Alternativen für unser Hobby aus dem 3D Drucker

  • Beitrag von Kahless ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Weil ein fdm Drucker Filament schmilzt und damit immer harte Rillen drin sind. Je kleiner dein Teil was du drucken willst, desto schlechter wird es mit einem fdm Drucker.

  • die Begrenzung beim FDM-Prozess ist die Auflösung in der xy-Ebene, also der Fläche sozusagen. In der Höhe (Z-Achse) ist die Auflösung ja schon ok (dennoch nicht so hoch wie bei SLA/DLP) und das ist auch die Auflösung, die gerne angegeben wird. Typische Werte liegen hier bei 0,05 bis 0,2 mm.
    in xy allerdings bist du an die Düsengröße gebunden. Die liegt typischerweise bei 0,4mm. Und das ist auch in etwa die kleinste strichstärke, die du in xy sauber ausführen kannst. Stell dir vor, du nimmst einen Stift mit 0,4mm spitze und versuchst damit deine gewünschte Kontur auszuführen.
    (Ich hoffe, das ist verständlich - wenn nicht liefere ich noch ein Bild zur Erklärung)


    Grüße