist auch Geschmackssache. (Jetzt wo das Modell beim Malkrieg so überragend abschneidet kann ich es ja frei heraus sagen, ohne dass Heiko einen Knick in seinem Gefühlskostüm erleiden muss.) Mir persönlich gefällt der Vampir Thron zum Beispiel gar nicht. Zugegeben, die Gesichter und einige der Details sind sauber und hübsch bemalt, aber dass teilweise nicht entgratet wurde und man das an sehr prominenten Stellen sofort sieht oder auch die Farben, welche für mein ästhetisches Empfinden viel zu grell sind und zudem in Kombination miteinander nicht funktionieren bzw. harmonieren wollen, das lässt mich schon verstehen wenn jemand da sehr wenige Sterne vergibt.


    Wissend dass Zeit ein gravierender Faktor bei der Sache war (und dass Geschmack eben Geschmack ist) kann ich das für mich in Perspektive setzen. Andere können das vielleicht nicht so.