Kathuls Hobbyraum

  • Moin Leute, ich lese hier schon geraume Zeit mit. Kurz zu mir: Ich bin jetzt schon näher an der 50 als an der 40 und bin etwa Mitte der 7. Edition mit Warhammer Fantasy eingestiegen. Ich lebe in Ostwestfalen in dem beschaulichen Ort Gütersloh. Meine Hobbyzeit ist leider sehr rar da wir unser komplettes 50er Jahre Haus sanieren und das fast komplett in Eigenleistung.

    Da ich aber selbst immer gerne bei den Projekten anderer Forianer mitlese, möchte ich nun auch einen Beitrag leisten.

    Erst mal soll es tatsächlich um meinen Hobbyraum gehen. Wer den Luxus eines eigenen Hobbyraums hat kennt sicherlich das Problem, das der Raum im Laufe der Zeit immer voller wird. Möbel die in der Wohnung über sind landen erstmal im Hobbyraum, irgendwelcher Kaum den man noch mal irgendwann verbasteln will wird auch nicht weniger. Daher musste ich auch immer erst groß aufräumen bevor ich mal jemanden zum spielen einladen konnte. Jetzt steht aber der Tausch der Zimmertür in den Hobbyraum an. Da ich keine Lust auf Baustaub an den Minis und den Geländeteilen habe war jetzt mal ein komplettes ausräumen angesagt. Und so kann ich den Raum mal komplett ausgeräumt zeigen. Die Bodenfläche beträgt ca. 3,9 x 3,9m und die Raumhöhe 2,2m. Hier mal Fotos vom Istzustand.


    Und da der Raum so schön leer ist möchte ich den auch noch ein bisschen weiter aufhübschen. Die ganze Renovierung steht unter dem Motto: Möglichst preiswert. Auf Dauer muss halt der Raum auch noch „kernsaniert“ werden: Dachfenster rein, Dämmung auf Stand, Raumhöhe bis zum First usw. Dazu ist allerdings in den nächsten 10 Jahren vermutlich weder Zeit noch Geld über.

    Die Fachwerkwand (ist nur Fake) soll wieder einfach in weiss nachgestrichen werden. Die niedrigen Wände werden wohl etwas Farbe bekommen. Für die Wand mit der Zimmertür habe ich auch schon eine Idee, da muss ich aber erst noch mal eine Stellprobe mit den Möbeln machen. Der wunderschön popelgrüne Teppich muss auf jeden Fall raus. Da habe ich schon ein preiswertes Laminat in „rustikaler“ Optik gefunden. An der Beleuchtung muss ich auch noch was tun. Die Rasterleuchte an der Decke leuchtet den Spieltisch perfekt blendfrei aus. Der Rest vom Raum ist aber ziemlich Dunkel und das ist zum Kram raussuchen oder mal abseits vom Tisch was nachzulesen ziemlich unpraktisch.


    Und dann halt Mobiliar was nicht so zusammengewürfelt aussieht wie bisher. Da soll der Grundtenor IKEA schwarzbraun sein. Ich habe letztens über Kleinanzeigen zwei Billy Vitrinen in schwarzbraun bekommen. Mein bisheriger Spieltisch basiert auf zwei Expedit Regalen in schwarzbraun. Ein altes Küchenbuffet wird gerade schon in einem passenden Farbton lackiert. Dann habe ich noch eine von den CD Vitrinen die es früher bei IKEA gab. Allerdings in hell. Mal sehen ob die überhaupt noch rein passt. Wenn ja wird die auch noch dunkel. Und einen alten Tisch aus dunklem Holz gibt es auch noch.


    Was ich gerne in dem Raum hätte: Eine Spielplatte 120 x 180 als Stehtisch Variante. Vitrinen und weiterer Stauraum für Minis, Gelände und Material. Eine Bastel und Malecke die man möglichst beim Spielen verstecken kann. Dazu sind auch Ideen sehr willkommen. Und wenn eben möglich soll auch noch ein PC Arbeitsplatz mit Dokumentenscanner untergebracht werden. Ich würde nämlich gerne noch meinen Platz im gemeinsamen Arbeitszimmer räumen. Dann kann sich meine Liebste da mit Ihren Nähsachen breit machen. Ist ungerecht das ich einen Hobbyraum habe und Sie nicht.


    So wirklich weitergehen wird es jetzt nicht: Wir fliegen am Donnerstag erst mal in Urlaub. Aber da werde ich bestimmt auch noch Ideen entwickeln.

    Grüße vom Jens

  • Man könnte auch an Modulare Spielflächen denken, am besten noch zusammenklappbar. Das erspart viel Platz und so könnte man auch mehrere Motive verbauen. Innenwand von der Tür würde ich mit Regalen zusetzen Links und rechts an den Schrägen halt Sitzgelegenheiten und um diese sehr anschauliche Heizung zu verdecken könnte man dort ein Tisch davor stellen. Dies könnte man direkt zum malen, basteln und Nähen verwenden. Damit hätte man auch gleich das fester für frische Luft zur Verfügung. Die Steckdose an der Heizung ( wen es eine ist) könnte so direkt mit einen Mehrfachstecker die gesamte Elektronik auf den Arbeitstisch Versorgen.


    ich Persönlich würde aber noch einen Kühlschrank einbauen, besonders für kalte Getränke sehr zu entfehlen.

    Warhammer 40K Armeen:
    ca 4500p+ Deadwatch, ca 2500p Craftworld, ca 300p Harlekin, ca 550p Astra Militarum


    Freeboosters Fate
    Amazonen 1310 Dublonen , Bruderschaft 860 Dublonen. Söldner 95 Dublonen


    Kugelhagel:

    England 2700p

    Einmal editiert, zuletzt von Der Sigmarpriester ()

  • Also: Der Spieltisch ist zur Zeit einfach eine glatte Fläche mit Kunstrasen bezogen. Die Fläche liegt auf zwei Ikea 2x2 Expedit die auf Rollen stehen. Der Tisch ist also gut beweglich und soll prinzipiell auch so bleiben. Für die Abwechslung sorgen dann Geländematten. Man kann auch einfach noch gestaltete Modulare Styrodurplatten auflegen. Dazu soll die jetzige Konstruktion noch eine entsprechende Umrandung bekommen.

    Die Heizung wird vermutlich nur luftig verkleidet. Vorteil von dem Heizungsmonster ist: Im Winter ist der Raum innerhalb von 5 Minuten warm. Da ich nicht so oft da oben bin ist das recht wichtig. Durchheizen wäre bei der optimierungswürdigen Dämmung nicht bezahlbar.

    Mein bisheriger Plan sieht recht viele mobile Möbel vor: Das Küchenbuffet steht bereits auf Rollen, der Spieltisch auch. Vermutlich wird auch der Bastel- und Arbeitstisch auf Rollen stehen. Dann könnte man recht flexibel den Raum umstellen, je nachdem ob Basteln, Arbeiten oder Spielen angesagt ist.


    Strom: Die linke Raumseite hat ja schon einen Brüstungskanal. So einer liegt für die andere Seite auch bereit. Dann sollte es an Strom, Netzwerk und Telefon nicht mangeln. Telefon wird nämlich auch schon von meiner Liebsten gefordert. Die möchte am Liebsten eine Art "Besetzt" Anzeige im Wohnbereich wenn ich in meiner Männerhöhle bin.


    Über einen Kühlschrank hatte ich auch schon nachgedacht. Da aber die Nutzung nur sehr selten stattfindet kann ich auch unsere Kühlbox mit nach oben nehmen. Die Kaffeemaschine die ich mal da oben hatte wurde auch so gut wie nie genutzt.


    Und bei der Beleuchtung hat Jones recht: Da muss was deutlich flexibleres her. Mal sehen, erst mal jetzt die Drecksarbeit.

  • Kurzes Update:

    So, der Urlaub ist vorbei und auf meiner Baustelle ist bislang noch nicht wirklich viel passiert. Schnelle Renovierungen gehen nie schnell da man immer auf unangenehme Überraschungen stösst, aber der Reihe nach:


    Die Wand mit der Tür: Nach dem Ausbau der alten Tür und Zarge stellt sich heraus des die Wand zum großen Teil arg zusammengepfuscht war. Also gut ein drittel der Wand komplett rausreissen. Die wird als nächstes im Trockenbau neu gemacht. Vorteil ist das ich dann die Lichtschalter vernünftig unter Putz anbringen kann.


    Das Fake Fachwerk: Da hatte sich unten links in der Ecke der Holzwurm eingenistet. Da ich keine Lust auf einen Übergriff des Befalls in den Dachstuhl habe musste ich in der Ecke einen Teil des Fachwerks ersetzen. Auch Zeit die ich so nicht einkalkuliert hatte. Die Gefache habe ich inzwischen aber schon mal weiß gestrichen.


    Der Fussboden:

    Unter dem tollen popelgrünen Teppich verbirgt sich: Tata, ein brauner Teppichboden. Unter dem braunen Teppich dann noch irgendwelche Reste von einem Glattbodenbelag aus der „Vor PVC Ära“. Da kommt also noch teure Entsorgung auf mich zu. Da die alten Teppiche auch modrig riechen will ich das Laminat nicht einfach drüber legen.


    Ansonsten hat durch etwas Hin und Her noch eine Lösung für den PC Arbeitsplatz ergeben. Ich kann den noch im Nebenraum unterbringen.


    Den nächsten Bericht gibt es dann wenn ich mit dem Rohbau soweit durch bin, also Trockenbau fertig, Tür eingebaut, Brüstungskanäle montiert und die Wände gestrichen sind. Dann werde ich auch mal einen Grundriss mit Maßen und meiner bisherigen Planung einstellen.


    Bis die Tage, Jens

  • Hallo Forum,

    Heute mal ein kurzes Lebenszeichen von mir. Bislang habe ich noch nicht aufgegeben, daher mal ein kurzer Statusbericht:

    Die Trockenbauwand ist fertig und die Türzarge eingebaut,in der Fake Fachwerkwand sind die Gefache gestrichen und zwei von drei Wänden tapeziert.

    Da war dann gestern die gekaufte Tapete zuende (Blöder Rapport). Eigentlich sollte nur die Wand mit der Tür tapeziert werden, Allerdings gefiel mit das Ergebnis so gut das auch die beiden Seitenwände tapeziert werden. Leider passt jetzt optisch die Decke nicht wirklich. Die wird also noch dunkel gestrichen. Oder was meint Ihr?

    Der innere Blendrahmen von der Tür fehlt auf dem Foto noch, den bringe ich erst nach dem Fußboden verlegen an


    Heute habe ich dann endlich mal meine Lichtplanung zu Papier bzw.PC gebracht. Der Spieltisch soll mitten in den Raum um möglichst komfortabel drumherum gehen zu können.

    Über dem Spieltisch möchte ich die vorhandene Rasterleuchte anbringen. Das hat in der Vergangenheit schon eine perfekte Ausleuchtung der Platte gebracht.

    Dann möchte ich noch insgesamt 8 Downlights in der Decke anbringen, die sollen Abseits der Platte auch etwas Licht bringen. Verwendet werden die IKEA Lakene Spots da unschlagbar günstig und gut in der Decke anzubringen. Die Spots werden so umgebaut das die einzeln Dimmbar sind. Der Prototyp funktioniert schon. Dann möchte ich noch je einen RGBW Streifen in die Kante Decke zu Schräge anbringen um etwas Stimmungslicht zu haben.

    Die Vitrinen möchte ich ebenfalls über dimmbare LED Stripes in Weiss beleuchten. Alles Dimmbare wird über DMX Dimmer gesteuert, da habe ich preiswerte

    Lösungen bei Amazon gefunden. Warscheinlich ist das etwas viel des Guten, ich möchte aber in unserem zukünftigen Wohnzimmer etwas ähnliches realisieren und da kann ich schon mal Erfahrungen sammeln.


    Für den Bastel- und Malplatz gibt es dann noch eine Tritube als Beleuchtung.


    Habe ich noch etwas vergessen oder habt ihr noch Anregungen für die Beleuchtung?


    Nächste Woche will ich dann Kabel verlegen und die Ausschnitte für die Deckenstrahler sägen. Also die Elektrik auf Stand bringen. Das findet vorwiegend auf dem Kriechboden über dem eigentlichen Raum statt.

    Deswegen habe ich das noch so lange aufgeschoben. Da wirds nämlich richtig schmutzig...

    Bis demnächst, Jens

  • Aller Anfang ist schwer, aber das sieht doch wirklich schon mal nach was aus.

    Auch wen das wohl er Geschmackssache ist, bitte nicht zu hell, dann geht oft etwas fehling verloren.

    Warhammer 40K Armeen:
    ca 4500p+ Deadwatch, ca 2500p Craftworld, ca 300p Harlekin, ca 550p Astra Militarum


    Freeboosters Fate
    Amazonen 1310 Dublonen , Bruderschaft 860 Dublonen. Söldner 95 Dublonen


    Kugelhagel:

    England 2700p

  • Hallo Sigmarpriester, ich mag es gerne hell zum Basteln, beim Spielen kommt es mir auch auf Atmosphäre an. Daher will ich alles einzeln dimmbar haben. So habe ich die Möglichkeit unterschiedliche Lichsstimmungen zu schaffen.

  • Hallo und guten Abend ins Forum. Ich möchte mal wieder über den aktuellen Stand der Renovierung berichten. Steckdosen sind montiert und angeschlossen, die Strahler in der Decke sind montiert und provisorisch angeklemmt. Tapete ist komplett geklebt und die Decke gestrichen. Das war alleine schon eine Mordsarbeit. Insgesamt habe ich dreimal gestrichen: die erste Lage hat nicht gedeckt, nach dem zweiten Durchgang gefiel mir die Farbe gar nicht, also noch ein dritter Durchgang mit noch dunklerem Braun. Das Endergebnis gefällt mir aber jetzt gut: das helle Braun schimmert leicht durch, dadurch wirkt die Fläche noch etwas natürlich.


    Im Moment steht mein Auto voll mit rausgerissenem Fussboden und wartet darauf morgen zum Sperrmüll zu fahren. Der neue Fussboden ist auch gekauft und harrt der Verlegung.

    Aktuell fehlt also noch folgendes:

    Montage der LED Stripes, Anschluss der Steuerelektronik fur die Strahler und die Stripes, zwei Verkleidungen für die Zuleitungn der Steckdosen anbringen und den Fussboden verlegen.


    Der Heizkörper bleibt vorerst so, ich möchte den Raum mal wieder nutzen können. Sollte mich das in Zukunft noch stören kann iich den immer noch verkleiden. Ziel ist das ich Ende November meinen Spieltisch wieder aufstellen kann und dann den Rest möblieren kann. Am Wochenende wird es wohl nicht weitergehen, da sind wir unterwegs.

  • Das sieht doch super aus! Wir planen selbst im Augenblick einen Dachbodenausbau. Dann erhalte ich auch endlich meinen Hobbybereich.

    Als gelernter Heizungsbauer würde ich ohnehin von Verkleidungen des Heizkörpers abraten wenn er nicht von vornherein als zu groß geplant ist, sonst werden winterliche Spiele womöglich etwas kühl.

    Nochmal, die Optik gefällt mir wirklich gut. Da wirst du sicher viel Spaß haben!

    Ein Zwerg friert nicht! Er zittert vor Zorn, weil es nicht noch kälter ist!

  • Danke für den netten Zuspruch hier. Also der Heizkörper ist massiv überdimensioniert für einen 16m2 Raum. Mir gefällt aber das es schon knapp 5 Minuten nach dem aufdrehen schon warm im Raum ist. Normal wird da halt nicht wirklich geheizt, so ist die Bude schnell Spiel bzw. bastelbereit.


    Zum Thema Klimaanlage: da wären mir andere Räume wichtiger 😉. Im Sommer spielen wie eh nur selten und wenns so warm ist können wir auch draussen zocken. Oder bei einem Kumpel im Keller. Lüften ist allerdings wirklich blöd bei dem kleinen Fenster. Ein zusätzliches Dachfenster war im Budget aber nicht drin. Notfalls kann man im zweiten Dachzimmer das Fenster öffnen und kann prima querlüften.


    Den Teppichmüll bin ich heute gut losgeworden und ein bisschen Laminat ist auch schon verlegt.

    Wenn das Laminat liegt gibt es noch mal Fotos

    Grüße aus Gütersloh

    Jens